KGV von 4 und Trading Buy


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 07.07.11 17:34
Eröffnet am: 30.01.07 15:31 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 58
Neuester Beitrag: 07.07.11 17:34 von: Zockerklaus Leser gesamt: 8.686
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
17


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

103378 Postings, 7865 Tage KatjuschaKGV von 4 und Trading Buy

 
  
    #1
17
30.01.07 15:31
Ok, ähnlich wie bei anderen Werten wie VEM oder GCI messe ich dem KGV in diesem börsennahen Bereich nicht die große Bedeutung zu, aber Carthago liegt auch nur knapp über Buchwert und hat jetzt immerhin 3 Jahre in Folge den Gewinn auf diesem Niveau gehaöten und sogar gesteigert. Man ist auch in Nischen tätig (u.a. Mantelgeschäfte), die weniger stark vom Gesamtmarkt abhängig sind, als z.B. Aktien, die sich nur auf IPOs spezialisieren, wie VEM.

Jedenfalls hat Carthago kürzlich angekündigt, den Überschuss aus dem Jahr 2005 im Jahr 2006 nochmal zu übertreffen. Damit würde das KGV06 auf unter 4 sinken.

Auch unter Tradingesichtspunkten ist die Aktie interessant. Siehe angehängte Graphik, die sich wohl von selbst erklärt.

 
Angehängte Grafik:
carth12.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
carth12.png
32 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

6268 Postings, 5890 Tage Fundamental@Katjuscha

 
  
    #34
13.02.07 13:07
mich würde mal Deine derzeitige Einschätzung zur
aktuellen Chartsituation interessieren. Carthago ist
ja aus Deiner Sicht ein aktueller "Trading Buy".
Würde sehr gerne aus solchen Tradings lernen, weil
ich mich damit noch nie beschäftigt habe.

Danke im voraus,
- Fundamental -  

103378 Postings, 7865 Tage KatjuschaIch bin kein reiner Charttechniker,wie z.B. nuessa

 
  
    #35
2
13.02.07 13:33
oder andere User. Diese leute sind der Meinung, das man im Chart praktisch alles sehen kann, also auch die gesamten Fundamentaldaten. Ich verstehe den Ansatz sogar, aber gehe dennoch anders vor, und richte mich nicht nur nach dem Chart, sondern beachte dabei vor allem das fundamentale Timing.

Bezüglich carthago bedeutet das, dass ich zum Beispiel nicht in voraussichtlich nachrichtenlosen Zeiten voll investiere. Gerade solche Werte im Freiverkehr, wo man nur alle 3 Monate (manchmal wie bei Progeo sogar noch länger) News bekommt, ist das Timing sehr wichtig.

Konkret heißt das derzeit bei Carthago. Im letzten Jahr kamen die ersten Ankündigungen zu den Gewinnen im Februar. Heute sind sie schon in dem Sinne bekannt, das man höhere Gewinne erwarten darf. Im letzten jahr kamen dann die konkreten Zahlen aber erst im April, aber eine größere veräußerung wurde im februar bekanntgegeben und die Aktie wurde damls dann bei WO relativ viel besprochen, was die Rallye von Februar bis Mai ausgelöst hat, unterstützt natürlich vom poitiven Gesamtmarkt.
Wenn man mit diesen Gedanken im Hinterkopf herangeht und weiß, das Aktionärsbriefe mittlerweile bei Carthago ziemlich interessant sind, dann steigt man einen Monat vor dem Aktionärsbrief und 2-3 Monate vor den zu erwartend positiven Zahlen ein. Parallel dazu guckt man sich den Chart an. Wenn der ein Kaufsignal liefert, ist es Zeit zum Einstieg, denn trotz fundamentalem Timing nützt es nichts einen Monat vor News einzusteigen, wenn man in einem Abwärtstrend gefangen ist. Auch dort hat Carthago meherer kaufsignale geliefert. Überwinde des Abwärtstrends sowie der 38tageLinie und 200TageLinie. Dazu durchschneidet die 38er die 200er und man kann die Indikatoren nicht als überkauft bezeichnen.

All diese Dinge zusammen (zusätzlich die bisher relative Unbekanntheit der Aktie) haben mich zum Wiedereinsteg bewogen.

Ich muss dir aber klipp und klar sagen, dass ich hier keine Freunde kenne. Diese Aktie ist extrem markteng und letztlich für mich nicht so transparent (trotz der verbesserten IR) wie Unternehmen im PrimeStandard. Wenn ich hier also das Gefühl bekomme, hier läuft was nicht rund, dann bin ich sofort wieder draußen. Genauso wenn ich einfach das Geld für andere "sichere" Aktie brauche.
In so fern bin ich zwar überzeugt von Carthago, aber mir bei weitem nicht so sicher. Wer marktenge Aktien ohnehin nicht leiden kann, sollte hier auch nicht investieren! Unterbewertete Aktien gibts auch anderswo genügend. Zum jetzigen zeitpunkt ist Carthago aber für mich ein Kauf.  

36 Postings, 6208 Tage fundamentalercharttechnik

 
  
    #36
1
13.02.07 17:34
vielleicht dazu auch noch ein wort von mir.
ich beschäftige mich fast gar nicht mit der charttechnik sondern achte ausschließlich auf fundamentaldaten. jeder potenzielle depotkandidat wird von mir vor einem einstieg auf herz und nieren geprüft, sollten mir der kennzahlenmix nicht gefallen oder ich gewisse informationen nicht erhalten, so steige ich nich tein. ich schaue mir den chart höchstens an um den richtigen einstiegs- und ausstiegszeitpunkt festzulegen. er beeinflusst aber nicht meine grundsatzentscheidung zu investieren oder nicht.

markteng würde ich nicht grundsätzlich als schlecht bezeichnen. zwar steigt auf der einen seite das risiko, da nur mit enormen kursverlusten großere positionen wieder veräußert werden können, aber auf der anderen seite sind bei abbau der informationsasymetrien größere kursgewinne möglich, da die breite masse an aktien in festen händen liegt.

man kann aus meiner sicht die marktenge eines wertes auch als hebel bezeichnen der sicht sowohl nach oben wie nach unten richtet.  

6268 Postings, 5890 Tage FundamentalCarthago Trading Buy !

 
  
    #37
01.03.07 18:04
Finde ich schade. Endlich mal ein Trading-Thread,
dessen Performance man sehr schön verfolgen kann.

Und gleich 15* Sterne in nur einer guten Woche
geerntet - meine Hochachtung vor den bedingungslos
folgenden usern hier !!!

Nur irgendwie schade, dass es so seltsam ruhig hier
geworden ist. Bin aber besser schnell wieder weg,
bevor ich als "kritischer Beobachter" gesteinigt
werde ...

P.S.:
Zum Glück hiess das Ding hier nicht "VEM Trading -
Strong Buy !!"  

103378 Postings, 7865 Tage KatjuschaSo, jetzt könnt ihr mir wieder bedingunslos folgen

 
  
    #38
25.04.07 16:25
Ich bin wieder bei Carthago drin.

Morgen soll der nächste Aktionärsbrief inclusive Geschäftszahlen 2006 kommen. Schaun wa mal, was dabei rauskommt.


Hier mal der fundamentale Branchenvergleich, den ein User auf WO vorgenommen hat.

 

103378 Postings, 7865 Tage KatjuschaJahreszahlen 2006 sind da. KGV06 von 4 bestätigt

 
  
    #39
1
27.04.07 12:21
DGAP-News: Carthago Capital Beteiligungen AG  

11:50 27.04.07  

Carthago Capital AG: Bestes Jahresergebnis in der Unternehmensgeschichte

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Carthago Capital AG: Bestes Jahresergebnis in der Unternehmensgeschichte

Im dritten Jahr infolge hat die Carthago-Gruppe nunmehr ein neues
Rekordergebnis erwirtschaftet. Mit einem vorläufigen Jahresüberschuss im
Konzern in Höhe von T€ 3.637 (Vorjahr T€ 2.846) konnte somit auch das
Rekordergebnis des Vorjahres deutlich übertroffen werden. Der Gewinn
bezogen auf eine Aktie der Carthago Capital AG belief sich auf € 1,76
(Vorjahr € 1,42), dies entspricht einer Steigerung von 23,94 %. Die
Umsatzerlöse im Konzern stiegen auf T€ 15.277 (Vorjahr T€ 14.762). Die
endgültigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2006 werden nach Beendigung der
Abschlussprüfung veröffentlicht.

Die Carthago-Gruppe stellte damit abermals ihr Marktpotenzial in ihren
Kernkompetenzen investments & corporate finance unter Beweis. Bezüglich des
noch zu fassenden Gewinnverwendungsvorschlags für die ordentliche
Hauptversammlung am 23. August 2007 in Bremen erwägt der Vorstand eine
deutliche Anhebung der Dividende um mehr als 50 %.

Die Carthago Capital Beteiligungen AG ist ein im Open Market gehandeltes,
unabhängiges Investmenthaus mit internationaler Ausrichtung und verknüpft
wertorientiertes Investmentmanagement mit börsennaher
Corporate-Finance-Beratung für den Mittelstand. Das Unternehmen ist über
seine 100%-Tochtergesellschaften in den Bereichen Value Investments
(Carthago Value Invest SE) und Corporate-Finance-Beratung / Begleitung von
Börsengängen und Vermittlung von Börsenmänteln (Carthago Capital Consulting
AG) tätig.


Kontakt:
Carthago Capital Beteiligungen AG
Investor Relations
Tel.: 0421 - 59 61 490
Fax: 0421 - 59 61 492
e-Mail: info@carthago-capital.de
Internet: http://www.carthago-capital.de


(c)DGAP 27.04.2007

 

103378 Postings, 7865 Tage KatjuschaKurs ist ja nicht normal

 
  
    #40
27.04.07 15:36
Tolle Zahlen, super Ausblick, extrem niedrige Bewertung - langsam kanns ruhig mal aufwärts gehen.  

1302 Postings, 5763 Tage Aktienwolf@katjuscha

 
  
    #41
27.04.07 15:53
wie Du weißt, haben Beteiigungsgesellschaften andere Bewertungsregeln (NAV anstelle KGV)

Ich sehe Carthago als Beteiligungsgesellschaft an. Bei ID Media zielst Du auf die gesunden Unternehmensfinanzen ab. Wie gesund sind sie den hier (NAV)?

vielen Dank im voraus .  

103378 Postings, 7865 Tage KatjuschaNAV dürfte ja durch den Überschuss deutlich

 
  
    #42
27.04.07 16:05
gestiegen sein und mittlerweile auch in etwa auf Höhe des Börsenwerts liegen. Genaues kann man aber natürlich erst nach dem GB sagen. Und für 2007 ist man wieder optimistisch.

Gerade im Branchenvergleich ist die Aktie die billigste, die ich kenne. Siehe #38! Leider nur noch zu unbekannt.  

6268 Postings, 5890 Tage FundamentalKlasse Trading-Buy !

 
  
    #43
08.08.07 12:59
Kurs 30.01.2007: 6,30 €
Kurs 08.08.2007: 5,80 €

Realität: -8%  

180 Postings, 5265 Tage segeltuchzertifikate

 
  
    #44
08.08.07 20:05
hätte hier durchaus sinn gemacht ;-)  

5816 Postings, 5805 Tage FredoTorpedoCarthago scheint absolut tot zu sein - keine

 
  
    #45
1
05.11.07 18:55
vernünftigen News, Kurs dümpelt seit Monaten vor sich hin und auch hier im Thread ist tote Hose.

Warte schon länger auf eine günstige Gelegenheit auszusteigen, damit ich wenigsten den Sparbuchzins spekulationssteuerei mitnehmen kann. Sieht aber nicht so aus, als würde es klappen.

Hatte eigentlich noc auf ein paar Prozentchen durch die Jahresendralley gehofft, doch die scheint auch auszubleiben.

Gruß
FredoTorpedo  

5816 Postings, 5805 Tage FredoTorpedoErfolge bei Questos AG und Porta Systems AG

 
  
    #46
03.12.07 13:40
endlich mal ne positive Meldung:

"Carthago Capital AG: Erfolge bei Questos AG und Porta Systems AG

Die Questos AG, eine Beteiligung der Carthago-Gruppe, hat heute per
Corporate News mitgeteilt, dass das Amtsgericht München darüber Beschluss
gefasst hat, dass nach rechtskräftiger Bestätigung des Insolvenzplans das
Insolvenzplanverfahren aufgehoben wird. Ein entsprechender Vermerk wurde
bereits in das Handelsregister eingetragen. Nach Eintragung der Fortsetzung
der Gesellschaft ist die Umsetzung der bereits beschlossenen
Kapitalmaßnahmen geplant.

Die Carthago Capital Consulting AG hat die Erstellung und Umsetzung des
Insolvenzplans in den letzten Jahren begleitet, die Carthago Value Invest
SE hat den Insolvenzplan durch die Bereitstellung von Finanzmitteln
ermöglicht.

Die Porta Systems AG, ein Investment der Carthago-Gruppe, teilte zudem am
heutigen Tage per Ad-Hoc-Mitteilung mit, dass die von drei Aktionären
erhobenen Klagen gegen die Wirksamkeit Beschlüsse der Hauptversammlung vom
24.08.07 zu den Beschlussfassungen über eine Kapitalherabsetzung und eine
anschließende Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht vom Landgericht Bielefeld
erstinstanzlich abgewiesen wurden. Einem Freigabeantrag der Gesellschaft
zur Beschleunigung der Eintragung der angegriffenen Beschlüsse in das
Handelsregister wurde zudem stattgegeben. Sobald diese Entscheidungen
rechtskräftig werden, ist der Weg für die Umsetzung des Insolvenzplans und
die Fortsetzung der Gesellschaft frei. "  

5816 Postings, 5805 Tage FredoTorpedoCarthago Aktienrückkauf - bis zu 277.000 Stück

 
  
    #47
08.01.08 16:48
wurde diese Meldung von euch übersehen ?

Es wundert mich, dass dies bisher kaum Auswirkung auf die Kursentwicklung hatte. Ich meine, eine solche Stückzahl angewickelt in drei Monaten sollte den Kurs ein paar Prozentpunkte nach oben bringen

" ...

Carthago Capital AG: Aktienrückkauf beschlossen

Nach Ansicht der Carthago Capital AG spiegelt sich die positive
Geschäftsentwicklung der Carthago-Gruppe nicht in der Kursentwicklung der
Carthago-Aktie wider. Aufgrund der niedrigen Bewertung stellt sich die
eigene Aktie unter Rendite-/Risiko-Kriterien als vorzugswürdige
Anlagemöglichkeit im Vergleich zu potenziellen Alternativinvestments dar.

Der Vorstand der Carthago Capital AG ((ISIN DE0005418404 / WKN 541840) hat
daher mit Zustimmung des Aufsichtsrats aufgrund der durch die
Hauptversammlung vom 23.8.2007 beschlossenen Ermächtigung entschieden, bis
zu 277.310 eigene Aktien der Gesellschaft zurück zu kaufen. Der Erwerb
erfolgt ausschließlich über die Börse in einem Zeitraum, der zunächst auf
drei Monate befristet ist. Eine Verlängerung ist möglich.

... "

Gruß
FredoTorpedo  

5816 Postings, 5805 Tage FredoTorpedowar das heute der Beginn der Rückkaufaktion ?

 
  
    #48
11.01.08 20:32
Gruß
FredoTorpedo  

5816 Postings, 5805 Tage FredoTorpedocarthago capital - hier gibt es kaum Umsätz, keine

 
  
    #49
07.03.09 19:11
Infos mehr und auch die Poster scheinen ausgestorben zu sein.

Nur der Kurs hält sich seit Monaten recht stabil. Liegt das an den fehlenden Umsätzen ? Gint es jemanden hier, der weiß was bei Carthago derzeit läuft oder ob die schon in Auflösung befindlich sind ?

Für sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar. Habe dioe Befürchtung dass ich einen Kursrutsch auslöse, wenn ich meine paar Stücke zum Verkauf anbiete.

Gruß
FredoTorpedo  

5816 Postings, 5805 Tage FredoTorpedoAktienrückkauf beschlossen - und zwar

 
  
    #50
16.10.09 09:09
per Direktangebot an die Aktionäre zu je 3€/Stück.

Hat jeamnd von euch dies schon gehabt, dass nicht über die Börse sondern durch direktkauf von den Aktionären Aktien eingezogen werden sollen ? Was könnte der Sinn sein ?

Da ich noch einige STück von Carthago habe, werde ich wohl auch in den nächsten Tagen ein Schreiben erhalten und ich muß mich entscheiden.

Doch mir fällt überhaupt nichts ein, was da im Hintergrund stehen könnte. Zumal bei Carthago bzgl.  Infornationen die letzten 12 Monate total tote Hose war.

Gruß
FredoTorpedo  

5816 Postings, 5805 Tage FredoTorpedoerneuter Aktienrückkauf

 
  
    #51
09.09.10 17:48
auch dieses Jahr hat Carthago Capital ein Aktienrückkaufprogramm beschlossen. Man bieteden Aktionären an, bis zu 243.900 Aktien zum Preis von 2,80€/Aktien zurück zu kaufen. Die Annahmefrist läuft bis zum 15.09.2010.

Meine Bank wies darauf hin, dass ein konkurrierendes Übernahmeangebot der Horizont Holding AG, Bremen besteht. Konditionen hierzu wurden nicht erwähnt. Über die Horizont Holdiung konnte ich bei Arva auch nichts näheres finden.

Nach dem Geschäftsbericht hat Carthago in 2009 ein Minus von 118T€ (bei 140T€ Abschreibungen auf Wertpapiere) gemacht (für mich unverständlich, wie man das in 2009 hingkriegen konnte, es sei denn das waren Buchverluste =Abschreibungen).

Weitere Informationen zu Carthago habe ich nicht finden können. Ich werde das Rückkaufangebot nicht annehmen. Für ist nicht plausibel, dass eine Firma nun schon im 2. Jahr ihre liquiden Mittel erwendet, um Aktien zurück zu kaufen und anschließend einzuziehen. Das erscheint mir so, als wolle man frei Aktionäre raus kriegen und hat Unternehmenswerte "versteckt". Dafür würde auch die denkbar schlechte Informationspolitik von Carthago sprechen. Und weshalb sollte eine andere Firma ein konkurierendes Übernahmeangebot machen, wenn nichts besonderes mehr zu holen ist ?

Es wäre schön wenn von der eine oder andere weitere Infos zu Carthago hätte und sie hier einstellen würde.

Gruß
FredoTorpeo  

5431 Postings, 4285 Tage Tony Wonderful .Gibts eigentlich irgend eine Aktie

 
  
    #52
1
09.09.10 17:50
die Katjuscha empfohlen hat und die heut höher steht, als früher?

LG Tony  

5816 Postings, 5805 Tage FredoTorpedoneues Aktienrückkaufprogramm -

 
  
    #53
23.01.11 13:16
da bei Ariva scheinbar keine Informationen  zu Carthago einegstellt werden, möchte ich das auf diesem Wege tun. Nach 2009 erfolgte in 2010 eine weiteres Atienrückkaufprogramm.

Bereits in 2010 erfolgte nach 2009 das zweite AKtienrückkaufprogramm:

"... die Gesellschaft erwirbt gemäß ... 243.900 eigene Aktien zum Preis von 2,80€ je Aktiedurch Angebot an alle Aktionäre zur Einziehung ...  . Der Vorstand wird beauftragt und ermächtigt, die AKtien gemäß ... ohne Kapitalherabsetzung einzuziehen, so dass sich der übrigen Aktien am Grundkapital erhöht. ... "

für 2011 wird das nächste Rückkaufprogramm angekündigt:

"Die Advisa Holding AG schlägt vor, ... folgenden Beschluß zu fassen:

Die Gesellschaft erwirbt ... 1.500.000 eigene Aktien zum Preis von 1,50€ je Aktie durch Angebot an alle Aktionäre zur Einziehung nach den Vorschriften über die Herabsetzung des Grundkapitals.
....
Das Grundkapital der Gesellschaft wird von derzeit 2.439.000€ um 1.963.410€ auf 475.590€ im Wege einer ordentlichen Kapitalherabsetzung durch Einziehung von 1.500.000 eigenen Aktien herabgesetzt. Die Kapitalherabsetzung erfolgt zumm Zwecke der Rückzahlung eines Teils des Grundkapitals in Höhe von nominal 1.963.410€ an die Aktionäre."

Die detaillierte Fassungen kann, wer interessiert ist hier nachlesen
http://www.carthago.de/index.php?id=31

Mir ist ehrlich gesagt unklar, was hier insgesamt bezweckt werden soll. 2009 Aktienrückkauf von 270.000 Stück zu je 3,00€, 2010 Aktienrückkauf von 243.900 zu je 2,80€ und jetzt 1.500.000 zu je 1,50€.

Will sich die Gesellschaft auflösen?

Oder will man die freien Aktionäre raushaben - wenn ja weshalb ????
Geld muß ja vorhanden sein, sonst könnte man den Rückkauf nicht bezahlen.

Ich habe bisher durchgehalten, doch jetzt bekomme ich allmählich Zweifel.

Wäre schön, wenn jemand von euch Nähres weiß oder eine plausible Spekulation zum Zwecke dieses Vorgehens hier einstellen würde.

Gruß
FredoTorpedo  

286 Postings, 4509 Tage cheffetewas macht die bude eigentlich?

 
  
    #54
23.01.11 13:18

5816 Postings, 5805 Tage FredoTorpedoCarthago antwortet - habe mal nachgefragt,

 
  
    #55
1
28.01.11 12:12
was das ständige Einsammeln eigener Aktien soll


"... Zum wiederholten Male sollen liquide Mittel verwendet werden, um Carthago-Aktien zurück zu kaufen und einzuziehen. Und das zu einer Zeit, wo seit Ende 2008/Anfang 2009 an den Aktienmärkten sogar mit Standardwerten Gewinn von 100% und mehr zu erzielen waren.

Ich bitte um detaillierter Informationen zu Ziel und Zweck dieser Aktionen . Weshalb verwendet man die Mittel nicht dafür, in Aktien oder Rohstoffe zu investieren? ... "

und als Antwort erhalten:

"... die Carthago Capital AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen deutlichen Jahresüberschuss erzielt. Die Aktienrückkäufe dienen zur Optimierung der Eigenkapitalstruktur, so dass künftig der Gewinn je Aktie selbst bei einem gleich bleibenden Jahresüberschuss deutlich steigen kann.

Detaillierte Angaben zur Portfoliozusammensetzung können wir leider nicht machen. Die Gesellschaft hat in der Vergangenheit Rohstoffinvestments getätigt, zur weiteren Partizipation an derartigen Investments konnte z. B. im September 2010 ein Aktientausch in Aktien der Aureum Realwert AG erfolgen. ..."

Dass man mir überhaupt geantwortet hat, finde ich bemerkenswert. De Inhalt bder ANtwort ist interpretationsfähig, wahrscheinlich war meine Frage nicht präzise genug.

Bleibt abzuwarten, was mit "deutlichen Jahresüberschuß" gemeint ist.

Ich bin bereits solange dabei, dass ich das auch noch abwarten werde.

Gruß
FredoTorpedo  

1298 Postings, 4781 Tage Mehr WissenCarthago: Freie Aktionäre (Streubesitz) bluten

 
  
    #56
1
02.06.11 09:19
FredoTorpedo, Sie schrieben am 28.01.11:
"... Zum wiederholten Male sollen liquide Mittel verwendet werden, um Carthago-Aktien zurück zu kaufen und einzuziehen. Und das zu einer Zeit, wo seit Ende 2008/Anfang 2009 an den Aktienmärkten sogar mit Standardwerten Gewinn von 100% und mehr zu erzielen waren". Und fragten, was das solle?

Peter Wolf Schreiber, Analyst mit regelmäßiger Publikation im Nebenwerte-Journal kam am 17.02.2011 zu einer bemerkenswerten Antwort auf den Dauerrückkauf eigener Aktien und folgender Kapitalherabsetzung durch Carthago:

„Sollten größere Aktienpakete im Umfeld der Gesellschafter der Carthago-Gruppe liegen, wären sie selbst die größten Nutznießer dieser Aktionen“. ... „In jedem Fall ist diese Form der Kapitalrückzahlung steuerlich eine elegante Möglichkeit, das eingesetzte Kapital an die Gesellschafter zurückzuzahlen. Zu befürchten steht nur, dass der Streubesitz, der zur Emission im Oktober 2000 EUR 17,-- gezahlt hat, dabei auf der Strecke bleibt.
Denn die Altgesellschafter haben nur EUR 1,-- eingezahlt und machen in jedem Fall bei Kursen von EUR 1,50 noch 50 % Gewinn“.
Soweit das Nebenwerte-Journal 3/2011 auf Seite 41.  

1289 Postings, 3877 Tage Marshall ZhukovPerf. seit Threadbeginn: -75,17%

 
  
    #57
02.06.11 09:22
schlechter geht nicht, thread fast am Hoch aufgemacht lol  

2909 Postings, 3770 Tage ZockerklausKommt heute auf meine WL

 
  
    #58
07.07.11 17:34
Interessanter Chart.  

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben