JinkoSolar - Wo geht die Reise hin ???


Seite 4 von 30
Neuester Beitrag: 23.07.21 22:13
Eröffnet am:07.07.15 09:18von: fbo|2288059.Anzahl Beiträge:727
Neuester Beitrag:23.07.21 22:13von: Bauchgefueh.Leser gesamt:255.561
Forum:Börse Leser heute:8
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 30  >  

316 Postings, 3360 Tage fbo|228805999Das geht wie das warme Messer...

 
  
    #76
24.09.15 12:37

...durch die kalte Butter :D

 

Der DAX setzt planmäßig seinen Abwärtstrend fort. Fallen heute oder Morgen tatsächlich die 9330 wird es im oktober finster.

Ich hoffe nun sieht auch der letzte den Ernst der Lage. Kurse von 12400 sind viel weiter weg als 8000.....und das nicht nur mathematisch, sondern auch von der Wahrscheinlichkeit her was den kursverlauf in diesem/nächsten jahr angeht.
Woher neue hochs kommen sollen Frage ich mich.
Die Weltwirtschaft schwächelt, allen voran USA und China, Rohstoffe sind im freien Fall, bei den Staatsanleihen haben wir eine schöne Blase....es fehlt nicht viel und es knallt richtig. Wir dürfen gespannt sein!

 

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomGordon Johnson "Good shorting opportunities"

 
  
    #77
29.09.15 08:54
siehe Axiom / Japan - Artikel  

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomGuggenheim ETF nur noch bei 25 Dollar

 
  
    #78
29.09.15 08:55
in früheren Einbruchphasen nie unter 33 Dollar  

316 Postings, 3360 Tage fbo|228805999Update KW 40

 
  
    #79
1
29.09.15 09:04

Wie prognostiziert steuert der DAX planmäßig die nächsten Kursziele auf der Südseite bei 9100/8900 an. Halten die nicht sehen wir noch im oktober Kurse von unter 8400Punkten im DAX!
Der Index lässt sich die letzten Wochen bilderbuchmäßig traden. Anstatt spekulativ und derzeit völlig unberechenbar in Jinko zu investieren, sollte man lieber hier die viel besser prognostizierbaren Wahrscheinlichkeiten im kurz- mittelfristigen Zeithorizont handeln!
Die Richtung im DAX ist seit Wochen klar...auch wenn einige immernoch die Augen vorm offensichtlichen Bärenmarkt verschließen.
Ständig neue Tiefs gefolgt von tieferen Hochs, ein neuer Abwärtstrendkanal der den ersten beschleunigt, dazu ein klar bärisches Volumenmuster mit deutlich höheren Umsätzen bei fallenden Kursen, ein Gesamtkursverlust von inzwischen 25% seit dem Hoch im April ... und was den Bärenmarkt noch viel deutlicher macht ist, dass von der letzten Aufwärtsbewegung von 8400 auf 12400 Punkten inzwischen 3100 Punkte abgegeben wurden, was mit einer "normalen" Korrektur nichts mehr zu tun hat. Kein Fibo-Level konnte Halt bieten, somit geht es charttechnisch mit hoher Wahrscheinlichkeit noch einmal zurück zum Ausbruchsniveau oder sogar darunter. Und nicht nur die Charttechnik deutet dies an, auch die Weltwirtschaft und die "Sorgen" der Politik. In Europa wird uns Griechenland im herbst wieder einholen, dazu Katalonien, die Spaltung der EU durch die Flüchtlingskrise (illegale Zuwanderung trifft es eher), die Abkühlung in China....und der S&P / DOW stehen kurz davor richtig nach unten wegzubrechen.

Im Gegensatz zur Meinung einiger hier im Nachbarforum, sehe ich die Stimmung aktuell bei der breiten Masse eben "leider" noch nicht negativ. 
Die Behauptungen diesbezüglich, dass alle Short sind und neue Tiefs erwarten ist schlicht weg falsch.
Der Großteil der Privatinvestoren sieht die Lage nämlich nur kurzfristig als bärisch an und wartet auf ein zweites Standbein, mit dem Ziel einer Herbst- bzw Jahresendralley...und das ist das wahre Problem! Strategisch geht der Großteil der privaten  Marktteilnehmer mittel- bis langfristig klar von steigenden Kursen im DAX aus...und das steht einer Ralley neben all den anderen problemen klar im Wege. Dieser langfristige Optimismus baut sich derzeit nur sehr sehr langsam ab...und so lange dem so ist, werden wir neue Tiefs im Oktober sehen. Davon gehe ich aus. Der DAX ist meiner Meinung nach dem S&P ein paar Wochen voraus. Auch dort sollten weit höhere Abgaben kommen.
Erst wenn es wirklich crasht oder die Stimmung langfristig kippt, besteht eine bessere Chance auf eine bodenbildung. Derzeit ist diese weder charttechnisch, noch fundamental, noch von den news her in Sicht. Und die von vielen erhoffte Jahresendralley könnte nur zur einer etwas stärkeren Gegenbewegung im Abwärtstrend verkommen. Also obacht ;)

Und Jinko? Die macht was sie will. Hier sind im oktober neue Tiefs drin, oder Kurse an die 30USD....genauere Ziele sind nicht möglich. Und da alle von mega guten Q3 ausgehen, neigt mich das etwas zur vorsicht. Jinko hat weit weniger vom Höchstkursabgegeben als andere.  Kommt das mega Q3 nicht, wird es hier bitter!
Daher empfehle ich eher die klaren Signale im DAX zu handeln.

 

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonom@fboj - Grundsätzlich teile ich deine Meinungen

 
  
    #80
29.09.15 09:12
aber so etwas (Zukunftssorgen) gibt es jeden Tag:
In Europa wird uns Griechenland im herbst wieder einholen, dazu Katalonien, die Spaltung der EU durch die Flüchtlingskrise (illegale Zuwanderung trifft es eher), die Abkühlung in China....und der S&P / DOW stehen kurz davor richtig nach unten wegzubrechen.  

316 Postings, 3360 Tage fbo|228805999Achso

 
  
    #81
29.09.15 09:15

Da man immer nur nach Wahrscheinlichkeiten handeln kann, kann es natürlich auch anders kommen.
Daher gilt für Plab "b":
Frühestes Signal einer Trendwende wäre für mich ein Wochenschluss von über 10650Punkten. Rücksetzer dürften dann keinesfalls mehr unter 10200 gehen. Dann wäre zumindest der Abwärtstrend gestoppt. Aber zu neuen Hochs braucht es dann noch einiges. Der Bereich 11200-11900 scheint für mich derzeit aus Beton zu sein...Aber dieses Szenario ist eh weit weg und derzeit unwahrscheinlicher als neue Tiefs. Sollte es dazu kommen bedarf es einer Neuausrichtung. Daher erst zu gegebener Zeit mehr.

Frohes Traden!

 

1908 Postings, 3741 Tage stefan.riveraFehlausbruch nach unten?

 
  
    #82
29.09.15 09:59
Nachdem wir in der Bullenphase öfters fehlausbrüche nach oben  gesehen haben. Könnte der heutige morgen eine schöne Bärenfalle gewesen sein mit dem kurzen Downer unterhalb des Augusttiefs a la jetzt-geht-es-richtig-runter! ... Denkste.  

316 Postings, 3360 Tage fbo|228805999@stefan

 
  
    #83
29.09.15 12:38

Im kurzfristigen Zeitfenster ist dies durchaus denkbar, da viele Marktteilnehmer sicherlich Kauforders (Short) wenige punkte unterhalb des Augusttiefs gesetzt haben. Somit kommt es nun scheinbar - wie so oft - erst einmal zur Bewegung in die Gegenrichtung.
Perfekt für die Bullen wäre, wenn der erste Versuch des Ausbruchs aus dem beschleunigten Abwärtstrendkanal (bei ca. 9900) in dem wir uns seit August befinden, scheitert...wir daraufhin noch einmal bis in den bereich des Tiefs fallen (ohne ein neues Tief auszubilden) und von da erneut steigen. Dann wäre eine klare Bodenbildung vollzogen als Basis für steigende kurse.

ABER: 

Dennoch sind wir übergeordnet selbst bei einem Anstieg bis in den Bereich von 10600 immernoch im Abwärtstrend. 
Erst ein Wochenschluss klar oberhalb davon würde den Abwärtstrend beenden.
Jeder Trend endet irgendwann, aber da ich seit dem Bruch  der 10600 im August Short bin und damit den perfekten Einstieg erwischt hatte, konnte ich inzwischen einen Teilclose der Posi mit dicken gewinn machen. Somit kann der PUT übergeordnet bestehen bleiben. Ihn aufzulösen wäre derzeit auch fernab jeglicher Logik da Signale für eine Trendwende noch fehlen.

 

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomZwangsfusionen bei Chinasolaris

 
  
    #84
1
29.09.15 21:27
nach möglichem Ende von Yingli  

316 Postings, 3360 Tage fbo|228805999Update KW 41

 
  
    #85
1
06.10.15 16:35

Kurz zu den Indizes:

Der DAX befindet sich übergeordnet nach wie vor im Abwärtstrend. Wie nach dem Kursrutsch mit neuem Jahrestief letzte Woche zu vermuten war, folgte eine technische Gegenbewegung, die derzeit voll im Gange ist. Im Moment kämpft der DAX mit dem Widerstand des 61,8% des Fibo-Level der letzten Abwärtswelle bei ca. 9930. Die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, dass wir in diesem Bereich nach Süden drehen. Sollte der DAX darüber kommen, wäre relativ schnell die Marke von 10000 das Ziel. Ab hier wird es zäh. Es folgen zahlreiche Widerstände knapp über 10000. Spätestens die fallende SMA50 bei derzeit ca. 10300 sollte die Korrektur der übergeordneten Abwärtsbewegung stoppen. Ab dann sind neue Kursziele auf der Südseite wahrscheinlicher. Ein Trendwechsel ist m.M.n erst bei Wochenschluss über 10600 (oberhalb Abwärtstrendkanal) in Sicht. Die Rakete würde erst nach überschreiten der SMA 200 zünden. Alles darunter ist eher abwärts, maximal seitwärts gerichtet. Eine Ralley ist derzeit aber noch nicht in Sicht. Auf diese würde ich erst nach Trendbruch setzen.

 

Ähnlich verhält es sich beim S&P. Der scheint gerade an seiner SAM50 nach unten abzuprallen. Übergeordnet bleiben die Ziele auf der Südseite zu suchen so lange wir unter 2000/2040 im Wochenschluss bleiben. The Trend is your friend!^^

 

In Jinko könnte man derzeit einsteigen. Wir befinden uns knapp über der SMA200. So lange wir über der SMA50 bleiben sind die Kursziele auf der Oberseite zu suchen. Aber drehen die Gesamtmärkte, kommt auch jinko wieder sehr stark runter. Man muss auf der Hut sein. Aber seit dieser Woche schaut es hier wieder um einiges besser aus. Ich würde mein invest eng mit Stops unter der 50iger absichern.

In diesem Sinne...

 

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomBörse Shanghai 1 Woche zu

 
  
    #86
2
07.10.15 09:20
wg Feier tage  

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomShanghai + 2 %

 
  
    #87
1
08.10.15 08:38

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomBei Yingli ist es wohl bald soweit !

 
  
    #88
1
08.10.15 16:27

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomDrüben wieder sinnloses GW-GEQUATSCHE

 
  
    #89
1
09.10.15 14:26
total uninteressant  

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomJinko vor keiner Neubewertung !

