Schaeffler unterbewertet!?


Seite 355 von 358
Neuester Beitrag: 22.05.24 17:38
Eröffnet am:24.11.15 13:34von: MilchKaffeeAnzahl Beiträge:9.936
Neuester Beitrag:22.05.24 17:38von: NVagusLeser gesamt:3.200.074
Forum:Börse Leser heute:178
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | ... | 353 | 354 |
| 356 | 357 | ... 358  >  

1106 Postings, 2434 Tage BiotecfanDie

 
  
    #8851
2
28.02.24 10:38
Voraussetzung für eine erfolgreiche Fusion schätze ich als gut ein. 40 Milliarden Auftragsbestand davon 30 für die E-Mobilität mit eingekauft. Dank den Schaeffler Holding musste man nur 16 Millionen Aktien kaufen um fast 90 Prozent zu kontrollieren. Das kostete ungefähr 1,5 Milliarden, die restlichen 60 Prozent der Aktien werden umgetauscht, das kosten nicht viel. Die Kosten für die Zusammenführung und Eingliederung des Vitesco Geschäffts sollten von den Gewinnen in den Jahren 2024 und 2025 getragen werden. 2026 sollten dann keine übernahmebedingten Kosten mehr anfallen, sondern die geplanten Einsparungen mit  600 Millionen im Jahr greifen.
 

332 Postings, 2003 Tage BeenDividende

 
  
    #8852
28.02.24 15:59
Weiß jemand wann die Dividende gezahlt wird und wann Ex Tag ist und ob die gering ausfallen wird, wegen der Übernahme?  

69 Postings, 260 Tage crocodem79Dividende für 2023

 
  
    #8853
1
29.02.24 06:39
Hauptversammlung ist am 25.4.24.
Ex-Divi somit am 26.4.24
Dividendenvorschlag 0,45€, für den noch abgestimmt werden muss.  

42 Postings, 5336 Tage stadtjungeVitesco bereitet Serieneinsatz von „Hochvolt-Box“

 
  
    #8855
04.03.24 08:14

1106 Postings, 2434 Tage BiotecfanZahlen sind gut

 
  
    #8856
05.03.24 10:29
das die übernahme den Gewinn reduzieren würde war auch klar.
Wichtig für micht ist der free Chasflow.
Der Free Cash Flow vor Ein- und Auszahlungen für M&A-Aktivitäten der Schaeffler Gruppe betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 421 Millionen Euro (Vorjahr: 280 Millionen Euro) und übertraf damit die Prognose [Free Cash Flow vor Ein- und Auszahlungen für M&A-Aktivitäten 300 bis 400 Millionen Euro] für das Geschäftsjahr 2023.
 

21246 Postings, 1023 Tage Highländer49Schaeffler

 
  
    #8857
05.03.24 10:58

1106 Postings, 2434 Tage BiotecfanIch liebe diese Analysen von UBS

 
  
    #8858
2
06.03.24 08:40
soll man jetzt  Aktien jetzt verkaufen weil mann sie dann für 4,50 Euro zu Ende des Jahres bekommt??? Grund dafür, weil die Schaeffler Gruppe die  Profitabilität im Geschäftsjahr 2023 verbessert hat???. Das letzte Quartal war schwach natürlich schwach vor allem weil das Ergebnis vor allem  von Sondereffekten wegen der Vitescoübernahme beeinflusst war. Das EBIT vor Sondereffekten lag bei 1.187 Millionen Euro (Vorjahr: 1.046 Millionen Euro). Die Vitesco übernahme schafft wohl keinen mehrwehrt obwohl die Schweizer Großbank UBS  Vitesco anlässlich der Schaeffler-Übernahmeofferte von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 86 auf 91 Euro angehoben hat.
Die hatten vor der Übernahme  Vitesco wegen der guten Aussichten auf auf Kaufen gesetzt und nachdem Schäffler die Übernahme eingeleitet hat, dies auf sell abgestuft. Weil die Übernahme zu teuer wird obwohl die Meisten Aktien ja in neue Schaeffler-Aktien umgetauscht werden und dafür kein Geld gezahlt wird???
Die Schweizer Großbank UBS hat Schaeffler von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 6,00 auf 4,50 Euro gesenkt. Die Aktie des Auto- und Industriezulieferers spiegele die unsicheren Branchenaussichten und die wahrscheinliche Übernahme des Antriebsspezialisten Vitesco nicht vollständig wider, schrieb Analyst Juan Perez-Carrascosa in einer am Montag vorliegenden Studie. Im derzeitigen Marktumfeld seien die anspruchsvollen und langfristig orientierten Ziele der Transaktion keine Unterstützung für die Aktie.
Also wird Vitesco als eine Top Firma gesehen, aber wenn sie durch Schaeffler übernommen wird, dann entsteht eine solche Belastung dass der Wert von Schäffler um 25 Prozent niederiger zu bewerten ist.

ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat Schaeffler (Schaeffler Aktie) nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 4,50 Euro belassen. Der Autozulieferer habe ein schwaches Quartal hinter sich, schrieb Analyst Juan Perez-Carrascosa am Dienstag in einer ersten Reaktion. Die Ziele für 2024, die es nur für den Konzern gebe, berücksichtigten auch die Übernahme von Vitesco, und die Zielspannen fielen recht breit aus  

69 Postings, 260 Tage crocodem79UBS-Analyse mit kapitalistischem Hintergedanken

 
  
    #8859
06.03.24 09:06
Die Analyse ist m.E. eine Beleidigung gegen das Unternehmen.
Der Verbrenner hat eine "Renaissance" und der Auftragseingang was Elektrifizierung angeht ist ansprechend.
Kurzum: siehe Betreff.

 

1106 Postings, 2434 Tage BiotecfanPositiv

 
  
    #8860
06.03.24 10:53
wird die Vitesco übernahme nicht geshen, eher als unnütz da kein Potenzial.
Kurs rauscht ab, der teure Vitesco-Kauf macht Schaeffler zu schaffen. Auch wenn sich das Unternehmen optimistisch zeigt: Experten sehen kaum Potenzial.
Der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler musste im vergangenen Jahr einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen, der hauptsächlich auf die geplante Übernahme des Antriebsspezialisten Vitesco zurückzuführen ist. Der den Aktionären zurechenbare Nettogewinn fiel auf 310 Millionen Euro zurück – fast die Hälfte des Vorjahresgewinns. Dies gab das im SDAX gelistete Unternehmen am Dienstag in Herzogenaurach bekannt.
Neben höheren Zinsbelastungen machte Schaeffler vor allem die Bewertung der Vitesco-Aktien aus dem Übernahmeangebot und erhöhte Kosten für Energieabsicherungsgeschäfte für den Rückgang verantwortlich.
Sollte man tatsächlich verkaufen um bei 4,50 Euro wieder einsteigen???
 

69 Postings, 260 Tage crocodem79Unnütz oder kein Potenzial?

 
  
    #8861
1
06.03.24 11:07
Meinetwegen wird die Vitesco als o.g. gesehen.
Dann war es ausschließlich die Aktien Fantasie, die den Wert bis nach 94,5 katapultiert hat.
Die hatte Tesla auch. Völlig überbewertet. Und der Kurs ist trotzdem geschossen.
Gestern bestes Beispiel: runter mit dem Ding damit wieder eingekauft werden kann. Grund: Panik vor dem Ende.

Es gibt Argumente die nirgends erscheinen: Umwandlung in Stammaktien, Aussicht auf MDAX und maximale Zuliefererkompetenz durch Komplett Portfolio was die Mobility angeht, Prämisse der Dividensteigerung, Free Cash Flow,
Hier geht es nicht mehr um Potentialanalyse, sondern um Kölsche Klüngel.

Meine Meinung daher: Nein ! 4,5 ist reine Polemik zum Geld waschen.
 

19 Postings, 290 Tage Erdbeerbecher1Verschmelzungsvertrag unterzeichnet

 
  
    #8862
14.03.24 11:10


- Verschmelzungsvertrag nach Zustimmung der jeweiligen Aufsichtsräte unterzeichnet


- Umtauschverhältnis von 11,4 Schaeffler-Aktien je Vitesco-Aktie bestätigt


- Abschluss der Verschmelzung wird nach Zustimmung der jeweiligen Hauptversammlungen weiterhin im vierten Quartal 2024 erwartet

https://www.schaeffler.de/de/news_medien/...en_detail.jsp?id=88014083

 

244 Postings, 765 Tage SveGoeEs gibt...

 
  
    #8863
14.03.24 12:56
... 660m Schaeffler-Aktien und 40m Vitesco. Bei 11 (neuen) Schaeffler-Aktien je Vitesco-Aktie gibt es danach 1.100m Schaeffler-Aktien. Das ist ein Anstieg von 66%. Wird die "neue" Schaeffler auch 66% mehr EPS, Umsatz etc haben? Ich hoffe es!  

60 Postings, 5285 Tage BäZo11,4

 
  
    #8864
14.03.24 20:53
...das stimmt nicht soweit ich weiss.
Schaeffler hat bereits 90% der Aktien von Vitesco die nicht getauscht werden.
Demnach würde die Aktienzahl Schaeffler nur um ca. 10 % steigen.
 

350 Postings, 6885 Tage Bolko@BäZo

 
  
    #8865
14.03.24 21:13
Das beträfe aber nur die Aktien der AG. Jene der Holding werden auf alle Fälle getauscht. Gab es denn schon eine Verlautbarung, dass die im Besitz der AG befindlichen Aktien tatsächlich eingezogen werden? Man könnte die ja auch anders verwenden.  

244 Postings, 765 Tage SveGoeStimmt

 
  
    #8866
15.03.24 10:06
Die AG hat ja auch Aktien. Wenn diese eingezogen werden, wird es weniger. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass die Holding die Aktien vernichtet. Damit würden sie zwar ihre bisherigen Schaeffler-Aktien nicht verwässern, aber durch einen Umtausch hätten sie am Ende doch mehr an der gesamten AG.

Schaeffler hat 12 Mio Vitesco-Aktien, also werden nur noch 28m Vitesco-Aktien zu 320m neuen Schaeffler-Aktien. Demnach müsste die Aktienzahl um recht genau 50% steigen. Oder habe ich hier noch einen anderen Denkfehler? Es gibt ja noch diesen 9% swap. Da weiß ich nicht so genau, ob der über die Holding oder die AG läuft...  

1106 Postings, 2434 Tage BiotecfanGenau

 
  
    #8867
15.03.24 10:13
genommen hat die Schaeffler AG 40 Prozent der Vitesco AG übernommen, entspricht ca. 12 Millionen Aktien. Somit verbleiben 28 Millionen Aktien die umgetauscht werden, zu den 666 Millionen Schäffler-Aktien kommen nun noch 320 Millionen von Vitesco hinzu, grob werden es wohl um die 990 Millionen Aktien sein. Dadurch dass die Holdings von  Schaeffler bereits 50 Prozent von Vitesco gehalten haben und deren Akten umgetauscht werden, hält sich der Kapitaleinsatz von 1,125 Milliarden Euro für die übernommenen Aktien in grenzen.  
Ob die erhoffen Einsparungen von 600 Millionen Euro bis 2026 erreicht werden, muss noch abgewartet werden, aber wenn sie es tatsächlich schaffen sollten, sind die Übernahmekosten bis 2028 wieder  erwirtschaftet.  

21246 Postings, 1023 Tage Highländer49Schaeffler

 
  
    #8868
20.03.24 17:41
Momentan dreht sich bei dem Unternehmen alles um die Übernahme von Vitesco und die Transformation von Schaeffler. Was bedeutet das für die weitere Kursentwicklung?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...tie-bedeutet-uebernahme  

926 Postings, 326 Tage Frieda FriedlichAuszug aus dem Bericht für 2023

 
  
    #8869
1
21.03.24 14:10
Angehängte Grafik:
2024-03-....jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
2024-03-....jpg

27 Postings, 755 Tage DeichschaafVerkaufsempfehlung bestätigt

 
  
    #8870
1
21.03.24 17:27
Wohl der Grund für Kurs Süd heute.

UBS stuft Schaeffler auf 'Sell'
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Schaeffler von 4,50 auf 4,90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Sell" belassen. Im Autozuliefersektor gebe es erste Lichtblicke am dunklen Horizont, schrieb Analyst David Lesne in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Diesjährige Marktpotenziale in Europa seien nicht eingepreist, doch langfristig seien die Wachstumsvoraussetzungen schwierig. Schaeffler und Continental sind die Aktien, die er vor diesem Hintergrund am wenigsten bevorzugt./tih/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 21.03.2024 / 04:08 / GMT  

1106 Postings, 2434 Tage BiotecfanAnalyst David Lesne

 
  
    #8871
1
21.03.24 18:43
hat sich wieder einmal selbst mit seine Analyst übertroffen,
Im Autozuliefersektor gebe es erste Lichtblicke am dunklen Horizont,
Wegen der Lichblicke bei sind es die Aktien von Schaeffler und Continental , die er vor diesem Hintergrund am wenigsten bevorzugt.
Er hat meiner Meinung nach leider keinen Lichtblick gehabt und einen Durchblick schon gar nicht.  

69 Postings, 260 Tage crocodem79Fällt dazu nichts mehr ein...

 
  
    #8872
22.03.24 06:34
Dieser eine Satz ist schon krass...

Ich hoffe nur, dass der gestrige Absturz damit nichts zu tun hat.
Wenn ja, dann verstehe ich die Marktteilnehmer nicht mehr.  

926 Postings, 326 Tage Frieda FriedlichLöschung

 
  
    #8873
22.03.24 08:09

Moderation
Zeitpunkt: 23.03.24 12:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

926 Postings, 326 Tage Frieda FriedlichMeine Einschätzung

 
  
    #8874
2
22.03.24 08:41
Die UBS-Fritzen haben offenbar anlagemäßig voll auf "Elektro" gesetzt, in Übereinstimmung mit den Zielen der (EU-)Regierung, die Verbrenner bis 2035 weitestgehend abschaffen will. Ganz abgeschafft werden Verbrenner allerdings nicht, weil solche erlaubt bleiben, die mit nachwachsenden Brennstoffen (Bioalkohol etc.) laufen. Es gibt ja heute schon E85 mit 85% Ethanol.

Das Problem (für die UBS-Fritzen) ist allerdings, dass der Elektrowahn inzwischen seinen Zenith überschritten hat. In D. sind E-Neuwagen ohne die Förderprämie des Bundes nur noch schwer verkäuflich. Auch um gebrauchte BEV machen Käufer inzwischen einen großen Bogen, weil die Reparaturen viel teurer sind als bei Verbrennern (Spezialisten erforderlich wegen viel IT/Elektronik) und Ersatzakkus schnell mal 15.000 Euro kosten können. Gebrauchte E-Autos stehen wie Blei auf den Händlerhöfen, und die Gebrauchtpreise für BEV purzeln viel stärker als bei Verbrennern. Das gilt auch für den US-Markt.

Potenzielle E-Auto-Interessenten beklagen zu wenig Ladestellen und zu niedrige Reichweiten vor allem im Winter, wo mit Pech (bei nicht mehr fitter Batterie) alle 200 km  "Lade-Aufenthalte" von 30 Minuten anstehen, wo früher in 2 Minuten getankt werden konnte. Darauf hat keiner Bock, zumal es viel teurer ist. Nimmt man häufig Schnell-Ladung, ist auch der Akku noch schneller hinüber.

So gesehen könnte es für Continental und Schaeffler sogar ein Plus sein, dass sie so stark in Verbrennertechnik verwurzelt sind. Auch Vitesco wird nachgesagt, dass die Firma "die E-Kurve noch nicht voll gekriegt" haben soll (gleichwohl wurde Vitesco von Schaeffler als Spezialist für E-Antriebe übernommen).

Fakt bleibt: Wegen der mangelnden Marktakzeptanz der E-Autos stehen Verbrenner inzwischen vor einer Renaissance. In D. läuft das Neugeschäft nicht mehr, seitdem die Staatsstütze weggeknickt ist. Entscheidend bleibt immer, was der Endkunde will. Mit Verbotswirtschaft wird daraus nur Planwirtschaft (endet dann wie beim DDR-Trabbi).

Es könnte daher gut sein, dass sich die UBS-Fritzen mit ihren E-Auto- und E-Zulieferer-Aktien zu weit aus dem verkehrten Fenster gelehnt hat. Oder die Analysten dort haben noch nicht gepeilt, dass E-Autos zu Ladenhütern geworden sind. Sind ja Banker, die an ihren Schreibtischen womöglich gar nicht sehen, was draußen auf den Händlerhöfen stimmungsmäßig abgeht.

Sollten E-Autos trotzdem noch irgendwann genügend Breitenakzeptanz finden, sehe ich Schaeffler mit der Vitesco-Übernahme (Spezialist für E-Antriebe) gut aufgestellt. Falls nicht, sehe ich die Verwurzelung in Verbrennertechnik - im Gegensatz zu den UBS-Fritzen - als eher vorteilhaft.

Mit der Vitesco-Übernahme dürfte Schaefflers Markttkapitalisierung  auch weit genug steigen, dass Schaeffler wieder in den MDAX aufrückt, wo institutionelle Käufer warten. Die Übernahme soll zudem Synergieeffekte bringen (600 Mio. Kosteneinsparung).

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...df-aaf7-1552f824f564  

Seite: < 1 | ... | 353 | 354 |
| 356 | 357 | ... 358  >  
   Antwort einfügen - nach oben