Kion Group


Seite 1 von 20
Neuester Beitrag: 29.02.24 17:00
Eröffnet am:24.06.13 10:23von: ZitroneneisAnzahl Beiträge:499
Neuester Beitrag:29.02.24 17:00von: Highländer49Leser gesamt:219.446
Forum:Börse Leser heute:536
Bewertet mit:
9


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 20  >  

4192 Postings, 6082 Tage ZitroneneisKion Group

 
  
    #1
9
24.06.13 10:23
IPO.....Kion Group

Erstnotiz...............28. Juni 2013
Zeichnungsfrist:
..........................Die Angebotsfrist beginnt am 17. Juni 2013 und endet voraussichtlich am 26. Juni 2013 (für Privatanleger bis 12:00 Uhr MEZ und für institutionelle Anleger bis 14:00 Uhr MEZ).
Preisspanne.......€ 24,00 bis € 30,00 je Aktie

http://www.kiongroup.com/en/main/homepage.jsp  
473 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 20  >  

42014 Postings, 8637 Tage Robinjo

 
  
    #475
26.10.23 16:20
hat geklappt  und die Stoploss Spezialisten sind raus . Abgesprochen der KUrs . DIe haben alle rausgeholt  

42014 Postings, 8637 Tage Robindas

 
  
    #476
26.10.23 16:21
ist natürlich geil , wenn sich hier einige mit viel KApital absprechen  . Kann man die KUrse schön manipulieren  

1600 Postings, 1655 Tage Vania1973wo will

 
  
    #477
27.10.23 09:30
die hin ??? EUro 26,50 ??!!  

18816 Postings, 939 Tage Highländer49Kion

 
  
    #478
27.10.23 10:39

6870 Postings, 2782 Tage KautschukAnalysten, was ist das eigentlich für ein Job?

 
  
    #479
1
27.10.23 15:13
Der eine 59, der andere 43 und der letzte 23€. Wird das gewürfelt oder wie kommt man zu so unterschiedlichen Ergebnissen  

18816 Postings, 939 Tage Highländer49Kion

 
  
    #480
20.11.23 10:05

1600 Postings, 1655 Tage Vania1973ABstufung

 
  
    #481
22.11.23 09:04
Berenberg  . Wäre LUft bis € 30,16  

1600 Postings, 1655 Tage Vania1973Stifel

 
  
    #482
23.11.23 07:52
streicht Kaufempfehlung für Kion  

1600 Postings, 1655 Tage Vania197320

 
  
    #483
03.01.24 15:04
Tage Linie bei Euro  36,88  

1600 Postings, 1655 Tage Vania1973megashort

 
  
    #484
03.01.24 17:09
heute  . Von39,5 auf 36,6 . So eingedeckt  . HAmmer die Algorithmen  

1600 Postings, 1655 Tage Vania1973nach dem

 
  
    #485
04.01.24 09:18
Absturz gestern wäre LUft bis € 37,82 - 38,02  

3082 Postings, 2684 Tage ChaeckaOch nö, Robin!

 
  
    #486
23.01.24 13:22
So zerstörst du den ganzen Thread! Lass das doch, bitte!

Bernstein hat KION mit "Sell" eingestuft und ein Kursziel von 23 Euro ausgerufen.
Folgerichtig steigt die Aktie heute um 5% auf (endlich wieder) über 40 Euro.

 

18816 Postings, 939 Tage Highländer49Kion

 
  
    #487
26.01.24 11:48
Kion nach Exane-Hochstufung mit Kurssprung unter MDax-Top-Werten

Eine Hochstufung durch die Experten von Exane BNP hat am Freitag die Kion -Aktien kräftig angetrieben. Das Votum "Outperform" machte die Aktien des Lagertechnikherstellers zu einer positiven Erscheinung in einem ansonsten durchwachsenen Marktumfeld. Am Vormittag zog der Kurs um 2,8 Prozent an, was den Papieren einen Platz in der Spitzengruppe des MDax einbrachte. Der Index mittelgroßer Werte stand zeitgleich knapp im Minus. Der Kion-Kurs erreichte das höchste Niveau seit August 2022.

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas (BNP Paribas Aktie) stufte Kion von "Neutral" auf "Outperform" hoch und hob das Kursziel um etwa die Hälfte auf 59 Euro an. Analyst Sebastian Growe blickt in einer am Freitag vorliegenden Studie positiver auf die Sparte Industrial Trucks & Services (ITS) des Lagertechnik-Herstellers, die unter anderem das Geschäft mit Gabelstaplern umfasst. Der Experte glaubt an positive Kurstreiber durch die Zahlen zum vierten Quartal und einen ersten Ausblick auf 2024.
Quelle: dpa-AFX  

1600 Postings, 1655 Tage Vania1973gerade

 
  
    #488
15.02.24 14:33
Zahlen : Ebit unter Markterwartungen  

18816 Postings, 939 Tage Highländer49Kion

 
  
    #489
15.02.24 18:03
Schwaches Schlussquartal: Gewinn von Kion bleibt hinter Erwartungen
Der Gabelstaplerhersteller Kion hat 2023 wegen Sondereffekten und höherer Finanzaufwendungen zum Jahresende deutlich weniger verdient als gedacht. Auf die Aktionäre entfiel im vergangenen Jahr ein Gewinn von 306 Millionen Euro, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag überraschend in Frankfurt mit. Das wäre zwar deutlich mehr als die knapp 106 Millionen ein Jahr zuvor. Analysten hatten sich aber mehr erhofft. An der Börse sorgte dies zeitweise für Unruhe, die Aktie schwankte stark. Zuletzt notierte sie 1,5 Prozent im Minus.
Genauere Angaben, um welche Einmaleffekte es sich handelt, wollte ein Konzernsprecher auf Nachfrage nicht geben. Für UBS-Analyst Sven Weier barg die Mitteilung keine großen Überraschungen. Er vermutete als Grund für die vorzeitige Veröffentlichung der Zahlen einen Zusammenhang mit der im Dezember von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) erhobenen Strafe über 280 000 Euro. Diese wurde erhoben, da Kion es versäumt hatte, Insider-Informationen zu veröffentlichen.

Im vierten Quartal lag der Konzerngewinn bei 83 Millionen Euro und fiel damit schwächer aus als von Fachleuten erwartet. Insbesondere im Automationsgeschäft Supply Chain Solutions (SCS) von Kion läuft es nach wie vor nicht rund. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (Ebit) dürfte 2023 bei 44 Millionen Euro liegen, hieß es weiter. Damit bliebe der Geschäftsteil sowohl hinter den Erwartungen der Analysten als auch der Prognose des Managements zurück. Konzernlenker Rob Smith hatte eigentlich mindestens 55 Millionen Euro ausgerufen.

In dem Bereich bietet Kion beispielsweise automatisierte Lagertechnik wie Förder- und Sortiersysteme an. Doch zahlreiche Projekte sind in Verzug, gleichzeitig stottert die Konjunktur und so schwächelt die Nachfrage von wichtigen Kunden aus dem Online-Handel. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres verdiente Kion in dem Segment im Tagesgeschäft 14 Millionen Euro. Es habe es einen Einmaleffekt zur Beendigung eines Kundenprojekts gegeben, hieß es in der Mitteilung von Donnerstag.

Der freie Mittelzufluss (Free Cashflow) des Konzerns fiel 2023 überraschend stark aus. Mit 715 Millionen Euro übertraf das Unternehmen die Markterwartungen. Die Dividende soll nach Angaben des Unternehmens in etwa so ausfallen wie erwartet. Die Marktschätzung liegt hier bei 0,74 Euro je Aktie. Damit wäre die Dividende deutlich höher als die für 2022 ausgeschütteten 0,19 Euro je Anteilschein, als die Folgen des Kriegs in der Ukraine für einen Ergebniseinbruch bei Kion gesorgt hatten. Aber das Dividendenniveau von 2021 bleibt für die Aktionäre weiterhin eine wohlige Erinnerung - damals hatte der Konzern 1,50 Euro je Aktie gezahlt. Das vollständige Zahlenwerk für das vergangene Jahr will der Vorstand am 29. Februar vorlegen.

Quelle: dpa-AFX  

18816 Postings, 939 Tage Highländer49Kion

 
  
    #490
15.02.24 18:09
JP Morgan Chase & Co. 34,50 EUR
UBS AG 43,00 EUR
Jefferies & Company Inc. 53,00 EUR

Was haltet Ihr von den neuen Kurszielen?  

1550 Postings, 5413 Tage kollebb77Q4 Zahlen morgen

 
  
    #491
28.02.24 14:56
sehr ruhig hier vor den Zahlen.
Was könnte neben der Dividende morgen positiv überraschen?  

1550 Postings, 5413 Tage kollebb77Die Zahlen sind da

 
  
    #492
29.02.24 07:00

1600 Postings, 1655 Tage Vania1973ja aber

 
  
    #493
29.02.24 08:29
die sagen: " Umsatzrückgang wird nicht mehr ausgeschlossen "  Also rechnen sie schon damit  

1600 Postings, 1655 Tage Vania1973Unterstützung

 
  
    #494
29.02.24 08:52
Euro  41,56 - 41,78  

1600 Postings, 1655 Tage Vania1973Bernstein

 
  
    #495
29.02.24 08:53
sagt gerade nach den ZAhlen : Underperform und Ziel € 23 ( 8uhr52)  

212 Postings, 1442 Tage alfrediKion: Künstliche Intelligenz und Virtual Reality

 
  
    #496
1
29.02.24 10:32
Intralogistik ... Da steckt Potenzial drin ... Ich bleibe investiert... Bei ca. 60 Euro schaue ich dann nochmals...  

1550 Postings, 5413 Tage kollebb77@Bernstein

 
  
    #497
29.02.24 14:42
haben die die zahlen denn gelesen ? unfassbar  

1370 Postings, 2568 Tage TheseusXGabelstaplerhersteller Kion mit Rekordumsatz

 
  
    #498
29.02.24 15:03
Gabelstaplerhersteller Kion mit Rekordumsatz - Aktie steigt
Reuters · 29.02.2024, 13:50 Uhr (aktualisiert: 29.02.2024, 14:13 Uhr)

Berlin (Reuters) - Der Gabelstaplerbauer Kion hofft auf Rückenwind durch niedrigere Kapitalkosten und den anhaltenden Trend zur Automatisierung.

Mittel- bis langfristig seien die positiven Markttrends bei Lieferkettenlösungen intakt, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Auch das Geschäft mit Gabelstaplern dürfte etwas anziehen. Vor allem in Asien und Europa lege die Nachfrage zu, während es in Amerika etwas schlechter laufe. Für das laufende Jahr sagt das Unternehmen einen Umsatz zwischen 11,2 und 12 Milliarden Euro voraus - das schließt jedoch einen Umsatzrückgang mit ein. 2023 hatte das Unternehmen mit 11,4 Milliarden Euro so hohe Erlöse wie nie zuvor erwirtschaftet.

Der bereinigte Betriebsgewinn dürfte im laufenden Jahr auf 790 bis 940 Millionen Euro steigen, nachdem es 2023 auf dieser Basis mit 790 Millionen Euro fast dreimal so viel waren wie im Vorjahr. Kion-Chef Rob Smith zeigte sich damit zufrieden. "Wir konnten die Profitabilität in unseren beiden Segmenten und für den Konzern deutlich steigern", sagte er. Damit sei eine solide Basis für die weitere Geschäftsentwicklung gelegt worden. Die Aktionäre sollen nun eine Dividende von 70 Cent je Aktie erhalten - vor Jahresfrist waren es 19 Cent gewesen.

Beim Auftragseingang verzeichnete das Unternehmen dagegen einen Rückgang um sieben Prozent auf 10,9 Milliarden Euro. Insbesondere das Geschäft im Segment Supply Chain Solutions, zu dem etwa das Thema Lagerautomatisierung gehört, entwickelte sich schwächer. Viele Kunden hätten wegen der gestiegenen Zinsen Investitionen in neue Lagerflächen und damit auch die zugehörige Technik verschoben, hieß es zur Begründung. Besser sei es im margenstärkeren Geschäft mit Dienstleistungen gelaufen.

An der Börse kamen die Zahlen dennoch gut an: Die Aktien legten gut sieben Prozent zu auf 46,48 Euro, den höchsten Stand seit etwa anderthalb Jahren. Analyst Peter Rothenaicher von der Baader Helvetia Bank lobte den starken Auftragseingang und den selbstbewussten Ausblick. "Kion ist weiter auf gutem Weg, die schwierigen zwei Jahre hinter sich zu lassen und in Richtung Mittelfristziele voranzukommen", schrieb Analyst Alexander Hauenstein von der DZ Bank. "Wir sehen die Trends zu mehr E-Commerce und Automatisierung der Lagertechnik bestätigt."

(Bericht von Christina Amann, redigiert von Sabine Wollrab. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter Berlin.Newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder Frankfurt.Newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte)

Quelle: https://www.onvista.de/news/2024/...umsatz-aktie-steigt-0-20-26244452  

18816 Postings, 939 Tage Highländer49Kion

 
  
    #499
29.02.24 17:00
Automationsgeschäft von Kion bleibt holprig - Ausblick überzeugt
https://www.ariva.de/news/...geschft-von-kion-bleibt-holprig-11163178  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 20  >  
   Antwort einfügen - nach oben