VW St - VW Vz - Porsche SE


Seite 1 von 17
Neuester Beitrag: 16.11.22 16:41
Eröffnet am:22.09.15 13:41von: 1ALPHAAnzahl Beiträge:417
Neuester Beitrag:16.11.22 16:41von: CruisertomLeser gesamt:243.988
Forum:Börse Leser heute:43
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 17  >  

11358 Postings, 5690 Tage 1ALPHAVW St - VW Vz - Porsche SE

 
  
    #1
3
22.09.15 13:41
Volkswagen + Porsche sind wirtschaftlich eng verpflochten.
Da die drei Werte relativ parallel laufen, macht es Sinn die Aktien nebeneinander zu besprechen, um auch unterschiedliche Preisentwicklungen zu nutzen.

Aktuell stellen sich folgende Fragen:
Wer wurde geschädigt?
Wer profitierte davon?
Wer könnte Klagen einreichen?
Wie lange könnten Gerichtsverfahren dauern?
Welche Kosten könnten entstehen?
Welchen Anteil an den Kosten fallen tatsächlich für die Aktionäre an?
u.v.m.
Eine wichtige Tatsache spielt dabei die Beschäftigung, denn Autoindustrie bedeutet Arbeitsplätze - und die riskieren Politiker selten - oder?


 
391 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 17  >  

2426 Postings, 6821 Tage Cadillac14% Minus

 
  
    #393
29.09.22 19:33
ein Desater  

627 Postings, 2004 Tage Gonzo14es ist schon merkwürdig ...

 
  
    #394
29.09.22 19:53
... wie das heute morgen gelaufen ist . Der Kurs wird ja nun mal ( wie lange =?) von den Banken gehalten bei 82,50.

Meine Erfahrung zeigt mir aber , dass jetzt wieder alles schlecht gesehen wird und wir wahrscheinlich noch mal abtauchen . Aber wir tauchen auch wieder auf .

Nur meine Meinung ... ich denke wir sehen irgendwann wieder die 200  

517 Postings, 540 Tage Bailout@ Roadrunner81

 
  
    #395
30.09.22 16:27
Einen S4 ? Wie lange hast du gewartet von der Bestellung bis zur Auslieferung ?

Ich denke nicht das die Arroganz was mit dem Kurs zu tun hat. Wenn man mal überlegt wie weit man die damals im Preis runtertreiben konnte bis die Händler schon im eigenen Saft gekocht haben - und sie mussten trotzdem lächeln. Jetzt ist es eben kein Angebots- sondern eher ein Nachfragemarkt.

 

97 Postings, 981 Tage shine_the_lightGoldene Zukunft!

 
  
    #396
1
02.10.22 10:11
Schönes verlängertes WE, meine lieben Damen und Herren!
Wer den Worten vom werten Ferdi Dudi mal Gehör schenke, so sollte eine VW sich mittel-/längerfristig eher zu einem soliden Wert entwickeln.
Der derzeitige Kurs (eher positiv als negativ) spiegelt m.M.n. diese Betrachtungsweise wieder.
Mag sein, dass es noch unter 100 EUR geht, aber wer weiss das schon?
2023 steht eine 2 vorn und bis 2025 gehe ich auch von einer 3 aus.
Vom jetzigen Niveau also eine 300% Chance!
Die Nacht ist sehr dunkel und alle Welt ist dieses bekannt. Düstere Prognosen... mit Tendenz der Besserung in Sicht lautet "Augen und Ohren in nächster Zeit auf, bevor der Zug rollt und vllt abgefahren ist!"
Q3 und Q4 werden zeigen, was kommt. Vllt winkt hier die eine oder andere Überraschung nach unten/oben.
Thematik und genaues Verfahren der Sonderdividende bringt weitere Klarheit. Die Reinvestitionen des Kapitals sollte hier keinen Abschlag von 18EUR/oder 10% bedeuten. Langfristig m.M.n. Tendenz steigend!
KGV top/KUV top = Dividende stabil und top!
Keine Empfehlung, aber von Untergangspropheten lasse ICH mich hier sicher nicht verrückt machen. ;-)  

4478 Postings, 1746 Tage CarmelitaAbsatzzahlen in den USA steigen

 
  
    #397
1
03.10.22 23:39
auch bei Porsche, der  VWkurs (exdividenden) trotzdem nur Nahe 100, der schwache Euro dürfte VW auch in die Karten spielen, schon krass, wie günstig man die Aktie derzeit (noch) bekommt  

74 Postings, 520 Tage Roadrunner81NTV

 
  
    #398
04.10.22 11:02
auf NTV kam gerade dass  CEO Blume den Börsengang aller Marken prüfen lässt und virtuelle Börsengänge durchgespielt werden derzeit.

hat jemand nen Link dazu oder mehr Infos?  

850 Postings, 2019 Tage HolzfeldNTV

 
  
    #399
04.10.22 11:33
..habe ich auch gehört, das wäre natürlich super oder ??  

1 Posting, 65 Tage Stupidmoney229708.Porsche SE

 
  
    #400
04.10.22 11:35
Porsche SE erwirbt 1/8 von 911 Mio PAG911-Aktien, das entspricht einer MK von 9,3 MRD. Dazu kommen 53,3% VW St., das entspricht einer MK von 25,8 MRD. Macht zusammen 35,1 MRD. Minus 7,1 MRD, die vom Kaufpreis der 50% + 1Aktie der PAG nicht durch die Sonderdividende gedeckt sind. Die Porsche SE wird also eine MK von 28 MRD erreichen. Geteilt durch 153,13 Mio PAH-Aktien, macht das einen fairen Preis von 183 € pro Porsche SE-Aktie. Selbst wenn man den sogenannten Holding-Abschlag vornimmt, bleibt Porsche SE massiv unterbewertet, zumal künftig profitiert wird vom Porsche SE-Anteil an den bei VW verbliebenen 75% der PAG plus dem direkten Profit aus den 50% +1 an dem IPO.
Bitte um Korrektur, falls Denk-und/oder Rechenfehler vorliegt.  

97 Postings, 981 Tage shine_the_light@ Stupidmoney2

 
  
    #401
04.10.22 19:10
Und wie sieht der faire Wert der VW nach Deinen Berechnungen aus? Wäre auch mal interessant. :-) Der Automobilsektor wird nie den fairen Wert erreichen. Nirgends! Die KGV sind immer recht niedrig gewesen.

VW im Depot gestern und heute erstmal zu 50% reduziert mit Blick auf bottom fishing noch im Oktober oder bei Ausgabe der Sonderdividende.
Oktober knallt sicher nochmal runter... Historisch der schlechteste Monat an der Börse.

Heute schönes Strohfeuer entfacht, aber wohl nur aus einem komplett überverkauften Markt. Geopolitisch sehe ich keine Entspannung.

Andere Meinungen?
Danke!  

627 Postings, 2577 Tage VWAktionärstockwave und andere

 
  
    #402
05.10.22 15:29
Wenn Porsche an die Börse geht und aus dem Dachkonzern, der Mutter VW herausfällt, dann kommen die zukünftigen Gewinne von Porsche der VW VZ Aktie nicht mehr zu Gute. Also hat die VW Aktie mit dem Börsengang an Wert verloren.
Wenn jetzt auch noch andere Kernmarken selbst an die Börse gehen, fällt wieder ein Wert weg. Im Gespräch ist angeblich Lamborghini.

Ich sehe hier keinen Zugewinn für die VW VZ Aktie. Oder habe ich hier einen Denkfehler?
Das erwirtschaftete Kapital aus dem Verkauf müsste gewinnbringend in VW VZ investiert werden, um den Wert der Aktie zu erhöhen.  

517 Postings, 540 Tage Bailout@ VW Aktionär

 
  
    #403
05.10.22 15:53
Das ist ja das der Coup den Porsche SE gemacht hat.

Gewinne von Porsche werden als Dividende ausgezahlt somit kommt der Gewinn VW am Ende doch zugute mit seinen 75% Stamm- und 75% Vorzugsaktien. Aber obwohl VW 75% der Stämme hat können sie nicht einfach festlegen das 100% des Gewinns als Dividende ausgezahlt werden, da kommt nämlich die Sperrminorität der Porsche SE ins Spiel. Die können somit bestimmen wie tief ins Schatzkästchen gegriffen werden darf.

Unabhängig davon hat VW 75% der Porsche AG - somit 60  ( ? ) Mrd. das ist ja bewertet. Vorher hatten sie nur Porsche als eine von vielen Konzernmarken und hatten eine Marktkapitalisierung von 78 Mrd.

Ob Wert einer Aktie und Bewertung am Markt immer das gleiche sind ? Eigentlich müssten nur alle VW VZ kaufen, dann erhöht sich der Kurs von allein.  

627 Postings, 2577 Tage VWAktionärBailout

 
  
    #404
05.10.22 16:21
Ich rede nicht von der Dividende und dem Erlös aus dem Verkauf, sondern von den laufenden Gewinnen, die Porsche erwirtschaftet und die der VW Dachaktie somit nicht mehr zugute kommen.  

517 Postings, 540 Tage BailoutHä ?

 
  
    #405
05.10.22 20:50
Also wenn die Porsche AG den Jahresabschluss macht, dann bleibt dort am Ende ein Gewinn. Ein Teil dieses Gewinns wird als Dividende ausgeschüttet. Damit kommt der VW Dachaktie Kapital zugute das Porsche erwirtschaftet hat.

Was nicht ausgeschüttet wird, wird reinvestiert und erhöht im Idealfall den Wert der Porsche AG die zu 75% VW gehört.

Das andere ist die einmalige Sonderdividende.  

627 Postings, 2577 Tage VWAktionärBailout

 
  
    #406
1
08.10.22 17:37
wenn VW zig Unterfirmen hat, die alle Gewinne erwirtschaften, dann kommt es VW zugute.
Wenn diese Unterfirmen, dann eigene Aktien haben und diese Aktien dann steigen, warum soll das VW zugute haben?
Wenn diese Unterfirmen gewinne erwirtschaften und diese Gewinne der VW Konzern einfährt, dann macht zwar der Konzern Gewinn, aber die Anleger investieren dann in diese Aktien die die GEwinne eingefahren haben, z.B. Porsche direkt.
Wenn Porsche Dividende ausschüttet, warum soll das dann VW Aktionären zugute kommen? Die Dividende erhalten dann die Porsche Aktionäre, nicht die VW Aktinäre.  

517 Postings, 540 Tage Bailout... argh

 
  
    #407
10.10.22 10:01
Nein kommt es nicht 1:1. Die einzelnen Unterfirmen machen eine eigene GuV. Die Quote der  Gewinnabschöpfung ist festgelegt. - Jetzt ist Porsche eine AG und VW mit 75% Eigentümer, die Gewinnabschöpfung zugunsten von VW erfolgt nun mittels Dividenden.

Porsche ist jetzt eine AG, wenn die Kurse steigen dann macht Porsche wohl etwas richtig. Wenn sich der Wert verdoppelt, dann verdoppelt sich dieser Wert auch in der VW Bilanz - es macht einen Unterschied ob meine Unternehmensbeteiligung mit 60 Mrd. oder mit 120 Mrd. bewertet wird. Und jetzt da Porsche eine AG ist, wird alles was Porsche macht 1:1 im Aktienkurs bewertert. Was nicht immer gut ist, der Kaufmann rechnet sich ja gerne schlechter als er ist.

In Porsche Aktien investieren ist natürlich eine Möglichkeit, aber die Anzahl ist endlich. Sobald der Kurs von Porsche steigt, steigt auch das KBV von Volkswagen da der Buchwert der Porscheanteile steigt. Ist sogar super wenn alle Porsche Aktien kaufen. Die Porsche AG hat davon allerdings leider gar nichts.

Die Porsche SE Aktionäre haben immer sehr gut davon profitiert wenn VW eine Dividende ausgeschüttet hat. Warum soll es für die VW Aktionäre bei einer Dividendenausschüttung denn anders sein ? Man geht für 2022 von einer Dividende von 8,8 Euro aus. Bis jetzt sehe ich da noch keine Nachteile und habe auch noch einmal nachgekauft.



 

147 Postings, 5446 Tage wohellerVW macht doch sicher einen Konzernabschluss

 
  
    #408
10.10.22 12:06
dann sind die Gewinne von Porsche auch darin enthalten  

517 Postings, 540 Tage Bailout@ woheller

 
  
    #409
10.10.22 12:36
sind sie, allerdings nicht explizit ausgewiesen. Hier ist auch nicht ersichtlich wieviel Gewinn  ausgeschüttet wird und wieviel in Porsche reinvestiert wird.  Auf der ersten Porsche AG HV werden wir erfahren wieviel % vom Gewinn als Dividende ausgeschüttet und wieviel weiterhin in der Porsche AG verbleiben. Die Tranzparenz steigt.



 

1 Posting, 59 Tage Geo SamNeubewertung market cap VW

 
  
    #410
10.10.22 14:13
Hallo, eine Frage

In welcher Bewertung landen eigentlich die 75% Anteil an der Porsche AG, im KBV? Oder ist das ein Sondereffekt im balance sheet oder ähnliches?
KBV von deutlich kleiner 1 scheint ja irgendwie keinen zu interessieren?!  

503 Postings, 685 Tage TausenderDas sieht nicht gut aus!

 
  
    #411
10.10.22 14:47

Der DAX legt einen überraschenden, kräftigen Turnaround hin, BMW und Mercedes im Plus, aber der VW-Konzern derb im Minus. Ich glaube, man sollte sich -auch aus charttechnischen Gründen- zunächst zurückhalten. Ich habe derzeit keine Position.


https://www.godmode-trader.de/analyse/...e-bullen-aufgegeben,11384704

 

25716 Postings, 3293 Tage Galearisvielleicht ziehens ja morgen an ? Wo ist Fuzzi?

 
  
    #412
10.10.22 14:52
was sagt er  dazu ?  

503 Postings, 685 Tage TausenderUBS hat heute offenbar

 
  
    #413
10.10.22 14:53

503 Postings, 685 Tage TausenderIch möchte hier nicht

 
  
    #414
1
10.10.22 15:13

als großer Pessimist auftreten -ich bin eigentlich ein optimistischer Mensch- aber ich finde es angemessen, dass hier auch die negativen Aspekte bei derzeitigen Investitionen in Autoaktien und hier der Holding aufgezeigt werden und in künftige Anlageentscheidungen mit einbezogen werden sollten. Letztens erschien dieser kurze Bericht in der FAZ:


https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...ende-erkennen-18367154.html

 

1086 Postings, 1287 Tage thetom200Porsche SE -5% Porsche VZ +0,5%

 
  
    #415
16.11.22 15:23
Auf die SE zu setzten war wohl eindeutig die falsche Entscheidung.

Seit Börsengang legt die VZ kräftig zu und bei der SE gehts immer weiter bergab.

Gibts dafür eine Erklärung.  

35 Postings, 791 Tage Cruisertom2022 und 2023er KGV nun deutlich unter 4

 
  
    #416
16.11.22 16:41
Die erwarteten 2022er und 2023er KGV`s der Porsche Holding SE liegen nach dem heutigen Aderlass mittlerweile wohl deutlich unter 4 also weit unter dem langjährigen Durchschnitt. Hat hier jemand genauere / belastbare Zahlen verfügbar ?
Die Aktie erscheint mir trotz eines Holdingabschlags und aktueller Preisreduzierungen für Fahrzeugverkäufe nach China (Tesla, Mercedes ...) völlig unterbewertet. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Offenbar sind heute zudem noch etliche Stop loss - Marken gerissen und haben weiteren Druck auf die Aktie gebracht.  

35 Postings, 791 Tage Cruisertom2022 und 2023er KGV schon deutlich unter 4

 
  
    #417
16.11.22 16:41
Die erwarteten 2022er und 2023er KGV`s der Porsche Holding SE liegen nach dem heutigen Aderlass mittlerweile wohl deutlich unter 4 also weit unter dem langjährigen Durchschnitt. Hat hier jemand genauere / belastbare Zahlen verfügbar ?
Die Aktie erscheint mir trotz eines Holdingabschlags und aktueller Preisreduzierungen für Fahrzeugverkäufe nach China (Tesla, Mercedes ...) völlig unterbewertet. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Offenbar sind heute zudem noch etliche Stop loss - Marken gerissen und haben weiteren Druck auf die Aktie gebracht.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 17  >  
   Antwort einfügen - nach oben