Ecotality: Das ist die Zukunft von Morgen!


Seite 46 von 49
Neuester Beitrag: 11.01.11 22:45
Eröffnet am:07.08.09 08:03von: Orakel-AktijaAnzahl Beiträge:2.22
Neuester Beitrag:11.01.11 22:45von: male2009Leser gesamt:249.516
Forum:Hot-Stocks Leser heute:47
Bewertet mit:
13


 
Seite: < 1 | ... | 43 | 44 | 45 |
| 47 | 48 | 49 >  

11 Postings, 5483 Tage franky1284Ich mag die Aktie

 
  
    #1127
1
12.03.10 13:30
... hätte ich ein paar Tausend Euro zum Zocken, die Aktie wäre ein Traum. Tägliche Kurssprünge um bis zu 20. Vorgestern 1-2k Stück bei 3,15€ gekauft, heute bei 3,60€ verkauft. Und das alle drei Tage seit Wochen - ist doch traumhaft. Und langfristig wird das auch was - allerdings sieht der Langzeitkursverlauf erschreckend nach halbtoter Kellerfirma aus.
 

4545 Postings, 7671 Tage The GoldmanWenn überhaupt eine Aktie

 
  
    #1128
1
12.03.10 13:33
dann IQ Power, aber nicht diese B-Aktie !
definitiv Finger weg, davon !
GM  

11 Postings, 5179 Tage feldflegel999Ich mag die Aktie

 
  
    #1129
12.03.10 22:47
Bist du vor dem splitt rein wenn nich dann hast dus richtig gemacht is schön übersichtlich die 5 dollars kommen immer wieder bin auch schon im pluss!! Gruss Feld  

27074 Postings, 5954 Tage brunnetaNeuer Lithium-Fonds: Profitieren vom Elektroauto-

 
  
    #1130
14.03.10 13:06
-Boom!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Experten rechnen in den kommenden Jahren mit dem großen Siegeszug von Elektroautos. Nach der Meinung von Warren Buffett wird es 2030 kein Neufahrzeug mehr ohne Elektroantrieb geben. Dementsprechend gefragt wird der Schlüsselrohstoff der neue Technologie, Lithium, sein. Anleger können nun auch über einen Fonds von den Kurssteigerungen der Lithium-Produzenten-Aktien profitieren.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...om_id_261__dId_11674559_.htm
Angehängte Grafik:
13638_72x60_3.gif
13638_72x60_3.gif

1772 Postings, 5526 Tage male2009Hi Goldmann

 
  
    #1131
17.03.10 18:21
Wie war das?? Schon wieder ein Aktiensplitt im Verhältnis 1:60 ??

Schau hier diese MISTAKTIE nur seltens an!

Und wenn ich dann diesen Mist lese:

"Nach der Meinung von Warren Buffett wird es 2030 kein Neufahrzeug mehr ohne Elektroantrieb geben."

Alles steckt in den Kinderschuhen!! Von daher kannste hier wahrscheinlich bis 2030 warten, bis in dem Saftladen mal abgeht!!

Gelächter!! Volks(verarsche)aktie!!!

Gruß male  

1772 Postings, 5526 Tage male2009mal was, von einem Batteriehersteller

 
  
    #1132
17.03.10 18:25
BYD: Kommt hier bald das böse Erwachen?
14:22 04.01.10

In unserem Börsenbrief ASIEN-Trends war die Aktie von BYD im letzten
Jahr einer der Top-Performer. Spätestens nach dem Einstieg von Warren
Buffett, dessen Investment-Gesellschaft jetzt indirekt über 10 Prozent
der Anteile verfügt, gab es für das Papier des chinesischen Herstellers
von Autos und von Batterien kein Halten mehr. Auf Jahressicht hat es
sich um über 400 Prozent verbessert.

In den letzten Wochen blieb die Aktie aber sichtlich hinter dem
Gesamtmarkt zurück. Dadurch drängt sich die Frage auf, ob die BYD-Story
nach der zurückliegenden Kursexplosion inzwischen ausgereizt ist.

Zwar wird die Aktie in den Medien nach wie vor euphorisch hochgejubelt.
Die meisten Privatanleger verfügen aber nur über wenig Wissen über BYD,
und lassen sich in erster Linie blind von der vermeintlichen
"Elektroauto-Fantasie" des Unternehmens blenden. Wir wollen deshalb an
dieser Stelle einige Missverständnisse ausräumen, um zu verhindern, dass
der eine oder andere Leser mit dieser Aktie möglicherweise
Enttäuschungen erlebt.

BYD ist in der Tat ein sehr erfolgreiches und gut geführtes chinesisches
Unternehmen. Sein Gründer Wang Chuanfu ist nicht umsonst der derzeit
reichste Chinese. Der Konzern ist sowohl ein erfolgreicher Autobauer als
auch einer der größten Produzenten von wiederaufladbaren Batterien auf
Lithium-Ionen-Basis, die vor allem in Handys und Laptops zum Einsatz
kommen.

Eine natürliche Konsequenz dieser Kombination ist die Entwicklung von
Elektro-Autos und Hybridfahrzeugen. BYD strebt auf diesem Zukunftsmarkt
eine Führungsrolle an und will hier den Weltmarkt aufrollen. Der
Einstieg von Warren Buffett wiederum schien den Anlegern ein klarer
Beweis dafür zu sein, dass BYD gute Chancen hat, tatsächlich zu einem
der ganz großen Elektroauto-Hersteller zu werden.

Doch hier beginnen Anspruch und Realität auseinander zu klaffen: Zwar
gelang es BYD enorm schnell, ein erstes Hybridfahrzeug -- den F3DM -- zu
entwickeln und zur Marktreife zu bringen. Die Nachfrage entwickelte sich
aber äußerst mau. Das Modell kam in China bereits Ende 2008 auf den
Markt, wurde bisher aber erst "einige hundert Mal" verkauft. Dabei hatte
der Konzern zum Verkaufsstart das Ziel ausgegeben, 2009 mindestens
10.000 Einheiten abzusetzen. Zwar hat sich die Umsatzentwicklung zuletzt
ein wenig beschleunigt. Es spricht aber vieles dafür, dass der F3DM
vorerst weiter ein Ladenhüter bleiben wird.

Noch mehr enttäuscht wurden die Erwartungen bisher beim "e6" -- einem
reinen Elektroauto, das im letzten Jahr auf den US-Markt kommen sollte.
Seither wurde der Marktauftritt immer wieder nach hinten verlegt.
Verschiedene Branchenexperten glauben bereits, dass nicht vor 2011 mit
dem Verkaufsstart gerechnet werden kann. Zuletzt ist es dem e6 mit
erheblicher Verspätung gelungen, die chinesischen Sicherheitstests zu
bestehen. Dabei sind die Vorschriften in den USA um einiges strenger als
im Reich der Mitte.

Die Tatsache, dass der US-Marktauftritt noch nicht stattgefunden hat,
weckte außerdem Zweifel an der Zuverlässigkeit der von BYD entwickelten
Antriebstechnologie. Im Batterienbereich ist die Gesellschaft vor allem
für ihre niedrigen Produktionskosten bekannt. Von einer technologischen
Führungsposition kann aber keine Rede sein. Einer Studie der
Unternehmensberatung Roland Berger liegt der Ausschuss in BYDs
Batterien-Fertigung bei 15 bis 30 Prozent, während bei den Konkurrenten
im Durchschnitt weniger als 5 Prozent der hergestellten Akkus nicht
funktionieren.

Dies stellt bei der Massenfertigung von Handy-Akkus offenbar kein großes
betriebswirtschaftliches Problem dar. Bei großen und komplexen
Auto-Stromspeichern ist aber absolute Zuverlässigkeit gefragt. Es darf
bezweifelt werden, ob BYD mit seiner veralteten Produktionstechnologie
den Anforderungen des Marktes auf die Schnelle gerecht werden kann.

Letztlich bleibt festzuhalten, dass BYD in seinen traditionellen
Geschäftsfeldern auf ansehnliche Erfolge verweisen kann. In den ersten 9
Monaten des letzten Jahres schaffte der Konzern ein Gewinnwachstum von
201 Prozent. Dies ist vor allem auf den boomenden chinesischen Automarkt
zurückzuführen. BYD konnte mit seinen günstigen und attraktiven Modellen
vor allem von der stark gestiegenen Nachfrage nach Autos im unteren und
mittleren Preissegment profitieren. Auch 2010 stehen hier die Zeichen
auf Wachstum. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass so gut wie alle
Autos, die BYD im letzten Jahr verkauft hat, von herkömmlichen
Verbrennungsmotoren angetrieben wurden. Die Elektroautos waren -- wie
erwähnt -- bisher ein eindeutiger Flop.

Es bleibt spannend bei der BYD-Aktie. Das Unternehmen hat seine
Wettbewerbsfähigkeit und seine Wachstumsstärke in den letzten Jahren
eindrucksvoll bewiesen. Die Hoffnungen der Anleger auf sagenhafte
Erfolge im Zukunftsmarkt Elektroautos könnten aber -- zumindest
kurzfristig -- enttäuscht werden.  

1772 Postings, 5526 Tage male2009Posting #1132

 
  
    #1133
17.03.10 18:29
Es soll hier mal damit aufgezeigt werden, wie es in der Realität aussieht!!

Nur mal zum "Nahdenken" über diese Aktie!!

Es stellt keine Werbung und keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar und dient rein zur Information in diesem Forum!!

Gruß male  

27074 Postings, 5954 Tage brunnetaElektroautos bestehen Großstadt-Test

 
  
    #1134
18.03.10 18:44

1772 Postings, 5526 Tage male2009brunneta

 
  
    #1135
25.03.10 22:53
Und.....?????

In 30 Jahren ist soweit!!!!!!!!!!!!!!!  

27074 Postings, 5954 Tage brunnetaGM zeigt ein rollendes Elektro-Ei

 
  
    #1136
26.03.10 15:18
Ist das der Cityflitzer der Zukunft? GM stellt in Schanghai ein zweisitziges Elektromobil mit der Bezeichnung EN-V Concept vor. Das Ei auf zwei Rädern ist speziell für den Einsatz in der Großstadt gedacht und wird auf der Weltausstellung 2010 (1. Mai bis 31.Oktober) in Schanghai zu sehen sein.

http://auto.t-online.de/...ektromobil-en-v-concept-/id_41148228/index
Angehängte Grafik:
index.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
index.jpg

772 Postings, 5772 Tage h0h0@male2009

 
  
    #1137
26.03.10 15:51
sollten in 30 jahren alle e-autos mit ecotalitytechnologie aufgeladen werden,warte ich gerne^^  

772 Postings, 5772 Tage h0h0also

 
  
    #1138
26.03.10 16:01
ich gehe mal davon aus,dass alle hier langfristig investierten wissen auf was sie sich hier einlassen,die Kursexplosionen(falls sie denn mal kommen in naher zukunft) sind alles nur zocks,geb dir völlig recht dass es noch mindestens 20 jahre dauert bis die technologie ausgereift ist und selbst dann weiss man noch nichtmal ob es bis dahin schon eine ganz andere technologie gibt (solar etc... ).
Fakt ist,e-autos können die zukunft werden,aber von so firmen wie ecotality bleiben vllt. nur 2 von 10 bis dahin bestehen.
Heisst für mich,mit ner kleinen posi rein und 10-30 jahre liegen lassen und dann entweder geld weg oder jackpot
:-)  

1772 Postings, 5526 Tage male2009@h0h0

 
  
    #1139
1
29.03.10 15:03
Ich komme selbst aus der Automobilbranche....von daher!! :-)

Bin hier nur damals mit einer KLEINST-POSI eingestiegen, weil die Kulmbach-Mafia das Teil hier hochgespusht hat!!

Und nun.....???? Hört man nichts mehr vom "Aktionär" Da haben sich die Gazettenblättchen mal kurz die Tasche voll gemacht....das war's!!

30 Jahre???? ********lach*********************** So wie ich auf NULL bin, wird das Ding hier verhökert!!

Gruß male  

68 Postings, 5318 Tage ollo11@ male2009

 
  
    #1140
29.03.10 16:21

gebe dir zu 1000 % recht. Die Kulmbacher haben das Teil einige Zeit schön gep...

und seit dem tut sich gar nichts mehr...

 

1593 Postings, 5337 Tage Kurvenkratzer45male2009

 
  
    #1141
08.04.10 11:02
...wenn du selbst ein öli bist, dann lerne umzudenken. Der Gestank wird aus der Branche verschwinden...und zwar schneller als du denkst. Sicher ist das alle nur auf die richtige Batterie warten. Die schlitzaugen forschen schon seit jahrzehnten an elektrofahrzeugen. Nur an der Speicherung hat es bisher gehapert. Klar, da gebe ich dir recht wird es eine Weile dauern. Buffet liegt aber schon ganz richtig. Na und wenn du ein junger hüper bist dann würde ich noch ein paar cent investieren. Denn der europäische automobilmarkt ist für die nächste zeit tot. die Asiatischen länder sind die wo daimler und co geld machen werden. aber nur mit hybrid oder elektro. In ulm hat daimler eine versuchsreihe gestartet. Elektrosmarts zum leasen wie Fahrräder. Sie stocken den Fuhrpark auf wegen des großen erfolges. daimler und rwe lassen gerade ein projekt in berlin fahren nach dem gleichen muster wie in ulm. auch mit großem erfolg. wenn die stromgetriebenen gefährte ansehnlich sind, der strom aus den ladestationen sauber ( allesi läst grüßen http://www.grueneautos.com/schlagwort/strom-tankstellen, und der preis akzeptabel, dann gibt es für e und oder hybrid kein halten mehr. Der markt schreit. Also mach dich schlau was elektro betrifft. die Öl-schrauber generation muß langsam weichen. Ich sage dir das das keine 20 jahre mehr dauert. Gruß ein Öl-Schrauber und solarfan


http://www.ecotality.com/companies/ecobus/

Zukünftig wird Ecotality seine Ladestationen für Elektroautos auch in China aufstellen. Hierfür wurde ein Joint Venture mit der chinesischen Investmentgesellschaft Shenzhen Goch unterzeichnet, das Investitionen von insgesamt 15 Millionen Dollar vorsieht.

Für Daimler und Renault ist die Allianz ein wichtiger Schritt: Daimler will so nach mehreren gescheiterten Partnerschaften erneut mit einem ausländischen Verbündeten im zukunftsträchtigen Kleinwagengeschäft Fuß fassen. Renault-Nissan erhält im Gegenzug Zugriff auf die großen Verbrennungsmotoren von Mercedes für die Nissan-Luxusmarke Infiniti. Beide Konzerne versprechen sich davon auch eine bessere Auslastung ihrer Werke. Die Entwicklung kleiner Autos und Motoren mache für den Stuttgarter Konzern im Alleingang keinen Sinn, sagte Zetsche.  

772 Postings, 5772 Tage h0h0also arbeitet Ecotality

 
  
    #1142
08.04.10 12:14
ja nun indirekt auch mit daimler zusammen (durch die Partnerschaft),das wird schon... die zeit wirds richten,hoffentlich in unserem interesse  

69 Postings, 5308 Tage solar99Ecotality benötigt Geld für dieses Vorhaben...

 
  
    #1143
1
09.04.10 10:34
... und wo bekommt es das? An der Börse.

Ich denke wir werden hier schon bald einen RUN erleben. Wahrscheinlich beschleunigt bei einem Nasdaq-Lisiting. Hier eine News aus einem anderen Board:

Quelle:
http://www.elektrotechnik.vogel.de/...taetsmanagement/articles/258521

Einziges US-Prüflabor für Einsatz von Elektroautos

08.04.2010 | Redakteur: Sariana Kunze

Underwriters Laboratories (UL), ein weltweit führendes Unternehmen für Sicherheitsprüfung und Zertifizierungen, wurde kürzlich zum einzigen, nationalen anerkannten Testlabor in den USA für „The EV Project“ (sogenanntes Elektroauto-Projekt) benannt.

Dabei handelt es sich um eine bahnbrechende Initiative zum Aufbau der Infrastruktur der Ladestationen für Elektroautos. Das Unternehmen unterzeichnete mit der Electric Transportation Engineering Corporation (eTec) eine Absichtserklärung zur Prüfung und Zertifizierung der für Elektroautos eingesetzten Ladestationen von eTec, die im Rahmen dieses Projektes genutzt werden. UL wird somit zusammen mit eTec, dem U.S. Department of Energy (DOE) und mehr als 40 weiteren Partnern Teil des größten Projektes der Geschichte zur Bereitstellung von Elektroautos und der Infrastruktur der Ladestationen.

Das EV-Projekt startete im Oktober 2009. als ECOtality von DOE für eTec eine staatliche Förderung in Höhe von fast 100 Mio. US-Dollar erhielt. Damit will das Unternehmen 4.700 Fahrzeuge ohne Schadstoffausstoß des Typs Nissan Leaf für eine dreijährige Studie bereitstellen. Die Fahrzeuge werden von 11.210 UL-zertifierten Ladestationen in Haushalten sowie an öffentlich zugänglichen Standorten in fünf US-Bundesstaaten mit Strom versorgt: Arizona (Phoenix und Tucson), Washington (Seattle), Oregon (Portland, Salem, Corvallis und Eugene), Kalifornien (San Diego) und Tennessee (Chattanooga, Knoxville und Nashville).
„Die Partnerschaft mit eTec und die Beteiligung am EV-Projekt ist eine gutes Beispiel für unser Engagement bei der Entwicklung und Bereitstellung von sicheren, verlässlichen und sauberen Technologien“, sagte Gary Savin, Vice President und General Manager des Geschäftsbereiches UL Power and Controls. „Die öffentliche Sicherheit hat weiterhin eine hohe Priorität und Regierungsstellen, Hersteller, öffentliche Versorgungseinrichtungen und andere Partner arbeiten gemeinsam am Aufbau einer globalen Infrastruktur für Elektromobilität und damit einhergehend an der schnelleren und effizienteren Markteinführung sicherer Produkte.“

Die Hersteller arbeiten mit UL an der Entwicklung von sicheren Produkten und an der Steigerung des Kundenvertrauens. Zur Unterstützung beim Ausbau der EV-Infrastrukturen prüft und zertifiziert UL Produkte und Komponenten wie zum Beispiel große Batterien für Elektroautos, Ladestationen und Netzkabel nach den von UL veröffentlichten Sicherheitsstandards.

UL prüft und zertifiziert die Level 2-Ladesysteme und die extremen Level 3-Ladegeräte auf seine Sicherheitsanforderungen, UL Subject 2594 bzw. auf seinen ‚Standard for Safety of Electric Vehicle Charging System Equipment‘, UL 2202. Diese Anforderungen werden zur Überprüfung der Sicherheit von Gesamtladesystemen sowie der Interoperabilität der Komponenten verwendet.

Nach der UL-Zertifizierung werden die Level 2-Plug-in-Systeme in Haushalten bei Eigentümern von Elektroautos installiert, so dass die Fahrzeuge über Nacht aufgeladen werden können. Des Weiteren werden sie an vielen öffentlich zugänglichen Orten eingerichtet. Die Level 3-Schnellladestationen, die Batterien von Elektroautos innerhalb von 15 bis 20 Minuten auf 80 Prozent Leistung laden können, werden an verschiedenen Standorten in den teilnehmenden Städten installiert, um so die Zahl der Elektroautos weiter auszubauen.

Jonathan Read, President und CEO von ECOtality sagte: „Unser Ziel ist die Bereitstellung eines einfachen, intelligenten und effizienten Übergangs zu elektrisch angetriebenen Fahrzeugen nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern weltweit. Ich freue mich sehr, das UL uns bei der Erreichung dieses Ziels unterstützt.“

Und zum Nasdaq-Listing, der Kurs muß über 4$ liegen (über mehr als 2 Monate):
http://messages.finance.yahoo.com/...amp;mid=732&tof=20&frt=2  

1857 Postings, 5421 Tage holzauge999Nasdaq-Listing

 
  
    #1144
09.04.10 17:54
Ich dachte immer 5 $ ?? Die 4$ hält sie doch schon nee ganze weile laut Chart naja immer long bleiben danke für die Info wenn du noch mehr über das Nasdaq-Listing weißt wäre es schön hier noch ein Posting von dir zu finden Gruss Holzi  

1772 Postings, 5526 Tage male2009@kurvenkratzer

 
  
    #1145
11.04.10 21:10
Na Du bist mir grad der Richtige.....Einer von der Öko-Fraktion aus den 70’er und heute Daimler fahren! Mit „Atomkraft – Nein danke“ durch die Strassen gelaufen und mir jetzt was von Öl-Schrauber erzählen.

Mann, dann les mal den Text richtig! Was ich zu BYD geschrieben habe! Und mit der Speicherung wird es noch lange hapern! Eine Schnellaufladung ist zwar möglich, belastet aber zwangsläufig extrem die Lebensdauer der Batterie. Von daher ist alles noch....und wird es auch noch lange bleiben.....in den Kinderschuhen!

Diese Aktie hier wurde definitiv hochgepusht....sonst gar nichts! Das erklärt die Kleinstposi!

Und wie schleppend die Entwicklung ist schlägt sich im Kurs nieder!! Von daher...!

Glaubst Du wirklich, ich investiere in eine Firma, die 20 Jahre oder mehr vor sich hat, bis es dann zum Durchbruch kommt....kommen kann....mit einer fetten Posi?? Wenn es sie dann überhaupt noch gibt??!!

Also, mach dich schlau, was Batterien, deren Lebensdauer und auch Lithium betrifft!

Und was Solar betrifft....hoffe nur, da hat Du die richtige Wahl getroffen?!  

184 Postings, 5329 Tage christianblauFinanzen Ecotality

 
  
    #1146
1
15.04.10 17:34

1857 Postings, 5421 Tage holzauge999Noch ein Bericht

 
  
    #1147
16.04.10 22:11

880 Postings, 5429 Tage VTingElektroauto ja

 
  
    #1148
1
20.04.10 20:26
aber nicht mit Batteriebetrieb sonder mit Brennstoffzelle, die den Sprit (Benzin,Diesel) direkt in elektrische Energie umwandelt. Mit Methanolbrennstoffzellen kann man schon jetzt fahren !  

1857 Postings, 5421 Tage holzauge999Sprit (Benzin,Diesel)

 
  
    #1149
20.04.10 23:28
Was für Sprit den wenn keiner mehr da is Sonne und Wind sind immer da !! Hab irgendwo gelesen das die Methanolbrennstoffzellen und auch Wasserstoff zu teuer sein sollen und was is mit dem Anbauproblem bei 8mrd Weltbevölkerung ?? Gruss Holzi  

1857 Postings, 5421 Tage holzauge999Zu Sprit

 
  
    #1150
20.04.10 23:33
Warum erst in elektrische Energie umwandeln ?Wenn es den direkten Weg gibt !! Gruss Holzi  

Seite: < 1 | ... | 43 | 44 | 45 |
| 47 | 48 | 49 >  
   Antwort einfügen - nach oben