Löschung


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 17.04.10 00:29
Eröffnet am: 13.04.10 00:49 von: gate4share Anzahl Beiträge: 61
Neuester Beitrag: 17.04.10 00:29 von: gate4share Leser gesamt: 3.916
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
3


 
Seite: <
| 2 | 3 >  

10765 Postings, 5205 Tage gate4shareLöschung

 
  
    #1
3
13.04.10 00:49

Moderation
Moderator: nk
Zeitpunkt: 16.04.10 15:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Werbung, illegeale Tippabsprachenm, keine moralische Glanzleistung

 

 

17640 Postings, 4492 Tage Terrorschweinkomprimiertes Abmahnen?

 
  
    #2
1
13.04.10 01:01

247 Postings, 6052 Tage Texas RangerBlockwart e.V. - Moralisch allererste Sahne!

 
  
    #3
8
13.04.10 01:02

10765 Postings, 5205 Tage gate4shareZur genauer Erklärung..

 
  
    #4
13.04.10 01:03
Stelle jetzt fest, dass man dem ganzen nur folgen kann, wenn man zwischendurch sich selber was dazu denkt.

Also dieser Verein stellt dann fest, wer gegen diese Vorschrift verstösst. Kraft seiner Satzung, dass er sich eben für Beachtung von Wettbewergsregeln oder sowas einsetzt, darf er dann entsprechende Geschäfte, die gegen Vorschriften. oder Gesetze (das muss ich noch genau feststellen) verstossen, abmahnen.

Abmahnung bedeutet, man sagt dem anderen , das hast du falsch gemacht und das darfst du nicht mehr tun, weil das so im Gesetz steht. Und da ich mich dafür einsetze, musst du mir bestätigen, dass du dich zukünftig vernünftig verhältst. Und dann muss er eine Erklärung abgeben, dass er das tut. Darin sind auch Vertragsstrafen vorgesehen falls er nochmals gegen das Verstöss, wo er sich ja erklärt hat, es nicht zu tun.

Gleichzeitig wird eine Rechnung für unsere Tätigkeiten beigelegt. Solche Abmahnungen wegen mangelnder Angaben bei gewerblichen Verkäufern im Internet, sollen Kosten von 200 bis 800 Euro gehabt haben. Teilweise noch viel höher. Selber hatte ich auch mal eine, da hatten wir unsere Telefonnr nicht angegeben,das war auch ein seriöser Verein, der wollte knapp 200 Euro haben.
Also ich würde so zunächst mal etwas um 300 Euro avisieren!

Die, die dann die Verpflichtung zurück schicken und bezahlen - für die ist das erledigt.

Die, die sich nicht mehr melden, da müssten wir im Rahmen einer Klage dann diese dazu verpflichten.
Deshalb sollte man dafür einen Anwalt einschalten, weil der ja auch bezahlt werden muss, von demjenigen der das ganze Verfahren, durch seinen Verstoss herbeigeführt hat.

Wie ich hörte soll es je nach Aufwand und versschiedenen anderen Kriterien Vereinbarungen mit Anwälten geben, dass diese bis zu 80% ihrer Honorare weiterreichen.
Es gibt eigentlihc kein Risiko, weil die Rechtslage klar ist.
Zwar kann nie ausgeschlossen werden, dass mal ein Amtsrichter das anders sieht, das kann aber nie Bestand haben.  

10765 Postings, 5205 Tage gate4shareDann hat natürlich das Verein das Geld

 
  
    #5
13.04.10 01:06
Und er hat viel Arbeit.

Somit muss ja einer angestellt werden. Dann werde ich wohl , nach Wahl der Generalversammlung der festangestellte und hauptberufliche Vorstand sein.
Oder doch besser, vorstand wird dann ein anderer und ich bin angestellter Geschäftsführer.
Und so bekomme ich dann ein hohes Gehalt- vielleicht noch Altersversorung, Dienstwagen und die Büroräume kann ich sicher auch vermieten.

Was meint Ihr?

Und das müsste, so wenn man es richtig macht, vollkommen in Ordnung sein und im Einklang mit allen Gesetzen und Vorschriften stehen.

21160 Postings, 7779 Tage cap blaubärversuches mit ehrlicher arbeit,sonst bald alg2

 
  
    #6
3
13.04.10 01:08

721 Postings, 3819 Tage K.O.Boersehmmm, vielleicht doch moralisch verwerflich

 
  
    #7
4
13.04.10 01:12
Auf der einen Seite trägt Dein Verein dazu bei die Gesetze einzuhalten, aber auf der anderen Seite nutzt du dann nur das Nichteinhalten von Gesetzen als Vorwand, um sich persönlich zu bereichern. Das hat irgendwie einen faden Beigeschmack finde ich.  

10765 Postings, 5205 Tage gate4shareEs gibt Anwälte die nur davon leben!

 
  
    #8
13.04.10 01:18
Oder hat von Euch schon einer etwas von diesen Räuberischen Aktionären gehört?

Die Kaufen ein paar Stücke kurz von einer HV, wo es um irgendwas geht. Die legen Einspruch ein, gegen irgend einen Quatsch, wo sie nie Recht bekommen können. Und so ist beispielsweise eine Kapitalerhöhung, oder auch eine Fusion etc. unmöglich. Weil eben nichts angetragen werden kann, solange ein Einspruch vorliegt.

Und es ist wohl kein Geheimnis, dass diese räuberischen Aktionäre, teilweise sehr viel Geld rauspressen konnten, eben weil die Gesellschaft praktisch darauf angewiesen war, schnell eine KE zu machen oder eben eine andere Gesellschaft zu übernehmen etc.

Inzwischen hat es erste Urteile gegeben, die diese Verhalten bloss stellen.
Gibt auch irgendwo im Internet so eine klare wissenschaftlich- empirische Untersucht dazu.

Oder wenn wir Urheberrechtsverletzungen nehmen - da gibt es ganz viele, die nichts böses gemacht haben, aber trotzdem zu recht eine Abmahnung bekommen. Diese Anwälte findden nichts dabei, sich damit was zu verdienen!

21160 Postings, 7779 Tage cap blaubärok wo not ist muss geholfen werden

 
  
    #9
13.04.10 01:26

721 Postings, 3819 Tage K.O.BoerseRäuberische Aktionäre?

 
  
    #10
13.04.10 01:27
Was du jetzt damit meinst, dass weiß ich nicht, alles ein bisschen schwammig , aber wenn es um eine Rechtsvertretung geht, dann sollte es von Personen ausgeübt werden die aus einer Berufung heraus handeln. Das dieses oftmals nicht der Fall ist ist eine Sache, macht es aber noch lange nicht besser. Der Profit sollte da aber nicht der Antrieb sein.  

10765 Postings, 5205 Tage gate4shareKO-Börse- genau so, würde ich das zunächst auch

 
  
    #11
13.04.10 01:32
sehen!

Exakt diese Darstellung, die du da machst, wäre meine Argumentation, grundsätzlich.

Das hat mich ja bisher abgehalten, überhaupt mich damit näher zu befassen. Dabei ist das juristisch völlig wasserdicht, also wenn man es vernünftig und korrekt macht. Und darauf würde ich schon wert legen! Es ist mir schon wichtig, dass ich mich gesetzestreu verhalten und nicht irgendeinen Scheiss mache, um betrügerisch sich Geld zu ergaunern.

Und auch ist die Berechtigung von solchen Abmahnungen auch mit hohen Kostennoten,  ist völlig anerkannt, von Behören, der Rechtssprechung und sogar vom Justizministerium indirekt nochmals bestätigt worden.

10765 Postings, 5205 Tage gate4shareMit 11 meinte ich die erst Darstellung in 7

 
  
    #12
13.04.10 01:38
von KO Börse - nicht das mit der Berufung oder so.

Das mit den räuberischen Aktionären, ist eine andere Sache wohl. Die, wenn man Aktionär ist, überaus ärgerlich ist. Und die darf man ja heute so nennen. Wer sich dafür interessiert findet eine Menge darüber unter diesem Begriff.
ich wollte damit nur sagen, dass es eine Vielzahl von Sachen gibt, die sich am Rande von moralisch gut befinden.
Was ist beispielsweise ein Strafverteidiger anderes als einer, der nur dadurch sein geld verdient, weil ein  anderer gegen Gesetze verstöss?

Cap Blaubeere- ich bin schon selbstständig und habe dadurch, neben anderen Quellen, auch ein Einkommen "was seinen Mann ernährt!"  MIr geht es nicht darum was zu machen, mit dem man ein "bisschen was verdient" - ich möche schon einen sehr hohen Ertrag erreichen. Und deshalb eben diese Sache.

Sag doch einfach mal deine Meinung zu dieser Sache, bitte !  

721 Postings, 3819 Tage K.O.Boersehmmmm, tja das ist wohl auch eine Frage

 
  
    #13
1
13.04.10 02:05
welche Werte für einen zählen. Rein juristisch ist das alles erlaubt und korrekt, aber ich kann mir eben auch vorstellen, dass es nicht gerade als ehrenhaft angesehen wird, wenn aus reinem Profitstreben der Antrieb kommt. Letztendlich mußt du es aber mit Deinem eigenen Gewissen vereinbaren. Wenn du das Gefühl hast, dass du auch der Gerechtigkeit dienen möchtest, dann würde ich da kein Problem drin sehen. Wenn Profit die zentrale Rolle spielt, dann würde ich es eher lassen wollen.  

92 Postings, 3816 Tage fly02ist es dann überhaupt nicht ein Verein

 
  
    #14
1
13.04.10 02:17
habt ihr nicht eine Gewinnerzielungsabsicht?

Was sagen die anderen dazu?  

10765 Postings, 5205 Tage gate4shareStrebe schon "Geschäfte", oder "Gewinne" an.

 
  
    #15
13.04.10 02:35
Da will ich hier kein Hehl rausmachen. Gerade wo ich ja auch noch grundsätzlich in der Überlegung bin, ob ich das überhaupt tun sollte, oder mich überhaupt nicht näher damit befassen sollte.

Einen Verein kann jeder gründen und müssten eben bestimmte Mitglieder sein. Der Verein selber darf keine Gewinnerzielungsabsichten haben und ist auch hier nicht geplant. Offiziell werde ich schon den Sinn und Zweck des Vereines , sowie die Intension der Gründung, in der Einhaltung eines gerechtes Wettbewerbes angeben müssen.
Jedoch möchte ich ja hauptsächlich Geld generieren, was ich als Vergütung für Arbeiten etc bekomme, bzw. auch abschöpfe. Das ist so nicht verboten !
Grosse Vereine beschäftigen teilweise sogar Leute die Gehälter von 500 tsd Euro oder so haben.

Der Verstoss der begangen wird, könnte man heute sogar als sehr, bzw relativ unwichtig ansehen. Dennoch ist es weiter ein Verstoss und je nach Stadt achten da die jeweiligen Ämter auch drauf und bestehen auf Einhaltung.

Es wäre wirklcih falsch wenn ich sagen würde, es ginge mir um die Einhaltung der Vorschrift  - das ist nicht so, jedenfalls nicht hier in dieser Sache!

Nur muss ja nicht immer die Aufgabe einerseits , und der Vorteil einer massgeblichen Person andererseits im Gegensatz zueinander stehen!
Ein Grund , warum diese Abmahnungen anerkannt sind, ist ja auch, dass so für den jeweiligen Bereich- hier im stationären Einzel- u. Grosshandel eine Kontrolle in dieser Gruppe untereinander stattfindet. In der Regel können ja auch immer MItbewerber, die oft ja auch betroffen sind , von Verstössen , solche Abmahnungen verschicken.

Besonders würde mich doch interessieren, für wie schändlich, moralisch bedenklich etc. es hier so empfunden wird.

5128 Postings, 3873 Tage SufdlAnscheinend

 
  
    #16
3
13.04.10 07:25
gibt es immer noch nicht genug Idioten, die einem das Leben schwer machen.
 

3240 Postings, 4631 Tage MountainbikerEs gibt immer ehrliche ( Geschäfts)leute,

 
  
    #17
4
13.04.10 07:37
die eine Kleinigkeit falsch machen / übersehen.
Sich daran zu bereichern, ich weiß nicht...
Ist vergleichbar, als wenn 10 m hinter Ortseingangsschild geblitzt wird.

7774 Postings, 3998 Tage FischbroetchenMorgen

 
  
    #18
1
13.04.10 07:40
So etwas habe ich mir auch schon mal überlegt, vor allen als ich Arbeitslos war stolperte ich über viele Fehlerhaften Angebote in allen Bereichen. Wenn ich ein Anwalt gekannt hätte, dann Hätte ich die Sachen gesucht, er die Schreiben unterzeichnet und dann das Geld geteilt.

Leider haben die Juristen die ich kenne nicht als Anwalt die Arbeit aufgenommen sondern haben sich in anderen Bereiche eingenistet.  

1691 Postings, 4607 Tage MöpMöpWegen Vereine

 
  
    #19
2
13.04.10 07:49
Vereine dürfen sehr wohl Gewinne machen, man darf das nur nicht mit der Gemmeinnützigkeit verwechseln.
Als Verein kann man auch einen Geschäftsbetrieb mit Gewinnabsicht betreiben und brav seine Steuern zahlen.

Du fragst hier eher in die Runde, ob man es moralisch verwerflich hält, diese Abmahnungen rauszuschicken.
Da muss jeder seine persönliche Schmerzgrenze finden. Ich persönlich halte nichts davon den kleinen Händler um die Ecke noch eins drüberzubürsten. Ich hätte für mich überhaupt keine Bedenken eine Filialkette, Discounter, Franchiseunternehmen etc. abzukochen (auch wenn es legal ist). Da würde ich auch 100k nehmen.

Andererseits "Pecunia non olet", mach es in einem anderen Landkreis, da ist es moralisch leichter zu verdauen als vor der eigenen Haustür.  

92 Postings, 3816 Tage fly02ach

 
  
    #20
6
13.04.10 10:39
"Andererseits "Pecunia non olet", mach es in einem anderen Landkreis, da ist es moralisch leichter zu verdauen als vor der eigenen Haustür."
ach, wenn die kleinen Einzelhändler, die es sowieso schon nicht leicht haben, in einem anderen Landkreis sind ist es auf einmal okay? Na das hat dann wohl eher etwas mit Angst um dein eigenen Ruf im eigenenn Umfeld zutun als mit Moralvorstellungen  

24273 Postings, 7482 Tage 007Bond@Klaus-Dieter

 
  
    #21
2
13.04.10 10:54
Dann käme für Dich sicherlich auch die Geschäftsidee in Betracht, Links zum Downloaden von kostenloser Software über Dein Webportal anzubieten und den Besuchern, die Deine Webseite hierzu nutzen, eine Downloadgebühr - ähm ... ein Abo für sagen wir einmal 300,-- Euro pro Jahr über die AGBs anzudrehen.

Vielleicht berichten ja bald Sendungen wie z. B. Frontal21, Panoramo oder C't-TV über Dich?! Dann wirste ja bekannt wie ein bunter Hund!

PS: Such Dir aber zur Sicherheit rasch noch einen Wohnsitz, z. B. in der Domrep. - auf jeden Fall solltest Du dann auch über Kosten für Deinen Personenschutz nicht vergessen zu berücksichtigen.  

13436 Postings, 7325 Tage blindfishach, ich LIEBE es einfach...

 
  
    #22
6
13.04.10 10:59
leute, die immer schön mit dem finger auf andere (z.b. auf h4-empfänger) zeigen, was diese doch für schmarotzende wixxer seien - und dann lassen sie die eigene maske fallen...

nur immer weiter so, das passt in diese gesellschaft *daumen hoch*...

2310 Postings, 5615 Tage EnergieKlausi ,Du bist ein Fake oder ?

 
  
    #23
13.04.10 11:01

...genau wie Kiwii

10765 Postings, 5205 Tage gate4shareWäre nett, wenn du Leute die gleich mit Vorwürfen

 
  
    #25
1
13.04.10 12:16
zur Hand sind, mal genau lesen!

Wie ich schrieb habe ich schon länger, mehr als 3 Jahre drüber nachgedachte und die moralischen Bedenken haben mich davon abgehalten da weiter zu handeln.

Und es sind nur die kleinen Einzelhändler oder Handwerker, Bäckereien etc, die abgemahnt werden können, Denn die Filialisten machen die Fehler ja nicht!

Wenn man das so vergleicht, ist das nicht mal so schlimm, wie 10 meter nch Ortseinfahrt immer noch schneller zu fahren. Wie ich schon sasgte bestimmt 70% der Inhaber wissen es gar nicht, dass sie das so machen müssen, wie es dann abgemahnt wird.

Interessant die Erklärung mit dem Verein - ist aber auch eigentlich logisch, weil der TÜV beispielsweise ja auch ein Verein ist, und die sind bestimmt nicht gemeinnützig.

Denke mal erst nach weiter drüber nach, aber irgendwie glaube ich , dass es schon ne Sache wäre, die innerhalb weniger Jahre, wohl einen Betrag generiren würde, die für ein komplettes schönes Leben reichen könnte.

Es ist sicher so, dass die, die es einmal wissen, es nicht wieder falsch machen, oder eben zu einem hohen Prozentsatz nicht mehr, Weil es ist nichts was man jeden Tag falsch machen kann, sondern macht man es richtig, so hält das schon Monate, gar Jahre vor.
Andererseits ist ja der Potential richtig gross - das sind hunderttausende ,e vtl Millionen von Abmahnfähigen Adressen. Obwohl muss ich erst nach schauen, ob das tatsächlich überall so nachlässig gehandhabt wird, wie es bei mir in der Gegend der Fall ist.

Also bevor ich damit anfange, verkünde ich das hier nochmals.
Falls jemand anderes das besonders inspiriert hat, und er es gern mit mir zusammen machen möchte, da könnten wir gern drüber reden. So könnten wir uns beide die moralischen Bedenken gegenseitig ausreden!

Seite: <
| 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben