Stationär in der Charite, Hörsturz. Unterhaltung !


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 09.08.09 22:08
Eröffnet am: 11.07.09 14:15 von: penell Anzahl Beiträge: 69
Neuester Beitrag: 09.08.09 22:08 von: soyus1 Leser gesamt: 5.673
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

549 Postings, 4791 Tage penellStationär in der Charite, Hörsturz. Unterhaltung !

 
  
    #1
6
11.07.09 14:15
Toll, hab nen Hörsturz bekommen. Und bin voller Panik zum HNO in der Charite, solle hier bleiben und stationär behandelt werden.
So ist nun 4 Tage her und zum Glück ein wenig besser geworden. Habe Cortison und nen Infusion bekommen. (Blut verdünnt)
Hab Panik das es wieder schlimmer wird, oder nen Rückfall. Und das ich nun mein leben lang mit einem Druckgefühl auf dem Ohr leben muss.
Hat jemand Erfahrungen?
Bin bisschen verzweifelt.
Bitte um aufmunterne Worte.
43 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

36328 Postings, 5221 Tage börsenfurz1Kitze

 
  
    #45
11.07.09 16:47
Das ist doch nichts besonderes oder etwa doch?

Ein coaguchek-Gerät ist ja einfach zu bedienen!

Brauchste halt noch ne Bescheinigung von Doc das du ne Schulung gemacht hast!

29411 Postings, 5322 Tage 14051948KibbuzimYo

 
  
    #46
11.07.09 16:52
auf der Gefäßchirurgie wird das wohl auch immer noch öfters verordnet....irgendwann ist dann aber auch gut mit dem Zeugs.

Als Infusion wird neben Plasmaexpandern eben auch das gegeben,nur ist das wie gesat nix auf Dauer,
hätte weder eine weitere positive Wirkung,noch kann man evtl. negative Neben- Begleitwirkungen verleugnen...


Hör mal furzi,kein Witz....meine Patienten kriegen aus diversen Gründen (die haben nicht nur ein Problem) mindestens einmal die Woche den Quick bestimmt,
ich hab aber auch schon Ausweise gesehen von Patienten (auch den meines Vaters damals),da hat der Hausarzt zwar weiter per Telefon das Marcumar angeordnet,nur Kontrollen,als eigentlich selbstverständliche Vorraussetzung, sind über mehrere Wochen nicht gelaufen !!!

Und was die Bedienung angeht....auch da,wären bei meinem "Patientengut" (das heißt so),
nur ein Bruchteil in der Lage,sowas zu bedienen,viele schaffens ja nicht mal die Tabletten richtig einzunehmen und bekommen sie deshalb in der Klinik...

Außerdem...ist auch nicht jedr finaziell so ausgestattet,daß er sich auch noch so ein Gerät leisten kann,
und wenn du das kosten- und anstandslos von Arzt und Kasse genehmigt belommen hast,
wiederum Glückwunsch,das ist aber nicht die Regel...

36328 Postings, 5221 Tage börsenfurz1Kitze

 
  
    #47
11.07.09 17:01
Intressant Kitze!

Bei mir hat es die Kasse genehmigt!

Schon aus Kostengründen ist das mit dem Gerät wesentlich kostengünsitger als wenn das der HA macht und ins Labor schickt!

Ich hab ne Großpackung Teststreifen im Kühlschrank stehen und gut ist!

Warum bringen das deine Patienten nicht auf die Reihe sind das Schlaganfallpatienten oder sehr alt!

29411 Postings, 5322 Tage 14051948KibbuzimIm Durchschnitt

 
  
    #48
2
11.07.09 17:18
schon etwas älter und als chronisch Schwerstkranke mit mehreren Problemen und Folgeproblemen... geschlagen,
alles in allem ist die "Compliance" also nicht unbedingt die allerbeste.

Selbst wenn  ich mir jetzt den 25 jährigen anschaue der akut aufgeschlagen ist....wäre der ein wenig,na ja, mehr auf Zack,dann wäre er nicht aufgeschlagen.
Also selbst der als sehr sehr junger Patient,und im Kopf im Prinzip noch ganz helle,ist für die ein oder andere Überlegung scheinbar nicht geeignet,weil man sich nicht drauf verlassen kann,daß er Zuhause auch tatsächlich tut,was angesagt ist.

Dennoch interessant,daß die Kasse es genehmigt hat,nicht weil das nicht ökonomisch und auch sonst vernünftig wäre,sondern weil die Erfahrungen mit den Sacharbeitern der Kasse höchst unterschiedlich ausfallen und nur eins als allgemein gültig geltendes Prinzip angeshen werden kann.
Nur weil etwas vernünftig und ökonomosch sinnvoll ist,heißt das noch lange nicht,daß es auch genehmigt würde...

36328 Postings, 5221 Tage börsenfurz1In welcher Klinik arbeitest du den?

 
  
    #49
11.07.09 17:32
Israel oder das ein Fake?

33960 Postings, 4889 Tage McMurphyDen Kibbuz, kann ich als "Ariva-Arzt"

 
  
    #50
3
11.07.09 17:34
empfehlen.

Bei meinem letzten Gichtanfall hat er gute Tipps gegeben.
Manchmal ist er halt auch unkonventionell, aber durchaus logisch.

Dir penell, die besten Genesungswünsche.  

29411 Postings, 5322 Tage 14051948KibbuzimNa,Na,Na....

 
  
    #51
3
11.07.09 17:35
in einer weißen Fabrik arbeite ich...

Entgegen dem Ratschlag vieler,hab ich aber längstens schon viel zu detailiert geschrieben,was ich denn so in etwa ungefähr wo mache....


Nein,inj Israel bin ich immer nur dann,wenn mir gerdae danach ist kleine unschuldige Araber Kinder zu freßen,
das weis hier ja auch jeder...

36328 Postings, 5221 Tage börsenfurz1Also Intensivkrankenschwester!

 
  
    #52
11.07.09 17:42
Diese Station hasse ich!

Manchen Pflegern da sollte man mal dringend auf die Füsse treten!

Am Wochenende unterbesetzt da kannste krepieren ohen Vorwarnung!

29411 Postings, 5322 Tage 14051948KibbuzimDa können aber die Schwestern nix für...

 
  
    #53
11.07.09 17:57
da mußt du der Pflegedienstleitung bzw. dem Verwaltungsrat auf die Füßlein treten,
im übrigen ist das Risiko auf einer peripheren Station ernsthaften Schaden durch Personalmangel und daraus resultierenden Folgeprozeßen um ein vielfaches größer !

Aber zugegeben,auf unserer interdisziplinären Intensiv gehts zur Zeit auch drunter und drüber,anders kann ichs nicht sagen.
Die hohe Personal Fluktuation sagt ein übriges..da sind auch interne Faktoren mit für verantwortlich,was nicht sein müßte...aber das sagt sich immer leicht,wenn man in der Klinik selbst eigentlich gar nis sagen darf,weil niemand die wahrheit hören will...(Prinzip DDR schon auf unterster Stufe,entsprechen kriegen eine Ebene drüber die Verantwortlichen schon gar nicht mehr mit,wa eigentlich wirklich läuft,da aus Angst,die wirklichen Infos schlichtweg fehlen und schöngeredet wird...)

Nein,hab zwar was oben drauf gesetzt und bin auch auf einer Fachstation (peripher würde ich nicht mehr arbeiten, da war ich nur als Schüler,und wenn ich heute seh,was da abgeht,da tät ich lieber sonstwas machen...),
und in dem rahmen auch auf Intensiv,aber eben nur auch...

So,daß muß nun aber reichen.

2268 Postings, 6205 Tage soyus1Heilung von Schwerhörigkeit nach Hörsturz

 
  
    #54
1
18.07.09 14:28
Bin zwar eigentlich auf Ariva Posting Pause, aber habe zufällig diesen Thread entdeckt und kann bestätigen, dass dies

http://www.bruno-groening.org/heilungen/erf_juergen.htm

bei Tinitus und Hörsturz helfen kann. Mehr über google und youtube...

