Novo-Nordisk - Insulinpräparate


Seite 10 von 103
Neuester Beitrag: 21.02.24 06:19
Eröffnet am:20.01.10 10:39von: elNachoAnzahl Beiträge:3.568
Neuester Beitrag:21.02.24 06:19von: mogge67Leser gesamt:1.180.634
Forum:Börse Leser heute:378
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... 103  >  

287 Postings, 4910 Tage wintersonnedas

 
  
    #226
03.06.13 19:19
würde ich auch gern wissen  

126 Postings, 4565 Tage b.p.weil der

 
  
    #227
03.06.13 22:13

 langfristige Trend nach unter durchbrochen wurde.

 

 

799 Postings, 5276 Tage fidelity1Und weil

 
  
    #228
1
04.06.13 07:09
die AKtie halt nun mal sehr teuer war. Einbrechen würde ich das aber nicht nennen. Das hört sich ein bisschen dramatisch an. Wenn mit einem Gewinnwachstum von 10% gerechnet wird ist ein KGV von über 20 halt richtig hoch. Wenn sich die aussichten dann verschlechtern durch mehr Konkurrenten usw und die Börsen bagben, dann ist doch klar was passiert. Und man muß ja auch noch überlegen, wie stark der Kursverlauf die letzen Jahre war. Trotzdem würde ich nicht verkaufen. Meine Anteile sind Abgeltungssteuerfrei ( zumindest die meisten ) und ich denke die Dividende wird die nächsten Jahre trotzdem noch steigen.  

781 Postings, 6033 Tage ellogo2Es gibt keine News.....

 
  
    #229
04.06.13 18:01

781 Postings, 6033 Tage ellogo2@fidelity1 sieht das richtig

 
  
    #230
1
04.06.13 18:09
Schaut euch einfach die Entwicklung der Mitbewerbersituation an und zusätzlich war die Aktie hoch bewertet. Dies war auch all die Jahre gerechtfertigt, da das Unternehmen einen "besonderen" Status im Bereich Diabetes hatte und sicher auch noch hat. Aber wenn man bedenkt, welche Flut an neuen Medikamenten in der Zukunft zu erwarten ist, dann relativiert sich das eben. Natürlich nimmt die Zahl der Typ-2-Diabetiker weltweit zu, aber andere Unternehmen stürzen sich auch auf diesen, sich gut entwickelnden Markt. Die Kuchenstücke werden kleiner....  

Clubmitglied, 1892 Postings, 5371 Tage ParadiseBirdQuellensteuer?

 
  
    #231
05.06.13 12:44
Dumme Frage, aber wie fülle ich dieses Formular an das dänische Finanzamt genau aus?

Was trage ich speziell unter Reg.no ein? Und unter claim for refund of Danish dividend tax in DKK das was ich zurückhaben möchte (also die 12% von der 27% Quellensteuer) oder was genau? Die anderen Felder sind mir einigermaßen klar.

Und brauche ich eine separate Bescheinigung der Bank oder reicht ein Ausdruck von der Dividendenzahlung hier? Dazu kommt dann eine Ansässigkeitsbescheinigung meines Finanzamtes hier, die in Deutsch ist: kann in Dänemark ja keiner lesen.  

781 Postings, 6033 Tage ellogo2@ParadiseBird

 
  
    #232
05.06.13 16:12
keine Ahnung, gebe meine Steuerunterlagen immer beim Steuerberater ab!  

Clubmitglied, 1892 Postings, 5371 Tage ParadiseBird@ ellogo2

 
  
    #233
06.06.13 14:35
Hast du denn schon mal dänische Quellensteuer zurückbekommen? Normalerweise macht ein Steuerberater ja nur den deutschen Steuerkram.

Vielleicht weiß es ja noch jemand anders?  

781 Postings, 6033 Tage ellogo2@ParadiseBird

 
  
    #234
2
11.06.13 07:51
Ich kann dir das so genau nicht sagen. Meine Aktien liegen in Dänemark. Ich habe mal vor längerer Zeit einen Teil meiner Aktien verkauft. Da ich aber Mitarbeiter von NN bin lief das dann automatisch über die Firma. Ich habe dann einen Betrag mit meiner Gehaltsabrechnung bekommen, wobei auch hier alle anfallenden Steuern gleich verrechnet wurden. Ist schon paar Jahre her. Ich kann mich nur erinnern, dass die Sache für den Steuerberater interessant war, weil man dies als ausländische Einkünfte (oder so ähnlich) beim Finanzamt angeben muss. Wie da die Quellensteuer eine Rolle gespielt hat, kann ich wirklich nicht mehr sagen.  

1047 Postings, 5834 Tage dreherthEinstiegskurse ?!?

 
  
    #235
19.06.13 10:16
Na, dieser Rücksetzer sollte man doch eigentlich nutzen, oder wie schauts aus?  

799 Postings, 5276 Tage fidelity1Ich warte noch mal.

 
  
    #236
19.06.13 11:31
Wenns von jetzt aus noch mal 10% runter geht, stocke ich vielleicht noch mal auf.  

781 Postings, 6033 Tage ellogo2Tresiba kommt nicht

 
  
    #237
1
21.06.13 08:11
Hallo zusammen, habe da eine kleine Info für Euch!
Tresiba (insulin-Degludec) wird weder in 2013 noch in 2014 in Detschland eingeführt!
Die Konzentration liegt daher weiter voll auf Victoza und die modernen Insuline (Levemir,NovoRapid).  

781 Postings, 6033 Tage ellogo2sorry Schreibfehler..

 
  
    #238
21.06.13 08:13
..."und den modernen Insulinen" !!!!! ;-)  

1047 Postings, 5834 Tage dreherthEinstiegskurse haben sich schon gelohnt

 
  
    #239
04.07.13 15:34
Na das war doch ein guter Tipp und der Rücksetzer war goldrichtig. Nun kann Novo wieder bis zum oberen Top ansteigen. Also tuhig zurücklehnen und abwarten. Schätze dass wir Ende des Monats oben sind. Viel Geduld und Spass beim Zuschauen ;-)))  

126 Postings, 4565 Tage b.p.ich bin trotzdem froh,

 
  
    #240
05.07.13 13:41
dass nun die Aktie aus meinem Depot ist  

1047 Postings, 5834 Tage dreherth# b.p. ich bin froh sie wieder gekauft zu haben,

 
  
    #241
05.07.13 15:23
denn schau doch mal das Chartbild an. Bei 115 ist sie aufgeschlagen, wie Monate zuvor auch schon um dann den Weg Richtung 145 zu gehen. Der Verlauf der letzten beiden Wochen überzeugt mich, dass es wieder in diese Richtung geht. Aber ich weiss, nichts ist vorhersehbar und schon gar nicht an der Börse. Deshalb Stopkurs rein und abwarten ;-)))  

799 Postings, 5276 Tage fidelity1Na

 
  
    #242
08.08.13 15:52
die Zahlen sehen doch wieder gut aus. Ausser das sie wieder ein paar Marktanteile verloren haben.  

3530 Postings, 3824 Tage Doc2Ich muss da

 
  
    #243
1
08.10.13 00:45
ellogo2 auch vom fundamentalen Gesichtspunkt recht geben. Die Firma arbeitet tadellos und auch sehr sehr lukrativ. Das ist natürlich der Knackpunkt, wo sich andere Firmen überlegen, auch einzusteigen. Die Eigenkapitalrenditen sind gefährlich hoch. Das schürt Begehrlichkeiten. Die alles entscheidende Frage lautet: Schafft es NN diese hohen Renditen dauerhaft zu fahren ? Da hab ich so meine Zweifel. Ich habe mir heute den 2012 report geordert und werde mir die anderen Zahlen näher ansehen.  
Die Verluste des Marktanteils beinhalten aber klare Zeichen. So interessant ich diese Aktie auch finde. Wir reden hier über Eigenkapitalrenditen von über 50 %. Ich kenne keine Firma, die das dauerhaft gehalten hat. Nicht mal Coca Cola oder andere sehr lukrative Firmen schaffen das. Diese werden mit einer Prämie von 5-6 gehandelt, wohingegen diese Aktie mit 12 gehandelt wird. Das ist eine Hausnummer und zugleich auch gefährlich.  

799 Postings, 5276 Tage fidelity1Die Frage

 
  
    #244
2
08.10.13 15:31
ist halt ob ma in eine AKtie nicht investieren will, weil die Firma zu gut dasteht. Die Langfristperspektiven sind ausgezeichnet. Die Risiken sind jetzt schon weitaus geringer als vor einem Jahr. Wir standen schon mal 15% höher. Und die Firma macht jetzt 20% mehr Gewinn als vor einem Jahr. Also ist sie etwa ein drittel billiger geworden. Sie war natürlich auch teuer und ist es wohl immer noch. Aber gerade bei so einem hohen Euro sollte man überlegen noch mal nachzukaufen. Ich bin mir sicher, dass Novo in 10 Jahren mehr Gewinn und Umsatz macht als heute. Die Dividende wird auch weiter steigen. Es muss aber auch jedem klar sein, dass weder der Kurs noch die Dividende so weitersteigen kann wie in der Vergangenheit. Ich denke 5-10 % Rendite sind hier langfristig gut möglich. Und das bei mir fast komplett Steuerfrei. :-)  

3530 Postings, 3824 Tage Doc2Naja ich will da auch gar keinem reinreden.

 
  
    #245
1
08.10.13 15:45
Wenn man sich die Bilanz näher ansieht, so findet man, im Zeitraum 08-12, eine Buchwertsteigerung von 20 %. Damals erzielte man relativ stabil, über Jahre gesehen, 30 % Eigenkapitalrendite. Dafür ist man in der Regel bereit 5-max 8 mal den Buchwert zu bezahlen - ich tendiere eher zu 6 mal. Dann wurde die Firma immer profitabler. Mittlerweile reden wir über Renditen von 52 % !! Das ist erstmal unglaublich und es ist absolut klar, wenn die Firma auf diesem Niveau dauerhaft bleiben kann, dann ist sie aktuell nicht zu teuer. Was aber wenn sich langfristig ein niedrigeres, aber immer noch sehr hohes Niveau, einstellt. Dieses Szenario halte ich für weit wahrscheinlicher. Man darf nie vergessen, dass die hohen Renditen Mitbewerber anlocken. Das ist erstmal nicht so einfach, aber trotzdem. Gehen wir davon aus das sich die Firma langfristig mit Eigenkapitalrenditen von 30 % begnügen muss (andere würden sich dafür die Finger abschlecken). Man wäre dann als Investor aber auch nur noch bereit 6 - 8 Buchwerte zu bezahlen. Jetzt sind es ganze 12 ! Deshalb würde ich das Abwärtspotential - trotz dieser Spitzenfirma - nicht unterschätzen. Was jeder nun für sich macht, steht in einem anderen Kapitel. Der Markt wirds langfristig schon richten.  

3530 Postings, 3824 Tage Doc2Andererseits

 
  
    #246
08.10.13 15:47
kenn ich auch andere Meinungen und kann versichern, dass sich erst kürzlich ein Fonds neue Positionen gesichert hat. Ich bin da lieber vorsichtiger, weil kein Turm in den Himmel wächst :).  

799 Postings, 5276 Tage fidelity1Fakt

 
  
    #247
11.10.13 13:35
ist auf jeden Fall, dass die Aktie wenn sie nicht steigt jedes Quartal billiger wird:-)  

3530 Postings, 3824 Tage Doc2fidelity

 
  
    #248
11.10.13 14:00
Das schon aber der value added process geht nicht so schnell voran wie die Gewinne ;). Guck dazu in die Bilanz. Fakt ist, dass die Firma stets wertvoller wird. Aber weit langsamer als die Umsätze oder Gewinne steigen - aber immer noch ordentlich. Also nicht falsch verstehen.  

Clubmitglied, 1892 Postings, 5371 Tage ParadiseBirdPanne mit Insulin-Spritzen

 
  
    #249
28.10.13 16:27
Es stand überall und die falsch dosierten Spritzen wurden zurückgerufen. Soviele waren es nicht, aber eine falsch dosierte kann schon mächtig Schaden anrichten.

Solche Zwischenfälle ärgern und kosten vermutlich auch.  

781 Postings, 6033 Tage ellogo2Halb so wild...

 
  
    #250
29.10.13 08:49
In Deutschland sind maximal 190 Flexpen von der möglichen falschen Insulinkonzentration betroffen. Es handelt sich also um eine verschwindend geringe Menge, etwa 0,15% der Produktion! Also, auf der Kostenseite sicher kein Problem! Das Risiko für die Patienten ist auch nicht so groß,wie es in den Medien dargestellt wird. Im schlimmsten Fall erwischt der Patient einen Pen, in dem statt 100E nun 150E enthalten sind. Bedeutet, er dosiert 50% zu hoch. Da aber NovoMix30 ein typisches Insulin für Typ-2-Diabetiker ist, hält sich hier das Risiko für schwere Unterzuckerungen stark in Grenzen. Anders wäre das bei NovoRapid, welches viel von Typ-1-Diabetikern eingesetzt wird und somit auch in Insulinpumpen Anwendung findet. Das Risiko für Hypos und deren negative Wirkung wäre hier ungleich höher.  

Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... 103  >  
   Antwort einfügen - nach oben