Abmahnung: GEZ geht gegen unliebsames Webportalvor


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 29.08.07 06:51
Eröffnet am:25.08.07 11:53von: KirchenmausAnzahl Beiträge:10
Neuester Beitrag:29.08.07 06:51von: 14LandserLeser gesamt:2.765
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
11


 

557 Postings, 6409 Tage KirchenmausAbmahnung: GEZ geht gegen unliebsames Webportalvor

 
  
    #1
11
25.08.07 11:53

8541 Postings, 6993 Tage kleinlieschenRealsatire vom Feinsten

 
  
    #2
25.08.07 12:10
Gruß ka-el  

7538 Postings, 8504 Tage Luki2Angriff auf ARD und ZDF, gut soooo

 
  
    #3
3
26.08.07 10:07
"Dieses System entspricht nicht dem Willen der Bürger"


Von Frank Patalong

Zu den schärfsten Kritikern von ARD und ZDF gehört ausgerechnet eine Gruppierung aus der CDU-Basis. Jetzt stellt sie ein Reformpaket vor - mit den radikalsten Forderungen, mit denen sich die Öffentlich-rechtlichen je konfrontiert sahen.


weiter unter:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,501761,00.html


ist ja toll das nach Jahrzehnten einer draufkommt das die nur eintreiben aber Ihr TV Programm nur scheiße ist.

Gr.


Gr.  

11570 Postings, 7488 Tage polyethylenDas Programm nur Scheiße? So ein Scheiß!

 
  
    #4
26.08.07 10:45
Du schaust bestimmt Qualitätsprogramme a la "NeunLive, HOT oder SAT1!

---------------------------------
Kiiwii,friewo oder das farbige Wölfchen  
bitte Korektur lesen!
          ↑
(Für alle Dumpfbacken, das gehört so!)

 

7538 Postings, 8504 Tage Luki2na die sind ja noch schlimmer

 
  
    #5
26.08.07 11:09
was willste überhaupt mit Fernsehn ????

Du schaust natürlich nur die Qualitätsprogramme Rentner sender, na danke.

Gr.  

1025 Postings, 8247 Tage J.R. EwingEine interessante Zahl am Rande

 
  
    #6
1
26.08.07 11:11
Im Mai hat das ZDF bei der Zielgruppe der 14-49-Jährigen nur noch einen Marktanteil von 5,7% erreicht - ein historischer Tiefstand. Der Durchschnittszuschauer des Zweiten ist 61 Jahre alt. Um sich zu "verjüngen", will das ZDF nun bestimmte Sendungen wie die "Lustigen Musikanten" aus dem Programm nehmen, die vor allem von Senioren gesehen werden.

Auf dem Jugendtrip ist auch die ARD. Die wird auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berin, die Anfang September stattfindet, ein neues WAP-Portal präsentieren. Darauf haben die Deutschlands Senioren natürlich gewartet.

Die Strategie der Öffentlich-Rechtlichen muß man aber auch verstehen. Bei den mikrigen Gebühreneinnahmen von gerade einmal 7 Mrd. Euro im Jahr ist es dringend erforderlich, das magere Programmbudget durch Werbeeinnahmen aufzubessern. Und die Werbewirtschaft will nun mal junges Publikum. Da muß man als innovativ-zeitgemäßer Sender natürlich reagieren - Grundversorgung hin oder her.

J.R.  

11570 Postings, 7488 Tage polyethylenWas ich mit Fernsehen will?

 
  
    #7
26.08.07 11:14
z.B. mich informieren. Das geht immer noch am besten bei den öffentlich-Rechtlichen!
---------------------------------
Kiiwii,friewo oder das farbige Wölfchen  
bitte Korektur lesen!
          ↑
(Für alle Dumpfbacken, das gehört so!)

 

7538 Postings, 8504 Tage Luki2z.B. mich informieren?

 
  
    #8
1
26.08.07 11:21
beim Frühstücksfernsehen? der ADR/ZDF die schon seid ca. 15 Jahren das selbe Schema laufen lassen, oder meinst Du die täglichen Nachrichten um 19:00 Uhr oder 20:00 Uhr die dir dann in ca. 15 Min. Staatsfernsehen präsentieren, OK, jeder wie er will.

Gr. u.
schönen Sonntag noch.  

84 Postings, 7368 Tage EurofighterVon der Rente abziehen ?

 
  
    #9
26.08.07 11:33
Die GEZ sollte ihre Gebühren direkt von der Rentenkasse bekommen. Damit auch weiterhin alternde Schauspieler gut verdienen und in deutschen TV-Serien unsere Rentner unterhalten können.
 

2616 Postings, 6735 Tage 14LandserGEZ entschuldigt sich ein bisschen

 
  
    #10
29.08.07 06:51
GEZ entschuldigt sich ein bisschen

"Nicht optimal" sei die Abmahnung der GEZ verlaufen, mit der dem Portal akademie.de die Verwendung einer größeren Zahl umgangssprachlicher Begriffe untersagt werden solle. So der Verwaltungsratsvorsitzende der Gebühreneinzugszentrale Lutz Marmor. An sich sei das Vorgehen der GEZ jedoch korrekt gewesen.

Eine "Vielzahl unzutreffender Sachverhaltsdarstellungen" habe akademie.de nach Auffassung der GEZ verbreitet, berichtet die externer Link in neuem Fenster folgtNetzeitung. Die "verbotenen Begriffe" sollen aber nicht mehr weiter verfolgt werden. In der externer Link in neuem Fenster folgtAbmahnung an Akademie.de forderte die GEZ, dass statt "falscher Bezeichnungen" wie "GEZ-Brief" stattdessen "Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit dessen Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird" geschrieben werden soll, eine "GEZ-Anmeldung" sei korrekt die "gesetzlich vorgesehene Anmeldung von zum Empfang bereit gehaltener Rundfunkgeräte".

Insgesamt habe die Abmahnung der GEZ 32 Punkte umfasst, nur zwei davon drehten sich um die umstrittenen "falschen Begriffe", deren Verwendung akademie.de unterlassen sollte. Begriffe, die sich in der Umgangssprache verbreitet haben, will die GEZ nun doch nicht abmahnen.

Von der grundsätzlichen Richtigkeit des eigenen Vorgehens ist man bei der GEZ jedoch nach wie vor überzeugt. Auf akademie.de seien Falschaussagen verbreitet worden, gegen die man habe vorgehen müssen. Die beanstandeten Inhalte hat akademie.de in der Zwischenzeit entfernt, die Abgabe einer ebenfalls geforderten strafbewehrten Unterlassungserklärung erfolgte bislang jedoch nicht.

Quelle: http://www.gulli.com/news/abmahnung-gez-entschuldigt-2007-08-28/  

   Antwort einfügen - nach oben