Der WAHRE Trump


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 18.08.17 19:49
Eröffnet am: 14.08.17 09:30 von: BRAD P007 Anzahl Beiträge: 32
Neuester Beitrag: 18.08.17 19:49 von: Radelfan Leser gesamt: 3.608
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 >  

17924 Postings, 4752 Tage BRAD P007Der WAHRE Trump

 
  
    #1
10
14.08.17 09:30

Das schrieb heute ein FB-Freund richtig:  "...Sehr traurig! Eine junge Frau wird bei einer Demonstration von einem Rechtsradikalen überfahren und getötet. Weitere Personen werden schwer verletzt. Der POTUS vermeidet die für ein Staatsoberhaupt fälligen Worte, aus Gründen, die auf der Hand liegen. Man stelle sich vor, es wäre ein islamistischer Anschlag gewesen. Interessierte Kreise hätten Schaum vorm Mund...."


Wenn es um Mexikaner oder Muslime geht, spricht er deutlich von Feindbildern, aber Nazis, die mit  Autos in Menschenmengen rasen und Leute töten sind einfach nur ".. Gewalt VON BEIDEN Seiten.." ohne Nennung der Nazis, oder des KKK.


 
6 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

52380 Postings, 5339 Tage RadelfanImmer wieder schön zu sehen, wie hier User

 
  
    #8
3
14.08.17 11:19
an Mr. Trump immer noch die guten Seiten finden!

14716 Postings, 4364 Tage Karlchen_VWas man Trump hoch anrechnen muss...

 
  
    #9
4
14.08.17 11:30
Er hat in Syrien der CIA den Stecker rausgeogen. Frau Clinton hätte wohl stattdessen die Unterstützung für die Gotteskrieger noch ausgeweitet.

 

4950 Postings, 4379 Tage TiefstaplerDie Taten

 
  
    #10
2
14.08.17 11:30
sprechen für sich. Dem rechten Abschaum bleibt nur eine Wahlperiode.  

52380 Postings, 5339 Tage Radelfan#9 Dafür zündelt er an anderen Stellen!

 
  
    #11
4
14.08.17 11:34
Ich sage nur "Venezuela"!

44831 Postings, 2310 Tage Lucky79#9 im Gegenzug werden die ihm den Stecker ziehen..

 
  
    #12
14.08.17 13:08
abwarten.  

44831 Postings, 2310 Tage Lucky79#10 Trump wird wiedergewählt...

 
  
    #13
3
14.08.17 13:11
das Groß der Bevölkerung steht hinter ihm.
Die, welche wir hier vernehmen sind nur die "lauten" in den
Ballungsräumen, sprich Medien und deren Vertreter, die die Möglichkeit
haben, sich öffentlich zu äußern.

Der kleine Mann in USA wird Trump dankbar sein, noch zumindest.
Seine innenpolitischen Erfolge, von denen man hier in Europa nichts hört,
können sich sehen lassen.
Was wir hier hören, sind nur die Misserfolge und die negativen Seiten.
Bei Obama war es umgekehrt. Von den Massenprotesten, den Rechten umtrieben usw.
durften wir in Europa nichts hören, da ja Obama glänzen musste, in welchem Licht auch immer.
 

17924 Postings, 4752 Tage BRAD P007Ich bin sprachlos...

 
  
    #14
2
14.08.17 14:29

19245 Postings, 4310 Tage WahnSee@ Brad.....

 
  
    #15
2
14.08.17 14:32

...Lucky ist halt sehr gut mit dem "kleinen" Mann in den USA vernetzt. Gleich und gleich gesellt sich gern oder so ähnlich und sicherlich wird er uns gleich noch die ein oder andere Quelle nachreichen, so wie sich das gehört.  

52380 Postings, 5339 Tage Radelfan#15 Immer das Herz am rechten Fleck!

 
  
    #16
1
14.08.17 14:49

52380 Postings, 5339 Tage Radelfan@Lucky #13

 
  
    #17
2
14.08.17 14:50
>>>Der kleine Mann in USA wird Trump dankbar sein, noch zumindest.<<<

Ja klar, der kleine Mann freut sich schon darauf, wenn er durch Trump endlich aus Obamacare gekegelt wird und auch den letzten Rest an staatlicher Fürsorge verliert!

44831 Postings, 2310 Tage Lucky79Musst mir nicht glauben.... ;)

 
  
    #18
14.08.17 15:00

52380 Postings, 5339 Tage RadelfanUnd Trump eröffnet weiteren (Kriegs-)schauplatz

 
  
    #19
1
14.08.17 17:15
und greift den China-Handel an.
Bei möglichen Sanktionen gegen China würden allerdings auch die Importe aus China zusammenbrechen. Und weil der "kleine Mann" gerne billige China-Ware in den USA kauft, wäre er dann wieder der Gekniffene.
Trump droht China mit Sanktionen – und gefährdet so die Deeskalation im Nordkorea-Konflikt
"Es wird keine Gewinner, sondern nur Verlierer geben", sagte eine Sprecherin des Außenministeriums in Peking.

19245 Postings, 4310 Tage WahnSeeWenn die Chinesen dann mal anfangen....

 
  
    #20
1
14.08.17 17:20

...in einem öffentlich zelebrierten Happening ihre USA Anleihen zu zählen, vielleicht versteht Trump dann ja auch mal, wem sein Land eigentlich gehört. Oder so ähnlich.

Das Büdchen hat auf jeden Fall mal nen Eventkostenvoranschlag nach Peking per Brieftaube geschickt.  

14716 Postings, 4364 Tage Karlchen_VDa kann man sehen, wie erquer unsere Medien sind.

 
  
    #21
1
14.08.17 17:33
Als die deutschen Solarbuden zur EU gelatscht sind, um sich über angeblich unfaire Handeslpraktiken Chinas zu beschweren, wurde das beklatscht. Und als die EU dann auch noch Sanktionen gegenüber China durchsetzte, gab es wieder Beifall.

Da wird eben mit zweierlei Maß gemessen - und Trump hat immer den schwarzen Peter.  

52380 Postings, 5339 Tage Radelfan#21 und....haben die EU-Sanktionen was gebracht?

 
  
    #22
1
14.08.17 17:35
Gibt es jetzt noch Solarbuden in D?

14716 Postings, 4364 Tage Karlchen_VNö - die haben nichts gebracht, weil die

 
  
    #23
14.08.17 17:40
hoffnungslos unterlegen waren.

Es geht aber nicht um die Solarbuden, sondern um unsere Medien.  

69017 Postings, 6165 Tage BarCodeMan muss auch loben können...

 
  
    #24
3
14.08.17 18:54
Die Drohungen mit möglichen Handelsbeschränkungen setzt Trump ja auch und vor allem ein, um China dazu zu drängen, in Richtung Nordkorea seinen Einfuss geltend zu machen. Und es funktioniert.
Klar. Trump ist völlig undiplomatisch. Sowohl nach innen wie nach außen. Und das kann ihn auch irgendwann den Kopf kosten. Aber manchmal ist es eben auch angemessen, nicht um den heißen Brei herumzudiplomatieren.
Mit anderen Worten: er tut, was er kann. Das mag in den meisten Fällen wenig bis gar nix sein und manches Mal auch nicht ganz dicht. Aber manchmal zeitigt so ein Verhalten eben auch positive Wirkung.

584 Postings, 1579 Tage C.RoseBannon vor dem Aus ?

 
  
    #25
1
15.08.17 12:07
Trumps rechtsextremer "Chefstratege" steht nach dem Neonazi Aufmarsch in Virginia womöglich vor dem Aus.

http://www.faz.net/aktuell/politik/...hefstratege-gehen-15151816.html  

44831 Postings, 2310 Tage Lucky79#25 warum...?

 
  
    #26
1
15.08.17 12:47
Die AltRight Bewegung ist nicht verboten.
Die Vorfälle werden aufgearbeitet und es wird sich zeigen, was an der
Eskalation dieser anfangs friedlichen Demo, für die Erhaltung einer
Statue eines Südstaatengenerals.
Vielleicht haben dazu die mit Urin u. Fäkalien gefüllten Beutel beigetragen die unter die demonstrierenden geworfen wurden... der Amokfahrer war dann der traurige Höhepunkt
dieser Demo.
Nach und nach versinkt Amerika im Bürgerkrieg...
Das ist jetzt erst die Morgendämmerung dieses schrecklichen Tages.  

584 Postings, 1579 Tage C.RoseTrumps mangelnde Distanz

 
  
    #27
3
16.08.17 11:55
zum Rechtsextremismus kostet ihn mehr Unterstützung und Duldung als er wahrscheinlich zu begreifen im Stande ist.

http://www.faz.net/aktuell/politik/...n-charlottesville-15153396.html  

24619 Postings, 7078 Tage Tony Ford#24 ...

 
  
    #28
16.08.17 13:13
Meinst du ernsthaft, dass China seinen Einfluss wegen der Drohungen geltend macht? Meinst du ernsthaft, dass man China tatsächlich irgendwie drohen könnte?
Wäre es nicht ein Eingeständnis von Schwäche, welches China zeigen würde?
Also ich halte es für ein Mythos, dass man mit Drohungen irgendetwas erreichen kann, zumindest nicht wenn der Gegenüber eine Weltmacht darstellt.
Sowas funktioniert wenn dann höchstens mit kleineren Ländern, wobei wie man am Beispiel Türkei sieht, auch da der Einfluss begrenzt bzw. der Schuss eher nach hinten losgeht.

Dass China gegen Nordkorea vorgeht liegt meiner laienhaften Sicht von Außen eher daran, dass die Beziehung zwischen beiden Ländern bei Weitem nicht mehr so innig ist wie es einst war. Auch China wird es nicht wirklich recht sein, dass Nordkorea mit Atomwaffen spielen kann, denn in diesem Falle wäre China noch wesentlich leichter erpressbar, weil unmittelbar angrenzend.

Fakt ist meiner Meinung nach auch, dass Nordkorea sich wird nicht unter Druck setzen lassen können. Wer wie Nordkorea sein Volke verhungern und willkürlich hinrichten lässt, der wird am Ende auch bereit dazu sein einen großen Krieg zu riskieren.
Ein Regime wie in Nordkorea geht lieber samt seines Volkes unter als dass es sich irgendwelchen anderen Großmächten beugt.
 

24619 Postings, 7078 Tage Tony Ford#27 ...

 
  
    #29
1
16.08.17 13:36
ist aus meiner Sicht schwer einzuschätzen. Zwar scheint es so zu sein, dass Trump an Rückendeckung verliert, doch Rassismus, Rassenhass, Apartheit, etc. ist in weiten Teilen der USA immer noch allgegenwärtig.
Interessant fand ich eine Doku über OJ Simpson, dessen gute Zeiten in den 70er und 80er-Jahren lag. Schon erstaunlich wie stark der Rassismus in dieser Zeit gelebt wurde. Zeiten in denen es unvortellbar war, dass ein Afroamerikaner als Werbefigur auftreten darf. Zeiten in denen Afroamerikaner eine Vielzahl von Geschäften und Lokale nicht betreten durften.
Vor allem bei Menschen älterer Generationen wird dies immer noch tief drin stecken.

Ähnliches sieht man letztendlich auch in anderen Ländern wie Deutschland, Österreich oder Polen. Wenn man sich diverse Auftritte rechtsnationaler Gruppen, u.a. PEGIDA oder auch einer AfD mal näher anschaut, so sind es vor allem jene ältere Generationen die diese Bewegungen unterstützen, Menschen die bezüglich Rassismus eine andere Auffassung vertreten, Menschen für die es normal ist dass man über den Ausländer herzieht und zum Schuldigen erklärt, Menschen die Ausländer in Schubladen stecken und für ihre eigenen Probleme verantwortlich machen so wie es früher in der Politik nicht unüblich war.

Wenn Trump sagt, dass nicht alle der rechten Demonstranten "Unmenschen" sind, hat er an sich sogar recht. Wer meint, alle rechten Demonstranten seien Nazis, dessen Welt ist ebenfalls in Schubladen unterteilt.
Letztendlich waren auch der Großteil der Deutschen zu Nazizeiten keine Nazis gewesen.

Das Problem bei soetwas ist, dass es aber Jene Nicht-Nazis sind, welche Rechtsextremismus und Rassismus erst wieder salonfähig machen.
D.h. jene Nicht-Nazis die damals Hitler und der NSDAP zujubelten tragen letztendlich Mitverantwortung für die Gräueltaten der NSDAP, weil sie letztendlich erst den Weg dahin eröffneten.

Dies wäre so als würde eine Bande einen Raubüberfall begehen und man den Fahrer einer Schuld frei sprechen, weil er doch gar keinen Raubüberfall begangen hat, er doch ein guter Bürger sei. Ziemlich Kappes, denn der Fahrer sorgt dafür, dass der Raub gelingen kann und macht sich dementsprechend auch mitverantwortlich.

Deshalb macht sich der Nicht-Nazi letztendlich doch ein Stück weit zum Nazi. Deshalb ist es kein gutes Signal wenn Trump diese Verharmlosungstaktik fährt, zumal das Problem in den USA alles Andere als Neu ist.  

8767 Postings, 4164 Tage MulticultiIch gebe Dir

 
  
    #30
1
16.08.17 14:27
im Grundsatz recht, aber wer sind diese Nazis,es sind nicht nur die Armen,die vom System im
Stich gelassenen,nein das geht vom Politiker über den Hochschulprof.Ja sogar bis in höchste
Kirchenoberhäupter.Das ist was mich total verstört u.ängstigt.Es ist der blinde Hass auf Haut-
farbe auf andere Religion auf andere Lebensart u.anders denkende.Es wird sich in 1000 Jahren
nichts ändern in bestimmten Schädeln.Leider  

24619 Postings, 7078 Tage Tony Ford#30 ...

 
  
    #31
1
16.08.17 20:48
Vermutlich ist solch Verhalten instinktiv und evolutionär bedingt, indem sich der Stärkere eben gegen den Schwächeren durchsetzt.
Obwohl der Mensch an sich relativ intelligent ist, so sind die Instinkte in sehr vielen Fällen stärker als irgendwelche Intelligenz.

Dazu passen auch Versuche die zeigen, dass Menschen eigentlich nicht frei entscheiden können, sondern diverse Umstände erst bessere Entscheidungen ermöglichen.
D.h. wie sich Menschen entscheiden ist nicht von irgendwelchen Vernunftsdenken abhängig, sondern von den Rahmenbedingungen, in erster Linie der Erziehung und Prägung.
Wenn die Eltern Rassismus vorleben bzw. locker damit umgehen, das Umfeld aus Freunden und Verwandten ebenso agiert, so entsteht letztenlich gar keine Rassismuskritik.
Witzigerweise sind es Jene die z.B. Muslime und deren konservative Denke ablehnen obwohl hier genau das gleiche Prinzip greift.



 

52380 Postings, 5339 Tage RadelfanBannon geht!

 
  
    #32
18.08.17 19:49
USA: Donald Trump will Stephen Bannon laut Medien rauswerfen - SPIEGEL ONLINE
Er ist Donald Trumps wichtigster Berater - doch zuletzt war Chefstratege Stephen Bannon im Weißen Haus immer stärker unter Druck geraten. Jetzt muss er gehen.

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben