Value-Fonds kontra die Value-Strategie


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 20.07.01 21:59
Eröffnet am:19.07.01 23:54von: Seth GeckoAnzahl Beiträge:10
Neuester Beitrag:20.07.01 21:59von: Seth GeckoLeser gesamt:3.625
Forum:Börse Leser heute:3
Bewertet mit:
1


 

1564 Postings, 8613 Tage Seth GeckoValue-Fonds kontra die Value-Strategie

 
  
    #1
1
19.07.01 23:54
Wie oft habe ich zu diesem Thema schon gepostet? Die meisten Börsianer (und vor allem Fondsmanager!!!) schneiden unterdurchschnittlich schlecht ab, weil sie immer wieder den Trend hinterherrennen (psychologisch bedingt), und somit die großen Kursgewinne schon verpaßt haben. 2000 war ein hervorragendes Börsenjahr für die Value-Investoren. Allen voran der wohl bekannteste: Warren Buffett's Performance 2000 belief sich auf 107 Prozent! (Dabei ist der gute Warren schon mit 15 mehr als zufrieden :-). Pech nur, daß die meisten Fonds im Jahre 2000 auf growth gesetzt hatten, und zwar, weil das 1999 so gut funktionierte... Die Resultate sind uns allen bekannt...
Anfang 2001 haben wohl sämtliche Fondsmanager mitbekommen, wie gut im Jahr 2000 die Value-Investoren verdienten, wohingegen die Wachstumswert-Anleger Verluste bis zu über 80% an den Neuen Märkten dieser Welt einstecken mußten. Und so kam es, daß plötzlich Value-Fonds wie Pilze aus dem Boden schossen. Waren diese 2000 noch eine echte Rarität, so muß man momentan sogar von einem Überangebot an Value-Fonds sprechen. Und genau da liegt das Problem: Eine Börsenstrategie funktioniert, solange nur einige wenige Börsenspieler sie kennen und anwenden! Je mehr Börsianer sich nach ein und der selben Strategie orientieren, desto schlechter ist diese Strategie. Die meisten Fondsgesellschaften haben das Value-Terrain viel zu spät entdeckt: Buffett's "magische" 107 Prozent werden mit dieser Strategie im aktuellen Jahr 2001 mit Sicherheit nicht zu schlagen sein. Durch das Überangebot an Fondskapital wird erstens verhindert, daß Unternehmen deutlich unterbewertet sein können, denn jedes Unternehmen, daß nur in die Nähe einer Unterbewertung seitens KBV, KUV oder KGV kommt, wird sofort von diversen Fonds aufgesammelt (vereinfacht gesagt). Kommt es dann zu Kursanstiegen der Value-Titel, werden diese durch die fondstypische Geldrotation (Gewinnmitnahmen, Verlustrealisationen, window-dressings) auf marktmechanische Art und Weise zunichte gemacht.
Versteht mich bitte nicht falsch: Ich behaupte nicht, daß jetzt mit der Wachstumswert-Anlage mehr zu verdienen ist, als mit der Value-Strategie. Noch nicht! Aber sollte sich das momentane Börsenszenario noch einige Wochen so fortsetzten (Standardwerte und Wachstumswerte sinken parallel), so käme unvermeidlich der Zeitpunkt an dem die Wachstumswerte, repräsentiert vor allem  durch die neuen Märkte, ihren "natürlichen" Boden bereits vor den Standardwerten erreichen. Sollte dieses Szenario tatsächlich eintreffen, so bin ich mir einer Sache hundertprozentig sicher: Zu diesem Zeitpunkt wird die Mehrheit der Fonds auf Standardwerte setzten, obwohl dieser Zeitpunkt den idealen Kaufzeitpunkt für eine bevorstehende Erhohlung der New Economy Titel markieren  würde. Wohl gemerkt, dieses war nur ein Szenario, welches nicht so eintreffen muß. In meinen Augen werden wir in den nächsten Monaten und Jahren wohl eine Art Revival der 70er Jahre erleben: Und zwar auf der ganzen Linie, sowohl Standardwerte als auch Wachstumsmärkte werden in einem sogenannten Trading-Market (fast völlig stagnierende Seitwärtsbewegung) einschlafen, bis fast die gesamte Öffentlichkeit das Interesse an Aktien, Börse und Spekulationen verloren hat. Übrigens: Der Dow Jones weist seit Oktober 1999 hundertprozentigen Trading-Market-Charakter auf: Der DJIA stagniert seit 1999, eine Seitwärtsbewegung immer um die 10500 Punkte. Und daran wird sich nichts ändern, bis die Unternehmensgewinne das dem Kurs angemessene Niveau (sprich avg. P/E von ca. 15,00 beim S&P 500) erreicht haben werden, es sei denn, der große Böse Crash kommt doch noch...

Zu guter Letzt: Das hohe Angebot an Value-Fonds ist zwar momentan eine traurige Sache, doch der "wahre" Value-Investor denkt und investiert langfristig, und auf lange Sicht ist diese Strategie die wohl langweiligste, aber dafür auch eine der "bestperformanten". Und wer jetzt schon an die private Altersvorsorge denkt, ist mit ihr sicherlich gut beraten.

cu, seth  

1564 Postings, 8613 Tage Seth GeckoNachtrag

 
  
    #2
1
20.07.01 10:38
Noch konzentriert sich der Großteil der Value-Fonds auf Blue-Chips und relativ hochkapitalisierte Werte. Das ist m. E. wohl mit ein grund dafür, daß man seit einiger Zeit in Deutschland fast vergeblich nach extrem unterbewerteten und gleichzeitig hochkapitalisierten Titeln sucht, wohingegen man im SMAX sofort fündig wird. Es mag daher eine gute Taktik sein, die Value-Strategie auf Smallcaps zu konzentrieren (und hier speziell im deutschen SMAX), denn es zeichnet sich in diesem Marktsegment bereits beginnendes und steigendes Fonds-Interesse ab. Dem Lupus Alpha SMAX werden mit Sicherheit noch eine Unzahl anerer Fonds folgen, spätestens dann, wenn der SMAX die anderen Deutschen Indizes bereits outperformt hat. Allerdings gilt auch hier: Theoretisches Szenario, also keine Garantie! Der SMAX glänzte bisher vor allem nur durch seine Unauffälligkeit. Niedrige Bewertung seiner beinhalteten Werte ist an sich noch kein Kaufsignal, sondern ein normaler Umstand. Aber sollten tatsächlich einige renommierte NEMAX-Unternehmen (ja, sowas soll's geben :-) wie z.B. Singulus ernsthaft überlegen, in den SMAX "überzulaufen", so könnte ich mir gut vorstellen, daß das Interesse der Institutionellen am SMAX steigt.

cu, seth  

1564 Postings, 8613 Tage Seth Geckowow, 2 Sterne bei gerade mal 25 Lesern :-)

 
  
    #3
20.07.01 13:15
Vielen Dank an die Moderatoren!

cu, seth (der sich jetzt wieder müde von den Antibiotika ins Bett legt...)  

4579 Postings, 8427 Tage tom68Seth Gecko, spitzen Beitrag - Gute Besserung ! o.T.

 
  
    #4
20.07.01 13:18

1564 Postings, 8613 Tage Seth GeckoDanke Dir, tom68. cu o.T.

 
  
    #5
20.07.01 13:27

1489 Postings, 8752 Tage sfordeine beiträge sind immer sehr informativ

 
  
    #6
20.07.01 13:37
hast du was mit 77 zu tun? ;-)  

9161 Postings, 8897 Tage hjw2Sollte man lesen..

 
  
    #7
20.07.01 13:37
und gute Besserung......!!  

124 Postings, 8455 Tage Siedler@Seth Gecko guter Beitrag,

 
  
    #8
1
20.07.01 17:07
aber mit deiner Aussage Value-Investieren ist langweilig kann ich mich nicht anfreunden. Value-Investoren sind gerade auf den kleinen deutschen Markt ständig auf der Suche nach Titeln die für sie in Frage kommen. Hat man die Titel entlich analysiert, braucht man eine lange Ausdauer bis die Titel unter ihren eigentlichen Wert sinken um zu kaufen. Hat man Titel im Depot muß man die anfallenden Geschäftsberichte analysieren um einen eventuellen Ausstieg nicht zu verpassen. Also es herscht keine Lngeweile.
Ich teile deine Meinung bei sogenannten Wachstumswerten muß man hellhörig sein, denn sowie jemand bei denen "hustet" gibt es einen riesen Absturz und man muß auf jedes noch so kleines Gerücht reagieren. Aber dieses ständiges Reagieren kostet unnützes Geld und es freuen sich nur die Broker.

Gruß der Siedler  

252 Postings, 8641 Tage optima"FAZ": Singulus erschließt neues Geschäftsfeld

 
  
    #9
20.07.01 18:19

Wo Du Singulus erwähnst, hier eine INFO !



"FAZ": Singulus erschließt neues Geschäftsfeld



   Kahl (vwd) - Die Singulus Technologies AG, Kahl am Main, steht
   nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ)"
   kurz vor dem Eintritt in ein neues Geschäftsfeld. "Wir werden in
  den nächsten zwei bis drei Monaten eine Akquisition bekannt
  geben", zitiert die Zeitung den Vorstandsvorsitzenden Roland
   Lacher in ihrer Freitagausgabe. Das neue Tätigkeitsfeld habe
  nichts mit optischen Speichermedien zu tun. Es handele sich aber
 ebenfalls um ein Systemgeschäft und sei in der Hochtechnologie
 angesiedelt. Das zu übernehmende Unternehmen verfüge
 bereits über ein Produkt am Markt, dass Singulus massiv
 ausbauen wolle.



Einschätzung der Analysten von Credit Suisse First Boston für die Aktie von
Singulus:
.Nach ihrer Meinung werde der Wert eine um mindestens 20% bessere Entwicklung   als der Index NEMAX (all Share) aufweisen.
Sie sei daher weiterhin ein Kauf.

 

1564 Postings, 8613 Tage Seth Geckonochmal Danke Euch allen. Leider haben sich die

 
  
    #10
20.07.01 21:59
Genesungswünsche noch nicht realisiert, aber mein Immunsystem, Antibiotika und eine ordentliche Ladung frischer Drogen aus der Pharma-Küche arbeiten weiterhin daran ;-)

@Siedler
Endlich mal jemand außer mir und Warren Buffett, der Value-Investieren nicht langweilig findet :-) Eigentlich meinte ich lediglich: Langweilig im Vergleich zum Hektischen Alltag der achso tollen Daytrader....

@sfor
Wer oder was ist '77'?

cu, seth  

   Antwort einfügen - nach oben