Cyan AG


Seite 1 von 102
Neuester Beitrag: 15.08.20 07:00
Eröffnet am: 15.07.19 21:53 von: Purdie Anzahl Beiträge: 3.538
Neuester Beitrag: 15.08.20 07:00 von: Schnapphahn Leser gesamt: 359.522
Forum: Börse   Leser heute: 582
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
100 | 101 | 102 102  >  

1314 Postings, 3350 Tage PurdieCyan AG

 
  
    #1
7
15.07.19 21:53
ich eröffne hiermit einen neuen Cyan Thread. Alle sind hier eingeladen sich an der Diskussion und am Informationsaustausch zu beteiligen, jedoch bitte in einer Art und Weise, die den Forenregeln entspricht.

Auch kritische Meinungen sind immer willkommen, aber bitte sachlich und konstruktiv, so wie dies hier z.B. von Jörg9 oder Katjuscha gemacht wurde. Wer hier vorsätzlich den Thread nur stören will, muss mit einer Sperre rechnen.

Auf eine gute Zusammenarbeit.  

Optionen

2513 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
100 | 101 | 102 102  >  

178 Postings, 333 Tage SchnapphahnOrange

 
  
    #2515
09.08.20 21:54
Noch ein anderer Artikel zu dem Ransomware-Angriff:

https://www.pymnts.com/news/b2b-payments/2020/...rise-customers-data/

Er beleuchtet noch ein paar andere Aspekte. Ein Kommentar zur für den Angriff verwendeten Nefilim-Software:
"Security firm Trend Micro found that the Nefilim Ransomware used in the attack had been discovered in March."
Da war Orange also wohl nicht so ganz auf dem laufenden. Peinlich.  

1313 Postings, 1151 Tage SaarlännaCyber-Angriffe auf deutsche Firmen nehmen deutlich

 
  
    #2516
10.08.20 09:41
zu. Interessanter Artikel.

https://de.reuters.com/article/deutschland-allianz-cyber-idDEKBN23A1IJ

Die Zahl und die Wucht von Cyber-Angriffen auf Unternehmen in Deutschland nimmt nach Daten der Allianz deutlich zu.

“Wir verzeichnen eine sehr starke Zunahme der Schäden”, sagte Michael Daum, Chief Underwriter der Allianz-Großkunden-Tochter AGCS, am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. “Vor drei Jahren war noch jeder zehnte Vertrag schadenbehaftet, inzwischen ist es jeder vierte.” Gleichzeitig seien die Schäden im Schnitt um 30 Prozent gestiegen - und das dürfte so weitergehen. Für die Kunden, die Schäden meldeten, bedeute das in der Regel höhere Prämien oder Selbstbehalte. Dabei ließen sich Angriffe teilweise mit einfachsten Mitteln abwehren, klagt Daum.

“Es gibt zahlreiche Schäden im Millionenbereich”, sagte der Allianz-Experte. Die größten lägen bei mehr als zehn Millionen Euro. Die Allianz sieht sich bei Cyber-Versicherungen als einer der Vorreiter weltweit. In Deutschland sind nach Schätzungen des Unternehmens aber nur gut 50.000 von 3,5 Millionen Firmen überhaupt gegen Angriffe auf ihre IT-Systeme versichert. “Seit 2019 sind die Angreifer auf der Überholspur”, sagte Daum. “Den Unternehmen fällt es immer schwerer, mit diesem Tempo mitzuhalten.”

Die Allianz befürchtet, dass die veränderte Arbeitswelt in der Corona-Pandemie den Hackern in die Hände gespielt hat. Viele Unternehmen seien voll damit beschäftigt, den Betrieb am Laufen zu halten, und hätten IT-Sicherheitsprojekte zurückgestellt. “Und es gibt immer mehr Nutzer, die von außen auf die Netzwerke zugreifen. Cyber-Angreifer nutzen das aus.” Dass die Zahl der Schadenmeldungen noch nicht zugenommen hat, beruhigt Daum nicht. “Wir vermuten, dass die Angreifer aktuell dabei sind, Zugänge und Schwachstellen auszuspionieren, und die eigentliche Angriffswelle zeitverzögert kommt.”

Anfangs hätten die Hacker ihre Opfer eher wahllos ausgespäht und angegriffen, inzwischen orientierten sich etwa die Lösegeld-Forderungen für die Entschlüsselung von Netzwerken zielgenau an der Größe des Unternehmens und daran, was es sich leisten könne, sagte Daum. Ein Allianz-Kunde sei allein sieben Mal attackiert worden. Dabei falle das Lösegeld - wenn es denn bezahlt wird - für die Firmen weniger ins Gewicht als Betriebsunterbrechungen infolge der Angriffe und die Wiederherstellungskosten für die eigenen Daten.

Die Firmen machten es den Erpressern leicht: Oft fehlten in IT-Systemen Updates selbst für schwerwiegende Sicherheitslücken. “Einfachste Maßnahmen hätten einen Schaden verhindert - zumindest in dieser Höhe”, ärgert sich Daum. “Man braucht nicht den Goldstandard - meist reicht es, besser geschützt zu sein als der Nachbar.”  

1313 Postings, 1151 Tage SaarlännaMobile Security: Warum Smartphone & Co.

 
  
    #2517
10.08.20 12:11
eigener Sicherheitsvorkehrungen bedürfen

https://blog.wiwo.de/look-at-it/2020/07/20/...vorkehrungen-beduerfen/

Angriffe auf Smartphone-Nutzer kletterten zwischen 2018 und 2019 um 50 Prozent – getrieben von der wachsenden Verbreitung von Banking-Apps.

Bei Cybersicherheit denken die meisten Nutzer vor allem an Datenverluste am heimischen PC oder am Arbeitsplatz, sei es durch Phishing-Mails, durch Ransomware-Erpressersoftware oder sonstige digitalen Betrügereien.

Viele Hacker haben sich aber längst auf mobile Angriffsszenarien verlegt –
schließlich sind Smartphones längst um ein vielfaches weiter verbreitet als herkömmliche stationäre Rechner. Und viele Nutzer haben dort weitaus persönlichere und sensiblere Daten gespeichert, man denke etwa an Banking-Apps zum Zugang aufs persönliche Konto.

Wenig verwunderlich also, dass mobile Banking-Trojaner und mobile Ransomware-Angriffe inzwischen laut IT-Scherheitsanbieter Kaspersky zu den weitverbreitetsten Angriffsszenarien auf Smartphone, Tablet & Co. zählen, mit insgesamt 112.000 Finanzschadware-Attacken sowie weiteren 107.000 Ransoware-Attacken allein im ersten Quartal des Vorjahres.

Insgesamt kletterten Angriffe auf Smartphone-Nutzer nach einer Studie des israelischen Securityhersteller Check Point Software zwischen 2018 und 2019 um 50 Prozent. Hauptgründe dafür sind neben der Verbreitung von Banking-Apps die Risiken durch ungesicherte öffentlichen WLANs und Datenlecks durch dem Nutzer unbekannte Apps.

All dies zeigt, dass auch Smartphone, Tablets & Co. ihrer eigenen Sicherheitsvorkehrungen mit speziellen Software-Tools bedürfen – ganz so, wie es viele Nutzer an Laptop und PC ja ebenfalls beherzigen.  

178 Postings, 333 Tage Schnapphahn@ Saarlänna

 
  
    #2518
1
11.08.20 03:02
Der Allianz-Artikel hat mich ja noch mal aufmerken lassen. Alleine nur in Deutschland 3,5 Millionen Firmen, die zu 98,5 % noch nicht gegen Cyberrisiken versichert sind. Was für ein gigantisches Marktpotential, das der Allianz , Aon und Co da zu Füßen liegt. Und nebenbei wohl auch Aons CySec.  

1313 Postings, 1151 Tage SaarlännaIndien

 
  
    #2519
11.08.20 14:33
Vielleicht noch eine ganz interessante Fußnote.
Cyans indischer Partner Vara gehört zur Kanoria-Familie (darauf wurde bei der Bekanntgabe der Kooperation auch hingewiesen), die ist viele Milliarden USD schwer.
https://en.wikipedia.org/wiki/Hemant_Kanoria

In deren Besitz wiederum befindet sich die   Srei Infrastructure Finance Limited. Eine Übersicht zum Tätigkeitsfeld findet sich hier:
https://www.srei.com/company-overview

Hier heißt es u.a.:
Srei is also the first company to lay the ground for passive telecom infrastructure sharing in India.

Srei betreibt über ein JV u.a. die Telekommunikationsinfrastruktur für Indiens größten Mobilfunkanbieter Jio (rd. 390 Mio. Kunden lt. wiki)
https://www.gadgetsnow.com/tech-news/...wers/articleshow/32206110.cms

Das mal noch als Hintergrundinformation für die Wahl von Vara als Kooperationspartner und als Erklärung dafür, dass Cyan seine Produkte bei allen großen Telekommunikationsanbietern des Landes vorstellen konnte (Aussage des CEO auf der HV).
 

93 Postings, 297 Tage freefine@ Saarlänna: Netzwerk Schütz, Angermayer & Co.

 
  
    #2520
11.08.20 16:20
Investoren wie Schütz und Angermayer sind sicher gut fürs Unternehmen, aber auch das Unternehmen ist gut für sie ;-). Ohne diese Investoren wäre Cyan wahrscheinlich nicht an der Börse, aber es ist trotzdem darauf zu achten, dass auch die anderen Aktionäre zeitgleich alle Informationen kriegen. Das stelle ich mir bei der Besetzung mit Sieghart als CFO und seiner Historie recht unwahrscheinlich vor.

Natürlich kann man auch die Gegenfrage stellen, warum Arnoth/Sieghart trotz dieser Kontakte der Grossaktionäre so wenig realen Umsatz einfahren konnten und ob ohne diese der Kapitalmarkt überhaupt noch an Cyan glauben würde.
Auch nach meinem Urlaub bleibe ich dabei - die beiden sind mehr als angezählt.  

Optionen

244 Postings, 4274 Tage anon99Q1

 
  
    #2521
11.08.20 18:05
Also Cyan hat in Q1 2020 nur 4 Mio. € Umsatz gemacht. Das ist zwar nur eine Momentaufnahme aber trotzdem bedenklich, besonders in Anbetracht einer Marktkapitalisierung von mehr als 100 Mio. Euro.  

Optionen

1313 Postings, 1151 Tage SaarlännaDer Q1-Umsatz war keine Überraschung

 
  
    #2522
11.08.20 18:56
und ist für die Bewertung von Cyan kein geeigneter Maßstab.
Die Meisten sind hier investiert wegen dem zu erwartenden Umsatzschub aus der Kooperation mit Orange mit über 260 Mio. potenziellen Kunden.
Insgesamt gibt es darüber hinaus lt. Q1-Bericht 66 Leads in fortgeschrittenem Stadium per 31.03. Da dürften auch noch ein paar größere Brocken dabei sein.  

178 Postings, 333 Tage SchnapphahnBollinger Band

 
  
    #2523
12.08.20 04:33
Das Bollinger Band hat sich so extrem zusammengezogen wie noch nie. Ich erwarte einen baldigen heftigen Ausbruch aus der schmalen Range.  
Angehängte Grafik:
2020_08_11_c_m_x_bb.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
2020_08_11_c_m_x_bb.png

212 Postings, 350 Tage trustonemüsste

 
  
    #2524
12.08.20 23:56
müsste ich Tippen würde ich sagen der Ausbruch wird nach unten erfolgen,
von den Geschäftszahlen her ist die Firmenbewertung mit aktuell knapp 100 Mio. ja noch immer happig,  

Optionen

1313 Postings, 1151 Tage SaarlännaHappig?

 
  
    #2525
13.08.20 08:10
Eine Bewertung knapp über Buchwert?
An der Börse wird die Zukunft gehandelt und bei Cyan heißt die Orange, Aon, Mobifone und 66 Leads in fortgeschrittenem Stadium.
Wirecard war ein Rückschlag, aber ich hege zumindest den Verdacht, dass man im Endpoint-Bereich nicht nur mit einigen größeren Banken und Versicherungen in gutem Kontakt steht, sondern auch diversen Fintechs/Neobanken.

Orange wird die Produkte jetzt sukzessive ausrollen. Child Protection wird kommen (Übrigens beinhaltet Child Protection, ebenso wie die „Endpoint Security“-Lösung, Schutz vor Malware, Identitätsdiebstahl und schädlichen Apps. Somit wird auch den Privatkunden gewissermaßen schon in diesem Jahr ein Endpoint-Security-Produkt zur Verfügung gestellt), aber auch der Soft-Launch mit den Businesskunden. Wobei man die Aussage des CFO auf der HV ("mindestens") wohl so verstehen kann, dass es noch in diesem Jahr einen nationalen Rollout geben könnte.
Slowakei soll in diesem Jahr ebenfalls starten und bei einem weiteren Land ist man angeabegemäß ebenso bereits weit fortgeschritten. Hört duch zumindest nach einem ordentlichen News-Flow in den nächsten Monaten an.  

93 Postings, 297 Tage freefineHappig oder nicht

 
  
    #2526
13.08.20 08:22
fest steht, dass weder die Umsatzprognosen 2019 gestimmt haben, noch die grossmundigen Ankündigungen was Orange &Co betrifft. AON downloads sind offensichtlich auch minimal.
Close to signing haben wir in den letzten 18 Monaten schon sehr oft gelesen - selbst wenn, ist zwischen signing und Cash Flow ja wieder mindestens ein Jahr.
Ich hoffe dein viel beschworenes Netzwerk der Hauptaktionäre zeigt bald Wirkung, denn Arnoth & Sieghart konnten dies wohl bisher nicht nutzen.
Frisches Blut, frische Produkt und Strategiestory - daneben endlich operative Erfolge - sonst wirds langsam langweilig mit der Zukunftsstory....  

Optionen

1313 Postings, 1151 Tage SaarlännaDas Netzwerk

 
  
    #2527
13.08.20 08:39
wird sicherlich genutzt und ich glaube, es werden hier noch einige überrascht werden.
Die Aussage bzgl. Aon ist auch unsinnig. Erstens wegen der erst kurzen Laufzeit, dann haben wir hier gelernt, dass es bei der Aktivierung via Code keine Downloadzahlen gibt und außerdem erfolgt ein weltweiter Rollout. Das mit dem weltweiten Rollout kommt übrigens nicht nur von Cyan sondern von Aon.  

93 Postings, 297 Tage freefineNa

 
  
    #2528
13.08.20 08:49
wenn alles unsinnig ist, dann frag ich mich warum die Zahlen so niedrig sind - Q2 wird ja wohl wieder nichts und Q3 gibts bis jetzt keine positiven News.
Nachdem schon 2019 statt behaupteten 35 Mio nur ca. 26 Mio erzielt wurden - wird heuer zumindest Wirecard auszubuchen sein. Also bisher keine good News, aber über 5 Mio Ertrag (nicht Umsatz) weniger - was muss noch passieren, dass endlich mal der Aufsichtsrat oder die Grossaktionäre Konsequenzen ziehen?
Bin zwar nur noch gering investiert, aber natürlich wäre es schön, wenn deine Hoffnung auch mal Realität wird. An Cyan kann man noch glauben, aber an den Vorstand?

 

Optionen

1313 Postings, 1151 Tage SaarlännaAls ob Cyan oder der Vorstand

 
  
    #2529
13.08.20 09:11
für die Betrügereien bei Wirecard irgendetwas könnten. Die tragen auch keine Schuld an der Argentinischen Staatskrise und auch für Corona sind sie nicht verantwortlich.
Als unsinnig bezeichnete ich übrigens Deine Aussage zu Aon - aber beim Rest verbirgt sich vor mir auch der Sinn ;-)
 

212 Postings, 350 Tage trustoneder

 
  
    #2530
1
13.08.20 09:58
der Buchwert den ich überhaupt nicht einschätzen kann ( Stichwort abenteuerliche Goodwill zuschreibungen nach der Übernahme eines maroden Unternehmens) interessiert mich da überhaupt nicht,

25 Mio. Umsatz bei 5 Mio. Verlust in 2020 ? mal so eine Schätzung von mir,
solche AGs sollten eher mit einem KUV von 1 und nicht von 4 bewertet werden,

bin aber schon wieder weg hier,


 

Optionen

71 Postings, 774 Tage GrantelbartDiese Dealpipeline

 
  
    #2531
2
13.08.20 10:20
existiert nun schon seit 1-2 Jahren in beachtlicher Größe, nur kommt am Ende eben viel zu wenig dabei raus... und wenn mal was dabei rauskommt zerschlägt es sich entweder wieder (okay für wirecard kann man nichts, aber bei Tel ARG., Global Voice Group und mybucks hätte man schon genauer hinsehen können bzgl politischer und finanzieller Lage + Kapitalausstattung der Unternehmen)... oder es scheint Jahre zu dauern bis erste Umsätze aus den wenigen Verträgen fließen...

Bei solch einer Dealpipeline mit 66 fortgeschrittenen Leads erwarte ich im Schnitt einen Vertragsabschluss pro Monat, das wären 12 Deals aus 66 im Jahr also ca. 18%... sollte doch Locker machbar sein... und Covid ist im Cybersecurity Bereich kein Hindernis... was also machen die den ganzen Tag, dass kaum etwas Werthaltiges dabei rauskommt? Ein Kinderschutz in Vietnam in diesem Jahr + eine bulgarische Bank ist doch für diese Ansprüche fast schon lächerlich wenig...

Ich kann mir nur vorstellen, dass entweder das Produkt nicht so gut ist, dass es den Kunden einen so großen Mehrwert bringt, dass es Priorität eins in dessen Unternehmen ist... oder dass die Dealpipeline seitens cyan viel positiver dargestellt wird, als sie in Wirklichkeit ist...  

1313 Postings, 1151 Tage SaarlännaTrustone + Grantelbart

 
  
    #2532
1
13.08.20 10:32
Das Rausposaunen von irgendwelchen Zahlen bringt natürlich keinen Mehrwert. Wir wissen ja, dass sich Wirecard negativ niederschlagen wird. Auf der anderen Seite wurde Anfang Juli der erste große Lizenzdeal abgeschlossen. Möglicherweise wird der wdi-Effekt dadurch kompensiert oder überkompensiert. Aber so lange die finanziellen Details beim Virgin-Deal nicht bekannt sind, ist das erst einmal nur Spekulation.

Greantelbart, Argentinien ist Makroökonomie. Die Probleme fingen meiner Erinnerung nach erst richtig an als sich überraschend rausstellte, dass der damals amtierende Präsident wohl nicht wiedergewählt wird.  Da kann Cyan nicht für.
Und bezüglich der Pipeline muss man sich mal die Entwicklung ansehen. Da gab es von Q3 2019 bis zum Jahresbeginn einen riesigen Sprung, der wohl insbesondere auf die qualitative Personalaufstockung zurückzuführen war. Dann ist Corona dazwischen gegrätscht.
Gerade Orange hat doch gezeigt, dass gut Ding hier Weile braucht. Dort hat es alleine 2 Jahre bis zum Vertragsabschluss gebraucht. Das wird aber nicht überall der Fall sein und Cyan hat gerade eine Cloud eingeführt, über die sich ein Proof of Concept viel schneller abwickeln lässt, was die Laufzeiten der Lead entsprechend verkürzt. Leider hat der Markt im Moment keine Geduld mit Cyan.

Und wie schon mal angesprochen: Ja, es ist dieses Jahr nur Kinderschutz mit Mobifone, aber eine komplette Cybersecurity-Palette soll folgen. Das ist bei einem MNO mit mehr als 30 Mio. Kunden nicht nichts.

 

212 Postings, 350 Tage trustonedu

 
  
    #2533
13.08.20 10:45
du weist ja selbst am besten wie wenig pro Orange Kunden und Jahr bei dem Deal hängen bleiben wird,
nun hinkt man mit der Einführung schon weit über 12 Monate hinten nach,

man wird mehrere Mio. Orange Kunden brauchen um von wirklich nennenswerten Einnahmen zu sprechen um die aktuelle Börsenbewertung auch zu rechtfertigen,
und so wie sich das z.b bei Orange zieht kann das Jahre dauern (mindestens)
 

Optionen

71 Postings, 774 Tage GrantelbartJa Saarlänna

 
  
    #2534
1
13.08.20 10:55
das haben wir schon zig Mal durchgekaut und da sind wir zum Großteil auch einer Meinung.

Aber mein eigentliches Problem mit cyan liegt momentan in der scheinbar so tollen Deal Pipeline und daraus jedoch kaum Vertragsabschlüsse... wobei das Thema security eigentlich bei vielen potenziellen cyan Kunden durch Covid noch mehr priorisiert worden sein sollte...

Wie gesagt kann ich mir nur vorstellen­, dass entweder das Produkt nicht so gut ist, dass es den Kunden einen so großen Mehrwert bringt, dass es Priorität eins in dessen Unternehme­n ist... oder dass die Dealpipeli­ne seitens cyan viel positiver dargestell­t wird, als sie in Wirklichke­it ist...

Was bringt mir eine tolle Dealpipeline die zwar vorne immer größer wird, wenn hinten kaum etwas ankommt? Bzw. wenn überhaupt dann viel zu langsam...  

1313 Postings, 1151 Tage SaarlännaOrange

 
  
    #2535
13.08.20 10:59
Es werden auch sicherlich viele Millionen Orange-Kunden gewonnen. Da sind 1 bis 3 Euro pro Kunde nicht wenig.

Und man darf auch nicht vergessen, dass Cyan Ende letzten Jahres als Premium-Partner vorgestellt wurde. Das bedeutet, dass der Kooperation ein sehr hoher Stellenwert beigemessen wird.
Schade, dass Corona der Präsentation durch Orange auf dem Kongress in Barcelona einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, sonst wäre die Produkteinführung sicherlich bereits erfolgt.
Und auch von Orange wurde bereits ein großer Aufwand betrieben, um die Produkte zu launchen. Das machen die sicherlich nicht, weil sie vom Erfolg oder der Qualität der Produkte nicht überzeugt wären.

 

244 Postings, 4274 Tage anon99@Saarlänna

 
  
    #2536
1
13.08.20 11:07
Das Problem ist das gleiche wie bei Windows: Im Betriebssystem ist schon ein Virenscanner vorhanden und immer weniger Privatleute benutzen einen zusätzlichen Schutz.

Microsoft --> Windows Defender
Google --> Play Protect
Apple --> es gibt keine Viren :-)  

Optionen

1313 Postings, 1151 Tage SaarlännaPremium Partner

 
  
    #2537
1
13.08.20 11:27
Wer es nicht glaubt, für den hier nochmal der Post von Ende 2019

Head of Development at CYAN Security Group GmbH
8 Monate • Bearbeitet •  vor 8 Monaten

Great day in Paris Orange Business Services
partnering day, with Cyan Digital Security announced as new premium partner! Great to work with the team in France and all other countries! #cyandigitalsecurity #Orange

Wurde u.a. geliked von Orange Business Service  

178 Postings, 333 Tage SchnapphahnTelekom

 
  
    #2538
14.08.20 02:19
Vodafone, Orange, Telefónica
:
Telekom redet von Übernahme europäischer Konkurrenten:
https://www.golem.de/news/...opaeischer-konkurrenten-2008-150245.html  

178 Postings, 333 Tage SchnapphahnKurs

 
  
    #2539
15.08.20 07:00
Xetra-Close unter Xetra-Tief vom 19. März bei 10,324 (das war das Low vorm bisherigen Alltime-Low). Bei Tradegate mit ordentlichem Umsatz das Bollinger Band nach unten durchbrochen  und es nicht ganz geschafft, über dem Tief  vom 03. Juli zu schließen.  
Angehängte Grafik:
2020_08_14_c_q_tg_bb.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
2020_08_14_c_q_tg_bb.png

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
100 | 101 | 102 102  >  
   Antwort einfügen - nach oben