Robben bringt´s halt auf den Punkt!


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 13.07.10 09:35
Eröffnet am:12.07.10 15:22von: sportsstarAnzahl Beiträge:40
Neuester Beitrag:13.07.10 09:35von: bullybaerLeser gesamt:5.860
Forum:Talk Leser heute:3
Bewertet mit:
13


 
Seite: < 1 | 2 >  

31079 Postings, 8235 Tage sportsstarRobben bringt´s halt auf den Punkt!

 
  
    #1
13
12.07.10 15:22

http://www.zeit.de/sport-newsticker/2010/7/12/252947xml

Robben attackiert Final-Schiri Webb

Köln (SID) - Arjen Robben war einer der auffälligsten Spieler der niederländischen Nationalelf im WM-Finale gegen Spanien, doch am Ende musste der Bayern-Profi eine herbe Enttäuschung einstecken. Für den Flügelstürmer hatte Schiedsrichter Howard Webb dabei entscheidenden Anteil an der 0:1-Niederlage der "Elftal".

Frage: "Arjen Robben, vier Minuten haben zum Erreichen des Elfmeterschießens im WM-Endspiel gegen Spanien gefehlt. Wie tief sitzt die Enttäuschung bei Ihnen?"

Arjen Robben: "Ich bin sehr traurig, es tut unheimlich weh - vor allem, wenn ich an meine erste Chance denke, die ich vergeben habe. Die zweite Situation bewerte ich anders. Da hätte man Carles Puyol vom Platz stellen müssen, denn er hat mich klar gefoult. Ein verlorenes Finale - es ist ja nicht das erste Mal für mich (zuletzt Champions-League-Endspiel-Niederlage mit Bayern München gegen Inter Mailand, d.Red.)."

Frage: "Gingen beide Mannschaften im Endspiel nicht über die Grenzen des Erlaubten hinaus?"

Robben: "Wir haben alle unser Bestes gegeben. Jeder von uns wollte das Finale unbedingt gewinnen. Natürlich wurde hart gespielt, aber das Fair Play stand im Vordergrund."

Frage: "Hat der englische Schiedsrichter Howard Webb, der 13 Gelbe Karten und eine Gelb-Rote für ihren Teamkollegen Johnny Heitinga zeigte, einen Einfluss auf das Ergebnis genommen?"

Robben: "Er hätte mehr aufpassen müssen. Wenn ich daran denke, wie wir alle in der Kabine gesessen haben, kann ich nur schwer an mich halten. Der Schiedsrichter hat eine schlechte Rolle gespielt. Das war ein Weltklasse-Finale, da muss auch ein Weltklasse-Schiedsrichter pfeifen. Er hat einige befremdliche Entscheidungen getroffen. Das hat dem Spiel nicht gut getan."

...weiter unter: siehe Link oben!

14 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

7114 Postings, 8289 Tage Kritikergefehlt hat das Spiel :

 
  
    #16
12.07.10 16:08
Schiedsrichter gegen Medien-Quatscher!

OHo, da hätte es "rote" gegeben - ?  

54906 Postings, 6641 Tage Radelfan... zumindest Einer hier ist anderer Ansicht!

 
  
    #17
12.07.10 16:11

54906 Postings, 6641 Tage Radelfan#17 bezieht sich auf #15

 
  
    #18
12.07.10 16:12
Das nur zur Klarstellung!

12570 Postings, 7431 Tage EichiEin solch großartiger Spieler wie

 
  
    #19
5
12.07.10 16:21
Robben führt sich auf wie ein kleines Kind.

Ein Schiedsrichter nimmt keine Entscheidung mehr zurück. Wieso lernen die Spieler das nicht ??

44542 Postings, 8541 Tage Slateröhm, das kenne wir doch hier aus

 
  
    #20
1
12.07.10 16:24
dem airva Bord hier. Da haben Hafensänger wie Radler Ihre ehrenvolle Heimat.  

54906 Postings, 6641 Tage Radelfan#19 Spieler sollen spielen und nicht denken :-))

 
  
    #21
12.07.10 16:24

680 Postings, 5875 Tage swingtrader28Robben ist ein Asi, das ist Fakt.

 
  
    #22
8
12.07.10 16:28
Der Typ kann mal selber froh sein, dass er nicht vom Platz geflogen ist, nachdem er nach der Abseitsstellung trotzdem den Ball ins Tor geschossen hat.

Wer so undiszipliniert ist, sollte nach dem Spiel den Mund am besten gar nicht erst aufmachen. Von seinen Treter-Kollegen ganz zu schweigen, die sollten Knast-Fußball spielen, da sind sie besser aufgehoben.
Desweiteren hätte er in zwei Situationen das Spiel klar machen können mit zwei fast 100% Chancen...also muss er die Schuld nicht bei anderen suchen.  

673 Postings, 5575 Tage Benullna hätte sich Robben fallen gelassen

 
  
    #23
5
12.07.10 17:02
hätte er einen Elfmeter bekommen müssen und Puyol hätte duschen gehen müssen...aber Robben ist dann doch keiner der sich versucht so elegenat wie ein Italiener mit einem dreifachen Ritterberg incl halber Schraube aufs Grün zu legen.

Und dann hätte nach dem Revanchfoul auch noch ein Spanier glatt Rot bekommen müssen, wurde auch nicht gegeben.

Also in diesesm Spiel hätte man glatt 4 MAL  Rot zeigen müssen. So hats am Ende nur eine gelb-rote gegeben welche da Spiel entschieden hat.
Diese kam aber auch nur durch eine Fehlentscheidung durch den Schiri zustande...

Wobei mir gestern viele  Entscheidungen von Webb  gegen Holland echt spanisch vorkamen...bei kleinen Fouls sofort gelb.... SInd wir hier auf einem Kindergerburtstag?  

1465 Postings, 5078 Tage MuppetshowAber als Finale eine totale Enttäuschung

 
  
    #24
12.07.10 17:07
Fünf Schritte nach links...pffiiifff...fünf Schritte nach rechts....pfiiifff....flanke nach links...pfiffff....kopfball nach rechts....pfiifff.....usw....usw...

hat mehr gestresst als alle Vuvus zusammen  

284 Postings, 5340 Tage schflo...

 
  
    #25
9
12.07.10 17:28
Warum sich die Holländer auch noch über den Schiri beschweren, kann ich einfach nicht nachvollziehen. Die haben doch mehr von den Fehlentscheidungen profitiert als die Spanier, denn normal wäre Holland zur Halbzeit nur noch zu 10. gewesen oder gar zu 9(Dejong und Bommel). Hinzu kommt, dass die Linienrichter bei Villa immer Abseits gepfiffen haben, obwohl einige Situationen extrem knapp waren, da kann die Fahne auch schnell mal unten bleiben, denn normal heißt die Regel ja "Im Zweifel für den Angeklagten"...Ich fand den Schiri auch nicht gut, aber Holland ist besser weggekommen als Spanien!

Robben ist mir eigentlich sympathisch, aber zwei hundertprozentige liegen lassen und dann die Schuld beim Schiri suchen, ist einfach nur lächerlich..  

1186 Postings, 6395 Tage ledzepIch gehe mit

 
  
    #26
4
12.07.10 18:03
der englischen Presse nicht immer konform, aber was da geschrieben wird, bringt es auf den Punkt:

"Die Niederländer begingen ein Verbrechen am Fussball"!

...was soll man da noch sagen?
Wenn es schon heisst, dass es ein schlechtes Endspiel gewesen wäre, dann war einzig und allein Holland der Schuldige.
Sie haben sich von einer intelligent spielenden Fussballmannschaft in eine reine provozierende Treterkolonne vewandelt.
Brasilien hat sich einschüchtern lassen, aber gottlob die Torros nicht!!
Warum die Käsköppe jetzt nachtreten, ist mir unbegreiflich.
Sehr schlechte Verlierer!!
Spannend war es allemal und hätte (ja,wäre,wenn) Holland sich aufs Fussballspielen konzentriert, wäre es ein herrlich, technisches Match geworden.
So hat aber nur eine Mannschaft versucht, einen geilen Fussball zu spielen... Spanien!!
Und trotz der Benachteiligung des Schiris die WM für sich entschieden!!
GRATULATION ESPANIA!!  

8918 Postings, 6674 Tage 2teSpitzeEs wäre eine Schande

 
  
    #27
3
12.07.10 18:14
für den Fußball gewesen, wenn die Käsköppe mit so einem Treterfußball gewonnen hätten. Neee, was haben die früher schön gespielt und schön verloren.  

12850 Postings, 8131 Tage Immobilienhaieine noch größere schande ist doch, dass nicht

 
  
    #28
2
12.07.10 18:36
mehr die arbeit auf dem platz zählt sondern die lobby-arbeit in fifa-komissionen und versprechen.....

spanien durfte weltmeister werden damit russland die WM 2018 bekommt.....

179550 Postings, 8231 Tage GrinchLöschung

 
  
    #29
12.07.10 18:44

Moderation
Zeitpunkt: 13.07.10 20:52
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Sei lieb zu deinen Mit-Usern! Böser Grinch!

 

 

29168 Postings, 8380 Tage Tony FordFußball ist eben kein Ponyhof...

 
  
    #30
1
12.07.10 19:47
und vor allem nicht bei einem Endspiel.

Da passieren dann eben auch mal unsaubere Sachen und dann wird mit harten teils unfairen Bandagen gespielt.
Fakt ist aber, dass beide Mannschaften sich da kaum etwas geschenkt haben und vor allem die Niederländer absolut nicht zimperlich waren.

Beide Mannschaften standen meiner Meinung nach zurecht im Finale und spielten auch ein Spiel auf Augenhöhe, denn beide Mannschaften hatten ihre großen Chancen gehabt.
Am Ende entscheidet eben auch das Glück und das war nunmal auf Seiten der Spanier, die es aber wahrlich verdient haben, wenn man mal die Spiele gegen Deutschland und Niederlande sieht. Die Spanier waren eben spielerisch überlegen (was ja eigentlich fast immer schon so war) und diesmal haben sie eben auch gelernt, neben dem Schönspiel auch Kampf und Härte ins Spiel zu bringen und sich von den anderen kämpferischen Mannschaften nicht mehr so einfach ihr Kombinationsspiel kaputt machen zu lassen.

Leider kann eben nicht jeder Weltmeister werden, denn sonst wäre
Spanien Weltmeister der Kombination,
Niederlande Weltmeister des Kampfes
Deutschland Weltmeister des leidenschaftlichen Spiels,
Uruguay Weltmeister des taktischen mannschaftlichen Spiels, uvm.  

393 Postings, 5173 Tage Jimmy die Tulpede Jong

 
  
    #31
1
12.07.10 20:43
hätte nach seiner Kung Fu Einlage zum duschen geschickt werden müssen und Iniesta nach seiner Tätlichkeit, -ganz klarer Schlag gegen van Bommel,- wäre als Torschütze bei einem vernünftigen Schiedsrichter ausgefallen.
Die Leistung von Howard Webb ist mit einem mangelhaft noch optimistisch bewertet.
Das Finale insgesamt lebte von der Spannung, denn spielerisch haben beide Mannschaften nicht viel zu Stande gebracht!  

7405 Postings, 5219 Tage Lars vom MarsSpanien schon die erste Viertelstunde

 
  
    #32
3
12.07.10 20:46
Danach fingen die Hölländer an, auf alles zu treten, was sich bewegt.  Spanien hat auch entsprechend reagiert, so konnte bei 20 Fouls alleine in Halbzeit 1 natürlich kein Spielfluss mehr entstehen.  

393 Postings, 5173 Tage Jimmy die TulpeDas ist eindeutig Rot

 
  
    #33
1
12.07.10 20:58

393 Postings, 5173 Tage Jimmy die TulpeDito

 
  
    #34
1
12.07.10 21:00

1186 Postings, 6395 Tage ledzepWarum

 
  
    #35
4
12.07.10 21:01
wollen einige einfach nicht erkennen, dass Spanien von Anfang an versuchte, ihr Spiel aufzuziehen, doch die Bemühung sofort von Holland mittels unlauteren Mitteln unterbunden wurde, sodass gar kein schönes Spiel zustande kommen konnte.
Natürlich musste sich Spanien auch wehren.
Genau das hat ja Brasilien nicht verstanden und ist deshalb auch ausgeschieden.
Holland war in der ersten Halbzeit gegen Brasilien ohne Chance auf ein Weiterkommen, also versuchte man mit Erfolg die Brasilianer einzuschüchtern.
Die Spanier haben draus gelernt und waren cleverer und es ist schön, wenn dann da Oben Der auch für eine Gerechtigkeit gesorgt hat.
Ich wüsste aber nicht, welcher Schieri diesem Endspiel gerecht worden wäre...
Webb ist nur der Sündenbock für die Holländer und Nichtversteher.
Der wahre Schuldige ist die holländische Mannschaft, die leider davon abgekommen ist, ihre fussballerische Klasse, die sie ohne Zweifel haben, zum Tragen zu bringen.
...und sie sollen sich schämen, für ihre unsportlichen Aussagen seit der Niederlage!!!
Bei der kommenden EM haben sie ja mal wieder die Möglichkeit, sich von einer besseren Seite zu zeigen.
Ich als ex-holländischer Fussballfan habe ihnen die letzten Symphatien gekündigt.  

29168 Postings, 8380 Tage Tony FordNaja...

 
  
    #36
13.07.10 08:00
ich finde, dass Webb seine Sache so schlecht nicht gemacht hat.
Klar hätte man eine rote Karte bei de Jong geben müssen, doch auf der anderen Seite ist es ein WM-Finale, da gehen den Spielern auch mal die Emotionen etwas durch. Und hätte de Jong Rot gesehen, wäre das Spiel am Ende noch brutaler und dann durch den Schiedsrichter entschieden worden.

Gleiches gilt für den Elfer, den die Spanier hätten bekommen können oder auch das Ziehen an Robben, hätte man ebenfalls hart ahnden können. Doch ich fand es beidemale richtig, dass der Schiedsrichter nicht gepfiffen hat, denn ein WM-Endspiel sollte aus dem Spiel heraus und nicht durch Elfer entschieden werden und da muss man als Schiedsrichter auch mal etwas Härte durchgehen lassen und eine Ausnahme machen, schließlich haben sich da beide Mannschaften nicht viel geschenkt.

Für mich hat daher der Schiedsrichter gut gepfiffen und das richtige Feingefühl gehabt. Wiegesagt es ist nunmal ein Finale, da will jeder mit Macht gewinnen.  

4971 Postings, 8657 Tage ApfelbaumpflanzerTony,

 
  
    #37
1
13.07.10 08:12
dann kannst du bestimmt aus den Fifa-Regeln den Text hier hereinkopieren, dass für ein WM-Finale andere Regeln gelten.

Danke

44542 Postings, 8541 Tage Slateres lebe betfair

 
  
    #38
13.07.10 08:14

30914 Postings, 8548 Tage Zwergnaseauf Müller als Torschützenkönig

 
  
    #39
5
13.07.10 08:17
gab's sogar ne Quote von 830 vor Beginn der WM :)

Ach ja, moin  
Angehängte Grafik:
12.jpg (verkleinert auf 45%) vergrößern
12.jpg

7906 Postings, 8214 Tage bullybaer#37

 
  
    #40
1
13.07.10 09:35
der spanische Schiri aus dem Serbenspiel gegen Deutschland hatte das Regelbuch auch mit auf dem Platz. Wäre der besser als Webb gewesen frage ich mich???? Sicher nicht!!!!! Was hat der nicht für einen Mist zusammengepfiffen, so wie er die Regeln ausgelegt hat. Aus dieser Sicht war der gute Webb nicht so schlecht, wie das manche hier sehen mögen. Übrigens

Wie kann man Robben fehlende Objekitivität vorwerfen wenn man selber emotional für die Spanier eingestellt ist (ich meine nicht Apfelbaumpfl. persönlich damit)! Aus welchem Grund auch immer. Dann muss man auch Robben zugestehen, dass er es aus seiner Sicht sieht. Denn im Gegensatz zu so manchem hier im Board hat der nämlich im Finale mitgespielt. Natürlich hat man aus seiner Sicht kurz nach dem Spiel die Szenen hinterher im Kopf, in denen das Spiel im eigenen Sinne hätte entschieden werden können und eine gewisse Enttäuschung darf man ihm doch wohl kurz nach dem Spiel zugestehen.

Spanien ist verdienter Weltmeister keine Frage aber hatte auch das nötige Glück dazu, wie im Spiel gegen Paraguay z.b. Glück nicht nur im Spiel sondern auch bei den Entscheidungen von den Unparteiischen. Viele die jetzt gegen die Holländer Stimmung machen habe evtl. schon vergessen, dass der Mann der es den Spaniern überhaupt erst ermöglicht hat ins Finale zu kommen, nämlich David Villa sich im letzten Gruppespiel zu einer Tätlichkeit hat hinreisen lassen und dafür eigentlich gesperrt hätte werden müssen.

Überrascht haben mich in diesdem Zusammenhang allerdings die Engländer und deren Presse , wie sie das "Bloemfontein-Tor" hingenommen haben. Aber vermutlich ist nun endlich ihr schlechtes Gewissen von 1966 weggewischt ;)

Spanien hatte eben das Glück des Tüchtigen um den Titel zu gewinnen, so einfach ist das! Spielerisch waren sie im Finale besser als Holland aber eben auch Kampf ist ein legitimes Mittel um zum Sieg zu kommen. Es gab im Finale genauso Situationen in denen für die Spanier gepfiffen worden ist und Diskussionen wer zuerst "Rot" oder einen Elfmeter bekommen müssen sind überflüssig.

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben