John Menzies Nischenbediener und Übernahmekandidta


Seite 14 von 15
Neuester Beitrag: 18.08.20 09:53
Eröffnet am: 22.08.19 20:58 von: beulermaennl. Anzahl Beiträge: 373
Neuester Beitrag: 18.08.20 09:53 von: papagai Leser gesamt: 17.131
Forum: Börse   Leser heute: 19
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |
| 15 >  

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #326
11.07.20 04:42
Wisag plant, in Berlin über die Hälfte der Angestellten zu entlassen. Betroffen sind 800 der 1500 Stellen. Grund für den radikalen Stellenabbau ist neben der Corona-Krise auch die bevorstehende Schließung des Berliner Flughafen Tegel.Der Bodenverkehrsdienstleister Wisag will an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel rund die Hälfte der Arbeitsplätze streichen. Wisag ist in Berlin unter anderem für die Abfertigung von Easyjet verantwortlich.

"Der dramatisch eingebrochene Luftverkehr in Berlin und die Schließung von Tegel zwingen uns zu einem Stellenabbau über alle unsere Berliner Gesellschaften hinweg", teilte eine Sprecherin auf Anfrage mit.Über die Hälfte der Stellen fallen weg
Das Magazin "Business Insider" hatte zuvor berichtet, 800 von 1500 Stellen könnten betroffen sein. "Genaue Zahlen können wir heute nicht nennen, die Größenordnung ist jedoch im Ansatz richtig", hieß es von Wisag. Das Unternehmen stehe am Anfang der Gespräche mit den Beteiligten und Gewerkschaftsvertretern, "um möglichst viele Arbeitsplätze in Berlin erhalten zu können".

Der Luftverkehr an den beiden Hauptstadtflughäfen war, wie überall in Deutschland, während der Corona-Krise nahezu zum Erliegen gekommen. Inzwischen erholen sich die Fluggastzahlen wieder, doch aus Sicht der Betreiber wird es noch einige Jahre dauern, bis das Niveau aus dem Jahr 2019 wieder erreicht wird.

AHS zog sich Ende 2019 aus Berlin zurück
Ende 2019 hatte sich auch der Bodenabfertiger AHS aus Berlin zurückgezogen. Von der Einstellung des operativen Betriebes waren rund 115 Mitarbeiter betroffen, wie AHS damals gegenüber airliners.de sagte. Als Gründe für das Ende in Berlin nannte AHS zuvorderst Kundeninsolvenzen. An der wirtschaftlichen Lage hätte auch die für Herbst geplante Eröffnung des BER nichts ändern können. Zu den Kunden in Berlin zählten unter anderem die Airlines Sun Express und Bulgaria Air, sowie bis vor einem Jahr Germania als größter Kunde.Im Januar hatte die Berliner SPD gefordert, dass es wieder ein landeseigenes Unternehmen zur Gepäckabfertigung am neuen Flughafen geben soll. Erst 2008 wurde der damals landeseigene Abfertiger Globeground von der Berliner Regierungskoalition aus SPD und damaliger Linkspartei privatisiert. Nun will die SPD, dass mit der nächsten Lizenzvergabe in zwei Jahren die Flugabfertigung zurück in die Hand des Landes kommt. Dazu müssten die Berliner Flughafengesellschaft (FBB) entweder ein Abfertigungsunternehmen erwerben – oder gründen.  

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #327
11.07.20 04:45
Das Luftfrachtvolumen steigt um 6%, auch wenn das PSA-Volumen abnimmt: CLIVE-Daten
STAT-Zeiten STAT-Zeiten  Luftfracht 3. Juli 2020  
Luftfrachtnachrichten Luftfrachtvolumen Luftfracht Luftlogistik Frachtnachrichten CLIVE Frachter
Das weltweite Luftfrachtvolumen im Juni war der erste echte Indikator für eine strukturelle Erholung. Die Branche scheint „langsam wieder auf die Beine zu kommen“, da die Mengen in den ersten vier Wochen gegenüber den vollen vier Maiwochen um 6 Prozent gestiegen sind , obwohl die PSA- Mengen zurückgegangen sind.  

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #328
11.07.20 04:46
„Unsere Juni-Analysen scheinen die ersten Schritte in Richtung einer strukturellen Markterholung nahezulegen. Trotz der rückläufigen Nachfrage nach PSA im Juni sehen wir immer noch, dass die Mengen im Mai gestiegen sind. Wir sehen einen erkennbareren Luftfrachtmarkt, der logischeren wirtschaftlichen Prinzipien und logischeren Raten folgt. Der dynamische LastfaktorDer Juni lag auf einem Niveau, das wir in den normalen Weihnachtsferien nicht einmal gesehen haben, was zu Renditen führte, die immer noch weit über dem Niveau von 2019 liegen. “ kommentierte er.

Ob die Rückgabe des allgemeinen Luftfrachtvolumens eine Folge niedrigerer Luftfrachtraten oder eines erneuten Produktionsstarts ist, wird nur die Zeit zeigen. Niall fügt hinzu: „Im Juli würden wir traditionell einen Anstieg der Bauchkapazität für die Sommerferien erwarten, aber das ist im Moment nicht der Fall. Der nächste Test wird sein, wie sich ein Zustrom von „normalen“ Passagierflügen, die nicht von der Frachtnachfrage bestimmt werden, auf den dynamischen Ladefaktor auswirkt . “
 

37 Postings, 94 Tage DakamiMenzies #mnzs

 
  
    #329
1
11.07.20 13:40
Einerseits schlechte Nachrichten, wie seht ihr dss?

1. Jobsabbau wird überall nun eintreten, unabhängig welche Branche. Aviation wird besonders betroffen sein. Denke das ist aber schon im Kurs wiedergespiegelt.

2. Alle (Airlines, Buffet, Logistik, Menzies etc.) wiederholen, dass das Vorjahresniveau 2019 erst in paar Jahren wieder erreicht wird. Das müsste auch eingepreist sein.

3. Angst, Reiserestriktionen, USA, Brasilien Quarantäne, 2. Welle Corona, immer wieder lockdowns, Jobabbau Meldungen in verschiedenen Staaten haben alle Kurse (TUI, AAL, Boeing etc.) die letzten Tage/Wochen nach unten gedrückt.

4. Eine Erhöhung der Liquidät, Insolvenz ist auch nicht vom Tisch, daher hohe Ungewissheit bei den Anlegern.

5. Die Anzahl der Flüge steigt langsam aber stetig an - air bridges wurden positiv aufgenommen, aber nur 25 Länder sind völlig frei von Restriktionen,  dass wurde auch negativ aufgenommen

6. Airlines sourcen immer mehr Nebentätigkeiten aus (siehe United Airlines Meldung vom 6.7), davon könnte Menzies profitieren

7. Wie am 22.6 gemeldet im Trading Update, werden die "Schwachen" die Krise nicht überstehen und Mnzs könnte gestärkt hervorgehen. Somit interpretiere ich es positiv, die Nachricht von Papagai und dem Inhalt mit WiSAG

8. Mnzs ist einer der großen, aber muss nun durch drastische Kostensenkungen die Krise überleben. Durch die große Diversifikation in vielen Ländern, sehe ich es aber positiv. Man wird analog Swissport entweder vereinzelt Insolvenzen anmelden, aber nicht direkt komplett als Wirecard. Oder habe ich einen zu positiven Ansatz?

9. Schafft es nun die Luftindustrie auch nur sich langsam auf über 50% Gesamt der Aktivitäten von 2019 zu erholen, dürfte Mnzs immer noch krass fundmental unterbewertet sein, da mehr als 75% seit Anfang des Jahres an Wert verloren? Vorausgesetzt Mnzs hat finanziell die notwendigen Maßnahmen die letzten Monate eingeleitet!
 

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #330
12.07.20 04:31
Stimme dir in alle Punkten zu.  

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #331
12.07.20 05:19
Dazu kann ich noch sagen, dass die MNZS seit März von Institutionellen verkauft wird, genau so wie viele andere Aktien. Saudis waren, die einzige, die Groß eingestiegen sind.
Die Fonds verkaufen aus verschiedenem Grund. Erste, der für alle gilt - Wird Liquidität abgezogen, werden alle Aktien verkauft. Es spielt keine Rolle ob die Aktien gut oder schlecht sind. Dann verfolgt jeder Fond seine eigene Strategie. Renditefonds verkaufen MNZS weil die keine Dividende mehr zahlt, Wachstumsfonds verkauften, weil MNZS nicht mehr zu Wachstumsaktien gehört.
Warum man die jetzt gerade nach die Positive Update letzte Woche verkauft?
Dakami hat es zum größten Teil erklärt.
Für mich sind es drei Punkten,
MNZS wird erst kleiner, bevor die wieder wachst. Wie klein weißt keiner. Man wird Bereiche abstoßen, die unrentabel sind. Die zu behalten, kann man sich nicht mehr Leisten. Man wird eventuell Bereiche verkaufen um Liquidität zu beschlafen. In schlechte Zeiten erzielt man nur schlechte Preisen.
Was ganz positiv aufgenommen würde, das MNZS noch ein finanzielles Polster hat. Wenn man berücksichtigt, das die in Winter ihr Immo verkauft und Dividendenauszahlung gestoppt haben, war nichts anderes zu erwarten. Die Frage ist: was haben MNZS die drei Monate gekostet und nicht, was übrig geblieben ist. Die genauen Zahlen werden wir wahrscheinlich in Halbjahresbericht erst sehen.
 Und der dritte, der wichtigste Punkt. Gespräche mit den Banken. Die werden erst geführt. Kurz gesagt MNZS hat so um die 400 m Schulden. Als Sicherheit würden die Vermögenswerte von MNZS hinterlegt. Wie bewertet man die Vermögenswerte? Man kann die auf verschiedene Arten berechnen. Aber die einfachste ist die Börsenbewertung. Und die Börse hat immer Recht. Liegt der Börsenwert deutlich unter die 400m werden die Banken nervös.
MNZS ist jetzt mit ca. 100m an die Börse bewertet. Da kommt Druck von den Banken. Und da kommt Druck von die Leerverkäufer. Die riechen es und wissen genau, um so mehr die dem Kurs nach unten drücken, umso mehr hat das Unternehmen Schwierigkeiten. Die Leerverkäufer haben schon einige Unternehmen in die Pleite getrieben, die Gesund aber Angeschlagen waren.
Und dann kommen wir auf die Frage, warum MNZS nicht aufgekauft wird bei dem Preis? Man rechnet damit, dass man eventuell die noch günstiger bekommt. Wie ist es mit Swissport? Erst werden Kredite aufgekauft.
Ohne Kapitalerhöhung kommt man nicht rum herum. Wird aber bei jetzigen Kursen nicht viel bringen. Ehe schaden. Da die Fonds nicht bereit werden noch zusätzliche Geld darein zu stecken. Was macht man da. MNZS hat nur einem finanziell starkem Investoren, der die Schulden leicht stämmen kann.
Saudis. Klar machen die es nicht um sonst. Schuldenübernahme durch zusätzliche Platzierung?
Wie man sieht sind da noch einige Fragen offen. Eine Meldung, dass man sich mit den Banken einigen könnte, ist meiner Meinung nach der wichtigste.
 Mal sehen, wie die Aktie sich Morgen verhält, nach den guten Vorgaben von Freitag.
 

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #332
12.07.20 15:12

Wir sind sehr dankbar für die Hilfe des Beschäftigungsförderungsprogramms der britischen Regierung. Wir haben uns die Zeit genommen, unsere Position richtig zu betrachten und so viele Informationen wie möglich über die zukünftigen Betriebspläne unserer Kunden zu erhalten. Da diese Unterstützung abnimmt und bald zu Ende geht, ist es Zeit für uns, uns an die Realität anzupassen, dass einfach nicht genug Flugzeuge fliegen, damit unser Geschäft so weiterläuft wie vor Covid-19. Redundanzen sind unvermeidlich, aber wenn wir schnell mit unseren Mitarbeitern und Gewerkschaften zusammenarbeiten und sie nicht aufschieben, können wir gemeinsam viele Alternativen untersuchen, die die Redundanzen reduzieren können, die wir machen müssen.

Gleichzeitig mit der Umgestaltung unseres Geschäfts müssen wir sicherstellen, dass unsere Handelsvereinbarungen mit unseren Kunden eine erheblich veränderte Luftfahrtlandschaft widerspiegeln. Wie alle Bodenabfertigungsunternehmen setzt Menzies Aviation auf Skaleneffekte und die Synergien, die sich aus der Abwicklung mehrerer Airline-Kunden oder einer geringeren Anzahl von Kunden mit hohem Flugplanvolumen ergeben. Da Fluggesellschaften für Monate oder sogar Jahre nur einen Prozentsatz ihres normalen Volumens fliegen wollen, müssen wir die Reduzierung durch unsere Geschäftsbedingungen angehen. Ich bin meinem Handelsteam unter der Leitung von Jessica Sims sehr dankbar für all ihre harte Arbeit, die dafür sorgt, dass wir eine lebensfähige Zukunft haben.

Ich möchte diese Gelegenheit auch nutzen, um zu betonen, dass dies in keiner Weise das Engagement unserer Teams und die Qualität ihrer Arbeit widerspiegelt. Wir setzen Tools ein, um alle in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, einschließlich einer speziellen Website für Mitarbeiter, deren Rolle gefährdet ist, Unterstützung in Bezug auf Interviewfähigkeiten, Wohlbefinden und andere Online-Lernmaterialien sowie Links zu anderen Arbeitgebern, die Mitarbeiter einstellen und von unseren Renten beraten Anbieter. Wir erstellen auch eine vorrangige Rekrutierungsbenachrichtigung für alle, die von uns hören möchten, wenn wir in Zukunft wieder mit der Rekrutierung beginnen.

 

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #333
12.07.20 15:32
Als Berlin-Abfertiger von Lufthansa und Easyjet ist die WISAG von den aktuellen Kürzungen der Airlines direkt betroffen. Denn die Bodendienstleister werden direkt von den Fluggesellschaften beauftragt und bezahlt. Zwischen Auftraggeber und -nehmer herrschten auch schon vor Corona extreme Preiskämpfe, wie Business Insider erfuhr. Bei der Abfertigung wird seit Jahren immer schon um Cent-Beträge gefeilscht. Große Rücklagen waren für die Bodendienstleister daher unmöglich.

Rote Zahlen schon vor der Pandemie
Deshalb schrieben viele Abfertigungsunternehmen auch schon vor der Pandemie rote Zahlen. So etwa auch Swissport, dem weltweit größten Bodenabfertigungsunternehmen, wie die Bilanz aus dem Jahr 2018 im Bundesanzeiger dokumentiert. Der globale Ertrag des Unternehmens sei wegen der Pandemie um 80 Prozent eingebrochen. Das Unternehmen ist für rund 850 Unternehmen der Luftfahrtbranche tätig. Erst Anfang Juni verkündete Swissport, zwei Tochtergesellschaften in Belgien in Insolvenz zu schicken. Die Zukunft der 1.400 Mitarbeiter von Swissport Belgien ist dabei noch ungewiss. Auch in Großbritannien will der Flughafendienstleister wegen der Coronavirus-Pandemie rund die Hälfte seiner 8.500 Stellen streichen.

Auch, wenn die Flieger nun zum Teil wieder abheben dürfen, wird es noch lange dauern, bis das Flugvolumen wieder auf dem alten Stand vor Corona kommt. Früher bedienten die Beschäftigten in Tegel im Tagesschnitt 150.000 Passagiere, derzeit sind es mitunter nur 1.000. Nach wie vor besteht außerdem die Gefahr einer zweiten Welle. Wie die Deutsche Presseagentur Anfang Juli berichtete, stellen sich die Fluggesellschaften wie etwa Easyjet darauf ein, dass der Flugverkehr erst 2023 wieder auf das Vorjahresniveau kommt. Wenn die Maschinen am Boden bleiben, bedeutet das nicht nur für die Airlines eine Katastrophe.Als Berlin-Abfertiger von Lufthansa und Easyjet ist die WISAG von den aktuellen Kürzungen der Airlines direkt betroffen. Denn die Bodendienstleister werden direkt von den Fluggesellschaften beauftragt und bezahlt. Zwischen Auftraggeber und -nehmer herrschten auch schon vor Corona extreme Preiskämpfe, wie Business Insider erfuhr. Bei der Abfertigung wird seit Jahren immer schon um Cent-Beträge gefeilscht. Große Rücklagen waren für die Bodendienstleister daher unmöglich.

Rote Zahlen schon vor der Pandemie
Deshalb schrieben viele Abfertigungsunternehmen auch schon vor der Pandemie rote Zahlen. So etwa auch Swissport, dem weltweit größten Bodenabfertigungsunternehmen, wie die Bilanz aus dem Jahr 2018 im Bundesanzeiger dokumentiert. Der globale Ertrag des Unternehmens sei wegen der Pandemie um 80 Prozent eingebrochen. Das Unternehmen ist für rund 850 Unternehmen der Luftfahrtbranche tätig. Erst Anfang Juni verkündete Swissport, zwei Tochtergesellschaften in Belgien in Insolvenz zu schicken. Die Zukunft der 1.400 Mitarbeiter von Swissport Belgien ist dabei noch ungewiss. Auch in Großbritannien will der Flughafendienstleister wegen der Coronavirus-Pandemie rund die Hälfte seiner 8.500 Stellen streichen.

Auch, wenn die Flieger nun zum Teil wieder abheben dürfen, wird es noch lange dauern, bis das Flugvolumen wieder auf dem alten Stand vor Corona kommt. Früher bedienten die Beschäftigten in Tegel im Tagesschnitt 150.000 Passagiere, derzeit sind es mitunter nur 1.000. Nach wie vor besteht außerdem die Gefahr einer zweiten Welle. Wie die Deutsche Presseagentur Anfang Juli berichtete, stellen sich die Fluggesellschaften wie etwa Easyjet darauf ein, dass der Flugverkehr erst 2023 wieder auf das Vorjahresniveau kommt. Wenn die Maschinen am Boden bleiben, bedeutet das nicht nur für die Airlines eine Katastrophe.  

37 Postings, 94 Tage DakamiMenzies #mnzs

 
  
    #334
12.07.20 18:37
Man tut (verständlicherweise) alles um zu überleben. Nur auf das kommt es momentan an. Nachdem ich nun auch die Nachricht auf wearemenzies gelesen habe, wird mir klarer warum die Woche die Aktie jeden Tag im Minus abgeschlossen hat.
So eine Nachricht an die Mitarbeiter gehört auch auf die offizielle Menzies Seite, oder wollte man die restlichen Investoren nicht beunruhigen?
Hoffentlich kommen bald wieder positive News wie von Papagai beschrieben.
Auch im englischsprachigen Forum hält man sich deutlich zurück,  dass ist üblich, wenn es nicht so rund läuft.  

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #335
13.07.20 10:30
Eine neue Passagierumfrage der Iata zeigt deutliche Vorbehalte von Reisenden gegen das Fliegen während Corona. Deutsche zeigen sich zwar vergleichsweise wenig besorgt. Insgesamt aber sitzen die Bedenken der Kunden sehr tief.
Die Iata hat die Ergebnisse einer neuen Befragung zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Verhalten von Flugpassagieren veröffentlicht. Die Befragung wurde seit Februar bereits das dritte Mal durchgeführt und liefert so ein relativ klares Bild zur Entwicklung der Bedenken von Reisenden während Covid-19.

Den Auswertungen zufolge hat eine große Mehrheit der befragten Passagiere (83 Prozent) weiterhin Sorgen in Bezug auf die Corona-Sicherheit an Flughäfen und in Flugzeugen. Im Februar hatten "nur" 78 Prozent Bedenken geäußert, im April waren es sogar 90 Prozent. Befragt wurden weltweit rund 5000 Menschen, die seit 2019 regelmäßig geflogen waren.  

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #336
13.07.20 23:03
Leichte Plus bei wenig Umsatz von 270 000 nach guten Vorgaben. Die Vorgaben für Morgen sehen nicht so gut. Mal sehen, ob Menzies sich über 120  halten kann.  

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #337
14.07.20 09:09
Mithaq Capital hat sein Beteiligung an Menzies von 6,04 auf 7,17 % erhöht. Also sind die bereit bei  Kursen um die 120 aufzustocken. Ganz gutes Zeichen.
Bei Burford haben die vor halbes Jahr die Leerverkäufer vertrieben, als die versucht haben das Unternehmen nieder zu machen.
 

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #338
14.07.20 10:05
Für große Sprünge hat die Meldung nicht gesorgt. Private die recht positiv die Einstig sehen sind schon zu großem Teil investiert. Institutionelle fragen sich wahrscheinlich, was hat Mithag vor. Umso mehr Aktien die haben, umso mehr Mitspracherecht. Eines ist sicher, pleite lassen die Menzies nicht gehen. Die Frage ist, was ist der Preis dafür?  

37 Postings, 94 Tage DakamiMenzies #mnzs

 
  
    #339
14.07.20 21:59
Seit Wochen startet die Menzies am Vormittag immer gut bzw. Im positiven Bereich. Am Nachmittag kommen massig Verkäufe dazu und sie fällt am Ende und nachbörslich ins Minus. Menzies hat seit dem 22. Juni mehr als 20% verloren. Allgemein keine guten News zu lesen. Die Mainstream Medien berichten und highlighten die lokalen lockdowns, heben die Nicht Einhaltung der Maskenpflicht und Mindestabstand hervor (z.b Mallorca).

Nur sehr wenige News und Berichte, die das Fliegen positiv (hohe Sicherheitsanforderungen, kaum/keine Nachweise, dass man sich durch das Fliegen angesteckt hat) sehen.

Auch bei Menzies selber rechnet man nach Aussagen der unterschiedlichen Direktoren mit mind. 2-3 Jahren, bis das Vorjahresniveau wieder erreicht wird.

Ich frage mich, wie viele Mitarbeiter müssen sie entlassen?
Wie viele und welche Kosten müssen sie reduzieren?
Welche Anzahl Flüge/Passagiere ist im Schnitt pro Flughafen notwendig, um das Überleben zu sichern?

In einem Film auf wearemenzies wird gezeigt, dass Menzies den 1. , 2. , Terrorakte, Tsunamis rtc.etc. überlebt hat und auch Corona überleben wird. Aber zu welchen Kosten?

Ich drücke Menzies und den Mitarbeitern die Daumen. Nach flybee und Thomas cook, wäre es für die englische Luftfahrt kein gutes Zeichen, wenn noch einer Insolvent geht.
 

37 Postings, 94 Tage DakamiMenzies #mnzs

 
  
    #340
15.07.20 17:42
Gestern hat shortseller Valeon am Nachmittag seine Position erhöht. Heute starker Anstieg, mal gucken ob die Shortseller die Tage wieder angreifen.  

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #341
17.07.20 10:24
Was die Shortys verkauft haben, hat Mithag wieder aufgekauft. Trotzdem ging es nach unten.
Vorgestern hat Voleon 0,04% zurück gekauft. Die Umsätze sind schwach. Es kommt jetzt darauf an, wer als erste die Nerven verliert.
Verkaufen Privatanleger ihr Aktien, werden die Leerverkäufer sich ohne Mühe eindecken können. Steigt die Aktie doch, werden die Leerverkäufer ihre Positionen schließen müssen und treiben dem Kurs weiter nach oben.
 

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #342
17.07.20 10:31
Das Menzies-Team in Auckland hat einen Vertrag mit dem neuen Kunden Fieldair gewonnen, der Rampen- und Frachtumschlagdienste anbietet. Fieldair bietet mehrere Flüge pro Woche zwischen Auckland und Australien an.  

37 Postings, 94 Tage DakamiMenzies #mnzs

 
  
    #343
17.07.20 20:30
Nachbörslich mit GB0005790059 gut im Plus. Hoffentlich kann es Menzies mal halten und sich steigern. Die Zahlen für Europa auf Eurocontrol verfolge ich gerne, denn diese steigern sich von Tag zu Tag.    

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies Aviation und Qatar Airways Cargo

 
  
    #344
19.07.20 10:18
Menzies Aviation, der globale Luftfahrtlogistikspezialist, und Qatar Airways Cargo, die weltweit führende Frachtfluggesellschaft, geben eine neue langfristige Vereinbarung zur Bereitstellung von Frachtumschlag, Frachtflugzeugumschlag und Frachttransport zu / von Flugzeugen am Flughafen London Heathrow bekannt.

Der Schritt ist Teil eines gemeinsamen Ansatzes zur Entwicklung des globalen Partnerschaftsprogramms von Qatar Airways Cargo für die Netzwerkabwicklung. Menzies wird im Rahmen der Vereinbarung seinen Liefer- und Abholprozess für die Speditions- und LKW-Community verbessern. Sie planen auch, in spezielle Produkthandhabungsfunktionen zu investieren, wobei der Schwerpunkt auf pharmazeutischen und temperaturgesteuerten Rohstoffen liegt.

Qatar Airways Cargo wird außerdem von einem speziellen Empfangsbereich und einem Betriebsbüro sowie maßgeschneiderten Büroräumen und einem Fitnessstudio für alle Mitarbeiter profitieren. Die Lagerkapazität für den Umschlag von Passagier- und Frachtgütern wird 7000 Quadratmeter überschreiten, die größte dedizierte Lagerkapazitätslösung, die Menzies jemals in Heathrow bereitgestellt hat. Qatar Airways Cargo wird ab dem 1. September in die Frachtanlagen von Menzies umziehen.

Robert Fordree, Executive Vice President von Menzies Aviation, Cargo, sagte: „Wir freuen uns, dass Qatar Airways Cargo Menzies zu ihrem neuen Abfertiger ernannt hat. Diese Auszeichnung ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit an mehreren globalen Standorten, die es uns ermöglicht hat, ein tiefes Verständnis für die Anforderungen des Frachtführers zu entwickeln. Dies zeigt, dass wir uns erneut auf unser globales Frachtgeschäft konzentrieren und dass eine klare Strategie zur Partnerschaft mit globalen Spediteuren an mehreren Standorten erste Ergebnisse liefert.

„Mit dem Umzug von Qatar Airways Cargo in eine Einrichtung am Flughafen in London Heathrow sehen wir längerfristige Vorteile in der engen Zusammenarbeit mit dem Flughafen, um zunächst den Frachtzugangspunkt Shoreham Road zu verbessern und schließlich in den vorgeschlagenen neuen Zweck einzusteigen. Frachtinfrastruktur am Flughafen.

Guillaume Halleux, Chief Officer Cargo bei Qatar Airways, sagte: „Wir freuen uns, Menzies Aviation als unseren Bodenabfertigungspartner in London Heathrow zu ernennen. Wir teilen die gleichen Werte in Bezug auf Kundenorientierung und exzellenten Service und glauben, dass diese Partnerschaft es uns ermöglichen wird, einen reibungslosen und nahtlosen Umschlag für alle Arten von Fracht anzubieten, insbesondere für Arzneimittel und temperaturgesteuerte Fracht. “  

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #345
19.07.20 10:23
Swissport North America und das US-Finanzministerium haben eine Vereinbarung gemäß dem US-amerikanischen Coronavirus Aid, Relief und Economic Security (CARES) Act unterzeichnet. Die Vereinbarung stellt Swissport zusätzliche Mittel in Höhe von ca. 170 Mio. USD für die Unterstützung der Lohn- und Gehaltsabrechnung während der Störung zur Verfügung, die die COVID-19-Pandemie in der Luftfahrtindustrie verursacht hat. Swissport hat kürzlich ein britisches Programm zur Vereinbarung und Einverständniserklärung abgeschlossen, mit dem die Möglichkeit geschaffen wird, erhebliche zusätzliche Liquidität zu beschaffen.

Swissport North America hat am 10. Juli mit dem US-Finanzministerium eine Vereinbarung über das Payroll Support Program (PSP Agreement) gemäß dem CARES Act getroffen. Gemäß den Bedingungen des PSP-Abkommens erwartet Swissport eine finanzielle Unterstützung in Höhe von insgesamt 170,4 Mio. USD, von denen 111,9 Mio. USD in Form eines Zuschusses und 58,5 Mio. USD in Form eines ungesicherten, nicht amortisierenden 10-jährigen Schuldscheins gewährt werden .

Swissport erwartet, dass der Erlös aus dem PSP-Abkommen vom US-Finanzministerium in drei Raten ausgezahlt wird. Die erste Rate in Höhe von insgesamt 85,2 Mio. USD ging am 10. Juli bei Swissport ein. Weitere Raten werden voraussichtlich Ende Juli und Ende August 2020 bei Swissport eingehen. Der auf den Schuldschein zu zahlende Zinssatz wird auf 1% in bar und 3% PIK festgesetzt Hochrisikokredit oder -anleihe, die es den Kreditnehmern ermöglicht, Zinsen mit zusätzlichen Schulden anstelle von Bargeld zu zahlen - in den ersten fünf Jahren mit steigenden Zinssätzen jedes Jahr danach. Der Schuldschein hat keine finanziellen Auflagen, und Swissport hat das Recht, ausstehende Beträge im Rahmen des Schuldscheins jederzeit ganz oder teilweise ohne Vertragsstrafe oder Prämie im Voraus zu bezahlen.

Das PSP-Abkommen sieht unter anderem vor, dass die PSP-Mittel ausschließlich für die Fortsetzung der Zahlung von Löhnen, Gehältern und Leistungen an qualifizierte Mitarbeiter von Swissport in den USA verwendet werden dürfen. Das PSP-Abkommen zwischen Swissport und dem Finanzministerium steht im Einklang mit der vom Finanzministerium der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellten Standardform des PSP-Abkommens für Luftfahrtunternehmen.  

37 Postings, 94 Tage DakamiMenzies #mnzs

 
  
    #346
19.07.20 21:28
Hoffentlich meldet auch menzies solche Unterstützung in den USA, um nicht weiter Jobs abzubauen.
Ich glaube am Freitag kurz vor Börsenschluss haben die Shorties ihre Positionen abgebaut oder ein Hedgefonds hat seine Position vergrößert.

Auch werden immer mehr Versicherungen angeboten,  um einen Ausfall des Urlaubs oder Notfall Covid Bedingtes Handeln im Urlaub angeboten. Bayern will für Rückkehrer kostenlose Tests für Covid-19 am Flughafen anbieten. All das Handeln fördert LANGSAM das Fliegen.

Negativ war,  dass British Airways ihre dicken Flieger,  früher als erwartet aus der Flotte nimmt.

Die Nachricht in den USA mit Qatar und Cargo Vertrag mit Menzies ist positiv zu lesen, man macht keinen Vertrag für /ab September mit einem , dem ein Insolvenzverfahren droht (Wirecard sei mal dahingestellt, da Betrug ;)
Smiley). Das gleiche gilt für Neuseeland.

In Europa verhandelt man derweil die Corona Gelder, dass könnte auch Menzies positiv wie negativ beeinflussen. Auch in anderen Staaten wird über eine Unterstützung der Flugbranche verhandelt, z.b USA.

Weiter negativ sind die weiterhin schlechten Zahlen bzgl. Covid in den USA, Brasilien, Israel und EX Yugo Ländern, was die Angst der Menschen aufrechterhalten.
Auch die meisten im näheren Umfeld machen Urlaub mit dem Auto/ Camper oder lassen das Reisen ganz sein.



 

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #347
20.07.20 09:57
Reiseversicherungen werden wahrscheinlich schon bald zum Pflicht. Auch eine Möglichkeit zum investieren. Und wie ich schon früher schrieb, reisen wird teuerer.  Die Nachrichtenlage ist allgemein nicht schlecht, was dem Kurs gut tut. Aber es wird immer noch verkauft. Um die 120 wird die Aktie gesammelt.
Ich bin auch fest überzeugt, das Menzies nicht pleite geht. Was nicht bedeutet, dass der Kurs unbedingt weiter steigt.
Laut Studien gehen Pleite in die Krise 30 bis 50 %  Unternehmen. Die übrig gebliebene können nach der Krise ihre Marktanteile ausbauen.
In erste Linie sind kleinere Unternehmen bedroht und mit höherer Verschuldung. Menzies ist Hochverschuldet. Trotzdem bauten die Saudis ihre Beteiligung aus. Was darauf hindeutet, das die das Unternehmen auf jedem Fall nicht pleite gehen lassen. Es ist immer noch die Frage, wie das geschehen wird?
Um die Schulden zu bedienen, muss man erstmal Gewinne erzielen. Um profitabel zu arbeiten braucht man einen bestimmten Umsatz, Auslastung.
Um das alles zu beurteilen brauchen wir Zahlen, die wir nicht haben. Es sieht nicht schlecht aus für Menzies, aber die Risiken sind auch da.
Ich warte noch und beobachte die Aktie.  

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #348
20.07.20 10:22
Die zwei außerbörsliche Kaufsordern mit insgesamt 405 000 Stück könnten auf Schließung Leerpositionen eines von den zwei Fond hindeuten.  

278 Postings, 133 Tage papagaiMenzies

 
  
    #349
20.07.20 10:27
Wir haben uns die Finanzierung bis 2021 gesichert … aber was hält Sie nachts noch wach?
Unser Finanzvorstand Alvaro Gomez-Reino und sein Team haben großartige Arbeit geleistet und unsere Cashflow-Position ist gut. Wir müssen jedoch weiterhin die finanzielle Gesundheit unserer Airline-Kunden überwachen. Wir haben finanziell unter dem Zusammenbruch der europäischen Kunden Thomas Cook und Flybe gelitten - wir waren Forderungsausfällen ausgesetzt und haben das laufende Geschäft verloren. Natürlich hoffen wir, dass alle unsere derzeitigen Kunden die Pandemie überleben, aber wir müssen ihre Finanzlage jetzt sehr sorgfältig überwachen.

Wir haben große Unterstützung vom CARES-Förderprogramm in den USA erhalten. Können wir nicht mehr Mitarbeiter beschäftigen?
Die CARES-Finanzierung für unsere US-Gehaltsabrechnung ist sehr wichtig und die Unterstützung dauert bis Oktober. Wir haben unsere US-Belegschaft in den letzten sechs Wochen aufgestockt und müssen unsere Besatzungsstärke Ende September erneut überprüfen, da die Flugprojektionen der Fluggesellschaften für die Winterperiode bis 2021 weniger zu sein scheinen, als wir gehofft hatten.

Mal schauen, wie die Nachricht sich auf dem Kurs niederschlägt.  

37 Postings, 94 Tage DakamiMenzies #mnzs

 
  
    #350
21.07.20 20:31
Citadel advisors ist nun short drin. Was haltet ihr davon? Ich glaub, dass ist NICHT gut.  

Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |
| 15 >  
   Antwort einfügen - nach oben