In unsicheren Zeiten Gold wert: PETROLEO BRAS.


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 16.01.22 14:00
Eröffnet am: 16.09.02 17:55 von: n1608 Anzahl Beiträge: 47
Neuester Beitrag: 16.01.22 14:00 von: FritzBox Leser gesamt: 21.319
Forum: Börse   Leser heute: 50
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 >  

4927 Postings, 8052 Tage n1608In unsicheren Zeiten Gold wert: PETROLEO BRAS.

 
  
    #1
2
16.09.02 17:55
WKN: 615375

Warum?

1. bevorstehender Irak-Krieg-Gewinner
2. charttechnisch kurz vor Ausbruch
3. politische Unsicherheit von Brasilien eingepriced
4. Brasilien hat erst vor drei Wochen den größten Kredit aller Zeiten vom IWF bekommen - wohl nichtr ohne Grund. - extrem fähiger Notenbankgoverneur

Also, PETROLEO BRAS. solltet Ihr im Auge behalten. Bei Kauf in D streng limitieren!!!  
21 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73gefällt mir

 
  
    #23
01.10.21 18:58
Es wurde hier lange nichts geschrieben....aber die Aktie ist für Investoren die längerfristig denken nun langsam sehr interessant...und extrem billig gegenüber anderen Werten in diesem Bereich.
Fakten....die Schulden wurden in den vergangenen Jahren abgebaut und werden aktuell massiv abgebaut.....Aktien werden zurückgekauft.....Dividenden sind sehr hoch....( 10%)
Vor Brasilien hat man vor kurzem ein riesen Ölfeld entdeckt was billig zu fördern ist.
Dieses Jahr werden es voraussichtlich  1,2 Dollar Dividende pro ADR gezahlt.
Angekündigte Dividende sind 0,31 Dollar pro ADR die dieses Jahr die noch fließen werden.
1 ADR sind 2 Aktien.
Da ich davon ausgehe das Öl noch lange gebraucht wird....neue Quellen nicht entstehen wegen dem ESG Kram...wird Öl nicht billiger sondern viel teurer werden. Mit Sicherheit dieses Jahr sehen wir noch die 90 Dollar pro Barrel und im Jahr 22 und 23 bestimmt die 100 Dollar.
Die Kosten für 1 Barrel Öl liegt bei Petrobas bei nur 5 Dollar Förderkosten.
Petrobas ist einer der größten Ölförderer der Welt mit einem geförderten Volumen von über 2 Millionen Barrel pro Tag.
 

4 Postings, 96 Tage Lange90Super Tipp

 
  
    #24
25.10.21 15:12
Danke für den Tipp. Die hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm.  

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73@Lange90

 
  
    #25
25.10.21 17:32
Gerne doch....,diese haben viele nicht auf dem Schirm...,sehr wahrscheinlich auch wegen dem politischen Risiko was nun mal die Aktie hat. Grundsätzlich aber sind die Fundamentaldaten einfach spitze und kaum zu schlagen. Wenn die nächsten Wahlen in Brasilien demokratischer enden...sehen wir hier einen Kurs der mindestens dann doppelt bis dreifach so hoch sein sollte. Bis dahin lohnt sich die Aktie aber trotzdem schon wegen den Dividenden von 10% . Aktuell verdient Petrobras gutes Geld. Die Schulden die man hatte sind aktuell auch kein Thema mehr.
Für mich ist das Chance Risiko Verhältnis daher in Ordnung.  

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73Zahlen zum 3 Quatal

 
  
    #26
01.11.21 10:29
Die Zahlen waren extrem gut. 12,2 Milliarden Umsatz.
Netto hat Petro 3,3 Milliarden Dollar verdient.

Schulden hatte man noch 2015 fast 166 Milliarden....diese sind nun reduziert auf runde 60 Milliarden.
Diese Schulden werden aber nicht weiter abgebaut aus verschiedenen Gründen. Im dritten Quartal wurden 6,1 Milliarden Bruttoschulden zurückgezahlt. Ab den vierten stehen demnach nur noch Zinsen an.
Man will jetzt Anfangen sich zu fokussieren auf Rückzahlungen an die Aktionäre und überlegt zum ersten ob es dieses Jahr eine nochmalige Dividende gibt da man Geldreserven netto noch 11,5 Milliarden hat und ob ab 2022 die Dividende pro Quartal oder eine halbjährlich gezahlt wird.
Mindestens 60 % vom Gewinn will man in der Zukunft ausschütten.
Ich gehe davon aus das man bei einem Ölpreis von ca. 80 Dollar ...12 Milliarden Netto verdient und ca. 7 bis 8 Milliarden ausschüttet.
Bei runde 6 Milliarden Aktien (ADR) sind das ca. 1,20 Dollar Dividende.  

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73Dividende 12,5% im Dezember

 
  
    #27
1
04.11.21 21:09
Hat das überhaupt jemand auf dem Schirm ?
Die Dividende wurde erhöht für Dezember und das ist schon fast absurd.
Im Dezember werden 42,4 Milliarden Real ausgeschüttet....pro einzelne Aktie 3,25 Real
sprich für den ADR gibt es dann 6,5 Real ....aktueller wert in US Dollar sind das 1,16 US Dollar ( 1 Euro)
das alleine sind aktuell 12,5 % und das nur im Dezember !!!

Warum die Aktie fällt ist nicht zu begreifen....das hat nur politische Gründe.

 

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73Dividende 12,5 % im Dezember

 
  
    #28
04.11.21 21:19
Hier mal die Quelle weil es so unglaublich ist:

https://www.investidorpetrobras.com.br/

müsst dann bei Ergebnisse und Ankündigung klicken....  

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73noch mal aufgestockt

 
  
    #29
29.11.21 20:01
Ex bzw. Aufnahmedatum ist der 02.12.
Petrobras will in Zukunft regelmäßige Dividenden ausschütten. Es wird gemunkelt das die nächsten 5 Jahre 60-70 Milliarden Dollar ausgeschüttet werden bei einem Ölpreis um die 70 Dollar.
Die Aktie ist einfach der billigste Ölwert den man aktuell haben kann.
Die Faire Bewertung ist ist weit über 20 Dollar.
Das ist aber nur meine Meinung. Chance finde ich hier höher als das Risiko.
 

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73hier mal der offizielle Brief an den Aktionären

 
  
    #30
29.11.21 21:03

Petrobras zur Verbesserung der Aktionärsvergütungspolitik—Rio de Janeiro, 24. November 2021 – Petróleo Brasileiro SA – Petrobras teilt mit, dass sein Vorstand Die Verwaltungsratsmitglieder genehmigten in einer heutigen Sitzung die Überarbeitung der Vergütungspolitik der Aktionäre(Dividendenpolitik).Die Weiterentwicklung der Dividendenpolitik ist aufgrund der erwarteten Verwirklichung des Ziels der Bruttoverschuldung unter US $ 60 Milliarden im 3 rd Quartal 2021, die ursprünglich für 2022 geplant. Das Unternehmen hat einen optimalen Bruttoschuldenstand von 60 Milliarden US-Dollar festgelegt, einschließlich Zusagen im Zusammenhang mit Leasing wird daher für die Zwecke der Dividendenpolitik eine Flexibilität in Bezug auf diese Schulden einführen unter Zugrundelegung einer Bruttoverschuldung von 65 Milliarden US-Dollar als Kriterium für die Festlegung der Methode zur Berechnung Vergütung ausgeschüttet werden. Darüber hinaus wurde festgelegt, dass die Verteilung der Vergütung quartalsweise erfolgen soll. Die Der CAPEX der ursprünglichen Free-Cashflow-Formel wurde ebenfalls angepasst, um den Signing Bonus der Bieterrunden. Die Überarbeitung hatte auch das Ziel, die Dividendenpolitik zu vereinfachen und eine jährliche Mindestvergütung, wodurch eine größere Vorhersehbarkeit der Cashflow-Zahlungen an die Aktionäre gefördert wird. Bei allen Ausschüttungsparametern muss die Vergütung an die Aktionäre den inGesetz 6.404/76, in der Satzung des Unternehmens, und darf die kurz-, mittel- und langfristige nicht beeinträchtigen finanzielle Nachhaltigkeit des Unternehmens. Die Dividendenpolitik bringt folgende Parameter für die Ausschüttung von Dividenden mit sich, die bei den Beschlüssen des Verwaltungsrats und den Anträgen der Geschäftsleitung an die Jährliche Hauptversammlung:1. Das Unternehmen legt eine jährliche Mindestvergütung von 4 Milliarden US-Dollar für Geschäftsjahre in . fest bei denen der durchschnittliche Preis von Brent über 40 US$/bbl liegt, die unabhängig davon verteilt werden dürfen seinen Verschuldungsgrad, solange die in der Richtlinie festgelegten Grundsätze eingehalten werden.1.1 Die jährliche Mindestvergütung entspricht den Stammaktien und Vorzugsaktien Aktien, sofern sie den Mindestbetrag für Vorzugsaktien gemäß Satzung des Unternehmens.2. Bei einer Bruttoverschuldung von 65 Milliarden US-Dollar oder weniger und einem kumulierten positiven Ergebnis, zu im letzten genauen Quartalsergebnis verifiziert und vom Verwaltungsrat genehmigt werden, Das Unternehmen muss 60% der Differenz zwischen den Betriebsmitteln an seine Aktionäre ausschüttenFluss und Investitionen gemäß der folgenden Gleichung, vorausgesetzt, dass das Ergebnis dieser Formelhöher als der in Punkt 1 angegebene Betrag ist und die Finanzen des Unternehmens nicht beeinträchtigt Nachhaltigkeit: Anteilseignervergütung = 60 % x (Nettomittelzufluss aus operativer Tätigkeit -Erwerb von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten)  

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73und daran denken

 
  
    #31
29.11.21 21:04
ein ADR beinhaltet 2 Vorzugsaktien....  

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73zusammenfassung

 
  
    #32
2
29.11.21 21:17
es sollen mindestens pro Jahr 4 MRD Dollar ausgeschüttet werden bei einem Ölpreis von 40 Dollar
es soll die Dividende Quartalsweise gezahlt werden....was ja vorher nicht der fall gewesen ist.
Bei insgesamt 13 MRD Aktien wären das 0,31 Dollar/ pro ADR X 2 = 0,62 Dollar Mindestens....und das bei 40 Dollar Ölpreis....da ich aber davon ausgehe das der Ölpreis im Schnitt die nächsten 5 Jahre bei normaler Entwicklung mindestens bei 60 bis 80 Dollar liegt kann man davon ausgehen das die Dividenden höher sein werden. Also viel falsch kann man hier nicht machen....  

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73Hier mal die Meinung von Goldman:

 
  
    #33
28.12.21 13:13
Der Energieanalyst von Goldman stuft Petrobras (NYSE: PBR ) hoch , um 2022 mit einer geschätzten Dividendenrendite von 31 % zu kaufen.
Auf dem Investorentag des Unternehmens im letzten Monat skizzierte das Management einen Plan, in den kommenden fünf Jahren Dividendenzahlungen in Höhe von 60-70 Mrd. USD zu leisten; Die aktuelle Marktkapitalisierung von PBR beträgt 69 Milliarden US-Dollar.
Der Dividendenplan des Managements basiert jedoch auf einem Brent-Ölpreis von ~61 $; Angesichts von Goldmans Brent-Ölpreisaufruf von 81 USD für 2022 sieht der Analyst Spielraum für das Management, allein im nächsten Jahr mehr als 22 Milliarden USD an Dividenden auszuschütten
Wie immer bestehen politische Risiken – die derzeitige Regierung hat sich im vergangenen Jahr mehrmals zur inländischen Preispolitik von PBR geäußert und darauf hingewiesen, dass der Nationale Regierung angesichts steigender Kraftstoffkosten niedrigere Preise vorzieht
Angesichts der bevorstehenden Wahlen im Jahr 2022 werden diese politischen Risiken wahrscheinlich noch weiter zunehmen; eine Rendite von 31 % nach den kürzlich überarbeiteten Investitions- und Produktionsplänen bietet jedoch einen Puffer.  

18 Postings, 5165 Tage schmakoWelche ADR

 
  
    #34
30.12.21 16:52
Welche ist die bessere für die Divi? Werde da nicht schlau draus und kann nichts dazu finden.
US71654V4086 = PBR ordinary shares
oder
US71654V1017 = PBRA preffered shares

Danke schon mal im vorraus.  

3844 Postings, 1394 Tage neymarPETROBRAS

 
  
    #35
30.12.21 18:21
PETROBRAS: The world's best dividend blue chip?

https://www.undervalued-shares.com/reports/...o-love-oil-again/aff/9/  

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73@schmako

 
  
    #36
1
30.12.21 18:55
Also Du bekommst für alle beide die selben Dividenden.
Die US71654V4086 ist ein ADR für die Stammaktien
die US71654V1017 ist ein ADR auf die Vorzugsaktien.

Die Stammaktien sind etwas teurer weil diese Stimmberechtigt sind ,was die Vorzüge nicht sind.
daher der Preisunterschied. Aber da man diese eh nur für Dividenden kauft sind die Vorzugsaktien vorzuziehen da diese Vorrang haben bei der Dividendenzahlung.  

Muss aber auch zugeben das ich am Anfang auch irritiert war.
 

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73kannst Du auch mit VW

 
  
    #37
1
30.12.21 19:03
vergleichen....da ist der Preisunterschied noch krasser.
Die Stammaktien sind bei VW fast 100 Euro teurer wie die Vorzugsaktien.
Beide bekommen aber die selben Dividenden. Wenn es Probleme geben sollte und Dividenden gestrichen werden dann zuerst bei den Stammaktien da Vorzugsaktien Vorrang haben bei Ausschüttungen.  

67 Postings, 774 Tage zen001Danke für die interessanten Infos.

 
  
    #38
02.01.22 23:05
Bei einem ADR fallen allerdings nicht unerhebliche Gebühren bis zu 0,6 % bei jeder Dividendenzahlung an, durch die ausgebende US Bank an. Insofern wäre es doch am besten, direkt die Aktie an der Heimatbörse zu kaufen. Das Währungsrisiko hat man ja in beiden Fällen und das ist ja auch nicht zu unterschätzen, wenn ich mir die Entwicklung der brasilianischen Währung in Bezug zum € anschaue. Da Öl allerdings in USD gehandelt wird, ist dies wiederum ein der Aktie innewohnender Währungshedge.  

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73@zen001

 
  
    #39
03.01.22 14:13
Fremde Spesen sind 2 bis 2,5 Cent pro ARD ....kann man also vernachlässigen.
Dafür kannst Du diese in den USA handeln und bist nicht abhängig von der Heimatbörse Brasiliens.
Ich weiß nicht was die Kosten für die Börse in Brasilien ist wenn Du da überhaupt handeln kannst.

 

67 Postings, 774 Tage zen001@ Nudossi73

 
  
    #40
04.01.22 21:42
Danke für die Info.
2,5 Cent bei jeder Dividendenasuschüttung pro ADR? Oder nur einmalig beim Kauf?
Letztlich bleibt mir ohnehin nichts weiter übrig. Der Handel an der NYSE ist der liquideste.
Ich habe eine erste Position PBRa eröffnet, also ein ADR mit Vorzugsaktien. Sind günstiger als die mit den Stammanktien.
Werde nun schrittweise aufstocken. Danke nochmal für die vielen tollen Infos.
Ich bin über einen Bericht von Swen Lorenz auf Petrobras aufmerksam geworden und konnte die Infos hier gut ergänzen. Lorenz geht von einem Aufwärtspotenziel von 50-140% aus, wenn das mit der Dividende etwas weitere Kreise zieht. War vor 3 Jahren bei Gazprom genau so. Die Dividendenerhöhung hatte kaum einer gerafft und dann ging es ganz fix mit dem Kurs nach oben.
Wäre gut möglich, das die jetzigen Kurse noch gute Gelegenheiten bieten, welche nicht so schnell wieder kommen.  

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73@zen001

 
  
    #41
05.01.22 12:12
Ich denke auch das eine massive Unterbewertung vorliegt und dieser Wert dieses Jahr eine Aufwärtsbewegung  sehen wird, schon alleine wegen den hohen Ausschüttungen die im Raum stehen.
Fundamental spricht alles dafür.
Die 2-2,5 Cent werden bei jeder Dividendenzahlung abgezogen.  

67 Postings, 774 Tage zen001Quellensteuer

 
  
    #42
07.01.22 20:30
fällt ja in diesem Jahr in Brasilien zum ersten Mal an. War ja bisher immer null. Hat einer eine Ahnung, wie man das in Deutschland mit der Abgeltungssteuer verrechnen kann?

https://taxnews.ey.com/news/...em-as-part-of-comprehensive-tax-reform  

84 Postings, 890 Tage Voyager_1@ zen001

 
  
    #43
07.01.22 21:32
Also ich für meinen Teil hatte bei der letzten Dividende im Dezember 2021 mit den ADR - Aktien eine 15% Quellensteuerabgabe, die aber auch voll (4-fach) angerechnet und die hiesige Kapitalertragssteuer damit gemindert hat.

Viele Grüße  

67 Postings, 774 Tage zen001Danke! Das bringt etwas Klarheit.

 
  
    #44
07.01.22 22:28
Ich bin bei IB - dort wird ja die Kapitalertragssteuer nicht gleich abgezogen, sondern ich gebe das alles bei der Steuererklärung erst an.
Insofern heisst das ich muss hier in Deutschland die Differenz von  25% und den 15% in Brasilien zahlen  , also ich zahle dann in D noch 10% nach?
 

989 Postings, 1899 Tage Nudossi73@zen001

 
  
    #45
08.01.22 03:16
Genau...so läuft das generell wenn es zwischen Deutschland und einem anderen Land ein Doppelbesteuerungsabkommen gibt. Meistens werden bis 15 % der Quellensteuer auf die deutsche Steuer angerechnet.
Bei der ADR gab es ja das letzte mal zwei Dividenden ,die größere von beiden hatte keine Quellensteuer
die andere aber schon von 15 %.
Diese 15 % bei der zweiten Dividende wurden angerechnet.
Ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Brasilien und Deutschland gibt es aktuell aber nicht, da dieses 1975 gekündigt wurde. Aber auch nicht schlimm da es keine direkte Quellensteuer in Brasilien gibt.
Das aber die zweite Dividende dann 15 % Quellensteuer hatte und diese auch angerechnet wurde kann nur daran liegen das die erste Dividende die Regulare war und das die zweite aus Rücklagen oder Verkäufen stammte was dann anderes besteuert wurde.
Das dann trotz fehlenden DBA die 15% angerechnet wurde kann auch daran liegen das die ADR in den USA gelistet ist und es ja zwischen den USA und Deutschland ein DBA gibt.
Das wäre meine Erklärung dafür....aber ob das tatsächlich so ist ?  

67 Postings, 774 Tage zen001@Nudossi73

 
  
    #46
08.01.22 05:22
Danke!  

364 Postings, 2091 Tage FritzBoxGlobal Investment Explorer

 
  
    #47
16.01.22 14:00
kommentiert Petrobras bei Twitter

https://twitter.com/GlobalI59052451  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben