Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?


Seite 1 von 318
Neuester Beitrag: 20.07.19 12:35
Eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 8.931
Neuester Beitrag: 20.07.19 12:35 von: Libuda Leser gesamt: 1.140.440
Forum: Börse   Leser heute: 520
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
316 | 317 | 318 318  >  

17100 Postings, 5116 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

 
  
    #1
11
14.03.08 10:56
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
7906 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
316 | 317 | 318 318  >  

49360 Postings, 5317 Tage LibudaAuch das ist ein überaus gefährlicher Konkurrent

 
  
    #7908
16.07.19 15:57
https://haus-finanzieren.org/interhyp-baufinanzierung/  

49360 Postings, 5317 Tage Libudazu 7908

 
  
    #7909
16.07.19 16:05
https://www.baugeldzinsen.info/interhyp-vs-drklein.html  

49360 Postings, 5317 Tage LibudaLöschung

 
  
    #7910
16.07.19 17:23

Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 18.07.19 11:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic - Thread-fremde Aktie

 

 

49360 Postings, 5317 Tage Libudazu 7910

 
  
    #7911
16.07.19 18:15
siehe dazu ergänzend auch noch 7880  

1019 Postings, 1367 Tage unratgeberJetzt dreht er wieder auf

 
  
    #7912
16.07.19 19:00
genauso wie der Kurs!

Hypoport IST und BLEIBT für mich das geilste Investment ever! Die Party fängt jetzt erst an!  

889 Postings, 636 Tage irgendwieWieviel Wohnungen

 
  
    #7913
16.07.19 19:23

889 Postings, 636 Tage irgendwiezu 7913

 
  
    #7914
16.07.19 19:24
damit es nicht jeder lesen muss:

Für 17,3 Millionen Menschen in Deutschland erübrigt sich die Diskussion, wer gerade mit dem Abwasch dran ist: Sie führen ihren Haushalt allein. Damit lebte im vergangenen Jahr jeder fünfte Mensch in Deutschland in einem Einpersonenhaushalt, berichtete das Statistische Bundesamt am Dienstag über die Zusammensetzung der 41,4 Millionen privaten Haushalte in Deutschland.  

1554 Postings, 5250 Tage langen1@irgendwie

 
  
    #7915
1
16.07.19 21:27
Du mußt dabei aber den Libuda-Faktor berücksichtigen:

"Wohnfläche pro Einwohner "  :-)

Das scheint für seine Analysen der Hypoport Aktie ein wichtiger Gradmesser zu sein.


- Watt häppt wi lacht...   :-)




 

49360 Postings, 5317 Tage LibudaDie Legende von den Mietpreissteigerungen

 
  
    #7916
16.07.19 22:33
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...x-fuer-deutschland/

 

49360 Postings, 5317 Tage LibudaAber je mehr die höheren Neuvermietungspreise

 
  
    #7917
16.07.19 22:42
durch den Bestand wandern, desto stärker wird dadurch auch logischerweise die Nachfrage nach Wohnfläche pro Einwohner beeinflusst - und davon hängt letztendlich auch die Nachfrage nach dem weitaus meisten  Offerten von Hypoport ab.

Man kann natürlich auch den Kopf in den Sand stecken wie der Vogel mit den drei Buchstaben aus dem Kreuzworträtsel.  

1554 Postings, 5250 Tage langen1Lieber den Kopf in den Sand,

 
  
    #7918
16.07.19 23:06
als Sand im Kopf, wie manche Dauerspammer. :-)

Hypoportkurs heute wieder sehr stabil. Schwächeres Volumen, aber
kein Abgabedruck.  

49360 Postings, 5317 Tage LibudaWarum meine Widersprüche gegen die

 
  
    #7919
17.07.19 11:55
m.E. unberechtigten Löschungen des Moderators jar auch nach Tagen noch nicht bearbeitet sind, kann ich nicht nachvollziehen.  

49360 Postings, 5317 Tage LibudaDie Zielgruppen uberschneiden sich zumindest

 
  
    #7920
17.07.19 12:08
teilweise mit denen, die von Hypoport mit den entsprechenden Aktivitäten anvisiert werden;

Bei on-geo erhalten Sie für die Immobilienbewertung eine optimierte Kombination aus Daten, Software und Dienstleistung. Wir liefern die Daten, die Sie wirklich als aussagekräftige Entscheidungsgrundlage für Ihre Immobilienbetrachtung benötigen.

Das ermöglichen wir
         •§mit webbasierten Softwaretools zur Immobilienbewertung
         •§IT-unterstützten Immobilienbesichtigungen
         •§Schnittstellen in die Kernbankensysteme sowie anderen Softwareanwendungen unserer Kunden.

Zu unseren Kunden gehören:
         •§Sparkassen und Banken
         •Versicherungen          §
         •§Gutachter und Makler
         •§Baugesellschaften, Bauträger und Sachverständige
         •§Projektentwickler, Kommunal- und Landesverwaltungen
         •Handelsfilialen          §
         •§Schulen und Forschungseinrichtungen

https://www.on-geo.de/
 

49360 Postings, 5317 Tage LibudaWas mir bei der nachstehenden Analyse von Florian

 
  
    #7921
17.07.19 12:31
Söllner fehlt

https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...ft_rund_Aktienanalyse-10129050

ist ein Hinweis darauf, dass der Gewinn pro Aktie beim letzten Quartalsbericht in Q1/19 gerade einmal um 1% gegenüber Q1/18 gestiegen ist

EPS: 0,99 € (+1%)
https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2018/12/...-Präsentation.pdf

– und das bei der auch von Söllner angesprochenen hohen Bewertung.
 

1019 Postings, 1367 Tage unratgeberdarin steht aber noch mehr

 
  
    #7922
2
17.07.19 12:51

was wir mal nicht unter den Teppich kehren wollen:

"Die Zahlen zum Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr seien sehr gut ausgefallen. Vor allem der Hausbau-Boom erweise sich dabei als ein starker Geschäftstreiber. Hypoport habe sowohl beim Gewinn als auch bei den Margen noch viel Potenzial. Die Hypoport-Aktie sei zwar nicht günstig, doch der Chart sehe einfach stark aus. Er rate weiterhin zum Kauf der Hypoport-Aktie, so Florian Söllner, Redakteur des Anlegermagazins "Der Aktionär", im Interview mit "Der Aktionär TV". (Analyse vom 16.07.2019)"

Quelle: https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...ft_rund_Aktienanalyse-10129050

Im Übrigen steht da nichts - wie uns der Vorposter unterjubeln will - von einer "hohen Bewertung", sondern von "nicht günstig". Das ist ein großer Unterschied meiner Meinung nach.

 

49360 Postings, 5317 Tage Libudaaus dem zitierten Text in 7922

 
  
    #7923
17.07.19 12:59
"Die Hypoport-Aktie sei zwar nicht günstig" kann an nach meinem Verständnis als hohe Bewertung interpretieren, zu der meines Erachtens das vor mir angesprochene Gewinnwachstum nicht passt.

Und wo das Potenzial herkommen soll, verrät uns Florian Söllner nicht. Ich sehe eigentlich nur Potenzial nach unten, wenn sich die Bauaktivitäten abschwächen.  

2080 Postings, 704 Tage CoshaViel Potential

 
  
    #7924
17.07.19 13:12
nach oben,wenn mal irgendwann angefangen wird mit dem nötigen bauen.  

2080 Postings, 704 Tage CoshaBis dahin

 
  
    #7925
2
17.07.19 13:13
wächst Hypoport auch bei stagnierendem Wohnungsmarkt eben weiterhin stark zweistellig weiter.  

49360 Postings, 5317 Tage LibudaIm Gegensatz zu Cosha gehe ich davon aus,

 
  
    #7926
17.07.19 16:11
dass die Umsätze von Hypoport beim Wegfall der zyklischen Unterstützung vom Bausektor und ohne zugekauftes Umsatzwachstum stagnieren.

Bei zyklischen Gegenwind vom Bausektor und fehlenden Umsatzzukäufen kann ich mir sogar Umsatzrückgange bei Hypoport vorstellen.  

49360 Postings, 5317 Tage LibudaWas soll man von einer derartigen Meldung halten?

 
  
    #7927
17.07.19 22:30
https://www.ariva.de/news/...port-ag-erwartet-fuer-das-erstes-7546488

Kein Wort darüber, dass Umsatz zugekauft wurde und das nur um 6% gestiegene Ebit sich auf eine größere Aktienzahl verteilt?  

49360 Postings, 5317 Tage LibudaWarum uns Herr Pahl das nicht mitteilt

 
  
    #7928
17.07.19 22:51
bleibt sein Geheimnis.  

49360 Postings, 5317 Tage LibudaInsurtech von Hypoport auch so gut finanziert?

 
  
    #7929
19.07.19 22:32

Schon heute verbindet Wefox über seinen Marktplatz 2000 Versicherungsmakler und 400.000 Endkunden. „Indem wir Maklerpools übernehmen, gewinnen wir schnell neue Partner, denen wir durch Technologie helfen, ihren Umsatz zu verdoppeln“, sagt Wesemann. Zudem könne dadurch das Produktsortiment um „Top-Verträge zu Versicherungsgesellschaften“ erweitert werden. Zunächst seien Übernahmen im deutschsprachigen Raum geplant, später auch in anderen europäischen Ländern.
Das Geld dafür ist vorhanden: Im Mai hatte die Unternehmensgruppe 110 Millionen Euro (125 Millionen Dollar) Eigenkapital erhalten. So viel Geld hat bislang noch kein anderes deutsches Versicherungs-Start-up eingesammelt – noch dazu ist es erst seine zweite Finanzierungsrunde. Insgesamt haben Investoren dem Unternehmen bisher rund 151 Millionen Euro anvertraut.


m/finanzen/banken-versicherungen/christopher-kampshoff-insurtech-­wefox-heuert-manager-fuer-uebernahmen-an/24507236.html?ticket=ST-­5363272-ZvJrXCLOmskVDLe3RidY-ap2
 

49360 Postings, 5317 Tage Libudazu 7929: Das gesamte Eigenkapital von Hypoport

 
  
    #7930
19.07.19 22:40
wo Insurtech nur ein kleiner Teilbereich ist, betrug am 31.12.2018 nur 153 Millionen Euro.

https://www.ariva.de/hypoport-aktie/bilanz-guv  

49360 Postings, 5317 Tage LibudaWarum wählt der Autor, der sich auf eine Studie

 
  
    #7931
20.07.19 11:36
von 2007 bis 2017 bezieht, für einen Vergleich der Einkommen das Jahr 1980 aus, das 27 vor dem Beginn der Studie und 37 Jahre vor dem Ende der Studie lag?

In ihrer Studie betrachten die Dr.-Klein-Experten die Jahre 2007 bis 2017. Durch die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank sind die Bauzinsen in diesem Zeitraum drastisch gefallen, für einen Kredit mit zwanzigjähriger Laufzeit etwa von durchschnittlich 5,1 Prozent auf 2,3 Prozent. In Frankfurt, München und Düsseldorf bedeutet das der Berechnung zufolge eine Zinsersparnis von 60.000 Euro. Mittlerweile zahlen Käufer sogar nur noch 1,53 Prozent Zinsen für ein Darlehen mit zwanzig Jahren Laufzeit. Es war für Häuslebauer also niemals günstiger, sich Geld von der Bank zu leihen.
Gleichzeitig haben die Menschen mehr Geld zur Verfügung. 1980 betrug das Durchschnittseinkommen hierzulande umgerechnet rund 15.000 Euro, zeigen Daten des Statistischen Bundesamts. Mittlerweile sind es gut 37.000 Euro.

https://www.capital.de/immobilien/...-besser-auch-bei-der-baufinanzie
 

49360 Postings, 5317 Tage LibudaWettrennen: Ausgang ungewiss, Konsolidierung

 
  
    #7932
20.07.19 12:35
wahrscheinlich

Viele Scale-ups sind hier zu finden (FINLEX, simplesurance,  wefox und Gewerbeversicherung24/Thinksurance). Auch die Versicherer haben erkannt, dass sich über Vertriebsplatt- formen deutliche Prozesserleichterungen ergeben, bei- spielsweise bei digitalen Abschlussstrecken, Schnittstellen  zu Fremdsystemen, Tarifpflege bei Vergleichsrechnern usw. Entsprechend aktiv werden diese daher unterstützt und erlangen so Systemrelevanz, was auf die lange Sicht ein sehr hohes Marktpotenzial birgt. Allerdings besteht ein Teil der Effizienzgewinne beim Versicherer auch darin, nur mit einer beschränkten Anzahl an InsurTechs zusammenzuarbeiten. Das macht es Neugründungen oder Pivotierungen schwer. Zudem kennen Acturis und Hypoport als „Ur-InsurTechs“ seit langem das Potenzial dieses Vertriebsmodells und sind veritable Wettbewerber. Auch die Maklerpools wie blau direkt positionieren sich. Ein interessantes Wettrennen ist hier im Hintergrund in Gange. Ausgang ungewiss, Konsolidierung wahrscheinlich.

https://www.oliverwyman.de/content/dam/...Tech_2019_Deutschland_f.pdf
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
316 | 317 | 318 318  >  
   Antwort einfügen - nach oben