Habeck (Grüne) ist das Problem


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 26.01.20 15:33
Eröffnet am: 22.01.20 09:36 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 34
Neuester Beitrag: 26.01.20 15:33 von: Rubensrembr. Leser gesamt: 1.282
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
9


 
Seite: < 1 | 2 >  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtHabeck (Grüne) ist das Problem

 
  
    #1
9
22.01.20 09:36
Habeck scheint der Auffassung zu sein, nur grüne Politik sei demokratisch. Es reicht nicht,
wenn die Grünen wie in Thüringen mit in der Regierung sind. Nein: Grüne Politik muss auch
vollkommen durchgesetzt werden. Dabei handelt es sich nicht um einen Versprecher,
denn etwa ein halbes Jahr vorher hat sich Habeck sinngemäß ähnlich zu Bayern geäußert.
Damit hat Habeck ein bedenkliches Demokratieverständnis: Nur die Durchsetzung
grüner Politik ist Demokratie. Das ist ein Demokratieverständnis, das die meisten ablehnen.
Habeck ist das Problem und eine Gefahr für die Demokratie.

https://www.focus.de/politik/deutschland/...taendnis_id_10151274.html

Grünen-Chef Habeck offenbart bedenkliches Demokratieverständnis
Grünen-Chef Robert Habeck will „alles machen, damit Thüringen ein offenes, freies, liberales, demokratisches Land wird“. Das sagte er in einem Twitter-Video. Bedeutet im Umkehrschluss: Derzeit sei Thüringen kein offenes, freies, liberales, demokratisches Land. Kaum vorstellbar, dass ein Politprofi und Schriftsteller wie Habeck nicht gleich bemerkt, was er da sagt....  
8 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtDie Ansicht, dass die Verhältnisse (sinngemäß)

 
  
    #10
2
23.01.20 17:04
in Bayern nicht demokratisch sind, könnte frau vielleicht bei einem 11-Jährigen durchgehen
lassen und die Ansicht, dass die Verhältnisse in Thüringen bei einer Koalition mit den Grünen
nicht demokratisch seien, vielleicht bei einem 8-Jährigen. Der Focus wundert sich deshalb,
dass ein Politprofi und Schriftsteller Habeck nicht gleich bemerkt, was er da sagt. (# 1)
Die Erklärung könnte sein, dass es sich dabei um Freudsche Versprecher Habecks handelt, dass
er diese seine geheime Ansicht eigentlich gar nicht nach außen dringen lassen wollte, dass er seine
wahren Ansichten und Absichten jedoch  unfreiwillig nach außen dringen ließ.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtIst Habeck ein Wolf im Schafspelz:

 
  
    #11
23.01.20 17:17
Ein Antidemokrat, der sich nur demokratisch gibt? Der deshalb Twitter- und Facebook-Accounts
stilllegt, damit er sich selbst nicht noch einmal (oder mehrmals) verrät? Der Focus stellt Über-
legungen in diese Richtung an.  

43612 Postings, 4578 Tage Rubensrembrandt# 10 Habecks Infantilität (punktuell)

 
  
    #12
1
23.01.20 17:29
Befindet sich Habeck nun auf dem kognitiven Niveau eines 11-Jährigen oder 8-Jährigen? Mit-
nichten, diese Regression erfolgt nur punktuell auf der Zeitachse, im Übrigen hat Habeck das
ausgebildete kognitive Niveau eines Erwachsenen. Allerdings ist bei Habeck ein pompös
aufgeblasenes Größenselbst zu erkennen,
Normalerweise erkennt der Mensch allmählich die eigene Unvollkommenheit und Begrenztheit
und die Macht der Größenphantasien verschwindet immer mehr und verwandelt sich integriert
im Real-Ich als Freude am eigenen Tun und den eigenen Leistungen. Im Falle der Abspaltung
von aufgeblähten Größenphantasien ist jedoch immer wieder ein Eindringen von unrealistischen
Erregungsphantasien zu befürchten, die die Realitätsprüfung erschwert oder sogar unmöglich
macht. Habecks Äußerungen lassen nicht selten das Aufblitzen eines moralischen Phrasensystems
erkennen, das wenig mit der Realität zu tun hat (vgl. # 4), sondern sie sogar abschirmt, das aber zu
suchterzeugenden Erregungszuständen (vgl. # 1, # 4, # 6) aufgrund empfundener eigener
moralischer Erhöhung führen kann, indem nicht selten Andersdenkenke bewusst oder unbewusst
aufs Schlimmste moralisch diffamiert werden (vgl. # 6, Wiederholungsgefahr). Vielleicht ab einem
Alter von 14 Jahren ist ein derartiges Verhalten nicht mehr altersgemäß. Allerdings muss befürchtet
werden, dass die Grundlagen für die Abspaltung der Größenphantasien viel früher gelegt werden.
 

43612 Postings, 4578 Tage Rubensrembrandt# 10 Habecks Infantilität (punktuell)

 
  
    #13
1
23.01.20 17:36
Befindet sich Habeck nun auf dem kognitiven Niveau eines 11-Jährigen oder 8-Jährigen? Mit-
nichten, diese Regression erfolgt nur punktuell auf der Zeitachse, im Übrigen hat Habeck das
ausgebildete kognitive Niveau eines Erwachsenen. Allerdings ist bei Habeck ein pompös
aufgeblasenes Größenselbst zu erkennen, wie es auch die Welt andeutet (#8)
Normalerweise erkennt der Mensch allmählich die eigene Unvollkommenheit und Begrenztheit
und die Macht der Größenphantasien verschwindet immer mehr und verwandelt sich integriert
im Real-Ich als Freude am eigenen Tun und den eigenen Leistungen. Im Falle der Abspaltung
von aufgeblähten Größenphantasien ist jedoch immer wieder ein Eindringen von unrealistischen
Erregungsphantasien zu befürchten, die die Realitätsprüfung erschwert oder sogar unmöglich
macht. Habecks Äußerungen lassen nicht selten das Aufblitzen eines moralischen Phrasensystems
erkennen, das wenig mit der Realität zu tun hat, sondern sie sogar abschirmt, das aber zu
suchterzeugenden Erregungszuständen  aufgrund empfundener eigener moralischer Erhöhung
führen kann, indem nicht selten Andersdenkenke bewusst oder unbewusst aufs Schlimmste
moralisch diffamiert werden (Wiederholungsgefahr). Vielleicht ab einem Alter von 14 Jahren
ist ein derartiges Verhalten nicht mehr altersgemäß. Allerdings muss befürchtet werden, dass
die Grundlagen für die Abspaltung der Größenphantasien viel früher gelegt werden.
 

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtWie dumm muss man sein...?

 
  
    #14
1
23.01.20 17:52

https://www.welt.de/debatte/kommentare/...rd-langsam-zum-Problem.html

Habecks lose Zunge wird langsam zum Problem

Vor genau einem Jahr beendete er seine Twitter-Präsenz, nachdem er sich erst über die Landtagswahl in Bayern und dann über die in Thüringen so geäußert hatte, als sei nur mit den Grünen dort die Demokratie garantiert. Über sich selbst entgeistert schrieb Habeck damals im digitalen Abschiedsbrief: „Wie dumm muss man sein, einen Fehler zweimal zu begehen?“ Treffende Frage.

 

43612 Postings, 4578 Tage Rubensrembrandt# 14 Aber ist diese Beurteilung richtig?

 
  
    #15
1
23.01.20 18:23
Tatsächlich ist Habeck nicht dumm. Allerdings bleibt die Frage offen, ob die Intelligenz für eine
Kanzlerschaft wirklich ausreicht. Und die Frage ist, ob nicht auch vielmehr etwas anderes
noch zusätzlich vorliegt: nämlich eine mangelhafte Psycho-Struktur.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtSo berichtet RP über die Thüringen-Äußerung Habeck

 
  
    #16
1
23.01.20 18:29

https://rp-online.de/politik/deutschland/...le-netzwerke_aid-35507453

Habeck bereut die Aussage zutiefst. Zumal ihm der gleiche Fauxpas bereits im Wahlkampf in Bayern unterlaufen war. Auf seiner Internet-Seite, über die er weiter kommuniziert, geißelt er sich selbst: „Zum zweiten Mal: Wie dumm muss man sein, einen Fehler zweimal zu begehen?“ Man mag ihm zurufen: Das liegt an der moralischen Arroganz der Grünen, von denen sich viele für die besseren Menschen und die besseren Demokraten halten. Ein bisschen mehr Bodenhaftung hätte ihn vor solchen Tweets schützen können. Da muss man eigentlich nicht gleich alle Netzwerke ausschalten. Eine Entschuldigung hätte gereicht.

 

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtNun muss frau allerdings bedenken:

 
  
    #17
1
23.01.20 18:46

Twitter und Facebook erlauben Habeck sein aufgeblasenes grandioses Größenselbst auszuleben,
das ihn in Erregungszustände zu versetzen scheint und das auf hemmungslosen Beifall angewiesen
zu sein scheint. Diese Erregungszustände mit Suchtgefahr setzen allerdings das kontrollierende Real-
Ich weitgehend außer Gefecht, aber nur punktuell auf der Zeitachse. Als der erhoffte Beifall ausbleibt,
funktioniert das Real-Ich wieder. Aufgrund der Erkenntnis der vorhergehenden Regression setzen
tiefe Schamgefühle ein und ein hypochondrisches Grübeln und Klagen:  „Zum zweiten Mal: Wie dumm muss man sein, einen Fehler zweimal zu begehen?“ Tatsächlich liegt der Fehler nicht in erster
Linie in der mangelnden Intelligenz, sondern in der mangelhaften Psycho-Struktur, die die
Vernunft zeitweilig eintrübt. Es versteht sich von selbst, dass so ein Politiker für das Amt des
Kanzlers nicht geeignet ist.

 

43962 Postings, 2270 Tage Lucky79Habeck habe ich persönlich nun zum

 
  
    #18
1
23.01.20 18:57
"Nationalen Sicherheitsrisiko" hochgestuft...

Was der so beleidigendes von sich gibt.. hat andernorts schon Kriege ausbrechen lassen.

Mr. Grenell... wird bestimmt schon einen Brief geschrieben haben...  ;-)  

43962 Postings, 2270 Tage Lucky79Warum darf sich Habeck auf so wichtigen

 
  
    #19
1
23.01.20 18:59
Treffen rumtreiben...?

Wer hat ihn da reingelassen...  

43962 Postings, 2270 Tage Lucky79Greta schaut schlecht aus...

 
  
    #20
3
23.01.20 19:01
ja, das nimmt sie sehr mit.

Warum sich hier die Eltern nicht besser drum kümmern,
dass das Kind Ruhe hat... und sich auskurieren kann...
ist mir unverständlich.  

3959 Postings, 3604 Tage wonghoFrauen haben manchmal ihre Tage

 
  
    #21
23.01.20 23:37
Sie wir älter und erwachsener!  

3959 Postings, 3604 Tage wonghoUnd wenn Sie mal erwachsen ist, in 2 Jahren

 
  
    #22
23.01.20 23:38
Da ist sie 18,

Dann wird sie verkünden, dass Sie der Jugend die Zukunft geraubt hat. Die Böse!  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtErste System-Medien

 
  
    #23
1
24.01.20 17:34
(Welt, rp, Focus) scheinen zu ahnen, dass etwas mit der Persönlichkeitsstruktur von Habeck
nicht stimmt, das ihn nicht als Kanzlerkandidaten der Grünen geeignet erscheinen lassen.
Deshalb ist es interessant, wie es mit Habeck weitergeht. Wird er ins zweite Glied zurückge-
schoben oder wird das Habeck-Ding durchgezogen?  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtBei narzisstischer Persönlichkeitsstörung

 
  
    #24
24.01.20 18:48
bestehen häufig zwei voneinander unvereinbar bis in die Tiefe reichende Persönlichkeitszüge
nebeneinander mit unterschiedlichen Ziel- und Wertvorstellungen und mit unterschiedlichem
Luststreben. Während der eine Persönlichkeitszug realistische Zielvorstellungen hat, ist
der andere abgespaltene Persönlichkeitszug gekennzeichnet durch narzisstisch-infantile
Ziele  und durch (z. T. bombastisch) aufgeblasene grandios exhibitionistische Größenphantasien
mit entsprechenden massiven Erregungszuständen, weil es wegen traumatischer Vorgänge
nicht gelungen ist, diesen Teil durch phasengerechte Modifikation ins Real-Ich zu integrieren.
Zwar besteht zwischen diesen beiden Persönlichkeitszügen eine gewisse Barriere, doch
zuweilen wird der Bereich des Real-Ichs vom nichtneutralisierten Exhibitionismus und den
den damit verbundenen starken Erregungzuständen überflutet und der kognitive Bereich
zeitlich punktuell eingetrübt. Nach Wiedereinsetzen der vollen Kontrolle durch das Real-Ich setzt
häufig eine brennende Scham und danach hypochondrischen Grübeln und Klagen ein.
Nicht selten können auch noch selbstdestruktive Impulse folgen, Versuche des leidenden
(Real-)Ichs, die als kränkend empfundene enttäuschende Wirklichkeit des Fehlschlages
auszulöschen, weil die schnelle affektive Schwankung zwischen den euphorischen Erregungs-
zuständen aufgrund des aufgeblasenen Größenselbst (mit Suchtgefahr!) und dem fehlenden
Beifall (auf den der narzisstisch Gestörte angewiesen ist) mit entsprechender Niedergeschlagen-
heit und brennender Scham (Fauxpas) nicht ertragen werden kann.  

43612 Postings, 4578 Tage Rubensrembrandt# 24 Aus all dem sollte klar werden:

 
  
    #25
24.01.20 20:25
Ein Bundeskanzler mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung ist nicht empfehlenswert. Dies
gilt um so mehr, als wir bereits einen Kanzler mit schwerer narzisstischer Persönlichkeitsstörung
hatten. Aufgrund seines aufgeblasenen Größenselbst glaubte er z. B. der größte Feldherr
aller Zeiten zu sein. Gefährlich wird es also insbesondere, wenn Politiker mit narzisstischer
Persönlichkeitsstörung auch noch viele 150%ige Anhänger finden.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtZurück zu Habeck

 
  
    #26
25.01.20 14:31
Die Vorstellung, dass nur die Politik der Grünen demokratisch ist, ist eine Wahnvorstellung.
Dass ein Kanzler Habeck eventuell insgeheim diese Vorstellung haben könnte, ist unerträglich.
Aber Habeck ist auch aus anderen Gründen als Kanzler völlig ungeeignet (siehe z. B. oben).  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtNach Habecks grandios-exhitionistischen Aussagen

 
  
    #27
25.01.20 17:15
zur Demokratie anscheinend unter dem Einfluss von massiven infantilen Erregungszuständen
ändert sich das Verhalten Habecks (Grüne) fundamental nach dem Wiedererlangen der
Kontrolle durch das Real-Ich, als der erhoffte Beifall auf Twitter ausbleibt, er entschuldigt
sich nicht nur vielmals, sondern legt auch noch seinen Twitter-Account still. Brennende
Scham erfasst Habeck und hypochondrisches Grübeln und Klagen,  wie aus seinen Worten
deutlich wird:  „Zum zweiten Mal: Wie dumm muss man sein, einen Fehler zweimal zu begehen?“
Er hat damit bereits zum zweiten Mal einen schlimmen Fauxpas begangen, der gar nicht
zu seinem aufgeblasenen grandiosen Größenselbst passt. Das lässt ihn allerdings keine
Ruhe finden.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtInteressant das weitere Vorgehen Habecks

 
  
    #28
1
25.01.20 17:47
Scheinbar wetzt Habeck als Nächstes zu seinen Gesinnungsgenossen bei der Zeit. Die Zeit
ist das sogenannte Bildungsblatt für Oberstudienräte und gehört zu den eifrigsten Unterstützern
von den Grünen im allgemeinen und von Habeck im Besonderen in der Medienlandschaft, wo
es zahlreiche Unterstützer dieser Gruppierung gibt. Wenn es um die richtige Person geht, dann
ist die Zeit auch zu aberwitzigem intellektuellen Schabernack bereit. Jedenfalls kommt an-
scheinend als gemeinsames Ergebnis in dem Zeit-Artikel heraus, dass im Grunde genommen für
die inkriminierten Äußerungen zur Demokratie nicht das aufgeblasene grandios-exhitionistische
Größenselbst Habecks verantwortlich ist, sondern Twitter selbst und natürlich Trump, der
Twitter zu einem aggressiven Medium gemacht hat. Wer hätte das gedacht? Gut, dass wir
über diese Zusammenhänge informiert werden. Das geschieht Twitter recht, dass Habeck
es verlässt, wenn es so böse ist.

https://www.tagesspiegel.de/politik/...uecken-gesprengt/23843888.html
 

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtDamit kommt es bei Habeck

 
  
    #29
25.01.20 18:11
zur Verleugnung des eigenen (aufgeblasenen) grandios-exhitionisten Größenselbst. Ein Merkmal,
das manchem Psychoanalytiker nicht unbekannt sein dürfte und ihm zu einem Gesamturteil
verhelfen könnte: schwere Form von narzisstischer Persönlichkeitsstörung? Das dürfte Habeck
allerdings weniger kratzen, wenn narzisstische Persönlichkeitsstörungen in der Gesellschaft
relativ häufig vorkommen und deshalb vielen überhaupt nicht groß auffallen. Allerdings ist
rp und auch anderen Medien doch etwas negativ aufgefallen. rp (#16) betrachtet das Ganze jedoch
ohne psychoanalytische Tiefenschärfe und spricht von moralischer Arroganz der Grünen.
Auch kein schönes Urteil, insbesondere wenn es häufiger anwendbar ist.  

43612 Postings, 4578 Tage Rubensrembrandt# 29 Ich würde mal sagen:

 
  
    #30
1
25.01.20 18:28
Wenn diese Psychoanalytiker recht hätten, dann wäre Habeck auf keinen Fall für das Amt des
Bundeskanzlers geeignet. Aber ein kleiner Trost könnte Habeck dann noch bleiben: Er könnte
als interessanter Fall in einem Handbuch für die Psychoanalyse aufgeführt werden.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtHabeck

 
  
    #31
1
26.01.20 11:14
kann also aufgrund persönlicher Unzulänglichkeiten nicht mit Twitter umgehen, für diese
persönlichen Unzulänglichkeiten macht Habeck Twitter verantwortlich und "bestraft"
Twitter, indem er den Zugang stilllegt. Wie lächerlich ist das eigentlich? Das entspricht
etwa einem Vierjährigen, der sich aufgrund eigener Ungeschicklichkeit am Schrank gestoßen
hat und dafür den Schrank haut als Strafe für den Schrank sozusagen. Das kümmert weder
den Schrank noch Twitter.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtRegression über Regression

 
  
    #32
26.01.20 12:03
1. Habeck sinngemäß: Bayern ist keine Demokratie, Regression ca. auf die Stufe eines 11-Jährigen.
Ein halbes Jahr später
2. Habeck sinngemäß: Thrüringen ist keine Demokratie, Regression ca. auf Stufe eines 8-Jährigen.
3. Twitter ist schuld für eigene Unzulänglichkeit, Regression ca. auf Stufe eines 4-Jährigen.
Was kommt als Nächstes?
Eins ist aber jetzt schon klar, so ein Politiker als Bundeskanzler wäre eine Katastrophe für D.  

1763 Postings, 1485 Tage VanHolmenolmendol.Habeck ist ein völlig

 
  
    #33
1
26.01.20 12:14
unerträgliche und untragbare Politgestalt: ohne jedes Verantwortungsgefühl dem eigenen Land und seinen Bürgern gegenüber (es sei denn, sie teilten seine bizarren Vorstellungen von Recht, Freiheit und Demokratie), anmaßend, ideologisch verblendet und bestenfalls von durchschnittlicher Intelligenz.  

43612 Postings, 4578 Tage RubensrembrandtHabeck zeigt, dass Regression

 
  
    #34
26.01.20 15:33
auf das Niveau eines 3 bis 5-Jährigen auch ohne Twitter möglich ist. Anscheinend ist nach Habeck
Trump das Krokodil, das "für alle Probleme" steht. (Quelle # 14). Schön, dass Habeck schon
im Übermaß geäußerte Ansichten noch einmal besonders undifferenziert zum Besten gibt.
Selbst Äußerungen von ariva-Postern erscheinen im Vergleich dazu intellektuell angehaucht.  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, qiwwi, SzeneAlternativ