Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...


Seite 1 von 1508
Neuester Beitrag: 19.06.19 20:42
Eröffnet am: 17.06.19 12:25 von: dreisamkeit Anzahl Beiträge: 38.693
Neuester Beitrag: 19.06.19 20:42 von: Gonzoderers. Leser gesamt: 5.473.919
Forum: Börse   Leser heute: 4.718
Bewertet mit:
54


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1506 | 1507 | 1508 1508  >  

1193 Postings, 3155 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

 
  
    #1
54
18.04.12 19:02
Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2€ bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20€ bedeuten...  
37668 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1506 | 1507 | 1508 1508  >  

13 Postings, 1060 Tage Falkone3Einzelschicksale interessieren hier nicht!

 
  
    #37670
19.06.19 10:55
 

11674 Postings, 3002 Tage crunch timekam alles nicht so wirklich überraschend

 
  
    #37671
1
19.06.19 11:23

Probleme sind ja nicht neu. Kosten zu hoch (bzw. Wettbewerber wie EasyJet auf Kurz- und Mittelstrecke günstiger), Frachtraten sind unter Druck und das Personal scheint sich seit Jahren nur damit zu beschäftigen von einem Streik zum anderen Streik zu denken.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ch-gewinnwarnung-7621942
Die Gründe liegen nach Konzernangaben unter anderem
-im heftigen Preiskampf in Europa, den vor allem aggressive Billig-Wettbewerber anfachten
-  Auch im Frachtgeschäft laufe es schlechter als gedacht
- Und abseits vom laufenden Geschäft kommen rückwirkend womöglich noch höhere Steuerzahlungen hinzu.
- Dazu gesellen sich neue Tarifkonflikte mit der Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo
.

Von daher kam auch die jetzige Gewinnwarnung für mich nicht überraschend, da man ja bekanntlich schon Q.1 mit Vollgas an die Wand gefahren hatte und man die weiteren sich entwickelnden Probleme zwischenzeitlich weiter absehen konnte. Hatte damals schon nach den Q.1 Zahlen für eher unwahrscheinlich gehalten die 2019er Prognose noch weiter zu bestätigen
.
crunch time
#36885 15.04.2019 21:54 Von daher würde mich nicht wundern, wenn man zum Halbjahr die nun krampfhaft aufrechtgehaltene, aber eben sehr ambitioniert wirkende Jahresprognose dann doch nach unten korregieren wird. Wäre es also nicht vielleicht besser man würde direkt die Jahresprognose jetzt mit den mauen Q.1 Zahlen nach unten anpassen?


Wie? Kein Lobgesang! Skandal! Woraufhin der User Baerenstark deswegen empört antwortete:

Baerenstark
:  #36886 15.04.19 22:27 @crunch .Oh man Du schon wieder alter Basher in allen Threads


Wie man sieht hat der User Baerenstark auch hier leider mal wieder Warnzeichen in den Wind geschlagen, Leute die unangenehme Dinge sagen, die nicht in die rosarote Gedankenwelt passen, als "Basher" abgtan. Und jetzt sieht man den User Baerenstark  dieser Tage hier im Thread rumjammern, weil es ja angeblich so "überraschend" kam. Tja, so kann es gehen, wenn man an Traumwelten festhält und Dinge ständig lieber weiter beschönigt und unschöne Dinge ignoriert oder Leute beschimpft die solche  Dinge sagen, die der eigenen rosaroten Traumwelt widersprechen.

Die größten Anlegerfehler: Warum Anleger sich häufig selbst täuschen - https://capinside.com/contents/...leger-sich-haeufig-selbst-taeuschen

"...Immer wieder ist zu beobachten, dass Investoren viel zu lange an einer Verliereraktie festhalten. Das hat vor allem zu tun mit der sogenannten kognitiven Dissonanz... An einer Aktie, die sich bereits im Portfolio befindet, hält er dagegen fest, auch wenn die Verluste immer größer werden. Der Anleger versucht stattdessen, gute Gründe zu finden, weshalb er an seiner Entscheidung festhalten sollte. Alle neuen Informationen, die zu seinem Entschluss in Widerspruch stehen, werden ignoriert.. Bei einigen Entscheidungen geht es demnach gar nicht darum, die rational beste Entscheidung zu treffen, sondern vielmehr darum, unser Weltbild aufrecht zu erhalten.


Wer nach den Q.1 Zahlen etwas  ökonomisch mitgedacht hätte, sich nicht von den üblichen Würfelkasper aus der Analystengilde immer wieder mit zu hohen KZ  vera.....en läßt,  sich die Wettbewerbsituation und die Branchen-Nachrichten regelmäßig anschaut und die individuellen Problemen der Lufthansa nicht immer wieder negiert, der wäre hier wohl eh längst nicht mehr investiert gewesen vor der jüngsten Gewinnwarnung. Aber es gibt  Leute denen kann man so oft mit dem Zaunpfahl wedeln wie man will, die werden immer hinterher sagen es hat ja keiner kommen sehen können.  Da dieses große Bündel an Problemen nicht so schnell wieder verschwinden wird im Jahresverlauf, dürfte die Aktie weiter eher ein Problemkind im DAX bleiben und andere Werte auf der Longseite mehr bieten.

 
Angehängte Grafik:
li.png
li.png

3990 Postings, 4729 Tage albinoEin Unternehmen, daß selbst in Krisenjahren....

 
  
    #37672
1
19.06.19 11:23
.....Milliardengewinne schreibt und nur einstellig im Milliardenbereich an der Börse bewertet wird.

Finde den Fehler.  

4941 Postings, 367 Tage DressageQueenRyanair auch im freien Fall...

 
  
    #37673
19.06.19 11:32
kommt da auch bald eine Gewinnwarnung ??  

160 Postings, 19 Tage immo20192019 eps ca. €3,10

 
  
    #37674
19.06.19 11:43
hab ich das richtig gerechnet (angenommen ebit 2,0mrd der unteren Grenze)

d.h. aktuell KGV von ca.  5?  

15830 Postings, 2025 Tage Galearislauer ned "auf Verbilligung"

 
  
    #37675
19.06.19 12:01
Pulver ist trocken und warte auf Einstieg. Noch nicht gegeben....
Kein Rat zu etwas.  

2935 Postings, 1164 Tage Baerenstark@albino

 
  
    #37676
19.06.19 12:29
In Krisenjahren gab es Verluste und keine Milliarden Gewinne. Du schaust zu sehr auf die letzten 4 Jahre denke ich....
Aber unbestritten ist das die LH günstig bewertet ist und einiges schon eingepreist ist. Außer ein Krieg der länger dauern könnte nicht meiner Meinung nach. Das würde dann nochmal zusätzlich Unsicherheit bringen....  

3990 Postings, 4729 Tage albino@Baerenstark Mit mutmaßlichem "Krisenjahr"

 
  
    #37677
19.06.19 12:41
....bezog ich mich auf 2019.  In diesem Jahr jammern alle wie schlecht es um die Lufthansa AG steht.

Eine lächerliche Gewinnwarnung befördert den Kurs 15 bis 17 % nach unten obwohl der Gewinn immer noch im Milliardenbereich liegen wird.

Der Kursabschlag ist  vor diesem Hintergrundnotorisch übertrieben.  
Aber das kann jeder bewerten wie er will.

 

2654 Postings, 3366 Tage AckZieExakt

 
  
    #37678
19.06.19 12:45
Ich sehe wenige Chancen an der Börse wie die bei LH.

Ich kaufe in 1000er Tranchen nach.  

2428 Postings, 478 Tage Carmelitader Unterschied zu früher ist halt

 
  
    #37679
19.06.19 14:56
das lufthansa selbst in so schwierigen Jahren noch Mrdgewinne einfährt, das ist der Fortschritt, die scheinen ihr Geschäft jetzt besser skalieren zu können

wär schön wenn Lufthansa mal anfangen würde eigene Aktien zurückzukaufen anstatt dieses jedes Jahr zu verwässern, momentan wär ein guter Zeitpunkt, also wenn die z.b. anleihen zu 1% verkaufen können und eine Eigenkapitalrendite machen die wesentlich höher liegt dann würde sich das bilanziell doch schon lohnen, oder?  

2428 Postings, 478 Tage CarmelitaBaerenstark

 
  
    #37680
19.06.19 15:05
man muss ihm zugute halten dass er die 15 im Blick hatte aber trotzdem optionsscheine langfristig halten wollte, die hat er jetzt komischerweise verkauft, sogar noch vor der gewinnwarnung aber das wiki ist trotzdem abgeschmiert durch den wechsel zu drillisch, die genauso abgestürzt sind, sich heute aber massiv erholen, ich frage mich ob das alles sein eigenes Geld ist, was er da verzockt (hat)

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00028476

 

2428 Postings, 478 Tage CarmelitaBernstein

 
  
    #37681
19.06.19 15:14
"DJ RESEARCH/Bernstein: Lufthansa-Liquidität nicht ausreichend für Ausschüttung"

der autor bemängelt das der freecashflow zu gering für eine Ausschüttung sein

ich kann diese sache mit dem freecashflow nie so ganz nachvollziehen, das wird den autobauenr ja auch vorgeworfen, die aber auf der anderen Seite zig mrd investieren, ist doch logisch dass da nicht viel beim freecashflow hängenbleibt, also für mich ist das kein argument eine
Aktie nicht zu kaufen, es ist mir lieber wenn das geld in investitionen fliesst, die das unternehmen mittelfristig voranbringt, wobei der Schluck aus der pulle bei lufthansa mir da auch etwas zu gross war im letzten Jahr und ich dies auch schon öfter kritisch bemerkt habe  

14724 Postings, 5787 Tage harry74nrwDie Amis

 
  
    #37682
19.06.19 16:46
https://www.ariva.de/american_airlines-aktie/bilanz-guv
Wäre wir nicht Deutsch, wäre das KGV auch in schlechten Zeiten 100 % höher, hier muss man wieder den Boden abwarten und bei Start des Rebound dabei sein. Boeing wollte auch keiner haben und schwups wieder 10 % höher um mal ein Beispiel zu nennen das ich selbst erleben durfte.

So long  

2428 Postings, 478 Tage CarmelitaBoeing ist meiner Meinung nach manipuliert

 
  
    #37683
19.06.19 16:52
hat mit freien Märkten nicht zu tun, aber entweder man spielt das spiel mit oder man lässt es bleiben

wärs Airbus hätte man das unternehmen schon längst seitens der Amis an die wand genagelt  

2428 Postings, 478 Tage CarmelitaAmerican Airlines

 
  
    #37684
19.06.19 16:57
bei schlechterer Bilanz doppelt so hoch bewertet, aber lt Trump steht der Dax ja viel zu hoch bzw wird durch die EZB manipuliert, Twitternachricht von gestern  

14724 Postings, 5787 Tage harry74nrwCarmelita

 
  
    #37685
1
19.06.19 17:00
Klar ist Boeing ein quasi Staatsunternehmen, mit 75 % Instis und Ex-Politikern.
Das ARP wurde von Boeing aber bereits lange gestoppt, hier wollen Instis den Kurs bei 500 oder gesplittet 50 sehen in 2020/21

LH ist ein anderes Kalliber, gerade zu langweilig seriös.  

1065 Postings, 410 Tage walter.euckennach oben wie unten

 
  
    #37686
1
19.06.19 18:05
die börse tendiert zu übertreibungen, nach oben wie unten. kein wunder bei den vielen trendfolge anlagestilen.

ich hätte nie mit einem solchen taucher gerechnet bei lufthansa, dafür freue ich mich jetzt über käufe für 15 euro die aktie.  auch gut.





 

6729 Postings, 7171 Tage bauwiZumindest schläft man bei LHA besser

 
  
    #37687
2
19.06.19 18:09
Die Börsenbewertung beträgt gerade mal 50 % des reinen Nettosachvermögens.
Am Montag hat das Unternehmen die Chance etwas zu künftigen Strategie zu verlautbaren. Genug kritische Analysten werden die Ohren spitzen, weshalb ich damit rechne, dass man künftig nicht mehr um alles in der Welt um Marktanteile kämpfen wird, und dabei noch kräftig drauf zahlt.
Die Selbstzerfleischung der Luftfahrtbranche wird abnehmen, da sich immer mehr die Spreu vom Weizen trennt, und unrentable Unternehmen vom Markt verschwinden werden.
Die Ursachen des Debakels um Eurowings wird sich Spohr inzwischen genau angeguckt haben, und mit Entscheidungen zu mehr Effizienz reagieren. Heute  eröffnet Eurowings die Pristina-Basis!
Und seit Anfang Mai  fliegt Eurowings  auch auf der Route München-Berlin.
Im Mai hat der Flughafen München rund 4,3 Millionen Fluggäste begrüßt. Verglichen mit Mai 2018 entspricht das einer Zunahme von rund 220.000 Passagieren oder 5,4 Prozent, wie aus dem monatlichen Verkehrsbericht der Flughafengesellschaft hervorgeht.
Die Flugbewegungen im Erdinger Moos verzeichnen einen  Anstieg von 4,9 Prozent.
Das Frachtgeschäft konnte erstmalig seit Monaten wieder leicht zulegen.
Folglich wird der Gesamtkonzern von diesem Anstieg gewiss auch partizipieren.
So schlecht sieht das Geschäft demnach nicht aus, wie die Börse dies jedoch momentan abbildet.
Das Gute ist zumindest, dass die Konzernleitung mit der Reaktion an der Börse wach gerüttelt wurde.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

2428 Postings, 478 Tage Carmelitaeigentlich wärs sogar gut wenn das umfeld noch

 
  
    #37688
1
19.06.19 18:16
schwach bleibt, dann wär norwegeia weg, ryanair hat kürzlich in malta zugeschlagen und hat da eine kleine airline übernommen, evtl. auch wegen dem brexit und steurlichen Gründen, aber es werden halt immer weniger, langstrecke kann ich jtzt überhaupt  nicht einschätzen, ehrlich gesagt, scheint da aber noch rund zu laufen, insbesondere die afrikaflüge boomen da, vermutlich über brussels airlines, die ja letztes jahr eher schwach waren  

19 Postings, 231 Tage stefano_dotcomfreier Fall .... DLH

 
  
    #37689
1
19.06.19 19:39
also ich sehe momentan keine positiven Aspekte ...  mit etwas Glück findet sich bei 12 Euro ein Boden bricht auch die Unterstützung gehts in Richtung 7 ... also Nachkäufer / neue Positionen haben noch etwas Zeit.

p.s. BASF ist noch zu haben  

461 Postings, 2831 Tage primärson@bauwi

 
  
    #37690
1
19.06.19 19:54
alles interessant, aber:  dein letzter satz ist quatsch. die konzernleitung hat der aktienkurs noch nie interessiert. bin fast geneigt zu sagen: im gegenteil ! wenn es die möglichkeit gab, die eigenen aktionäre durch unkluge statements, ungünstige zeitpunkte zur bekanntgabe brisanter zwischenergebnisse oder einfach (ganz klassisch) durch die bemessung der dividende am unteren ende der spanne, in den arsch zu treten, wurde diese chance immer genutzt. ich fühle mich hier seit 2 jahrzehnten verarscht.
lh = mein schlechtestes langzeitinvest.  

2428 Postings, 478 Tage Carmelitada ist was dran

 
  
    #37691
19.06.19 20:03
bei lufthansa hat man immer, das gefühl als aktionär das letzte glied in der kette zu sein, was ich sogar teilweise nachvollziehen kann, die mitarbeiter reissen sich vielleicht jeden tag den arsch auf und dann wollen aktionäre vom sofa aus den gewinn abschöpfen, nö  

19 Postings, 231 Tage stefano_dotcomStrategie ...

 
  
    #37692
19.06.19 20:17
@Lufthansa_DE Bitte ineffiziente Verbindungen streichen und Piloten / Crew aus Arbeitnehmerüberlassungen ...  am besten auch das Management  

461 Postings, 2831 Tage primärson@ carmelita

 
  
    #37693
19.06.19 20:40
niemand reisst sich bei lh den arsch auf. dafür sorgen schon die gewerkschaften. auch bei lh läuft alles easy chill. das ist aber in deutschland ganz normal. jeder arbeitnehmer hat tausend rechte, wie er seinen arbeitgeber bestmöglich ausnutzen kann. arbeit steht in der to do list nicht sehr weit oben. das ist bei lh nicht anders. wer wirklich arbeitet, ist dafür 2 wochen pro monat krank und fährt jedes jahr zur kur. man nimmt so viel mit, wie eben geht. warum ? weil man es darf ! und wenn doch mal einer entlassen wird, weil er zu faul ist, oder ein vollidiot, fängt ihn der sozialstaat auf. ist doch super. und wenn die linken oder grünen mitregieren, wirds noch toller. dann werden die hartz 4 - regelsätze weiter erhöht, weil der pfosten ja auch 3 mal pro woche schick essen gehen können muss und die kinopreise für 3-D auch gestiegen sind. kein problem. ist doch genug für alle da.

das geht nicht mehr lange gut fürchte ich.  

2078 Postings, 105 Tage Gonzodererstebin ich froh

 
  
    #37694
19.06.19 20:42
hier nicht investiert zu sein, ich schau mir vorher immer die Threads an, da gibt es die wirklichen Informationen, so auch hier, also Finger weg  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1506 | 1507 | 1508 1508  >  
   Antwort einfügen - nach oben