Venezuela Putschversuch Amerikaner und die Gier


Seite 2 von 2
Neuester Beitrag: 29.08.20 20:47
Eröffnet am: 26.01.19 07:53 von: MrBlockchain Anzahl Beiträge: 32
Neuester Beitrag: 29.08.20 20:47 von: MrBlockchain Leser gesamt: 4.163
Forum: Talk   Leser heute: 4
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 |
>  

16648 Postings, 6114 Tage cumanaLöschung

 
  
    #26
1
30.01.19 18:34

Moderation
Zeitpunkt: 31.01.19 13:17
Aktionen: Löschung des Beitrages, Löschung des Anhangs, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

1537 Postings, 1370 Tage MrBlockchainManch einer

 
  
    #27
1
02.02.19 22:06
Hängt den ganzen Tag vor dem Bildschirm , wünscht sich täglich einen guten morgen, auf der Jagd nach likes und denkt man verstehe die Welt besser als jeder andere. Sachlich bleiben fällt sogar auch schon schwer.

Das größte Übel für Länder wie Venezuela sind verblendete verräterische Landsleute , wo es kein Zusammenhalt in der Bevölkerung gibt ist es leicht für Länder wie Amerika sie auszubeuten. Zum Glück gibt es aktuell in Venezuela einen guten Zusammenhalt.

https://www.youtube.com/watch?v=K3qZV60DQQQ
https://www.youtube.com/watch?v=2jNqtfvX8fE  

16648 Postings, 6114 Tage cumanaMuss dann wohl Danke sagen.

 
  
    #28
4
03.02.19 09:08
Ein Autor von amerika 21. zeigt mir die blühenden Wiesen des
" Sozialismus des 21.Jahrhunderts" Danke ich verneige mein Haupt
und gelobe Besserung.
Die Wirklichkeit sieht anders aus,aus familiärer Sicht für mich;
2.Tote in der Familie einer weil es keine Medizin gab der andere hat sich
den Strick genommen weil er den 24.Familien nicht erklären konnte das Ihre
Kinder verrecken mussten an Mangel des selben Problems.( Direktor der Kinderklinik)
Da helfen auch keine Filmchen vom Busfahrer.
Natürlich werde ich eine Spende an Mondial 21.e.V. in die Wege leiten um die leuchtende
Wahrheit weiter zu verbreiten.
 

798 Postings, 1119 Tage PumpelstilzchenFakt ist.

 
  
    #29
3
03.02.19 10:48
Venezuela war in den 70igern ein sehr reiches Land und wurde nach und nach an die Wand gefahren .

Wenn man die Steuern von ca. 20% innerhalb   25 Jahren auf ca.80% erhöht kann das nur Böse enden.

Grosszügige Spenden ( verbilligtes Öl)  an andere Karibikstaaten .  usw.  

Es ist aber nicht Sache der AMIS  das sollen die Venezulaner unter sich selber Regeln ....  

und Deutschland.....   soll mal lieber den eigen Dreck vor der Haustüre weg kehren....   bester Weg zum Sozialismus....     Schaut euch doch mal das Steuergefüge an  .....   asozial ist....   wenn man mehr als die Hälfte seines Einkommens an den Staat abtreten muss...
Niedriglohnsektor.....   Rentner die verarmen ..... kaputte Infrastruktur ...  usw

 

798 Postings, 1119 Tage PumpelstilzchenVenezuela bis in die 70er: Aus Lumpen zum Reichtum

 
  
    #30
1
03.02.19 11:27
Venezuela bis in die 70er: Aus Lumpen zum Reichtum

Venezuela ist einer der ältesten Petro-Staaten der Welt. Die Ölförderung durch ausländische Konzerne begann im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts. Die hohe Abhängigkeit der staatlichen Einnahmen vom Ölsektor zeichnete sich im Laufe der 1930er Jahre ab. Folglich ist Öl nicht nur Teil der nationalen Identität der Venezolaner geworden; sie sehen es auch als ein zweischneidiges Schwert, das der Schlüssel zur Entwicklung oder zum Untergang des Landes ist.

Das ist auch die zentrale Botschaft von “Sowing the Oil”, eines Artikels des venezolanischen Intellektuellen Uslar Pietri von 1936. Ferner erklärte auch der venezolanische Politiker Pérez Alfonso, einer der Gründungsväter der OPEC, Öl zum Exkrement des Teufels, was der vom Öl geleiteten Entwicklungsstrategie während des Ölbooms der 1970er Jahre einen mehr als faden Beigeschmack gab.

Der schwerwiegende Einfluss der Ölindustrie auf die zukünftige Entwicklung des Landes entstand parallel zur Herausbildung des venezolanischen Zentralstaates. Während des gesamten Jahrhunderts, seit der Unabhängigkeitserklärung an Spanien bis zum Beginn der Ölindustrie, bewegte sich das Land unter der Herrschaft von regionalen Caudillos und schwachen Präsidenten/Diktatoren in stetiger Unruhe.

Diese Zustände machten Venezuela gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu einem der ärmsten Länder Lateinamerikas. Am Ende des Jahrhunderts verlor das Land kampflos nahezu 160.000 Quadratkilometer (ein Gebiet größer als die Fläche von Griechenland) an das Britische Empire. In den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts wurde es Opfer der Kanonenbootdiplomatie Englands, Deutschlands und Italiens.

In starkem Kontrast dazu steht, dass das Öl Venezuela half, nicht nur die Große Depression der 1930er Jahre zu überstehen, sondern bis 1936 sogar seine Auslandsschulden vollständig zurückzuzahlen. Mehr noch, das Land schaffte es, über einen Zeitraum von über 50 Jahren bis in die 1970er Jahre hinein, ein hohes Pro-Kopf-Wachstum aufrechtzuerhalten und Importe durch den Aufbau einer einfachen (Konsumgüter) und harten (Stahl, Petrochemikalien, Autos etc.) Industrie zu substituieren. Und all dies mit einer der niedrigsten Inflationsraten der Region. In dieser Zeit baute Venezuela auch mit dem „Guri“ das bis in die frühen 80er Jahre hinein größte Wasserkraftwerk der Welt, das fast das ganze Land und Teile Brasiliens mit Energie versorgt.

Venezuela war auch eines der ersten Länder der Region, das ein allgemeines Wahlrecht einführte (1947) ‒ nur ein Jahr nach Frankreich. Nach einer diktatorischen Zwischenzeit wurde seit 1958 ein stabiles demokratisches System etabliert, während zur gleichen Zeit sowohl Lateinamerika als auch in Portugal und Spanien ‒ die ehemaligen Kolonialmächte in der Region ‒ von Diktaturen in Geiselhaft genommen wurden. Ebenso gelang es in den 1960er Jahren die ernsthafte Bedrohung durch eine linke Guerilla über deren Integration in das demokratische System einzuhegen.  

12179 Postings, 6326 Tage .JuergenUSA gesteuerter Putschversuch in Venezuela geschei

 
  
    #31
1
03.05.19 19:26
In Venezuela ist am Dienstag ein Putschversuch gescheitert. Ein Video dazu befindet sich im Anhang.
Wie die Regierung von Präsident Nicolás Maduro am Vormittag (Ortszeit) mitteilte, habe man die Revolte von wenigen Dutzend Uniformierten besiegen können.
Einige rechtsgerichtete Länder aus der Region, die genannte Lima-Gruppe und die USA riefen das Militär dazu auf, sich auf die Seite von Guaidó zu stellen.  

Die US-Regierung will über Informationen verfügen und streute Fake News, wonach Maduro zur Ausreise bereit gewesen sein soll. Russland habe dann aber interveniert, sagte US-Außenminister Mike Pompeo. "Er hatte ein Flugzeug auf dem Rollfeld. So wie wir es verstehen, war er bereit, heute Morgen zu gehen. Die Russen haben ihm aber zu verstehen gegeben, dass er bleiben sollte", erklärte Pompeo. Maduro wies diese Angaben als "unseriös, unsinnig, verrückt, verlogen" zurück.

http://internetz-zeitung.eu/index.php/...uch-in-venezuela-gescheitert

1537 Postings, 1370 Tage MrBlockchainUntergegangen

 
  
    #32
29.08.20 20:47
Man hat kaum mehr was mitbekommen, hat jemand aktuell infos?  

Seite: < 1 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben