MPH bricht nach oben aus, Allzeithoch im Visier


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 03.10.13 10:36
Eröffnet am: 16.02.11 14:35 von: Jabl Anzahl Beiträge: 34
Neuester Beitrag: 03.10.13 10:36 von: llbudel Leser gesamt: 16.179
Forum: Börse   Leser heute: 6
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 >  

1255 Postings, 5927 Tage JablMPH bricht nach oben aus, Allzeithoch im Visier

 
  
    #1
1
16.02.11 14:35
MPH bricht nach oben aus, Allzeithoch im Visier

16.02.11 12:24
AC Research


Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von AC Research, Sven Krupp, hält die MPH-Vorzugsaktie unter charttechnischen Aspekten für sehr interessant.

Die Aktie der MPH gab am 01. September 2009 ihr Börsendebüt und startete damals bei 1,15 Euro, so die Analysten von AC Research. Danach sei es steil bergauf gegangen und am 23. Oktober 2009 sei bei 1,58 Euro ein erstes Verlaufshoch markiert worden. Die anschließende Konsolidierung habe sich als Bullenflagge entpuppt und am 18. Dezember 2009 bei 1,47 Euro geendet. Es sei anschließend wieder eine dynamische Aufwärtsbewegung gefolgt, die vorerst am 08. März 2010 bei 1,79 Euro ihr Ende gefunden habe. Die Aktie sei erneut in eine kurze Konsolidierungsphase übergegangen, die schon am 09. April 2010 bei 1,63 Euro zu Ende gegangen sei. Der Titel habe einen klassischen doppelten Boden ausgebildet und damit das Ende des Abwärtstrends bestätigt. Unter stark anziehendem Volumen sei die Aktie dann bis zum 28. Juni 2010 auf bis zu 2,95 Euro nach oben geschnellt. Da das Papier nun stark überkauft gewesen war, folgte eine scharfe Korrektur auf 2,41 Euro, so die Analysten von AC Research. Unter hohem Volumen sei dann der steile Aufwärtstrend fortgesetzt und dann am 18. August 2010 bei 3,20 Euro das bisherige Allzeithoch markiert worden.


Es habe sich eine umgekehrte S-K-S-Formation (Schulter-Kopf-Schulter) formiert und mit dem Bruch der Nackenlinie sei eine Korrektur eingeleitet worden, die erst im Bereich um 2 Euro im Oktober 2010 zum Stillstand gekommen sei.

Von diesem Niveau aus hat sich ein aufsteigendes Rechteck gebildet, aus dem Anfang der Woche ein dynamischer Ausbruch nach oben erfolgte, so die Analysten von AC Research. So sei die Aktie am Montag unter hohem Volumen um 5 Prozent auf 2,73 Euro gestiegen. Die obere Begrenzung des symmetrischen Dreiecks, die aktuell bei etwa 2,62 Euro verlaufe, sollte nun als Unterstützung für den Aufwärtstrend fungieren. Weitere Unterstützung erfahre der Wert zudem durch die steigenden 38- und 200-Tagelinien sowie durch den langfristigen Aufwärtstrend, der aktuell bei etwa 2,25 Euro verlaufe.

Nach Einschätzung der Analysten von AC Research ist das Chartbild der MPH-Vorzugsaktie aktuell sehr positiv zu bewerten. Der Titel befinde sich in einem intakten langfristigen Aufwärtstrend und das Verlassen des symmetrischen Dreiecks nach oben lasse auf eine dynamische Trendbeschleunigung schließen. Damit sollte die Aktie nun Kurs auf ihr Allzeithoch bei 3,20 Euro nehmen. Ein Pullback auf das Ausbruchsniveau halten die Analysten von AC Research zwar für möglich, aber eher für unwahrscheinlich. Unterstützung sollte der weitere Kursverlauf auch von fundamentaler Seite bekommen. So möchte MPH am 29. März 2011 seine vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 veröffentlichen. In einem Interview mit dem "Deutschen Anlegerfernsehen" in der letzten Woche habe Finanzvorstand Dr. Pahl nochmals bestätigt, dass in 2010 ein Wachstum von 60 Prozent erzielt worden sei und die Erwartungen mindestens erfüllt worden seien. Auch die Aussichten für 2011 würden positiv ausfallen und es werde für das bestehende Geschäft ein Wachstum von 30 Prozent avisiert. Damit halten die Analysten von AC Research mittelfristig ein Überwinden der Marke von 3,20 Euro für möglich. (Analyse vom 15.02.2011) (16.02.2011/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die aktiencheck.de AG und mit ihr verbundene Unternehmen haben mit der analysierten bzw. gegenständlichen Gesellschaft eine Vereinbarung zur Erstellung der Finanzanalyse getroffen. Die Analyse wurde vor der Veröffentlichung dem analysierten Unternehmen zur redaktionellen und inhaltlichen Prüfung übermittelt. Weder der Analyst noch ein Mitglied des Haushalts des Analysten besitzen Aktien der analysierten Gesellschaft. Die Vergütung des Analysten erfolgt unabhängig von der Erstellung der Finanzanalysen und steht weder direkt noch indirekt, auch nicht in Teilen, in irgendeinem Zusammenhang mit Empfehlungen und Einschätzungen des Analysten.

8 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

65 Postings, 4115 Tage DrKimiDAF-Video von Dr. Pahl

 
  
    #10
1
05.05.11 15:19

58 Postings, 4044 Tage up and downNebenwerte Journal Artikel vom 05.05.11

 
  
    #11
06.05.11 19:13

 Spezialwerte: MPH Mittelständische Pharma Holding AG (WKN: A0N F69; 2,98 €) rollt

 

den Pharmamarkt auf. Das Geschäftsmodell ist hochinteressant und konjunkturresistent. Die organischen Wachstumsraten liegen zwischen 20 und 30 %. Mit dem Tochterunternehmen Haemato Pharm werden die Geschäftsfelder Entwicklung und Zulassung von Generika sowie Lizenzierung und Parallelimport von europäischen Markenarzneimitteln abgedeckt. Der Gesetzgeber fördert die Abgabe von EU-Importarzneimitteln durch eine sog. Importquote. Apotheken sind hierdurch aufgerufen, mindestens 5 % ihres Umsatzes als Importarzneimittel abzugeben und hierdurch Kostenersparnisse für die Krankenkassen zu realisieren. Die Ersparnisse können bei bis zu einem Viertel des deutschen Preises liegen. Generika und importierte EU-Originalarzneimittel werden im Umfeld steigender Verbraucherpreise für Patienten verstärkt nachgefragt. Aus diesem Grund nutzen immer mehr Apotheken und Ärzte die

 

Möglichkeiten dieser Produktalternativen, die MPH möglich macht. Wie lukrativ das Geschäft ist, zeigen die Zahlen. Nettogewinn 2010 + 80 % auf 9,12 Mio €, Umsatz + 66 % auf 112,33 Mio €. Damit konnte ein Gewinn von 24 Cent je Aktie ausgewiesen werden. Aktionäre profitieren davon durch eine Dividende von 20 Cent je Vorzugsaktie (Dividendenrendite 6,6 %).

 

Beim Besuch in unserem Hause rückte der Vorstand Dr. Pahl zudem mit der Neuigkeit heraus, dass man das Geschäftsmodell in zwei weiteren EU-Ländern etablieren wird.

Signifikante Umsatzzuwächse im Geschäft mit Generika erwartet man auch von neuen Rabattverträgen mit zwei deutschen Krankenkassen. Zudem ist man im letzten Jahr in das Geschäft mit Veterinärprodukten eingestiegen. Hier könnte 2012 bereits ein zusätzlicher Umsatz von bis zu 10 Mio € bei 10 % EBIT-Marge drin sein. 2011 soll der Umsatz um 30 % auf 144 Mio € zulegen. Netto sollten rund 12,5 Mio € Gewinn hängen bleiben. Auch 2012 will man diese Wachstumsdynamik beibehalten. Mit einem 2012er KGV von 8 ist die Bewertung sehr niedrig. Die Bilanz ist mit 82 % Eigenkapitalquote makellos. Zudem gibt es Diskussionen mit den beiden Hauptaktionären Magnum und Windsor,  die Vorzugsaktien in Stammaktien umzuwandeln. Ob es noch zur Hauptversammlung am 29. Juni klappt, ist eher unwahrscheinlich. Spätestens 2012 sollte es soweit sein.

     

Fazit: MPH hat einen Bewertungsaufschlag verdient. Markttechnisch befindet sich der Wert noch im Korrekturmodus. Versuchen Sie per Kauflimit um 2,85 € ein paar Stücke abzugreifen. Fairer Wert sind 4,30 €.

 

 

 

58 Postings, 4044 Tage up and downSorry,

 
  
    #12
06.05.11 19:52

der Artikel war aus dem Aktionärsbrief und NICHT aus Nebenwerte journal. Der kann aber auf der HP von MPH unter Presseberichte 2011 nachgelesen werden.

Ich denke wir sehen spätestens nach der HV die 4,- €.

Up

 

58 Postings, 4044 Tage up and downMPH

 
  
    #13
09.05.11 12:43

Original-Research: MPH Mittelständische Pharma Holding AG - von GBC AG

Aktieneinstufung von GBC AG zu MPH Mittelständische Pharma Holding AG
Unternehmen: MPH Mittelständische Pharma Holding AG ISIN: DE000A0NF697
der Studie: Research Comment Empfehlung: Kaufen Kursziel: 4,30 EUR Kursziel auf Sicht von: Ende 2011 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker
Der Spezialist für Generika und Parallelimporte, die MPH Mittelständische Pharma Holding AG, hat mit Meldung vom 04.05.2011 die Zahlen zum ersten Quartal 2011 bekannt gegeben. Darin wird die Fortsetzung der bisher aufgezeigten erfolgten Geschäftsdynamik gut ersichtlich.
Bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 profitierte die Gesellschaft, deren Fokus auf der Entwicklung und Zulassung von Generika, der Lizensierung sowie dem Import von europäischen Markenarzneimittel liegt, von einem sehr positiven Marktumfeld und zeigte deutlich gesteigerte Umsatz- und Ergebnisrelationen auf. So erzielte die Gesellschaft gemäß vorläufigen Geschäftsjahreszahlen 2010 Umsatzerlöse in Höhe von 112,33 Mio. EUR und konnte damit die Werte des Vorjahres (Rumpfgeschäftsjahr vom 06.03.09-31.12.09) um +80,5 % deutlich anheben. Auf pro forma-Basis betrug das Umsatzwachstum gegenüber 2009 rund +66,0 %. Unsere bisherigen Umsatzschätzungen, die für 2010 Umsätze in Höhe von 105,15 Mio. EUR erwarteten, wurden damit ebenfalls deutlich übertroffen.
Kostenstruktur und damit geringer Overheadkosten sowie der Tatsache, dass die Gesellschaft mit dem Geschäftssemgent Generika eine hohe Wertschöpfungsstufe erreicht, liegt die Umsatzrendite von 8,1 % auf einem guten Niveau. Damit erzielte die MPH einen Jahresüberschuss von 9,12 Mio. EUR. Dieser lag zwar leicht unterhalb unserer Prognosen von 9,74 Mio. EUR, was hauptsächlich auf den Anstieg der Zwangsrabatte zurückzuführen ist. Die pharmazeutischen Hersteller müssen den Krankenkassen Zwangsrabatte einräumen, die in 2010 auf 16 % angehoben wurden. Die MPH konnte aber aufgrund großvoluminger Einkäufe und Lieferungen die Effekte aus der Erhöhung der Zwangsrabatte etwas abfedern und insgesamt sind die erzielten Ergebnisse sehr gut.
Die nun präsentierten Zahlen zum ersten Quartal 2011 reihen sich in die Entwicklung des Vorjahres ein. Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage nach EU Originalarzneien und Generika seitens der Apotheken und Ärzte, erzielte die Gesellschaft Umsatzerlöse in Höhe von 35,14 Mio. EUR. Gegenüber dem Vorjahr kommt dies einem Anstieg von 33,1 % gleich. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 3,24 Mio. EUR und die entsprechende EBIT-Marge bei 9,2 %.
Gemäß unseren Prognosen (siehe Researchstudie vom 11.10.2010) dürfte die Gesellschaft auf Gesamtjahresbasis 2011 Umsatzerlöse in Höhe von 113,50 Mio. EUR und ein EBIT von 17,97 Mio. EUR erzielen. Die Entwicklung des ersten Quartals 2011 liefert für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres eine sehr gute Grundlage und damit dürften unsere Prognosen gut erreichbar sein, ja sogar als konservativ gelten.
Unseres Erachtens ist die MPH mit ihren Tochtergesellschaften mit dem Fokus auf Human- und Veterinärmedizin gut aufgestellt, um an der weiterhin erwarteten positiven Marktentwicklung zu partizipieren. Unverändert dürfte dabei der Markt von den Einsparbemühungen der Krankenkassen und Apotheken geprägt sein. Besonders dürften auch zukünftig die Anbieter von Parallelimporten und Generika wie MPH profitieren. Auf Grundlage der aktuell positiven Geschäftsentwicklung und des guten Branchenumfeldes behalten wir zunächst sowohl unsere Prognosen für die Geschäftsjahre 2011 und 2012 als auch das bisherige 2011er Kursziel von 4,30 EUR bei.
Angesichts der guten Kurspotenziale bestätigen wir damit weiterhin unser Rating KAUFEN. Unterstützt wird unsere Einschätzung von einem weiterhin günstigen 2011er KGV von rund 8,3. Ein ausführliches Update und damit eine voraussichtliche Anhebung der Prognosen werden wir in Kürze im Rahmen der Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2010 vornehmen.
 

