Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Nachrüsteinheit für saubere Dieselverbrennung


Seite 1 von 47
Neuester Beitrag: 18.01.20 20:35
Eröffnet am: 08.07.19 22:42 von: Ahorncan Anzahl Beiträge: 2.165
Neuester Beitrag: 18.01.20 20:35 von: Pitsch Leser gesamt: 107.733
Forum: Börse   Leser heute: 50
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
45 | 46 | 47 47  >  

2811 Postings, 613 Tage AhorncanNachrüsteinheit für saubere Dieselverbrennung

 
  
    #1
6
08.07.19 22:42
1140 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
45 | 46 | 47 47  >  

2811 Postings, 613 Tage AhorncanDas sieht noch nicht nach einer Serienfertigung ..

 
  
    #1142
17.01.20 13:08
aus. Es ist ja geplant die Produktion zu erhöhen. Die Idee in Mexiko und Deutschland eine eigene Produktion aufzubauen ist sinnvoll. Da könnten wesentliche Logistik Kosten gespart werden.
Erst müssen alle Patente genehmigt sein. Zum Anfang 1000 bis 2000 Stück/M  Produktion in Toronto ist ja OK.

 
Angehängte Grafik:
e2bc679c-db02-42ba-97fc-950326313366.jpeg (verkleinert auf 53%) vergrößern
e2bc679c-db02-42ba-97fc-950326313366.jpeg

101 Postings, 64 Tage Regi51@ahorncan, ich fass es nicht ist das Kanada?

 
  
    #1143
17.01.20 14:09
Das Foto muss aber vor Jahren entstanden sein, in so einem Bastelladen werden doch zu viele Fehler eingebaut. Die jüngsten Artikel schrieben ja von 6T Einheiten pro Monat die bis 12T erhöht werden können, und nun ein solches Foto, lächerlich! In einer solchen "Serienproduktion" fertigt ein Mitarbeiter höchsten 1 Gerät pro Tag. Das wäre ja tiefes Afrika, haben sie Blachenwände gezogen dass die Mitarbeiter vor wilden Tieren halbwegs geschützt sind?  

3441 Postings, 2102 Tage Nobsy11@ Ahorncan

 
  
    #1144
17.01.20 14:18
..Nach meiner Ansicht ist es doch nachvollziehbar, dass aktuell (noch) nicht die großen Umsätze, respektive Gewinne zu erwarten sind. Das Unternehmen muss zunächst die erforderliche Infrastruktur aufbauen, um dann nach und nach Umsatzsteigerung bzw. Gewinne zu generieren.
Für die Zeit, die sich das U. am Markt befindet, ist m.E. schon viel realisiert worden. Die schon vorhandenen Aufträge u. Lizenzvergaben, sind aber schon deutlich mehr als ein erster Meilenstein.

Alleine schon, dass die innovative Technik vom KBA erfolgreich getestet und zugelassen wurde, ist ein großer Erfolg. Damit ist der Weg für eine weite Marktdurchdringung über Europa hinaus quasi gewährleistet. "Made in Germany" - diesem Fall - vom TÜV getestet und vom KBA zertifiziert ist durchaus ein Marktvorteil, den dynaCERT sehr richtig erkannt hat.
Nun wie auch immer, ich bin hier seit einiger Zeit investiert. Sollte es zu Kursrücksetzern kommen, sehe ich das eher als Gelegenheit um nachzukaufen.  

2811 Postings, 613 Tage AhorncanDie Produktion

 
  
    #1145
17.01.20 14:34
in Kanada wurde auf 2000 im Monat korrigiert, weil die Produktion in die jeweiligen Länder aufgebaut werden soll. Erst müssen mal Aufträge kommen und dann Stück für Stück.

Gewinne schreibt dynaCert von Anfang an. Gute Margen.....  

60 Postings, 77 Tage Uncle BenzAbwarten...

 
  
    #1146
1
17.01.20 14:41
Versteh das Problem nicht warum niemand Geduld hat und es kaum schnell genug gehen kann ???

Wie ist es den bei Euch auf der Arbeit da geht auch nicht alles von jetzt auf gleich Prozesse zu optimieren und neue volumenstarke Aufträge an Land zu ziehen....

Das Sing hat in 4 wochen knapp 100% Kursgewinn gehabt  und BESTE Aussichten in 1-4 Jahren und es wird trotzdem gemeckert - sorry aber bitte geht lotto spielen dann geht es schneller mit Eurem Glück - hab da kein Verständnis dafür.... *facepalm*  

2811 Postings, 613 Tage AhorncanWer kauft da noch ein Elektroauto....

 
  
    #1147
17.01.20 17:50
Eine Alternative kann dies wohl nicht sein. Wenn man bei all den Berichten zur Energiewende zwischen den Zeilen liest, kann man immer wieder feststellen, das es teurer wird als man uns weiß machen will.

 
Angehängte Grafik:
f46d5586-7d8b-41db-921b-53cfac36d148.jpeg (verkleinert auf 48%) vergrößern
f46d5586-7d8b-41db-921b-53cfac36d148.jpeg

1037 Postings, 314 Tage ClearInvest@ahorn

 
  
    #1148
1
17.01.20 20:51
Schaue mir das hier schon ne Weile mit an. Habe nicht investiert, traue einfach wenigen Canada Buden, die auch noch gepusht werden, über den Weg.
Den ganzen Zahlen und Aussichten zum Trotz macht mich das doch eher stutzig.

"...in Kanada wurde auf 2000 im Monat korrigiert­, weil die Produktion­ in die jeweiligen­ Länder aufgebaut werden soll..."

Wirtschaftlich gedacht ist es doch genau anders herum. Weshalb nicht das Hauptwerk bei eintreffenden Aufträgen/Interessenten auf/ausbauen und dann bei Auslastung und Marktakzeptanz in andere Länder vorstoßen?

 

518 Postings, 191 Tage LupenRainer_HättRi.Wer Interesse hat...

 
  
    #1149
17.01.20 21:03
Schaut mal bei MyFC Holding rein: Mini-Brennstoffzellen aus Schweden  

2525 Postings, 2852 Tage PitschAchso läuft der Hase

 
  
    #1150
1
17.01.20 21:18
zuerst Verwirrung streuen... DynaCert macht alles falsch - Produktion in den falschen Ländern p p... und dann auf ein anderes (womöglich besseres) Investment lenken... :-))

So ein Schwachsinn !  

518 Postings, 191 Tage LupenRainer_HättRi.Nee, wieso?

 
  
    #1151
17.01.20 21:22
Bin auch in DybaCert investiert  

518 Postings, 191 Tage LupenRainer_HättRi.DynaCert

 
  
    #1152
17.01.20 21:22

2525 Postings, 2852 Tage PitschWenn es Interessenten gibt

 
  
    #1153
1
17.01.20 21:33
(Kunden in Mexiko) muss man auch schnell liefern können in adäquater Quantität. Die Lieferkosten sollten dabei möglichst gering bleiben. Dies hat zur Folge, dass parallel Produktionen aufgestellt werden müssen an verschiedenen geografischen Lagen. Nur so hat das Unternehmen die Chance relativ schnell Marktanteile zu gewinnen - respektive, hohe Stückzahlen absetzen zu können, was auch insgesamt zu einer besseren Wirtschaftlichkeit führt.

Die Verfügbarkeit des Produktes in Verschiedenen Ländern führt zu einer höheren Akzeptanz bei den Partnern (Installation und Service). Ein "Abwarten" auf Marktakzeptanz in einem einzelnen Absatzgebiet könnte zur Folge haben, dass die Marktdurchdringung viel zu lange auf sich warten lässt. Die Folge ist, dass wir Aktionäre ungeduldig werden und nach Gründen suchen, um dem Unternehmen den schwarzen Peter unterschieben zu können.

Also, um internationalen Erfolg aufzubauen, bedarf es eben auch grösseren Ambitionen, als sich "nur" auf einen Markt zu konzentrieren. Mag wohl ambitiös erscheinen, ist aber vermutlich die beste Strategie um schnell und viel Kohle zu machen.  

2811 Postings, 613 Tage Ahorncanclear

 
  
    #1154
17.01.20 21:35
GB Bude ITM     von 0,20 auf heute....
Norwegen Bude NEL von 0,20 auf heute.....
GB Bude Proton Power .... Pennystock
US Bude Plug Power ..... vom Pennystock.... und heute

Überall dort schreibst du nichts von Bude..... aber sie waren alle mal bei unter 0,20 Cent.

Dann werde ich jetzt mal überall dort aufschlagen und deine Invest als Bude bezeichnen.

Wie findest du das ????

Werde es nicht tun, sonst würde ich mich auf dein Niveau begeben.



 

2811 Postings, 613 Tage Ahorncan.... und denke bitte in der Öffentlichkeit...

 
  
    #1155
17.01.20 21:40
..... nicht mehr „wirtschaftlich“ nach.....

Da bleibt einem ja die Luft weg über so viel Schwachsinn. :))))  

2110 Postings, 6261 Tage duffyduckLuftverschmutzung aktuell in Europa

 
  
    #1156
17.01.20 21:53
https://www.nzz.ch/panorama/...en-demonstration-in-belgrad-ld.1534818


 

101 Postings, 64 Tage Regi51@pitsch die Produktion in fremden Ländern

 
  
    #1157
18.01.20 10:58
aufbauen kann man erst wenn das Produkt in allen Einbauteilen und Anwendungen 99% Sicherheit bietet. Somit hat man dann auch die notwendigen Techniker die die Aussenstellen betreuen und kontrollieren können. Denn wenn was schief läuft und Nachbesserungen anfallen hat die Firma an Glaubwürdigkeit gelitten und die hohe Anzahl an Umbauten, die ja mächtig ins Geld gehen incl. Ausfallentschädigungen, könnte eine aufstrebende Firma in Konkurs treiben.

Noch zum Bild 1142 das muss der Anfang, nehme an vor 2017 Erstauslieferung, gewesen sein, ansonsten wäre meine Zuversicht mächtig angeschlagen.
 

2811 Postings, 613 Tage AhorncanMoSolf hat bereits...

 
  
    #1158
1
18.01.20 11:37
Trucks mit der Technik laufen. Ende 2. Quartal rechne ich mit einer Auswertung. Man sollte nicht nur auf die Kraftstoffeinsparung schauen. Ziel sind die zukünftigen Werte für den  Schadstoffausstoß einzuhalten.

Die Produkte wurden hinreichend getestet. Es gibt keinen Grund hier immer mal wieder zu zweifeln.
So wie auf dem Foto zu sehen werden die Kästen per Hand geschraubt. Wie will man dies sonst maschinell fertigen ???



 
Angehängte Grafik:
0b05850a-9856-4062-8822-fd32abe35d77.jpeg (verkleinert auf 86%) vergrößern
0b05850a-9856-4062-8822-fd32abe35d77.jpeg

2811 Postings, 613 Tage AhorncanDas Foto oben ist für den Bergbau...

 
  
    #1159
18.01.20 12:01
Und dies von einem Truck. Auf der Internetseite von KarbonKlee gibt es ein Einbauvideo. Alles Handarbeit. Schaut mal in der Auto- Zulieferer Industrie nach, wieviel dort per Hand gemacht wird für das Innenleben eines Fahrzeuges.

 
Angehängte Grafik:
0e540a4b-77d0-4acb-a8f6-530eae5043de.jpeg (verkleinert auf 32%) vergrößern
0e540a4b-77d0-4acb-a8f6-530eae5043de.jpeg

2811 Postings, 613 Tage AhorncanBei VW Kabelsalat....

 
  
    #1160
1
18.01.20 12:14
Wer baut dies ein??? Ein Roboter????


 
Angehängte Grafik:
97d8cd80-7a5f-461f-ad70-aac437f3be43.jpeg (verkleinert auf 72%) vergrößern
97d8cd80-7a5f-461f-ad70-aac437f3be43.jpeg

2525 Postings, 2852 Tage PitschBei diesem "Kasten"

 
  
    #1161
1
18.01.20 13:29
wird es kaum möglich sein, auf Roboter auszuschwenken. Da bleibt es bei Handarbeit. Es ist jedoch möglich den Arbeitsprozess effizienter zu gestalten, sodass keine Zeit verloren geht bei der "Zusammenstellung" der Einzelteile. Es darf nicht sein, dass Mitarbeiter Zeit verlieren weil ein Teil fehlt, oder man dieses noch suchen muss etc etc.

Die Handgriffe müssen sitzen. Dazu braucht es gut geschulte und spezialisierte Mitarbeiter. Vorgefertigte Einbauteile wie Kabel mit "Klippsystem". Keine Ahnung wie ich das nennen soll.

Insgesamt kann also sehr viel Zeit rausgeholt werden, wenn die Arbeit gut vorbereitet ist. Auch die Werkzeuge müssen ausreichend zur Verfügung gestellt werden. Genügend Platz am Montageort.  

2110 Postings, 6261 Tage duffyduckZusammenbau meist manuell

 
  
    #1162
1
18.01.20 14:03
Googelt mal Produktion Klimageräte. Oder schaut wie viele ma z.b varta hat bei welchem Umsatz. Glaubt ihr wirklich da steht überall ein Roboter nach dem anderen. Wenn ihr in die Autoindustrie schaut stehen da jede Menge Leute rum.
Für die wird sicher eine Herausforderung die vielen Leute für Zusammenbau, Montage, Tests und Logistik her zu bekommen. Hoffentlich ist das das größte Problem. Dann läuft's nämlich.  

2811 Postings, 613 Tage AhorncanSo sehe ich das auch...

 
  
    #1163
18.01.20 14:23
Natürlich muss das ganze noch optimiert werden. Noch 20 Mitarbeiter einstellen und man kommt
pro MA auf 2-3 Stück täglich. Bei zwei bis drei täglich  und 40 Mitarbeiter kommen wir schon auf  2000 Stück im Monat in Toronto. Dazu noch eine Produktionsstätte in Deutschland eine in Mexiko und x irgendwo in Europa sind wir schon bei 8 bis 10.000 Stück im Monat.

So wie Pitsch es oben beschrieben hat, sehe ich das auch.  

1037 Postings, 314 Tage ClearInvest@ahorn

 
  
    #1164
1
18.01.20 19:42
Vielleicht solltest du mal lernen postings differenzierter zu lesen.

Und woher weiss man ob du überhaupt investiert bist, wo du dich doch aus dem Chat abmelden wolltest.

Ein paar kleinere Brötchen zu backen stünde auch dir ganz gut...

Das Wort Bude nehme ich zurück. Sry.
Bin vermutlich von deinem geposteten Bild beeinflusst worden.  

1037 Postings, 314 Tage ClearInvestAch so

 
  
    #1165
18.01.20 20:09
da du ja im Thema "nachtreten" gut vorausgegangen bist.

Wer bei anderen Werten wie N......s sich in Bezug auf Wirtschaftlichkeit als Kenner ausgibt der lehnt sich sehr weit aus m Fenster.

Hab definitiv Interesse an dieser Firma aber die Sprünge ohne Rücksetzer waren mir einfach zu groß. Um bei einer jetzigen Seitwärtsbewegung einzusteigen sollten jegliche Zweifel ausgeräumt sein. Aber die Art der Reaktion säht eher noch mehr.

So, abklatschen von meiner Seite her gerne beendet.
 

2525 Postings, 2852 Tage PitschMehr Fleisch am Knochen

 
  
    #1166
2
18.01.20 20:35
in Form von News (Verkäufen) wäre auch in meinem Interesse. Solche Investitionen müssen im Endeffekt auch von den Kunden getragen werden.  Die Technologie ist mittlerweile sehr ausgereift und bedarf einfach mehr Bekanntheitsgrad.

Stichwort: Showroom

Aber auch hiebfeste Beweise - vielleicht in Form von Kundenfeedbacks - wären hervorragende Möglichkeiten, um Interesse am Produkt zu wecken. Die beste Werbung für ein Unternehmen. Politiker müssen eingebunden werden. Sie sollen als Träger einer Botschaft für das Produkt werben. Anreizprogramme müssen initiiert werden. Anstelle von Subventionen für das E-Mobil sollten Zahlungen an Unternehmen geleistet werden, welche gewillt sind ihre Fahrzeugflotten auf diese umweltschonende Technologie umzurüsten!  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
45 | 46 | 47 47  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: ClearInvest, Boersenpiri, Phill, Phill3, Kater Mohrle, xtrancerx