Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Gazprom 903276


Seite 1 von 1707
Neuester Beitrag: 18.10.19 16:03
Eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 43.659
Neuester Beitrag: 18.10.19 16:03 von: raider7 Leser gesamt: 8.819.319
Forum: Börse   Leser heute: 3.311
Bewertet mit:
108


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1705 | 1706 | 1707 1707  >  

981 Postings, 4856 Tage a.z.Gazprom 903276

 
  
    #1
108
09.12.07 12:08
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- €) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
42634 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1705 | 1706 | 1707 1707  >  

310 Postings, 889 Tage tricky_70The Beast from the East wird kommen :)

 
  
    #42636
1
14.10.19 13:11
..Die europäischen Gasspeicher waren am 12. Oktober zu 96,9% voll und die Reserven beliefen sich auf 100,18 Milliarden Kubikmeter Gas. Dies sind die Rekordmengen, die jemals in Europa gespeichert wurden. Niedrige Gaspreise, große Rückstände nach einem warmen Winter und Unsicherheit über den ukrainischen Transit haben dazu beigetragen.
Am 12. Oktober beliefen sich die russischen Gaslieferungen nach Westeuropa über Nord Stream, Jamal-Europa und die ukrainische Route nach Angaben der Betreiber und der ENTSOG-Plattform auf 329 Millionen Kubikmeter. Vor einem Jahr waren sie um 22 Millionen Kubikmeter höher.
Die LNG-Lieferungen gingen weiter zurück. Laut Bloomberg sind die europäischen LNG-Terminals zu 80 bis 85% ausgelastet. So weigert sich beispielsweise Spanien, weitere Lieferungen anzunehmen, und die Händler müssen die Gastanker nach Asien umleiten, wo die Preise für Lieferungen im Dezember etwas höher sind als in Europa - etwas mehr als 40 US-Dollar pro tausend Kubikmeter. Das Frachtverfolgungsunternehmen Kpler berichtet, dass in den letzten zwei Monaten mindestens sieben LNG-Tanker, die größtenteils amerikanischen Ursprungs sind, gezwungen waren, ihre europäische Route zu ändern. 
...Die Experten sind der Ansicht, dass die Lieferung von russischem Pipeline-Gas nach Europa, wie die Praxis zeigt, der Preisvolatilität am besten standhält. "Aber man schließe die Möglichkeit nicht aus, dass eine Transitkrise in der Ukraine die Versorgung mit russischem Gas künstlich einschränken könnte", sagte der stellvertretende Direktor des NESF.
Wie EADaily berichtete , könnte sich die Situation jedoch sehr bald ändern. Wettervorhersagen zufolge wird das „Biest aus dem Osten“ nach Europa zurückkehren, was die Europäer im Winter 2017–2018 frieren ließ. Dieser Winter wird einer der sieben kältesten Winter der letzten 30 Jahre sein, sagte Mark Sanders , Professor am University College London, gegenüber der Sunday Times. "Januar bis Februar 2020 werden die kältesten Monate seit 2013 sein", sagte der Wissenschaftler. Ihm zufolge wird der Wirbelsturm von The Beast from the East wieder nach Europa und Großbritannien kommen, wenn die Temperatur auf -14 sinkt und mehrere Wochen auf diesem Niveau bleibt.
Die britische Ausgabe von Express wiederum schreibt, dass der kommende Winter der kälteste in den letzten 67 Jahren sein wird und die Kälte und der Schnee im November kommen werden. Jetzt nehmen die Buchmacher, so die Zeitung, Wetten für die schneereichen Weihnachtsfeiertage 6 zu 4 an. Exacta-Wetterexperte James Maddn erklärte im Gespräch mit dem Spiegel, warum heiße Sommer zu kalten Wintern werden: „Der Oktober wäre kälter als gewöhnlich. Und im November sind bereits Fröste und Schneefälle möglich, was bedeutet, dass der nächste Winter mit starken Frostperioden kälter als normal sein wird"
https://eadaily.com/ru/news/2019/10/14/...spg-iz-ssha-uvozyat-v-aziyu  

1717 Postings, 799 Tage Ghul13.

 
  
    #42637
1
14.10.19 16:49
Öl -3%, das zieht halt bissl nach unten. Denke jeden tag, dass es losgehen könnte und dass das Ding hier durch die Decke geht... mal sehen, wie lange wir noch Geduld haben müssen.

Auf ne grüne Woche!  

54 Postings, 855 Tage SixpackMannVor der Dividendenerhöhung

 
  
    #42638
15.10.19 00:58
passiert mit dem Kurs eher nichts. Öl und Gas auch im Keller. Ich meine mal gehört zu haben, dass im November die neue Dividendenstrategie vorgestellt wird, aber finde den Artikel nicht mehr.  

1 Posting, 3 Tage MausDNovember Abstimmung über Dividendenpolitik

 
  
    #42639
3
15.10.19 07:02
Am 28.11.2019 wird das Management über eine neue Dividendenpolitik abstimmen.
Muss Positiv werden, ist schließlich mein Geburtstag ;)  

24 Postings, 3145 Tage Dimon77schau an....

 
  
    #42640
15.10.19 15:21
https://www.the-linde-group.com/de/news_and_media/...ws_20180313.html

 

24 Postings, 3145 Tage Dimon77ups.., falscher Link,

 
  
    #42641
15.10.19 15:32
https://owc.de/2019/10/10/linde-und-gazprom-gruenden-joint-venture/

der hier ist etwas frischer...  

6303 Postings, 1120 Tage raider7Riesige Gas-Versorgungslücke in Europa

 
  
    #42642
15.10.19 19:11
https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...gstellung-von-nord-stream-2/

Europäer fördern immer weniger Gas.!?

Algerien liefert auch immer weniger Gas nach Europa.!?  

6303 Postings, 1120 Tage raider7Türk Stream infos

 
  
    #42643
15.10.19 20:32
https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...m-serbien-bulgarien-termine/

Serbien auf Bulgarien angewiesen.!?

Druck wird immer stärker bei Ungarn + Serbien  

85 Postings, 415 Tage DocMaxiFritzChina Gas aus Sibirien, go, go, go !

 
  
    #42644
15.10.19 21:38
http://www.gazprom.de/press/news/2019/october/article489493/  

1717 Postings, 799 Tage Ghul13...

 
  
    #42645
2
16.10.19 09:51
man liest in letzter Zeit fast nur noch Artikel wie diesen, es wird gepusht wie verrückt und der Kursverlauf könnte langweiliger kaum sein.
Aber die Kleinanleger können den Kurs wohl kaum bewegen und die Großen kommen erst, wenn die Sanktionen passé sind. Leider stocken die Verhandlungen mit der Ukraine, zumindest liest man nichts neues... Aber die Uhr tickt, der Winter steht vor der Tür und stark absacken wird´s hier hoffentlich nicht mehr.

https://www.onvista.de/news/...um-jetzt-die-rallye-beginnt!-286015841  

6303 Postings, 1120 Tage raider7Gazprom baut neues Gasverarbeitungswerk

 
  
    #42646
1
16.10.19 09:57
in Ust - Luga mit einer Kapazität von 45 Mrd m3 Gas

in 5 Jahren werden kosten von 13 Mrd$ anfallen.

https://translate.google.lu/...teknoblog.ru%2F2019%2F09%2F19%2F101487

 

6303 Postings, 1120 Tage raider7Österreich/Gazprom Probleme

 
  
    #42647
2
16.10.19 11:30
https://de.sputniknews.com/politik/...ktiviert-importtechnik-gazprom/  

4814 Postings, 959 Tage USBDriverWasserstoff in einem Verbrennermotor bei MAN

 
  
    #42648
1
16.10.19 16:59

6303 Postings, 1120 Tage raider7Gas-Netzwerke verdienen mehr als Gazprom

 
  
    #42649
16.10.19 17:16
wenn es so weiter geht,,, Gaspreise steigen aber bei Gazprom merkt man anscheinend nix.!?

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...1291893.html#ref=rss

Gazprom sollte endlich sein Gas zu eigenen preisen verkaufen.!?

Denn der Westen will billiges Gas und manipuliert deshalb eigene Energiebörsen.!?  

4814 Postings, 959 Tage USBDriverWelcher Loser hat Kurs €5 im Juli ausgerufen?

 
  
    #42650
17.10.19 09:14
Der wird nie einen Stich sehen. lol  

4814 Postings, 959 Tage USBDriverGAzprom baut drei LNG Fabriken

 
  
    #42651
3
17.10.19 16:29
Gazprom plays LNG catch-up
The Russian gas heavyweight is looking to close the gap with competitor Novatek
https://www.petroleum-economist.com/articles/...om-plays-lng-catch-up

Damit will man sogar Novatek überholen.
1) Ostsee
2) Schwarzes Meer
3) Vladivostok und diese kann noch ausgebaut werden.  

6303 Postings, 1120 Tage raider7Alles dreht um auf Gas

 
  
    #42652
18.10.19 09:47
Siemens baut wieder ein Gaskraftwerk in Russland mit neusten turbinen, und keiner hat was zu Meckern ..!?

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...-siemens-kraftwerk-russland/

langsam aber sicher wird Öl durch Gas ersetzt werden..

sogar England verschrottet seine Alten Dreckigen Kohlekraftwerke,,, siehe link

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...n-alternative-energie-video/

Einzige sichere Energien werden Gas + AKWs bleiben,,, Sonne + Wind sind zu Wetterabhängig,,, kein Wind keine Windenergie keine Sonne keine Sonnenenergie.!?



 

4814 Postings, 959 Tage USBDrivergas exports in Jan-Oct.15 down 2.5% y/y

 
  
    #42653
2
18.10.19 12:31
https://www.reuters.com/article/...t15-down-25-y-y-tass-idUSR4N1SM028  

4814 Postings, 959 Tage USBDriverGazprom starts filling of TurkStream with gas

 
  
    #42654
3
18.10.19 12:32
Gazprom starts filling first part of TurkStream with gas

https://af.reuters.com/article/energyOilNews/idAFR4N27101F  

4814 Postings, 959 Tage USBDriverGazprom Notified Ukraine About Need To Settle Disp

 
  
    #42655
2
18.10.19 12:35
Gazprom Notified Ukraine About Need To Settle Disputes Before Signing New Contract - CEO

Russian energy giant Gazprom has notified Ukraine and the EU of the need to settle disputes with Ukraine's Naftogaz before signing a new contract for gas transit through Ukrainian territory, Gazprom CEO Alexey Miller said at a meeting with Russian Prime Minister Dmitry Medvedev Friday

https://www.urdupoint.com/en/business/...t-need-to-settle-740160.html

Gazprom möchte erst alle Verfahren mit Naftogaz und alle Streitigkeiten beendet haben, bevor es mit der Ukraine neue Verträge abschließt.  

4814 Postings, 959 Tage USBDriverGazprom bietet Ukraine 20%Rabatt bei Direktverkauf

 
  
    #42656
2
18.10.19 12:38
https://www.urdupoint.com/en/business/...at-20-lower-pric-740166.html

Ukraine May Buy Russian Gas At 20% Lower Price If Direct Deliveries Secured - Gazprom  

6303 Postings, 1120 Tage raider7Gute links USBdriver, danke

 
  
    #42657
18.10.19 12:55

Dann hat Gazprom nun nach der China Pipline auch begonnen die Türk Stream1 Pipline mit Gas zu befüllen,, was heissen dürfte dass nun die Gaslieferungen langsam beginnen..

https://translate.google.lu/...rticle%2FenergyOilNews%2FidAFR4N27101F

Von den 3 neuen Piplines bleibt also nur noch die NS2 fertig zu bauen.

Gazprom Investitionen dürften also stark fallen.winksmile

 

85 Postings, 415 Tage DocMaxiFritzRallye vor der Tür

 
  
    #42658
2
18.10.19 13:43

Dividendenperle Gazprom: 3 Gründe, warum jetzt die Rallye beginnt!
16.10.19, 08:00 Fool.de
Facebook
Messenger
Twitter
E-Mail
Dividendenperle Gazprom: 3 Gründe, warum jetzt die Rallye beginnt!
Die Aktie von Gazprom hat in diesem Börsenjahr bereits mächtig aufgeholt. Die Aktie ist bei einem Kursniveau von 3,98 Euro ins Jahr gestartet und befindet sich momentan bei 6,35 Euro (15.10.2019, maßgeblich für alle Kurse). Wir brauchen an dieser Stelle wohl keinen Taschenrechner, um zu sehen, dass das Papier des russischen Erdgasriesen in diesem Jahr sämtliche Vergleichsindizes outperformt hat.

Wenn du mich fragst, könnte das jedoch erst der Startschuss für eine stärkere Bewegung, ja, sogar eine Rallye sein. Und ich habe natürlich auch ein paar Gründe für diese kühne Behauptung.

Die Bewertung ist noch immer günstig
Ein erster Punkt, auf den ich hierbei bereits des Öfteren verwiesen habe, ist noch immer die preiswerte Bewertung der Gazprom-Aktie. Bei einem 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 65,89 Russischen Rubeln und einem umgerechneten Kursniveau von 226,02 Russischen Rubeln beläuft sich das derzeitige Kurs-Gewinn-Verhältnis hier lediglich auf 3,4. Ein definitiv sehr moderater Wert, der eigentlich ein eher pessimistisches Bewertungsniveau zulassen würde.

Auch die Dividendenrendite ist bei Gazprom noch immer sehr hoch. Für das vergangene Jahr wurden im Sommer dieses Jahres 16,61 Russische Rubel je Aktie ausgeschüttet. Bei dem aktuellen Kursniveau entspräche das einer interessanten Dividendenrendite in Höhe von 7,34 %. Auch dieser Wert könnte daher noch immer auf eine fundamentale Unterbewertung hindeuten.

Die Dividendenpolitik des Unternehmens
Und apropos Dividende: Auch hier dürfte sich ein weiteres Argument dafür befinden, dass die Gazprom-Aktie möglicherweise vor einer Rallye stehen könnte. Denn die derzeitige Dividendenrendite von über 7 % dürfte lediglich eine Zwischenetappe der künftigen Ausschüttungspläne des Managements sein.

Gazprom möchte die Ausschüttungsquote in den kommenden Jahren nämlich sukzessive erhöhen. Beträgt sie bei dem aktuellen Gewinn und der 2018er-Ausschüttung lediglich knapp 25 %, so soll sie in den kommenden Jahren auf rund 50 % gesteigert werden. Einen weiterhin operativen Geschäftsverlauf vorausgesetzt, dürfte das unterm Strich somit heißen, dass hier eine glatte Dividenden-Verdopplung lauern könnte.

Die Gazprom-Aktie besitzt somit noch viel Spielraum für weiteres Dividendenwachstum in den nächsten Jahren. Und da Dividendenerhöhungen häufig ebenfalls mit steigenden Kursen einhergehen, könnten Neuigkeiten zu diesen Plänen somit für weitere Kursanstiege sorgen.

Ein potenziell positiver Newsflow
Zu guter Letzt könnte die Gazprom-Aktie auch vor einem möglicherweise guten Newsflow stehen. Mit den beiden strategisch eher sicheren Projekten Turkish Stream und Power of Siberia besitzt der Konzern schließlich zwei Wege, um das eigene operative Geschäft weiter auszubauen. Auch hier könnten daher Neuigkeiten zu Bewegungen führen. Allerdings ist das bei weitem nicht alles.

Auch bei Gazproms EU-Projekt Nord Stream 2 werden schließlich weiter Fakten geschaffen. Nach Ansicht des Managements wird die umstrittene Pipeline in jedem Fall fertiggestellt. Möglicherweise wird hier nach Schaffung der Faktenlage der mediale und politische Diskurs immer leiser, was für eine Realisierung des Projektes wichtig sein könnte.

Gazprom steht gegenwärtig vor der Fertigstellung dieses Projektes und eine Inbetriebnahme würde mit Sicherheit einige pessimistische Bewertungsaspekte aus der Aktie austreiben. Auch hier könnten daher - neben weiteren Projekten - gute Neuigkeiten bevorstehen.

Eine heiße, günstige Dividendenperle
Gazprom könnte daher unterm Strich derzeit ein sehr spannendes Dividendenpapier sein. Die Bewertung ist günstig, die Dividendenrendite hoch und gemessen an der Ausschüttung könnte hier noch reichlich Dividendenwachstum bevorstehen.

Zudem scheinen sich die Aussichten aufzuhellen und zumindest einige Projekte werden hier mit Sicherheit für absatztechnisches Wachstum sorgen. Aussichten, die Investoren durchaus gefallen könnten.  

6303 Postings, 1120 Tage raider7In Groningen

 
  
    #42659
18.10.19 15:24

wurden vor 20 Jahren noch mehr als 100 Mrd m3 Gas gefördert pro Jahr

heute sind es noch 20 Mrd und ab 2022 sind es noch NULL m3

Algerien + Libyen liefern auch immer weniger, bis 2035 noch NULL

siehe link unten

https://www.nord-stream2.com/de/projekt/...g/?modal=modal-2&tab=0

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...gstellung-von-nord-stream-2/

Europa kann froh sein dass Gazprom noch liefern kann.


 

6303 Postings, 1120 Tage raider721 Mrd$ Gewinn in 2019

 
  
    #42660
1
18.10.19 16:03
Wäre also der Hammer wenn Gazprom 50% des Gewinns ausschütten würde bei der Dividende..

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...0192432.html?feed=ariva

Also ich freue mich schon auf die nächste Divi  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1705 | 1706 | 1707 1707  >  
   Antwort einfügen - nach oben