Gazprom 903276


Seite 1 von 2456
Neuester Beitrag: 16.05.21 23:23
Eröffnet am: 27.05.17 16:29 von: Kukuls Anzahl Beiträge: 62.386
Neuester Beitrag: 16.05.21 23:23 von: immo2019 Leser gesamt: 12.980.115
Forum: Börse   Leser heute: 265
Bewertet mit:
121


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2454 | 2455 | 2456 2456  >  

981 Postings, 5433 Tage a.z.Gazprom 903276

 
  
    #1
121
09.12.07 12:08
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- €) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
61361 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2454 | 2455 | 2456 2456  >  

9723 Postings, 1697 Tage raider7Und dann das

 
  
    #61363
2
14.05.21 21:23
EU auf einmal interessiert an der NS2

https://translate.google.com/...mp;u=http://tass.com/&prev=search

Aber ob die EU den Russen traut ist eine andere Frage, denn

denn Russland könnte zu langsam Arbeiten..hehehe  

35 Postings, 106 Tage Hucki_1Russische Öl/Gas Reserven

 
  
    #61364
3
14.05.21 21:51
Russia’s oil reserves will last until 2080 at the current pace of annual production, Natural Resources Minister Alexander Kozlov told Russian outlet RBC in an interview this week.

Russia also has natural gas reserves for another 103 years of annual production at current output levels, the minister said.

https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/...At-Least-Until-2080.amp.html  

691 Postings, 1196 Tage Gaz20Eda bekommt man schon eine

 
  
    #61365
2
14.05.21 22:13
Vorahnung, was in 100 Jahren los sein wird auf diesem Planeten.  

9723 Postings, 1697 Tage raider7nein Gaz20E

 
  
    #61366
14.05.21 22:45
vorahnung was nächstes Jahr los sein wird solltest du sagen.

nächstes Jahr wird der Teufel los sein in Europa.

Europäer werden alles tun um an sauberes fasst Klimaneutrales Überlebens-Gas zu kommen+++++ Sanktion dürften fallen und der Druck auf den Rubel wird es nicht mehr geben..

Die Gaskeule wird das alles bewerkstelligen..

Denn ohne Sauberes Gas bist du vorne bei und hinten gegen...grins  

9723 Postings, 1697 Tage raider7Und bis zum nächsten Jahr wird es brenzlig

 
  
    #61367
2
14.05.21 23:33
in Europa denn  JEDES  Land in Europa will seine Gasreserven auffüllen und deshalb grosser Krach anstehen wird denn es wird sehr viel Gas fehlen.

https://...72j47wydgjy--teknoblog-ru.translate.goog/2021/05/14/111733

Gleichzeitig wird "NOWATEC" seine Gaslieferungen nach Europa stark einschränken müssen weil die Russische Regierung "Konkurenzkampf" unter Russischen Gaslieferanten vermeiden will.

Nowatec hat ja in letzten Jahren sehr viel LNG Gas nach Europa geliefert was eigendlich für Asien bestimmt war.!?

Und der Gasmangel der jetzt besteht der wird die nächsten Monate anhalten +++++  bis ins nächste Jahr..!?

Denn Gazprom wird den Ukraine Gasvertrag strickt einhalten..  

57686 Postings, 4226 Tage meingottLöschung

 
  
    #61368
14.05.21 23:36

Moderation
Zeitpunkt: 16.05.21 11:34
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

760 Postings, 4027 Tage leslie007eine Eskalation in Israel

 
  
    #61369
2
15.05.21 02:43
Ist das letzte was Europa braucht..

https://www.fr.de/politik/...te-angriff-militaer-syrien-90476866.html

Kann der Westen im Iran intervenieren, wie zuvor in Lybien oder dem Irak? Während China und Russland in sinnvolle Projekte wie Seidenstraße und Energieversorgung investiert, steht der Westen mit seiner Rohstoff- Knappheit, Fiat-Geld und Petrodollar vor der Hyperinflation.

https://www.fluchtgrund.de/2018/05/...nd-afrikas-ins-chaos-stuerzten/  

760 Postings, 4027 Tage leslie007Russlands Öl- und Gasreserven

 
  
    #61370
1
15.05.21 03:58
Russlands Ölreserven werden bei dem derzeitigen Tempo der jährlichen Produktion bis 2080 reichen, sagte der Minister für natürliche Ressourcen, Alexander Kozlov, diese Woche in einem Interview mit dem russischen Outlet RBC .

Russland verfügt auch über Erdgasreserven für weitere 103 Jahre Jahresproduktion bei den derzeitigen Produktionsmengen, sagte der Minister.

Russlands tatsächliche Öl- und Gasreserven könnten sogar steigen, wenn die Exploration in schwer zu bohrenden Gebieten verstärkt wird, fügte der Minister hinzu und stellte fest, dass Russland Explorationen entwickeln muss, auch in schwer erreichbaren Gebieten.

https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/...ves-At-Least-Until-2080.html  

4 Postings, 457 Tage floppo91Fortuna

 
  
    #61371
1
15.05.21 08:03
Die Fortuna bewegt sich wieder  

2687 Postings, 5569 Tage PlatschquatschDer Gaspreis in Europa näherte sich nahe dem Janua

 
  
    #61372
15.05.21 10:24
Der Gaspreis in Europa näherte sich nahe dem Januar-Maximum

Moskau. 11. Mai. INTERFAX.RU - Der Spotpreis für Gas in Europa stieg um weitere 2,4% pro Tag und hat bereits das Anfang Januar verzeichnete Maximum erreicht. Das Gas steigt im Einklang mit den CO2-Emissionspreisen (und diese Rallye sieht noch keine Grenze), Europa ist wieder kühl und regnerisch, und die LNG-Versorgung geht zurück.

Der Gaspreis für die Lieferung am Mittwoch am TTF-Hub in den Niederlanden stieg auf 327 USD pro tausend Kubikmeter. Dies ist der höchste Wert seit dem 13. Januar (dann stieg der europäische Preis nach einem Boom der Notierungen in Asien auf 335 USD). Es bleibt jedoch nur sehr wenig übrig, damit Anführungszeichen auf diese Marke anwachsen.

Seit Jahresbeginn betrug der Durchschnittspreis eines Day-Ahead-Vertrags für TTF 243 USD pro tausend Kubikmeter. Das Budget von Gazprom für 2021 sieht einen Durchschnittspreis für Gasexporte in Nicht-GUS-Länder von 170 USD pro tausend Kubikmeter vor. Mehr als 80% der Verkäufe von Gazprom nach Europa basieren jetzt auf Spot-Indizes verschiedener Zeitbasis.

Die europäische Industrie hat das Pumpen am Wochenende leicht angekurbelt und die rückläufige industrielle Nachfrage genutzt. Am Montag versuchte die Industrie, das Injektionstempo aufrechtzuerhalten. Das derzeitige Reserveniveau in UGS-Anlagen in Europa (31,33%) liegt 13,09 Prozentpunkte unter dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre und liegt nur 2 Punkte über dem historischen Mindestreservenminimum an diesem Tag des Jahres. Und es besteht kein Zweifel, dass der derzeitige Gasstand in UGS-Anlagen in Europa Mitte Mai der niedrigste in der Geschichte der Basis von Gas Infrastructure Europe (seit 2011) sein wird.

In der europäischen Gasbilanz werden noch keine grundlegend neuen Mengen erwartet. Ein Teil der Felder in Norwegen wurde wegen jährlicher Wartung angehalten. Am 17. Mai ist für Juni eine neue Auktion für zusätzliche Kapazitäten für den Gastransit durch die Ukraine geplant. Bisher wurden die üblichen 15 Millionen Kubikmeter versteigert. m pro Tag - auf diesem Niveau nutzt Gazprom seit Anfang des Jahres zusätzliche Transitkapazitäten in der Ukraine. Darüber hinaus verfügt Gazprom über eine langfristige Reservierung von 40 Milliarden Kubikmetern ukrainischer Anlagen für das Jahr 2021. m ist 109 Millionen Kubikmeter. m pro Tag. Seit Ende März pumpt Gazprom kontinuierlich rund 124 Millionen Kubikmeter durch die Ukraine. m pro Tag.

Der Erdgasfluss von LNG-Empfangsterminals in das europäische Gasfernleitungsnetz ging im Mai 2021 nach Angaben des Portals Gas Infrastructure Europe gegenüber April um 16% zurück. Der Rückgang gegenüber Mai 2020 beträgt 18%.
https://www.interfax.ru/world/765487  

2687 Postings, 5569 Tage PlatschquatschUpdate

 
  
    #61373
2
15.05.21 10:25
Das Gas in Europa ist seit September 2018 auf Höchststände gestiegen

Moskau. 14. Mai. INTERFAX.RU - Der Spotpreis für Gas in Europa übersprang leicht den zuvor festgelegten Höchstwert von 2021 und erreichte in den letzten mehr als zweieinhalb Jahren ein Maximum. Die Gaspreise steigen infolge der europäischen Preise für CO2-Emissionen, die Tag für Tag Rekordpreise setzen, in die Höhe.

Der Gaspreis mit Lieferung am Montag am TTF-Hub in den Niederlanden stieg auf 342 USD pro tausend Kubikmeter. Dies ist der höchste Wert seit dem 26. September 2018 (seit vollständig vor der Krise, Dock-ähnlichen Zeiten).

Seit Jahresbeginn lag der Durchschnittspreis eines Day-Ahead-Vertrags für TTF bei 246 USD pro tausend Kubikmeter. Im Budget von Gazprom für 2021 liegt der durchschnittliche Preis für Gasexporte in Nicht-GUS-Länder bei 170 USD pro tausend Kubikmeter. Mehr als 80% der Verkäufe von Gazprom nach Europa basieren jetzt auf Spot-Indizes verschiedener Zeitbasis.
https://www.interfax.ru/business/766065
 

9723 Postings, 1697 Tage raider7In die Nordseeroute kommt schwung

 
  
    #61374
1
15.05.21 11:13
Novatek liefert nun sein LNG Gas über die Nordseeroute nach China.

Vorher lieferte Novatec das für Asien bestimmte Gas nach Europa weil näher!!! und machte deshalb Jahrelang Konkurenz gegen Gazprom.!

Was die Russische Regierung nun aber untersagt+++++  dass Russische Betriebe sich "nicht mehr Konkurenz machen" und somit die Gaspreise verwässerten.

https://translate.google.com/...icle/us-novatek-cnpc-lng-idUSKBN1K90Y

was bedeutet dass Europa keinen Russischen  mehr gegen einen anderen Russischen Gasförderer  ausspielen kann

Deshalb dieser Hebel des Westens nicht mehr besteht..  

9723 Postings, 1697 Tage raider7Deshalb Brüssel auf einmal Interesse an der NS2

 
  
    #61375
15.05.21 11:25
hat nach Jahren der Ablehnung+++++ Fakt ist aber

dass denen in Brüssel das Wasser jetzt bis zum Hals steht deshalb diese Massnahmen.!?

https://...wi-adv7ofecxzh2qqi-tass-com.translate.goog/economy/1289691  

9723 Postings, 1697 Tage raider7Und dieser Rückzieher von Brüssel

 
  
    #61376
15.05.21 11:40
in dieser so wichtigen Frage was Sanktionen angeht+++++ wird seht viel verändern in Beziehungen Europa  Russland  USA

Man kann zb keine Sanktionen mehr unterstützen gegen eine Pipline die Lebenswichtig ist.!?

Also für Spannung ist allemal gesorgt.

Fakt aber dürfte sein dass Russland der grosse Sieger sein wird in diesem Spiel.

https://...wi-adv7ofecxzh2qqi-tass-com.translate.goog/economy/1289691

 

23 Postings, 1413 Tage WaikkoInfo

 
  
    #61377
15.05.21 14:16

9 Postings, 453 Tage stksat|229240604Oa. Bericht

 
  
    #61378
1
15.05.21 15:30
Ist von 2009, also 13 Jahre alt.  

23 Postings, 1413 Tage WaikkoLöschung

 
  
    #61379
1
15.05.21 17:16

Moderation
Zeitpunkt: 16.05.21 11:29
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

752 Postings, 381 Tage DaxHHKohleausstieg

 
  
    #61380
2
15.05.21 18:34
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...-4a1e-8094-46c26618502c

"Der Kohleausstieg beschleunigt sich schon jetzt"

"Wir sehen eine Verdrängung der Kohle- durch Gaskraftwerke«, sagt Bruno Burger, Professor am Fraunhofer ISE. Der Energiekonzern Uniper bestätigt das: Man setze Kohlekraftwerke inzwischen seltener ein, habe dafür aber Ende 2020 zwei moderne Gaskraftwerke reaktiviert, die zuvor nur Reservedienste für den Netzbetreiber geleistet hätten."  

1600 Postings, 338 Tage SousSherpaGazprom Energoholding (cont.)

 
  
    #61381
7
16.05.21 13:47
> https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2440#jump29250567

Pressekonferenz Gazprom Energoholding
https://youtu.be/QMncfjN_ZTk
https://www.gazprom.com/press/news/conference/...velopment-prospects/
+ Super Ergebnis und sehr interessante Ankündigungen
+ Mehr als 50% Ausschüttungsquote bei einigen Energieunternehmen der Holding erwartet.
+ Neue internationale Zusammenarbeit, z.B. mit Siemens; 2 Kraftwerke sollen mit entsprechenden; Wasserstoff-Turbinen vorbereitet werden und man will die vorhandenen Pipelines mit einem Gas- Wasserstoffmix nutzen.  Neue Wasserstoffprojekte  https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2408#jumppos60219
+ Lukoil Energy Assets?
+ Amur Wärmekraftwerk Svobodnenskaya in Betrieb https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2412#jumppos60324
etc.

Zu Gazprom Energoholding
https://energoholding.gazprom.com/investors/
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2342#jumppos58554
 

1600 Postings, 338 Tage SousSherpaGazprom Energoholding (cont.)

 
  
    #61382
6
16.05.21 16:03
Gazprom diskutiert gemeinsam mit Siemens den Bau eines Gas- und Wasserstoffkraftwerks in Russland
https://...o_v_rf_energobloka_na_gaze_i_vodorode_sovmestno_c_siemens/

"Wir arbeiten an einem Projekt in Salavat, wir haben ein Kombikraftwerk [Novo-Salavat CHP], es gibt eine Infrastruktur für das zweite Kraftwerk und wir arbeiten jetzt mit einer Reihe ausländischer Partner zusammen, um eine Machbarkeitstudie für den Bau eines Kraftwerks  zu entwickeln, das mit einem Gemisch aus Erdgas und Wasserstoff betrieben wird. Generell nähert sich das Unternehmen dem Thema Wasserstoff unter dem Gesichtspunkt der Betriebserfahrung. Wer zuerst Betriebserfahrung sammelt, wird wahrscheinlich in diesem Bereich führend sein, ebenso wie die Gerätehersteller, die als erste [Wasserstoff-] Kraftwerke bauen, Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Geräteherstellern haben"
https://www.finam.ru/analysis/newsitem/...noiy-smesi-20210514-150251/

Im September 2020 startete Gazprom neftekhim Salavat bereits eine Wasserstoffproduktionsanlage. Das Investitionsvolumen betrug 8,5 Milliarden Rubel. Die Kapazität der Anlage beträgt 25.000 normale Kubikmeter Wasserstoff pro Stunde.
https://salavat-neftekhim.gazprom.com/press/news/2020/09/91/  

765 Postings, 992 Tage DocMaxiFritzGas braucht man weiter reichlich

 
  
    #61383
3
16.05.21 21:34
14. Mai 2021
10:38 MESZ
Energie
Analyse: Gas steht im klimaschädlichen Europa vor einer existenziellen Krise
Nina Chestney




5 Minuten lesen
Das neue gasbefeuerte Pembroke-Kraftwerk des Energieunternehmens RWE npower, das größte seiner Art in Europa, wird während der Abschlussfeier am 19. September 2012 in Pembroke, Wales, gezeigt. REUTERS / Rebecca Naden
An aerial picture shows the four natural-gas power plants "Gersteinwerk" of Germany's RWE Power, one of Europe's biggest electricity and gas companies near the North Rhine-Westphalian town of Hamm, Germany May 6, 2015. REUTERS/Wolfgang Rattay
Das neue gasbefeuerte Pembroke-Kraftwerk des Energieunternehmens RWE npower, das größte seiner Art in Europa, wird während der Abschlussfeier am 19. September 2012 in Pembroke, Wales, gezeigt. REUTERS / Rebecca Naden


1/2
Ein Luftbild zeigt die vier Erdgaskraftwerke "Gersteinwerk" von RWE Power, einem der größten europäischen Strom- und Gasunternehmen in der Nähe der nordrhein-westfälischen Stadt Hamm, 6. Mai 2015. REUTERS / Wolfgang Rattay



Europa steht vor der Aussicht auf höhere Stromrechnungen und eine Versorgungskrise, da die Energieversorger Schwierigkeiten haben, neue Gaskraftwerke zu finanzieren, es sei denn, sie erfüllen strengere Emissionskriterien, die von Banken auferlegt werden, die unter Druck gesetzt werden, die Finanzierung von Projekten mit fossilen Brennstoffen einzustellen.

Die Energieversorger der Region rechnen bereits mit Stromversorgungsproblemen, da sie die Erzeugung von Kohle und Atomkraft sowie die Alterung der Infrastruktur auslaufen lassen .

Internationale Produzenten haben seit weit über einem Jahrzehnt erklärt, Gas sei ein notwendiger Übergangskraftstoff auf dem Weg zur Dekarbonisierung.

Die zunehmende Dringlichkeit, den Klimawandel zu stoppen, und die zunehmende Verbreitung erneuerbarer Technologien haben jedoch dazu geführt, dass Investoren und politische Entscheidungsträger über Pläne für große neue Anlagen in der Region zögern.

Die sinkenden Kosten für erneuerbare Energien und das Potenzial neuer Technologien wie Wasserstoff stehen bei den politischen Entscheidungsträgern im Vordergrund und drängen das Gas in Ungnade, wenn sie noch ehrgeizigere Klimaziele festlegen.

Erdgas erzeugt beim Verbrennen in einem Kraftwerk etwa die Hälfte der Kohlendioxidemissionen von Kohle.

Eine Möglichkeit, die verbleibenden Emissionen zu beseitigen, besteht darin, mithilfe der CCS-Technologie (Carbon Capture and Storage) Kohlendioxid einzufangen. Dies ist jedoch teuer.

Es wird auch nicht auf wachsende Bedenken eingegangen, dass das Austreten von Methan, das den Planeten erwärmt, aus der Gasinfrastruktur die Vorteile der Umstellung auf Gas aus Kohle zunichte machen könnte.

Der Exekutivvizepräsident der Europäischen Kommission, Frans Timmermans, erklärte auf einer Branchenveranstaltung im März, dass fossile Gase auf dem Weg zur Netto-Null-Emission bis 2050 nur eine "marginale Rolle" spielen werden.

Im vergangenen Jahr gab die Internationale Energieagentur (IEA) bekannt, dass die Gasnachfrage in der EU im Jahr 2030 um 8% niedriger sein wird als im Jahr 2019.

"In einigen reifen Märkten in Europa, Nordamerika und Teilen Asiens steht Erdgas vor existenziellen Fragen, insbesondere nach Bekanntgabe von Netto-Null-Zielen", sagten die Autoren des World Energy Outlook der IEA in einer E-Mail.

STRANDED ASSET RISIKO

Einige Entwickler und Versorgungsunternehmen haben bereits Mittel von Gas abgezweigt .

In den fünf größten Strommärkten Europas - Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien - haben Entwickler mehr als 60 Gigawatt neuer Gasanlagenprojekte angekündigt, wie die Zahlen von S & P Global Market Intelligence zeigen, obwohl nicht alle wahrscheinlich gebaut werden.

In einem Bericht des in den USA ansässigen Thinktank Global Energy Monitor vom April heißt es, dass der Bau der gesamten in der Europäischen Union geplanten oder laufenden Gasinfrastruktur ein Risiko für gestrandete Vermögenswerte in Höhe von 87 Milliarden Euro (105 Milliarden US-Dollar) verursachen würde.

Gasprojekte im Wert von rund 30 Milliarden Euro wurden im vergangenen Jahr abgesagt, verschoben oder auf unbestimmte Zeit verschoben, da sie Schwierigkeiten hatten, Finanzmittel zu finden.

Die Kosten für erneuerbare Energien werden voraussichtlich weiter sinken, während die Eigentümer von Gasanlagen den EU-Kohlenstoffpreisen ausgesetzt sind, die ein Rekordniveau von über 50 Euro pro Tonne erreicht haben, sowie volatilen Großhandelspreisen für Energie.

Wenn CCS von den Regulierungsbehörden gefordert wird, würde dies laut Analysten mehrere Euro-Cent pro Kilowattstunde mehr bedeuten, da CCS zusätzliche Infrastruktur erfordert und insgesamt mehr Kraftstoff benötigt wird, um dieselbe Strommenge zu produzieren.

Die Gaserzeugung bleibt ein schneller und effektiver Weg, um neue Kapazitäten zur Deckung der Nachfrage zu schaffen.

Da sich die Energieversorger davor scheuen, sich dazu zu verpflichten, versuchen mehrere europäische Regierungen, mehr Strom und Flüssigerdgas zu importieren und die Betreiber dafür zu bezahlen, dass Gasanlagen kurzfristig als Bereitschaftskapazität verfügbar bleiben. Das könnte auch die Energiekosten der Verbraucher erhöhen.

GRÖSSERE SCRUTINY

An anderer Stelle haben Gasanlagen möglicherweise nicht den gleichen Kampf. Das Oxford Institute for Energy Studies sagte, China könne bis 2025 40 bis 50 GW neue gasbetriebene Stromkapazität auf 140 bis 150 GW erhöhen, was einem Anstieg von 50% gegenüber dem derzeitigen Niveau entspricht, da die Regierung versucht, den Kohleverbrauch zu begrenzen.

In Europa, wo Kohle bereits schwer zu finanzieren ist, haben die Kreditinstitute und Regierungen die Anforderungen für die Finanzierung von Gasprojekten verschärft.

Die Europäische Investitionsbank, Europas größter öffentlicher Kreditgeber, hat ihre Kreditvergabepolitik überarbeitet, um neue Gasinfrastrukturen ab Ende dieses Jahres weitgehend auszuschließen.

"Um es milde auszudrücken, Gas ist vorbei ... Ohne das Ende des Einsatzes unverminderter fossiler Brennstoffe werden wir die Klimaziele nicht erreichen können", sagte EIB-Präsident Werner Hoyer im Januar.

Die Europäische Kommission hat Regeln vorgeschlagen, um die Finanzierung von Erdgasprojekten aufgrund des Risikos, das sie für die Klimaziele des Blocks darstellen , einzuschränken .

Die Industrie und einige Regierungen haben sich stark dafür eingesetzt, dass die Kommission auch überlegt, wie mit Erdgas betriebene Kraftwerke unter ihre Taxonomie für nachhaltige Finanzen eingestuft werden sollen, und die Entscheidung bis Ende dieses Jahres verschoben hat.

Wenn Gaskraftwerke als umweltfreundlich eingestuft werden, sofern sie mit CCS ausgestattet sind, können sie ab dem nächsten Jahr in Europa als nachhaltige Investitionen vermarktet werden.

Trotzdem könnte das Ende der europäischen Gasära in Sicht sein.

"Das Fenster für die (Bau-) konventionelle Gaserzeugung scheint sich zu verengen. Wir haben das Gefühl, dass man bis Mitte des Jahrzehnts Investitionen in materielles Gas tätigen muss, es sei denn, man kombiniert es mit CCS oder macht etwas Kreatives mit Wasserstoff", sagte Murray Douglas. Forschungsdirektor bei der Beratungsfirma Wood Mackenzie.

"Aber wir brauchen noch etwas, um die (Versorgungs-) Lücke in den nächsten 10 bis 15 Jahren zu schließen, damit Gas Teil des Strommix bleiben muss."

($ 1 = 0,8295 Euro)  

1600 Postings, 338 Tage SousSherpaAmur GPP (cont.)

 
  
    #61384
2
16.05.21 21:40
> https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2448#jumppos61221
Es ist soweit mit der ersten Produktionslinie: Die mechanische Bereitschaft der Hauptgastrennanlage der ersten Produktionslinie des Amur GPP wurde erreicht
https://...pererabotka-gazprom.translate.goog/press/news/2021/05/261/
"Die Amur-Gasaufbereitungsanlage wird als ein einziger Technologiekomplex mit zwei Hauptaufgaben implementiert. Der erste ist der Erhalt von Handelsgas gemäß der Vertragsspezifikation für die Lieferung an die VR China. Und die zweite ist die Gewinnung wertvoller Komponenten aus Rohstoffen: Ethan, Propan, Butan, Pentan-Hexan-Fraktion, Helium zum Verkauf im In- und Ausland"
https://...g7xr2a-www-ges-helium-ru.translate.goog/?id=5&news=104
und weitere  News vom weltweit größten und einzigen Helium-Hub in Russland
https://...g7xr2a-www-ges-helium-ru.translate.goog/?id=5&news=106
https://...2g7xr2a-www-ges-helium-ru.translate.goog/?id=5&news=97  

9723 Postings, 1697 Tage raider7Und Russland hat noch SEHR VIEL gas

 
  
    #61385
1
16.05.21 21:43

1600 Postings, 338 Tage SousSherpaGas braucht man weiter reichlich

 
  
    #61386
3
16.05.21 21:45

4434 Postings, 717 Tage immo2019dann muss ich wohl

 
  
    #61387
16.05.21 23:23
gazprom noch 103 jahre halten :)  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2454 | 2455 | 2456 2456  >  
   Antwort einfügen - nach oben