 
  
    #90
12.10.15 21:24
Yieldcos are out wg Zinswende  

316 Postings, 3360 Tage fbo|228805999Update KW 43

 
  
    #91
2
22.10.15 09:39

Im Grunde läuft alles wie bereits mehrfach prognostiziert.
Die großen Börsen haben Ihre Hochs im Frühjahr gesehen und befinden sich seitdem im Korrekturmodus, besser gesagt sind wir seit den Hochs in einen (gerechtfertigten!) klaren Abwärtstrend übergegangen.
Nahezu alle großen Indizes notieren aktuell deutlich (DAX/DOW) oder etwas knapper (S&P500) unter ihrer 200-Tagelinie. Woher klare Impulse kommen sollen, um die Kurse in einer Jahresendralley dauerhaft darüber zu bringen, ist mir schleierhaft. Unternehmen glänzen hierzulande eher mit Gewinnwarnungen...Überraschungen auf der Oberseite sind bislang eher selten. Die Gesamtstimmung am Markt mit der Hoffnung bzw teilweise sicheren Annahme einer Jahresendralley ist m.E. viel zu positiv, um diese auch zu starten! Man muss sich vor Augen führen, dass die Kurse in den USA und teilweise auch hierzulande steigen, weil es schlechte konjunkturdaten gibt (!!!), die eigentlich seit Monaten klar auf eine Flaute/Abschwächung des Wachstums andeuten...und nur die hoffnung auf noch mehr billiges geld führt zu den wieder gestiegenen kursen. Wo das enden wird...ich befürchte die Antwort zu kennen.


Es spielt auch absolut keine Rolle (längerfristig) ob Mario D. heute Aussagen zu einer Ausweitung des QE macht, denn wie von diversen Ökonomen längst festgestellt wurde, haben solche Programme nur temporär Einfluss an der Börse, können aber die natürlichen Börsenzyklen auf längere Sicht nicht aufhalten oder gar außer Kraft setzen. Mehr als ein kurzes Kursfeuerwerk von wenigen Tagen, max. ein paar Wochen, ist von so einer eventuellen Aussage/Maßnahme nicht zu erwarten. Darüner sollte man sich klar sein.
Positive Stimmung kommt in manch Forum auch durch diverse Leute auf, die eine "Erholung" des Aktienmarktes in China ausmachen. Dies zeugt beinahe von absoluter Ahnungslosigkeit. Nach den Maßnahmen der Regieurng dort (Einschränkung Leerverkäufe, Verkaufsverbot für Großinvestoren, Stützungskäufe, ...) sind die Kurse nicht mehr wirklich aussagekräftig. Wäre der Markt dort "frei" hätten wir heute ganz andere Kurse an den börsen dort....deshalb hat ein Blick auf Chinas Börse kaum Aussagekraft für mich im Moment was die Entwicklung der Börsen hier oder in Amerika angeht.


Nach dem starken Abverkauf im August und dem erneuten Test der Tiefs im September, war dann auch mal eine etwas stärkere/längere Gegenbewegung/Erholung (nennt es wie ihr wollt) natürlich zu erwarten. Diese läuft auch recht typisch wie es in einer solchen Marktphase zu erwarten war. Die Umsätze werden bei steigenden Kursen recht schnell dünn und das Momentum geht schon klar unter der SMA200 in den Keller.

Daher bleibe ich übergordnet weiterhin auf der Shortseite und bei meinen Aussagen, die ich hier seit Wochen/Monate tätige und an denen ich mich auch jederzeit messen lasse.
Der S&P500 ist für mit seit dem klaren Bruch der 200-Tagelinie short mit Zielen auf der Unterseite...so lange er nicht im Wochenschluss diese Zurückerobert und über den  markanten Bereich von 2060/2080 Punkten schließt! Alles unterhalb dieser Marke werte ich ale Gegenbewegung im Abwärtstrend und behalte so lange mein Short-Zertifikat im Depot.
Noch schlechter sieht es für den DAX aus. Der Weg nach oben ist voller markanter Widerstände, die 200-Tagelinie noch ewig weit weg und alles unter 10650 im Wochenschluss, eigentlich sogar alles unterhalb von 11000/11200 sind nichts als Gegenbewegungen im Abwärtstrend der bei 12400 (!!!) gestartet ist.

Ich war schon vor 2 Monaten der Meinung, dass wir die Hochs für die nächste Zeit hinter uns haben, aber neue Tiefs noch kommen werden. Es ist einiges am köcheln...und nicht nur nach den typ. Börsenzyklus (7/8 Jahre) wäre eine größere Korrektur wieder an der Reihe, betrachtet man noch das NYSE Margin Dept mit dem S&P 500 was vielerorts gerne getan wird....dann könnte die erste Abwärtswelle nur ein Tropfen auf den heißen Stein gewesen sein. Sehr zu empfehlen ist dieser Artikel aus dem Nachbarforum:

http://www.advisorperspectives.com/dshort/updates/...-and-the-SPX.php

Vielleicht halten sich die Kurse noch ganz gut über die Jahreswende...aber nach heutigen Stand könnte Ende 2015 bzw das Jahr 2016 echt bitter werden an der Börse....und somit natürlich auch für Jinko. Denn die Aktie entzieht sich mit Sicherheit nicht den großen Indizes...im Gegenteil. Dann gibt es hier richtig Prügel...also seht euch vor! Nur mein Rat ;)

Meine Strategie derzeit:

- Depotsicherung übergeordnet mit Short-Zerti auf DAX/S&P
- Aussichtsreise Einzeltitel mit Hebel handeln, eng absichern mit sehr kurzen Haltezeiten
- Aktien können für langfristige Anleger natürlich derzeit zugekauft werden, wobei ich in naher Zukunft noch günstigere Einstiegskurse erwarte.

 

 

4208 Postings, 5308 Tage Master Mint@fbo

 
  
    #92
1
22.10.15 10:29
... schöner Beitrag und ich Deine Meinung 100%
Die Firmen überraschen selten noch positiv . Dann solche Highflyer wie VW die nicht nur das eigene Vertrauen verspielen. MC Donald reißt mehr Futterkrippen ab wie sie aufbauen und und und..........

Was ich schmerzlich feststelle, kaum bringt mal eine Bude gute Zahlen werden die Gewinne des Öfteren gleich wieder ab verkauft.

In wie weit ich dieses Jahr noch investiere ? ich weiß es echt nicht mehr. Bin dieses
Jahr zum 2 mal in folge Fett im Minus und versuche halbwegs nur noch zu zocken.

China, na der KEKS, da gebe ich dir ja sowas von recht ist noch nicht gegessen.
Die Politik hat die China-Börse an die Lebenserhaltenen Maschinen gestöpselt.

Zieht die Politik den Stecker, dann haben wir die Lehman Pleite 5.0, ein guter Tag zum sterben.

NYSE margin dept.,

jepp auf der Hut sein ist angesagt und Börse auf pump, knallt öfter mal - siehe China  

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomHave Short Sellers Abandoned Solar stocks ?

 
  
    #93
27.10.15 14:35

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomIm Forum nebenan gibt es nur Gewinnmitnehmer

 
  
    #94
02.11.15 13:46
aber keine Verlustrealisierer - also lauter Profis drüben  

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomÖlpreise sinken - Solaris..

 
  
    #95
02.11.15 14:04

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomKnockout für Solarworld u. China Mang Bang

 
  
    #96
03.11.15 13:32
schwerer Schlag für unseren Alleswisser !
2 Zocker-Tiefschläge in kurzer Zeit
Lässt deshalb nichts mehr von sich hören  

180 Postings, 3776 Tage ScmitiHehe

 
  
    #97
03.11.15 15:29
ja, wies so ist!  

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomJetzt auch noch enphase bald Jinko

 
  
    #98
04.11.15 16:38
die empfehlungen des grossen Meisters sind
leider lauter Nieten, aber seine Lemminge folgen
ihm  

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomNerven liegen blank enphase -33% SW -8%

 
  
    #99
04.11.15 20:34
dafür aber China Gang Bang im plus  

3726 Postings, 8029 Tage diplom-oekonomSUNE liquidity fears - kommt auch bei

 
  
    #100
10.11.15 20:50
anderen Solaris nur abwarten  

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 30  >  
   Antwort einfügen - nach oben