Vivalis + Intercell = Valneva


Seite 1 von 156
Neuester Beitrag: 05.12.21 14:13
Eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 4.895
Neuester Beitrag: 05.12.21 14:13 von: derNeue1910 Leser gesamt: 650.013
Forum: Börse   Leser heute: 3.641
Bewertet mit:
17


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 156  >  

4813 Postings, 5729 Tage proximaVivalis + Intercell = Valneva

 
  
    #1
17
29.05.13 20:22
Lyon (Frankreich), 28. Mai 2013 - Valneva SE (Valneva) gibt heute den Abschluss des "Merger of Equals" von Vivalis und Intercell zur Bildung eines neuen europäischen Biotech-Unternehmens für Impfstoffe und Antikörper bekannt, das anstrebt, in diesem Segment marktführend zu werden.

Die Valneva-Stammaktien (ISIN FR0004056851) werden ab heute im geregelten Markt der NYSE Euronext in Paris unter dem Ticker-Symbol "VLA.PA" notieren und  im Prime Markt-Segment der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLA" gehandelt werden. Die Valneva-Vorzugsaktien (ISIN FR0011472943) werden ab heute im geregelten Markt des NYSE Euronext Paris unter dem Ticker-Symbol "VLApr.PA" und im unregulierten Dritten Markt der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLAP" gehandelt werden.

Thomas Lingelbach, President und Chief Executive Officer und Franck Grimaud, President and Chief Business Officer von Valneva, kommentieren: "Heute wurde ein wichtiger Meilenstein für das neue Unternehmen erreicht. Valneva kombiniert die Stärken und Fähigkeiten von Vivalis und Intercell bei der Entdeckung von Antikörpern und bei der Entwicklung von Impfstoffen und deren Vermarktung. Wir haben eine klare Strategie zu wachsen und durch steigende Einnahmen aus Produktverkäufen, durch bestehende und zukünftige Partnerschaften sowie durch Investitionen in Impfstoffentwicklung und Entdeckung von Antikörpern ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen. Wir glauben, dass damit  Werte generiert werden können von denen  unsere Aktionäre nachhaltig profitieren."

Valneva deckt die gesamte biopharmazeutische Wertschöpfungskette mit innovativen Technologieplattformen, Forschungs- und Entwicklungskapazitäten und seiner modernen Produktions- und Vermarktungsexpertise ab. Valneva generiert Einnahmen aus diversifizierten Quellen -  aus dem Produkt am Markt sowie aus bestehenden und neuen kommerziellen Partnerschaften.

Valneva hat ein breites Portfolio an Produktkandidaten (intern/in Partnerschaft), das aus einem Impfstoff gegen Pandemische Grippe in Phase III, einem Impfstoff gegen Pseudomonas in Phase II/III und einem Impfstoff gegen Tuberkulose in Phase II besteht.

Darüber hinaus verfügt es auch über ein Portfolio an Technologieplattformen die auf dem Weg sind, zum Industriestandard zu werden. Darunter befindet sich die validierte und vermarktete EB66®-Zelllinie für die Entwicklung von human- und veterinärmedizinischen Produkten, die Antikörperplattform VIVA|ScreenTM und das neuartige IC31® Adjuvans.

Rückfragehinweis:
Valneva SE

Corporate Communications

Tel.: +43-1-20620-1222/-1116

Email: communications@valneva.com

--------------------------------------------------

Emittent:    Valneva SE
            Gerland Plaza Techsud, 70, rue Saint Jean de Dieu
            F-69007 Lyon
Telefon:     +33 4 78 76 61 01
Email:       communications@valneva.com
WWW:         www.valneva.com
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        FR0004056851
Indizes:
Börsen:      Geregelter Markt: Euronext Paris, Geregelter Markt/Prime Standard: Wien
Sprache:    Deutsch  
3870 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 156  >  

4 Postings, 1 Tag derNeue1910Frage.

 
  
    #3872
04.12.21 19:16
Kann es sein , dass die britische Regierung keinen Einfluss auf die Entscheidung nimmt ,sondern schon vor allen Anderen informiert wurde. Insider ?  

4 Postings, 1 Tag derNeue1910Oder,

 
  
    #3873
04.12.21 19:18
die Richtung kennt in die Entscheidung fallen wird ?  

605 Postings, 81 Tage MDinvest@der Neue

 
  
    #3874
04.12.21 19:25
Deine Frage ist etwas unüberlegt. Gäbe es schon eine Entscheidung der MHRA, so wäre das schon bekannt…
Die UK-Regierung hatte aber wohl Einsicht in das vorläufige „Ergebnis“ der UK-Boosterstudie, das ja als Grund für die Stornierung des ursprünglichen supply-deals angegeben wurde.  

1821 Postings, 4553 Tage holzauge999Informativ

 
  
    #3875
04.12.21 23:01

1821 Postings, 4553 Tage holzauge999Die Todimpfbude

 
  
    #3876
04.12.21 23:25
Ist einfach zu klein und wenn sie irgendwas besonderes hat werden sie  übernommen. sie machen einen Hype um den niedrigen Kurs zu  Novavax mehr nicht ,weil jeder auf den Impfzug aufspringen will und da is  das der Game gewinner wegen ,,,,,,,,,,

Gruss Holzi  PS: Konnte Gedanken nicht zu ende führen da ich zum Test muss da ungeimpft ,,,,,,,,,,

605 Postings, 81 Tage MDinvestAbsicht

 
  
    #3877
3
05.12.21 08:06
Ich habe das Vorgehen der Briten nochmals mit einem ärztlichen Kollegen besprochen und auch er hat zugestimmt, dass die Veröffentlichung der UK-Booster-Studie einen Tag nach der Ankündigung der EMA pure Absicht war.
Boris Johnson und sein Handlanger Javid tuen alles um den deal mit Valneva nicht aufwärmen zu müssen.
Nach der Mahnung zur neuerlichen Verhandlung mit Valneva von verschiedenen Seiten, hat man nun parallel zur Meldung der Nachbestellung bei BT/Pfizer die oben genannte Studie hervorgezaubert.
Einen Deal mit der gegenwärtigen britischen Regierung kann man also in die Tonne treten!

Die Zulassung in UK sehe ich aber nicht in Gefahr, da Valneva seinen Impfstoff ja primär nicht als booster für BT zulassen möchte ,sondern als Impfstoff gegen Covid 19!  

2447 Postings, 1419 Tage iudexnoncalculatNeuer Artikel aus Schottland

 
  
    #3878
2
05.12.21 08:38

1440 Postings, 4602 Tage maverick40iudex

 
  
    #3879
2
05.12.21 08:46
Im Prinzip geht folgendes aus dem Link hervor :

Die Politik wird befragt, ob der Boris nicht alle Latten aufm Zaun hat.

Schön, die Spiele mögen beginnen.  

605 Postings, 81 Tage MDinvestZukunft und Potential

 
  
    #3880
05.12.21 08:47
von VLA 2001 sehe ich derzeit so:

-In der entwickelten Welt wird der Absatz eher bescheiden bleiben (~30 Mio. Impfdosen jährlich)
-In den Ländern mit mittlerem Einkommen werden die Absatzmöglichkeiten ähnlich sein, hier sind kurzfristig auch weitere Bestellungen zu erwarten
-In den Entwicklungsländern ist mMn das größte Potential gegeben, mit einem Lizenznehmer können hier Mengen größer 200 Mio. produziert werden, einen entsprechenden Deal kann man für Q1 2022 erwarten

Insgesamt sehe ich das Absatzpotential in Ländern mit hohem und mittlerem Einkommen bei ca. 100 Millionen Impfdosen jährlich, hier kann Valneva also ungefähr 800-900 Millionen Euro Umsatz machen, bei einer Marge größer 35%= 300 Millionen Gewinn.

Über einen Lizenznehmer sind zwar viel größere Mengen aber eine deutlich geringere Marge drin, bei 200 Millionen Impfdosen und sagen wir 4 Euro pro Impfdosis kommen wir auf einen Umsatz von ebenfalls 800 Millionen Euro, je nach Lizenzvertrag kommen 1-2 Euro davon als Zahlung an Valneva. Nehmen wir die untere Schätzung von 1€ wären das immer noch 200 Millionen Euro.
Ich berechne den möglichen Gesamtgewinn für VLA 2001 deswegen auf 500 Mio Euro jährlich.

Um das Tor zu Zulassung und Bestellungen in Ländern mit mittlerem und niedrigem Einkommen aufzustoßen braucht es zuerst eine Zulassung in UK, nur deswegen strebt Valneva diese auch überhaupt an.
Ich denke Valneva war sich spätestens nach der Stornierung des ursprünglichen UK-deals im Klaren, dass eine Wiederaufnahme des Vertrags als unwahrscheinlich angenommen werden musste.  

605 Postings, 81 Tage MDinvestSchottland

 
  
    #3881
05.12.21 09:29
Ich sehe momentan ein positives Momentum für Valneva in Schottland. Wenn die Verhandlungen mit Downing Street kein gutes Übereinkommen ergeben, wovon man leider ausgehen muss, könnte auch ein Deal mit Schottland winken.
Mit einem entsprechenden Vertrag könnte sich Schottland so einen guten und günstigen Covid-Impfstoff sichern, der noch dazu Arbeitsplätze schafft.
Ob Schottlands Regierung genug Druck auf die Regierung in London ausüben kann traue ich mich aber nicht zu sagen.  

317 Postings, 620 Tage EscalonaIch denke,

 
  
    #3882
05.12.21 09:42
die Beantragung der Zulassung in UK hat vielleicht auch den Grund darzustellen, dass eine Kündigung des Vertrages zu Unrecht erfolgt ist. Das baut dann den Druck auf, vielleicht einen neuen Vertrag zu schließen, könnte aber auch bei einer eventuellen Klage bezüglich der Vertragskündigung hilfreich sein.  

390 Postings, 3285 Tage taterUK

 
  
    #3883
05.12.21 09:49
ob eine Zulassung erfolgt, denke eher nicht Johnson
ist ein Kasperkopf der nicht nachgibt, neuer Deal eher
auch nicht.
Hoffe ich liege falsch mit meiner Meinung  

Optionen

605 Postings, 372 Tage 1234567uMD,

 
  
    #3884
05.12.21 09:53
sehr interessant, Deine Ausführung. Wo siehst du persönlich den Kurs Ende 2021, 2022 und danach? Bin nun wirklich gespannt, wie die verbleibenden Wochen bis Jahresende die Kurse speziell von Valneva und Novavax beeinflussen.  

58 Postings, 767 Tage PaparatziUK

 
  
    #3885
2
05.12.21 10:27
Ich sehe eine gütliche Einigung im Bereich von 30 Mio. Impfdosen am wahrscheinlichsten.
Wir kennen leider die Vertragsdetails nicht und können daher nur spekulieren.
Letztlich dürfte auch London an einer gütlichen Einigung gelegen sein, ansonsten kocht das Thema bei jeder neuen Virusvariant hoch. Hochkochen wird es spätestens wenn die Zulassung in UK kommt, wenn die Zulassung in der EU kommt, wenn Valneva eine positive eigene Boosterstudie durchführt und veröffentlicht und wenn Omikron weiter im Vormarsch ist....
30 Mio. Impfdosen erstmal für 1. und 2. Impfungen sind nicht viel, man kann mRNA-Skeptiker überzeugen, Schottland besänftigen, zerstört die Beziehung zu einem Impfhersteller nicht den man vielleicht noch braucht. Und wenn 30. Mio zu viel für UK ist dann verschenkt oder verkauft man die Impfdosen im Commonwealth. Problem gelöst....

 

605 Postings, 81 Tage MDinvest@Paparatzi

 
  
    #3886
05.12.21 10:57
Die Hoffnung lebt noch bezüglich UK-Deal, ich würde die Wahrscheinlichkeit dafür aber bei 25-30% angebend…

Zum weiteren (kurzfristigen) Kursverlauf:

Es bieten sich genug upsides um weitere Kurssteigerungen noch dieses Jahr möglich zu machen.
Zum Beispiel könnten  noch -wie angekündigt- kleinere Deals in Ländern mit mittlerem Einkommen geschlossen werden.
Eine Zulassung in UK ist dieses Jahr ebenfalls nicht ausgeschlossen.

 

58 Postings, 767 Tage PaparatziVeröffentlichung Boosterstudie

 
  
    #3887
05.12.21 11:23
Ich sehe die Veröffentlichung der Boosterstudie eher im Zusammenhang mit der baldigen Zulassung in UK.

Wenn die Regierung Vorabeinblick in die Studie hat, dann  hat sie auch bestimmt Vorabeinblick in den Zulassungsprozess. Wenn die Zulassung also abgelehnt wird, dann hätte man das einfach abwarten können und wer fein raus. Nun nutzt man vermutlich die Studie um sich zu rechtfertigen und auf das Unternehmen hinsichtlich einer Einigung Druck auszuüben...

Das sind aber alles Spekulationen, wir müssen einfach hoffen  bzw. davon ausgehen das Valneva seine Hausaugaben gut gemacht hat. :)  

605 Postings, 81 Tage MDinvestLöschung

 
  
    #3888
05.12.21 11:29

Moderation
Zeitpunkt: 05.12.21 11:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

605 Postings, 81 Tage MDinvestInteressanter Gedankengang von Dir

 
  
    #3889
05.12.21 11:35
@Paparatzi: So hatte ich das noch gar nicht betrachtet, wenn die UK-Regierung schon wüsste, dass die Zulassung in UK sehr unwahrscheinlich ist, dann wäre der Coup mit der Booster-Studie ja unnötig gewesen….

Ich denke Valneva wird weiter mit Downing Street in Verhandlungen bleiben bis zur Zulassung, wenn dann von der Regierung kein Angebot kommt, muss Valneva halt die Daumenschrauben auspacken ( Gerichtsverfahren) :-)!!  

476 Postings, 291 Tage Kryptoboy22932009.Johnson

 
  
    #3890
1
05.12.21 12:34
JUST IN - Traces of cocaine found near Boris Johnson's private office and all over sites in the British Parliament.

https://twitter.com/disclosetv/status/1467456443737645058?s=20

Und wir wundern uns wieso UK zurzeit so handelt..;-)  

476 Postings, 291 Tage Kryptoboy22932009.Letzter Absatz wichtig

 
  
    #3891
05.12.21 13:42
Die COV-Boost-Studie, die im Mai 2021 begann und vom Universitätskrankenhaus Southampton NHS Foundation Trust geleitet wurde, umfasste Valnevas inaktivierten, adjuvantierten Ganzvirus-Impfstoffkandidaten gegen COVID-19, VLA2001.

Ziel der COV-Boost-Studie war es, schnell Daten zu generieren, um die Empfehlungen des britischen Ausschusses für Impfung und Immunisierung zu der in diesem Herbst durchgeführten Auffrischungskampagne zu beleuchten.

Die Teilnehmer erhielten relativ früh eine Auffrischungsdosis, nur zwei bis drei Monate nach der Verabreichung der zweiten Dosis ihrer Erstimpfung, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt keine Auffrischungsimpfung benötigten, weder aus immunologischer Sicht noch gemäß den aktuellen Empfehlungen für die erforderlichen Zeitabstände zwischen den Injektionen für bereits registrierte COVID-19-Impfstoffe.

Valneva hält es für wahrscheinlich, dass sich der kurze Abstand zwischen der zweiten Injektion und der Auffrischungsinjektion negativ auf die Ergebnisse von VLA2001 ausgewirkt haben könnte, da bei inaktivierten Impfstoffen in der Regel ein längerer Abstand für die Auffrischungsdosis erforderlich ist.

Das Unternehmen hat damit begonnen, Daten zu generieren, um die regulatorischen Diskussionen über eine mögliche Indikation für eine Auffrischimpfung für VLA2001 zu unterstützen.

Die ersten Ergebnisse aus laufenden klinischen Studien werden für das erste Quartal 2022 erwartet. Darüber hinaus bereitet Valneva eine klinische Studie zur Auffrischung von heterogenen Impfstoffen vor.

In allen diesen Studien wird eine Auffrischungsdosis getestet, die mindestens sechs Monate nach der Erstimpfung injiziert wird, was dem Intervall entspricht, das derzeit für die bereits registrierten COVID-19-Impfstoffe empfohlen wird.

Die Ergebnisse der COV-Boost-Studie waren nie dazu bestimmt, Teil der Einreichungen des Unternehmens bei der britischen Gesundheitsbehörde und der Europäischen Arzneimittelagentur zu sein, und werden es auch nicht sein.

Diese Einreichungen zielen auf eine Marktzulassung von VLA2001 für die Erstimpfung auf der Grundlage der positiven Daten der pivotalen Phase-3-Studie Cov-Compare ab.



https://www.boursier.com/actions/actualites/news/...covid-864308.html
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

16 Postings, 24 Tage Jimy 09Feststellungen von Valneva

 
  
    #3892
05.12.21 13:44
Nochmal zu Erinnerung !!!

18. Oktober 2021
VLA2001 hat beide co-primären Endpunkte erfolgreich erreicht
Überlegene neutralisierende Antikörpertiterspiegel im Vergleich zum aktiven Vergleichsimpfstoff AZD1222 (ChAdOx1-S) von AstraZeneca
Neutralisierende Antikörper-Serokonversionsrate über 95%
VLA2001 induzierte breite T-Zell-Antworten mit antigenspezifischen IFN-gamma-produzierenden T-Zellen gegen die S-, M- und N-Proteine.
VLA2001 wurde gut vertragen und zeigte ein statistisch signifikant besseres Verträglichkeitsprofil im Vergleich zu einem aktiven Vergleichsimpfstoff.


Hinweis aus der  Pathologie-Konferenz  von Gestern
Wahrscheinlichkeit von Impfschäden bei den jetzigen Corona Impfungen...Statistisch ausgewertet :
kurzfristige Schäden : 10-60 mal höher als bei konventionellen Impfungen.
 

4 Postings, 1 Tag derNeue1910#3887 paparatzi

 
  
    #3893
05.12.21 14:07
Stimmt, sie hätten einfach nur abwarten müssen. So habe ich das Ganze noch gar nicht gesehen. Vllt will man so den Preis drücken.  

16 Postings, 24 Tage Jimy 09Umfrage am Freitag

 
  
    #3894
05.12.21 14:10

605 Postings, 81 Tage MDinvest@Krypto

 
  
    #3895
05.12.21 14:13
Gut erkannt, für die Zulassung kann diese Mickymaus-Studie (Cov-Boost) gar keine Relevanz haben!
Bei der Zulassung geht es erst Mal nur darum ob das Nutzen-Risikoverhältnis von VLA 2001 als Impfstoff gegen Covid 19 in einem guten Bereich ist, nicht mehr.
Weitere Folgezulassungen folgen ja ohnehin noch ( Anwendung bei verschiedenen Altersgruppen, etc.)!

Wenn man eine Zulassung so leicht in Frage stellen könnte, dann würde zB.: Novavax keine Zulassung erhalten, da ja der Schutz gegen Delta und Omikron sehr fraglich ist.  

4 Postings, 1 Tag derNeue1910.

 
  
    #3896
05.12.21 14:13
...man sprach ja auch von kommerziellen Gründen für die Kündigung.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 156  >  
   Antwort einfügen - nach oben