Stolz auf Deutschland sein?


Seite 1 von 1966
Neuester Beitrag: 09.04.20 19:13
Eröffnet am: 27.12.18 21:45 von: minuteman Anzahl Beiträge: 50.144
Neuester Beitrag: 09.04.20 19:13 von: manchaVerd. Leser gesamt: 1.825.330
Forum: Talk   Leser heute: 3.655
Bewertet mit:
85


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1964 | 1965 | 1966 1966  >  

4118 Postings, 950 Tage clever und reichStolz auf Deutschland sein?

 
  
    #1
85
14.08.18 09:57
Ich war neulich in Polen, dort habe ich ganz selbstverständlich junge Leute mit Shirts in der Nationalflagge gesehen. Gleiches ist mir in anderen Ländern aufgefallen, u.a. USA, Frankreich. In Deutschland undenkbar. Warum Nationalstolz wie in anderen Ländern sei es USA, Frankreich, Mexiko und und und bei uns verpönt ist. Seit Jahrzehnten darf die Flagge und der Stolz und Patriotismus (Liebe zum deutschen Vaterland) bei uns nur bei Sportereignissen gezeigt werden, zumindest erscheint mir das so. Denn sonst wird man als rechtsradikal bis Neonazi diffamiert. Unsere Merkel hat die Flagge angewidert entsorgt nach der vorletzten BT - Wahl als man ihr eine in die Hand gab. So ein Vorgang wäre unmöglich in anderen Ländern, in Deutschland Alltag. Man muss zum Beispiel nur gegen die Flüchtlingspolitik sein, und man wird als "rechts" beschimpft. In Talkshows wird uns gezeigt, wie mit Menschen umgegangen wird, die Angst um die eigene Identität haben, in den Zeitungen lesen wir, welcher Moderator wieder mit jemandem "abgerechnet" hat, der zum Beispiel für konsequente Abschiebungen und Obergrenze ist, wir mussten uns von einer Politikerin öffentlich Kultur absprechen lassen. Und wir durften sehen, wie die Kanzlerin dieses Landes die Deutschlandfahne in die Ecke schmeißt...Darf ich auf meine Eltern stolz sein, auch wenn ich nichts für deren Erfolg kann? Stolz auf Großeltern und Enkel, als Deutscher? Kann ich als Deutscher auf meine Fußballmannschaft stolz sein? Stolz sein auf die Heimatregion aus der man stammt etc.?  
49119 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1964 | 1965 | 1966 1966  >  

8520 Postings, 4013 Tage AkhenateDanke, manchaverde

 
  
    #49121
2
09.04.20 10:01
und sorry, daß ich Deine Angaben in Zweifel gezogen habe. Hier die Kernaussage aus oberem Link:

“Nach jüngsten Angaben der EU-Kommission waren auf den von Habeck angesprochenen griechischen "Hotspot-Inseln" Lesbos, Chios, Samos, Leros und Kos zuletzt allerdings nur 1922 unbegleitete Minderjährige registriert. In ganz Griechenland waren es Ende November 5276 - davon sind nur neun Prozent jünger als 14 Jahre und damit im Sinne des Jugendschutzgesetzes Kinder. Von der Gesamtzahl dieser Minderjährigen sind 92 Prozent männlich.“

Ich denke die “92% männlich“ erklären sich daraus, daß man minderjährigen Mädchen eine solche Odyssee wohl nicht zumuten konnte, schon aus Gründen der Sicherheit ihrer Person.


-----------
Beware the Ides of Merz

8520 Postings, 4013 Tage AkhenateIch hoffe, daß eine Koalition der Willigen

 
  
    #49122
09.04.20 10:19
in der EU sich der ca. 500 Kinder unter 14 Jahren annimmt und sie aus diesen Höllen rausgeholt werden. Dasselbe sollte für Familien mit Kindern gelten. Soviel Solidarität muß sein, auch in der Krise. Natürlich muß man für die nötigen Vorsichtsmassnahmen s
-----------
Beware the Ides of Merz

8520 Postings, 4013 Tage Akhenatesorgen.

 
  
    #49123
2
09.04.20 10:20
Die Griechen darf man hier nicht allein lassen. Sie schaffen das nicht allein. Hier ist die EU gefragt und wir sollten genau hinschauen welche der Länder nicht bereit sind zu helfen.
-----------
Beware the Ides of Merz

5001 Postings, 1864 Tage manchaVerde@Akhe....

 
  
    #49124
4
09.04.20 10:21
.....ich denke es ist seit längerem bekannt, dass das Gros der Flüchtlinge männlich ist und im „heranwachsenden“ Alter. Das bestätigen auch die Zahlen.

Angesichts dieser Tatsachen ist es dann irreführend, wenn einem überproportional häufig in der Presse Bilder von kleinen Kindern, sehr häufig kleine Mädchen, gezeigt werden um den Eindruck zu erwecken es seien überwiegend solche Kinder auf Lesbos.

Gut möglich, dass daher die Bereitschaft der 200 tschechischen Familien rührte diese kleinen Kinder aufnehmen zu wollen, welche es aber in der Realität nur in ganz geringer Zahl gibt.

Auch wenn ich meine Aussage mit den 16-18 jährigen Afghanen nicht belegen kann - allein die Zahl von 92% männlich, 91% > 14 zeigt doch, dass es vornehmlich um diese Gruppe geht. Das die Griechen vorgeschlagen haben die Tschechen mögen einige davon aufnehmen erscheint nicht ganz abwegig, oder?  

5001 Postings, 1864 Tage manchaVerdeIm Falle der 500 Kinder

 
  
    #49125
3
09.04.20 10:39
bin ich auch dafür das diese aus humanitären Gründen aufgenommen werden.

Allerdings darf es nicht zu einer Sogwirkung führen - Kinder haben das Recht auf Nachzug der Eltern und minderjähriger Geschwister. Man kann sich leicht ausrechnen, was selbst bei nur 500 Kindern dies an Nachzug bedeuten könnte....und vor allem wie das verstanden wird. Viele werden das als "Schick deine kleinen Kinder nach Europa - dann kann/darf die ganze Familie nachkommen" interpretieren. Das kann es nicht sein!

Eine generelle Aufnahme/Verteilung von Familien kann es ebenfalls nicht geben - das hätte eine noch grössere Sogwirkung. Es würde den Leuten signalisieren "Familien mit Kindern werden in Europa aufgenommen". Das würde viel zu viele ermutigen zu kommen.....Bloss nicht!  

5837 Postings, 2449 Tage warumistCorona Panik

 
  
    #49126
3
09.04.20 11:14
"ht wesentlich ansteckender, pathogener und tödlicher daherkommt als eine hundsgewöhnliche Grippe. Ausgerechnet aus Wuhan erreichen uns jetzt Zahlen, welche die offizielle Panikmache vollends ad absurdum führen: Wie Wissenschaftler aus Japan und den USA soeben feststellten, beträgt in Wuhan die Corona-Sterberate nach Ansteckung lediglich 0,04 (!) bis 0,12 % (!). Somit liegt sie noch NIEDRIGER als bei der saisonalen Grippe ( etwa 0,1 %).

Die Studie berücksichtigt 19.559 bestätigte Fälle von SARS-CoV-2-Infektionen, einschließlich 820 Todesfälle, in der Zeit vor dem 12. Februar. Die damalige Dunkelziffer von Infizierten schätzt die Forschergruppe um Kenji Mizumoto von der Universität Kyoto um ein Hundertfaches höher, nämlich auf 1,9 Millionen. (https://www.medrxiv.org/conte…/10.1101/2020.02.12.20022434v2)

Nach Infektion: tödlich zu 0,04 bis 0,12 Prozent? Weltweit dürfte sich die angebliche „Jahrhundert-Pandemie“ sogar NOCH HARMLOSER auswirken. Denn in Wuhan, dem industriellen Schwerpunkt Mittelchinas, wirken zwei besonders ungünstige Sonderfaktoren zusammen:"

https://www.google.com/...KABAqABAbABCA&sclient=mobile-gws-wiz-hp
 

8520 Postings, 4013 Tage Akhenatemanchverde 10:21 schrieb:

 
  
    #49127
09.04.20 11:35
"Auch wenn ich meine Aussage mit den 16-18 jährigen Afghanen nicht belegen kann - allein die Zahl von 92% männlich, 91% > 14 zeigt doch, dass es vornehmlich um diese Gruppe geht. Das die Griechen vorgeschlagen haben die Tschechen mögen einige davon aufnehmen erscheint nicht ganz abwegig, oder?"

Die griechischen Politiker sind Schlitzohren. Kaum vorstellbar, daß sie auf das Alter von 16-18 hinwiesen und von Afghanen sprachen. Hier hätten nicht nur die Tschechen gestutzt. Nein, sie hätten oder haben von Kindern gesprochen ohne Afghanen zu erwähnen, sagt mir jedenfalls Ockhams Rasiermesser. Die Tschechen diskutieren immer noch darüber ob sie 50 Kinder aufnehmen sollen, ohne zu einer Entscheidung gekommen zu sein.

Es ist hohe Zeit, daß die EU einigen Nehmerländern in der EU den Geldhahn zudreht, angefangen mit Ungarn, Polen und Tschechien. Sollen sie von mir aus aus der EU austreten. Nasshauer von dieser Sorte brauchen wir nicht.  
-----------
Beware the Ides of Merz

4691 Postings, 4665 Tage Obelisk@Akhenate

 
  
    #49128
3
09.04.20 11:51
du weißt aber schon, dass bei deinen 300.000 gut Integrierten auch geringfügige und Teilzeitjobs mitgezählt werden?

Und ob die Übrigen komplett von ihren Jobs leben können, falls sie Familie haben, ist auch mehr als fraglich.

Da immer noch eine große Anzahl jährlich kommen, frage ich mich, wie lange Deutschland jetzt, wo große Teile der Deutschen selbst Hilfe brauchen, die Steuereinnahmen zurückgehen und die Schulden dramatisch steigen, sich solch Großzügigkeit leisten kann, wo selbst Abgelehnte dauerhaft von Sozialleistungen leben dürfen.

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass jegliche sachlichen Argumente an dir wirkungslos abprallen.
 

5001 Postings, 1864 Tage manchaVerdeIch halte es weder für eine

 
  
    #49129
1
09.04.20 12:08
gute Idee noch für gerecht den Osteuropäern Gelder zu kürzen, nur weil sie nicht "spuren" wenn es um Flüchtlinge geht.

Da ist Dänemark auch nicht viel besser. Im übrigen hatte Polen mal 150 syrische Flüchtlinge (ausschließlich Christen!) aufgenommen, die dann ALLE weiter nach Deutschland oder Schweden gezogen sind aufgrund der Sozialleistungen. Der Fall ereignete sich bereits 2015 und sollte bekannt sein. Einen ähnlich- und sehr gut dokumentierten Fall "undankbarer Flüchtlinge" gab es übrigens im fernen Uruguay (einfach "Flüchtlinge Uruguay" googeln).

Was bringt es diesen Ländern Flüchtlinge aufzudrücken, wenn die nicht dort bleiben wollen?



 

91 Postings, 20 Tage Fritz Pommes# 49234 Was von den Zahlen aus den USA

 
  
    #49130
09.04.20 12:17
zu halten ist, erkennt ein aufmerksamer Leser ja bereits, wenn er Trump und seine Zahlen vergleicht.....  

91 Postings, 20 Tage Fritz Pommes# 49236 Die Aussage gilt auch für Biodeutsche

 
  
    #49131
09.04.20 12:22
die von €450,-- Jobs ebenfalls nicht leben können.

Heisst: diese Art der Erwerbsmöglichkeiten gehört abgeschafft - das führt nämlich, wie die O.e. Beispiele zeigen, zu ausbeuterischen Beschäftigungen, die zudem auch für die "Biodeutschen" nur per Sozialhilfe ergänzt werden können.  

91 Postings, 20 Tage Fritz Pommes# 49219 Selbst wenn

 
  
    #49132
09.04.20 12:32
die Familien der 50 Kinder nachzögen - was ja zuerst ne Unterstellung ist und keine Tatsache - so ist das
bei rund 80 Millionen Deutschen (einschliesslich der Einwohner in den "Neuen" Bundesländern) ein
Prozentsatz, der sehr niedrichschwellig ist.

Bleibt von den ganzen Befürchtungen nur übrig, dass "man" vermeiden möchte, diesen Familien einen indirekten Anreiz zu bieten, ebenfalls in unser "Gelobtes Land einzuwandern, in dem dem Schein nach reichlich Milch und Honig fliessen".

Wer sagt denn, dass unter diesen Familien nicht vielleicht auch Ärzte sind, die sicherlich in unserem Lande nicht vom Staat unterstützt werden müssen?

 

5001 Postings, 1864 Tage manchaVerde@Fritz de Pommes...

 
  
    #49133
3
09.04.20 13:35
....es geht im Kern nicht um die 50 Kinder - dagegen sagt keiner was- sondern darum keine Anreize zu bieten für eine mögliche neue Fluchtwelle.

Wie viele Ärzte, Pfleger etc. waren denn unter den ca. 2 Mio. Syrern, Afghanen, Irakern, Afrikanern etc., die in den letzten 6 Jahren zu uns gekommen sind? Ich arbeite im Medizinbereich und kann dir aus erster Hand sagen: Kaum der Rede wert. Ich kann dir überdies sagen qualifiziertes medizinisches Personal wirst du aus den muslimischen Staaten nicht bekommen! Ich war in vielen arabischen Staaten, auch in Syrien (noch vor dem Krieg) und kenne Krankenhäuser vor Ort - kein Syrer lässt sich freiwillig von einem syrischen Arzt behandeln, weil die Qualität so grausam schlecht ist.....und ohne dort gewesen zu sein ist die Qualität in Afghanistan garantiert noch schlechter.

Aber ausgerechnet daher sollen wir unsere zukünftigen Mediziner bekommen? Träum weiter ......  

61445 Postings, 7469 Tage KickyBundesinnemnministerium will keine Seenotrettung

 
  
    #49134
09.04.20 14:27
und warnte die NGOs ,die jetzt natürlich lamentieren so wie die Alan Kurdi, die 150 Migranten an Bord hat und weder in Italien noch auf Malta anlanden darf. Sie ist das einzige Schiff, das noch rettet, auch Corona Gefährdete aus Libyen ohne Testmöglichkeit

https://www.tagesspiegel.de/politik/...ng-im-mittelmeer/25729784.html  

91 Postings, 20 Tage Fritz PommesMag alles so sein, wie manchaVerde das beschreibt

 
  
    #49135
09.04.20 14:28
aber ich möchte mich derzeit auch nicht von Ärzten in den USA behandeln lassen, wenn es um Corona geht....

Oder in Grossbritannien. Warum ?
Hier ein Artikel aus der Welt, die ja gerne bei ariva zitiert wird:

https://www.welt.de/politik/deutschland/...l?utm_source=pocket-newtab  

5001 Postings, 1864 Tage manchaVerdeGrundsätzlich

 
  
    #49136
3
09.04.20 14:41
würde ich mich äußerst ungern in einem britischen Krankenhaus behandeln lassen.....ganz unabhängig von Corona. Das britische NHS ist eines der marodesten und kaputtesten Gesundheitssysteme der westlichen Welt.

Die USA ist anders. Hast du genug Geld kriegst du eine der besten med. Versorgungen der Welt. Noch immer ist für gute Mediziner die USA eine Topadresse....sofern man in einem der angesehenen Krankenhäuser arbeitet. Wenn man jedoch kein Geld hat und in der South Bronx oder im hintersten Winkel von Oklahoma lebt, dann haste die A-Karte gezogen und die lassen dich notfalls auf der Straße verrecken......  

91 Postings, 20 Tage Fritz PommesWenn ich mit einem Touristenvisum in USA

 
  
    #49137
09.04.20 14:57
unterwegs bin (auf einer nicht organisierten Reise), und in Deutschland eine Auslands-Krankenversicherung abgeschlossen habe, wird diese Versicherung sicherlich nicht bereit sein,
ein Star-Krankenhaus zu bezahlen.

Klar, für Geld kann ich mir auch den Arzt und das Krankenhaus hierzulande aussuchen. Möglicherweise auch in einem moslemischen Land.

Es geht aber doch um die Systeme, die der breiten Masse zur Wahl stehen.
Bei uns hat eben die Mehrheit der Bürger die soziale Absicherung.

In den USA ist das immer noch anders.  

61445 Postings, 7469 Tage KickyBetrug bei Corona-Soforthilfen LKA ermittelt

 
  
    #49138
2
09.04.20 15:10
in Berlin (und NRW)
Seit Ende März flossen allein bis zum Beginn dieser Woche an 150.000 Selbstständige, Freiberufler und kleine Unternehmen in der Hauptstadt Zuschüsse von zusammen 1,3 Milliarden Euro. Jeder Antragsteller erhielt je nach Betriebsgröße bis zu 15.000 Euro.

https://www.bz-berlin.de/berlin/...n-betruges-bei-corona-soforthilfen

NRW stoppt vorerst Zahlung der Corona-Soforthilfe
https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/...ng-der-corona-soforthilfe
Das entschied das Wirtschaftsministerium (MWIDE) in Abstimmung mit dem Landeskriminalamt am Mittwochabend. Nach ersten Hinweisen auf Fake-Webseiten, die in Suchergebnissen prominent platziert waren, hatte das MWIDE am Dienstag Strafanzeige wegen Betrugs erstattet...Demnach haben Betreiber mit gefälschten Antragsformularen Daten abgefischt und diese mutmaßlich für kriminelle Machenschaften genutzt. Daraufhin hatte das Land die Bezirksregierungen angewiesen, die weitere Auszahlung der Gelder auszusetzen..."

wer in NRW wohl dahinter steckt ?  

5001 Postings, 1864 Tage manchaVerde@Fritz ....

 
  
    #49139
09.04.20 15:32
....wenn du die Geschichte kennst wüsstest du, dass die Kranken-und Sozialversicherung eine quasi deutsche Erfindung ist. Die Bismarcksche Sozialgesetzgebung, auf der unser heutiges System aufbaut, wurde weltweit kopiert und adaptiert .....die USA ist eine der wenigen Länder, die es nicht taten. Es war den Amis zu sozialistisch...

Genau genommen ist es das auch. Dabei war Bismarck ja nun alles andere als ein Sozialist. Im Gegenteil. Mit der Idee der Kranken- und Sozialversicherung wollte er den Sozialisten Wind aus den Segeln nehmen, indem er einige ihrer Ideen als seine verkaufte. Das klappte zwar nicht - trotzdem gelten Bismarcks Gesetze bis heute.  

2640 Postings, 861 Tage TonyWonderful.Kanzlerin eben live

 
  
    #49140
09.04.20 16:04

2499 Postings, 6755 Tage komatsuwarum die Saudis zur Krankenhausbehandlung

 
  
    #49141
7
09.04.20 16:05
nach Deutschland kommen, vor allem bei komplizierten Eingriffen:

ganz einfach, bei uns ist es kostenlos:

aus deutscher Unterwürfigkeit, man kann es auch Blödheit bezeichnen, wird von Scheichs und ihrem Anhang keine Vorkasse verlangt - im Gegensatz zu einem deutschenObdachlosen -
die Folge:  viele verdünnisieren sich nach den Behandlung ohne zu zahlen, daheim angekommen in ihren Luxusquartieren sind sie dann nicht mehr belangbar, die Sache hat sich damit für sie erledigt
=  aus einem Bericht der TU München, Universitätskrankenhaus Großhadern

diese Ausfallkosten müssen dann von der Allgemeinheit der Zwangsversicherten getragen werden,  wobei die Versicherten natürlich nichts von der Herkunft dieser Kosten erfahren..

richtig, ich bin nicht stolz einem verblödetem Volk anzugehören..  

5001 Postings, 1864 Tage manchaVerde@komatsu....

 
  
    #49142
09.04.20 18:39
Das ist richtig was du schreibst, dass Saudis (und andere Araber..) sich behandeln lassen haben und dann einfach abgehauen sind ohne zu zahlen.....mir sind solche Fälle bekannt, u.a. von der Uniklinik Mainz.

Aber sie liegen fast alle länger zurück....und es waren wirklich Einzelfälle. Mittlerweile ist die Masche bekannt. Entweder verlangen die Kliniken jetzt Vorkasse oder sie akzeptieren
keine arabischen Patienten mehr.

Vor 10 Jahren gab es diverse deutsche Kliniken, die eine eigene Abt. und Manager für die Betreuung arabischer Patienten hatten. Die meisten haben das aber in der Zwischenzeit eingestellt.  

542 Postings, 114 Tage qiwwiman soll nicht immer von n auf n+1 schließen...

 
  
    #49143
09.04.20 18:41

91 Postings, 20 Tage Fritz PommesAber sicher weiß ich das

 
  
    #49144
09.04.20 18:49
dass die Sozialversicherung von Bismarck eingeführt wurde.
In meiner Schule hab ich auch gelernt, dass er von Junkern als "Sozialist" verhohnepiepelt wurde.
(Gewisse Parallelen zu heutigen Diskussionen u.a. bei Ariva sind hoffentlich erlaubt.)
:--))

Deswegen bin ich ja auch daFÜR, dass wir von den Segnungen, die wir seit mehr als 140 Jahren geniessen dürfen, was abgeben an diejenigen,  die es heute nötig haben.

Und dazu zählen halt auch die Kinder (mit ihren Familien), die unter den Waffenlieferungen deutscher Fabrikationen leiden müssen.

Ruhige Osterfeiertage allerseits
wünscht
Fritz Pommes  

5001 Postings, 1864 Tage manchaVerdeVon welchen Kindern

 
  
    #49145
1
09.04.20 19:13
redest du, Frittenbude?

Ich kann weder die Logik verstehen noch mag ich diese moralische Erpressung, dass deutsche Waffenexporte  - und damit Deutsche - Schuld daran sein sollen, wenn Menschen in Syrien oder Afghanistan sterben.

Die Tatwaffe des NSU war eine Česka, also ein tschechisches Fabrikat. Besorgt wurde sie über einen Schweizer Waffenhändler. Tragen jetzt Tschechien und die Schweiz Mitschuld an den NSU Morden?

Die simple Antwort darauf lautet: Natürlich nicht!

Wieso also sollen wir am Elend und an Kriegen in gewissen Ländern Schuld sein und dafür Sühne tragen, nur weil dort Waffen zum Einsatz kommen, die zufälligerweise in Deutschland hergestellt wurden?  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1964 | 1965 | 1966 1966  >  
   Antwort einfügen - nach oben