Reise in die größten Roma-Slums Europas


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 08.02.18 22:29
Eröffnet am: 31.12.17 00:04 von: _Zion_ Anzahl Beiträge: 50
Neuester Beitrag: 08.02.18 22:29 von: Jack_USA Leser gesamt: 4.354
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
15


 
Seite: <
| 2 >  

1135 Postings, 3504 Tage _Zion_Reise in die größten Roma-Slums Europas

 
  
    #1
15
31.12.17 00:04
Kommentar von You Tube
"Hätte ich es nicht gesehen, würde ich es nicht glauben"
 

177608 Postings, 7196 Tage GrinchRT?

 
  
    #2
1
31.12.17 00:28
Russische systemmedien? Naja manche sind sich für nix zu blöd.  

26753 Postings, 4283 Tage hokaiwie sie hier RT an den Lippen hängen

 
  
    #3
31.12.17 00:36

9648 Postings, 7173 Tage der boardaufpasserzion - top dein Volltreffer :)

 
  
    #4
4
31.12.17 00:37

9648 Postings, 7173 Tage der boardaufpasserLöschung

 
  
    #5
31.12.17 00:39

Moderation
Zeitpunkt: 31.12.17 10:37
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

9276 Postings, 2594 Tage Tomkatdas ist heftig ... vollkrass! eigentlich völlig ..

 
  
    #6
5
31.12.17 01:38
unfassbar ... und da reden die über vorurteile ...
ich fragte mich schon mal in bukarest wie man so leben kann.

wird zeit, dass die slowakischen grünen den plastikflaschenpfand einführen. dann sind die alle steinreich und der müll wäre fast weg ...  

9276 Postings, 2594 Tage Tomkataber wahrscheinlich hat RT das alles so

 
  
    #7
8
31.12.17 01:41
arrangiert ... die häuser zerstört ... den müll dort abgelegt ... und schauspieler bezahlt ... alles nur um vorurteile zu schüren ...

schämt euch RT ... sowas ist ganz mies!  

9276 Postings, 2594 Tage Tomkatp.s. der beitrag ist für mich garnicht verborgen

 
  
    #8
1
31.12.17 01:44
aber ich wünschte er wäre es gewesen ... mir ist schlecht .. gute nacht ..  

109 Postings, 1593 Tage renditelehrlingIdealer Einstieg in das Jahr 2018

 
  
    #9
9
31.12.17 04:31
Wenn man sich das Video anschaut, versteht man sofort, warum man Vorurteile hat. Wer wollte mit so jemandem in Kontakt treten, der einfach aus dem Fenster kackt. Null Respekt gegenüber fremdem Eigentum. Wie soll man jemand integrieren, der keinerlei Interesse daran hat. Warum sollen die Slowaken arbeiten und Steuern zahlen, damit man die Roma durchfüttert? Selbst wenn man für alles Verständnis aufbrächte, mit Bildung und sozialem Engagement versucht, diese Menschen zu integrieren, was bringt es? Jedwede Zuwendung wird angenommen, aber keine Handbreit eigener Antrieb an den Tag gelegt.
Warum sollen wir da Verständnis aufbringen?

Europa hat seine eigenen Slums und Probleme, die nach Lösungen schreien. Wenn dann von unseren Politikern geschwafelt wird, daß wir Afrikaner ohne Begrenzung aufnehmen sollen, versteht das mein Spatzenhirn nicht. Jeder, der überschüssige Energie hat, kann diese in Europa einbringen. Wer unsere Slums noch vergrößern will mit Nachschub, der soll gleich selbst mit in den Slum mit umziehen.

Wer muß verstehen, daß diese Personen am Stadtrand gelandet sind? Wer wollte diese denn in seiner Mitte haben? Wer möchte so jemanden als Nachbarn? Wer würde helfen mit Zeit, Engagement und Geld, wenn ihm als Dank dafür bei der abendlichen Heimkehr vor die Wohnungstüre geschissen wurde?

Auch wenn es ein deutliches Zeichen von Asozialität ist am unteren Ende der Gesellschaft, gibt es die gleiche Asozialität natürlich auch am oberen Ende der Gesellschaft. Wenn extreme und schwerreiche Personen nicht bereit sind, Steuern zu bezahlen, dann kann eine Gesellschaft nicht funktionieren. Die breite Masse der Mittelschicht, die sowohl die obere als auch untere Schicht aushalten müssen, werden allmählich müde, dafür herhalten zu müssen. Die extremen Parteien haben einen starken Zulauf, weil sie eine Lösung zu bieten haben - scheinbar. Dann liegt der Duft von Revolution in der Luft. Das heutige weltweite Erscheinungsbild der menschlichen Zivilisation zeigt es doch deutlich. Überall liegt die Saat der Zwitracht und geht mehr oder minder prächtig auf. Es schreit danach, daß es wieder eine Ordnung gibt, an die sich alle zu halten haben. Es rumort im Untergrund. Wobei dieser nicht in irgend welchen unbestimmten Ecken sich befindet, sondern er steckt in jedem von uns.

Überall wird fleißig gezündelt. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, wann es den entscheidenden Zündfünken gibt und dann gibt es eine unkontrollierbare Kettenreaktion.

Ob man das Evolution nennen kann, weiß ich nicht? Ob es nur eine Revolution ist, die vermeidbar wäre? Ein Problem ist bestimmt die ungezügelte Vermehrung der menschlichen Rasse. Der Mensch ist ein Säugetier. Wie überall, wenn die Population stark ansteigt, dann brechen Krankheiten und Zustände aus, welche das Ungleichgewicht beseitigen. Das bedeutet Opfer für das Individuum, weil es Einschränkungen oder gar die komplette Eleiminierung fürchten muß, aber dem Überleben der Gesamtheit bringt es eine Normalisierung der Lebensbedingungen. Das was sich anpassen kann, überlebt und geht stärker dabei heraus als zuvor. So hofft jeder von uns, daß er zu den Stärkeren gehört und nicht dem Untergang geweiht ist.

Einerseits hat die angebliche soziale Entwicklung der menschlichen Rasse zum Vorbild, daß das dabei entstehende Elend überwunden werden kann, aber die Natur in ihrer Schönheit und gleichzeitig Grausamkeit ist wohl die stärkere Kraft. Wir können die Natur nicht überwinden, wir können uns ihr nur anpassen und damit überleben.

Somit angepaßte 2018 und hoffentlich gehören wir zu den Überlebenden.  

9276 Postings, 2594 Tage Tomkatsoweit ich das mitbekommen habe, erhalten

 
  
    #10
7
31.12.17 12:57
diese menschen (immer noch!) materielle und finanzielle unterstützung.
aber mal ehrlich: wenn helfende feststellen müssen, dass die, denen geholfen wird, nocht einmal ihren müll wegräumen können und sich auch um sonst nichts scheren, dann erlischt auch irgendwann das interesse der hilfsbereitschaft.
ich kenne so viele ... mich eingeschlossen ... die sehr gerne helfen und unterstützen, wenn not ist, aber ich erwarte immer ein gleichzeitiges engagement des/der betroffenen. ist das nicht erkennbar dann ist es mir auch wurscht was wird.

Auf ein gutes neues jahr! Auf das 2018 einiges besser wird ...  

8976 Postings, 4072 Tage mannilueModellversuch

 
  
    #11
7
31.12.17 13:40
Familien - Zusammenführung ?

Ist das ein Sci-Fi Film...wie es in D aussehen könnte..in nicht mehr ganz so ferner Zukunft.....

wenn man das schreibt, was im Beitrag zu #1 gesagt wird......
Sperre...wegen Diskriminierung..und unbelegte Aussage.......etc.....  

6969 Postings, 1435 Tage Val Venis#1 wird wegen unerwünschter Quelle gelöscht

 
  
    #12
31.12.17 14:00
Aber den Leuten sogar das Wasser abzudrehen ist mit europäischem Recht nicht zu vereinbaren. So wie diese Menschen wird in Deutschland kein Schwerverbrecher behandelt. Es trifft sogar die Kinder. Chance auf Arbeit haben diese Menschen auch nicht. Das ist eine untragbare Diskriminierung von 8% der slowakischen Bevölkerung...  

5086 Postings, 2296 Tage manchaVerdeMan kann ja über die

 
  
    #13
8
31.12.17 14:09
Quelle RT grundsätzlich geteilter Meinung sein - aber was den Bericht betrifft gibt es an der Darstellung absolut nichts auszusetzen.

Wer im i-neti nach "Lunik 9" googelt findet diverse Berichte und Videos, teils auch aus eher links
orientierten Kreisen, die exakt 1:1 das gleiche aussagen wie in dem Bericht von RT.

Ich meine Spiegel-TV hätte vor ein paar Jahren auch mal darüber berichtet....bin mir nicht sicher, ob es auch um Lunik 9 ging oder eine andere Siedlung, auf jeden Fall ging es um heruntergekommene Roma Siedlungen.    

6969 Postings, 1435 Tage Val VenisMeine Nachbarn waren ebenfalls eine kriminelle

 
  
    #14
1
31.12.17 14:09
Familie. Aber Bio-Deutsche. Die hatten 8 Kinder und eins davon landete später im Knast. Eine Tochter auf dem Strich. Die 6 anderen hatten jedoch die gleichen Chancen wie die anderen Kinder der Stadt und sind später Automechaniker, Handwerker oder Elektriker geworden.

Bei denen ging es übel zu, schon als kleine Kinder sind die vor der Polizei geflohen. Sie mussen auch klauen, weil es daheim nicht genug zu essen gab. Wenn sie etwas von meiner Familie bekommen haben gab es zuhause Schläge. Betteln war ebenso untersagt wie daheim mitzuessen wenn Mama und Papa ein Festmahl hatten (kein Scherz!).

Von diesen Roma-Kindern hat keines eine Chance. Das wissen sie auch. Die Familie von mir gegenüber, die früheren Nachbarn ... das sind übrigens Bio-Deutsche.  

56277 Postings, 5079 Tage heavymax._cooltrad.#2: grinch kennt sich halt wie immer bestens aus

 
  
    #15
7
31.12.17 14:13

9276 Postings, 2594 Tage Tomkatval - würdesr du ernsthaft jemanden einstellen

 
  
    #16
4
31.12.17 14:27
der seinen müll in den garten wirft und seine notdurft in unbewohnten räumen verrichtet?

ich habe respekt vor armen menschen, die ordnung halten und ein grösstmögliches mass an sauberkeit halten ... und dann gibt es auch immer genügend unterstützer die mithelfen die umstände zu verbessern ..

aber bei sowas hört es auf! und dafür ist auch niemand verantwortlich ausser sie selbst!

 

8976 Postings, 4072 Tage mannilueden Leuten sogar das Wasser abzudrehen

 
  
    #17
3
31.12.17 14:30
ist mit europäischem Recht nicht zu vereinbaren.

na ja.... geschieht hier in D auch.....und ist zulässig.

Zur Erinnerung: Dem Mann, der den Bürgermeister von Altena angegriffen hat...dem wurde das Wasser abgestellt....
Was der nicht verstanden hat: Flüchtlinge bekommen das Wasser geschenkt..und weil er nicht dafür gezahlt hat / bezahlen konnte, wurde es ihm abgestellt......
Ich denke.... mit dem Nicht-Verstehen-können ist er nicht alleine.

https://www.focus.de/immobilien/mieten/urteile/...trom_aid_26609.html

Wie heist es doch: Ohne Moss nix los !

Oder gibt es ein Recht auf kostenlose All-inclusive-Versorgung?  

9276 Postings, 2594 Tage Tomkatkinder haben übrigens nie eine chance wenn die

 
  
    #18
2
31.12.17 14:30
eltern hirnlose volltrottel sind ...

was tun? kinder wegnehmen und ins heim stecken? frauen zwangssterilisieren? glaube das wäre mit unseren europäischen werten irgendwie ncht ganz vereinbar ...  

14633 Postings, 4855 Tage objekt tief# 14, keiner hat eine Chance?

 
  
    #19
4
31.12.17 14:36
Jeder hat eine Chance. Gut wenn man der Meinung ist, das haben die Vorfahren schon so gemacht, mach ichs halt auch so. Na dann, bleibt man chancenlos.
Und in der Tat, diese Vita hat nicht erst  Bestand seit gestern.  

6969 Postings, 1435 Tage Val VenisAlso wenn ich nur eine Stunde Wasser am Tag hätte

 
  
    #20
31.12.17 14:49
...das letzte Mal die Hände gewaschen habe ich mir vor 2 Minuten. Das geht einfach nicht. So kann man nicht leben. Und sicher, ein Teil von mir würde versuchen sich mit der Situation zu arrangieren aber wie verhälst du dich gegenüber einem Staat und einer Gesellschaft für die du einfach Dreck bist?

Wenn einer von euch da wohnen würde und ein Roma wäre hätte er genauso gelitten. Kein Job, keine Perspektive, kein Wasser. Bei uns gehen Leute wegen Flug- und Bahnlärm auf die Straße aber für eine Wohnung Miete zahlen zu müssen die Einsturzgefährdet ist - dieses Model ist in Deutschland unbekannt.

Ich denke übrigens auch, dass die gezeigten Viertel genetisch stärker vorbelastet sind als beispielsweise der Nachwuchs in Frankfurt West. Aber die Menschen die dort wohnen sind keine Häftlinge sondern ganz normale Bürger ihres Landes. Vorverurteilt von Geburt an. Eine Sauerei!  

9276 Postings, 2594 Tage Tomkates gibt menschen die laufen stundenlang

 
  
    #21
5
31.12.17 14:52
zum nächsten wasserloch ... trotzdem sind sie nicht versifft und ihre hütten sehen auch ordentlich aus ... und vor den hütten liegt auch kein müll ...  

56277 Postings, 5079 Tage heavymax._cooltrad.Müll könnte man auch vor Ort sammeln & verbrennen!

 
  
    #22
7
31.12.17 14:58
da fehlt´s scho weit mehr, aber das kann man hier freilich nicht schreiben, sonst droht Sperre!
..
Das will hier freilich keiner der Gutmenschen am Besten Lesen, Hören oder Sehen!

6969 Postings, 1435 Tage Val VenisUnd jedermann kennt diesen Effekt

 
  
    #23
2
31.12.17 15:00
kein Besuch: Versiffte Wohnung, Schimmel, Pizzakartons ...

Freunde: Sieht ganz nett aus

Frauenbesuch: Astrein nach 90 Minuten Blitzreinigung

muss halt auch immer ein externer Anreiz da sein.  

34726 Postings, 5851 Tage Jutomeine

 
  
    #24
31.12.17 15:12
freundin kommt gleich.
bude sauber.  ;-))))
val venis: alles gut.
aber mit dem genetisch vorbelastet... ist unfug.
nimm ein kl kind aus dem gheto dort nach hause.
glaubst gar nicht, wie wohl der sich fühlt nach kurzer zeit.
der shice dort ist in vielen generationen verbockt worden.
man lebt das nach, was vorgelebt wurde.
ein dilemma.
fehler , diese ghettoisierung.
man müsste seitens der stadt dezentralisieren.
dieser ort in #1 hat sich in 20 jahren prächtig entwickelt.
nur die städteplaner haben geschlafen.
sicherlich haben da viele mindestens ne teilschuld an dem dilemma.
nicht nur die roma und sinti.  

9276 Postings, 2594 Tage Tomkates war ja dezentralisiert ... weitgehend ...

 
  
    #25
2
31.12.17 15:24
fahre mal durch bucharest ... da findest du häuser in relativ normalen wohngegenden die genau so aussehen ...
die menschen drumherum haben wahrscheinlich wenig interesse solche menschen als nachbarn zu haben ...

daher wurden sie in der slowakei auch dorthin umgesiedelt ...  

Seite: <
| 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben