Ich habe eine größere Summe Bargeld zu Hause


Seite 2 von 2
Neuester Beitrag: 06.09.07 15:35
Eröffnet am:05.09.07 16:59von: Top1Anzahl Beiträge:35
Neuester Beitrag:06.09.07 15:35von: vega2000Leser gesamt:10.812
Forum:Talk Leser heute:3
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 |
>  

960 Postings, 6162 Tage Zwenerals Geldanlage

 
  
    #26
3
05.09.07 19:59
ein Häuschen in Übersee!  

14542 Postings, 6429 Tage gogolstimmt sind zur zeit echt billig

 
  
    #27
05.09.07 20:04


__________________________________________________
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten  

8814 Postings, 6620 Tage 2teSpitzeIch hätte da für dich

 
  
    #28
2
05.09.07 21:00
ein günstiges Investitionsobjekt. Pizzeria in Duisburg, Da Bruno, bombensicheres Investment.

MfG

Spitze



 

266 Postings, 6542 Tage WaldmannTop, bist du vielleicht selbst von der Steuerfahn-

 
  
    #29
3
06.09.07 00:06
dung Abtlg. Schlupflöcher aufdecken?  

7303 Postings, 6648 Tage Mme.EugenieTip

 
  
    #30
3
06.09.07 00:28

Erst würde ich mal ein Schließfach eröffnen. Das Geld aber imVoraus einzahlen und nicht vom Konto abbuchen lassen.

Bei dieser Bank kein laufendes Konto haben, und ein Reservegeld anlegen, für den Fall der Fälle.

Wenn du es schon versteuert hat und hast es bar zuhause rumliegen , weil gespart, naja.

Eher als ob du es geschenkt bekommen hättest, dann musst du es auch versteueuern.

Hört sich bei dir nicht nach Polsterbildung an.

Wenn du es verstecken willst, dann eröffne doch in Österreich oder der Schweiz , oder luxemburg, je nachdem, wo du näher wohnst.

Es gibt viele Möglichkeiten! 

__________________________________________________ "Malo mori quam foederari - Lieber sterben als sich entehren"

 

10765 Postings, 6529 Tage gate4shareEin Bekannter hat mir folgendes erzählt!

 
  
    #31
1
06.09.07 00:29
Bei ihm war es aber auch wohl Schwarzgeld. Der ist sonst immer total vorsichtig, hat niemals irgendwie mit eben "unbekanntem" Geld auf irgendwelchen Konto etc. was gemacht.

Und der sagt immer, "Ich versteuere alles, was irgendwo steht, und was das Finanzamt auch finden könnte. Die, die verschiedene Sachen machen, die da mal 100 Euro bringen und dort 1,000 etc, sind einfach zu blöde, weil sie so erst richtig auffallen. Total ehrlich und aufffällig im KLeinen, und nur einen oder zwei grosse Sachen......"

Hat mich schon sehr überzeugt......muss ich sagen!

Er wollte unversteuerte 50,000 Euro doch wieder für eine offizielle Anlage verwenden.
Er hat dann diese 50 Tsd...  51,200 oder so bar auf das Konto seiner 78jährigen Mutter eingezahlt. Die ist das zweite Mal verheiratet und der Mann wird wohl dieses Jahr nicht mehr überleben.
Falls es Rückfragen geben sollte, was nach seiner Ansicht sehr unwahrscheinlich ist, weil eben die Mutter ja nur Rentnerin ist, und da wohl kaum gross geforscht wird, dann wird gesagt, das wäre das Geld aus der Briefmarkensammlung des Mannes, die er von seinem Vater vor 20 Jahren bekommen hätte.

Die Mutter schenkt dann dem Sohn das Geld.

Ob sowas echt sicher ist?
Was meint Ihr?  

5801 Postings, 6578 Tage hkpbAls meine Mutter, Kriegerwitwe, vor ca. 5Jahren

 
  
    #32
4
06.09.07 14:03
gestorben ist, wollte das Finanzamt von mir genau wissen, was sich noch auf den Konten befindet.
Meine Mutter hat,das was sie von ihrer kargen Rente sparen können den beiden Enkelkindern zu Lebzeiten geschenkt. Den Rest hat sie für Beisetzungskosten auf einem Konto belassen.
Also auf eine Nachfrage des Finanzamtes in diesen Sachenn muß man sich sicher einstellen
 

12850 Postings, 8077 Tage Immobilienhai@bonna

 
  
    #33
3
06.09.07 15:28
du hast schon lange kein konto mehr eröffnet oder? bei der konto-eröffnung für privatkunden fragen die nach gründen für ein girokonto....und wenn dann keine gehaltseingänge kommen werden die nach 3 monaten schon mal stutzig. und spätestens wenn du das geld irgendwann zusammentransferierst auf ein konto dann stellen die sehr wohl fragen....


und wass willst du mit vielen vielen konten auf denen knapp unter 10.000€ liegen? mal ganz abgesehen davon dass das finanzamt im rahmen der steuererklärung ja auch stammdaten von konten abfragen darf...und das wird sicherlich für die jungs sehr interessant wenn sie mal so ne stammdatenabfrage machen und du in der steuererklärung keine depots und keine anlagekonten angegeben hast und die bankabfrage konten bei einer vielzahl von banken ausspuckt.

schwarzgeld heute wieder in den geldkreislauf zu bekommen ist sehr schwer, besser man läßt es im tresor oder unterm kopfkissen und setzt es für konsum ein...  

4971 Postings, 8603 Tage Apfelbaumpflanzeranonym Gold kaufen und im Keller vergraben

 
  
    #34
2
06.09.07 15:30

Clubmitglied, 49853 Postings, 8563 Tage vega2000Ist doch ganz einfach mit der Kohle

 
  
    #35
5
06.09.07 15:35
Bei der nächsten Einkommenssteuererklärung füllst du einfach die Anlage EWE aus. Das Finanzamt ist darauf spezialisiert solche Einkünfte vertraulich zu behandeln, wenn du denen schriftlich darlegst, daß es sich bei den Einkünften um Spenden handelt, bei dem der Spender nicht genannt werden will. Frag Helmut Kohl, der kennt sich gut damit aus!

EWE bedeutet Ehrenworteinkünfte!



 

Seite: < 1 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben