Die neue Solarworld


Seite 189 von 195
Neuester Beitrag: 25.10.16 17:12
Eröffnet am: 04.03.14 16:39 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 5.861
Neuester Beitrag: 25.10.16 17:12 von: tausendproze. Leser gesamt: 647.260
Forum: Börse   Leser heute: 64
Bewertet mit:
25


 
Seite: < 1 | ... | 187 | 188 |
| 190 | 191 | ... 195  >  

164 Postings, 1862 Tage FehlinvestischlumpfGewinnwarnung

 
  
    #4701
22.09.16 11:28
Gewinnwarnung bedeutet einfach nur , dass es schlechter läuft als vor Monaten prognostiziert.

Wenn  Solarworld bekannt gibt , dass man in diesem Jahr statt 10 Mio Verlust  lieber 35 Mio Verlust macht ,
ist dass auch eine "Gewinn" - Warnung .  

6192 Postings, 4470 Tage tagschlaeferIch beziehe mich bei dem Gedanken an ein US-

 
  
    #4702
1
22.09.16 11:42
Supergrid aus Solar und Wasserstoff/Methan auf Bush Sr. (ja, den Vater vom letzten Bush-Clan Präsi), der tatsächlich öffentlich verlautbart habe, er stelle sich USA als ein Land mit Wasserstoff als Energieträger vor.
Wie wir wissen regiert der Bush-clan in einer ganzen Reihe von Ahnen (bis hin zum Engl. König runter..) in den USA, auch Obama und sein Vize haben Blutlinien mit dem engl. Adel..
Warum sollten sie Ihre Agenda ändern?
Die Technologie für kostenlosen Strom (Solar/Wind) und Wasserstoff/Methan-Infrastruktur (Brennstoffzellen, Gaspipelines) ist längst Realität.
Ihr unterschätzt einfach den Reformwillen der Amis, dort geht es ruckzuck Vorwärts, wenn einer das Sagen hat...

MfG ^^  

6192 Postings, 4470 Tage tagschlaeferZweitens: Der Japanische Yen wird langfristig die

 
  
    #4703
22.09.16 11:47
stärkste Währung, welche im selben Zuge alle anderen relevanten abwertet, in der Reihenfolge USD/Yuan, brit. Pfund, Eur etc pp.
Indem Japan langfristig ein Finanzielles Powerhouse wird, wird japan SEINE Technologie in die Welt tragen - und das ist PRIMÄR Wasserstoff-Industrie und Konsum.

Japan wird sehr daran gelegen sein, dass in den USA PKW und LKW fahren, Toyota und Honda sind bereits in den Startlöchern ...

Vllt solltet ihr mal die Scheuklappen abwerfen ^^

MfG  

6192 Postings, 4470 Tage tagschlaefer... Dass in den USA mehrheitlich Wasserstoff Pkw &

 
  
    #4704
22.09.16 11:48
Lkw fahren ;)

MfG  

164 Postings, 1862 Tage Fehlinvestischlumpf@tagschläfer

 
  
    #4705
3
22.09.16 12:05
...Vielleicht solltest du mal ein mäßig starkes Schlafmittel zur Abendzeit nehmen , so dass du nicht mehr
tagschlafen und träumen musst . Völlig ausgeschlafen sieht die Geschäftswelt realistischer aus .
Börsenspekulation ist zwar ein phantasievolles Feld , du uferst dabei aber ein wenig aus.  

164 Postings, 1862 Tage FehlinvestischlumpfDunkelrot

 
  
    #4706
22.09.16 12:25
Schauen wir uns doch mal zum Abschluss die SolarWorld im eigenen  Depot an : Solarworld AG  - xx%  / Verlust :
XXXX EUR.


Was für eine Scheisse !!!

...Und jetzt werden schon Kursziele von 2,90 EUR rausgegeben.

[Laptop zu]
 

6192 Postings, 4470 Tage tagschlaeferFehlinvestisch, was passt dir denn nicht?

 
  
    #4707
1
22.09.16 12:34
Deutschland hat seine Führungsrolle mit der Einführung des Euro quasi abgegeben, im € Einheitsbrei wird deutschland langfristig auf die anderen Länder hin 'normalisiert'.

Japan wird seinen Yen weiterhin verteidigen können und somit noch mehr  Kapital anziehen, welches sie dann global wieder umverteilen.
Und da sehe ich für Deutschland weniger Chancen, dass Japan primär in USD-Märkte investieren wird, alle anderen Nachrangig.

Aufgrund des relativ zum USD/Yen schwächeren € wird der Rohstoffmarkt nicht mehr so einfach (manipulierbar) für Deutschland. Dies setzt langfristig Deutschlands Export-Attitüden unter Druck.
Politisch isoliert sich Deutschland gerade vom restlichen Europa, das Klima der Austerität vor allem in Südeuropa wird bleibende Schäden hinterlassen, wird spannend zu sehen sein, inwiefern Deutschland seine Rohstoffinteressen durchsetzt ...
Vor diesem Hintergrund könnte man spekulieren, dass best. Rohstoffförderer der EU lieber ihre Rohstoffe an die Japanischen Banken gegen harte Yen verkaufen als es den Deutschen für €.
Werden noch spannende Zeiten in der EU ^^

MfG  

6192 Postings, 4470 Tage tagschlaeferWas regst du Dich auf, SW ist eine Überzeugungs-AG

 
  
    #4708
22.09.16 12:39
Bin überzeugt drin und sitze aus.
Der 'Flashcrash' von 5 auf 4 € ist lächerlich.

Habe im Depot parallel dazu auch AMD Aktien, damals zu 2 und 4,5 USD gekauft. Diese fielen vor kurzem wegen Aktiendrucken von knapp 8 USD auf exakt 6.
Und? juckt micht nicht, Aufwärtstrend weiterhin positiv.

Passives investieren ist mittel bist langfristig immer die goldene Regel (vorausgesetzt man ist weise genug, den Einstiegspunkt zu erwishen ;)

MfG  

942 Postings, 2479 Tage daroteÜberzeugungs-AG

 
  
    #4709
4
22.09.16 12:51
ja, ich bin auch davon überzeugt das hier noch mehr Aktionäre ihre Kohle verlieren werden.

Ich hab meine Lektion 2008 hier gelernt.Das hat mich bis heute "überzeugt"  

7465 Postings, 3498 Tage kleinviech2hier sollte es rein ...

 
  
    #4710
1
22.09.16 13:39
da gehen einem die gäule ganz schön durch. man weiß gar nicht wo man anfangen soll. solarparks in alaska. was machen wir denn in der polarnacht bzw. im winterhalbjahr, karren wir das zeug dann von alaska auf die südhalbkugel ? dann lieber ananas in alaska. und dann die ganzen wiederaufgewärmten wasserstoff - utopien aus den 1980ern und 1990ern. kann man zwar überall nachlesen, dass die wasserstoffproduktion und der einsatz des so gewonnenen wasserstoffs für die stromproduktion mit horrenden umwandlungsverlusten verbunden ist und insbes. die well to wheel betrachtung für wasserstoffbetriebene brennstoffzellenautos miserabel ist, aber was solls.  

164 Postings, 1862 Tage FehlinvestischlumpfBifaziale Module

 
  
    #4711
1
22.09.16 15:30
auf blendend weissen Schneeflächen ist doch eine gute Idee von tagschläfer.  

6192 Postings, 4470 Tage tagschlaefer@kleinviech: Du unterschlägst in deiner pseudo-

 
  
    #4712
22.09.16 16:01
Argumentation gegen EE, dass Sonnenstrahlen nichts kosten - ebenso treibt kein Dieselmotor den wind nicht an - um es mal zu überspitzen...

Sind bestimmte Skaleneffekte der Energiegewinnung per Solar und Wind erreicht, ist die Wandlungseffizient sprichwörtlich schweißegal.

Alaska als Solarregionen muss man nicht ernst nehmen, stimmt, aber es werden dort trotzdem prestige-objekte installiert, die bereits in Japan funktionieren:
45° aufgeständerte bifaciale module, +50% Ertrag durch rückwärtige Umgebungsstrahlung, 90° vom Schnee reflektiert. Die solarmodule schneien auch nicht zu wegen des steilen Aufstellwinkels.

Alaska ist eher eine politisch sensibles Bundesland, wenn es um die infrastrukturelle Anbinding mit Russland geht, langfristig würde sich eine Strom/Daten/und Transport-Straße von Alaska über die Meerenge aufs russ. Festland ergeben. Aber davon kann man frühestens in 30 Jahren reden ... ^^

MfG  

7465 Postings, 3498 Tage kleinviech2tagschlaefer

 
  
    #4713
2
22.09.16 16:37
du unterstellst kritikern deiner meinung anscheinend, dass sie pauschal gegen EE sind bzw. argumentieren. ich weiß durchaus wovon ich rede (auch wirtschaftlich), weil ich selbst eine fotovoltaikanlage mit batteriepuffer betreibe und zwei eautos fahre und mandanten habe, die freilandsolarparks betreiben. ausreichende skaleneffekte bei wind und solar sind schon jetzt gegeben, trotzdem rechnet sich die kette strom - wasserstoff - strom im großen wie im kleinen nicht - anscheinend nicht mal, wenn man dafür strom verwendet, der sonst wegen einspeisebegrenzungen abgeregelt wird und anscheinend auch nicht bei verwendung von strom aus großkraftwerken, der zu bestimmten zeiten wegen der vorfahrt der erneuerbaren nur noch gegen strafgebühren eingespeist werden darf - sonsten würden e.on und RWE schon lange wasserstoff in großem umfang produzieren. du kennst sicher auch ein paar frühe studien der ludwig bölkow stiftung bzw. der ludwig bölkow systemtechnik zu diesen themen. bölkow war eine ikone, aber der mann konnte die entwicklung der akkutechnik, -kapazitäten und -preise nicht vorhersehen. bölkow hat wasserstoff nie als selbstzweck, sondern als energiespeicher gesehen, weil er es nicht besser wissen konnte. ein paar projekte wie strom aus windkraft zu wasserstoff und wieder zu strom auf norwegischen inseln, wasserstoffbetriebene züge auf nicht elektrifizierten bahnstrecken (das rechnet sich nur, weil man neben dem diesel den aufwand für die elektrifizierung der strecke spart) oder wasserstoffbetriebene busse mit zentraler tanke lassen sich darstellen, aber eine flächendeckende, windkraft- und solarbasierte wasserstoffwirtschaft ? es geht im übrigen nicht nur um die umwandlungsverluste, sondern auch um den energetischen aufwand für die lagerung (hochdruck oder verflüssigung) und für die verteilung des wasserstoffs (transport).  

6872 Postings, 4234 Tage Neuer1hm

 
  
    #4714
1
22.09.16 17:12
früher dachte ich es geht hier um ein deutsches Unternehmen das sich im Bereich der Solarindustrie tummelt, nun lese ich irgendwas von Japan und Alaska.
war mir überhaupt nicht klar, das Japan mit seiner Deflation, riesigen Staatsschulden so mächtig ist. war eher der Meinung die haben ihre AKWS wieder angeworfen, weil sie nichts dazugelernt haben  

7465 Postings, 3498 Tage kleinviech2jo back to topic

 
  
    #4715
22.09.16 17:17

3371 Postings, 5341 Tage tausendprozentEnergiewende..

 
  
    #4716
22.09.16 17:27
..hin und her...

Ohne einen neuen kompetenten CEO bei SW wird das ganze ohne ein deutsches Solarunternehmen stattfinden...

Ihr solltet als Aktionäre mit einem Protestbanner vor der Firmenzentrale auf und ab marschieren....  

3371 Postings, 5341 Tage tausendprozentMir tun die Mitarbeiter..

 
  
    #4717
22.09.16 17:27
...leid, so schlecht geführt zu werden...  

3371 Postings, 5341 Tage tausendprozentAls Premiumanbieter...

 
  
    #4718
1
22.09.16 17:30
...Aus D wird SW nicht überleben...

Da muss ein guter Mix aus Premium und Billigware aus Billiglohnländer her...  

3371 Postings, 5341 Tage tausendprozentLetztendlich geht's darum..

 
  
    #4719
22.09.16 17:32
...Aufträge zu bekommen, die Gewinn generieren...  

3371 Postings, 5341 Tage tausendprozentEgal...

 
  
    #4720
22.09.16 17:34
...wo es letztendlich produziert wird...  

6192 Postings, 4470 Tage tagschlaefer@kleinviech: aber es ist ziemlich schwach,

 
  
    #4721
22.09.16 18:15
anzunehmen, man müsste Wasserstoff auf Vorrat produzieren.

Wasserstoff sollte der primäre Enegieträger weden für _mobile_ Einsatzzwecke, da dabei wird H² just-in-time an den Tankstellen vorgehalten.
Was kostet ein m³ Wasser nochmal?
Bei Energiekosten dank flächenweiter EE von unter 10ct/kwh (für Alle). Dieser Preis wird möglich, wenn alle EE-Erzeuger vernetzt sind, der Strom frei fließt.
Es gibt in den USA schon Solaranlagen mit Stromabnahmeverträgen von unter 5ct/kwh...
Es wird auch so sein, dass für den Privatverkehr (dort wird H²) als erstes durchgesetzt das tanken tagsüber deutlich günstiger als ohne sonnenschein wäre.
Etwaige Verluste von H² sind irrelevant, da Strom und Wasser quasi unbegrenzt vorhanden.

Die Politik ist weiterhin gefragt, EE zu unterstützen, weil sich sonst ein solches autarkes Energienetz nie durchsetzen würde.
Volkswirtschaftlich ist es auch zu begrüßen, weil beim Wegfall der Importkosten für Energieträger die Wertschöpfung im Lande verbleibt (wozu 1000+% Ölrendite an die eh schon pervers dekadent Superreichen zahlen?) bzw. alle mehr in der Tasche haben und vor allem Deutschland braucht mehr Binnenkonsum.

MfG
 

57809 Postings, 4381 Tage meingottArgumentation gegen EE, dass Sonnenstrahlen nichts

 
  
    #4722
2
22.09.16 19:12
""Argumentation gegen EE, dass Sonnenstrahlen nichts kosten ""

Sowas ist Asbeck Jargon..jede Energie muss man fördern...Öl liegt auch kostenlos in den unterirdischen Löchern..man muss sie nur umwandeln..und hier liegen die Kosten


57809 Postings, 4381 Tage meingottAngemerkt

 
  
    #4723
2
22.09.16 21:16
Physik 5. Klasse...obwohl man hierbei ausgehen muss, dass weder Trekkerfahrer noch anwesende Schreiberlinge hier, es soweit in einer Höhere Schule geschafft haben..

164 Postings, 1862 Tage FehlinvestischlumpfNach der 4. Klasse raus aus der Schule?

 
  
    #4724
23.09.16 09:04
Es gibt aber doch Schulpflicht bis zur 8.Klasse . Früher konnte man die glaub ich umgehen , also nach der
Volksschule abgehen(und sich in den Siliziumminen verdingen oder so).  

6192 Postings, 4470 Tage tagschlaeferUS-Finanzindustrie würde weiteren Solar-Boom

 
  
    #4725
23.09.16 12:53
vorantreiben und damit wohl das Auslaufen der Solarsentionen nach 2020 auffangen:

http://www.pv-tech.org/news/...ty-means-securitisation-on-the-horizon

Im Prinzip gehts um den weiteren Solarboom durch die Finanzindustrie, indem diese gezielt Solar aufkauft oder anbaut, um mit diesen Mrd-schwere finanzprodukte abzusichern, so dass die Zinsen für frisches Geld sinken.
Das wird in meinen Augen in einem weiterhin eher deflationären Szenario (Alle sind vorsichtig) langfristig ein stabiles Fundament für Finanzspekulationen und Refinanzierung.

Natürlich wird man dann im Zuge desen auf Qualität achten, keine China-Ware sondern made-in-USA ;)

MfG  

Seite: < 1 | ... | 187 | 188 |
| 190 | 191 | ... 195  >  
   Antwort einfügen - nach oben