IVU - sachlich und konstruktiv


Seite 1 von 274
Neuester Beitrag: 29.05.20 11:21
Eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 7.837
Neuester Beitrag: 29.05.20 11:21 von: Gaary Leser gesamt: 1.498.368
Forum: Börse   Leser heute: 234
Bewertet mit:
48


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
272 | 273 | 274 274  >  

3707 Postings, 4017 Tage AngelaF.IVU - sachlich und konstruktiv

 
  
    #1
48
08.01.15 20:16
Hier also der neue IVU-Thread.

Es ist erlaubt und erwünscht, positives als auch negatives zur IVU-Aktie zu schreiben.

Es ist nicht erlaubt aus der Luft gegriffene Anschuldigungen zu äußern und User persönlich anzugreifen.  
6812 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
272 | 273 | 274 274  >  

917 Postings, 1662 Tage Trader1728Habe

 
  
    #6814
27.05.20 18:50
noch nie verstanden, dass man gute Zahlen zum Ausstieg nutzt. Schwachsinn. Der Kursrückgang ist nicht nachvollziehbar. Solange es ab morgen wieder hoch geht, ist es mir egal.  

708 Postings, 4107 Tage FFrodxinWurde heute schon die Sonderdividende

 
  
    #6815
27.05.20 19:03
ausgeschüttet?

Unsere kurzfristige Erwartungshaltung hier im Forum ist schon ein ziemlich guter Kontraindikator.


 

920 Postings, 1753 Tage matze91GB 2019 und Q1 2020

 
  
    #6816
19
27.05.20 23:08
2020 wird ein (sehr)gutes Jahr!
Belege bitte?
Für diejenigen die den GB nicht lesen konnten, einige für mich interessante Passagen aus dem Interview im GB und aus dem Konzernlagebericht 2019:

Seite 8
Wie wichtig ist der Eisenbahnmarkt für die IVU?
LEON STRUIJK: Wir haben unsere Produkte in den vergangenen Jahren immer besser an die Anforderungen von Eisenbahnen angepasst. Das Geschäft ist sehr margenstark und davon profitieren wir natürlich. Insgesamt machen Bahnkunden einen Anteil von ungefähr 40 % an unserem Umsatz aus. Dieses Jahr werden sich die Projekte bei DB Fernverkehr und den Dänischen Staatsbahnen voraussichtlich erstmals in nennenswertem Umfang im Ergebnis zeigen.

Wir arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um neue Funktionen zu entwickeln und in den Standard einzubringen. In Zukunft können wir also sicher noch per Cross- und Upselling gute Margen erzielen.

Ein Trendthema ist auch die Elektromobilität. Wie entwickelt sich die Partnerschaft mit Daimler Buses?
M AT T H I A S R U S T: Diese Zusammenarbeit ist ja eben-falls langfristig angelegt. Aktuell haben wir einen sehr regen Austausch auf technischer Ebene. Unser Ziel ist es, immer mehr Funktionen für Elektrobusse in unsere IVU.suite zu integrieren. In Wiesbaden läuft derzeit ein wichtiges Leuchtturmprojekt: Die Stadt will in zwei Jahren nur noch Elektrobusse betreiben. Mindestens 56 davon liefert Daimler Buses – und wir kümmern uns um das Lademanagement.

Seite 9:
Wo wird das Wachstum die IVU noch hinführen?
MARTIN MÜLLER-ELSCHNER: Unser Fokus liegt klar auf unserem Kerngeschäft mit öffentlichen Bus- und Bahnunternehmen in unseren Heimatländern und ausgewählten Auslandsmärkten. Darüber hinaus sind strategische Übernahmen eine Option, die wir prüfen, um uns einen neuen Markt oder ein weiteres Segment zu erschließen.
Trotz des anhaltenden Fachkräftemangels gelang es uns im vergangenen Jahr, über 100 neue Talente zu gewinnen – mehr als jemals zuvor.