Wer will kann darüber streiten (wo viel Gutes passiert, gab es immer schon viele kritische Stimmen). Ich kenne aber Leute die geheilt wurden. Denke zuviel Internet ist auch nicht gut; Lieber mal in Ruhe die Natur genießen, was ich auch wieder tun werde. Habe meine Posting Pause nur unterbrochen weil ich helfen will.

Alles Gute penell & allen wünscht
soyus1  

29411 Postings, 5322 Tage 14051948KibbuzimPenell !

 
  
    #55
6
18.07.09 14:33
Nein !!!!

Vergiß Posting #54 komplett  -- SCHARLATANE !

549 Postings, 4791 Tage penellKibbuzim

 
  
    #56
18.07.09 14:35

54004 Postings, 5708 Tage RadelfanWas, gibt es den etwa immer noch?

 
  
    #57
2
18.07.09 15:55
Kann mich an frühere graue Zeiten erinnern; dort war er aktiv in allen Medien! Und den gibt es immer noch? Ansonsten siehe #55!

15491 Postings, 8060 Tage preisgehen sie bitte zur seite und lassen sie den arzt

 
  
    #58
4
18.07.09 16:36
durch .
also , mein bruder hatte schon einen hörsturz und ich nicht , was beweist , daß das mit stress nix zutun hat .
ich hab immer hörsturz nach konzerten . ist nach 3 tagen wieder weg ( mit rotweininfusion )
mein medizinisches fachgebiet ist die versorgung und weiterverarbeitung von toten tieren .

ps gute besserung  und dieser kibbuz ist bei schnupfen nicht zu gebrauchen .  

103378 Postings, 7865 Tage Katjuschaahc das nach Konzerten ist schon nen Hörsturz? :)

 
  
    #59
1
18.07.09 17:10
Dann hatte ich etwa 300 Hörstürze.

15491 Postings, 8060 Tage preisja kat , man muß dem kind einen namen geben .

 
  
    #60
2
18.07.09 17:53
die kopfschmerzen am tag danach kommen ja auch von der schlechten luft , und nicht von den 20 bier .  

54004 Postings, 5708 Tage Radelfan"und nicht von den 20 bier" von denen das Letzte

 
  
    #61
18.07.09 17:57
schlecht war! ;)

8038 Postings, 6770 Tage RigomaxUm kibbuz (#37) zu zitieren:

 
  
    #62
18.07.09 23:51

"Die Techno Generation wird,wenn auch aus andeen Gründen (aber auch alle mp3 Liebhaber mit Kopfhörer) noch ihr blaes Wunder erleben,eine Generation der Schwerhörigen...."  

 

In ganz großer Schrift ausdrucken und an die Wand hängen!

 

549 Postings, 4791 Tage penellist zum Glück schon besser geworden.

 
  
    #63
4
19.07.09 14:47
hab noch Hoffnung dass das letzte Druckgefühl im Ohr auch noch verschwindet

2268 Postings, 6205 Tage soyus1@penell

 
  
    #64
1
19.07.09 14:58
Sehr fein, das freut mich.

Wegen dem Hinweis den ich Dir gegeben habe, war bzw. ist mir klar, dass es hier mehr kritische Stimmen gab.

Hab dazu noch was gefunden von Armin Risi (ist ein schweizer Philisoph und Sachbuchautor) zu Bruno Gröning (hat auch nichts mit dem so genannten Freundeskreis zu tun & es gibt dazu noch eine Teil 2 Videofortsetzung):



http://www.youtube.com/watch?v=4Uf63FTsODI

Weiterhin gute Besserung wünscht
soyus1  

549 Postings, 4791 Tage penellsoyus1

 
  
    #65
19.07.09 15:05
danke dür deine netten Worte!

15491 Postings, 8060 Tage preisherr gröning und herr risi können

 
  
    #66
4
19.07.09 15:22
gelähmte wieder gehend machen , aber sie haben kein mittel gegen kreisrunden haarausfall ?  

549 Postings, 4791 Tage penellpositives denken ist sehr wichtig

 
  
    #67
1
19.07.09 15:37
bin gerade dabei das umzusetzen. Ist gar nicht so einfach wenn man einen stressigen Beruf hat, und dazu noch als Hobby die Börse. Das tut dem Blutdruck nicht gut ;)

2268 Postings, 6205 Tage soyus1@preis: Heilung von Haarausfall

 
  
    #68
19.07.09 23:24

Hallo preis!

Gut, dass Du das ansprichst. Es gibt sicher mehrere Heilungen (gratis nach der Lehre Bruno Grönings) von Haarausfall. Zwei dokumentierte Heilungen habe ich im Internet gefunden. Somit kann auch für Dich der runde Kreis der Vergangenheit angehören. Glauben und tun musst Du schon selber...

Home :: Heilungsstartseite :: Vorherige Heilung :: Nächste Heilung
 
Heilung von Haarausfall

7 Hautkrankheiten
7.3 Haarausfall
7.3.3 Haarausfall des gesamten oberen Kopfbereiches

Frau I. K. (39), Gem. Oldenburg (EB 54.92)
Seit ca. Anfang 1989 litt ich an extrem trockener und juckender Kopfhaut. Ich musste mich ständig kratzen und konnte es kaum aushalten. An mehreren Stellen des Kopfes waren rote, nässende Stellen, die nicht heilen wollten, obwohl ich nur Baby-Shampoo verwendete.

Mein Hausarzt verschrieb mir ein Mittel zum Ruhigstellen, das aber nur 2 Std. etwas nützte. Das Mittel machte auch müde, und ich setzte es wieder ab. Es wurde immer schlimmer. Mir fielen auf dem Oberkopf die Haare aus, was ich nur schwer akzeptieren konnte. Auch die Haut am ganzen Oberkörper, besonders am Rücken, wurde immer trockener. Ein Hautarzt wusste auch nicht weiter und verschrieb mir cortisonhaltige Salbe (Triamcinolon), die aber nur das Jucken ein wenig linderte. Seit meiner Einführung in die Lehre Bruno Grönings im September 1990 dachte ich in der darauffolgenden Woche überhaupt nicht mehr an meine Belastungen - ich vergass sie regelrecht! Nach dieser Woche betrachtete ich meine Kopfhaut und sah, dass die Stellen nicht mehr nässten. Die Haut juckte nicht mehr, auch nicht mehr am Rücken. Nach ein paar Wochen waren die Stellen ganz verschwunden. Die Haut ist gesund, rosig und geschmeidig. Die Haare sind wieder nachgewachsen.

http://www.bruno-groening.org/heilungen/erfolg1041.htm

 

Home :: Heilungsstartseite :: Vorherige Heilung :: Nächste Heilung

Heilung von Haarausfall

7 Hautkrankheiten

7.3 Haarausfall

7.3.4 Haarausfall an einer Stelle von cm Durchmesser

Frau M. J. (43), Gem Eupen, Belgien (EB 019.93)

Aufgrund einer Hormonstörung waren mir seit 1973 mitten auf dem Kopf Haare ausgefallen, auf einer Fläche von ca. 5 cm Durchmesser. Ein Spezialshampoo und Medikamente halfen nicht. Nach meiner Einführung in die Lehre Bruno Grönings im Oktober 1991 ist kein Haarausfall mehr aufgetreten. Die Haare sind sogar nachgewachsen, so dass die kahle Stelle jetzt verschwunden ist.

http://www.bruno-groening.org/heilungen/erfolg1042.htm

 

2268 Postings, 6205 Tage soyus1Von Ärzten bestätigt: Heilung v 32 Jahren Taubheit

 
  
    #69
09.08.09 22:08
Weil ich es gerade gefunden habe. Dieses Video kannte ich noch nicht, sonst hätte ich es schon vorher gepostet, weil so passend und ein Video von Ärzten viel glaubhafter ist als ein Text im Internet.

Kaum zu glauben, dass eine "angeborene" Sauerstoffmangel verursachte Schwerhörigkeit / Taubheit durch Heilung auf geistigem Weg verschwindet. Aber darum gibt es diese Videos:

http://www.youtube.com/watch?v=iGdH3cbB8uI

 

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben