Gold-Crash steht schon bald bevor?


Seite 10 von 108
Neuester Beitrag: 25.04.21 13:30
Eröffnet am: 12.11.09 12:30 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 3.693
Neuester Beitrag: 25.04.21 13:30 von: Brigittesbnla Leser gesamt: 784.290
Forum: Börse   Leser heute: 53
Bewertet mit:
62


 
Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... 108  >  

67 Postings, 5295 Tage bukubukuwenn das Unterstellungen waren, Polo

 
  
    #226
4
18.12.09 20:28
gibt es noch einen anderen, der unter "polo10"  postet  siehe obige links? Vielleicht habe ich ich euch ja verwechselt und es war ein anderer polo10, der NFX Gold, Bravo, Nullion Gold, HyLake, DRD Gold, Premier   Aktien hatte.

Ich hoffe, dass die Leute hier in diesem Thread zu Kauf und Verkauf stehen. Denn wenn man hier auf Ariva durch diverse Threads durchgeht, bekommt man den EIndruck, dass alle reich geworden sind, denn fast jeder hat hier (retrospektiv) natürlich nur Gewinne eingestreift.....

Sollten wir hier in diesem Thread nicht tun, wenn wir uns vom Niveau der anderen Threads abheben wollen. Die Goldbusg vom Maba haben alle natürlich schon seit Jahren Gold und liegen mehrere hundert % im Plus - und Leute, die vor mal dick in Goldexplorern waren, hatten natürlich nur Anleihen.

Wenn investieren so leicht wäre, dass man hinterher Verluste so einfach ausradieren könnte und sich dafür Anleihen retrospektiv ins Depot legen könnte und den Einkaufspreis retrospektiv festlegen könnte....

Come one, wer sol einen da noch ernst nehmen, wenn man nicht auch zu seinen Fehleinschätzungen und Fehlinvestments stehen kann. Trifft jetzt natürlich nicht auf polo10 hier zu, der nie Goldexplorer hatte und ausserdem damit Gewinne erzielt hat, sondern jene, die hier regelmäßig posten. Daher bitte keine (!) angeblichen Käufe hintermelden, die keine nachfolziehen kann. Und wenn man einen Fehltrade macht, dann bitte dazu stehen, sonst haben wir bald das gleiche Niveau wie die anderen Anti-Goldthreads.  

7765 Postings, 5669 Tage polo10sag´mal, bist du so blöd oder tust du nur so

 
  
    #227
1
18.12.09 20:34
Ja, mit einigen Explorreren habe ich verloren, mit anderen gut verdient. HIERMIT stehe ich dazu!

Was aber am Ende netto rauskam, geht dich leider nichts an.

Also lass es gut sein bio.  

67 Postings, 5295 Tage bukubukuLöschung

 
  
    #228
3
18.12.09 20:37

Moderation
Zeitpunkt: 21.12.09 16:34
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Regelverstoß - reine Provokation und unsachlich

 

 

7765 Postings, 5669 Tage polo10ja bio

 
  
    #229
18.12.09 20:41
Morgen kommst du wieder in die Liste, denn 3 mal das gleiche Posting, nciht schlecht. Hab´s ja versucht zu erkären, aber du stehst absichtlich auf der Leitung. Schade.  

67 Postings, 5295 Tage bukubuku@ polo10

 
  
    #230
2
18.12.09 20:42
ich habe gestern und heute auch nie behauptet, dass du mit Goldexplorern nur verloren hast. Deine persönliche Gewinnrechung interessiert mich überhaupt nicht.

BTW geht es nicht ohne Beleidigungen ? Warum beschimpfst du mich schon wieder ("blöd"). Was soll das ?? Was bringt das ??

Viel mehr als dein Verlust/Gewinn, würde mich interessieren mich 2 Dinge:

1) Warum obige Goldexplorer (NFX Gold, Bravo, Nullion Gold, HyLake, DRD Gold, Premier Gold)  und andere Goldexplorer so stark verloren haben (90 % ist eher die Regel als die Ausnahme), während Gold ein ATH nach dem nächsten geräumt hat ?

2) Warum investiert man überhaupt in soviele verschiedene Goldexplorer, wenn man dabei aber so negativ gegen Gold postet ??

Bitte kontruktive Antworten, ohne Beschimpfungen und ohne Unterstellungen ! Dann braucht auch keiner hier zu melden !  

7765 Postings, 5669 Tage polo10mir ist es egal in was ich investieren

 
  
    #231
1
18.12.09 20:44
ob es nun ein Goldexplorer ist, oder ein russischer Plyesterhersteller. Hauptsache Gewinn!

Ist doch wohl einfach zu erklären, oder?  

92 Postings, 4245 Tage crashcourse@bukubuku Es ist halt so : polo10 hat GOLD als

 
  
    #232
1
18.12.09 20:46
Papier gekauft auf Empfehlung von maba71? zu 1225 .... nun ist er etwas bräsig weil es nicht auf 2000 steigt.
Wo es meiner Meinung nach auch nie hinkommen wird. Nur in Goldautomaten oder bei LIDL mit 150% Aufschlag.  

67 Postings, 5295 Tage bukubukunaja aber polo10

 
  
    #233
3
18.12.09 20:51
du wirst dir doch irgendwas gedacht haben, wenn du Goldexplorer kaufst.  

Die Überlegung, dass Gold nichts taugt, überbewertet ist, Dax und andere Aktien, Anleihen viel besser sind,  - diese Überlegungen können's ja nicht gewesen sein, sonst investiert man ja überhaupt nicht in den Sektor Gold.

Wenn jemand glaubt, dass Gold überbewertet ist und fallen wird, nichts bringt  etc  - dann interessiert man sich nicht einmal für Goldexplorer geschweige denn, dass man in solch High Risk Unternehmen wie Goldexplorer investiert !! Du must dir irgendetwas dabei gedacht haben, in solche Goldexplorer zu investieren ?

Und wie erklärst du dir die massiven Verluste, die diese Aktien in den letzten 2 Jahren erlitten haben ?? Obwohl Gold in dieser Zeit nicht nur seit altes ATH von 1980 von 8XX geknackt hat und jünsgt sogar 12XX erreicht hat ?

Klare Sache, es wäre wohl mehrfach besser gewesen 1:1 auf einen Gold-ETF zu setzen als auch den Goldexplorer Junk !

Wenn man Gold für überbewertet hält, was erwartet man sich dann von Goldexplorern ???  

67 Postings, 5295 Tage bukubukuLöschung

 
  
    #234
2
18.12.09 20:55

Moderation
Zeitpunkt: 20.12.09 13:26
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

92 Postings, 4245 Tage crashcourseGOLD Explorer ... einer von ihnen ... TG

 
  
    #235
1
18.12.09 21:00
...  
Angehängte Grafik:
tournigangold.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
tournigangold.jpg

24654 Postings, 7390 Tage Tony Ford@bukubuku

 
  
    #236
2
18.12.09 21:14
Ich möchte Gold nicht "totsagen", denn Gold wirs sicherlich über viele Jahre seine Performance machen.
Doch finde ich gibt es Zeitpunkte an denen sich ein Goldkauf mehr lohnt als ein Kauf von Aktien und Zeiten an dem es umgedreht ist.

Getreu dem Motto, kaufe tief und verkaufe hoch!

Und an dieser Stelle kann man verschiedener Meinung sein.
Am Ende zählt der Erfolg, denn Ziel einer Geldanlage ist für mich der Erfolg unter einem für mich akzeptablen Risiko.  

3927 Postings, 5624 Tage fourstar@

 
  
    #237
4
18.12.09 21:19
polo..du schreibst man treibt die unwissenden ins gold..und regst dich darüber auf...but why??

ich weis langsam wirklich nicht mehr, was ich darauf antworten soll..
naja ich versuchs mal wieder..

die unwissenden haben bis jetzt schönes geld verdient..was gibt es denn da schlecht zu reden...also sind sie doch bis jetzt zurecht in die anlage getrieben worden..diese leute haben doch vorteile aus ihrem invest ziehen können..oder hat jemand einen schaden erlitten oder sitzt auf verlusten ....verstehe also dein gehabe nicht..spiel dich nicht immer so als samariter auf..sondern bringe doch selber mal irgendwelche investmenttips..und dann vergleichen wir mal die performance...bis jetzt hat jeder, der gold gekauft hat alles richtig gemacht..

das einzige der doch am ständigen anstieg des goldpreis was verliert bist du..denn du bist nicht investiert und hast das delta zwischen der rendite deiner jetzigen anlagen und der rendite von gold als opportunitätskosten zu tragen..wenn du verstehst was ich meine..ich vermute jetzt mal das du weisst was opportunitätskosten sind,wenn nicht wikipedia hilft dir weiter..da stehen auch gute inflationsdefinitionen drinnen..nicht wahr*g*

jeder leser, oder auch die unwissenden leser wie du sie bezeichnest hätten bis jetzt nicht am anstieg des goldes partizipieren können,wenn sie auf deine wertvollen tipps gehört hätten...ich frage dich mal ganz ernsthaft???..wo ist deine glaubwürdigkeit?????bitte sags mir??wo ist deine glaubwürdigkeit???und wie beweist du sie jeden tag???

also sind die unwissenden, die ins gold getrieben wie du sie nennst anscheinend winner..denn die verschwenden nicht den ganzen tag die zeit damit, zu posten(was eh nichts bringt) und zuzuschauen wie eine assetklasse steigt und steigt..;-)

natürlich jetzt wo die überfällige korrektur eingesetzt hat spricht jeder von einer blasenbildung..solche aussagen nenne ich schlicht und ergreifend volksverblödung...

und was garnicht in mein hirn geht ist die tatsache, wie sich manche bären verhalten..ich meine wer sitzt auf hohen renditen die bugs oder die bären aha die bugs..und wer brüllt am meisten und lautesten..aha die bären..also versteht ihr was ich meine..am meisten kommentieren und anderen angreifen und trotzdem unrecht haben..da seit ihr  die weltmeister...barking dogs seldom bite...
und was ich auch nicht verstehe warum meldet ihr irgendwelche postings..das ist für mich ein zeichen das ihr einfach damit nicht klar kommt,wenn euch jemand mal die meinung sagt und das eben nicht gugugugagaga like ,sondern auch mal etwas härter..denn harte unzensierte kritik ist nun auch mal angebracht wenn man leute ständig in die falsche richtung lenkt..erinnert mich ein wenig an die bildzeitung  

1772 Postings, 4530 Tage male2009@was issn hier los???? Lach

 
  
    #238
4
18.12.09 21:22
und damit dürfte die Bodenbildung in große Gefahr sein.
Die Wahrscheinlichkeit, dass wir die 1100 Punkte heute noch sehen bzw. vielleicht sogar nach unten durchbrechen ist nun ziemlich hoch.

Gold steht nun nahe der 1100$, so dass die Entscheidung naht.


Man, man, man,....was für ein Unsinn.....ist ja wie ein schlechter Krimi gelächter:-))))))

Man, da hat sich einer einen Turbo-Put auf Gold zugelegt und bibbert anscheinend jetzt um sein Invest und begründet dieses mit einer kurzfrist Betrachtung des Charts ***Lach********

Da findet ne ganz normale Konsi statt, die war eh längst überfällig!!

Seht Euch mal den langfrist-Chart an!! Der kennt nur eine Richtung....Norden!! Gold wird weiter steigen!! Solange die Wirtschaftliche Situation so unsicher ist wie momentan noch, wird als sicheres Invest Gold gekauft!!

Meiner Meinung nach steht der Goldkurs bis spätestens Mitte nächten Jahres bei 1.400 $  

67 Postings, 5295 Tage bukubukutony

 
  
    #239
5
18.12.09 23:25
Langfristig glaube ich auch, dass es nicht schlecht sein kann, Gold zu haben. Aber zu 800 Euro pro Unze  - da fahre ich lieber eine Woche auf urlaub und lasse es mir gut gehen. Zu 500 und 400 € aber bin ich auch dabei.

Aber um einen guten Einstiegszeitpunkt zu finden, heisst es möglichst frei von Emotionen oder Ego zu analysieren. Und sorry, da gibt es im Moment noch lange nichts zu feiern, wenn eine Unze von Hoch jetzt vieleicht 20 oder 30 Euro (?) billiger ist.  Ich will die Unze 300 € billiger (!) das ist übrigens der Kurs vor 3 Jahren. Wäre ich damals nur eingestiegen anstatt billigen Explorermist zu kaufen. Ja ich gebe zu, mir mit Goldexplorern die Finger verbrannt zu haben. Damals gab es den Bäckermeister mit seinem Beschiss und Typen wie eben Typen wie oben  die kaum einen Goldexplorer ausgelassen haben.

Und hinterher, nach sie Hab und Gut verspielt haben, spielen sie dann die grossen Aufklärer und treten gegen Gold auf. Tiefer geht es nicht mehr. Aber was willst du denn von Typen, die ihr ganzes Leben hier auf Ariva verbringen (@ sorry an Ariva, nichts gegen Ariva - aber mache sind hier von früh bis spät anzutreffen und verpennen hier erstens ihr Geld und zweitens noch schlimmer: ihr Lebens - und treten dann aber in "Kommentatorenthreads" als grosse Aufklärer auf....

Erst fanatisch pro Gold, dann fanatisch gegen Gold. So liegt man mit Sicherheit 2 mal auf der falschen Seite und die Börse hat es auch eindrucksvoll gezeigt. Worum es mir geht, ist eine Selbstverständlichkeit, die aber dennoch fast jeder Kleinanleger jeden Tag aufs neue vergisst:  zuviel Emotionen. Klar soll es Spass machen, aber manche haben sich schon so weit verrennt, dass es hoffnungslos ist. Und der Fehler soll uns hier nicht passieren. Daher weigere ich mich auch zu feiern, weil Gold jetzt mal ein paar Prozente billiger ist. Wenn man es nicht schafft emotionsfrei den Markt zu analysieren, macht fast 100%ig einen Fehler. Und einen solchen will ich mir nicht mehr leisten. Ich habe 20.000, maximal 40.000 zu investieren. Aktuell scheint mir Gold weit überteuert, aber Aktien mindest ebenso. Firmenanleihen haben ein schlechtes Chance: Risiko Verhältnis; staatsanleihen werden verlieren, wenn die Zinsen wieder zu steigen beginnen. Im Moment sticht nichts in Auge, wo man jetzt noch drinnen sein muss. Daher sideline für mich. Wenn aber nochmals alles einbricht wie damals bei Lehman, dann gehe ich auch rein in Gold, aber eben maximal mit 500-550 Euro. Um den richtigen Einstiegszeitpunkt zu finden, will ich mich aber weder vom Maba Pro-Goldthread blenden lassen (und zu früh = zu teuer) einsteigen, aber schon gar nicht vom polo/steg/sven/calibra Antigoldthread, der sich darauf spezialiert hat den Maba goldthread zu kommentieren. Selten soviel sinnloses Zeug auf einem Haufen gelesen.  Der eine zu seinseitig PRO, der andere Zeitverschwendung. Der Weg zu Ziel kann daher nur sein, ein Mittelweg. Scheiss auf Gold, wenn es zu teuer ist, aber günstig nehme ich gerne. Fakten sollen ausschlaggeben, ob und wann man Gold kauft  bzw. shortet, aber doch nicht persönliche Auseinandersetzungen und Egos...

andere können ja gerne weiter mit Goldexplorer zocken.  

67 Postings, 5295 Tage bukubukumale

 
  
    #240
1
18.12.09 23:28
Gibt es irgend einen fundamentalen Anhaltspunkt für dein KZ von 1400 in 2010 - oder einfach nur weil es höher ist als das letzte ATH ?

Irgendwann muss Gold ja wohl seinen "fairen Wert" gefunden haben, wo es dann zur Topbilung kommt. Es kann ja nicht immer nur aufwärts gehen...  

1772 Postings, 4530 Tage male2009bukubuku

 
  
    #241
2
19.12.09 00:45
Ich brauche dafür keinen fundamentalen Anhaltspunkt und auch kein CT, den ich da noch und hier noch mit einer weiteren bunten Linie versehen muss!! Darüber sollen sich von mir aus all die Analysten den Kopf machen....und dann kommt anschliessend jeder zu seiner Meinung.....heute dann so, morgen dann so!!

Schau Dir den ganzen Scheiss an, wo sie aufgrund con CT's irgendwelche KZ voraussagen!! Der Kurs steigt, dann sehen die Analysten ein Kursziel von XX, nachdem sie vorher gesehen haben, wo die Reise hingeht....fällt der Kurs, das gleiche Spielchen umgekehrt.....alles viel Nonsens!!

Fakt ist....gerade nach so einer Krise werden Anlagen mit aussichtsreichen aber sicheren Werten gesucht....und Gold ist nun mal seit eh und je stabil....und gilt daher immer noch als bombensicher!! Und ist es auch!!

Und als Rohstoffwert wird es auch irgendwann zu einer Verknappung kommen....und das wird es dann noch wertvoller machen!! Sicher kann es nicht immer nur aufwärts gehen....aber unten waren wir doch gerade noch tief genug!! Und raus aus dem ganzen Schlamassel sind wir auch noch nicht!!

Warum ich 1400 gesagt habe?.....von mir aus auch 1300 völlig wurscht!! Wie schon gesagt....ich bin kein Analyst...Ich schreibe mit gesundem Menschenverstand und bin eher Optimist, was das Thema Gold betrifft!!

Auch wenn der Kurs auch mal purzelt...Egal!! Der erholt sich wohl wieder.....schneller als man denkt!! Nur alles meine persönliche Meinung!! Gold ist nunmal als Rohstoff begehrt und nunmal kein Unternehmen, welches sich in der Wirtschaft mit Gewinnen und Umsatzsteigerungen behaupten muss.....!! Es liegt einfach nur da...und wird begehrt ****lach************

Klingt banal....und so banal denke ich persönlich darüber!!

Gruß male  

3927 Postings, 5624 Tage fourstarjetzt möchte ich aber dennoch mal was zum thema

 
  
    #242
2
19.12.09 01:25
inflation richtig stellen:

erstmal was ist inflation:

inflation ist einerseits die preissteigerung von gütern und dienstleistungen sowie andererseits eine geldentwertung(kaufkraftverlust)

wie kommt es zur inflation(ursachen):

hier gilt die quantitätsgleichung:

Die Quantitätstheorie des Geldes besagt, dass die
verfügbare Geldmenge das Preisniveau bestimmt und die
Wachstumsrate der Geldmenge die Inflationsrate bestimmt!!!



M*V = P*Y

 M = geldmenge
 V = umlaufgeschwindigkeit des geldes
 P = preisniveau(preis für güter und dienstleistungen)
 Y = reales bruttoinlandsprodukt(keine berücksichtigung von preisänderung)

so jetzt stellen wir dir formal mal um:

P = M*V/ Y  

ok so far so good:

jetzt sollte man wissen,dass die umlaufgeschwindigkeit langfristig gesehen relativ stabil ist..
daraus lässt sich folgern, dass wenn die zentralbank die geldmenge schneller erhöht,als das bip zunimmt, sich das preisniveau(preis für güter und dienstleistungen) erhöht.

d.h.also wir können einfach halber sagen P = M/ Y

also was bedeutet das nun für uns: naja ganz einfach...momentan haben wir die situation das die gelmenhe schneller wächst als das bip(bzw.das bip wächst so gut wie garnicht)..also kommt es folglich auch zu einer inflation..wie uns die inflation über die medien verkauft wird,ist wieder eine andere frage..

wenn jetzt auch wieder die kreditvergabe in schwung kommt..würde die umlaufgeschwindikeit des geldes steigen
das hätte ein noch höhere inflation,als wir sie sowieso bekommen werden zu folge...

also alles durchaus sehr sehr positiv für den goldpreis;-)

aber wie bereits schon mal erwähnt ich sehe die weit größere gefahr in einem vertrauensverlust in den euro..was zu einer flucht in realwerte führt...we will see,aber gold unter 500 euro*g*,das würde ja bedeutet wir hätten bereits eine blase und die ist noch weit weg...(viel zu viel negative medienpropaganda..  

536 Postings, 4248 Tage SteG1@fourstar @bukubuku

 
  
    #243
1
19.12.09 07:53
Inflation ist nicht einerseits Geldentwertung and andererseits Preisanstieg. Beides ist ein und derselbe Wirkung mit 2 unterschiedlichen Begriffen...
Umflaufgescheindikeit langfristig stabil? Sry, aber das ist mir neu. Grob als Indikator für die Umflaufgescheingikeit kann man das Wirtschaftswachtum nehmen. Dieses ist weder langfristig stabil, noch viel weniger kurzfristig...

Wenn das Wachstum (Kreditvergabe) wieder in Schwung kommt? Genau das kann jeder "im seichten Antigoldthread" seit ca. 1 Jahr nachlesen. Natürlich muss dann die EZB reagieren, um Inflation zu verhindern.

Zudem wenn Du von heutiger Inflation spricht. In der Regel wird alles bis zu 2% Inflation als Preisstabilität bezeichnet. Und momentan sind wir mit oder ohne Energie irgendwo unter 1% Inflation. Und bitte jetzt nicht auf diese komische Faustformel für Inflation verweisen und mit Inflationsraten von 5 bis 10% argumentieren. Jeder Mensch der selbst sein leben finanziert, weiß dass beim Einkaufen etc. niemals zum Jahr 2008 eine Inflation von 10% herrschen kann...

So, in diesem Sinne einen schönen Samstag...

@bukubuku:
ich mache mal einen Anfang und melde nicht deine Postings als OFF-Topic, obwohl eine Privatunterhaltung zwischen dir und polo bzw. seine Invests und evtl. Verluste/Gewinne für einen allg. Goldthread absolut OFF-Topic sind. Allerdings würde ich an polos Stelle deine Postings melden, denn wenn Du keine Unterlagen über sein Depot besitzt sollest Du dich da zurückhalten. Bemerkenswert ist übrigens, dass biomüll ausgerechnet, wenn er gesperrt wird in den Urlaub geht und ausgerechnet Du dann ein gelöschtes Posting von biomüll einstellst. Bemerkenswert, Bemerkenswert...  

24654 Postings, 7390 Tage Tony FordEUR-Goldchart-Analyse...

 
  
    #244
3
19.12.09 08:10
Wie man sieht, gibt es noch viel Potenzial nach unten. Selbst wenn der Chart etwas besser als der USD-Chart aussieht, so scheint es nur so, denn Gold ist an einem Hoch abgeprallt und hat mit einer volatilen Abwärtsbewegung reagiert.
Dies spricht nicht für eine relative Stärke, denn jeder Versuch einer technisch bedingen Gegenbewegung nach oben wurde mit neuen Verkäufen quitiert.

Jedoch wehrt sich Gold bei einer Marke von 1100$, doch wird diese Marke früher oder später fallen.

@male2009
Ich bange übringens nicht um meinen Put, denn ich bin derartig niedrig positioniert, dass es mich selbst ein Totalverlust nicht weiter stören würde. Tritt mein Szenario jedoch ein, so kann sich der Schein Vervielfachen und erzielt dann auch seine Wirkung im Depot.
Eigentlich warte ich noch darauf, dass sich das Gold in Richtung 1140 nochmal kurzzeitig erholt, damit ich dann nochmal günstig nachkaufen kann ;-)  
Angehängte Grafik:
2009-12-19_080356.png (verkleinert auf 92%) vergrößern
2009-12-19_080356.png

67 Postings, 5295 Tage bukubukuLöschung

 
  
    #245
19.12.09 09:30

Moderation
Zeitpunkt: 20.12.09 13:27
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Stunde
Kommentar: Regelverstoß - Bitte sachlich bleiben, danke

 

 

67 Postings, 5295 Tage bukubukuund steg, verschone uns hier mit deiner

 
  
    #246
19.12.09 09:33
Scheinheiligkeit (Zitat Steg:  "@bukubuku:ich mache mal einen Anfang und melde nicht deine Postings als OFF-Topic, obwohl eine Privatunterhaltung zwischen dir und polo bzw. seine Invests Steg")

Meine Diskussion mit polo, geht dich sowieso einen Käse an. Da brauchst du auch keinen "Anfang machen". Besser du machst KEINEN Anfang und verschonst uns mit deinen Behauptungen. Wenn polo was zu melden zu hat, dann meldet er es schon selber.  

67 Postings, 5295 Tage bukubukutony

 
  
    #247
1
19.12.09 09:37
guter chart (schon alleine weil in Euro), also die 760 müssen fallen und dann auch noch der untere Aufwärtstrendlinie. Das wäre man ein echter Anfang, wenn der signifikant gebrochen ist, dann schaut es schon besser aus. Aber bis dahon gibt es gar nichts zu feiern.

@ steg konzentrier dich mal lieber auf deinen Thread, da gebe es einiges zu verbessern. Als erstes würde ich mal eigene Themen, Infos und Analysen finden, posten und kommentieren. Dann erspart ihr euch die peinlichkeiten, immer dem Maba-thrad hinterherzulaufen und die dortigen Postings zu kommentieren. Habt ihr überhaupt keine eigenen Themen?  

565 Postings, 6279 Tage spirit@tony ford

 
  
    #248
2
19.12.09 10:17
warum und bis wann denkst Du das Gold nochmal bis 1140 hochläuft? Generell werden die Extremwerte mehrmals getestet und im augenblick ist wohl untenrum angesagt.  

3927 Postings, 5624 Tage fourstarna so ne ähnliche

 
  
    #249
4
19.12.09 10:20
chartsituation gabs in dolla auch*g*

da wurde von allen seiten gewarnt

erst wars das doppeltop,dann das trippeltop und am ende waren alle sprachlos*g*

und diese mal wirds wieder so laufen

alle konzentrieren sich kurzfristig nur an  der charttechnik und lasen die katastrophalen zustände völlig außer acht...

500 euro ist sehr illusorisch...vielleicht in 10 jahren mal...wenns den euro dann noch gibt  

536 Postings, 4248 Tage SteG1@bukubuku

 
  
    #250
1
19.12.09 12:28
Also, zunächst hast Du keinen Beitrag zur Inflation geschrieben und mein Beitrag war auch nicht auf dich bezogen, sondern auf fourstar. Deshalb bitte einfach genau lesen, bevor Du denkst reagieren zu müssen...

Der untere Teil, ja, der war auf dich bezogen und natürlich geht mich deine Privatunterhaltung mit Polo über dessen mög. Verluste und Gewinne nichts an. Ich frage mich nur warum DICH dann eine Privatunterhaltung zwischen Sommerer und mir etwas angeht, dass Du gleich diese melden mußt? Wie Du sicher weißt, kann OFF-Topic (leider) jeder melden. Leider muss ich an deinen Postings (bzw. Reaktionen hierauf) erkennen, dass dieses nicht erwünscht ist...

Und zu meinem "Müll" bezüglich Inflation, sollest Du einmal darüber nachdenken, dass dies ein sehr wichtiger Indiaktor für die Goldpreisentwicklung ist, inbesondere verbunden mit der Zinspolitik. Die Goldperformance, die Du ansprichst, ist genau deshalb entstanden, weil Inflation nicht gekommen ist. Deshalb hat Gold auch zu vielen anderen Anlageklassen absolut underperformed seit der Krise. Wenn nun z.B. bestimmte Inflationserwartungen macher Experten hier eingetroffen wären, dann würden wir nicht mehr über einen Goldpreis von 1100 Dollar reden..  

Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... 108  >  
   Antwort einfügen - nach oben