Gibt es eigentlich Unternehmer hier am Board?


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 29.04.02 20:25
Eröffnet am: 29.04.02 17:21 von: Mako Anzahl Beiträge: 34
Neuester Beitrag: 29.04.02 20:25 von: Wolkenstein Leser gesamt: 3.613
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 >  

284 Postings, 7301 Tage MakoGibt es eigentlich Unternehmer hier am Board?

 
  
    #1
29.04.02 17:21
Ich spreche damit Umsatzgrössen von mehr als 1 Mio € an (z.B. ein kleiner Schreibwarenladen sollte nicht als "Unternehmen" durchgehen).

Ich frage, weil es mich erstaunt, daß ein relativ großer Prozentsatz der Boardteilnehmer richtige Wirtschaftsexperten zu sein scheinen
...zumindest den Kommentaren, die teilweise hier abgegeben werden nach zu urteilen.

gruss
mako  
8 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

5501 Postings, 6912 Tage teppichandererseits...

 
  
    #10
29.04.02 18:18
wenn ich mir die tatsächlichen umsätze einiger ag's am NM so ansehe (z.B. Comroad), dann könnte ich locker meine eigene ag aufmachen  

122 Postings, 7377 Tage zufallmeine veranstaltungen

 
  
    #11
29.04.02 18:21
mache ich nur für mich (ich reise selbst)
du investierst in meine reisen und ich bringe dir
auch immer ein paar kochtopfsets mit.
vieleicht kann man ja auch ein paar jetsets an die
ommmmas verkaufen.

g.z.s.z.  

284 Postings, 7301 Tage MakoGenau das hab ich gemeint, teppich!

 
  
    #12
29.04.02 18:22
Ist der Name programm?  

9123 Postings, 7326 Tage Reila@Mako

 
  
    #13
29.04.02 18:23
Hier gibt's sogar Unternehmer im Board, bei denen einzelne Abschlüsse ein höhere Volumen als 1 Mio € erreichen. Es gibt auch Unternehmer mit einem höheren Jahresgewinn als vorgenannten Betrag. Im übrigen hatte selbst meine Ex-Lebensgefährtin mit ein paar "kleinen Schreibwarenläden" einen höheren Umsatz. Meld dich mal wieder, wenn Dein Umsatz in diese Regionen kommt ...

Tschüß  

5501 Postings, 6912 Tage teppichdu meinst meinen nick?

 
  
    #14
29.04.02 18:23
ja, auf'm teppich bleiben ist wichtig...
will mir morgen noch im spiegel ins gesicht sehen können  

284 Postings, 7301 Tage Mako@Reila

 
  
    #15
29.04.02 18:29
na also - wird doch!

1) Schreibwarenladenkette = nicht zu verwechseln mit "kleiner  
    Schreibwarenladen" (war eh bloss ein random-beispiel)

2) Ich kann nirgends in diesem thread eine Angabe über meinen
   Jahresumsatz sehen? Und von welchen "Regionen" sprichst du denn?
   Nenn mal eine Zahl, damit ich weiss, wann ich mich melden muss...

Humor? Fremdwort? Oder liegen einfach nur die Nerven frei?

gruss
mako
 

9123 Postings, 7326 Tage Reila@Mako, meld Dich, wenn du Durchschnitt bist.

 
  
    #16
29.04.02 18:42
Das Durchschnittseinkommen der Selbständigen in Deutschland dürfte im Augenblick bei 8 bis 9 T€ monatlich liegen. Ein Bekannter verkaufte gerade ein Hotelprojekt. Das hat sein monatliches Durchschnittseinkommen im laufenden jahr um rund 80.000 € gehoben. Aber man muß es ja nicht übertreiben. Im übrigen hat er vermutlich auch keine Ahnung von Wirtschaft, da er ziemlich sicher ein BWL-Examen nicht bestehen würde. Also den brauchst Du auch nicht fragen.

R.  

284 Postings, 7301 Tage MakoSo viel???!!!!

 
  
    #17
29.04.02 18:48
Da werd ich wohl ein paar Jahre brauchen, um Durchschnitt zu werden!
Können wir uns darauf einigen, uns daran zu orientieren, wieviel Verlust ich in den vergangenen beiden Jahren an der Börse gemacht habe?  

9123 Postings, 7326 Tage Reila@Mako

 
  
    #18
29.04.02 19:00
Als ich mich 1992 selbständig machte, betrug das monatliche Durchschnittseinkommen der Selbständigen DM 15.000. Das erschien mir ungeheuer viel. Drei Jahre später erschien es mir sehr gering. So wechselte das ein paar mal. Wichtig sind die Geschäftsidee und etwas Umsicht und Engagement bei der Umsetzung. Ich weiß nicht, ob es auf ARIVA Leute mit volkswirtschaftlichen Kenntnissen gibt, aber ein paar interessante Leute, von denen man etwas lernen kann, allemal. Hättest am 19.04. nach Berlin fahren sollen.

R.  

284 Postings, 7301 Tage MakoWas bist du denn so aggressiv?

 
  
    #19
29.04.02 19:14
Hab ich das Gegenteil behauptet?
Selbstverständlich gibt es interessante Leute hier von denen man etwas lernen kann. Es gibt aber auch viele selbsternannte Möchtegerngurus die nur versuchen, Pennystocks zu pushen (was ihnen auch oft gelingt - die Dummheit ist einfach grenzenlos!), sowie einige, die nur so mit Börsenchinesisch um sich werfen, es aber trotzdem mit ihren Engagements zu nichts gebracht haben. ich habe in diesem thread versucht, Unternehmer anzusprechen, um eine Diskussion anzuregen, welche Erfahrungen die Unternehmer unter den spekulativen Anlegern in den vergangenen Jahren mit der Börse gemacht haben. Offensichtlich haben wenige etwas dazu zu sagen - schade!
Am 19.4. konnte ich nicht - da war ich in Shanghai.

gruss
mako  

3286 Postings, 6874 Tage PRAWDAEs war einmal ein

 
  
    #20
1
29.04.02 19:17
Es war einmal ein Schäfer, der seine Schafherde am Rande einer verlassenen Straße hütete. Plötzlich brauste ein nagelneuer Porsche
Boxter heran und hielt neben ihm mit quietschenden Reifen.
Der Fahrer, ein junger, sehr adretter Mann mit Boss Anzug, Cerrutti
Schuhen, Ray-Ban Sonnenbrille und einer YSL Krawatte stieg aus dem
Auto aus und fragte den Schäfer: "Wenn ich herausfinde wieviel Schafe
sie haben, bekomme ich dann eines?"

Der Schäfer sieht den jungen Mann an, dann seine grasende Schafherde

und antwortet: "Gut, wenn Sie das können, dann bekommen Sie ein Schaf.",

Der junge Mann parkt das Auto, verbindet sein Notebook mit seinem Handy, surft im Internet die NASA-Homepage an, scannt die Umgebung
mit seinem GPS-System, öffnet eine Datenbank und 60 Exel-Sheets mit diversen Makros und druckt mit seinem high-tech-mini-printer eine 150 seitige Auswertung mit Farbbildern und Grafiken aus. Dann wendet er sich dem Schäfer zu und sagt: "Sie haben genau 1586 Schafe in IhrerHerde."
Der Schäfer antwortet: "Das ist richtig, Sie können sich ein Schaf nehmen." Der junge Mann nimmt sich ein Schaf und setzt es in seinen Porsche.
Der Schäfer wendet sich nun an den jungen Mann und fragt: "Wenn ich Ihren Beruf errate, bekomme ich dann mein Schaf zurück?" Der junge Mann antwortet: "Ja, warum nicht. Mal was anderes." Der Schäfer sieht dem Mann tief in die Augen und sagt Ihm:
"Sie sind ein Unternehmensberater." "Wie konnten Sie das wissen?" fragt ihn der junge Mann sichtlich verblüfft. Sehr einfach", antwortet da der Schäfer: "Erstens sind Sie hier erschienen, ohne daß ich Sie angerufen habe. Zweitens haben Sie etwas erzählt was ich sowieso schon wußte und mir dafür etwas in Rechnung gestellt und drittens wissen Sie überhaupt nicht was ich hier mache, sonst hätten Sie nicht meinen Hund eingepackt."

 

3286 Postings, 6874 Tage PRAWDA"Wenn du entdeckst, dass Du .....

 
  
    #21
29.04.02 19:20
Eine alte Weisheit der Dakota-Indiander besagt:

"Wenn du entdeckst,

dass du ein totes Pferd reitest,

steig ab!"



Doch in vielen Unternehmen reagieren wir auf diese traurige Feststellung völlig anders:



1 Wir besorgen eine stärkere Peitsche.

2 Wir wechseln die Reiter.

3 Wir sagen trotzig: "So haben wir das Pferd doch immer geritten."

4 Wir gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren.

5 Wir reisen durch die Welt, um zu sehen, wie man andernorts tote Pferde reitet.

6 Wir erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.

7 Wir bilden eine Task Force, um das tote Pferd wiederzubeleben.

8 Wir geben dem Pferd einen englischen Namen

9 Wir schieben eine Trainingseinheit ein, um besser reiten zu lernen.

10 Wir stellen Vergleiche unterschiedlich toter Pferde an. (Benchmarking)

11 Wir ändern die Kriterien, die besagen, ob ein Pferd tot ist.

12 Wir lassen uns vom bekannten Rodeoreiter McKinsey erklären, wie man tote Pferde reitet.

13 Wir schirren mehrere tote Pferde zusammen an, damit sie schneller werden.

14 Wir erklären: "Kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht noch schlagen könnte."

15 Wir machen zusätzliche Mittel locker, um die Leistung des Pferdes zu erhöhen.

16 Wir lassen uns vom berühmten Dressurreiter Roland Berger erklären, wie man tote Pferde reitet.

17 Wir überarbeiten die Leistungsbedingungen für Pferde

18 Wir machen eine Studie, um zu sehen, ob es billigere Berater gibt.

19 Wir kaufen Weltweit jedes tote Pferd das wir bekommen können, denn wir sind ein "Global Player"

20 Wir setzten einen toten Reiter auf das tote Pferd, um so Synergieeffekte zu nutzen.

21 Wir kaufen etwas zu, das tote Pferde schneller laufen lässt.

22 Wir nehmen den Satz "Nur ein totes Pferd ist ein gutes Pferd" in unser Unternehmensleitbild auf.

23 Wir erklären, dass unser Pferd "besser, schneller und billiger" tot ist.

24 Wir veranstalten einen Workshop, um eine Verwendung für tote Pferde zu finden.

25 Wir zersögen das Pferd und erklären die Einzelteile zu "Profit Centern".

26 Wir lassen unser totes Pferd nach ISO 9001 zertifizieren.

27 Wir richten eine seperate Kostenstelle für tote Pferde ein.
 

439 Postings, 6869 Tage jahr2002istdaich bin banker

 
  
    #22
29.04.02 19:29
und sitze in einem großen unternehmen und somit an der quelle makomako  

284 Postings, 7301 Tage MakoLLLOOOOLLL - prawda! Ich hab mich gerade nass

 
  
    #23
29.04.02 19:29
gemacht! Hoch leben die Unternehmensberater!!! Richtig hart wirds, wenn sich Andersen Consulting eine Unternehmensberatung ins Haus holt, weil sie selbst den Überblick verloren haben. Wenn man kranke Pferde ins Haus holt, um den toten Pferden den Anschein zu geben, daß sie noch leben, dann nennt man das outsourcing.

gruss
mako  

2875 Postings, 7523 Tage Hill@ prawda

 
  
    #24
29.04.02 19:39
alt aber immer noch gut !
Hat wohl Bodo Schnabel  ,Herr Dommeyer , Herr..... Auch gelesen !  ;-)  

1250 Postings, 7288 Tage db24.deso ein shit

 
  
    #25
29.04.02 19:42
komme nicht reine und meine Auktion (10 Euro für eine gewisse Stunde) läuft ab !!  

5074 Postings, 7903 Tage Elanein Bekannter von mir hat einen kleinen Schreib-

 
  
    #26
29.04.02 19:44







 warenladen und hat deutlich mehr als 1 Million€ Umsatz...lol  

2875 Postings, 7523 Tage HillWARUM ÜBERQUERTE DAS HUHN DIE STRASSE?

 
  
    #27
29.04.02 19:45
Frage: WARUM ÜBERQUERTE DAS HUHN DIE STRASSE?

KINDERGÄRTNERIN:
Um auf die andere Straßenseite zu kommen.

PLATO:
Für ein bedeutenderes Gut.

ARISTOTELES:
Es ist die Natur von Hühnern, Straßen zu überqueren.

KARL MARX:
Es war historisch unvermeidlich.

TIMOTHY LEARY:
Weil das der einzige Ausflug war, den das Establishment dem Huhn zugestehen
...wollte.

SADDAM HUSSEIN:
Dies war ein unprovozierter Akt der Rebellion und wir hatten jedes Recht,
50
...Tonnen Nervengas auf dieses Huhn zu feuern.

RONALD REAGAN:
Hab ich vergessen.

CAPTAIN JAMES T. KIRK:
Um dahin zu gehen, wo noch kein Huhn vorher war.

HIPPOKRATES:
Wegen eines Überschusses an Trägheit in ihrer Bauchspeicheldrüse.

ANDERSEN CONSULTING oder PLENUM:
Deregulierung auf der Straßenseite des Huhns bedrohte seine dominante
...Markposition. Das Huhn sah sich signifikanten Herausforderungen
gegenüber,
...die Kompetenzen zu entwickeln, die erforderlich sind, um in den neuen
...Wettbewerbsmärkten bestehen zu können. In einer partnerschaftlichen
...Zusammenarbeit mit dem Klienten hat Andersen Consulting dem Huhn
geholfen,
...eine physische Distributionsstrategie und Umsetzungsprozesse zu
überdenken.
...Unter Verwendung des Geflügel-Integrationsmodells (GIM) hat Andersen dem
...Huhn geholfen, seine Fähigkeiten, Methodologien, Wissen, Kapital und
...Erfahrung einzusetzen, um die Mitarbeiter, Prozesse und Technologien des
...Huhns für die Unterstützung seiner Gesamtstrategie innerhalb des
Programm-
...Managementrahmens auszurichten. Andersen Consulting zog ein diverses
...Cross-Spektrum von Straßen-Analysten und besten Hühnern sowie Andersen
...Beratern mit breitgefächerten Erfahrungen in der Transportindustrie
heran,
...die in 2tägigen Besprechungen ihr persönliches Wissenskapital, sowohl
...stillschweigend als auch deutlich, auf ein gemeinsames Niveau brachten
und
...die Synergien herstellten, um das unbedingte Ziel zu erreichen, nämlich
die
...Erarbeitung und Umsetzung eines unternehmensweiten Werterahmens
innerhalb
...des mittleren Geflügelprozesses.
Die Besprechungen fanden in einer parkähnlichen Umgebung statt, um eine
...wirkungsvolle Testatmosphäre zu erhalten, die auf Strategien basiert,
auf
...die Industrie fokussiert ist und auf eine konsistente, klare und
...einzigartige Marktaussage hinausläuft. Andersen Consulting hat dem Huhn
...geholfen, sich zu verändern, um erfolgreicher zu werden.

LOUIS FARRAKHAN:
Sehen Sie, die Straße repräsentiert den schwarzen Mann. Das Huhn
"überquerte"
...den schwarzen Mann, um auf ihm herumzutrampeln und ihn niedrig zu
halten.

MARTIN LUTHER KING, JR.:
Ich sehe eine Welt, in der alle Hühner frei sein werden, Straßen zu
...überqueren, ohne daß ihre Motive in Frage estellt werden.

MOSES:
Und Gott kam vom Himmel herunter, und Er sprach zu dem Huhn "Du sollst die
...Straße überqueren". Und das Huhn überquerte die Straße, und es gab
großes
...Frohlocken.

FOX MULDER:
Sie haben das Huhn mit Ihren eigenen Augen die Straße überqueren sehen.
Wieviele Hühner müssen noch die Straße überqueren, bevor Sie es glauben?

RICHARD M. NIXON:
Das Huhn hat die Straße nicht überquert. Ich wiederhole, das Huhn hat die
...Straße NICHT überquert.

MACHIAVELLI:
Das Entscheidende ist, daß das Huhn die Straße überquert hat. Wer
interessiert
...sich für den Grund? Die überquerung der Straße rechtfertigt jegliche
...möglichen Motive.

JERRY SEINFELD:
Warum überquert irgend jemand eine Straße? Ich meine, warum kommt niemand
...darauf zu fragen "Was zum Teufel hat diese Huhn da überhaupt gemacht?"

FREUD:
Die Tatsache, daß Sie sich überhaupt mit der Frage beschäftigen, daß das
Huhn
...die Straße überquerte, offenbart Ihre unterschwellige sexuelle
...Unsicherheit.

BILL GATES:
Ich habe gerade das neue Huhn Office 2000 herausgebracht, das nicht nur die
...Straße überqueren, sondern auch Eier legen, wichtige Dokumente verwalten
...und Ihren Kontostand ausgleichen wird. Eventuelle Produkthaftung wird
...abgelehnt. Das Risiko liegt ganz bei Ihnen.

OLIVER STONE:
Die Frage ist nicht "Warum überquerte das Huhn die Straße", sondern "Wer
...überquerte die Straße zur gleichen Zeit, den wir in unserer Hast
übersehen
...haben, während wir das Huhn beobachteten".

DARWIN:
Hühner wurden über eine große Zeitspanne von der Natur in der Art
ausgewählt,
...daß sie jetzt genetisch bereit sind, Straßen zuüberqueren.

EINSTEIN:
Ob das Huhn die Straße überquert hat oder die Straße sich unter dem Huhn
...bewegte, hängt von Ihrem Referenzrahmen ab.

BUDDHA:
Mit dieser Frage verleugnest Du Deine eigene Hühnernatur.

RALPH WALDO EMERSON:
Das Huhn überquerte die Straße nicht ... es transzendierte sie.

ERNEST HEMINGWAY:
Um zu sterben. Im Regen.

COLONEL SANDERS:
Ich hab eines übersehen?

CLINTON:
Ich war zu keiner Zeit mit diesem Huhn allein.

YODA:
Die Macht mit Ihm war.

GASTON:
zzzZZZ... Was denn?
 

5074 Postings, 7903 Tage Elanich bin Großunternehmer mit Tagesfreizeit

 
  
    #28
29.04.02 19:50

Ich handle mit Dingen, die kein Mensch handeln möchte...(hä???).
Ich verdiene mein Geld, als wäre es Dein Geld (wat is?).
Ich kann das geld nicht schneller ausgeben als es regnet (nu reichts aber!).
Ich verliere Geld und wundere mich woher es überhaupt kam (rülps).
Ich gewinne Geld und schähme mich es anzunehmen (Schluß jetzt).
Ich heisse Elan und werde eine AG an den Neuen Markt bringen, es soll den Namen tragen, den keiner  tragen möchte (oh man)...es soll da heissen: Rapunzelzerhacker AG.





 warenladen und hat deutlich mehr als 1 Million€ Umsatz...lol  

284 Postings, 7301 Tage MakoAch was? o.T.

 
  
    #29
29.04.02 19:54

5074 Postings, 7903 Tage Elandoch doch

 
  
    #30
29.04.02 19:57

7149 Postings, 7496 Tage LevkeElan lügt nie !!!!!!! o.T.

 
  
    #31
29.04.02 19:59

5074 Postings, 7903 Tage Elandanke lieber Levke ;-)

 
  
    #32
29.04.02 20:03

61 Postings, 6758 Tage NeutralMenschwas ist mit Pommes Verkäufer Star Ikone ???

 
  
    #33
29.04.02 20:08
hase Imbiss-Kette ?  

118 Postings, 6762 Tage WolkensteinIch bin Grossunternehmer

 
  
    #34
29.04.02 20:25
Immer wenn ich ein wenig Zeit habe, unternehme ich etwas.  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben