Venezuela Putschversuch Amerikaner und die Gier


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 29.08.20 20:47
Eröffnet am: 26.01.19 07:53 von: MrBlockchain Anzahl Beiträge: 32
Neuester Beitrag: 29.08.20 20:47 von: MrBlockchain Leser gesamt: 4.163
Forum: Talk   Leser heute: 4
Bewertet mit:
3


 
Seite: <
| 2 >  

1537 Postings, 1370 Tage MrBlockchainVenezuela Putschversuch Amerikaner und die Gier

 
  
    #1
3
26.01.19 07:53
Schon wieder ein Versuch von Amerika in einem Land mit sehr viel Ölvorkommen eine Marionette als Präsidenten mit aller Gewalt einzusetzen.  
Deutschland und die EU spielen da gleich mit und unterstützen das Ganze natürlich, alles sehr offensichtlich jetzt sollte auch ganz klar sein wer hinter dem Putschversuch in der Türkei 2016 gesteckt hat.
Der rechtmäßige Präsident Maduro wird unterstützt von Russland, der Türkei und dem Iran, somit werden sich die Fronten in einem neuen Gebiet erneut bilden, wir werden sehen wohin das Ganze noch führt.
Mich würden die Meinungen der Leute interessieren die hier in Deutschland leben und indirekt den Putsch unterstützen.
 

790 Postings, 1218 Tage NansenMeine Meinung

 
  
    #2
3
26.01.19 08:51
Immer wenn ein sozialistisch geprägtes Land seinen Arsch nicht hoch kriegt, dann soll daran der imperialistische Westen schuld sein. War so, ist so, wird immer so sein. Ganz Südamerika "leidet" (nach westlichen Vorstellungen von Erreichen und Erhalten von Wohlstand) trotz bester Voraussetzungen unter einem Mentalitätsproblem. In Venezuela kommt hier nur noch das Ideologische obendrauf.  

16648 Postings, 6114 Tage cumanaMr.Block,

 
  
    #3
9
26.01.19 09:13
Kurze Frage ; wie lange lebst Du schon in V?
Oder nur angelesen?
Man kann sich natürlich ein zwei Themen rauspicken und denkt man kennt alles,
Pustkuchen, und leicht angehaucht von gewissen Vorstellungen.
Der rechtmäßig Präsident wauuu mir platzt der Schlüpfergummi vor lachen.
Die Zeitungsberichte egal von wem sind im Momannt nicht sehr hilfreich als Quelle.
Bitte  an Dich  gibt so interessante Themen" Putas,Koks,und trallala".  

13733 Postings, 5307 Tage gogolUSA und vor ihrer Haustuer

 
  
    #4
2
26.01.19 09:40
da faellt mir zuerst Cuba und dann Chile ein.

8924 Postings, 4290 Tage MulticultiTrumpi macht

 
  
    #5
26.01.19 11:32
nen guten,superguten Job,er fährt Amerika an die Wand. :-)))))))  

23321 Postings, 7398 Tage modDie Sympathie

 
  
    #6
5
26.01.19 11:37
einiger für korrupte, verbrecherische sozialistische Diktaturen ist irgendwie
"erstaunlich".
Fragt bitte cumana, der hat dort lange gelebt und hat noch Verwandte dort.
(Das weiss ich aus seinen höchst interessanten Postings).
Daneben lese ich internationale Presse.

16648 Postings, 6114 Tage cumanaEs ist sehr schwer die Zusammenhänge

 
  
    #7
8
26.01.19 11:52
zu erkennen wenn koi direkter Zugriff und selbst erlebtes im Spiel sind.
Einen Abstand zu halten wenn die eigene Familie noch im Land lebt ist
schwer,durch mein Vorleben Anfang der 90.er Jahre in Cuba wußte ich
schon wo das hinführt.
Wünsche trotzdem allen Usern ein schönes Wochenende.  
Angehängte Grafik:
socialistas-siglo-xxi-600x320.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
socialistas-siglo-xxi-600x320.jpg

53111 Postings, 5465 Tage Radelfan#1 Erklär mir doch mal, wer genau das gewesen ist!

 
  
    #8
26.01.19 11:56
>>>jetzt sollte auch ganz klar sein wer hinter dem Putschversuch in der Türkei 2016 gesteckt hat. <<<

13733 Postings, 5307 Tage gogolich dir auch und deiner Familie

 
  
    #9
1
26.01.19 11:59
ICH gehe in meinen Gedanken nur von einem Zusammenhang aus

Hussein wollte sein Oel gegen Euro verkaufen und damit den USA/ Dollar massiv schaden
Maduro will sein Oel  gegen Yuan ( China ) verkaufen

bis heute muessen ALLE Staaten Dollar besitzen um Oel zu bezahlen

Nur meine Gedanken

23321 Postings, 7398 Tage modmonokausal

 
  
    #10
5
26.01.19 12:15
von aussen spekuliert ist alles sehr einfach.
Die Zusammenhänge sind aber i.d.R. multikausal.
Ein sog. "sozialistisches" System kann per se nicht funktionieren.
Da steht der Mensch mit seinem Egoismus im Wege.
Oder kennt ihr etwa viele Menschen, die nicht überwiegend egoistisch sind?
Wenn der Mensch nicht egoistisch von Natur aus wäre, hätte er in der
Menschheitsgeschichte nicht überlebt oder?

23321 Postings, 7398 Tage mod@gogol

 
  
    #11
3
26.01.19 12:35
"bis heute muessen ALLE Staaten Dollar besitzen um Oel zu bezahlen"

Belege bitte mal diese Aussage.

... danke im voraus.

23321 Postings, 7398 Tage modIch möchte dir

 
  
    #12
4
26.01.19 12:38

13733 Postings, 5307 Tage gogoleinfach mal Petrodollar suchen

 
  
    #13
26.01.19 13:07

13733 Postings, 5307 Tage gogolund sollte deine Frage kein Scherz sein

 
  
    #14
26.01.19 13:10
suche dann Petroeuro und schaue die Laender an

16648 Postings, 6114 Tage cumanaManche geben nicht auf,

 
  
    #15
6
26.01.19 14:04
diese Rosienenpickerei bringt nichts ob Dollar oder Petro  die Regierung im Miraflores
feiert jeden Tag Ostern und legt sich ein Ei ins Nest.
Klar kommen die Anweisungen aus Havanna egal ob Industrie,Landwirtschaft,Militär,
Polizei. Was draus wird sollte man sehen wer mit offenen Augen durch das Land fährt.
Führungspositionen werden mit Cubanern besetzt und schon ist das Elend perfekt.
 
Angehängte Grafik:
palantemicomandante.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
palantemicomandante.jpg

5086 Postings, 2155 Tage manchaVerdeWährend es fast überall

 
  
    #16
2
26.01.19 14:18
In Südamerika in den letzten 25 Jahren aufwärts ging, hat sich eines der ehemals reichsten Länder komplett runtergewirtschaftet.

Hugo Chavez mag mit guten Absichten angetreten sein - aber wie wirklich jeder sozialistische Anführer vor ihm hat er es geschafft sein Land in den Ruin zu führen. Maduro hat das fortgeführt!

Ich bin wie schon erwähnt beruflich öfters in Südamerika. In so ziemlich jedem Land treffe ich Venezuolaner....meist gut ausgebildete Ober- und Mittelschicht. Wer kann flüchtet. Das Land ist kaputt. Da geht gar nichts mehr.

Alles was nach Maduro kommt, kann nur besser werden!
 

14489 Postings, 5274 Tage NurmalsoGrundsätzliches von Willy Wimmer

 
  
    #17
26.01.19 15:00
"Wir haben eine unterschiedliche Vorgehensweise, die man in der Regel vergisst, wenn man es mit einer solchen Situation zu tun hat. Wir in Deutschland — und ich gehe davon aus, die meisten europäischen Staaten — erkennen einen anderen Staat an. Und deswegen kommt es für uns nicht in Frage, dass wir irgendjemanden anerkennen, der sich selbst in das Amt hineingeputscht hat. Wir erkennen den STAAT an und damit ist die Sache für uns gegessen. Die Amerikaner behalten sich vor, nicht den Staat anzuerkennen, sondern eine Regierung. Und damit wird natürlich deutlich, dass die USA damit ihre eigene Politik exekutieren und nicht darauf aus sind, mit einem anderen Gemeinwesen Beziehungen zu unterhalten zum beiderseitigen Vorteil. Nein, die Beziehungen sollen zum amerikanischen Vorteil sein. Das macht sich in dieser Situation deutlich."
https://de.sputniknews.com/politik/...9028-wimmer-venezuela-reaktion/  

2156 Postings, 1098 Tage yurxMaduro muss weg mMn

 
  
    #18
26.01.19 15:38
Ich habe null Sympathien für das Regime Maduro. Wenn hunderttausende das erdölreichste Land verlassen, alles zurücklassen und in Länder fliehen, welche selber genug Probleme haben, zB Kolumbien und Brasilien und dort Instabilität und mehr Armut reinbringen, nicht seit gestern, dann stimmt alles nicht. Nun auch über Spanien Flüchtlinge nach Europa gelangen, weil es nix mehr zu fressen gibt für viele normale Bürger. Das ist keine interne Angelegenheit mehr.
Wer da zu Solidarität aufruft, ich weiss nicht was das soll. Die haben sich das selber eingebrockt, wenn nun die USA die Regie übernehmen, man kann beim besten Willen so einem Regime nicht alle Verantwortung absprechen, Oppositionelle in den Knast werfen und das Parlament kaltstellen und manipulieren und drohen und nun russische Spezialkräfte anfordern zum Schutz des geliebten Präsidenten.

Wer das noch irgend wie cool findet, ist wohl wohlstandsverwahrlost oder ideologisch verblendet, sorry.

Der grössere Skandal fand in Brasilien statt mMn, mit der Absetzung von Dilma und der Verhinderung von Lula mit fadenscheinigen Argumenten, da haben die USA nun auch einen Speichellecker nach ihrem Geschmack im Amt, doch fast niemand nahm diesen Putsch zur Kenntnis.

 

1537 Postings, 1370 Tage MrBlockchainOb Maduro

 
  
    #19
29.01.19 00:28
Gut oder schlecht ist kann ich nicht sagen.
Aber eins kann ich mit Sicherheit sagen , immer wenn sich Amerika irgendwo einmischt wird die Sache um vielfaches schlimmer. Man hat schon oft gesehen was passiert wenn es auf einmal heißt, das Land braucht "Demokratie".
Diese Hetze gegen Maduro ist doch nur Ablenkung , aber scheint wieder mal gut zu funktionieren. Die entscheidende Frage ist doch wieso mischt sich Amerika erneut in andere Länder Sachen ein und wird das die Situation im Land wirklich verbessern was neu wäre oder wie so oft am Ende das Land in einem Kriegsähnlichen Zustand zerbombt und ausgebeutet mit vielen Toten zurückgelassen.

https://www.youtube.com/watch?v=D2x9myLcmC8  

47601 Postings, 2436 Tage Lucky79#5 mit Trump am Steuer..

 
  
    #20
29.01.19 00:50
bricht aber die Wand... und nicht Amerika...  ;-p  

16648 Postings, 6114 Tage cumanaLieber Mr Block

 
  
    #21
6
29.01.19 10:04
Wie Du schon sagst " viele Tote zurücklassen".
OK bei der letzten Demonstration gegen Maduro gab es nur 29.Tote
läßt sich hoffentlich noch steigern oder??
Die paar Hundert die jetzt im Knast sitzen nicht mitgerechnet.
So liebe ich den Sozialismus Cubanischer Prägung.
Ich hoffe du erkennst den Sarkasmus??  

13733 Postings, 5307 Tage gogolwenn es nun immer noch kein Putschversuch ist

 
  
    #22
1
29.01.19 10:58
.........Venezuela sei einem Machtwechsel näher als je zuvor, sagt Venezuelas selbsternannter Interimspräsident Guaidó im ARD-Interview. !!!!! Seine Ernennung zum Interimspräsidenten sei mit den USA abgestimmt. !!!!!!.........

........ Der Frage nach einer Militärintervention von aussen weicht Guaidó aus.

   "Wir sagen deutlich, wie leben in einer Diktatur. Und der Regierungspalast muss den Druck kennenlernen."


https://www.tagesschau.de/ausland/guaido-interview-venezuela-101.html

2693 Postings, 5834 Tage slimmyich verstehe eins nicht

 
  
    #23
1
29.01.19 12:06
die menschen in venezuela haben mehr öl als die saudis und sind in der nähe der usa

jeder moderne witschafts-typ oder investment-banker hätte doch daraus ein blühendes ländchen gemacht, in dem auch die ärmsten noch sensationell leben.

hier muß jemand mit polit-popo auf der ölquelle sitzen, anders geht das nicht

alles andere ist geschwätz von außenstehenden schmarotzern....

ich möchte wetten, daß sich die gesamte geschäftswelt (rechts-links-oben-unten) melden würde, würde mann diesen deal öffentlich ausschreiben  

2693 Postings, 5834 Tage slimmyes gibt hier eine vernunft-reserve zu heben...

 
  
    #24
29.01.19 12:40
...die hoffentlich nicht in die hände von militär, rüstungsindustrie und rad.politik kommt. dann ist ein vernichtungs-krieg mit tausenden toten nicht zu verhindern....
... in ganz südamerika könnte man rüstungs-werte in den gebrauchszyklus stecken, o-weh!!

blühende gärten, bildung, gesundheit, pflege, soziales...alles drin

wehe, wenn die ersten heckenschützen schießen  

1537 Postings, 1370 Tage MrBlockchainUnruhen

 
  
    #25
30.01.19 15:05
Zu Unruhen ist es gekommen weil die Amerikaner Aufständische finanzieren da Venezuela das Öl nicht mehr gegen Dollar handeln will und durch die ganzen Sanktionen.
Egal was man von Maduro hält , Amerika und Europa müssen die Souveränität anderer Staaten respektieren.
https://www.unric.org/html/german/pdf/charta.pdf
Artikel 2.4
 

Seite: <
| 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben