Windenergie - Neuausrichtung der Branche


Seite 28 von 34
Neuester Beitrag: 12.02.14 07:51
Eröffnet am: 13.06.12 09:45 von: DrShnuggle Anzahl Beiträge: 832
Neuester Beitrag: 12.02.14 07:51 von: Melmacniac Leser gesamt: 172.523
Forum: Börse   Leser heute: 22
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | ... | 25 | 26 | 27 |
| 29 | 30 | 31 | ... 34  >  

3210 Postings, 5142 Tage FighterkalleOhhh

 
  
    #676
25.07.13 11:12
du antwortest für Thesame.....Warst du es nicht,der sich immer wieder darüber aufgeregt hat,wenn andere als von die angesprochene geantwortet haben?
Witzig Witzig MM.......Warum postest du eigentlich hier?Geh doch wieder in den Thread von Ulm und spammt ihn schön zu...Thesame scheint seiner Bestimmung da ja nachzukommen  

10704 Postings, 4291 Tage ThesameWarum muss Löscher bei siemens gehn.?

 
  
    #677
28.07.13 20:33
http://www.ariva.de/news/...haos-endet-mit-Rauswurf-Loeschers-4730430


Warum hat siemens auf einmal so GROSSE Probleme.?


Wo fertigt siemens seine Produkte,,,, ist ja bekannt dass siemens vieles in China fertigt.?


könnten die flügel aus China sein,,,, weiss keiner...


Warum diese Abfindung von 9 Millionen Euro...!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!  

2063 Postings, 3081 Tage nice guy.....

 
  
    #678
28.07.13 23:07

,,@Thesame,

wenn dich Siemens sooo interessiert, dann kannste hier ausfürlich mehr erfahren:

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/07/28/siemens-peter-loescher-muss-gehen-die-krise-bleibt/

 

 

Das Problem von Siemens: Das Unternehmen wird nicht mehr unternehmerisch geführt.

Das  wichtigste Element von Siemens, die Innovationskraft seiner Ingenieure,  hat bei unternehmerischen Entscheidungen keine Stimme mehr.

An ihrer Stelle haben sich andere das 1847 vom Erfinder des  Zeigertelegrafen,

Werner Siemens gemeinsam mit Johann Georg Halske  gegründete Unternehmen unter

den Nagel gerissen. Keiner von denen, die  bei Siemens die Entscheidungen treffen, versteht etwas von Technologie.

Das beginnt bei den Eigentümern. Das Unternehmen ist  an der Börse notiert.

Die wichtigsten Shareholder sind neben der  Familie Siemens unter anderem

der US-Finanzinvestor Blackrock, der Staat  Katar sowie der staatliche norwegische Pensionsfonds.

Diese Gruppen  interessiert nur eines: Dass sich das Vermögen, das sie in Siemens  investieren, vermehrt.

 

P.S. 

Über Probleme bei Siemens sollte sich keiner von uns freuen.

Es hängen da ne Menge "DEUTSCHE" Arbeitsplätze dran.

 

9504 Postings, 3233 Tage MelmacniacDr.shnuggle

 
  
    #679
29.07.13 07:51

wie siehts aus?

 

9504 Postings, 3233 Tage MelmacniacBP behält jetzt doch auf einmal das Windgeschäft

 
  
    #680
30.07.13 11:00

http://www.renewableenergyworld.com/rea/news/...e-of-us-wind-business

Offensichtlich reicht Erdgas und Öl nicht.

Vielleicht das Ölgeschäft lieber verkaufen bevor es zu spät ist?

 

9504 Postings, 3233 Tage Melmacniac105 MW: Vestas gewinnt südafrik. Großauftrag

 
  
    #681
02.08.13 08:49

9504 Postings, 3233 Tage MelmacniacNordex- Wann fliegt der Deckel weg?

 
  
    #682
02.08.13 09:19

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=71647

 

 

Könnte sein dass ein "Großer" demnächst reinkommt...

 

47 Postings, 3004 Tage DirhammRepower im Eimer?

 
  
    #683
03.08.13 08:28

Wie konnte man die nur in die Hände der "Inder" geben , sieht nicht gut aus was Suzlon jetzt Fabriziert und angeblich ist die deutsche "Unit" schuld, na klar doch.....

http://www.bloomberg.com/news//2013-08-02/...n-wind-turbine-unit.html

Suzlon Reports Wider Loss on Costs at German Wind Unit
By Sally Bakewell -                   Aug 2, 2013 6:10 PM GMT+0200

 

 

47 Postings, 3004 Tage DirhammLöschung

 
  
    #684
1
03.08.13 08:34

Moderation
Zeitpunkt: 03.08.13 16:03
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Doppel-ID - Mehrfach gesperrte Doppel-ID.

 

 

47 Postings, 3004 Tage DirhammRichtig übel

 
  
    #685
03.08.13 08:51

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/millionen-in-windparks-versenkt-ueber-diese-baustellen-stolperte-der-siemens-chef/7665558.html?slp=false&p=3&a=false#image

 Erst kürzlich  hat ein Unfall nochmals die Bilanz gedrückt:In den USA ist an einem Windrad das Rotorblatt einer Siemens-Turbine abgebrochen. Siemens musste deshalb eine ganzeModell-Charge nacharbeiten, was den Konzern laut Insidern etwa 100 Millionen Euro kosten soll.

 

3210 Postings, 5142 Tage FighterkalleDeine Posts

 
  
    #686
1
03.08.13 08:52
sind doch sehr ähnlich wie die eines anderen Users....
"Probleme bei der Anbindung von Offshore-Windparks "...aus deinem Link...also nicht hier Tatsachen verdrehen...es ist die ANBINDUNG,hat nichts mit der WIndkraftsparte zu tun...
Immer wieder die selben verdrehten Tatsachen,die hier verdreht werden
 

47 Postings, 3004 Tage DirhammBist du wütend dass es Siemens

 
  
    #687
03.08.13 08:59

so  dreckig geht?

 

Falls du da arbeitest und um deinen Job bangen musst, tut es mir leid, aber das ist ein Börsenforum und es wichtig zu wissen dass Siemens Wind so stark in Schieflage geraten ist.

 

Für die Siemensmitarbeiter tuts mir selbvstverständlich leid!

 

3210 Postings, 5142 Tage FighterkalleDas ist schon

 
  
    #688
03.08.13 09:04
Vorsätzliches Verbreiten falscher Informationen + Geschäftsschädigung durch vorsätzliches Verdrehen der Tatsachen....

mich wundert,das Melmacniac gar nicht online ist,obwohl ich das Gefühl habe,mit ihm heute schon komuniziert zu haben...  

47 Postings, 3004 Tage Dirhammnö das ist die bittere Wahrheit

 
  
    #689
03.08.13 09:06

Siemens Wind gehts dreckig wie man hier nachlesen kann:

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/...amp;p=4&a=false#image

 

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/...amp;p=3&a=false#image

 

das ist ganz schlimm für Siemens dass die Windsparte On und Offshore so große Probleme bereitet! Ist ja nich tausgedacht, das sind Fakten!

 

 

3210 Postings, 5142 Tage FighterkalleNur mit dem Unterschied

 
  
    #690
1
03.08.13 09:12
das die Offshorewindsparte gar keine Probleme hat,wie man ja in deinen Links nachlesen kann.Du versuchst dem Leser also vorsätzlich Falschinformationen einzupflanzen...halte ich für ein gefährliches Unterfangen,was du hier fabrizierst Semper,ääähh Melmacniac,ääää Dirhamm

Das Blattproblem ist auch erledigt,es waren Blätter betroffen,die fast ausschliesslich in den USA verbaut wurden,hat 93 Mio gekostet,wurde in den HJ Zahlen angegeben und feddig....Wo ist dein Problem?Angst,das Nordex seine Prognosen nicht einhalten kann?Bist ganz schön an zittern...Keine Sorge,die Zahlen werden passen am 15.
Jetzt komm mal wieder runter,trink dir n Kaffee,und wähl dich mit deiner MM ID wieder an,da biste mir dann viel vertrauter ;-)  

47 Postings, 3004 Tage DirhammSiemens Offshore hat die größten Probleme

 
  
    #691
03.08.13 09:36

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/...amp;p=4&a=false#image

 

"...Gleichzeitig geht die Anbindung von vier  Offshore-Windparks in der Nordsee nicht voran. Siemens hinkt dem  Zeitplan um mehr als zwölf Monate hinterher. Die Verzögerungen haben  Siemens bereits mehr als 600 Millionen Euro gekostet...."

 

3210 Postings, 5142 Tage FighterkalleDoof biste auch noch

 
  
    #692
03.08.13 09:50
"..Gleichzeitig geht die Anbindung"...Tickmann  

10704 Postings, 4291 Tage ThesameLustig lustig

 
  
    #693
03.08.13 17:39
dieses chortie-gejapse,,,, ich lache mich schlapp,,,, geht mal was trinken oder habt ihr keine Freunde


und Hinterhältigkeit ist Pfuuuuuiiiiiiiiiiiii....!!!


Am Montag geht's weiter nach oben...


 

9504 Postings, 3233 Tage MelmacniacOffshore wind still years off

 
  
    #694
1
05.08.13 07:46

2016 Postings, 4182 Tage Andreas H.SIEMENS ...Konverter Plattform fertiggestellt

 
  
    #695
2
05.08.13 09:14
http://www.ostsee-zeitung.de/Region-Rostock/...-Dock-von-Nordic-Yards


Riesige Konverterplattform verlässt Dock von Nordic Yards

Mit Schleppern soll die mehr als 10 000 Tonnen schwere Plattform an ihren Installationsort 125 Kilometer vor der deutschen Nordseeküste bei Borkum gebracht werden.

04.08.2013 13:37 Uhr

Die Offshore-Konverterplattform BorWin beta. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv


Die Offshore-Konverterplattform BorWin beta. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv
 


Die Offshore-Konverterplattform BorWin beta. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv





Warnemünde. Auf der Nordic Werft in Rostock-Warnemünde ist am Sonntag die Konverterplattform BorWin beta ausgedockt worden. Sie ist etwa 35 Meter hoch, 51 Meter breit und 72 Meter lang und wird nach Angaben eines Nordic-Sprechers zunächst wie "der größte Briefkasten der Welt" während der Hanse Sail kommende Woche beleuchtet am Kai liegen.

Die letzten Arbeiten dauern bis zum 22. August, bevor die mehr als 10 000 Tonnen schwere Plattform mit Schleppern an ihren Installationsort 125 Kilometer vor der deutschen Nordseeküste bei Borkum gebracht wird. In den vergangenen zwei Jahren waren bis zu 450 Mitarbeiter an der Fertigstellung beteiligt.
 
Angehängte Grafik:
riesige-konverterplattform-verlaesst-dock-von-....jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
riesige-konverterplattform-verlaesst-dock-von-....jpg

2016 Postings, 4182 Tage Andreas H.Pressemeldung aus der OZ

 
  
    #696
05.08.13 09:16
Auf der Nordic Werft in Rostock-Warnemünde ist am Sonntag die Konverterplattform BorWin beta ausgedockt worden. Sie ist etwa 35 Meter hoch, 51 Meter breit und 72 Meter lang und wird nach Angaben eines Nordic-Sprechers zunächst wie „der größte Briefkasten der Welt“ während der Hanse Sail kommende Woche beleuchtet am Kai liegen.

Die letzten Arbeiten dauern bis zum 22. August, bevor die mehr als 10 000 Tonnen schwere Plattform mit Schleppern an ihren Installationsort 125 Kilometer vor der deutschen Nordseeküste bei Borkum gebracht wird. In den vergangenen zwei Jahren waren bis zu 450 Mitarbeiter an der Fertigstellung beteiligt.
 

2016 Postings, 4182 Tage Andreas H.BorWIN beta

 
  
    #697
1
05.08.13 09:20

Der weltgrößte Briefkasten schwimmt auf der Warnow
Die Umspannplattform „Borwin beta“ wurde bei Nordic Yards ausgedockt.

Der Schlepper „Bugsier 16“ wird über das Dock gehievt.




Der Schlepper „Bugsier 16“ wird über das Dock gehievt.



© dpa

Der Schlepper „Bugsier 16“ wird über das Dock gehievt.



Der Schlepper „Bugsier 16“ wird über das Dock gehievt. Der Schlepper „Bugsier 16“ wird über das Dock gehievt.

Der Schlepper „Bugsier 16“ wird über das Dock gehievt.
© dpa


Rostock. Ein fliegendes Schiff und ein gigantischer schwimmender Briefkasten waren gestern in Warnemünde die Zutaten für ein maritimes Spektakel der besonderen Art. Auf der Nordic Yards Werft wurde nach rund zweijähriger Bauzeit die Umspann-Plattform „Borwin beta“ ausgedockt.

Um den 35 Meter hohen und 72 Meter breiten Stahlgiganten unbeschadet aus dem Dock zu ziehen, war vor allem das Fingerspitzengefühl der Schlepperkapitäne gefragt. Während „Bugsier 15“ die Plattform an zwei Leinen schleppte, hielt sie „Bugsier 16“ auf Kurs, um zu verhindern, dass das Stahlungetüm an die links und rechts nur einen halben Meter entfernte Dockwand schrammte. Das gelang, auch wenn einige Mal nur wenige Zentimeter Platz blieben. Um hinter die Plattform zu gelangen, musste die 350 Tonnen schwere „Bugsier 16“ per Kran ins Dock gehievt werden.

Gegen 10.30 Uhr war das Schleppmanöver geglückt. Den Werftarbeitern wie auch den Schlepperbesatzungen war die Erleichterung anzumerken. Viele nahmen erstmals seit Stunden ihren Schutzhelm ab und wischten sich den Schweiß von der Stirn.

Viele Zuschauer hatten sich gestern Morgen noch nicht eingefunden, doch die knallgelb angestrichene „Borwin beta“ wird noch bis zum 22. August zu sehen sein. Vor allem während der Hanse Sail am kommenden Wochenende dürfte die Plattform, die aussieht wie ein riesiger Briefkasten, zum Blickfang werden.

Danach wird die „Borwin beta“ an ihren Bestimmungsort in die Nordsee gezogen, wo sie auf ihr in Wismar gebautes Fundament gesetzt wird. Rund 125 Kilometer vor der Küste soll sie den Wechselstrom aus mehreren Windparks aufnehmen und in Gleichstrom umwandeln, der sich effizienter über Seekabel an Land leiten lässt. Die Umspannleistung der Plattform liegt bei 800 Megawatt, was etwa dem Verbrauch einer Großstadt wie Frankfurt am Main entspricht.

Auf der Nordic Yards Werft in Warnemünde können sich die rund 500 Beschäftigten, die an „Borwin beta“ gearbeitet hatten, nun ganz den nächsten Projekten widmen: Die zweite Plattform, „Helwin alpha“, hat bereits deutliche Formen angenommen. Und auch die Arbeiten an der dritten, „Sylwin alpha“, haben bereits begonnen. Mit 7500 Tonnen soll sie die größte ihrer Art werden. Am Standort Wismar werden die entsprechenden Fundamente gebaut.

Die Großaufträge, die sich Siemens Energy insgesamt rund eine Milliarde Euro kosten lässt, sichern inzwischen wieder rund 1200 Arbeitsplätze bei Nordic Yards, doppelt so viele wie nach der Insolvenz im Jahr 2009. Alleine in den vergangenen zwölf Monaten wurden 200 Mitarbeiter eingestellt.



Borwin, Helwin, Sylwin

Die Plattform „Borwin beta“ wurde nicht, wie viele Mecklenburger vielleicht vermuten, nach dem gleichnamigen Fürsten benannt, sondern nach ihrem künftigen Einsatzort in der Nähe der Nordseeinsel Borkum.


So kommen auch die beiden anderen Plattformen für Siemens Energy zu ihren Namen: „Helwin alpha“ wird vor Helgoland und „Sylwin alpha“ vor Sylt liegen. Die Endung -win kommt von Windenergie.


Die Plattformen zählen zu den weltweit größten ihrer Art.

 
Angehängte Grafik:
der-weltgroesste-briefkasten-schwimmt-auf-der-....jpg (verkleinert auf 65%) vergrößern
der-weltgroesste-briefkasten-schwimmt-auf-der-....jpg

10704 Postings, 4291 Tage ThesameBin richtig FROH

 
  
    #698
1
05.08.13 10:15
DASS 3-4 user,,,,,,(((((( Mit ihren Hintermänner )))))) ,,,,,


Richtig auf die Nase gefallen sind....... JUCHU JUCHU


dA MACHT Börse richtig FREUDE:::HEHEHE

 

9504 Postings, 3233 Tage MelmacniacDanke Andreas für die Bilder und Infos

 
  
    #699
1
05.08.13 10:21

ist ja erschreckend was für ein Aufwand Offshore ist und wie teuer das installieren dieser Turbinen sein muss,

jetzt versteht man warum Nordex raus ist und warum sich selbst Siemens die Zähne daran ausbeisst!

 

9504 Postings, 3233 Tage MelmacniacBig Money fließt in die Onshore Windbranche

 
  
    #700
1
05.08.13 10:33

Seite: < 1 | ... | 25 | 26 | 27 |
| 29 | 30 | 31 | ... 34  >  
   Antwort einfügen - nach oben