Seite 31
Insgesamt investierte die IVU im vergangenen Jahr 4,4 Mio. € in Forschung und Entwicklung. Ein Großteil der Forschungs- und Entwicklungsleistung der IVU findet innerhalb der regulären Produkt- und Release-zyklen statt. Diese Entwicklungsaufwände werden weiterhin nicht aktiviert.

Seite 37

Chancen
Mit unseren Produkten für den öffentlichen Verkehr, die in der IVU.suite zusammengefasst sind, sind wir einer von nur wenigen Anbietern von ganzheitlichen, integrierten Lösungen.
Insgesamt sind die Chancen für die IVU als sehr gut zu bewerten. Wir profitieren von den anhaltenden Trends zur Urbanisierung, Digitalisierung und Mobilität, die von den Städten und Verkehrsanbietern immer höhere Investitionen in den Ausbau und die Modernisierung ihrer Systeme fordert. Durch erfolgreiche Projektumsetzungen ist die IVU zu einem gefragten Ansprechpartner geworden.

Seite 38
Des Weiteren wurde der Vorstand mit Beschluss der Hauptversammlung vom 29. Mai 2019 dazu ermächtigt, bis zum 28. Mai 2024 Aktien der Gesellschaft zu jedem nach § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG zulässigen Zweck im Rahmen der gesetzlichen Beschränkungen und nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen zu erwerben. Die Ermächtigung ist auf den Erwerb von Aktien mit einem auf diese Aktien entfallenden anteiligen Betrag des Grundkapitals von 1.771.916 € beschränkt, das sind 10 % des Grundkapitals in Höhe von 17.719.160 €.
(Anmerkung Matze91: 2019 wurde kein ARP aufgelegt. Da ist als noch genug Raum für ARP 2020 ff vorhanden.)

Seite 75 Rückstellungen
Die Rückstellungen haben sich wie folgt entwickelt:
Stand 01.01.2019 T€ Inanspruchnahme T€ Auflösung T€ ZuführungT€ Stand31.12.2019 T€
Gewährleistg.     1.235                 594                 192               4.692               5.141§
Drohverlust§       0     0    0   903  903  
                        1.235 594 192 5.595 6.044
(Anmerkung Matze91: Da sind ja ordentliche Beträge die da in den Aufwendungen mit 5,6 + 0,9 Mio.EUR verbucht wurden Dem stehen 0,2 Mio EUR Auflösung gegenüber. Ich hoffe mal, dass die Ermittlung der Rückstellungen „besonders vorsichtig“ ermittelt wurden.)

Die Rückstellungen für Gewährleistung betreffen Gewährleistungsrisiken aus abgeschlossenen Projekten bzw. durchgeführte Lieferungen. In Höhe von 2,3 Mio. € deckt die Zuführung das vollständige Risiko eines Projektabschnitts im außereuropäischen Ausland ab.
Drohverlustrückstellungen wurden gebildet für aufgrund der Kostenentwicklung zukünftig verlustbringende Geschäfte (Vollkostenbasis).

G+V
In 2019 wurden 51 % der Umsätze auf dem deutschen Markt und 49 % der Umsätze im Exportgeschäft erwirtschaftet.

Aus zum 31. Dezember 2019 bestehenden Verträgen für Implementierungsprojekte (Angaben zu Vertragsvermögenswerten und -Verbindlichkeiten zum Bilanzstichtag vgl. Absätze (128)ff.) werden in den Folgejahren voraussichtlich 34 Mio. € Umsatzerlöse realisiert, davon 5,0 Mio. € nach mehr als zwölf Monaten.

Aus zum 31. Dezember 2019 bestehenden Wartungs- und Hostingverträgen werden im Geschäftsjahr 2020 voraussichtlich Umsatzerlöse in Höhe von 26 Mio. €realisiert.
(Anmerkung Matze91: 29 + 26 Mio = 55 Mio Umsatz 2020 aus diesen Rahmen(Alt)verträgen!)

Steuern: Geschäftsjahr 2019 effektiver Steuersatz von 30,91 % (2018: 30,91 %)

Seite 78
Ergebnis je Aktie
Nach IAS 33 basiert die Ermittlung des unverwässerten Ergebnisses je Aktie auf der Division des Konzernergebnisses
                                          2019 2018
Periodenergebnis                              §      10.580 T€       6.159 T€
Unverwässertes Ergebnis je Stückaktie    0,60 €   0,35 €
Anzahl Stammaktien zum 31. Dezember 17.719.160.

Ich denke, da werden wir mit IVU noch viel Freude 2020 ff haben!
Da ist Q1 nur die „Vorspeise“.

Nee, nee aus IVU-Aktien ausgestiegen ist da nicht angezeigt.
Es haben sich in diesem Sinne ja schon einige Foristen geäußert.
 

2427 Postings, 3597 Tage nuujCharttechnisch

 
  
    #6817
28.05.20 13:36
ist man wohl dabei, das ATH zu überwinden. Scheint nicht so einfach. Könnte aber wegen der hohen Innovation von IVU klappen. Dann hoffe ich mal.  

39930 Postings, 5184 Tage biergottschon cool mit der virtuellen HV...

 
  
    #6818
22
28.05.20 13:37
schön im Büro über Handy und Knopf im Ohr  :)

Fazit: Ich verkaufe weiterhin nix, auf Sicht von 2-3 Jahren ist die Perspektive weiterhin als sehr gut zu beurteilen.

Das Margen"ziel" EBIT zu Rohertragsziel war ihm gefühlt fast peinlich..... das wird man sicherlich für nächstes Jahr raufnehmen MÜSSEN, das ist ja sonst zu peinlich.... :)

Den Auftrag in Serbien hat man übrigens gewonnen (der wo im April noch ein weiterer Bieter mit eingestiegen ist).

bereits 70(!) Neueinstellungen in 2020.... man erwartet in Zukunft noch mehr Arbeit zu haben...

Zukäufe verfolgt man, man will das Cash/Teile davon auch sinnvoll verwenden, hatte voriges Jahr 2 Ziele, man kam aber dann doch nicht zusammen, man geht halt bedacht vor (wie immer und überall).

Also Understatement wie immer, Müller-Elschner war für seine Verhältnisse richtig fröhlich, schöne umfassende Präsentation, alles stimmig.

Abstimmungen gingen glatt durch, hab aber die Prozente nicht aufm Schirm.

Hinlegen, abwarten und Bier trinken!
 

16 Postings, 797 Tage HabumehrHV-Bericht

 
  
    #6819
28.05.20 13:46
Danke für die Info.
Habe leider meine Nachricht der Depot-Bank zuspät im elektronischen Postfach entdeckt und konnte mich deshalb nicht anmelden.  

920 Postings, 1753 Tage matze91neuer Auftrag Serbien?

 
  
    #6820
1
28.05.20 13:50
@ biergott

" .....Auftrag in Serbien hat man übrigens gewonnen..."

Meintest du vielleicht den von Slowenien-Ljubljana?  

2988 Postings, 3798 Tage JulietteDanke biergott

 
  
    #6821
28.05.20 14:07
und Prost  

39930 Postings, 5184 Tage biergottjup, matze

 
  
    #6822
28.05.20 14:08
Meldung dazu kommt in den nächsten Tagen  

39930 Postings, 5184 Tage biergottsorry, slowenien, tut mir leid

 
  
    #6823
28.05.20 14:09

2988 Postings, 3798 Tage Juliette"Meldung dazu kommt in den nächsten Tagen"

 
  
    #6824
3
28.05.20 14:12
also Dienstag :-)  

2988 Postings, 1020 Tage CoshaYo

 
  
    #6825
5
28.05.20 14:14
Slowenien.

Erwähnt hat er das wegen des etwas komplexen Bieterverfahrens in Slowenien (hatte ich in einem Post erläutert,das man sich da EU Recht und Praxis annähert).
Deshalb auch habe man bislang an eine Veröffentlichung der News verzichtet,um ganz sicher zu sein
-- bei der Gelegenheit wurden daann ja die "Agilen Aktionäre" erwähnt...


Dachte mir schon das meine Fragen gestern zu spät kamen, Slowenien hatte ich da auch noch mit reingepackt bzw. Perspektive in Osteurope.
Zu den Kernmärkten und einer stärkeren Internationalisierung in der Zukunft hat er dann doch einiges gesagt,wenn auch nix überraschendes.

Die Frage nach der Beteiligung. Da hatte er ja eine Formulierung gewählt,man sei dieses Jahr schon ein wenig aktiv geworden um dann auch den Verkauf von IVU.elect zu erwähnen statt den Satz zu Ende zu machen. Es ist also weiterhin unklar wöfür die 655.000 € ausgegeben wurden.
Vielleicht wurde es gar ins bestehende Joint Venture EBS ebus Solution gesteckt,denn es wurden ja auch 157.000 € Einnahmen aus Beteiligungen verbucht.
Mal sehen ob die IR im Nachgang noch antwortet.

Headline für die (nicht anwesende) Finanzpresse könnte lauten:
"Who the Fuck is Corona"  

920 Postings, 1753 Tage matze91Investitionsausgaben?

 
  
    #6826
4
28.05.20 15:04
@ Cosha

"Vielleicht wurde es gar ins bestehende Joint Venture EBS ebus Solution gesteckt"

Den Gedanken hatte ich gestern bei meinem Post von oben auch schon mal, hat in dann wieder beiseite gelegt.
Man hat ja 2019 100 T€ für Finanzierungszwecke an die Gesellschaft gezahlt.

Die EBS wurde im Geschäftsjahr 2019 gegründet (74%-Anteil).

Im GB 2019 auf Seite 71 habe ich hieru folgendes gelesen:

Gemäß der Vereinbarung aufgrund derer die EBS errichtet ist, hat der Konzern eine künftige (!!!) Zahlungsverpflichtung an die Gesellschaft in Höhe von 854 T€. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat der Konzern bereits Beträge in Höhe von 100 T€ für Finanzierungszwecke an die Gesellschaft gezahlt.  

566 Postings, 1927 Tage hellshefeVirtuelle HV

 
  
    #6827
9
28.05.20 15:19
ganz gemütlich zuhause, habe mir die belegten Brote selbst geschmiert.

Der Vortrag von Müller-Elschner hat mir gefallen, überhaupt nicht langatmig, nicht zu sehr ins Detail gehend, trotzem einige Einblicke in aktuell laufende oder gerade abgeschlossene Projekte.

2 Folien in seinem Beitrag gefielen mir besonders gut:

Unter 'Produkte und Innovationen' war die Rede von "Industriestandart für Eisenbahnen", 80% Marktanteil in Deutschland, Vorteil vor Mitbewerbern ...
Das hört sich an wie ein kleines Burggräbchen. Ist es wohl auch angesichts der Tatsache daß es wohl in Europa keinen anderen Anbieter mit der Komplettlösung gibt, auf die viele Eisenbahnen so scharf sind.

Die andere war der Auftrag der Slowenischen Bahn, der demnächst auf der Homepage bestätigt wird. Die fangen gerade mit der Digitalisierung an. Auf der Folie stand: Ablösung von Papier und Bleistift und Excel.

Beim Ausblick wird sich Herr Müller-Elschner wohl nie aus dem Fenster lehnen mit Prognosen die den langfristigen Trend fortschreiben. Immer nur das was man schon so gut wie sicher in der Tasche hat (dann gibt's auch keine Gewinnwarnungen).

Die eingereichten Fragen der Aktionäre wurden wie sonst auch eher allgemein beantwortet ohne ins Detail zu gehen (z.B. die Frage nach der Cloud Umsatzentwicklung)

Ein Schmankerl noch von der Verlesung der Abstimmungsergebnisse:
Aufsichtsrat Sonntag mußte sich sehr beherrschen um nicht laut herauszulachen beim Verkünden der einen Gegenstimme zum TOP 2.


 

177 Postings, 1420 Tage Porter70Danke

 
  
    #6828
28.05.20 15:54
für eure Infos. Habe sie zum Anlass genommen, um noch ein paar Stücke einzukaufen.  

2988 Postings, 1020 Tage CoshaYoYo

 
  
    #6829
9
28.05.20 16:49
matze,da lagen wir mit unseren Ahnungen richtig.
Hab gerade erst noch mal in mein Postfach geschaut:

Hallo Herr **Cosha**,

vielen Dank für Ihre Hinweise, die wir sehr gerne für den Vortrag von Herrn Müller-Elschner aufgegriffen haben.
Bei der von Ihnen angefragten Investitionstätigkeit im ersten Quartal handelt es sich um eine Zuführung von 655 T€ Eigenkapital an unser Joint Venture EBS ebus solutions GmbH, die mit dem Minderheitsgesellschafter bei der Gründung vereinbart wurde.

Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter.

Mit besten Grüßen

Stefan Steck

 

566 Postings, 1927 Tage hellshefe@Biergott

 
  
    #6830
28.05.20 20:23
Das mit der Peinlichkeit beim Margenziel habe ich bei seinem Vortrag auch so empfunden. Aber später bei der Beantwortung der Aktionärsfragen hat er sich noch mehr gewunden. Ist doch klar daß die Aktionäre aufgrund der vorhandenen Zahlen und der Prognose den Preis des IVU Elect Verkaufs berechnen wollen. Seine Begründung war dann eine "Mischkalkulation" des erwarteten Gewinnzuwachses mit dem "geheimen" Verkaufspreis.
 

98616 Postings, 7383 Tage KatjuschaDa der Vorstand nie eine Prognose schon

 
  
    #6831
28.05.20 20:30
Im Mai verändert hat, gehe ich mal davon aus, dass der Verkaufspreis um die 2 Mio gelegen haben muss.

So wirklich analysieren kann man die Zahlen aber eh immer erst mit dem Geschäftsbericht. Eigentlich dachte ich ja, dass sich die Saisonalität etwas entschärft, aber letztes Jahr war Q4 ja besonders heftig bezüglich EBIT . Und dieses Jahr scheint es ähnlich zu werden.

580 Postings, 1419 Tage GaaryIVU Traffic

 
  
    #6832
2
28.05.20 21:19
@hellshefe: Bei "Ablösung von Papier und Bleistift und Excel" musste ich ebenfalls laut lachen.

Ich wäre dieses Jahr gerne auf meine erste IVU HV gefahren, so ist es immerhin eine schöne virtuelle Hauptversammlung geworden. Deutlich entspannter noch als die HV von Serviceware gestern. Dafür hat sicherlich auch gesorgt, dass Elschner wirklich frei und ruhig erzählt hat. Ich habe in meinem Wikifolio einen Kommentar geschrieben, den ich hier auch mal kurz reinkopiere:

"Eine sehr angenehme, virtuelle HV heute von IVU. Die Präsentation von Martin Müller-Elschner war sehr informativ und hat meiner Meinung nach viele der anschließenden Fragen überflüssig gemacht. Wie immer was Zahlen und Prognosen angeht sehr konservativ. Es ist ein sehr gutes Zeichen für das Unternehmen, wenn dann diese Aussagen in der aktuellen Situation noch deutlich Luft nach oben lassen. Die Projekte laufen hervorragend, so hat man sich beispielsweise in Slowenien gegen einen anderen Bieter durchgesetzt und hat nun ein Projekt auf der grünen Wiese zur Zitat "Ablösung von Papier und Bleistift und Excel" gewonnen. Mehr denn je wurde betont, dass man Wachstumsmärkte weiterhin austariert, da man in den Kernmärkten nach wie vor genug Kunden hoher Qualität weiterentwickeln kann und die Expansion auf andere Verkehrsträger behutsam aufbaut. Die verschiedenen Projekte mit Qbuzz oder Daimler Buses für die Ausrüstung von E-Bussen, aber auch ein Projekt aus Norwegen, indem die Software auf die Fährenflotte eines Kunden ausgerollt wird, zeigen die Vielseitigkeit für Wachstum in der Zukunft. Dafür drückt IVU beim Recruiting weiter aufs Tempo. In 2020 sind bereits 70 Mitarbeiter eingestellt worden und man rechnet damit auch dieses Jahr wieder über 100 Mitarbeiter einzustellen. Dies zeigt ganz klar, wie es um die Nachfrage nach Projekten steht. In meinem Wikifolio bleibt IVU auf absehbare Zeit die größte Position."  

1 Posting, 43 Tage Silvio1982ex Dividende

 
  
    #6833
29.05.20 09:19
Notiert die Aktie heute nicht ex Dividende? Ist zwar nur knapp ein Prozent gewesen, aber dafür steht sie heute ziemlich hoch.  

434 Postings, 2546 Tage Mäusevermehrer#6813

 
  
    #6834
29.05.20 09:24
Binsenweisheit am Morgen:

Angebot und Nachfrage regulieren den Preis :-)  

39930 Postings, 5184 Tage biergottDas sind die ganzen Irren,

 
  
    #6835
5
29.05.20 09:26
die unlimitiert ihre noch nicht gutgeschriebene Dividende reinvestieren! :)  

3707 Postings, 4017 Tage AngelaF.Verwöhnprogramm

 
  
    #6836
2
29.05.20 09:34

Ex-Dividende und steigender Kurs ... das ist behagliches Schaukeln in der Hängematte pur.  :)

Sieht ganz danach aus, als ob die Aktionäre von IVU und Hypoport, den "Industriestandard für Hängematten" setzen.  :))  

2988 Postings, 1020 Tage CoshaHej Gaary

 
  
    #6837
11
29.05.20 10:05
kleine Anmerkung bzgl. deines Kommentars.
Bei dem "Norwegen Projekt" geht es nicht um Fähren,sondern um die Option das eine Fluglinie mit der IVU Software ausgestattet werden soll.

Müller-Elscher hatte dieses interessante Detail erwähnt als ausführte das die IVU Software nicht nur in Bus & Bahn zum Einsatz komme,sondern auch allen möglichen anderen Fahrzeugen,von der Zahnradbahn bis zum Schiff.
Fähren und Schiffe werden bereits zahlreich mit der IVU Lösung betrieben, z.B. auf dem Bodensee,in Neubrandenburg,natürlich in der Schweiz (Vierwaldstätter See,Genfer,Thuner und Brienzersee) und auch in Norwegen bei Fjord1 und Torghattan Asa.

Torghattan ist ein gutes Beispiel wie das von Müller-Elscher beschrieben oft abläuft. Das Unternehmen betreibt mehrere Buslinien,Norgesbus war schon sehr lange IVU Kunde,2018 wurde dann die IVU Lösung auf alle anderen Buslinien und die Schiffe und Fährverbindungen ausgerollt.
Da sie unter dem Namen "WIDEROE" auch eine Fluglinie am Start haben werden sie wohl gemeint sein.
https://www.torghatten.no/forside/

Wäre dann meines Wissens die erste Fluglinie für die IVU und ähnlich wie CleverShuttle ein Beispiel wie vielseitig IVU das Thema Mobilität der Zukunft bedienen kann.  

580 Postings, 1419 Tage GaaryIVU Traffic

 
  
    #6838
1
29.05.20 11:21
Huch, dann habe ich dort wohl etwas verwechselt, obwohl ich mir sicher bin, dass Fähren explizit ein paar mal erwähnt wurden. Danke dir für den Hinweis, Cosha. Werde mich bei diesen Kunden mal ein wenig schlau lesen.

Das in den neuen Feldern, aber auch nicht alles rosig ist, zeigt witzigerweise ausgerechnet gestern eine Meldung zu CleverShuttle. Richtigerweise hat Elschner gesagt, dass man mit den neuen Themen lernt und mit Know How für Integration von Verkehrsträgern unterstützen kann. Die Auswirkung auf IVU dieses Sparkurses also eher punktuell und kein großes Ding.
https://www.gruenderszene.de/automotive-mobility/...kurs?interstitial  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
272 | 273 | 274 274  >  
   Antwort einfügen - nach oben