Dt. Euroshop ausgereizt?


Seite 1 von 30
Neuester Beitrag: 27.09.20 00:44
Eröffnet am: 24.03.07 10:55 von: hui456 Anzahl Beiträge: 739
Neuester Beitrag: 27.09.20 00:44 von: longterm val. Leser gesamt: 202.054
Forum: Börse   Leser heute: 223
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
28 | 29 | 30 30  >  

803 Postings, 5238 Tage hui456Dt. Euroshop ausgereizt?

 
  
    #1
8
24.03.07 10:55
Hält der VV Böge den Kurs von Dt. Euroshop für ausgereizt?

Verkäufe 07.02.07   500 Stück CMB Böge Vermögensverwaltung GmbH
        26.02.07 1.150 Stück Böge
        22.03.07 7.000 Stück Böge  
713 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
28 | 29 | 30 30  >  

75 Postings, 193 Tage schreischattenMetzler senkt Kursziel

 
  
    #715
22.09.20 09:01
nur zur info :

Metzler senkt Kursziel für Deutsche EuroShop von €11,20 auf €9,10. Sell. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

gruss  

Clubmitglied, 12687 Postings, 7572 Tage LalapoVerrückt

 
  
    #716
2
22.09.20 09:17
gerade nach den gestern gemeldeten Zahlen ....zudem jetzt die umsatzstarke Zeit kommt ...es wird dunkler ...kälter ...die Leute zieht es dann verstärkt in die (warmen )Shopping Center ..wo Sie alles unter einem ( trockenen ) Dach vorfinden ..ohne ellenlang rumzulaufen ....zudem einen kostenlosen Parkplatz finden ..und lecker nach dem Einkaufen essen gehen können ....

Sollte dann noch Ende des Jahres der Impfstoff endlich kommen .....  

Clubmitglied, 12687 Postings, 7572 Tage LalapoWarburg gegen Metzler

 
  
    #717
1
22.09.20 09:31
Metzler 9,10 €
Warburg 18,4 €

Der Wert polarisiert ....die Wahrheit sollte m.E.irgendwo dazwischen liegen ...solange es noch keinen sicheren Impfstoff gibt ..


WARBURG RESEARCH belässt DEUTSCHE EUROSHOP AG auf 'Buy' Nachrichtenquelle: dpa-AFX Analysen |


21.09.2020, 13:13  Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Deutsche Euroshop angesichts eines Zwischenupdates in Zeiten der Corona-Pandemie auf "Buy" mit einem Kursziel von 18,40 Euro belassen. Zuletzt hätten sich die Geschäftszahlen beim Betreiber von Einkaufszentren wieder stabilisiert, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer ersten Reaktion am Montag./ag/tih

Ich bin wieder dabei ...!!!  

176 Postings, 4588 Tage S2RS2KE schon durch???

 
  
    #718
1
22.09.20 11:01
Was ist denn hier los? Gute Zwischenergebnisse werden präsentiert und dennoch kennt die Aktie seit Tagen nur eine Richtung.
Ich bin und bleibe an Bord. Gehe selbst gerne shoppen und kann die guten Besuchszahlen nur bestätigen. Kleidung, Schuhe, Schmuck - das kauft man doch am besten beim Händler vor Ort. Sorry Zalando, zu viel Ramsch bestellt nur weil es auf den professionellen Fotos um Welten besser aussah.

Wenn wir das ATL gesehen haben geht's auch wieder Up mMn. Vielleicht stocke ich dann auch nochmals auf.  

38 Postings, 103 Tage schoenbert7Gute Turnaround-Aktie?

 
  
    #719
22.09.20 14:05
Hallo zusammen,

halte schon länger die Augen offen nach einem guten Turnaround-Play, habe bisher aber noch nirgends zugeschlagen. Ölunternehmen und Banken sind generell nichts für mich, die Luftfahrtbranche dürfte auf Jahre von Corona belastet sein, Reedereien und Casinos sind aus ESG-Sicht eher uninteressant, auch Chemie-, Stahl und Autowerte haben mehr strukturelle Probleme als mir lieb ist..

Über dieses Ausschlussverfahren bin ich nun also bei Deutsche Euroshop gelandet! Die Erholung ist hier ohnehin schon voll im Gange (sieht man auch an den jüngsten Zahlen) und einen zweiten Komplett-Lockdown kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür und ich glaube kaum, dass die Politik noch mehr Konsumenten in die Arme von Amazon treiben will. Bewertung der Aktie ist bei den aktuellen Kursen jedenfalls sehr verlockend, im kommenden Jahr dürfte eine saftige Dividende warten und auch die Finanzierung sieht auf den ersten Blick solide aus.

Das einzige was mich aktuell stört: Der Kurs der Aktie kannte auch vor Corona jahrelang eigentlich nur die Richtung gen Süden - kann mir jemand von den schon länger Investierten erklären, woran das gelegen hat? Die zunehmende Online-Konkurrenz alleine scheint mir als Grund zu wenig, immerhin zieht es ja immer mehr Geschäfte aus den Städten in die großen Einkaufstempel, welche meiner Erfahrung nach in der Regel auch immer sehr gut besucht sind.

Vielen Dank schonmal und LG,

Bertl  

1859 Postings, 4781 Tage rotsHier wird langsam wohl die 2. Welle und Lock

 
  
    #720
22.09.20 16:53
Down Eingepreist, anders kann ich mir die Bewertung nicht erklären, gerade nach den News zuletzt  

177 Postings, 160 Tage Dax Sucks@Schoenbert

 
  
    #721
2
22.09.20 17:18
Ich bin kein retail-Experte, trotzdem ein paar Stichworte:

Diese Mall-Reits/Aktien (Simon Property/MAC/Unibail-westfield/Tanger/Taubmann/Washington Prime/...) wurden vor 10 Jahren tlw. nicht als Aktien, sondern als risikoarme Dividendengaranten verstanden, die in den USA vor allem bei risikoaversen Anlegern beliebt waren. Bis ca. 2010 wurde enorm gebaut, bis ca. 2014 stiegen die meisten Kurse wegen steigender Mieten, erfolgreicher Zukäufe/Übernahmen (Marktkonzentration), niedriger Zinssätzen, allgemein steigender Kaufkraft usw. usf.

Ab 2014-2016 erlitten die Mall-Reits tlw. dramatische Kursrückgänge (wobei man bei der Analyse der Performance die Einrechnung der hohen Dividenden nicht vergessen darf), die wohl durch die "Retail-Apokalypse" erklärt werden kann:
Zahlreiche Filialen (Elektronik/Bekleidungsindustrie/...) musste nicht nur wegen der steigenden Online-Umsätze, sondern auch wegen der Monopolisierung (Wegfall kleinerer Marken; einige Große gewinnen Marktanteile, Mode) schließen. Zusätzlich gab/gibt es insbesondere in den USA (aber auch Teilen Europas) Überkapazitäten und Vorort-Malls, die Frequenz verlieren und absandeln (immer billigere Shops, Vandalismus, Tristesse,..)

Grundsätzlich halte ich die Branche trotz der niedrigen Bewertungen für hochriskant und würde vor vermeintlichen Schnäppchen warnen. Wenn eine Mall in der Zukunft nicht mehr profitabel ist (mangelnde Kundenfrequenz, Mieterwechsel, Insolvenzen, hohe Leerstand,...), dann ist sie einfach völlig wertlos. Covid wird da manches Schicksal besiegeln. Ich würde jedoch die Meinung vertreten, dass die Euroshop AG bereits vor Covid unterbewertet war und Mr Market die Unterschiede zwischen verschiedenen Mall-Reits nicht ausreichend würdigt:

1) Im Gegensatz zur USA, gibt es in Deuschland keine riesigen, menschenleeren Deadmalls.
2) Die Verkaufsfläche pro Kopf ist in Deutschland niedriger: USA: 2,3 m²/Kopf; Norwegen: 0,7m²; Deutschland: 0,17 m² (natürlich nicht 1:1 vergleichbar, die US-Suburbs begünstigen weiterhin Riesen-malls außerhalb der Stadtzentren; )
3) Die Immobilien scheinen - zumindest im Vergleich zu anderen REITs- nicht übertrieben optimistisch bewertet (Kapitalisierungszinssatz)
4) Viele Maßnahmen die andere Reits jetzt treffen werden (Reduktion LTV; Fokus auf A+ Lagen; Ausscheidung von Problem-Immobilien, Liquiditätspolster, NAV-Anpassungen), sollten bei der EuroshopAG nach meiner Hoffnugn nicht notwendig sein.  

1366 Postings, 7060 Tage aramedEs wird definitiv keinen Lockdown im Einzelhandel

 
  
    #722
1
22.09.20 17:42
Mehr geben!
@Daxsucks : danke für deine Analyse. Sie bestätigt mein Gefühl. Die Branche als hochriskant einzustufen, kann ich nicht beurteilen. DES ist mMn ganz sicher nicht.
Ich habe im Frühjahr zu 10,xx gekauft. Dass die nochmal unterboten werden bei diesen Aussichten ist fast schon lustig.
 

75 Postings, 193 Tage schreischatten@schoenbert7

 
  
    #723
22.09.20 17:53
moin, moin,

zitat :
" ich glaube kaum, dass die Politik noch mehr Konsumenten in die Arme von Amazon treiben will "

meine antwort dazu :
oh doch, das will die politik.
in berlin  ( rrg politik )  überlegen sie jetzt tatsächlich innerhalb des  s-bahn rings sämtliche pkw"s, etc.
mit einer innenstadtmaut zu belegen.
pro tag, egal ob du anwohner oder nur handwerker oder  zulieferer bist , soll das 8,00 euronen betragen.
anwohnerplaketten , die bisher 11 euros im jahr kosten entfallen.
" in london klappt das doch auch ".

die friedrichstr. in mitte  ist bereits in eine fussgängerzone mit integrierter fahrradschnellstr. umgestaltet worden.
in der kantstr. , einer durchgangsstr. wurden aus 2 spuren nun noch eine, die andere gehört den fahrradfahrern.
das gleiche passiert noch in vielen anderen strassen  ( z.b. bergmannstr. ) .

könnte noch viele beispiele in dieser  " tollen " stadt bringen, fakt ist aber das dieses alles durch die
politik gesteuert wird.

und ja, ich fahre selber auch fahrrad .

https://www.bz-berlin.de/berlin/...-berlin-aus-das-die-gruenen-wollen

gruss

 

1485 Postings, 2554 Tage CentimoKurse unter 10 €

 
  
    #724
1
22.09.20 18:12
sind ganz klar Schnäppchen. Weihnachtsgeschäft vor der Tür. Wo gehen die Leute hin, wenn es möglicherweise keine oder nur eingeschränkte Weihnachtsmärkte gibt. Ins warme Shoppingcenter. Im Einzelhandel wird es ziemlich sicher keinen Lockdown mehr geben. Kenne auch keine Berichte, dass es größere Ansteckungen in  Geschäften gab.  

75 Postings, 193 Tage schreischattenweihnachtsgeschäft

 
  
    #725
22.09.20 18:45
ihr erwartet ein boomendes weihnachtsgeschäft  im einzelhandel ?

ich nicht.
meine mädels haben sich  " damals " immer gerne zum shoppen getroffen, meistens immer in diesen grossen passagen.  jetzt, mit den masken schon seit monaten nicht mehr.
jetzt wird mit ner cola auf dem sofa  im netz gestöbert.  kino auch nicht mehr, gibt doch netflix etc.
und wenn dann mal was im netz gekauft wird und es passt nicht oder gefällt nicht :  kein problem, einfach retoure ohne sich erklären zu müssen.

"erwachsene" halten ihr geld zusammen, viele wissen noch gar nicht was das nächste jahr beruflich für sie bringen wird.  kenne niemand der sich jetzt gedanken um den nächsten urlaub macht.

es werden bestimmt viele gutscheine verschenkt werden, gekauft im internet.
mal abwarten wieviele weihnachtsmärkte  überhaupt aufmachen.
betriebs-weihnachtsfeiern werden storniert, ob es dieses jahr überhaupt einen  studenten-miet- weihnachtsmann geben wird ?  der gehört ja nicht zum haushalt.............

überlegt mal, wann wart ihr zuletzt bei  karstadt  oder karstadt sport ?  beide in manchen shops
ankermieter.

ok, das klingt jetzt alles sehr pessimistisch, allerdings ist das meine sicht der dinge.

wünsche allen die besten erfolge.  gruss  

1366 Postings, 7060 Tage aramedTatsächlich glaube ich heuer auch an ein gutes

 
  
    #726
22.09.20 19:05
Weihnachtsgeschäft. Was sollen die Menschen sonst mit Ihrem Geld tun? Urlaub? Disco? Konzert? Weihnachtsmärkte? DES-Aktien kaufen? Sparbuch? Nein ....
Dann doch lieber Geschenke unterm coronafreien Baum.
Ob das allerdings so entscheidend für DES ist, glaube ich nicht. Die restlichen 11 Monate sind schon auch wichtig. Es gibt ja nicht nur Spielzeugläden ....
Am Geldmangel wirds kaum scheitern. Kennt ihr viele Menschen, die wegen Corona an Geldmangel leiden?
Die Prozentzahl wäre interessant. Ich tippe auf unter 5 %. Blöd, vielleicht sogar schlimm für die 5 % (?), aber nicht so schlimm für DES.
 

261 Postings, 630 Tage Helius3000Von 30,- auf 10,-

 
  
    #727
22.09.20 19:10
innerhalb von 3 Jahren ist schon übel.

Bin zum Glück erst bei 19,- rein aber ist trotzdem ein brutaler Abwärtstrend....  

176 Postings, 4588 Tage S2RS2@schreischatten

 
  
    #728
22.09.20 19:30
Ich würde jetzt nicht ganz so sehr schwarzmalen:
Wenn Du Deinen Gedanken weiterspinnst, welche Geschäfte bleiben künftig noch übrig?

Wäscherei/Schneiderei/Kleidungsindustrie: überflüssig, da keine feiern und für die Arbeit von Zuhause reicht ein Shirt oder ungebügeltes Hemd von vorletzten Jahr

Hotels/Fluggesellschaften: überflüssig, verbringt euren Urlaub gefälligst im eigenen Land. Camping ist doch schön.

Autoindustrie: Hä, wer braucht denn ein eigenes Auto?

Bauindustrie: Bei dem Leerstand auf dem Land brauchen wir über Neubauten bestimmt nicht sprechen.

...und diese Liste kann man nach Belieben fortsetzen. Am Ende würde nicht viel bleiben, weder zum verdienen noch zum ausgeben.  

75 Postings, 193 Tage schreischattenhr. drosten

 
  
    #729
22.09.20 21:47
hr. drosten, also der berater der bundesregierung und zukünftig zweifacher
bundesverdienst-orden-träger  ( den ersten 2005 ) hat heute bekannt gegeben das wir uns
bis ENDE 2021  auf die maske einstellen sollen.

https://www.dw.com/de/drosten-interview-corona/a-54969689

gruss  

Clubmitglied, 12687 Postings, 7572 Tage Lalapomind.Maske bis Ende 2021

 
  
    #730
1
23.09.20 07:34
ich würde auf die Maske überhaupt nicht mehr verzichten ...auch wenn Corona Geschichte ist ...allein die Infektionskrankheiten / Erkältungen gehen massiv zurück mit Maske ...Ansteckung wird auf ein Minimum reduziert.....alleine die Krankenkassen würden Mrd. sparen für Erkältungskrankheiten ...dazu würden sich die Konsumer sicherer fühlen beim Einkaufen ....was letztlich auch wieder zu mehr Konsum und Besucherfrequenzen in den Einkaufcenter führen wird ...

Die Chinesen und Japaner machen es seit Jahren nicht anders ......warum können wir das nicht.....die Maske sollte zum normalen Kleidungsstück werden ....  

110 Postings, 3265 Tage JU Lienso gekauft und bin jetzt auch dabei

 
  
    #731
23.09.20 09:43
ich hoffe Mal das war die Bestätigung und Jetzt kommt die Gegenreaktion  

24 Postings, 62 Tage mae85ATL- nicht ganz errreicht

 
  
    #732
23.09.20 11:01
Es ging ja nicht ganz bis auf 9,64 € runter. Vielleicht sollte man im September bei keiner Aktie auf den Kurszettel gucken. Der September ist halt ein bescheidender Börsenmonat.
Das restliche Jahr wird auf jeden Fall spannend bleiben. Neben Corona (Impfstoff, ja,nein, vielleicht bis Ende des Jahres), haben wir ja auch noch die Präsidentschaftswahlen in den USA als zweiten Kursbeweger.  

177 Postings, 160 Tage Dax SucksGewinne Leerverkäufer

 
  
    #733
23.09.20 11:36
Trotz der extrem niedrigen Marktkapitalisierung (600Mio) werden über 7% von Leerverkäufern gehalten...

3,63% Adelphi Capital LLP (12.02.2020)
0,85% BlackRock Investment Management (UK) Limited (25.03.2020)
0,60% BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland (27.12.2016)
0,60% GLG Partners LP (08.09.2020)
0,54% Millennium International Management LP (17.09.2020)
0,50% Voleon Capital Management LP (22.09.2020)
0,36% Thames River Capital LLP (21.09.2020)  

177 Postings, 160 Tage Dax SucksErgänzung

 
  
    #734
23.09.20 11:57
Ich gehe schon von lokalen Lockdowns/keinem Impfstoff bis 2022/zahlreichen Insolvenzen aus. Vielleicht wird der Kurs auch im Zuge der KEs anderer Immo-Unternehmen gebeutelt, die LV-Quote wird weiterhin für Unruhe sorgen.

Ich halte es für ein hochvolatiles Risikoinvestment und würde nicht auf eine blitzartige Kurserholung hoffen. Trotzdem kaufe ich bei diesen einstelligen Kursen moderat/vorsichtig zu.

Bei einem künftigen Reinertrag von geschätzten 200 Mio (inkl at equity-Beteiligungen) erscheint eine Immobilienbewertung von unter 2 Mrd (600 Marktkap + 1250 Nettoverbindl) doch übertrieben. Ich gehe auch davon aus. dass der Zinsaufwand in den nächsten Jahren sinken wird.


 

24 Postings, 62 Tage mae85neues All-Time Low

 
  
    #735
25.09.20 10:44
Tja, die Aktienkursprämie der Vorstände wird es wohl dieses Jahr nicht geben. Ich dachte auch, dass nach dem Absturz im März hier eine Erholung (V-Förmig) einsetzen würde. Leider kam es nicht, und der Markt drückt weiter Immobilien- und Einzelhandelsaktien. Gekauft wird nur was Online/ Homeoffice konform ist. Ich glaube nicht, dass der stationäre Einkauf Geschichte ist und will es auch nicht glauben. Man kann ja nicht den ganzen Tag zu Hause sitzen und in Web-Shops einkaufen.
Der Markt denkt dieses aber zur Zeit. Es wird wohl länger dauern, bis wir höhere Kurse sehen. Jeder Tag mit steigenden Corona Neuinfektionen und ohne Impfstoff/ Heilmittel dem Kurs nicht helfen.
Jetzt bleiben wir alle gespannt auf die Q3-Zahlen und vielleicht eine Prognose für das Gesamtjahr. Ob weitere "Langfristpläne" kommen und wie die aussehen, wäre auch interessant. Es wird deutlich mehr kommuniziert werden müssen.
Wenn der Kurs soweit unten bleibt wird sonst noch jemand denken, hier ein Schnäppchen zu machen und den ganzen Laden zu übernehmen.
 

16 Postings, 95 Tage nouveau_richeBlackRock

 
  
    #736
25.09.20 11:57
Verstehe ich es richtig, daß BlackRock langsam seine Position verkleinert?

VG
NR  

1366 Postings, 7060 Tage aramedNaja , wenn der kurs bei

 
  
    #737
25.09.20 13:05
0 € angekommen ist, sollte man seine LV-Positionen los sein.  

110 Postings, 3265 Tage JU Lienwürde mal wage behaupten das es jetzt hoch geht

 
  
    #738
25.09.20 13:37
tief von gestern wurde bestätigt und hat sich auch als widerstand kristallisiert.
abwarten und tee trinken :) obs stimmt.  
Angehängte Grafik:
des.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
des.jpg

398 Postings, 692 Tage longterm value#734

 
  
    #739
27.09.20 00:44
"Bei einem künftigen Reinertrag von geschätzten 200 Mio (inkl at equity-Beteiligungen) erscheint eine Immobilienbewertung von unter 2 Mrd (600 Marktkap + 1250 Nettoverbindl) doch übertrieben. Ich gehe auch davon aus. dass der Zinsaufwand in den nächsten Jahren sinken wird."

Das sehe ich ganz genauso. Der Kurs preist mittlerweile Abschläge auf die Immobilienbewertung ein, da wird einem schwindelig.
Ich verstehe das langsam trotz der Corona Folgen nicht mehr wirklich. Ja wenn die Insolvenzen steigen wird es schwierig was neue Vermietungen angeht.
Aber diese Abschläge preisen Horrorszenarien ein.  Mittlerweile liegt der Kurs bei einem Abschlag auf NAV von mehr als 75%.
Und das obwohl die Bewertungen nicht astronomisch hoch sind und auch schon zum Teil im Rahmen der Corona Krise reduziert worden sind...

Ja ich sehe es nach wie vor als riskantes Investment und stocke auch nur langsam mit kleineren Positionen auf. Aber das Chance/Risikoprofil ist bei den Kursen schon sehr attraktiv.

Bin allerdings mittlerweile insgesamt etwas stark im Bereich Immobilien investiert. neben Euroshop habe ich auch noch Tanger, Simon Properties, Service Properties Trust und Sabra Health. Und bei Tanger und Service Properties auch suksessive aufgestockt die letzten 2 Wochen. Aber viel mehr werde ich auch nicht mehr nachlegen, ist mir sonst ein zu großer "Sektorklumpen im Depot"..
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
28 | 29 | 30 30  >  
   Antwort einfügen - nach oben