Kein Deutsch, kein Geld - Adolf reloaded ?


Seite 2 von 2
Neuester Beitrag: 12.03.10 07:15
Eröffnet am:10.03.10 08:02von: ZwergnaseAnzahl Beiträge:38
Neuester Beitrag:12.03.10 07:15von: TaliskerLeser gesamt:6.431
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 |
>  

36845 Postings, 7577 Tage TaliskerRigomax,

 
  
    #26
11.03.10 17:06
ZN hat nicht nur das von dir Zitierte (#17) zur "Untermauerung seiner These benutzt", sondern bezog sich auch "insbesondere" auf die "erbliche Intelligenz".  Steht so in #1, wurde so nicht von dir in deinem Vorwurf in #17 wiedergegeben. Ich fands offensichtlich und habe das angemerkt. Neben meiner Wertung der Hitlerassoziation.

Was ich von Sarrazins Aussagen halte, habe ich auch angemerkt. Bin da, im Gegensatz zu dir, inhaltlich geworden (wenn auch flapsig, klar), du hast dich bislang nur an anderem gestört. Das ist jetzt kein Vorwurf, das ist nur eine Feststellung.
Ich halte es gar nicht für diskussionswürdig, dass man sich mit einer Aussage "Intelligenz ist ja eh erblich bedingt, also muss da in diesen Schichten nicht mehr gefördert werden" noch weiter auseinander setzt.
Bei mir gibt es für drei mal Hausaufgaben vergessen Nachricht an die Eltern und eine Stunde nachsitzen.
Und woher Sarrazin das wissen will, dass noch mehr (?) Lehrern und noch mehr Förderung eh nichts nutzen, das weiß wohl nur er allein. Er ist wohl nicht nur Intelligenz-, sondern auch noch Bildungsfachmann.

Er macht (laut eigener Aussage unbewusst, das macht es nicht besser) provokante, dabei auch rassistische Aussagen, von der Schmähung (da ging es gegen eine Untersuchung und Einstufung seiner früheren Aussagen als rassistisch) mal ganz zu schweigen - der hat nen Knall.
Gruß
Talisker

69885 Postings, 5853 Tage FillorkillAdolf reloaded !

 
  
    #27
11.03.10 18:12
"Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate. Das würde mir gefallen, wenn es osteuropäische Juden wären mit einem um 15 Prozent höheren IQ als dem der deutschen Bevölkerung."

Selbstverständlich nimmt  S implizit Mass an der nationalsoz Rassentheorie - auch wenn er scheinbar umgekehrte Präferenzen hat.  Scheinbar insofern,  weil aus dem Vorwurf, die aus dem Ruder laufenden Unterschichtsgeburten würden den Durchschnitts-IQ der deutschen Bevörlkerung versauen, sein Anspruch klar hervorgeht. .. Mit seiner Verachtung und seinem Hass auf alles, was arm, hilflos und irgendwie fremd ist, punktet er als Tabubrecher.  Doch genau dieser Hass und genau diese Verachtung charakterisierten seinerzeit auch den NS - der sobald es ihm praktisch möglich war, zur Elimination der ausgemachten Schädlinge ansetzte. ..


Wiki: Rassentheorien (auch Rassenkunde oder Rassenlehre) sind heute als überholt angesehene Theorien, die die Menschheit in verschiedene Rassen einteilten. Die vermeintlichen Rassen wurden primär aufgrund physischer Merkmale wie der Hautfarbe und der Behaarung unterschieden, zumeist wurden jedoch auch Unterschiede im Charakter und bei Fähigkeiten angenommen. Diese Ansichten gelten seit den 1990er Jahren als überholt, da genetische Untersuchungen ergaben, dass die Unterschiede zwischen den vermeintlichen Rassen wesentlich geringer sind als die Variabilität innerhalb dieser Populationen und dass es sich somit nicht um Rassen im biologischen Sinn handelt. Von den Rassentheorien zu unterscheiden ist der vielfach an sie anschließende, teils aber auch direkt implizierte Rassismus, der zwischen höher- und minderwertigen Menschenrassen unterscheidet und Zusammenhänge zwischen rassisch bedingten Eigenschaften und der Kulturentwicklung behauptet.

1981 Postings, 5956 Tage Suche_NamenSarrazin ist der einzigste der

 
  
    #28
6
11.03.10 18:23
sagt was sache ist.
ihr wollt es nur nicht wahrhaben  

1981 Postings, 5956 Tage Suche_Namenihr mit eurem NS-Komplex

 
  
    #29
2
11.03.10 18:25

36845 Postings, 7577 Tage TaliskerEins is mal Fakt:

 
  
    #30
1
11.03.10 18:58
Du würdest bei Sarrazin keine Förderung erfahren.
Gruß
Talisker

15031 Postings, 5728 Tage Karlchen_VOb Sarrazin wohl sagen würde:

 
  
    #31
11.03.10 19:04
Wer weniger arbeitet, soll auch weniger verdienen?  

1981 Postings, 5956 Tage Suche_Namenwoher willst du denn das wissen?

 
  
    #32
1
11.03.10 19:33

15031 Postings, 5728 Tage Karlchen_VNa - Sarrazin muss weniger arbeiten, kassiert

 
  
    #33
11.03.10 20:01
aber als Vorstand das selbe Gehalt wie vorher:

13. Oktober 2009 Nach seinen umstrittenen Äußerungen über Ausländer wird Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin entmachtet. Der 64- Jährige verliert seine Zuständigkeiten für den wichtigen Bereich Bargeld. Künftig ist er nur noch für Informationstechnologie und Risiko-Controlling verantwortlich. Das teilte die Deutsche Bundesbank nach einer Vorstandssitzung am Dienstag in Frankfurt mit.  

1638 Postings, 8616 Tage BörsenmonsterGene spielen eine Rolle bei Intelligenz

 
  
    #34
11.03.10 20:10

129861 Postings, 7516 Tage kiiwiibei zombi zb nich

 
  
    #35
11.03.10 20:12

8051 Postings, 7765 Tage RigomaxTalisker (#26): Der Punkt "Kindergeldkürzung" war

 
  
    #36
1
11.03.10 20:49
für ZN durchaus wichtig. Er hat schon in der Überschrift eine Verbindung von Sarrazins Vorschlag zu "Adolf" gezogen.

Unpassende Hitler-Vergleiche sind gefährlich. Sie führen zu einer zunehmenden "wenn es das war, dann war es ja vielleicht gar nicht so schlimm"-Einstellung - die dann irgendwann in eine "vielleicht hatte er doch recht" - Stimmung umkippen kann. _Das_ ist der Vorwurf, den ich ZN machen muß. Er ist vollkommen unabhängig von der Frage, ob Sarrazins Kindergeldkürzungsvorschlag etwas taugt oder nicht (ich halte ihn weder für sinnvoll noch für praktikabel).

Zu ZNs anderem Vorwurf ("erbliche Intelligenz") hatte ich Dir in #19 eine Frage gestellt, die Du mit einem Ja oder Nein, ggfs. mit zusätzlichen Erläuterungen, hättest beantworten können. Du hast Dich aber vor einer klaren Antwort gedrückt und stattdessen kräftige Formulierungen ("hat einen Knall", "Schwachsinn", "rassistische Aussagen") benutzt, die einer inhaltlichen Diskussion nun einmal nicht zuträglich sind und in einer sachlichen Diskussion nichts zu suchen haben.  

51986 Postings, 5982 Tage RubensrembrandtSarrazin greift Probleme auf (durch provokante

 
  
    #37
2
11.03.10 21:27
Formulierungen), an die sich andere nicht herantrauen, die aber trotzdem existieren
und sich wahrscheinlich weiter verschärfen. Dabei wählt er zugespitzte Formulierun-
gen, die zumindest einseitig sind, um  Widerhall zu erfahren. Einen Vergleich mit Hitler
halte ich jedoch für überzogen.
Andererseits glaube ich, dass er die Schulwirklichkeit wahrscheinlich eher verkennt,
denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Hausaufgaben in der Schule heutzutage real
eine so große Rolle spielen.
Außerdem kommt ihm nicht in den Sinn, dass auch die Integrationspolitik anscheinend
gerade in Berlin anscheinend nicht so erfolgreich gewesen zu sein scheint, wenn man
das einmal mit anderen Großstädten der BRD vergleicht. Vielleicht sollten sich die Poli-
tiker Berlins hier auch einmal an die eigene Nase fassen.
Dass hier aber dringend etwas geschehen muss, das ist immerhin das Verdienst
Sarrazins, darauf hingewiesen zu haben. Ihn in die Nazi-Ecke zu drängen erscheint
mir sehr bequem. Denn dann braucht nichts verändert zu werden und man selbst
kann sich noch als Gutmensch fühlen.  

36845 Postings, 7577 Tage TaliskerDie Antwort

 
  
    #38
12.03.10 07:15
kannst du haben:
Nein.
Aber deine Frage ist völlig verkürzt und hat mit der Sache nichts mehr zu tun.
Gruß
Talisker

Seite: < 1 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben