Ökostrom für alle - was für ein Quatsch!


Seite 1 von 5
Neuester Beitrag: 18.03.11 18:48
Eröffnet am: 15.03.11 11:04 von: Monsieur Hu. Anzahl Beiträge: 103
Neuester Beitrag: 18.03.11 18:48 von: Talisker Leser gesamt: 2.968
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
15


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

4679 Postings, 4115 Tage Monsieur HulotÖkostrom für alle - was für ein Quatsch!

 
  
    #1
15
15.03.11 11:04
Energie gibt´s nicht für umsonst -
immer wird die Natur unter unserem Verbrauch leiden müssen.

Die Langzeitfolgen der "wunderbaren" Windräder an der Küste etc.
oder von km²-große Solaranlagen sind völlig unklar.

Panik ist selten ein guter Ratgeber,
aber auch daran einige verdienen sehr gut und schüren kräftig das Feuer.  
77 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

20836 Postings, 4092 Tage Balu4uAKW - CO2-frei - alles Lüge!

 
  
    #79
1
15.03.11 23:03

2396 Postings, 4684 Tage TarvisEinmal verstrahlt immer verstrahlt / Tod auf Raten

 
  
    #80
1
15.03.11 23:06
welche ALternative gibts zum Erhalt des Lebens............????  

16329 Postings, 4394 Tage mirzo..des einen Leid des anderen freud...

 
  
    #81
1
15.03.11 23:13
604002

510840

A0D655

555866

A0DJ6J


.....ist rund die welt...denk...Mal oben...mal unten...
........hoffentlich fallen wir nicht ins leere....

2396 Postings, 4684 Tage Tarvis@mirzo denk hoffentlich kriegst Du keine Wolke ab

 
  
    #82
2
15.03.11 23:15

20836 Postings, 4092 Tage Balu4uÖkostrom ist in

 
  
    #83
1
15.03.11 23:22

+++ Ansturm bei alternativen Stromanbietern +++

 

[19.59  Uhr] Die großen deutschen Anbieter von Öko-Strom erleben einen   Kundenansturm. "Wir merken das seit Freitag sehr deutlich", sagte Ralph   Kampwirth vom Marktführer Lichtblick. Statt der üblichen 300   Neuverträge pro Tag allein über das Internet würden derzeit "dreimal so   viele" abgeschlossen. Konkurrent Greenpeace Energy berichtet sogar von   einer "Verachtfachung der Onlineabschlüsse". Auch die Anbieter   Naturstrom und EWS Schönau berichten von enormen Nachfragesteigerungen.   "Japan ist ein Weckruf für viele Verbraucher", sagte Kampwirth.

----------------------------------

Quelle: Spiegel-Online

 

 

20836 Postings, 4092 Tage Balu4uWeitere Explosion!!

 
  
    #84
1
15.03.11 23:23

135 Postings, 3790 Tage googlebingLöschung

 
  
    #85
17.03.11 13:11

Moderation
Zeitpunkt: 26.06.13 13:11
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Nachfolge-ID der Werbe-ID rechner1

 

 

27493 Postings, 4220 Tage WeltenbummlerNa dann Greife ich ma beherzt zu 49 cent zu!

 
  
    #86
18.03.11 15:06

10765 Postings, 5554 Tage gate4shareFür Solarstrom und Windenergie muss doch

 
  
    #87
1
18.03.11 15:31
zur Zeit rund 50 cent je Kilowattstunde, für die Produzenten bezahlt werden.

Bis dann dieser Strom beim Verbraucher ist, durch alle leitungen, mit gleichbleibender Last , inkl. aller Abgaben und Steuern etc. ist man bei mindesens 70 cent.

Das ist mehr als das dreifache als jetzt! Und das wollt ihr bezahlen?

Selbst wenn Ihr das bezahlen wollt , viele Industriefirmen können das nicht.

Ergo, werden sie ihre Produktion in Deutschland einstelln, die leute enntlassen, und wohl irgendwo auf der Welt produzieren, wo die Leute mehr Verstand im Kopf haben.  

4005 Postings, 3998 Tage BundesrepChefin Claudia macht gerade Deutschland moderner

 
  
    #88
2
18.03.11 15:39

3051 Postings, 4710 Tage Joschel64Atomstrom macht grade mal 22,6 %

 
  
    #89
1
18.03.11 16:28
an der gesamten Stromerzeugung aus. Auf diesen kleinen Teil wird sich wohl schnell verzichten lassen. Wenn man denn wirklich will.  

3668 Postings, 3767 Tage Mister G.Jaja,peinlich, wie die Grünen ihrem entschwundenen

 
  
    #90
1
18.03.11 16:30
Lieblingsthema hinterher flitzen.  

69031 Postings, 6438 Tage BarCodeFragt sich,

 
  
    #91
18.03.11 18:13
wer da wem hinterherflitzt. Es sollte eigentlich bekannt sein, dass die Grünen von je her gegen Kernenergie waren. Wesentlich erstaunlicher ist die 180-Grad-Wende eines Herrn Mappus...

Der hat sich allerdings dermaßen schnell gedreht, dass bei seiner Masse der Bremsweg sehr lang sein wird, so dass da sicher ziemlich schnell 360 Grad draus werden... Dann stimmt die Richtung wieder.

36845 Postings, 6486 Tage TaliskerMal abgesehen davon,

 
  
    #92
18.03.11 18:15
dass da irgendwie noch so gar nichts verschwunden ist, es sich erst noch zeigen muss, was da wie verschwindet. Und wer da wie zum Verschwinden steht.

14723 Postings, 4637 Tage Karlchen_VJoschel: Die 22,6% sind

 
  
    #93
18.03.11 18:16
allerdings Grundlast - also quasi zu jeder Tageszeit verfügbar und nicht abhängig davon, ob die Sonne scheint oder der Wind weht.  

69031 Postings, 6438 Tage BarCodeÜbrigens Klausi

 
  
    #94
18.03.11 18:19
Seit 1.1.2011 für Solarstromeinspeisung: 27,36 Cent je kWh (für ältere Anlagen gibt es die früheren, jeweils zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme gültigen höheren Vergütungen.)

Bei Wind ist es etwas differenzierter: zwischen 3,5 cent und 9 cent je kWh.
http://www.einspeisevergütung.info/?page_id=4

Was da immer für Zahlen in den Köpfen rumschwirren...

3668 Postings, 3767 Tage Mister G....und was nach dem Verschwinden bleibt,

 
  
    #95
18.03.11 18:19
bei den Grünen, mein ich.
Mehr als Anti-Atom ist doch nicht an Substanz da, ausser eben gegen alles.

Stuttgart, war sowieso nur ein halbgarer Versuch, erledigt, Einwanderung haben die anderen besetzt mangels nachvollziehbarer Entwürfe der Grünen selber, Friedenspolitik ist seit 1990 auch abgehakt.  

14723 Postings, 4637 Tage Karlchen_VÜbrig bleibt da viel.

 
  
    #96
18.03.11 18:29
Wenn se die AKW's dicht machen, wird es in Gorleben richtig voll. Irgendwo muss der Dreck ja hin. Mal gucken was passiert, wenn bei einem Atomausstieg vermehrt die Castors rollen. Ob dann auch dagegen protestiert wird?  

59073 Postings, 7510 Tage zombi17@Karl

 
  
    #97
1
18.03.11 18:32
Wo ist denn das Zeug bevor es in Gorleben landet? Ist es erst in Gorleben gefährlich?  

36845 Postings, 6486 Tage TaliskerMal abgesehen davon,

 
  
    #98
18.03.11 18:33
dass dieser Topos vom Dagegen nur ne hohle Phrase des politischen Gegners ist - wenn du einen solchen Maßstab anlegst, könntest du ja auch sagen, die FDP ist obsolet seit der Mehrwertsteuerermäßigung für die Hoteliers...
Is doch blödsinnig.

19279 Postings, 7853 Tage ruhrpottzockerKarlchen plädiert wohl dafür, dass Zeug ständig

 
  
    #99
18.03.11 18:35
unterwegs zu halten.

So bleibt es nirgendwo, kommt aber auch nirgendwo an und kann deshalb nirgendwo schaden.

Das ist ein passender Vorschlag für eine, der an allem was auszusetzen hat und nie was vorschlägt.

14723 Postings, 4637 Tage Karlchen_VIch plädiere für garnix.

 
  
    #100
18.03.11 18:39
Sondern werde mir mal so angucken, wie auf mögliche gegensätzliche Interessen reagiert wird.  

3668 Postings, 3767 Tage Mister G.Dagegen und hohle Phrase? ;o)

 
  
    #101
18.03.11 18:39
Ausbau der Schine/Stuttgart, Entlastungs- und Ökostruktur-Stromtrassen, Windkraftausbau, Militärschlag gegen Gaddafi.

Nur grad so eingefallen  

3668 Postings, 3767 Tage Mister G.Schiene * seufz

 
  
    #102
18.03.11 18:40

36845 Postings, 6486 Tage TaliskerAha

 
  
    #103
18.03.11 18:48
Die sind also gegen den Ausbau der Schiene?
Gegen neue Stromtrassen?
Gegen Windkraftausbau?
Gegen die Flugverbotszone?

Falsch. Aber natürlich sagen sie nicht zu allem ja und amen, es geht auch um die Ausgestaltung (z.B. gegen Überlandleitungen).

Noch nen Schmankerl aus vergangenen Zeiten, Parallelen zu heute sind natürlich rein zufällig:


28.5.1986, Debatte im Stuttgarter Landtag (Quelle: Ausgestrahlt-Rundbrief 7, 2009/2010):
„Die Zukunft gehört nicht der Kernkraft, weil kein Mensch mit so großen Risiken leben will, wenn es risikoärmere,
gefahrlosere Arten der Energieerzeugung gibt“ (CDU-Fraktionsvorsitzender Erwin Teufel)
FAZ 30.5.1986
„Daß die Kernenergie eine Übergangs-Energie ist, darüber können wir uns schnell verständigen“, Baden-
Württembergischer Ministerpräsident Lothar Späth im Stuttgarter Landtag.
FAZ 30.5.1986
„Die FDP-Fraktion (Baden-Württemberger Landtag) sprach sich für einen ‚mittelfristigen’ Ausstieg aus der
Kernenergie aus“.
WELT, 30.5.1986
„Die Organe der Veba hätten die Kernkraft von Anfang an als eine Übergangslösung für die Deckung des
Energiebedarfs angesehen“ (Veba-Chef Rudolf von Bennigsen-Foerder).
Regierungserklärung von Bundeskanzler Helmut Kohl vom 14.5.1986, veröffentlicht in StromDISKUSSION,
Hrsg. IZE.
„Wir wollen keineswegs bei der Energieerzeugung durch Kernspaltung stehen bleiben, sondern unterstützen
vielfältige Forschungsanstrengungen für andere Energiequellen, auch neue.“ (Helmut Kohl)

Es könnte fast witzig sein...

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  
   Antwort einfügen - nach oben