Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen


Seite 1 von 1300
Neuester Beitrag: 17.10.19 10:46
Eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 33.498
Neuester Beitrag: 17.10.19 10:46 von: -wb- Leser gesamt: 5.641.229
Forum: Börse   Leser heute: 42
Bewertet mit:
63


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1298 | 1299 | 1300 1300  >  

1532 Postings, 4446 Tage karambolDialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

 
  
    #1
63
28.03.13 01:40
Auf Wunsch einiger Threadteilnehmer soll ein neues Forum geschaffen werden, um die notorischen inhaltslosen Gebetsmühlen auszuschalten.

Jeder hat das Recht zur Meinungsäußerung, wenn die Meinung begründet wird und kann auch neue Informationen einstellen.  
32473 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1298 | 1299 | 1300 1300  >  

261 Postings, 1487 Tage marvikevKosto

 
  
    #32475
07.10.19 09:57
Zusammenhang?  

348 Postings, 1480 Tage KostoLenin???

 
  
    #32476
07.10.19 10:05

@marvikev,

DLG hat die Firma gekauft/übernommen, welchen Zusammenhang könnte es da wohl geben?

Die Firma schreibt seit 10 Jahren schwarze Zahlen, der Umsatz zwischen 2018 und 2019 ist um 30 % gestiegen

Die Firma hat nur 2,63 Mio Verbindlichkeiten, gegenüber 22,1 Mio Aktiva Vermögenswerten und Kassenbestand.

Wie DLG reiner Entwickler keine eigene Produktion.

 

261 Postings, 1487 Tage marvikevKosto

 
  
    #32477
07.10.19 11:54
danke, der Kauf war mir nicht bekannt.  

261 Postings, 1487 Tage marvikevFür die anderen Langsamen

 
  
    #32478
07.10.19 12:52
https://www.elektroniknet.de/markt-technik/...ative-chips-169838.html  

2377 Postings, 2297 Tage dlg....

 
  
    #32479
07.10.19 13:10
Schöne „tuck-on acquisition“ (wie Dialog das nennt). Das reine Multiple beim Kaufpreis (zwischen 4-5 mal Umsatz) sieht optisch hoch aus, aber für ein kleines Unternehmen, das mit 25% wächst, erscheint mir persönlich das nicht zu viel.

Für mich insgesamt ein „non-event“, man verliert 80-103 Mio USD Cash und der Umsatzbeitrag bewegt sich im Rahmen von ca. 1,5% des Gesamtumsatzes. Das ändert die Investment Story für Dialog nicht, ist aber ein Beleg, dass Dialog seiner Strategie treu bleibt mit kleineren Akquisitionen (Silego, das WiFi-Ding, Creative Chips) statt die großen Tanker zu kapern.  

348 Postings, 1480 Tage KostoLenin...

 
  
    #32480
07.10.19 14:16

@dlg. sehe ich genauso. Allerdings mit dem Multiple des Umsatzes will ich erst mal abwarten.

In den Meldungen an der Börse wird von 20 Mio us4 Umsatz gesprochen und Kaufpreis 80 Mio US$ (= ca. 72Mio €)

Die FAZ hat aber im Juni berichtet, dass der Umsatz 2018 bei 28 Mio € lag.

In einem Artikel wird zwar erwähnt, dass 2019 eine Wachstumsdelle wegen sinkender Industrieproduktion erwartet wird, aber von 28 Mio € auf 20 Mio US$ (=18 Mio €). Ein Rückgang um 60% ist bei mir aber "keine kleine Delle" sondern ein ausgewachsener Einbruch.

Ich habe daher die Firma angeschrieben und um Auskunft gebeten.

Lange Rede kurzer Sinn, wenn die FAZ stimmen sollten, dann wäre es ein Umsatzmultiple von 2,5. Selbst wenn die vollen 103 Mio US $ (= 93 Mio US$) fällig werden, ergäbe dies bei den von der FAZ genannten Zahlen ein Multiple vom Umsatz von 3,3.

Auch ich halte diese Strategie für die Bessere, und mir scheint auch der Zeitpunkt gut gewählt, dann zukaufen wenn die Preise und Kurse rückläufig sind, statt überteuert während der Hochphasen zu Höchstkursen und Höchstpreisen.


 

2377 Postings, 2297 Tage dlg....

 
  
    #32481
07.10.19 17:22
Kosto, wenn Dialog selber heute von 20 Mio USD Umsatz im Kalenderjahr 2019 gesprochen hat, warum sollte(n) ich/wir dann diese Zahl anzweifeln? Und bei 80 Mio USD Kaufpreis ergibt das ein einfach zu errechnendes 4er Multiple (ggf 5 in 2021).  

348 Postings, 1480 Tage KostoLenindann...

 
  
    #32482
07.10.19 17:45

..ist der Umsatzeinbruch von 2018 auf 2019 gewaltig. Wenn 2018 der Umsatz 28 Mio € war und 2019 nur noch 18 Mio €=ca 20 Mio US$), also um 60% eingebrochen ist muss das ja einen Grund haben.

Wir werden sehen ob das eine Erfolgsgeschichte wird, oder ob die Gründer nur das sinkende Schiff verlassen.

Aber ein Umsatzrückgang diesen Ausmaßes innerhalb von 12 Monaten finde ich schon bedenklich.

Umso mehr beeindrucken die heutigen Geschäftszahlen: 64 Mitarbeiter bei einem Anteil an Ingenieuren von 50 Prozent, 28 Millionen Euro Umsatz in 2018......

https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/bingen/...lgreich_20218160#

 

348 Postings, 1480 Tage KostoLeninKorrektur

 
  
    #32483
07.10.19 17:57
natürlich 40% Umsatzrückgang  

5224 Postings, 4205 Tage kleinerschatzJetzt geht es Richtung 50 Euro Marke

 
  
    #32484
07.10.19 23:56
 
Angehängte Grafik:
chart_all_dialogsemiconductor_(1).png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_all_dialogsemiconductor_(1).png

5224 Postings, 4205 Tage kleinerschatzDialog kauft deutschen Chip Entwickler

 
  
    #32485
08.10.19 00:12
Mit der Übernahme des kleineren Rivalen Creative Chips will Dialog sich bei integrierten Schaltkreisen für industrielle Anwendungen verstärken, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Das sogenannte "Internet of Things" (IoT), bei dem Roboter, Maschinen und ganze Gebäude miteinander vernetzt werden, gilt als großes Wachstumsfeld. Dialog Semiconductor zahlt zunächst 80 Millionen Dollar für das 20 Jahre alte Unternehmen, bis zu 23 Millionen könnten dazukommen, wenn die Umsatzziele in den nächsten beiden Jahren erreicht werden.


Für 2019 rechnet Creative Chips mit rund 20 Millionen Dollar Umsatz. In den nächsten Jahren erwartet Dialog Wachstumsraten von mehr als 25 Prozent für seinen jüngsten Zukauf. "Die Übernahme von Creative Chips hilft Dialog, weil es uns ein starkes Standbein auf dem industriellen IoT-Markt gibt", sagte Vorstandschef Jalal Bagherli.  

376 Postings, 2107 Tage WesHardin@kosto,@dlg

 
  
    #32486
08.10.19 16:09
Eure Diskussion um das "richtige" Multiple kommt mir vor, wie der Streit um des Kaisers Bart. Den Kaufpreis in Relation zum Umsatz eines Unternehmens zu setzen, ist doch völlig sinnlos! Welche Aussagekraft soll denn so eine Kennziffer bei der Ermittlung eines fairen Übernahmepreises eurer Meinung nach haben?  

348 Postings, 1480 Tage KostoLenin...

 
  
    #32487
08.10.19 17:31

hallo @wes,

das war auch eher ein Austausch als eine Diskussion.

Mich interessiert eher warum der Umsatz von 28 Mio € 2019 auf 18 Mio € ( ca. 20 US $) zurück gegangen ist.

Wenn ich mir den Artikel vom Juni 2019 in der FAZ lese, war von Expansion die Rede:

...kündigte...bei einer kleinen Feierstunde gleich auch Erfolg und Expansion für die nächsten Jahre an,..

und für 2019:

Porombka prognostiziert für 2019 eine kleine Delle, weil die Wirtschaft insgesamt zurückhaltend investiere

Stattdessen wird die Firma plötzlich verkauft, und der Umsatz fällt um 40%.

In der Adhoc wird jetzt ein Umsatz 2019 von 18 Mio € und Wachstumsraten von 25% pro Jahr angekündigt. Daraus errechne ich, dass in 3 Jahren wieder der Umsatz von 2018 erreicht werden soll.

Da kann man sich doch fragen ob der Erwerb teuer oder günstig war, und dafür wird häufig eben der Umsatzmultiple an der Börse zum Vergleich gezogen.

 

376 Postings, 2107 Tage WesHardin@kosto

 
  
    #32488
08.10.19 19:34
Ja, Kosto, an der Börse  vielleicht. Aber ein Unternehmer wird kaum so blöd sein, den Kaufpreis am Umsatz fest zu machen. Was nützt der grösste Umsatz, wenn jetzt und in Zukunft nichts  hängen bleibt?

Nur mal als Beispiel: Die Heidelberger Druckmaschinen Aktien werden derzeit mit 340 Mio. bewertet bei einem Umsatz von 2559 Mio. Mithin ein Umsatzmultiple von 0,133. Offensichtlich glaubt "die Börse" nicht, dass dies ein Schnäppchen ist.

Lese doch bitte noch einmal den fast schon als euphorisch zu bezeichnenden Kommentar von JB zu der Übernahme. Die Vorteile für DS liegen auf der Hand, da spielt es keine Rolle, ob dieses Jahr 8 Mio. mehr oder weniger Umsatz reinkommen.




 

2377 Postings, 2297 Tage dlg....

 
  
    #32489
09.10.19 07:33
@Wes, irgendwie verstehe ich Deinen Einwurf nicht:

1) Ich habe das EV/Sales Multiple bei dieser Transaktion nicht kritisiert.

2) Wenn Dialog ca. 1,5% Umsatz dazu kauft, dann wäre es mir als Dialog Aktionär schon wichtig zu wissen, ob man dafür 8, 80 oder 800 Mio USD Cash bezahlt.

3) Dialog gibt uns genau zwei Informationen: Kaufpreis und 2019er Umsatz; auf welcher  anderen Basis hätten wir denn das aus der Ferne beurteilen wollen?

4) Die Berücksichtigungen von EV/Sales Bewertungen sind bei Übernahmen im Chip Bereich nun wirklich nicht so ungewöhnlich. Der erste Hit bei Google sagt zB:
„We anticipate the median takeout valuation on NTM EV/Sales basis will likely come down closer to~3x versus deal history suggesting closer to ~3.5x across all subsectors.“ (Quelle: https://seekingalpha.com/article/...s-support-industry-consolidation)  

348 Postings, 1480 Tage KostoLeninGuten Morgen,..

 
  
    #32490
1
09.10.19 08:45

@wes und @dlg.

Da stimme ich dlg. zu, und @wes mit der Heidelberger Druck hast du ein Beispiel gewählt, bei dem ich wirklcih mitreden kann, ich kenne kaum eine Firma so gut wie Heidelberger Druck.

Und wenn ich mir überlege, dass der Umsatz von Heidelberger Druck vor 20 Jahren, also 1999 bei 7,7 Mrd € lag, und dieser bis 2019 auf 2,5 Mrd € geschrumpft ist, ist wohl jedem klar warum hier keiner bereit ist mehr zu bezahlen. Heideldruck ist schlichtweg vom Digitaldruck überrollt worden. Alle Versuche selbst im Digitaldruck erfolgreich zu sein sind grandios gescheitert. Nennenswerte Gewinne erwirtschaftet das Unternehmen seit fast 20 Jahren nicht mehr, alles nur noch um plusminus null, daher auch die Bewertung.

Ohne die Wende im Kerngeschäft, auch im Druck vor- und nachgelagerten Bereich tätig zu werden würde es sogar noch viel katastrophaler aussehen, aber hier geht es ja nicht um Heideldruck.

Ich habe JBs "euphorischen" Kommentar gelesen, aber ich erinnere mich auch leider an zu viele solche Übernahmen von DLG, bei denen vorher JB auch euphorisch war, man hinterher nichts mehr davon gehört und anschließend die Investition abgeschrieben wurde.

Es geht auch nicht um die 8 Mio Umsatz, die sind wirklich pillepalle im Vergleich zum Gesamtumsatz, aber sind die Umsatzrückgänge wirklich nur auf Abnahme von Mindermengen zurück zu führen, oder sind Kunden verloren gegangen, auf die JB eigentlich gesetzt hat (um den Fuß in der Türe zu haben).

Wenn ich also die Hintergundinformationen mit einbeziehe, muss ich momentan wieder einmal einen deutschen Dichter und Denker zitieren, "Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube,..

Ich hoffe mal es geht JB nicht wie Faust, oder wie bei anderen vorangegangenen Übernahmen, dass sich die vermeintlich tolle Übernahme als Gift herausstellt.

Und wie es dlg treffend ausdrück, wir haben nichts anderes um die Übernahme zu bewerten.

 

149 Postings, 1846 Tage OneLuckyDuck@ Kostolenin

 
  
    #32491
09.10.19 10:03
Ja, stimmt, manche Entscheidung war nicht von Erfolg gekrönt. Andererseits könnte die aktuelle Kaufentscheidung goldrichtig sein. Time will tell ... Lassen wir uns (positiv) überraschen, oder? :)  

348 Postings, 1480 Tage KostoLenin...

 
  
    #32492
09.10.19 10:54

@Lucky, das hoffe ich natürlich auch, und die Story hört sich ja auch gut an.

Aber ich habe aufgehört mich nur auf "gute storys" zu verlassen, und oben angeführte Gründe haben mich eben etwas stutzig gemacht.

Zahlen sprechen in der Regel eine eindeutige Sprache, und nun liegt es an JB zu beweisen dass die story auch stimmt, oder wie der Lateiner zu sagen pflegt:

quod esset demonstrandum

 

31220 Postings, 7042 Tage Robingute

 
  
    #32493
09.10.19 11:27
News in Sachen Handelsgespräche . Dax sofort explodiert wegen den US Futures .  Infineon springt auch an  , mal schauen was Dialog macht  . Gestern noch im Hoch Euro 44,70 .
Also mit Dialog meine ich die Algorithmen , ist ja keiner drin .  

3270 Postings, 1470 Tage JacktheRipp...

 
  
    #32494
3
09.10.19 21:26
Ein sehr guter Zukauf, ohne Zweifel !
Nicht die jetzigen Umsätze sind entscheidend, sondern der Türöffner in den industriellen Bereich, wo sich Dialog bisher extrem schwer tut.
Creative Chips macht sehr IO-Link und einige andere Schnittstellen-Bausteine und ist bei Beckhoff,Siemens,Festo,B&R und und und gesetzt.
Das gefällt mir sehr gut, obwohl ich Dialog im Moment noch als zu teuer einstufen würde.

Interessant auch die Produkt-email, wo Dialog im Apple-Style ein „Big“ thing ankündigt.
Es lautet „something Big is coming“ in 4 weeks.. im Bluetooth-Bereich  

3270 Postings, 1470 Tage JacktheRipp...

 
  
    #32495
10.10.19 22:04
https://www.dialog-semiconductor.com/products/...92a1f2596f-580150451  

2377 Postings, 2297 Tage dlg....

 
  
    #32496
14.10.19 18:56
@Kosto :-)

https://dgap.de/dgap/News/pvr/...opewide-distribution/?newsID=1207539  

155 Postings, 186 Tage serg28wann wird den die Aktie günstiger?

 
  
    #32497
16.10.19 10:55
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...l_Advisors_Aktiennews-10462300

Aktien hällt sich zw. 42 und 43, weder fällt sich, noch steigt sie. Kaum Volumen im Handel, kaum Nachrichten, kaum Empfehlungen zum Kauf.
Echt müsteriöses Verhalten.  

58 Postings, 870 Tage epialfserg28

 
  
    #32498
16.10.19 11:32
völlig normal , Ruhe vor dem Sturm  (Big Thing is coming)
Keiner weiss was kommt, ob  Es positiv oder negativ zu bewerten ist das Angekündigte BIG.  

622 Postings, 1585 Tage -wb--

 
  
    #32499
1
17.10.19 10:46
Jetzt wird es ja lustig.
Guidants gestern: "Lampe erhöht Kursziel für Dialog Semiconductor von €32 auf €38. Hold."

Ich bin gespannt ob die Chinesen ihre Position weiter reduzieren.

Und dann war(en) da gestern die „Hammermeldung(en)“ von Energous ! OK, dass die kurz vorher (am 11.10) verkündet haben (natürlich nicht per PR!) weitere Aktien (für 20mio$) an den Markt zu bringen - Schwamm drüber. Offensichtlich ist das Geld schneller zu Ende als gedacht. Rizzone weiß wie man den letzten Cent rausquetscht. :-) :-) :-)
Nach meinem Posting steigt der Kurs wahrscheinlich wieder. Hahahahaha.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1298 | 1299 | 1300 1300  >  
   Antwort einfügen - nach oben