1255 Postings, 5927 Tage JablAC Research - MPH bricht aus Trendkanal aus

 
  
    #14
13.05.11 15:42
AC Research - MPH bricht aus Trendkanal aus, Fortsetzung der dynamischen Aufwärtsbewegung erwartet

14:55 13.05.11


Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von AC Research, Sven Krupp, hält die MPH-Vorzugsaktie (Profil) unter charttechnischen Aspekten weiterhin für sehr aussichtsreich.

Die Aktie der MPH gab am 01. September 2009 ihr Börsendebüt und startete damals bei 1,15 Euro, so die Analysten von AC Research. Seither sei es für den Titel steil bergauf gegangen. Im März 2011 wurde bei 3,45 Euro das bisherige Allzeithoch markiert. Anschließend sei es zur Bildung einer Bullenflagge und eines Trendkanals gekommen, welche als trendbestätigende Konsolidierungsformationen zu betrachten seien.

Nun wurde am 11. Mai 2011 unter auffällig hohem Volumen der Trendkanal, dessen obere Begrenzung bei etwa 3,20 Euro verlief, nach oben durchbrochen, so die Analysten von AC Research. Im Tagesverlauf sei zwischenzeitlich ein Hoch bei 3,39 Euro erreicht worden, am Ende habe der Wert aber immer noch mit 3,26 Euro komfortabel im Plus und damit über der Marke von 3,20 Euro geschlossen. Damit fungiere diese nun als Unterstützung. Positiv seien auch die gestrigen Anschlusskäufe zu interpretieren, die ebenfalls unter hohen Volumen stattgefunden und die Aktie zwischenzeitlich bis auf 3,45 Euro geführt hätten. Am Ende habe das Papier bei 3,27 Euro geschlossen.

Der jüngste Ausbruch ist nach Meinung der Analysten von AC Research als sehr bullish und trendbestätigend zu betrachten. Denn zuletzt habe sich erneut die Bildung eines symmetrischen Dreiecks abgezeichnet, aus dem nun früher als erwartet der Ausbruch gelungen sei. Nun rechnen die Analysten von AC Research mit einer dynamischen Aufwärtsbewegung der MPH-Vorzugsaktie in Richtung 3,80 Euro bis 4 Euro.

Untermauert wird die zu erwartende Aufwärtsbewegung durch den MACD, der vor Kurzem ein Kaufsignal generiert hat, so die Analysten von AC Research. Auch weitere Indikatoren wie Momentum, Slow Stochastik und RSI seien als neutral bis bullish zu werten. Möglicherweise könnten nach dem Erreichen eines neuen Allzeithochs kleinere Gewinnmitnahmen einsetzen, die jedoch recht milde ausfallen sollten.

Nach Einschätzung der Analysten von AC Research ist das Chartbild der MPH-Vorzugsaktie nach wie sehr positiv zu werten. Der Titel befinde sich in einem intakten langfristigen Aufwärtstrend, der bis auf weiteres anhalten sollte. Denn die erfreuliche Kursentwicklung werde durch eine sehr gute fundamentale Entwicklung unterstützt. So habe die Gesellschaft in der letzten Woche ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2011 veröffentlicht und das starke Wachstum bestätigt. Für das laufende Geschäftsjahr peile MPH für das bestehende Geschäft ein Wachstum von 30 Prozent an. Hinzu kämen eine attraktive Bewertung (KGV 2011e von rund 8) und Dividendenrendite 2011e von knapp 6%. Damit halten die Analysten von AC Research mittelfristig Kurse von 3,80 bis 4,00 Euro für möglich. (Analyse vom 13.05.2011)
(13.05.2011/ac/a/nw)

1255 Postings, 5927 Tage JablMPH Mittelständische Pharma Holding: Kaufen

 
  
    #15
19.05.11 10:26
Original-Research: MPH Mittelständische Pharma Holding AG (von GBC AG): Kaufen

10:21 19.05.11


Original-Research: MPH Mittelständische Pharma Holding AG - von GBC AG

Aktieneinstufung von GBC AG zu MPH Mittelständische Pharma Holding AG

Unternehmen: MPH Mittelständische Pharma Holding AG
ISIN: DE000A0NF697

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 4,75 EUR
Kursziel auf Sicht von: Ende 2011
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker

Wachstumsstarkes Pharmaunternehmen mit hohem Upside-Potenzial
Mit der bislang einzigen operativen Tochtergesellschaft, der Haemato Pharm
AG, hat sich die MPH AG erfolgreich in den Wachstumssegmenten
Parallelimporte und Generika positioniert. Die Haemato Pharm AG verfügte
dabei zum Ende des Geschäftsjahres 2010 über 372 Zulassungen im Bereich der
Parallelimporte und über 8 Zulassungen im Generikabereich. Der Schwerpunkt
der Zulassungen deckt hauptsächlich die Indikationsbereiche Onkologie, HIV,
Rheuma und Neurologie ab. Mit der zweiten Tochtergesellschaft, der Haemato
Vet GmbH, will die MPH AG zukünftig auch den interessanten Markt der
Veterinärmedizin adressieren. Die im Jahr 2010 gegründete Tochter befindet
sich derzeit im Aufbau.

Mit diesem Fokus bewegt sich die Gesellschaft in einem sehr
krisenresistenten sowie wachstumsstarken Marktumfeld. Besonders der
deutsche Pharmamarkt, der von einer zunehmenden Alterung und einem
steigenden Gesundheitsbewusstsein der Bürger geprägt ist, konnte in den
letzten Jahren gute Wachstumsraten von 3,9 % (2009) und 3,1 % (2010)
vorweisen. Auch künftig soll der deutsche Markt stabil weiterwachsen. Vor
dem Hintergrund der Einsparbemühungen der Krankenkassen fällt die
Entwicklung der für die MPH AG wichtigen Märkte Parallelimporte und
Generika besonders dynamisch aus. Beide Teilbereiche sollen zum einen
aufgrund der immer noch heterogenen Preisstruktur in Europa und zum anderem
aufgrund hoher erwarteter Ausläufe von Patenten weiter überproportional
wachsen.

Vor diesem ohnehin positiven Umfeld konnte die MPH überzeugende Zahlen zum
Geschäftsjahr 2010 abliefern. Die Umsätze steigerten sich gegenüber der
Vorjahresperiode von 62,22 Mio. EUR (Rumpfgeschäftsjahr 2009 vom
06.03.09-31.12.09) auf 112,41 Mio. EUR um +80,7 %. Angesichts der im August
2010 in Kraft getretenen Neuregelung der Herstellerrabatte, die von zuvor 6
% auf 16 % angehoben wurden, ist die Ergebnisentwicklung der MPH AG als
besonders positiv zu werten. Das EBITDA steigerte sich dabei um +66,7 % auf
10,64 Mio. EUR (GJ 09: 6,38 Mio. EUR). Die dazugehörige EBITDA-Marge
reduzierte sich zwar leicht von 10,3 % (GJ 09) auf 9,5 % (GJ 10), der
Gesellschaft ist es dennoch gut gelungen die Belastungen aus der Erhöhung
der Herstellerrabatte abzufedern. Erwähnenswert ist hier die relativ
stabile Entwicklung des Materialaufwands, dessen Quote mit 85,1 % gegenüber
dem Vorjahr kaum gestiegen war (GJ 09: 84,2 %).

Ein ähnlich positives Bild wird auch in Q1 2011 sichtbar. In den ersten
drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres steigerte die MPH AG die Umsätze
um +33,1 % auf 35,14 Mio. EUR. Das EBITDA von 3,32 Mio. EUR entspricht
dabei einer EBITDA-Marge von 9,5 %.

Wir haben unsere Prognosen für die kommenden zwei Geschäftsjahre auf die
bisherige Entwicklung, aber auch auf die von der Gesellschaft geplante
Wachstumsstrategie aufgebaut. Der Eckpfeiler der Wachstumsstrategie ist
eine steigende Anzahl an Zulassungen im Generikabereich und im Bereich der
Parallelimporte. Aktuell verfügt die Gesellschaft im Bereich der
Parallelimporte über 470 Zulassungen und im Generikabereich über 10
Zulassungen, was angesichts der Jahresendwerte bereits eine deutliche
Steigerung darstellt. Unsere Erwartungen entsprechen den
Unternehmensplanungen, die für die nächsten zwei Jahre von einem jährlichen
Umsatzwachstum von +30 %, bei wieder leicht steigenden Ergebnismargen
ausgehen. Für 2011 erwarten wir Umsätze von 146,14 Mio. EUR und ein EBITDA
von 14,07 Mio. EUR (EBITDA-Marge: 9,6 %). Für 2012 dürften die Umsätze bei
189,98 Mio. EUR und das EBITDA bei 19,08 Mio. EUR (EBITDA-Marge: 10,0 %)
liegen.

In unserem DCF-Bewertungsmodell haben wir ein Kursziel für 2011 auf Basis
unserer Prognosen von 4,75 EUR ermittelt. Damit heben wir das bisherige
Kursziel von 4,30 EUR leicht an. In Verbindung mit den aktuellen
Kursniveaus von 3,34 EUR ergibt sich somit ein Kurspotenzial von über 40 %.
Daher vergeben wir weiterhin das Rating 'KAUFEN'.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/11330.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de

-------------------übermittelt durch die EquityStory AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

1693 Postings, 6116 Tage KeeneAhnungBB scheint zu stark zu sein

 
  
    #16
18.09.13 15:54
MPH schafft es einfach nicht nach oben aus dem BB auszubrechen so wie es aussieht  

5929 Postings, 4702 Tage Buntspecht53langsam findet das Papier die 3€ Marke wieder

 
  
    #17
18.09.13 16:16
nur Geduld - es kommen auch wieder bessere Zeiten.  

274 Postings, 3526 Tage MarcusRWDwenn

 
  
    #18
18.09.13 18:21
Die drei Euro auf Wochen sk unter gutem Volumen fallen sollten dann seh ich wieder sehr gute Kurse in der kurzfristigen Zukunft. Sollte das nicht klappen denke ich werden wir wohl weiter rumdümpeln  

869 Postings, 4120 Tage RonnyKoenigMorgen 10€

 
  
    #19
18.09.13 19:41
Garantiert.
MEGA Heavy Strong Buy.

Oder so ;)
Paar cent rauf, paar cent runter  

5929 Postings, 4702 Tage Buntspecht53Ronny - lass uns mal die 3€ vor dem Komma

 
  
    #20
19.09.13 08:36
sehen - dann können wir auch in ein paar Jahren vielleicht über zweistellig reden - ok.  

5667 Postings, 6014 Tage thefan1Der übliche Abverkauf

 
  
    #21
19.09.13 16:20
bis 2,70 € scheint wieder loszugehen. Sinnlos.

5929 Postings, 4702 Tage Buntspecht53ich bin auch fassungslos - sah doch so gut aus

 
  
    #22
19.09.13 16:58

869 Postings, 4120 Tage RonnyKoenigHeute noch 0€?

 
  
    #23
19.09.13 17:07
Ohha ist das spannend...  

274 Postings, 3526 Tage MarcusRWDronny, du alter

 
  
    #24
2
20.09.13 03:52
dividendenjaeger ;). Was denn jetzt nun 0 oder 10? Soll ich short doppellong gehen oder gedrippelt in den kanallauf wechseln?

Charttechnik ahoi... Aber so einen Lauf wie letztes Jahr wuerde ich schon gerne nochmal sehen... So tradinghalber ;)  

1693 Postings, 6116 Tage KeeneAhnung@Marcus

 
  
    #25
20.09.13 10:41
Schlaflos? Schichtarbeit? oder Zeitverschiebung?  

274 Postings, 3526 Tage MarcusRWDStudium

 
  
    #26
1
20.09.13 22:10
in den USA und Nachtschichten fuer ein paar Pruefungen eingeschoben. Die Zeit hier fuer meine Aktien ist sozusagen meine Freizeit am Tag, und manchmal findet die halt erst gegen 4 Uhr morgens statt :).

Schoenes We euch allen  

8 Postings, 3059 Tage Birkenhainchenmph

 
  
    #27
1
21.09.13 14:24

 nach den Wahlen gehts gen Süden

 

323 Postings, 3059 Tage feingeist1?????????

 
  
    #28
23.09.13 08:21

151 Postings, 4480 Tage llbudelKursvergleich zu Haemato

 
  
    #29
27.09.13 18:45

151 Postings, 4480 Tage llbudelTraurig

 
  
    #30
27.09.13 18:49
Es sieht wirklich so aus, dass jedesmal wenn der Kurs über die 2,90 gehen will und das Orderbuch relativ leer bis 3€ aussieht, jemand aktiv ins Spiel eingreift. Ich frage mich nur wer und warum?
Ich habe mich jedenfalls vollgesaugt und warte ein wenig ab. Ich denke mit der Kurssteigerung bei der Tochter kann es nur noch eine Frage der Zeit sein, wann wir steigen.
Auch im Vergleich zur zu erwartetenden Dividende und und dem Kgv ist mind. Luft bis 3,6€.
Aber wie gesagt - ich bin investiert und deshalb wahrscheinlich subjektiv...  

151 Postings, 4480 Tage llbudelDas hatte nicht wirklich geklappt

 
  
    #31
27.09.13 18:50

174 Postings, 6335 Tage CompusDer Verkäufer ist die Magnum AG.

 
  
    #32
28.09.13 10:55
Siehe Dir mal die GBC Empfehlungen iim PDF an.
Dort siehst Du das der Magnum Anteil von 5 Millionen auf 4 Millionen reduziert worden ist.
Wenn Magnum die Beteiligung abstoßen möchten, wird der Kurs noch einige Zeit gedrückt werden.  

5929 Postings, 4702 Tage Buntspecht53GBC Researchstudie v.12.09.2013

 
  
    #33
29.09.13 10:04

In der abgelaufenen Berichtsperiode des ersten Halbjahres 2013 hat der MPH-Konzern ein
Umsatzwachstum in Höhe von +13,2 % auf 112,38 Mio. € (VJ: 99,30 Mio. €) erwirtschaftet
und damit die bisherige hohe Umsatzdynamik fortgesetzt. Nach der im Mai 2012 erfolgten
Vollkonsolidierung der erworbenen ehemaligen Tochtergesellschaft Windsor hat die MPH
Mittelständische Pharma Holding AG insgesamt eine Steigerung der Umsatzbasis erreicht.
Nach wie vor zeichnet sich jedoch das bisherige in der HAEMATO AG gebündelte Stammgeschäft
(Generika- und Parallelimporte) mit 92,7 % (GBC-Berechnungen) für den wesentlichen
Umsatzanteil aus.
Entgegen der positiven Umsatzentwicklung der ersten sechs Monate 2013 verringerte sich
das EBITDA deutlich von 11,00 Mio. € (1.HJ/12) auf 6,49 Mio. €. Auch das operative Ergebnis
war von akquisitorisch bedingten Sondereffekten beeinflusst, so dass ein Vergleich
zu den Vorjahreswerten eine nur eingeschränkte Aussagekraft hat. Einen signifikanten Einfluss
auf die Ergebnisentwicklung des Vorjahres hatte hierbei die Veräußerung von Immobilien,
welche ursprünglich dem Altgeschäft der ehemaligen Windsor AG zugehörten und zu
einer überproportionalen Ergebnisentwicklung geführt hatten. Aufgrund fehlender Immobilientransaktionen
hat sich die Ergebnissituation in der abgelaufenen Berichtsperiode daher
wieder normalisiert. Sichtbar wird dies in einer normalisierten EBITDA-Marge in Höhe von
5,8 % (1.HJ/12: 11,1 %).
Gemäß unseren gegenüber der letzten Researchstudie (29.05.2013) unveränderten Prognosen
rechnen wir auch für das zweite Halbjahr 2013 mit einer Fortsetzung der Umsatz–
und Ergebnisentwicklung. Folglich erachten wir auf Gesamtjahresbasis 2013 ein Umsatzniveau
in Höhe von 230,00 Mio. € und ein EBITDA in Höhe von 13,90 Mio. € (EBITDAMarge:
6,0 %) als realistische Annahmen. Im kommenden Geschäftsjahr rechnen wir mit
einem Umsatzanstieg auf 263,50 Mio. € und einer Erhöhung des EBITDA auf 15,60 Mio. €
(EBITDA-Marge: 5,9 %). Wir erwarten nach wie vor eine wettbewerbsbedingte Verschlechterung
der Konditionen im Generika- und Parallelimportbereich, ein Umstand, den wir in
unseren Ergebnisplanungen berücksichtigt haben.
Mittel- bis langfristig sollte die MPH AG in der Lage sein, wieder höhere Margenniveaus zu
erwirtschaften. Eine entscheidende Rolle für diese Annahme spielt die Internationalisierungsstrategie
der Gesellschaft. Internationale Umsätze sind nicht von Herstellerzwangsrabatten
betroffen. Über die neuen Konzerngesellschaften HAEMATO PHARM B.V.
(Niederlande) sowie HAEMATO Asia Co. Ltd. (Thailand) sollen die internationalen Märkte
stärker adressiert werden.
Im Rahmen des DCF-Modells haben wir auf Basis des Geschäftsjahres 2014 einen
fairen Wert je Aktie von 4,40 € ermittelt. Damit weist die Bewertung ein starkes Aufwärtspotenzial
auf. Deshalb vergeben wir das Rating KAUFEN und sehen die MPH
Mittelständische Pharma Holding AG als attraktives Investment an.
Weiterhin hohe Dynamik im Pharmasegment erwartet; Kursziel: 4,40; KAUFEN  

151 Postings, 4480 Tage llbudelNaja vielleicht wird es jetzt was

 
  
    #34
1
03.10.13 10:36
Der Brocken mit 26.000 Stk ist sauber in 2 Tagen "abgearbeitet" worden. Orderbuch sieht eigentlich wieder etwas besser aus und wenn wir die 2,90 ueberschreiten, sollte auch Charttechnisch die seitwaerts Bewegung aufgeloest werden.
Aber mal sehen, ob weiter von einer Stelle abgebaut wird...
Haemato steigt weiter - irgendwann muessen wir aufgrund der 70% Beteiligung also auch steigen...  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben