Hugo Boss - "In den kommenden drei Jahren...


Seite 35 von 35
Neuester Beitrag: 12.06.24 18:59
Eröffnet am:11.12.12 16:10von: ExcessCashAnzahl Beiträge:855
Neuester Beitrag:12.06.24 18:59von: thefan1Leser gesamt:473.087
Forum:Börse Leser heute:130
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | ... | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 |
>  

764 Postings, 5684 Tage anon99Es gibt bei HB 2 Probleme

 
  
    #851
02.05.24 13:01
1. Der zu geringe freie Barmittelzufluss in Relation zur Bewertung
2. Das geringe Wachstum im Einzelhandel (das Wachstum wurde fast ausschließlich online erzielt, bei den gestiegenen Werbeausgaben nicht gerade ein Glanzlicht)  

22013 Postings, 1056 Tage Highländer49Hugo Boss

 
  
    #852
02.05.24 19:33
Rückläufiges China-Geschäft bremst Hugo Boss - Aktie an MDax-Ende
Der Modehändler Hugo Boss (Hugo Boss Aktie) hat sich zu Jahresbeginn trotz zögerlicher Kunden besser entwickelt als gedacht. Das erste Quartal zeige, dass das Erreichen der Jahresprognose sehr realistisch sei, sagte Finanzchef Yves Müller in einer Telefonkonferenz am Donnerstag. Entsprechend bestätigte der Konzern seine Ziele für 2024. Allerdings war das Geschäft in China rückläufig. An der Börse gab es deshalb einen Kursrutsch.

Zunächst konnte Hugo Boss mit dem Zahlenwerk noch punkten: Zum Start stieg der Kurs. Analysten zeigten sich positiv überrascht. Die Baader Bank setzte die Aktie sogar auf ihre Liste der "Top Picks". Die Freude währte aber nur kurz. Aussagen des Managements zum rückläufigen China-Geschäft überschatteten die Zahlen. Die Aktie sackte zuletzt als MDax-Schlusslicht um mehr als sieben Prozent ab. Die Hoffnung auf einen Befreiungsschlag für das Papier durch die Zahlenvorlage ist damit hin. Das Jahr 2024 verläuft für die Aktie des Modehändlers mit einem Rückschlag um mittlerweile gut 30 Prozent schlecht.

In Asien ist der Konzern den Ausführungen des Managements zufolge insgesamt um währungsbereinigt vier Prozent gewachsen. Vor allem die Regionen Japan und Südostasien hätten sich "stark" entwickelt, sagte Finanzchef Müller. In China sei das Geschäft aber im hohen einstelligen Prozentbereich rückläufig gewesen, erläuterte der Manager. Grund sei eine "hohe Vergleichsbasis". Auch der französische Modekonzern und Gucci-Eigner Kering (Kering Aktie) hatte zum Jahresauftakt mit der Zurückhaltung wohlhabender Käufer in China zu kämpfen.

Dabei hatte sich Hugo Boss zwischen Januar und Ende März insgesamt einen Tick besser entwickelt als vom Markt erwartet. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fünf Prozent und knackte damit die Eine-Milliarde-Euro-Marke, wie das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Metzingen mitteilte. Neben dem Vertrieb im Internet legte auch der Umsatz im stationären Großhandel deutlich zu, während das Einzelhandelsgeschäft moderat wuchs.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um sechs Prozent auf 69 Millionen Euro. Die entsprechende Marge verbesserte sich leicht auf 6,8 Prozent. Unter dem Strich verdiente der Konzern nach Minderheiten 38 Millionen Euro nach 35 Millionen im Jahr zuvor. Dank geringerer Marketingkosten sei der Gewinn etwas höher ausgefallen als erwartet, schrieb Expertin Chiara Battistini von der Bank JPMorgan in einem ersten Kommentar.

Für das laufende Jahr erwartet der Vorstand weiter ein Umsatzwachstum von drei bis sechs Prozent auf 4,30 bis 4,45 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern soll um 5 bis 15 Prozent auf 430 bis 470 Millionen Euro steigen und die entsprechende Marge sich damit leicht verbessern.

Quelle: dpa-AfX  

2993 Postings, 3871 Tage warren64@anon99

 
  
    #853
1
03.05.24 09:13
zu 1.: Der Cash Flow war im letzten Quartal deutlichst verbessert...hat aber keine Sau interessiert
zu 2.: Im Bericht steht, dass alle Vertriebskanäle im Plus waren, also nicht nur Online. Aber selbst wenn es stimmen würde, dass (bps.weise) über die kriselnden Warenhäuser wenig verkauft wird...who cares, solange es in Summe nach oben geht. Und zu den Marketingausgaben: Solange unter dem Strich ein ordentlicher Gewinn bleibt, ist doch alles OK.

Klar, bei Modelabeln besteht immer Unsicherheit über die weitere Entwicklung. Aber mir kommt Hugo Boss nun doch wirklich stark unterbewertet vor oder, anders ausgedrückt, Mode ist aktuell an der Börse sehr ungeliebt. Man kann nur hoffen, dass
- der Umsatz sich weiter positiv entwickelt
- der Cash Flow sich weiter verbessert
- und sie ab nächstem Jahr eine ordentliche Dividende ausschütten oder, noch besser, ein großes Aktienrückkaufprogramm starten.  

22013 Postings, 1056 Tage Highländer49Hugo Boss

 
  
    #854
23.05.24 09:58
Seit Jahresanfang beträgt der Kursrückgang insgesamt rund -26%, aktuell steht sie bei 48 €. Für Anleger stellt sich die Frage, ob das jetzige Kursniveau günstige Einstiegschancen bietet.
https://www.finanznachrichten.de/...sie-jetzt-interessant-ist-486.htm  

6098 Postings, 6945 Tage thefan1Leerverkäufer

 
  
    #855
12.06.24 18:59
Auch bei Hugo Boss sind zur Zeit die LV sehr aktiv. Allein gestern
wurde von SIH Partners, LLLP die LV Qoute um 1% erhöht !Ein weiterer LV erhöhte ebenfalls aber nicht so hoch.  In einer
Aktie wie Hugo Boss mit relativ wenig Umsatz ist das ein Brett und hat
sich extern natürlich massiv im Kurd gezeigt.

Die Zahlen und auch die Aussichten bei Hugo sind nicht schlecht ,dies
bestätigen im übrigen auch die Analysten mit ihren Kurszielen zum Teil
über 77 Euro.


https://www.bundesanzeiger.de/pub/de/nlp?2

Seite: < 1 | ... | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben