Artinvestor - Die Kunst zu investieren


Seite 1 von 8
Neuester Beitrag: 29.07.20 14:45
Eröffnet am: 23.07.10 15:02 von: ABC Analys. Anzahl Beiträge: 184
Neuester Beitrag: 29.07.20 14:45 von: Master Mag. Leser gesamt: 48.684
Forum: Börse   Leser heute: 25
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  

136 Postings, 3689 Tage ABC AnalystArtinvestor - Die Kunst zu investieren

 
  
    #1
4
23.07.10 15:02
Hallo zusammen,

möchte hier mal einen Thread zu Kunstinvestitionen eröffnen.

Würde mir wünschen, wenn in diesem Thread Kunstpreisentwicklungen einzelner Künstler (bspw. aus Artprice.com) diskutiert werden, Einschätzungen zum Gesamtkunstmarkt sowie zu einzelnen Kunstrichtungen und Künstlern erfolgen.
Des Weiteren möchte ich hier noch Nachwuchskünstler, Techniken zur Entdeckung von Fälschungen, Einflüsse auf den Wert von Kunstwerken, etc. diskutieren.

Bis zum Jahr 2007 hat sich meines Erachtens eine rießige Preisbubble auf dem nationalen und internationalen Kunstmarkt gebildet. Die Preise einzelner Künstler haben sich bis dahin vervielfacht. Die Jahre 2009 und auch 2010 waren von dramatischen Kurseinbrüchen gekennzeichnet. Werte einzelner Künstler haben teilweise mehr als 80% an Wert innerhalb der letzten 2 Jahre verloren. So sind beispielsweise Werke von Andy Warhol von einem Preisindex von 671 Punkte in 2008 auf 251 Punkte im Februar 2010 gefallen.

Ist die Talsohle mit diesen drastischen Kurseinbrüchen damit vorbei oder werden wir auch weiterhin stagnierende Preise sehen???  
158 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  

974 Postings, 2443 Tage Heisenberg2000artnet

 
  
    #160
18.06.19 23:11
Ich habe heute Abend die Chance ergriffen und nach knapp 2 Jahren halte Dauer meine 700 Stück abgeladen. Ging nur in 3 Teilen die Order auf Tradegate, aber konnte sie zu einem sehr vernünftigen Durchschnittspreis abgeben.

News konnte ich nicht wirklich erkennen heute.  Aber genau das war auch jetzt letzten Endes mein Verkaufsgrund. Die Kapitalmarktkommunikation von artnet ist miserabel. Der Öffentlichkeit werden kaum Informationen bereit gestellt. Die Wette auf eine höhere Marktdurchdringung der Plattform ist zwar reizvoll, aber erstmal ohne mich.  

367 Postings, 810 Tage peacywitter@Heisenberg: wenn das mal

 
  
    #161
19.06.19 07:32
nicht ein Fehler war. Nachdem Sotheby's unter den Hammer gekommen ist - mit einem Aufschlag von rund 60%, könnte ich mir gut Vorstellen, dass der Deal in den nächsten Tagen von den Börsenmagazinen und Tageszeitungen ausgeschlachtet wird. Dabei könnte dann auch der Nam Artnet fallen...insgesamt gebe ich dir recht, dass die IR von Artnet jetzt nicht gerade der "Burner" ist. Zudem ist mein Engagement in artnet langfristiger Natur...der Sotheby's Deal zeigt mir allerdings, dass man da in einem spannenden Markt unterwegs ist...und den 60% Aufschlag sieht man bei einer Übernahme auch nicht alle Tage...da möchte einer aber unbedingt....

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/...kauft-sotheby-s-16241378.html  

1618 Postings, 3108 Tage jensosKursverlauf

 
  
    #162
20.11.19 14:00
...verstehe diesen Kursverlauf trotz der guten Zahlen/Nachrichtenlage nicht....läuft doch gut...und Kunst geht immer...

Der Kurs müsste m.M. nach um mind. 50% höher stehen...  

Optionen

367 Postings, 810 Tage peacywitterWeng Fine Art stockt Beteiligung bei Artnet auf...

 
  
    #163
18.12.19 12:35
Weng Fine Art AG: Aufstockung der Beteiligung an der artnet AG auf über 10 %

Monheim am Rhein (pta005/18.12.2019/08:00) - Am 17. Dezember hat die Weng Fine Art AG einen Vertrag über den außerbörslichen Kauf von 395.000 Aktien der artnet AG, Berlin/New York zum Stückpreis von 3,40 EUR geschlossen. Durch den Kauf wird die Weng Fine Art AG ihre Beteiligung an der weltweit führenden Kunst-Internet-Plattform auf mehr als 10 % des Grundkapitals und der Stimmrechte erhöhen. Der Aufwand für den Aktienkauf wird vollständig aus dem Cash-Flow finanziert, ohne dass dafür Finanzmittel aufzunehmen sind. Mit Vollzug des Kaufs wird die Weng Fine Art AG nach dem Gründer Hans Neuendorf (rund 27 %) größter Aktionär der artnet AG. Parallel zum Anteilserwerb soll die operative Zusammenarbeit der Weng Fine Art Gruppe mit der artnet AG intensiviert werden.

ÜBER DIE WENG FINE ART AG
Die Weng Fine Art AG ist, zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft WFA Online AG in der Schweiz, ein führendes international agierendes Kunsthandelsunternehmen. Sie gehört zu den kapitalstärksten Kunsthandelsunternehmen in Kontinentaleuropa. Im Fokus stehen international renommierte Künstler des 20. Jahrhunderts wie Jeff Koons, Damien Hirst, Robert Longo, Pablo Picasso, Gerhard Richter und Andy Warhol. Im Stammgeschäft (www.wengfineart.com) werden gewerbliche Adressen (B2B) beliefert, darunter die großen internationalen Auktionshäuser sowie namhafte Händler und Galerien. Die 2015 etablierte E-Commerce-Plattform "Weng Contemporary" (www.wengcontemporary.com) der WFA Online ergänzt das Angebot im weltweiten B2C-Bereich mit graphischen und skulpturalen Editionen der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler.  

852 Postings, 746 Tage CEOWengFineArtInvestition in Artnet

 
  
    #164
23.12.19 00:23
Ich bin von diversen Seiten gefragt worden, ob Artnet-Aktien auch für WFA-Aktionäre eine gute Anlage sein könnten.

Erst einmal muss man bedenken, dass unsere Anteilsaufstockung rein strategischer Natur ist und wir nicht auf kurzfristige Wertsteigerungen spekulieren. Wir haben derzeit auch nicht vor, weitere Artnet-Aktien in nennenswertem Umfang zu kaufen.

Die Artnet-Aktie halten ich grundsätzlich für unterbewertet. Allerdings gibt es für die offensichtliche Unterbewertung auch handfeste Gründe. U.a. hat man es bisher nicht geschafft, die Steigerung des Geschäftsvolumens über die Jahre auch in mehr Gewinn zu transformieren. Zu den Gründen habe ich mich in der Vergangenheit ja bereits häufig in Blogs und auf der HV geäußert.

Ob und was wir bei Artnet bewirken können werden wir sehen. Ein Investment in Artnet muss man aber sicherlich auf einen Zeitraum von 3 - 5 Jahren sehen. Dividendenzahlungen wie bei der Weng Fine Art oder der WFA Online sind bei Artnet aufgrund des hohen Verlustvortrags in den nächsten Jahren sicherlich nicht zu erwarten selbst wenn die bisher kleinen Gewinne steigen sollten.  

1618 Postings, 3108 Tage jensosAusbruch

 
  
    #165
07.02.20 13:22
...sehr schön...nun weiter Richtung 5€....  

Optionen

27 Postings, 355 Tage lapaginablancaChart

 
  
    #166
07.02.20 22:17

Artnet befindet sich in einem langjährigen Aufwärtstrendkanal. Mit dem High im Jahr 2007 begann allerdings eine 10 jährige Korrektur, die in dem untergeordneten Abwärtstrendkanal zu sehen ist. Mitte 2017 wurde der Abwärtstrend unterbrochen und seitdem verläuft der Kurs seitwärts bzw. hat einen Boden gebildet. Jetzt dürfte es zu der 5 EUR Marke ziehen und mit etwas Glück könnte es bei einem Durchbruch innerhalb des Aufwärtstrendkanales weiterlaufen.

 
Angehängte Grafik:
art.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
art.png

852 Postings, 746 Tage CEOWengFineArtKursentwicklung Artnet

 
  
    #167
1
10.02.20 03:55
Die Entwicklung des Kurses von Artnet ist meiner Einschätzung nach ausschließlich von den Zahlen, die in den nächsten Jahren vorgelegt werden und von den Fortschritten bei der Umsetzung des Geschäftsmodells abhängig. Bei einer so illiquiden Aktie (75 % der Aktien sind in festen Händen) spielt die Charttechnik eigentlich keine Rolle.  

99233 Postings, 7450 Tage Katjuschaund wieder zurück auf 3 €

 
  
    #168
14.02.20 04:26
sehr schwache Zahlen.

13531 Postings, 5461 Tage ScansoftWird nix mit dem alten

 
  
    #169
14.02.20 08:58
Neuendorf am Hebel. Ich investiere hier erst wieder wenn Weng den Laden übernimmt und die Kostenstruktur endlich Mal der Realität anpasst.  

852 Postings, 746 Tage CEOWengFineArt@Katjusha

 
  
    #170
1
14.02.20 15:38
So richtig überrascht kann doch wohl keiner von uns über diese Meldung sein. Die Verfehlung von Prognosen hat ja bei Artnet eine lange Tradition. Ich habe bei w:o über die Jahre ja sehr ausführlich zu den Problemen geschrieben. Aber es ist nicht alles schlecht bei Artnet. Wenn es zwei, drei Änderungen geben würde, könnte das Unternehmen ganz anders dastehen. Aber wer darauf wartet muss noch das eine oder andere Jahr Geduld haben ...  

9 Postings, 170 Tage lelsiloteams2013Löschung

 
  
    #171
18.02.20 04:26

Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 18.02.20 08:01
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

771 Postings, 7360 Tage königTotgesagte leben länger..

 
  
    #172
14.07.20 14:34

...und ein Schelm, der Böses denkt ;-) 

Mit der gestrigen Meldung (Änderung der strategischen Ziele bisherige Aktionäre) sowie  der heutigen Pflichtmitteilung der Priority AG (Kauf Überschreitung 3%-Marke)
ist die jüngst sehr auffällige Performance in Richtung Höchstkurse erklärt.
Ich denke, es besteht nun auf Sicht von 1-2 Jahren ganz realistisch eine prima Chance auf eine echte Zeitenwende. Verkäufe bieten sich daher mMn trotz stark erhöhtem Niveau nicht an.

 

Optionen

771 Postings, 7360 Tage königstarkes Q2

 
  
    #173
1
21.07.20 09:39
DGAP-News: artnet AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung/Auftragseingänge
Artnet AG: Artnet Auctions spielt Schlüsselrolle in der Coronakrise

21.07.2020 / 08:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

Artnet Auctions spielt Schlüsselrolle in der Coronakrise

Warenumsatz von Artnet Auctions steigt im zweiten Quartal um 46%

Artnet versteigert im Juni 43% mehr Werke

Seitenbesuche auf Artnet nehmen in den ersten sechs Monaten stark zu

Berlin/New York, 21. Juli 2020- Die Berliner Artnet AG, das führende
Internetunternehmen im internationalen Kunstmarkt, hat den Warenumsatz der
Online-Auktionssparte Artnet Auctions nach vorläufigen Ergebnissen im
zweiten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahr um 46% auf rund 7,6 Mio. USD
gesteigert. Im weitgehend von der Ausweitung der Corona-Pandemie geprägten
ersten Halbjahr wuchs der Warenumsatz des Segments insgesamt um 13% auf rund
12,1 Mio. USD. Damit widersetzte sich Artnet dem allgemein negativen Trend
im globalen Kunst-Auktionsmarkt, dessen Gesamtumsatz im ersten Halbjahr um
79% auf 2,8 Mrd. USD eingebrochen war.

Im Juni 2020 wurden auf Artnet Auctions 43% mehr Kunstwerke versteigert als
im Vorjahr. Der Gesamtwert dieser Arbeiten stieg im Vorjahresvergleich um
ein Drittel auf 2,1 Mio. USD. Im Mai hatte sich der Warenumsatz sogar auf
den Rekordwert von 4 Mio. USD verdoppelt. Die Resultate unterstreichen die
allgemein wachsende Akzeptanz von Online-Transaktionen im Kunstmarkt und die
Schlüsselrolle, die Artnet Auctions dabei spielt. Die Seitenbesuche auf
Artnet sind in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 44%
gestiegen, was das zunehmende Interesse an Kunst im Internet ebenfalls
betätigt.

Artnet bietet mit der digitalen Auktionsplattform Artnet Auctions eine der
wenigen Optionen, Kunstwerke rasch, kontinuierlich und kostengünstig über
das Internet zu handeln. "Der Rest des Marktes ist zumeist nicht in der
Lage, kurzfristig auf die hohe Nachfrage nach Online-Transaktionen zu
reagieren", sagt Jacob Pabst, Vorstand der Artnet AG. "Die Coronakrise
beschleunigt derzeit die digitale Transformation des Kunstmarktes. Der
Wandel war aber längst überfällig, Online-Transaktionen werden zum Standard
werden, weil deren Effizienz und Vorteile offensichtlich sind." Artnet
bietet seit 2008 reine Online-Auktionen an und forciert seit der Gründung
des Unternehmens vor mehr als 30 Jahren den digitalen Wandel des Marktes.

Das Auktionsmodell von Artnet unterscheidet sich stark von den herkömmlichen
Kunstauktionen. Traditionelle Auktionshäuser transportieren die Kunstwerke
vom Eigentumer zum Auktionssaal, stellen sie dort aus und produzieren
gedruckte Kataloge für ihre in der Regel halbjährlich stattfindenden
Präsenzauktionen. Werke, die nicht verkauft werden, gehen nach dem Ende der
Auktion wieder an den Verkäufer zurück.

Artnet dagegen belässt die Kunstwerke vor und während der Online-Auktionen
bei den Eigentümern. Informationen zu den Werken und von eigenen
Spezialisten verifizierte Abbildungen veröffentlicht Artnet Auctions
ausschließlich online. Die fortlaufend stattfindenden Auktionen sind
innerhalb von nur zwei Wochen beendet und sorgen für eine im Kunstmarkt
beispiellos schnelle Abwicklung und hohe Liquidität. Die durchschnittlichen
Kosten für die Kunden sind nur rund halb so hoch wie bei Präsenzauktionen.
Mit dieser kostengünstigen, schnellen und reibungslosen Abwicklung ist
Artnet Auctions das Transaktionsmodell der Zukunft.

"Der Kunstmarkt befindet sich im Wandel und braucht digitale Lösungen", sagt
Artnet-Vorstand Pabst. "Artnet bietet dem Markt schon jetzt die innovativen
Produkte, die zukünftig zum Standard gehören werden."

Der Halbjahresfinanzbericht der Artnet AG wird am 14. August 2020
veröffentlicht. Das Management von Artnet hält an den im Jahresbericht 2019
veröffentlichten Prognosen für das Geschäftsjahr 2020 unverändert fest.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: press@artnet.com

Über Artnet
Artnet ist die führende Online-Informationsquelle für den internationalen
Kunstmarkt und die erste Adresse für die Recherche und den Handel von Kunst
im Internet. Seit der Gründung im Jahr 1989 hat das Unternehmen den
Kunstmarkt kontinuierlich modernisiert. Die Price Database, eine Datenbank
mit rund 14 Millionen illustrierten Auktionsergebnissen von 1.800
Auktionshäusern aus den vergangenen 30 Jahren, sorgt für unübertroffene
Transparenz im Kunstmarkt. Das Galerie-Netzwerk ermöglicht es
Mitgliedsgalerien, ihre Kunstwerke einem Millionenpublikum im Internet zu
präsentieren. Die Auktionsplattform Artnet Auctions bietet seit 2008 online
Versteigerungen an. Der 24-Stunden-Nachrichtendienst Artnet News informiert
aktuell über weltweite Trends und Persönlichkeiten des Kunstmarkts.

Die Artnet AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
gelistet, dem Segment mit dem höchsten Transparenzstandard.

ISIN: DE000A1K0375
LEI: 391200SHGPEDTRIC0X31


--------------------------------------------------

21.07.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.  

Optionen

31 Postings, 14 Tage nirac2020Löschung

 
  
    #174
24.07.20 22:17

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.07.20 12:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Neu-ID

 

 

14 Postings, 12 Tage zu_gabe_3Löschung

 
  
    #175
27.07.20 06:45

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 27.07.20 11:16
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Mehrfach gesperrte Nachfolge-ID

 

 

31 Postings, 14 Tage nirac2020Löschung

 
  
    #176
27.07.20 16:55

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.07.20 12:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Neu-ID

 

 

31 Postings, 14 Tage nirac2020Löschung

 
  
    #177
27.07.20 17:00

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.07.20 12:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Neu-ID

 

 

4 Postings, 9 Tage Maerchen_OnkelLöschung

 
  
    #178
28.07.20 06:28

Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 28.07.20 20:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf unzulässige Nachfolge-Id

 

 

2 Postings, 9 Tage arg_nett_1Löschung

 
  
    #179
28.07.20 08:31

Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 28.07.20 20:18
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel ID

 

 

31 Postings, 14 Tage nirac2020Löschung

 
  
    #180
28.07.20 09:29

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.07.20 12:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Neu-ID

 

 

31 Postings, 14 Tage nirac2020Löschung

 
  
    #181
28.07.20 09:31

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.07.20 12:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Neu-ID

 

 

31 Postings, 14 Tage nirac2020Löschung

 
  
    #182
28.07.20 09:32

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 30.07.20 12:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Neu-ID

 

 

4693 Postings, 4502 Tage simplifyHeiße Luft entweicht

 
  
    #183
1
29.07.20 00:14
Gerade entweicht wieder die heiße Luft. Die Aufstockung von WFA ist durch. Danach kann die ertragsschwache artnet AG wieder  Richtung 5€ dümpeln.  

101 Postings, 799 Tage Master Magnoliaartnet

 
  
    #184
29.07.20 14:45
würde ich lieber indirekt über die Weng Fine Art Aktie kaufen. Klingt zwar bei 20% Anteil erstmal absurd, allerdings muss man halt davon ausgehen, dass ohne ein Zusammengehen mit der WFA für die Aktionäre alles beim Alten bleibt -sprich nichts übrig bleibt. Ich bin mir sicher, dass die WFA keine überteuerte Übernahme oder Ähnliches startet.
artnet im ganzen würde ich auch nicht unbedingt als deutlichen Coronagewinner sehen, sondern nur artnet-auctions, die anderen Geschäftsbereiche werden eher leiden.
Über die Weng Fine Art Aktie profitiert man wenn sich irgendwann bei artnet etwas tut. Ansonsten geht man über ein langfristig angelegtes Engagement  in der WFA  Aktie keine großen Risiken ein, da die Kostenstruktur mit nur wenigen Mitarbeitern extrem gut ist. Das Stammgeschäft der WFA ist faktisch ein aktiv gemanagter Kunstfonds, zusätzlich profitiert man über die 85%-Tochter WFA Online AG (wengcontemporary) von der Entwicklung hochpreisige Kunsteditionen online zu vertreiben.

https://www.pressetext.com/news/20200727013


 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  
   Antwort einfügen - nach oben