Starke Zukunft für P7Sat1


Seite 1 von 589
Neuester Beitrag: 23.09.20 15:15
Eröffnet am: 21.12.10 10:40 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 15.702
Neuester Beitrag: 23.09.20 15:15 von: henri999 Leser gesamt: 2.410.287
Forum: Börse   Leser heute: 1.647
Bewertet mit:
31


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
587 | 588 | 589 589  >  

93 Postings, 3740 Tage Salim R.Starke Zukunft für P7Sat1

 
  
    #1
31
21.12.10 10:40

Ich habe Anfang 2009 die Aktien von P7Sat1 für durchschnittlich 2€  pro Stück gekauft. Habe aber einen kleinen Teil davon zu früh verkauft,  weil ich einfach das Management nicht traute, da ich nicht wusste, ob es  sich um ein ehrliches Management handelt, oder sind Betrüger am Werk.  Den groß Teil der Aktien habe ich immer noch, und ich bereue es nicht.
Thomas  Ebeling hat mich eines besseren belehrt: Er macht alles richtig, was  ein ausgezeichneter Manager machen kann. Das Problem schnell und  Effizient anpacken. Kosten reduzieren und die Stellung des Senders in  Werbemarkt stärken. Ebeling selber bleibt bescheiden. Obwohl der Gewinn  des Unternehmens stetig steigt. Es ist kein Anzeichen der Arroganz bei  ihm zu bemerken, er hält den Ball flach ( Ein ganz wichtiges Manager  Eigenschaft nach W.Buffetts Definition).
Solange Ebeling am Steuer sitzt, werde ich keine einzige Aktie verkaufen.
Der  Sender hat eine erstaunliche Kraft Gewinne zu erzeugen, da außer RTL  praktisch kein ernst zu nehmende Fernsehsender am Werbemarkt existiert.  Die öffentlich Rechtlichen dürfen nur begrenzt Werbung machen, da sie  die Bevölkerung mit GEZ besteuern.( In Anbetracht dessen, ist doch  gerechter die Nachrichten der Privaten am GEZ Topf auch zu beteiligen.).  Ich sehe eine sehr gute Zukunft für den Konzern voraus, solange die  Wirschaftsaufschwung in Deutschland anhält, und Thomas Ebeling das  Unternehmen lenkt.

Salim R.

 
14677 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
587 | 588 | 589 589  >  

465 Postings, 1736 Tage ExxprofiCS hat einen long call über 19,36%

 
  
    #14679
1
22.09.20 12:57
lt. Ad-Hoc vom 13.7.20

Der Call ist ausübbar durch CS ab dem 3.11.20 (bis 31.5.24). Wir kennen den/die Basispreise des Kontrakts nicht, aber mit sich selbst kann CS das nicht abgeschlossen haben, dann hätte sie nicht 21,37% nach §39 WpHG. Warum sollen sie den Call nicht ausüben können und die Stücke an einen der Großaktionäre weiterreichen?

Merkwürdig ist in diesem Zusammenhang nur die Tatsache, dass die hauseigene Research Abteilung diese lächerlichen Kursziele ausruft.  

1861 Postings, 1165 Tage Nagartierhenri999

 
  
    #14680
1
22.09.20 13:02
Die Nachfrage, ob es denn auch strategische Gespräche mit Mediaset gegeben habe,
verneinte Beaujean und erklärte: "Man muss sich mal das Shareholding genau ansehen.
Das öffentlich zugängliche Shareholding ist momentan so, dass Mediaset bisher unter
zehn Prozent direkt gehaltene Aktien gemeldet hat. Den Rest haben sie sich über Derivate gesichert.
Ich versuche das untechnisch zu erklären: Sie haben sich das Recht gesichert, Aktien zu erwerben.
Das heißt aber nicht, dass sie diese halten. Wenn sie Stimmrechte ausüben wollten, müssten sie
diese Aktien auch physisch besitzen oder sie sich leihen. Darüber habe ich derzeit keine Kenntnis."

https://beta.blickpunktfilm.de/details/450407

Hätte,hätte Fahrradkette ! 😢😢😢😢😢😢  

1861 Postings, 1165 Tage NagartierExxprofi

 
  
    #14681
22.09.20 13:21
Wir haben bei Pro7 3 Großaktionäre die über der Meldeschwelle von 3% liegen.
Alle andere halten unter 3% auch wenn im Profil auf Ariva etwas anderes angezeigt wird.

Die erste Stufe eine Meldeschwelle liegt bei 3% dann 5%,10% usw.

B-U-T-T-E-R bei den Fisch !!

Wer soll die Aktien ob 15% oder 21% an CS oder Mediaset liefern.

Und vor allem,sind da meine Aktien im Depot schon dabei. 😒😒😒😒😒😒  

465 Postings, 1736 Tage Exxprofi@Nagartier

 
  
    #14682
22.09.20 14:07
Grundsätzlich habe ich Dich auf IGNORE stehen, aber in bestimmten Konstellationen ist Dein letztes Posting offen einsehbar. Deine belehrbare Art geht mir schon lange auf den Senkel. Da Du ja - ach so lange - schon Börsenerfahrung hast, müsste ich doch eigentlich noch was lernen können - haha.

Die letzte Meldung von Berlusconi - Mediaset S.p.A., Mediaset España Communicación, S.A. weist unter § 38 Abs 1 Nr. 1 WpHG Rückforderungsansprüche aus Wertpapierleihe in Höhe von 11,16% aus, rückforderbar 30.11.20 - 31.5.24. Grundsätzlich hat man die Wertpapiere, die man verleiht, es sei denn, man hat das auch wieder gehedged. In Post #14680 ist die Beschreibung nicht voll zutreffend.

Wer die Aktien an CS liefern muss, wenn sich die Ausübung vom Kurs her lohnt, ist doch das Problem des Verkäufers des Calls.  

1861 Postings, 1165 Tage NagartierExxprofi

 
  
    #14683
22.09.20 14:30
Die Frage ist doch nicht so schwer.

Es geht doch nur darum wer die Aktien liefern soll/kann ob an Mediaset oder CS spielt für mich jetzt keine Rolle.

Im Endeffekt welche Bank,Fond oder Investor hat die A-Karte und muss die 21,37% liefern.

Oder nur eine Fake Meldung von CS?



Man sieht das auch an der Meldung von Reuters von heute.
Mediaset könnte seinen Anteil an Pro7 aufstocken ?

Optimist : Mediaset muss bis zur nächste Ad-Hoc (10,1%) 2,5 Mio. Aktien von Pro7 kaufen.

Pessimist : Mediaset muss bis zur nächsten Ad-Hoc (10,1%) weitere 11,65 Mio. Aktien von Pro7 kaufen.  




 

533 Postings, 317 Tage Losiento@Nagartier

 
  
    #14684
22.09.20 15:31
Deine Art ist nicht nur BELEHREND sondern auch noch ARROGANT dazu - geh weiter ins Kasperletheater die Pause ist um...  

839 Postings, 2611 Tage Yoni@henri999 / Nagartier - meine Meinung dazu

 
  
    #14685
1
22.09.20 16:00
Sorry Nargatier, was du da schreibst ist total irreführend. Natürlich kann Mediaset auf der Hauptversammlung nur die Stimmrechte repräsentieren, die sie direkt halten und nicht weiterverliehen haben - insofern stimmt die Aussage von Pro7 erstmal mit meinem Kenntnisstand überein, wenn sie zu diesem Zeitpunkt von knapp 9% der direkten Stimmrechte sprachen.  

https://www.dgap.de/dgap/News/pvr/...iten-verbreitung/?newsID=1352603

Aber das ist eben nicht das komplette Bild: Unter bestimmten Umständen verfügt Mediaset auf 24,16% der Anteile, daher auch die Stimmrechtsmitteilung in dieser Höhe. Rückforderungsansprüche aus Wertpapierleihe ist ja kein exotisches Produkt sondern liest sich so, als hätte Mediaset eigene Anteile weiterverliehen (an Leerverkäufer?!) und bekommt die irgendwann zurück. Macht doch auch inhaltlich alles Sinn: So würde man dafür bezahlt, dem Kurs beim Fallen zuzusehen und kann dann irgendwann sogar noch aufstocken, falls die Kleinanleger die Nerven verlieren. Das geht halt so lange gut, bis ein anderer Großer ebenfalls die Hände aufhält und mitsammelt (Ruby Equity Invest?!).
 

839 Postings, 2611 Tage Yoninoch zu den Credit Suisse-Optionen:

 
  
    #14686
1
22.09.20 16:18
Zu den gemeldeten Call Optionen von Crédit Suisse, aus dem folgenden Medienbericht schließe ich, dass es wohl eine Geschäftsbeziehung zwischen Mediaset und Crédit Suisse geben könnte:
https://www.reuters.com/article/...ction-with-cs-source-idUSS8N22T04O

Eigentlich gibt es nur einen bekannten Spieler im Markt, der überhaupt auf die Schnelle ~19% der Aktien liefern könnte und das ist Mediaset selbst.  Ich tippe daher mal, dass es ein Finanzierungskonstrukt ist, folgende Theorie: Mediaset versucht billig eine Übernahme hinzubekommen und hat daher Call Optionen auf seine eigenen Aktien verkauft. Bleibt der Kurs unter dem Strike-Preis, hat Mediaset die billige Übernahme zusammen mit der Optionsprämie von Crédit Suisse, kommt ein Gegenangebot (von Bertelsmann, amerikanischer Player, etc.), dann profitiert hingegen Crédit Suisse von der Differenz zwischen Strike und Gegenangebotspreis.

Naja, alles Spekulation, so viel Einblick hat man eben nicht - aber es würde aus meiner Sicht alles Sinn ergeben.  

1861 Postings, 1165 Tage NagartierYoni

 
  
    #14687
22.09.20 16:52
Auch an der Börse ist es eine einfache Regel.

Etwas was man nicht besitzt kann man nicht ausleihen.

Den höchsten Anteil den Mediaset an Pro7 hatte lag bei etwas unter 12%.

Kurz vor der HV hatte Mediaset von der CS 2,9% der Pro7 Aktie erhalten.

Am Tag der HV 2020 hat Mediaset diese 2,9% verkauft,was man durch Ad-Hoc und auch
am Börsenumsatz einsehen kann.Was verkauft wurde kann man nicht ein weiteres mal ausleihen.
Es gibt von Mediaset keine Ad-Hoc mit 15% oder 20% Anteil an Pro7.

Ich rechne auch nicht mit einer Ad-Hoc von Mediaset.

Da rechne ich vorher noch mit anderen Ad-Hoc,s von größeren Aktionären oder Großaktionär.

 

839 Postings, 2611 Tage YoniNagartier

 
  
    #14688
1
22.09.20 17:14
Ich weiß nicht wie du darauf kommst, dass Mediaset am 10.6. die 2,9% verkauft hat: Die direkten Stimmrechte gingen runter, und unter anderem gingen die Rückübertragungsanspruch aus Wertpapierleihe rauf. In Summe blieb man bei Zugriff auf 24,16%, so nachzulesen in der eben von mir verlinkten Stimmrechtsnachricht. Man hat also offenbar Anteile verliehen und damit temporär die direkten Stimmrechte verloren, aber das heißt doch nichts. Sobald man eine Aktie verleiht, hat man für die Leihdauer kein Stimmrecht - logisch. Das heißt aber nicht dass man die Aktie verkauft hat - das wirfst du irgendwie durcheinander.

Noch ein Nachtrag zu den Crédit Suisse-Optionen: Man sieht übrigens, wie der Optionsbestand langsam mit dem Mediaset-Bestand mitgewachsen ist, zumindest in der Größenordnung. Das spricht mMn doch klar für ein Finanzierungs-/Absicherungsgeschäft.

So zum Beispiel am 29.05.2019, da lag die Long Call-Option zufälligerweise genau bei 9,61%, genau wie der Bestand in Summe von Mediaset:
https://www.dgap.de/dgap/News/pvr/...iten-verbreitung/?newsID=1156665
https://www.dgap.de/dgap/News/pvr/...iten-verbreitung/?newsID=1156673  

1861 Postings, 1165 Tage NagartierYoni

 
  
    #14689
22.09.20 18:01
Was möchtest du uns hier erzählen.

Wenn ein Großaktionär seine Aktien verkauft,behält er die Stimmrechte. LoL LoL LoL

Aktien weg = Stimmrechte weg !!

Wer Bunga Bunga die Aktien + Stimmrechte liefern soll,muss hier erst einmal etwas belegbares einstellen.

Rest ist : Hätte,hätte Fahrradkette. 😊😊😊😊😊😊

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...nsat-1-media-se-deutsch  

839 Postings, 2611 Tage Yoniletzter Versuch

 
  
    #14690
22.09.20 18:19
Wenn die Stimmrechte runtergehen, muss das nicht bedeuten, dass Aktien verkauft wurden - sondern sie konnten auch einfach nur verliehen worden sein. Wie teilweise eben geschehen am 10.06.


Wenn Leihe zu Ende, dann Stimmrechte wieder rauf.
"Rückforderungsansprüche aus Wertpapierleihe", für jeden klar nachlesbar, deshalb blieben die 24,16% in Summe auch konstant:
https://www.dgap.de/dgap/News/pvr/...iten-verbreitung/?newsID=1352603  

1861 Postings, 1165 Tage NagartierYoni

 
  
    #14691
22.09.20 19:02
Das kleine 1x1 der Börse !

Verleiht Mediaset seine Aktien ist dafür keine Ad-Hoc nötig.

Verleihen kommt von ausleihen = wieder zurück geben !!!

Damit auch du das verstehst !!

Mediaset kann Stand heute einen Anteil von 5,1% an Pro7 halten.
Hat Mediaset von diesen 5,1% einen Anteil von 2% an einen LV ausgeliehen,
hält Mediaset auch weiterhin 5,1% der Aktien,aber nur 3,1% der Stimmrechte.
Der LV der sich die Aktien ausgeliehen und verkauft hat,hat nicht nur die Aktien
von Pro7 verkauft,sondern auch die Stimmrechte.

Ich hoffe du kannst verstehen das es von Pro7 nur 100% Aktien und auch nur 100% Stimmrechte gibt!!


 

839 Postings, 2611 Tage YoniDu hast da einen Denkfehler

 
  
    #14692
1
22.09.20 19:45
Achsooo, das ist also dein Denkfehler. Genau deshalb sind in den Stimmrechtsmitteilungen zwei Spalten, Stimmrechte und Instrumente. Die Stimmrechte müssen sich logischerweise über alle Aktionäre auf 100% aufaddieren, die Instrumente können ein Vielfaches davon sein.

Wenn Mediaset Anteile verleiht, dann gehen logischerweise die Stimmrechte runter (was du ja auch verstanden hast, weil stimmberechtigt nur derjenige ist der die Aktie tatsächlich hält), die Instrumente (also hier dann die Rückforderung aus Wertpapierleihe) gehen rauf. Genau das ist am 10.06. passiert. Du hast aber erzählt, Mediaset hätte Aktien verkauft, obwohl die Summe aus beiden Spalten gleichgeblieben ist.

Sobald das Leihgeschäft endet, gehen die Stimmrechte dann wieder rauf. Insofern ist es Quatsch bei Mediaset nur auf die Spalte Stimmrechte zu schauen wie du es offenbar tust, sondern man sollte auf die Stimmrechte schauen zum Ende der Wertpapierleihe. Mediaset ist schon wohl viel weiter und viel geschickter (Wertpapierleihe & Optionen), als das die meisten realisieren (wollen).  

1861 Postings, 1165 Tage NagartierYoni

 
  
    #14693
22.09.20 20:01
Denkfehler ?

Ich gehe leider davon aus das du Börsenhandel nicht verstehst.

Gehe einfach auf die Umsätze und Kursentwicklung am 10 und 11.06.2020.

Dann wirst du verstehen das es sich nicht um ein ausleihen gehandelt hat,
sondern um einen Verkauf von Aktien mit Stimmrechten.

🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️  

282 Postings, 1018 Tage Staly2015Yoni

 
  
    #14694
23.09.20 07:27
scheinbar unterhältst du dich immer noch mit diesem völlig überheblichen und arroganten Nagartierchen. Laß es, der hat zum Frühstück Weisheitsflocken und das schon lange. Für mich ist das ein Spinner und seine Posts sind so überflüssig wie eine Magen Darm Grippe. Aber der hat eh hier Narrenfreiheit. Also einfachen schreiben lassen und ignorieren. Als Nächstes wird er sich eh wieder über diesen Post lustig machen und irgendetwas herablassendes schreiben. Er kann nicht anders.  

533 Postings, 317 Tage LosientoBernecker Börsenbrief

 
  
    #14695
23.09.20 08:20
weiß jemand dazu etwas genaueres zu den heutigen Artikel vom Bernecker Börsenbrief "Pro7Sat1 forciert den Umbau"? (Bitte keine Antwort von Nagartier - du bist bei mir Ignore!!!!)  

465 Postings, 1736 Tage ExxprofiDie Actien-Börse

 
  
    #14696
23.09.20 09:47
Berneckers Börsenbrief kostet 17,90 € pro Ausgabe und erscheint wöchentlich. Glaube nicht, das jemand hier im Forum so ein teures Medium abonniert hat. Kenne leider auch keinen in meinem Umfeld.

Bernecker ist schon seit Monaten bei P7 auf dem Turnaroud-Trip und sieht erhebliches Erholungspotenzial.  

529 Postings, 2513 Tage chaipiTurnaround

 
  
    #14697
23.09.20 09:51
Wahrscheinlich ist er seit dem Turnaround bei 5-6€ auf dem Turnaround-Trip ;)  

2482 Postings, 481 Tage immo2019Berneckers sieht Value in Pro7

 
  
    #14698
23.09.20 09:51
gerade weil KKR die Finger im Spiel hat

dazu gibt es ein kostenloses Video auf YT  

533 Postings, 317 Tage Losiento@immo2019

 
  
    #14699
23.09.20 09:56
das Video "Krimi um P7" vom 14.05.20 ist mir bekannt....  

2482 Postings, 481 Tage immo2019Pro7 sehe ich als Markteng an

 
  
    #14700
23.09.20 10:57
die Player sitzen am Tisch die Anteile sind verteilt
Wenn nun einer den Move macht muss es zwangsläufig zum Endgame kommen

17/09/2020 | 09:10
Der Analyst Daniel Kerven vom Forschungsbüro JP Morgan hält den Titel für attraktiv und empfiehlt ihn zum Kauf. Das Kursziel wird auf 17,00 EUR gegenüber 14,60 EUR nach oben korrigiert.

https://www.marketscreener.com/quote/stock/...-plan-sources-31338375/

Mediaset, Vivendi seek compromise to revive European growth plan - sources

wegen Netflix kommen bald die Merger in EU!
"Controlled by the family of former Italian prime minister Silvio Berlusconi, Mediaset had been targeting expansion in Europe to cope with stiffer competition in the industry from streaming services such as Netflix."

"Controlled by the family of former Italian prime minister Silvio Berlusconi, Mediaset had been targeting expansion in Europe to cope with stiffer competition in the industry from streaming services such as Netflix."
 

465 Postings, 1736 Tage Exxprofi"Forschungsbüro" JP Morgen

 
  
    #14701
23.09.20 11:24

Herrlich, die Analysten forschen in den Tiefen - des Unternehmenssumpfes. Und oft rotten sie sich zusammen und machen einen auf Lemminge. Sicher ein Übersetzungsfehler oder ein gewollter Gag.
laugthinglaugthing

 

1861 Postings, 1165 Tage NagartierPro7 und läuft ......

 
  
    #14702
23.09.20 13:58
Im Aufwind: Eine neue Folge von «Joko und Klaas gegen ProSieben» präsentierte sich
in dieser Woche stärker als zuletzt. Die Dienstags-Spielshow beim Münchner Sender
erreichte im Schnitt glänzende 15,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Insgesamt
kam die fast primetimefüllende Show auf 1,36 Millionen Zuseher. Somit wies man zum
Beispiel RTL in die Schranken, wo zunächst das Format «Mario Barth räumt auf!» zu sehen war,
aber nicht über 11,1 Prozent hinaus kam. 1,78 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ein.

http://www.quotenmeter.de/n/121542/...heck-dienstag-22-september-2020


ProSiebenSat.1 arbeitet mit Logitech für eSports-Magazin zusammen

https://www.new-business.de/medien/...php?rubric=MEDIEN&nr=761807


Seit knapp 30 Jahren zeigt Sat.1 unter dem Namen „ran“ Sportsendungen.
Nun wird der Name auch für eine neue Marke der HDI im Bereich Kfz-Versicherung verwendet.

https://finanzwelt.de/...ampaign=hdi-mit-sportlicher-kfz-versicherung









 

1514 Postings, 2532 Tage henri999hoffentlich nicht schon gepostet (?)

 
  
    #14703
23.09.20 15:15

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
587 | 588 | 589 589  >  
   Antwort einfügen - nach oben