Deutsche Post


Seite 1 von 1052
Neuester Beitrag: 23.09.20 15:40
Eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 27.284
Neuester Beitrag: 23.09.20 15:40 von: Dannell Leser gesamt: 5.172.883
Forum: Börse   Leser heute: 1.020
Bewertet mit:
41


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1050 | 1051 | 1052 1052  >  

6858 Postings, 5667 Tage nuessaDeutsche Post

 
  
    #1
41
25.12.05 10:41
WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
26259 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1050 | 1051 | 1052 1052  >  

181 Postings, 2157 Tage Lenovo@Dannel

 
  
    #26261
18.09.20 16:49

Hi Dannel,

du freust dich doch über deine Gewinne bei der Post. Für diese Gewinne bist du nicht arbeiten gegangen sondern
die Postmitarbeiter.


Ich verstehe nicht, wie du dich jetzt darüber empören kannst,
dass diese Leute auch ihren Anteil fordern -

es handelt sich um diejenigen die das Geld erwirtschaften mit harter körperlicher Arbeit. 



Noch weniger verstehe ich, wieso man Gewerkschafter als Schmarotzer
beleidigt. Sind nicht vielmehr wir Aktionäre die Nutznießer?

Schließlich erhalten wir ein leistungsloses Einkommen?


Das Argument, dass es anderen schlechter geht ist jawohl super lame. Anstatt den Postmitarbeitern ihre Lohnerhöhung

zu missgönnen wäre es doch viel sinnvoller sich für die Sub-Sub-Sub-Unternehmer einzusetzen... Anstatt zu fordern, dass

alle einen unsicheren Job haben wäre es doch viel sinnvoller zu fordern, dass alle einen sicheren Job haben.... 


Und nebenbei bemerkt: auch die Festangestellten bei der Post machen sehr viele unbezahlte Überstunden. Das ist sicher

kein "Paradies", jedenfalls sagen das diejenigen, die ich kenne. Ausnahme: die ehemaligen Beamten.


Gruß

 

7211 Postings, 3443 Tage ChartlordUnd jetzt noch das :

 
  
    #26262
1
18.09.20 17:37
Eine neue Rieseninvestition durch die Post wird vermeldet :

https://postandparcel.info/126889/news/e-commerce/...by-october-2021/

170 Mio. € gibt man nicht so ohne weiteres einfach aus.

Das wird sich schnell rentieren.

Alles Gute

Der Chartlord
 

246 Postings, 110 Tage Dannell@lenovo

 
  
    #26263
18.09.20 19:13
Also diese vereinfachte Darstellung des Lebens ist schon unglaublich fuer einen Erwachsenen.
Ich bin sehr hart arbeiten gegangen. Haerter als ein Gewerkschafter und jeder DP Mitarbeiter.
Mein eingesetztes Geld ist Representation dieser harten Zeiten.
Die habe ich immer noch.

Du sprichst nur von Gewinnen. Allein das ist ein Mangel an ernsthaften
Diskussionsfaehigkeit.

Deine Argumente sind sonst schwachsinnig. Ich muss doch nicht laengere Texte schreiben und Logik benutzen um eine Nichttautologie in allem was du schreibst zu zeigen damit du auch deine Meinung aenderst weil dafuer zu Spaet ist. Wollen wir von Gott anfangen, Eva, Adam...?

Diese armen Leute werden immer Opfer der Verdummung der Gewerkschafter sein. Die Gewaerkschaften sind eine mafiaaehnliche Verbande die sich natuerlich von Beitraegen finanzieren und Erpressung benutzen. Nur die Kirche ist reicher und verdummt leute mehr. Dabei haben die eigenen Interessen, naemlich ihr eigenes Wohl und Business um jeden Preis. Verdi um Preiss das jedem klar ist das man einen Kampf gegen Beschaeftigung fuehren muss.
Dabei finden DPler und geschweige denn pverdis woanders nicht besseren und wuerdigeren Job.
Sollten sie doch anderen Leuten die ersehnten Jobs ind Bedingungen ueberlassen.
Nee, das nicht im Traum.

Grob und kurz gesagt.
Auch Verdis Beschaeftigten sind in der Regel weniger begabt.
Ihr management lebt und verdient und geniesst das Leben sehr gut, aber offenlegen tun sie das ungerne.
Es ist ein business fuer die, sei sicher, wie ueberall im Leben.

Was anderes im Leben wuerden sie nicht tun. Auch selten hat man Bedarf fuer ihre Vorstellung von Arbeit und Faehikkeit die sie mitbringen.

Haertere und ungesundere, gefaerluchere Arbeit gibt es in Fuelle. Muss ich nicht aufzaehlen.
Ich respektiere Leute die gehen, weil sie woanders was besseres fuer sich finden. Weil sie mehr koennen.

Ich wuerde quittiren und was besseres versuchen. Ansonsten gefaehrde ich mein Job und Jobs anderer und die Gesellschaft. In der Informatikwelt ist das ausgepraegt. Wenn du gut bist findest du ein Job und dein Boss kaempft um dich. Wenn nicht, bist du schnell Weg. Staendiger Kampf auch um sich selbst kontonuierlich zu staerken. Ein haerter und ungewisser Job. Aber gut bezahlt. Gesucht. Keiner braucht einen Verdi Kumpel und Lebensberater.

Verdi kann nur Erpressen wo es Beitraege gibt. Auch um Preis einen Zusammenbruchs. Mehr sind die nicht in der Lage. Ein Beitrags und Politik orientiertes Unternehmen.

Ein giter Unternehmer ist bemueht seinen Leuten bestmoegliche Bedingungen zu bieten.
Wenn er uebertreibt dann gehen alle unter.



 

246 Postings, 110 Tage Dannell@puhmuckel

 
  
    #26264
19.09.20 11:00
https://m.youtube.com/
watch?v=2atRZbY1lVk

Versorger fuer dummies.
Lustig und edukativ. Besser haette ich es nicht  zusammengefasst.  

181 Postings, 2157 Tage Lenovo@Dannel

 
  
    #26265
19.09.20 11:56
Hi Dannel,

was redest du da für ein wirres Zeug?
Seit wann sind Gehaltsverhandlungen Erpressung?
Wann und wo bricht die Post bitte schön zusammen?

Geht's noch?

Ich erwarte keine Antwort auf die Fragen.
Ende der Unterhaltung.  

246 Postings, 110 Tage Dannell@lenovo

 
  
    #26266
19.09.20 20:26
Ich werde ehrlich sein, ich sage dir was ich denke ohne beleidigen zu wollen..
Du bist entweder dumm oder unverschaemt.
Ich denke eher dumm, aber unverschaemt auf jeden Fall.
Du stellst mir vier Fragen und gleichzeitig soll ich meinen Mund halten.

Aus Respekt gegenueber allem was Respekt verdient, finde ich dass Warnstreicks geschweige die Streicks nicht ein Mittel der Verhandlung, sondern einer Erpressung. Auch 5% ist ein 5tes Grad des Idiotismus und Unverschaemtheit..

Beides kann theoretisch zum Zusammenbruch fuehren durch die Schaeden die dadurch entstehen.
Auch die Gesellschaft leidet...ausser Konkurenz.
Geht doch zu Konkurenz und streikt da. Das faende ich prima.
Warum verschwindet ihr einfach nicht? Der Laden gehoert euch nicht, ihr habt euch das eingebildet wie ein Mieter der zuviel Zeit in "seiner" Wohnung verbracht hat.

Ihr sieht die Leistung und Schulden des Eigentumers nicht, er leistet Nichts und Ihr schuftet.
Nehmt euere Mentalitaet mit und geht zu DPD, Amazon...egal wohin. Es gibt viele Moeglichkeiten wo ihr noch streiken koennt. In euerer infantilen Weltanschaung und Semibeamtentum.
Lasst andere arbeiten, die finden DP und euere Jobs und Bedingengen super. Der DP ginge es logischerweise besser, ihr krigt noch Geld um zu verschwinden.

Das ist keine Verhandlung. Euer Benehmen stinkt einfach und ist ueberall inakzeptabel. Ihr macht die Konkurenz staerker und gleichzeitig wollt ihr nicht dahin, bei DP ist es viel schoener. Wenn es nach euch ginge, wuerdet ihr am liebsten DP kaputtmachen und dabei verdienen. Wer anders denkt, blickt nicht durch.

Wer auf verdi hoert, der verdient sein Schicksaal.

 

508186 Postings, 2275 Tage youmake222Deutsche Post-Beschäftigte setzen Warnstreiks vor

 
  
    #26267
19.09.20 21:04
Vor den nächsten Tarifgesprächen bei der Deutgschen Post an diesem Montag haben Beschäftigte am Samstag erneut in mehreren Bundesländern die Arbeit niedergelegt. 19.09.2020
 

1179 Postings, 3013 Tage MindblogDax

 
  
    #26268
21.09.20 10:27
Breit angelegte Konsolidierung der Kurse heute!
Unsere Aktie schlägt sich vergleichsweise gut,
 

1468 Postings, 2608 Tage LaterneMindblog

 
  
    #26269
21.09.20 12:21
Na so gut auch wieder nicht. Wenn es im Dax unter 12500 geht
dann gute Nacht.

1179 Postings, 3013 Tage MindblogTarifkonflikt

 
  
    #26270
21.09.20 12:47
Der Tarifkonflikt beschleunigt offensichtlich den DP-Abwärtstrend.
Kommt es morgen zu keiner Einigung, drohen weitere empfindliche Kurs-Abschläge!!  

246 Postings, 110 Tage DannellKorrektur Konsloidierung Minichrash ...

 
  
    #26271
21.09.20 12:50
...Zyklus, Minizyklus, Crash

Fuer mich sieht es nach einem Minizyklus.

Kann sei das wir uns mitten in einer Baerenphase befinden. Fuer diejenigen die einsteigen wollen empfehlen sich treditionel Versorger.

Wenn es jedoch bald wieder nach oben geht, dann wie zerronnen so gewonnen.

DP... wenn es diese Streiker nich gaebe... ginge es weiter nach oben. Zweite  Welle oder Pseudozweitewelle, kann uns egal sein.

Wir schwimmen oben.

PS. Nur die D Bank macht mich etwas bedenklich...

 

8 Postings, 37 Tage fünfgeradeDer Warnstreik

 
  
    #26272
21.09.20 16:26
hat keine Wirkung auf den Aktienkurs. Es kann nicht immer nach oben gehen. Da an der Börse die Zukunft gehandelt wird spielt ein gegenwärtiger Warnstreik keine Rolle. Auch ich als Aktionär der Deutschen Post vertrete die Meinung, das auch die Mitarbeiter einen Anspruch auf fairen Lohn haben. Wir sitzen alle in einem Boot nur wenn die Mitarbeiter einen Lohn erhalten der Wertschätzend ist und auch  deren Familien ein sorgenfreies Leben ermöglicht, ist dies auch in unserem Sinne  im Sinne des Unternehmens und im Sinne der Gesellschaft. So steht es auch im Leitbild der Deutschen Post wenn ich es richtig gelesen habe.  

1179 Postings, 3013 Tage MindblogNTV

 
  
    #26273
21.09.20 16:30
... macht steigende Corona-Ängste für den Kursrutsch an den Börsen verantwortlich!  

1468 Postings, 2608 Tage LaterneDP

 
  
    #26274
21.09.20 16:40
Verschärfte Maßnahmen schüren das Feuer.
Alle sitzen auf dicken Gewinnen. Hoffentlich gibt es keinen Wasserfall artigen
Abverkauf. Allen gute Nerven.

1179 Postings, 3013 Tage MindblogDax und Co.

 
  
    #26275
21.09.20 16:48
im "Geier Sturzflug"! (Kam mir gerade als Musikfan in den Sinn)  

8 Postings, 37 Tage fünfgeradeNTV

 
  
    #26276
21.09.20 17:17
warum sollte man vor was Angst haben das man doch schon kennt, das ergibt keine Logik. Ein vorgeschobene Mainstream um den Markt ein bisschen Leben einzuhauchen. Wenn schon nix mehr nach oben geht dann halt erstmal ein bisschen Dampf ablassen. Es finden sich schon ein paar die hektisch und ängstlich werden.  

8 Postings, 37 Tage fünfgeradeNTV ergänzung

 
  
    #26277
21.09.20 17:38
wieso sollte man vor was Angst haben wo mittlerweile die ganze Welt schon weiß das durch Abstand halten und einfachste Hygieneregeln der Virus einen persönlich nix anhaben kann. Und dort wo kein Abstand halten möglich ist der beste Schutz das tragen einer Maske ist.
Die verarbeitende Industrie und auch der Rest der Wertschöpfungskette sowie Dienstleistungsbetriebe sind in der Lage mit  Maßnahmen dies zu beherrschen. Mitarbeiter Aufklären, technische Hilfsmittel wie Schutzmasken bei zu geringen Abstand etc
Hier ist halt der Kapitalmarkt und hier spielen halt Ängste und Hoffnungen eine große Rolle.  

1179 Postings, 3013 Tage MindblogFünfgerade

 
  
    #26278
21.09.20 18:25
Was ist denn schon "logisch" und "berechenbar" an der Börse?
Manches schon ... aber eben längst nicht alles
 

8 Postings, 37 Tage fünfgeradeMindblog

 
  
    #26279
21.09.20 18:48
Da an der Börse nix logisch ist greift man gerne auf nicht logische Ableitungen. Die Sau Corona bietet hierfü eine willkommene Plattform und damit wird bis zur Ablösung eines neuen weltumspannenden Ereignis durch das Dorf Weltkapitalmarkt  geritten und  alles erklärt nach oben wie nach unten. Bin gespannt wann corona in die Garage gestellt wird und welches Thema zukünftig das zukünftige Ende oder die zukünftige Hoffnung erklärt.( bisschen Ironie danei)
Ein paar würden mir spontan einfallen.

Handelskrieg
Staatsverschuldung
Zinserhöhung
Deflation
Inflation
Nahost
Neuer eisener Vorhang
Ölkrise
 

246 Postings, 110 Tage DannellMinizyklus

 
  
    #26280
22.09.20 09:23
Der Index kann maximal einstellig nach unten gehen.
Mich persoenlich beunruhigt das nicht.
Virenfest hat sich DP und Versorger die  ich jetzt auch habe gezeigt.
Etwas Chemie habe ich jetzt auch falls es eher als erwartet nach oben geht.
In der Regel eine Rotation und alles von vorne wieder. Die Corona Gewinner gewinnen wieder etwas, die Verlierer werden wieder etwas bestraft.

Ich plane weitere Zukaeufe. Cash kommt hoffentlich rechtzeitig.  

246 Postings, 110 Tage DannellNotwendige richtlinien

 
  
    #26281
22.09.20 10:01
In dieser Zeit hoher Arbeitslosigkeit und deren Anstiegs sollten sich die Streikabsichtigen selbst zur Vernunft bringen. Oder das Management soll verstaerkt kraeftige und motivierte Arbeitslose aufnehmen und langsam alle destruktive Leute vorzeitig zum Grubeln uber selbige Loesung ihrer Rentenerwartungen und Rentenlueckefuellung zu schicken. Arbeitswillige gibt es jetzt an jeder Ecke.

Als Gesellschaft brauchen wir dringend mehr Stromproduktion und billige und sichere Gasversorgung.
Natuerlich sind auch noch mehr billige Kredite an prosperitieve Unternehmen noetig.

So kommen wir als ersten und staerksten aus der Krise bald raus.
Deutschland hat die besten Chancen. Hoffentlich werden die nicht vermasselt.
Gute Aktien sind der beste Hafen fuer unsicheres Cash.
 

13511 Postings, 5183 Tage gogolIch brauche keine Analysten

 
  
    #26282
22.09.20 15:57
um die Aktie zu bewerten , sondern nur ein paar Augen zum schauen !!
die Post nimmt in dieser Zeit ( Corona ) an jedem 2 Kg Paeckchen in die USA 20 € mehr ein .
weil
es keine Päckchen gibt
weil
alles per Luftfracht befoerdert werden muss
weil
die USA die Einfuhr über den Seeweg gestoppt haben

bis 2 kg sind 56 € zu zahlen

7211 Postings, 3443 Tage ChartlordDiese schnelle Einigung

 
  
    #26283
23.09.20 12:37
hält der Post den Rücken frei, denn man muss ernsthaft damit rechnen, dass die Investitionstätigkeit noch für längere Zeit höher sein wird als vor der Krise erwartet. Es werden weitere Flugzeuge angeschafft werden müssen, dazu früher oder später zusätzliche Autos. Da macht eine frühzeitige Tarifanpassung eher einen guten Eindruck auf Anleger u n d Beschäftigte. Der Faktor zusätzliche Beschäftigte zu bekommen spielt auch eine viel größere Rolle als auf den ersten Blick zu erwarten ist. Zumindest in 2021 werden die Auswirkungen der Pandemie für die Post voll erhalten bleiben, denn selbst wenn ein Impfstoff im nächsten Jahr vorhanden sein wird, so wird es mindestens das ganze nächste Jahr andauern bis ein relevanter Teil der Menschen auch geimpft sein wird.

Alles Gute

Der Chartlord
 

7211 Postings, 3443 Tage ChartlordDer Kursanstieg kommt

 
  
    #26284
23.09.20 14:04
Genau wie der Analyst von Bernstein research schreibt, so sehe ich das auch :

"Da die Hälfte der Luftfracht weltweit mit Passagiermaschinen transportiert werde, und eine vollständige Erholung bei den Langstreckenjets erst 2024 zu erwarten sei, bleibe der Frachtraum über Jahre hinaus knapp. Daraus ergäben sich einmalige Geschäftsaussichten für Logistikunternehmen. Die Konsensschätzung für den Gewinn (EPS) der Deutschen Post 2021 dürfte spätestens bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal steigen."

Der frühe Tarifabschluss lässt nur den einen Schluss zu : Die Post hat sehr gute laufende Geschäfte. Daraus lassen sich auch jetzt schon vor der nächsten Portoerhöhung die Lohnanhebung bezahlen. Und genau das wird auch in den nächsten Zahlen belegt werden.

Gestern gab es im TV einen längeren Bericht von/über Airbus, in dem das Thema eine Neuentwicklung von Wasserstoff angetriebenen Flugzeugen war. Da Boing momentan ernsthafte Probleme mit den bestehenden Neuentwicklungen hat, geht man bei Airbus davon aus, dass man als Monopolist den gewerblichen Einstieg in diese Technologie angeht und entsprechend auch umsetzen wird. Man stehe jetzt erst am Anfang der Planungen, aber schon jetzt geht man davon aus, dass es zumindest zum Teil dazu führen wird, dass Teile der Flotte nur durch Umrüstung auf die neue Antriebsart betroffen sein werden, so dass schon frühzeitig die neuen Flieger angeboten werden können. Leiser und völlig sauber, eine auch für Deutsche Reisende sehr gute Aussicht. Möglicherweise auch deutlich größere Reichweite, aber das lässt sich jetzt noch nicht sagen. (Angeblich kann es dazu führen, dass es in 10 Jahren keine Kerosinflieger mehr geben wird, weil auch die Kosten für Wasserstoff deutlich niedriger als für Kerosin sind.)

Das würde auch der Post beim Umstieg auf CO2-freie Logistik entgegen kommen.

Alles Gute

Der Chartlord  

246 Postings, 110 Tage Dannell@CL kerosin & tralala

 
  
    #26285
23.09.20 15:40
"(Angeblich kann es dazu führen, dass es in 10 Jahren keine Kerosinflieger mehr geben wird, weil auch die Kosten für Wasserstoff deutlich niedriger als für Kerosin sind.)"

Ich weiss nicht wer das Angebliche angeblich angegeben hat.
Wenn das wahr waere, waere RWE heute 318 EUR und in einem Jahr 1000 EUR usw.
Es ist unterbewertet, aber nicht spott billig.
Logischerweise ist eine Investition in RWE xxx mal besser als in Airbus.

Leider ist diese schnelle Entwicklung wohl kaum moeglich.
In 10 Jahren wird es wohl keine H-Flieger geben (ausser Kleinflieger).

Kerosin ist guenstig und wird nicht teurer. Ausserdem werden sie auch sparsamer und sauberer.

Sorry...
PS. DP kann das alles super egal sein.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1050 | 1051 | 1052 1052  >  
   Antwort einfügen - nach oben