Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...


Seite 1 von 1585
Neuester Beitrag: 27.01.20 22:48
Eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 40.61
Neuester Beitrag: 27.01.20 22:48 von: Christian88 Leser gesamt: 6.001.381
Forum: Börse   Leser heute: 211
Bewertet mit:
56


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1583 | 1584 | 1585 1585  >  

1194 Postings, 3378 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

 
  
    #1
56
18.04.12 19:02
Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2€ bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20€ bedeuten...  
39585 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1583 | 1584 | 1585 1585  >  

7282 Postings, 1866 Tage MM41Ich scwhöre bei Gott

 
  
    #39587
27.01.20 12:20
ich habe heute viele Aktien aus DAX-Index gekauft und habe überhaupt kein Angst was da draußen passiert. Sogar in zweiten Weltkrieg sind manche Aktien schöne Gewinne an mutige Anleger beschert. Jetzt bei Nullzins und massiven Verschuldung Aktien zu meiden ist aus meiner Sicht nicht relevant. Man muss einfach Aktien besitzen. Wenn Crash kommt, werden alle Geldanlagen stark am wett verlieren keine Frage aber sie werden sich wieder stark erholen. darum warte ich auf Crash um Aktien zu kaufen.

Ist voll und ganz mein ernst  

7282 Postings, 1866 Tage MM41heute macht man sich wegen absichtliche

 
  
    #39588
27.01.20 12:25
Panik-Schüren und ein paar Tausend Tote wegen Corona-Virus, viele vergessen aber, das jedes Jahr viel viel mehr Menschen sterben wegen die Grippe. Also, nicht sich verunsichern lassen sondern Aktien kaufen.

Noch ein besseres Beispiel: In zweiten Weltkrieg sind Millionen Menschen gestorben/getötet. Nur die Russen haben über 50 mio menschen verloren. Ist trotzdem zum Beispiel ein SIEMENS pleite gegangen oder ein andere Konzern aus heutigen DAX-Index????Nein. Alle große Konzerne, die wir heute an der Börse handeln, sind überlebt und kräftig gewachsen.  Deswegen sollte mman sich nicht verunsichern lassen sondern, wer Kohle hat, kaufen und nochmal kaufen  

5038 Postings, 1070 Tage gelberbaronsooo

 
  
    #39589
1
27.01.20 12:41
nun ist es wieder bald soweit zum Einsteigen.....

bei 9 kaufe ich wieder  

107 Postings, 222 Tage NutzlosWann kann es losgehen?

 
  
    #39590
27.01.20 13:04
Na ja , einen Einbruch habe ich erwartet und - kommt trotzdem überraschend.  Von LH, BAS und COV hatte ich mich getrennt und in träge Werte umgeschichtet zum Parken. Für mich ist immer noch nicht der Zeitpunkt erreicht zum Umsteuern. Ich warte noch da die Dividende und der Kurs ein Nullsummenspiel ist.  

5038 Postings, 1070 Tage gelberbarongenau

 
  
    #39591
1
27.01.20 13:11
nach der Dividende war das Papier viel weniger wert und das sehr lange  

332 Postings, 147 Tage BioTradeLufthansa

 
  
    #39592
27.01.20 15:20
MM41.  Bitte bleiben sie doch mal einer Meinung treu! Vor ein paar Tagen haben sie noch vor Aktien und der Börse gewarnt, alles legaler Betrug und heute brüllen sie zum Kauf. Morgen dann wieder eine andere Meinung. Je nachdem wie sie gerade investiert sind. Heute Betrug morgen klarer Kauf. Das ist doch lächerlich!!  

4697 Postings, 6157 Tage Kleiungünstige Entwicklung

 
  
    #39593
2
27.01.20 15:29
in jedem Fall!

Eine überfällige Erholung wird immer wieder mit neuen Negativaspekten Torpediert!

Aktuell ist es der Coronavirus!

Wenn wir das überstanden haben dürfte m.M.n. eine massive Erholungswelle bis in den Bereich 18 - 20 Euro einsetzen.

Diese würde erst recht rasant beschleunigt, wenn sich der Börsengang der Techniksparte konkretisiert!

Damit hätten wir quasi ein neues Sockelkursniveau von oberhalb 21 Euro, da die erwartete Mkap von ca. 7 Mrd. für die Techniktochter im Grunde die aktuelle Mkap um 50 - 100 % erhöhen dürfte.

Vielleicht ist für die Techniksparte (Zusatzspekulation von mir) dann auch sinnvollerweise eine Beteiligung und/oder Zusammenarbeit mit Airbus interessant!?  

6292 Postings, 7150 Tage ByblosAlles schiert wegen Corona ab !

 
  
    #39594
27.01.20 15:38
Da die Chinesen das wohl nicht in den Griff bekommen werden, könnte es zu einem weltweiten Problem werden.
Wer will da noch fliegen, wenn er in einer 11 Mio Metropole wie Wuhan eingesperrt ist.
So ein Mist mit Corona hat uns auch gerade noch gefehlt.
Alle Sektoren werden davon betroffen werden. Manche mehr, manche weniger.
Hauptsache es wird schnell ein Mittel gegen den Virus gefunden. Sonst könnte es böse für die Menschen ausgehen.
 

189 Postings, 257 Tage Graf RotzWer - sinnvollerweise -

 
  
    #39595
27.01.20 15:44
NICHT spekulativ in Derivaten investiert ist, kann sich zurücklehnen und die Bücher mal eine Zeit lang zuklappen, vielleicht ein halbes Jahr, dann dürfte es ausgestanden sein.  

15664 Postings, 6010 Tage harry74nrwLong?

 
  
    #39596
27.01.20 15:49
Zu früh, das geht noch weiter nach unten....die Panik gewinnt Fahrt!  

1451 Postings, 3456 Tage atlanticha,ha

 
  
    #39597
27.01.20 16:47
 

1451 Postings, 3456 Tage atlanticdas

 
  
    #39598
27.01.20 16:50
kommt davon wenn man mich verarscht am Flughafen und dann behauptet, nein wir haben das nicht gesagt, geschieht euch recht, hoffentlich geht ihr pleite.  

4697 Postings, 6157 Tage KleiByblos

 
  
    #39599
1
27.01.20 16:51
schau dir mal die Stellungnahme von Jens Spahn an.... hat er eigentlich ganz gut gesagt.

So gefährlich ist die Sache gar nicht.

Absolut übertiebene Panikmache alles ....

Ob die Chinesen das richig machen oder nicht ... keine Ahnung .... auf jeden Fall kan man nicht davon sprechen, dass 11 Mio Menschen von der Außenwelt abgeschnitten sind ... einfach lächerlich!!

11 mio Menschen sind eine eigene Welt für sich.... die müssen sich keine Sorgen machen, dass es dies oder das dort nicht gibt.... in jeder 11 mio Einwohner Metropole gibt es einfach alles und was es nicht gibt wird eingeflogen und abgeworfen ....  

2007 Postings, 633 Tage walter.euckensparangebote...

 
  
    #39600
1
27.01.20 16:54
da ich sowieso nicht daytrade sondern langfristig anlege, habe ich heute zwar kräftig geflucht, dann aber am nachmittag meinen lh bestand verdoppelt. mal sehen. wär doch verhext, wenn sich die lh bis ende jahr nicht wieder bei 18-20 euro einpendelt...  

1115 Postings, 1475 Tage Amosaes gibt zwei Szenarien entweder in ca 1 Monat

 
  
    #39601
2
27.01.20 16:58
ist alles weider normal und man kann zum Tagesgeschehen übergeben
ODER und so denke ich wird das eher kommen:
es dauert ca. solange wie damals SARS dann stehen wir erst am Anfang und die neg. Folgen für LH und andere Airlines werden dann erst peu a peu publiziert. Übrigens interessant kann man nachlesen wie das 2003 mit SARS für LH lief, da hat mancher Aktioänr hier im Thread noch in die Windeln geschi..en, oder war`s so MM41? Wer abwarten kann für den bietet sich in den nächsten Monaten evtl. die Chance des Jahres zum Einstieg.
achso hier der alte SARS Link, muss nich so laufen, aber könnte:
https://www.welt.de/print-welt/article692243/...Lufthansa-schwer.html  

892 Postings, 812 Tage mcbainIn der Tat ist die Übertreibung maßlos

 
  
    #39602
4
27.01.20 17:01
in 4 Wochen redet kaum noch jemand von Corona. Einfach mal von der Bildzeitungsseite runtergehen und etwas mehr recherchieren. In der wissenschaftlichen Betrachung ist der Tenor eigentlich folgender: Weniger gefährlich als SARS, hierzulande weit weniger gefährlich als die Influenza. Überdies hinaus machen die Chinesen wohl durchaus schon gute Fortschritte in der Behandlung und sofern man ohne großartige Vorerkrankung ist gehts auch wieder vorüber. Ähnlich halt wie die Influenza hier, die für vorerkrante und vorallem ältere Menschen nunmal weit gefährlicher ist.

Und wer noch ein bisschen weiter kramt kann sich ja mal die historische Betrachungsweise bzgl. der Börse und entsprechender Pandemien angucken...  

189 Postings, 257 Tage Graf Rotz#39600

 
  
    #39603
1
27.01.20 17:09
Habe auch investiert, aber nicht bei LH nachgelegt, sondern in KI und Robotics, nachdem ich aus europäischen Titeln (ETF) vorige Woche ausgestiegen war, weil ich von der EU-Soße, hier namentlich der Old Economie, aus Anlegersicht im Prinzip nur noch wenig halte.  

519 Postings, 811 Tage Teebeutel_Bei einer

 
  
    #39604
1
27.01.20 17:22
weltweiten Pandemie brauchen wir uns um Geld keine Sorgen mehr machen, da geht es nur noch ums überleben. Ausgangssperren sind in D aufgrund fehlenden einsatzfähigen Militärs nicht durchführbar. Die Wirtschaft wird zusammenbrechen, in einigen Gebieten, ich denke da an den Ruhrpott und Berlin, wird Anarchie herrschen. SARS hat sich damals auch gelöst  

7282 Postings, 1866 Tage MM41Möglich ein Fehler

 
  
    #39605
2
27.01.20 17:31
habe heute alles Geld auf Aktien gesetzt. Ob das ein Fehler ist, kann ich derzeit nicht sagen, plane aber langfristig meine Anteile halten. Darum finde ich es nicht verkehrt. Ob ich zu früh eingestiegen habe, weiß ich nicht, aber das ist auch nicht wichtig. Ich freue mich immer wieder auf niedrigere Kurse, weil ich mehr Anteile für weniger Geld kaufen kann. Zockerei bringt ab und zu etwas, ein Fehler aber und alles ist weg. Darum ist meine Entscheidung fest: Nur Aktien kaufen aus Europa insbesondere DAX-Aktien mit hohen Dividenden. Cashpolster und gute Aufstellung der Firma ist entscheidend. Extreme Risiken mit Hebel-Produkte sollte man meiden. Wenn sich aber trotzdem für solche Papiere entscheidet, soll nur wenig Geld einsetzen und mit Verlust rechnen. Wenn ein gewinn kommt, macht es viel Freude. Aber Aktien haben keine Alternative  

30 Postings, 6774 Tage TrendlinerSelten

 
  
    #39606
1
27.01.20 18:01
einen größeren Schwachsinn gelesen. Oh je, oh je!!!  

7282 Postings, 1866 Tage MM41Es ist mir immer noch nicht bewusst,

 
  
    #39607
1
27.01.20 18:21
warum viele Anleger immer zu extrem hohen Kurse bestimmte Aktie kaufen und trauen sie nicht zu kaufen, wenn die Aktie spottbillig ist???
Typisch Kleinanleger! Sie werden in jede Börsenphase abgezockt. Warum? Weil sie ungeduldig sind und Rund ums Uhr schauen sie auf die Kurse was falsch ist. Damit schadet man sich die nervenkostüm und trifft nicht selten falsche Entscheidungen. Machen Sie es so wie ich, z.B. kaufen und verbilligen, klar nicht jede Aktie sollte man verbilligen, aber bringt "immer" ein schönes gewinn. Geduld wird immer an der Börse belohnt. Bin von dieser Strategie überzeugt und kann cost avarage efect bzw step by step nachkäufe jedem empfehlen  

Clubmitglied, 8946 Postings, 2147 Tage Berliner_MM41

 
  
    #39608
27.01.20 18:33
davon lebt doch die Börse... viele glauben bei hohen Kursen, die Aktie sei doch billig, und bei tiefen Kursen glauben die, sie sei immer noch viel zu teuer  *lach*
aber du weißt das schon, so einfach ist es nicht.

die LHA Aktie ist gerade billig, aber wenn man sich die Konsequenzen einer solchen Viruserkrankung vorstellen kann, wenn diese nicht schnell bekämpft werden wird!!, ist die Aktie doch immer noch zu teuer. Es ist schon komisch, wie diese Sache den Leerverkäufern in die Hände spielt, die werden wieder als Gewinner aus der Sache rausgehen.

Was meinst du dazu ALBINO?

und wenn du es nicht verstehen solltest, was ich damit meine, lese bitte deine Posts von hier, die du in den letzten Wochen geschrieben hast ;-)  

4 Postings, 671 Tage SigiSchwarzMorgen

 
  
    #39609
27.01.20 19:22
werden wir wieder die 14 vor dem Komma sehen.
LH ist ein grundsolides Unternehmen auf welches immer wieder eingeprügelt wird.

Die big player haben bestimmt schon schön eingesammelt und lachen sich ins Fäustchen, da wurden einige SL gerissen.
Ich persönlich werde keine einzige Aktie hergeben, und wenn es Monate dauern sollte bis es wieder richtig nach Norden geht, was ich aber nicht glaube dass es so lange dauern wird.

Von den fortgeführten Gesprächen mit der Gewerkschaft gab es bis jetzt auch noch keine Nachricht, eine positive Nachricht diesbezüglich wäre ja schon mal ein Anfang.........  

7282 Postings, 1866 Tage MM41Alles ist möglich

 
  
    #39610
1
27.01.20 20:21
es ist durchaus möglich, dass die Börsenrally wieder neu startet. Big Boys zeigen wieder Interesse an US-Aktien. Sie haben letzte Rally verpasst. Diesmal wollen sie dabei sein und kaufen ganzen Tag. Das deutet auf eine Fortsetzung der Rally hin. Aufwärtstrend ist nach wie vor zu stark um die Hoffnungen auf stark fallende Kurse zu haben. Das Potenzial bei der US-Markt ist nach wie vor von Anleger unterschätzt. Dow ist reif für neues Allzeit, der bei ca. 32 Tsd P. liegt. DAX ist innerhalb wenige Tage aus überkauften Region zu überverkauften Region gewandelt. Das Potenzial hier ist bis zu 14200 P.
Nach Altmeister Kostolany lässt sich vermuten, dass nach Untergangszenarien immer Kaufchancen kommen was erfahrene Anleger nutzen. Durch bewusste und künstlich erzeugte Angstschüren werden zittrige Hände aus dem Markt rausgekegelt.  das dürfte dem Markt neue Dynamik leihen um erwähnten Ziel zu erreichen.

Lassen wir uns positiv überraschen.  

281 Postings, 1832 Tage Christian88Ich denke mal

 
  
    #39611
27.01.20 22:48
Neben der ganzen Virusproblematik kommt noch der Brexit am Freitag hinzu. Deswegen die fallenden Kurse. Kann mich aber auch irren.

Gruß  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1583 | 1584 | 1585 1585  >  
   Antwort einfügen - nach oben