8,29 € satte -6,22% am 21.12.2020


Seite 1 von 59
Neuester Beitrag: 18.04.24 19:10
Eröffnet am:21.12.20 12:27von: CadillacAnzahl Beiträge:2.456
Neuester Beitrag:18.04.24 19:10von: StenehagLeser gesamt:376.116
Forum:Börse Leser heute:119
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 59  >  

2812 Postings, 7323 Tage Cadillac8,29 € satte -6,22% am 21.12.2020

 
  
    #1
1
21.12.20 12:27
8,29 € -6,22% - wo geht die Reise noch hin  
1431 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 59  >  

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioKennt nur eine Richtung!

 
  
    #1433
29.01.24 12:40


3,97 Eur scheint Wiederstand geworden zu sein. 

Pff...  Neuer übler Tag "aus dem nichts"   undecided

 

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioKennt nur eine Richtung

 
  
    #1434
02.02.24 18:48
Und es hat geschafft rot zu schließen heute auch. Neuer allzeittief.
Lese gerade auf Belegger.nl

Der Abgeordnete Freilich arbeitet seit 2 Jahren an einem persönlichen Rachefeldzug gegen Bpost. Sein unerbittlicher Strom von Desinformationen hat unter anderem dafür gesorgt, dass sich ein Verlust von mehr als 2,5 Milliarden an Börsenwert in Luft aufgelöst hat.
Gestern wagte er es, Minister De Sutter zu fragen, warum Bpost einen solchen Verlust erlitten habe.

Ich bin seit einer Weile der Meinung, dass BPOST in der Mitte eines politischen Kriegs steht, wobei alles wird irgendwann auf die Kappe vom Freak-Minister Peter De Sutter gehen.

Der Freak-Minister ist der Verantwortlicher der Mehrheit der Aktie, tut und bestimmt...

Gestern kam die Meldung dass UPS 12.000 Leute rausschmeißen wird, wobei bei UPS ein überschaubares % der Arbeitskraft ist. Bei BPOST sollten ca. 15000 sein müssen ! die Hälfte der Belegschaft sollte wieder in die Landwirtschaft gesendet werden.
Aber De Sutter...

Richtung 3,35 Eur in der kommenden Woche.



 

14 Postings, 329 Tage StenehagFrage mich,

 
  
    #1435
1
05.02.24 19:43
warum ihr euch nicht von der Bpost trennen könnt. Versucht doch mit anderen Werten wieder in die Gewinnzone zu kommen. Ist meines Erachtens sinnvoller, als an der Bpost festzuhalten.  

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioStenehag

 
  
    #1436
1
06.02.24 10:05
Wir brauchten endlich ein neues Genie in der Runde.
Willkommen Stenehag.

Bravo, der erste Schritt ist genau das: sich Fragen zu stellen.
Irgendwann werden auch die Antworten kommen.
Stimmt?  

432 Postings, 846 Tage BaLuBaer1969#Stenehag

 
  
    #1437
1
06.02.24 13:24
Der hat doch noch nie Aktien von Bpost besessen. Es geht nur darum, irgendwie Aufmerksamkeit zu erregen und noch ein paar Dummköpfe in das Forum zu locken, die halt meinen, der Kurs sei schon stark gefallen und den Quatsch dann kaufen mit der Meinung es wird schon irgenwie steigen " weils doch so billig ist. ". Seine anderen Kumpel aus der Bande haben sich ja schon verzogen bzw. einen neuen User Namen zugelegt. Musst mal die Story bei Eutelsat nachlesen, da wars das gleiche Spiel. Mit Dividendenversprechen Newbuys Müll angedreht. Mit Speck fängt man Mäuse. Das zieht sich durch diverse Foren wie ein roter Faden. Am Ende bleibt mehr oder weniger Totalverlust.  

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioKennt nur eine Richtung / Totalverlust?!?

 
  
    #1438
07.02.24 12:11
Heute neuer Allzeittief basiert auf .... NICHTS.
Keiner findet einen Grund für das heutige Dip.

Bez. Totalverlust: Leute wir reden von der verf. Post !
Ist es euch bewusst, dass die Kurse manipuliert sind, oder nicht!?!
Damit klar ist: das Management von BPOST hat große Sch*iße gebaut.
Das ist bekannt und kann nicht bestritten werden.
Die Kürzung der Dividenden war ein katastrophales Fehler!
Die Investitionen, die Millionen verpulvert hier und da... die Kosten, die den ganzen Umsatz fressen...

Laut Finanzen.Net :
* Umsatz je Aktie 2016 12,00 Eur
* Umsatz je Aktie 2023 21,86 Eur

* KGV (Jahresendkurs) 2016   13,08 Eur
* KGV (Jahresendkurs) 2022    4,13 Eur

* Operatives Ergebnis nach Steuer 2016   343,80 Mil Eur  über 2.399,40 Mil Eur Umsatz = ca. 14,3 %
* Operatives Ergebnis nach Steuer 2022   232,50 Mil Eur  über 4.372,00 Mil Eur Umsatz = ca. 5,3 %

DAS ist das Problem von BPOST: der Umsatz steigt... das Gewinn und die Dividende sinken.
Was war so "speziell"... was war so BESONDERS bei BPOST im Jahr 2016?? GAR NICHTS!
Es ist nur die verf. Post !
Es gab Amazon es gab das es gab dies... und sie hatten 14,3% Marge auf dem Umsatz.
Ich habe gerechnet: hätte BPOST 14,3% in alle Jahren beibehalten... die kumulierte Operatives Ergebnisse steigen von 1551,7 Mil Eur auf 3337,91 Mil Eur
Das heißt in 6 Jahren 2017-2022 BPOST hat 2.130 Mln Eur verpulvert.
2,13 Miliarden Eur !  
Wo ist das Geld gegangen!?

Ich denke hier:
Mitarbeiter 2016  26.381
Mitarbeiter 2022  34.509
ABER jetzt kommt...  Im 2017 kommt Radial hinzu und man geht von 26381 Mitarbeiter in 2016 auf 33992 in 2017... und wir haben lediglich 34500 in 2022, nur 500 Personen dazu in 5 Jahren. Nichts.

Also Radial hat 820 Mln USD gekostet im 2017 (720,86 Mln Eur) ABER DAZU hat weitere (bis 2022) 2,13 MRD Eur in sinkende Gewinne gekostet.
Und jedenfalls nicht vergessen: Buchwert je Aktie (Daten ab 2018) 2018 3.5 Eur  >> 2022 5.330 Eur
Bei 200 mln Aktie macht ca. 400 Mln. Die gibt es auch.

BPOST sollte RADIAL umstrukturieren und, wie sagt man, "the shit out of the people" quetschen, damit Radial endlich seine astronomische Kosten zurückzahlt.

BPOST soll HARTE - GNADELOSE - RÜCKSICHTLOSE - GEWALTIGE Personalsparmaßnahmen einführen. IN USA vor allem und nur bisschen  in Belgien.
ODER versuchen, für 2,5 MRD Radial verkaufen.

Wann ist die neue Regierungswahl in Belgien überhaupt?  Man kann nicht erwarten dass der Freak-Minister De Sutter mit der Sch*iß klar kommt oder?
Der kommt nicht mehr mit sich selbst klar... er denkt er sei eine Frau.  
Angehängte Grafik:
screenshot_2024-02-07_120311.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
screenshot_2024-02-07_120311.png

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioKleine Ergänzung

 
  
    #1439
07.02.24 12:41
Was ich oben geschrieben habe kann nicht gestritten werden, die Wahrheit ist in den Zahlen ok?
Und komisch ist auch, die 2,13 MRD Eur "verlorene Gewinne" sind ca. die Senkung im Marktwert von BPOST.
Die Verlust im Marktwert ist eigentlich noch höher.
Man könnte auch sagen, dass tja, der Aktienpreis von BPOST eigentlich korrekt ist.

Er ist aber nicht!
Weil BPOST Gewinne macht. Und hat sowieso einen höheren Unternehmenswert als früher. Und eine geringfügige Schuldensituation.  

Nun zwischen einem adäquaten PER (P/E) und dem höheren Wert (ca. 2 Eur/Aktie), diese Aktie sollte grundsätzlich nicht unter 5-6 Eur liegen... dazu bei einem P/E von 8x-9x statt wie heute 5x-6x... sie sollte grob gesagt 8-9 Eur Wert haben.

UND DAS TROTZ ALLEDEM!
Wir sind bei 3,6 Eur... dafür gibt es keinerlei Grunde!
Jedenfalls nicht in den Betriebszahlen.
Es gibt einen Krieg über diese verf. Aktie und dieses verf. Unternehmen. Jemand steuert den Krieg.
Die Aktie wird verkauft. Tagtäglich. Jemand verkauft sie ohne Pause. Damit der Marktwert genullt wird. Das ist NICHT normal.

Irgendwann werden wir wissen was war und wer dafür hingerichtet werden sollte ... und höre jetzt lieber auf.

Ah F. this.  
Es macht mich nur krank.  

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioKleine Ergänzung2 bzw. Korrektur

 
  
    #1440
07.02.24 12:49
Wir sind bei 3,6 Eur... dafür gibt es keinerlei Grunde!

hmm ja ein Paar Grunde gibt es... Einen Grund... darüber habe ich irgendwann mal schon geschrieben: DIE RENDITE.
Die Aktie zählt nichts!
Das Geschäft ist kein Growth, BPOST gehört zu was wir VALUE nennen. So sollte die Rendite um die 10%-15% liegen.

Daher soll die Ausschüttung dramatisch steigen, zusammen mit den HARTEN - GNADELOSEN - RÜCKSICHTLOSEN - GEWALTIGEN Personalsparmaßnahmen, die eingeführt werden müssen.

Aber wer macht das?
Es gibt keinen echten Manager bei BPOST... kein CEO, nur ein weiteres Freak, dass der Freak-Minister in seinem Freak-Whatsapp-Gruppe gefunden hat.  

16 Postings, 671 Tage Ritardandogrund für Dip

 
  
    #1441
07.02.24 15:20
evtl. der Streik? Sicher hast Du recht mit den zuvielen Mitarbeitern. Manche Unternehmen sind halt lieber gut zu den Mitarbeitern als gut zu den Aktionären. Ist ja auch eine Haltung.  

Evtl. fällt es wirklich noch auf Balus 2,50€. Dann würde ich vlt. sogar nochmal nachlegen. Ganz pleite gehen dürfte es wohl kaum...
 

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioRitardando

 
  
    #1442
07.02.24 17:08
Ja... die könnten aber uns zu Kasse beten (also frisches Kapital verlangen).

Die Sache ist grausam.
Heute BPOST hat wert 700 mln Eur ... sie haben für Radial vor 7 Jahren 720 gezahlt.
Jemand übertreibt gerade.  

432 Postings, 846 Tage BaLuBaer1969Ha ha

 
  
    #1443
1
07.02.24 20:10
Auch das habe ich hier schon vor Ewigkeiten geschrieben, dass der Kauf von Radial viel zu teuer war und meiner Meinung eine fette Abschreibung kommt.

Wer wirklich die Aktie hält muss sich halt mal ehrlich machen. Derjenige ist ganz einfach auf die Dividendenwurst reingefallen, die ihm durch die Auftragsschreiber vor die Nase gehalten wurde.

Den fairen Wert von Bpost sehe ich bei ca 2,50€, falls es keine Kapitalerhöhung gibt. Und wer meint, dass das dummes Zeug wäre mit einer KE, der soll sich mal mit KPN ( staatliche holländische Telekom ) beschäftigen. Da lief das nämlich genauso mit der Dividendenwurst, nach ûber 90% Kursverlust kam dann eine gigantische KE zu ca 1€ mit Verwässerung 3:1 und Dividendenstreichung.

Also als Aktionär von Bpost würde ich mich nicht wohl in meiner Haut fühlen.  

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioAbschreibung...

 
  
    #1444
08.02.24 11:43
Jo Kollege! Kennst Du die Bedeutung des Wortes Abschreibung überhaupt?
Eine Abschreibung bedeutet, dass die Aktivität unterbrochen wird und alles wird aus den Büchern entfernt, abgeschrieben.
Das passiert z.B. wenn Du etwas wegschmeißen musst.

Wieso soll Radial abgeschrieben werden?
Wirklich, es gibt keinen Grund.
Wenn Radial mehr Kosten als Gewinne verursachen würde, dann würde ich noch verstehen, dann entweder wird verschrottet (Abschreibung) oder wird in Verlust verkauft (auch eine Abschreibung).
Radial ist geringfügig in Plus.
Kostet aber zu viel. Frisst 95% seines Umsatzes weg.
Aber ist ja in Plus.
Mit der Zeit, wenn die Schulden abbezahlt sein werden, wenn die Kosten bisschen unter Kontrolle gebracht werden, dann werden wir womöglich eine steigende Kurve sehen.

Viel zu langsam aber und viel zu viel Geld inzwischen ist verloren gegangen. Zumal die Welt steht nicht da und schaut zu.
Hatte BPOST die besagte 2.13 Mrd Euro verdient, in diesen 6 Jahren, wäre die Lage ganz anders. Mit Sicherheit.

Das Problem ist, dass das Management gibt ein Sch*iss auf die Situation.. sie machen weiter wie nichts wäre.
Sie wollen  nicht, oder können nicht verstehen, oder sind zu dumm dafür. Das ist so, nur weil keiner sie verantwortlich macht (mit der Peitsche).

Nun was passiert, wenn Radial ODER die belgische Seite in Minus geht!? Leider eine Abschreibung ist nicht immer die erste Wahl!
Leider funktioniert nicht so.
In der Realität leider die Unternehmer verbrennen Geld. Verschulden sich und dann beten die Anleger zu Kasse.
Das ist das größte Risiko hier!

Ich bin sprachlos zu sehen, dass Finanzen.net BPOST als "gefährlich " in seinem Finanzbarometer einstuft.
Die verf. kte Post!
Risikoreich!
Das gibt's doch nicht. Das gab noch nie.  

432 Postings, 846 Tage BaLuBaer1969Offensichtlich verstehst du das

 
  
    #1445
08.02.24 12:26
Thema Abschreibungen/Werberichtigungen nicht oder willst es nicht verstehen. Und was eine Kapitalerhöhung angeht, so deutet der Chart ( wenn man an Elliotwellen glaubt so wie ich ) im Grunde darauf hin. Aber das wird man dann mit den Q4 und Endzahlen 2023 mit der Prognose für 2024 sehen, ob der Chart tatsächlich zum Zahlenwerk passt.

Anyway, ich klinke mich dann mal wieder aus. So interessant ist Bpost eh nicht und bevor die 2,50€ nicht an der Kurstafel stehen, ist Bpost für mich sowieso keinen Kauf wert.  

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioAbschreibung...

 
  
    #1446
10.02.24 10:02
>>Offensichtlich verstehst du das Thema Abschreibungen/Werberichtigungen nicht oder willst es nicht verstehen.

OMG, dann nimm dir Zeit dafür und erkläre mal bitte an die Massen, was du weißt bzw. verstehst, dass alle andere nicht wissen oder verstehen!n
Erkläre, wissenschaftlich, was ist denn das Richtige.. wenn alle andere IDIOTEN falsch machen, sagen, liegen... Statt labern Mist.

Ich persönlich habe nur 3 Erklärungen für den aktuellen Stand und diese sind:
- politisch: BPOST wird als Mittel zum Zweck benutzt, in einer internen Bekämpfung der politischen Führung in Belgien und im besonderen des Ministers De Sutter.

- psychologisch: wie schon oft gesagt, die Rendite dieser besonderen Art von Aktie ist nicht genug, Anleger zu lockern. Die Aktie ist nicht attraktiv für die Anleger, die Wachstum suchen und zugleich ist nicht attraktiv für die Anleger die Rendite suchen. Und der Trend, charttechnisch, ist ganz einfach erschreckend.

- Management: viel zu viele Fehler, viel zu viele rote Zahlen, viel zu viel Inkompetenz, viel zu wenig Eier, viel zu wenig Mut, viel zu wenig Entschlossenheit, viel zu viel Geld verpulvert.
Die Unternehmenszahlen sind nicht ganz schlecht, aber sie sind nicht gut genug, um den Anleger einen Grund zu geben, warum sollten sie BPOST kaufen! Warum? Was bringt es?
Wir brauchen grüne Zahlen, gute grüne Zahlen, eine ganze Reihe davon.
Wir brauchen steigende Dividende, wir brauchen endlich mal GUTE NACHRICHTEN, stattdessen kommt von diesen Losers nur neue Sch*iße entgegen!

Jetzt jemand kann sagen: jo Mann, 3 Gründe sind schon verd..mt sehr viel! Was erwartest nun?
Tja, das ist ja richtig.. ich erwarte, als Anfang, dass das Management endlich aufwacht! Das wär schon etwas.

2.5 Euro... Warum nicht 1.5 Eur? Warum nicht 0.5 Eur? Warum nicht 9.5 Eur?
Wie setzst du einen Kursziel?
Bei welchen Kriterien?
Die Elliot-Wellen.. gut! Die Elliot-Wellen! Bin ganz Ohr!
Zeige mir einfach, wie durch die Elliot-Wellen auf 2.5 Euro kommst! Dafür bin ich da.

Ich habe es geschrieben: diese Aktie sollte 8-9 Eur Wert haben, bei den üblichen Kriterien, welche üblicherweise benutzt werden. Überall, tagtäglich.
Sie liegt bei 3.5 Eur und boh! die gleiche Kriterie, die benutzt werden, NVIDIA auf 720 USD zu bringen, scheinen bei BPOST nicht zu funktionieren. Das ist.

Es macht mich krank, weil diese Aktie einfach NUR EINE RICHTUNG KENNT.. und macht neue Tiefe, wenn gleichzeitig die Märkte Allzeithoch buchen..

Aber eh. Jetzt endlich haben wir Dich doch hier!
Bitteschön!
Ich bin hier und warte auf den Schulbus!  

3845 Postings, 2727 Tage Tom1313@Maurizio

 
  
    #1447
12.02.24 12:29
wie fad ist dir eigentlich? Du schreibst seit gefühlten 2-3 Jahren täglich/wöchentlich hier rein und kotzt dich aus. Wenn du hier fett im Minus bist, gesteh deinen Fehler ein und versuch ihn anderswo auszubessern. Bin auch viel zu hoch eingestiegen und warte nun ab. Pleite wird man ja nicht gehen und somit besteht weiterhin Hoffnung, dass mal wieder bessere Zeiten kommen.  

790 Postings, 3424 Tage x_mauriziound so? Nix mit Elliotwellen?

 
  
    #1448
27.02.24 10:02
Der BaLuBaer1969 Typ ist plötzlich stumm, seit 3 Wochen.
So seine "Elliotwellen" waren reines Geschwafel.  
In Wahrheit schießt er nur Zufallszahlen ohne Sinn und Verstand.  
2,5 Eur... 1,5 Eur.. 0,5 Eur...  alles gewürfelt.

@Tom1313: TomTom Boy ... es ist ein Forum über BPOST... wo sind deine Ansichten? Auch von Dir NIX.
Dann Tschüss.

Gut.
Gestern hat der OberIdiot von BPOST gesprochen.

Chris Peeters, der neue CEO von Bpost, wird am Dienstagmorgen seine Vision im Parlament vorstellen. sagt der Artikel vom Wirtschaftsredakteur bei De Standaard (Quelle: https://www.standaard.be/cnt/dmf20240226_97535756)
Hehe der Typ hat plötzlich "Visionen". Sie sind vielleicht ein Nebeneffekt von irgendwelchen Drogen.

1) Er kann eine Restrukturierung nicht ausschließen. Peeters verweist auf die Kündigung des Zeitungsvertrages. Nach einer Übergangsfrist, die Ende Juni endet, erhalten kommerzielle Verlage bis Ende 2026 nur noch eingeschränkte staatliche Unterstützung für den Vertrieb in ländlichen Gemeinden.
Peeters kann nicht sagen - er hat keine Ahnung - wie viele Arbeitsplätze durch den Wegfall staatlicher Subventionen bedroht sind.

Heute bietet der Zeitungsvertrieb bpost Arbeit für 4.000 Vollzeitäquivalente. "Die genauen Auswirkungen hängen ganz von den Mengen ab, die wir noch betteln können", sagt Peeters. "Es macht Sinn, dass die Situation für alle sehr angespannt ist. Aber wir werden alles daran setzen, weiterhin so viele Zeitungen wie möglich zu verteilen."
Aber der Freak-Minister De Sutter hatte Anfang Februar klargestellt, dass sie nicht mit Entlassungen rechnet.
"Bpost hat absolut nicht die Absicht, über Sozialpläne oder größere Umstrukturierungen zu sprechen. Das kann ich bestätigen. Und wir als Regierung werden unsere Rolle spielen"....

LOL Der Zirkus geht deshalb weiter!

Wir werden nicht zulassen, dass die Leute mit den Fingern spielen. Genau deshalb setzen wir voll und ganz auf neue Verträge. Es ist eine sehr komplexe und nicht offensichtliche Operation, aber ich bin zuversichtlich.

Ja ja ... bullsh*t.
Der Markt verpisst diese zwei Idioten weiter mit einem neuen Allzeittief.

Das wichtigste im Interview von Wirtschaftsredakteur bei De Standaard ist das hier

Was ist Ihr Ziel in Bezug auf das operative Ergebnis: 300 Millionen?
"Das ist heute nicht machbar. Wir müssen weiter an den Transformations- und Wachstumsplänen arbeiten. Ich bin von Natur aus expansiv, aber basierend auf einem detaillierten Plan. Das wird es erst im Herbst geben."

Also nichts mit Geld machen. Nichts mit Dividenden.
Er ist "expansiv".
Und sein "Plan"... eh in Herbst...
Mit der Ruhe. Keine Eile.
Wir sind noch bei 3,45 Eur... wahrscheinlich wir sind noch zu teuer für diese lebende Geldvernichter.  

 

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioDie Wahrheit über Radial

 
  
    #1449
27.02.24 10:46
Aus dem glichen Arikel

... das amerikanische Radial. Das würde um 20 Prozent pro Jahr wachsen. Sehen Sie dieses Wachstum kommen?

"Dieses starke Wachstum wurde während der Pandemie versprochen, als der E-Commerce boomte.
Doch dann verlangsamte sich das Wachstum. Wir wollen Radial ausbauen und in den Bereichen vertiefen, in denen wir stark sind: Mode, Gesundheit und Schönheit.
Diese neue Strategie sollte dazu beitragen, Cashflows zu generieren, die Radial zu einem positiven Unternehmen machen.
Aber ich komme hierher, und ich habe einige Dinge aus der Vergangenheit geerbt. Eigentlich ist das nicht meine Geschichte, oder? Von hier aus muss ich das Beste daraus machen."

Sollte, hätte, würde, könnte...  
Die Realität ist: NIX. Eine nutzlose überteuerte völlig überflüssige Belastung.
"Dinge aus der Vergangenheit geerbt" , " Von hier aus muss ich das Beste daraus machen".  

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioKennt nur eine Richtung

 
  
    #1450
28.02.24 11:26
Der Freak-Freund vom Freak-Minister De Sutter hat weiterhin gelabert und die Schei*e er erzählt hat, ist hier zu lesen:
https://www.standaard.be/cnt/dmf20240227_96763733

Nun was hat der Idiot gesagt? Nichts.
Wir wollen... wir sollen...  nur BLA BLA.

Keine Zahlen, keine Fakten.
Sie sind alle mit dem Zeitungsvertrag beschäftigt, obwohl ist nur ein minimales Bruchteil des Geschäfts.
Der Zeitungsvertrag beschäftigt allerdings rund 4000 Personen, was über 10% des Personals von BPOST.
Werden die weg sein, wenn keinen Zeitungsvertrag gibt?  Natürlich nicht... um Gottes Wille.

"Durch Umschulungen, zum Beispiel vom Postboten zum Fahrer oder IT-Spezialisten, erhalten die Mitarbeiter die Möglichkeit, sich mit den Bedürfnissen des Unternehmens weiterzuentwickeln." Klar...

Keine neue Dividendenpolitik.
Keine Wörter über eine Erweiterung der Marge und der Gewinne.

Klaro heute gehen wir Erdöl suchen in dem die Aktie bohrt den Boden in Richung 3,35 Eur
 

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioZahlen

 
  
    #1451
1
01.03.24 11:15
Weitere katastrophale Quartal-Ergebnisse haben praktisch die Bewegung gestoppt.

Quelle:  https://press.bpost.be/bpostgroup-results-third-quarter-2023

For the third quarter:
Sales EUR 978.5 mEUR, -4.2% compared to last year
Group adjusted EBIT at 28.1 mEUR (margin of 2.9%)   aber Group reported EBIT at -50.1 mEUR, impacted by the provision of 75.0 mEUR related to overcompensation

ALLES SCHLECKTER als das Jahr zuvor. ! ALLES AUSNAHMSLOS.
Jetzt die Ausrede sind die 75 MLN Strafe.

Jahresergebnisse:
EBIT 248.5 million euros for 2023, down 10.8% from a year earlier.

Die Marge ist 2,9% .... wird immer schlechter und sollte 14,5% wie in 2016 sein... Lachhaft. und Gefährlich.  

Dividend WIEDER gekürzt auf 0,11 Eur brutto.

Radial eschreckend schlecht.
Kommentar: Für dieses Jahr bleibt Bpost trotz der immer noch lebhaften wirtschaftlichen Lage in den USA düster, was sein US-Geschäft angeht. Während Analysten erwartet hatten, dass der Umsatz von Radial in diesem Jahr wieder steigen wird, sagt Bpost, dass es sich um einen "Rückgang im hohen einstelligen Prozentbereich" handeln wird, was auf den Verlust von Kunden und die hohen Rabatte zurückzuführen ist, die das Unternehmen gewähren muss, um bestehende Kunden zu halten und neue Kunden zu gewinnen. Die Betriebsgewinnmarge soll auf dem diesjährigen Niveau von 4 bis 6 Prozent bleiben.

Die Aktie ist de facto in Koma und das interessiert keine.
Heute hat millimetrisch mein Kegel getroffen... 3,29... ich hatte 3,35 vor 2 wochen gesagt, diese Woche war 3,29 und das wurde genau getroffen.

Nach dem -5% heute morgens, jetzt ist +5% .. so machen die Pennystocks, wie das hier.
Im Anhang meine Erwartung.
Die Kürzung der Dividenden ist ein MASSIVER FEHLER. Der Kurs wird fallen, damit sich an die gewünschte Rendite anpassen wird.
Die 2 Eur bleiben eine Realität. 1 Eur nehme ich in Kauf auch. Es hängt vom Markt ab: wenn der Markt bearish wird... uff 1 Eur ist doch drin.

Aber heute lese das hier: Analysten von KBC Securities haben sich am Freitag erneut positiv zu bpost geäußert. KBC Securities bekräftigte ihre Empfehlung, die Aktien von bpost zu kaufen.
Auch das Kursziel von 6,90 Euro wurde von den Analysten bekräftigt.

Also wenn 6,0 - 7 erreicht werden wäre ein Wunder. Im Moment wäre nur ein Wunder.

Diese Aktie hat das zertrümmerte Gesicht vom Oberidiot Chris Peeters.
 
Angehängte Grafik:
screenshot_2024-03-01_110814.png (verkleinert auf 67%) vergrößern
screenshot_2024-03-01_110814.png

16 Postings, 671 Tage Ritardandowas ist denn nun wieder los?

 
  
    #1452
05.03.24 16:53
Maurizio -
Hau mal wieder einen raus! Anders erträgt man das hier ja kaum noch.  

178 Postings, 2777 Tage LargoHabe jetzt

 
  
    #1453
05.03.24 17:51
Heute Mittag mich endlich von diesem Trauerspiel getrennt. Viel zu lange gewartet. Frage mich wirklich worauf.
Ich lach mich schlapp wenn die nächste Woche auf 8 Euro steigt. Mir fällt nur kein Grund dafür ein. Allen investierten sei es jedoch mehr als gegönnt.  

Optionen

790 Postings, 3424 Tage x_maurizioDHL "unter Druck"

 
  
    #1454
06.03.24 16:47
https://www.marketscreener.com/quote/stock/...nder-pressure-46102953/

Aber DHL steht noch 100% über das Min. 2020... und sogar der Schrotthaufen PostNL ist gute 25% drüber. UND beide zahlen eine Rendite, die BPOST nicht mal im Traum.

Es wäre wie BPOST wäre irgendwo zwischen 6 und 11 Eur mit 5% Rendite.
Und das wäre absolut machbar, möglich, realisierbar... diese Leute machen 4 MILLIARDEN Umsatz! Wenn nur das Unternehmen mitspielen würde.

Aber in Belgien das Management und die Politik (Mehrheitseigentümer) sind wie die ganze Gesellschaft dort.
Alle Vollidioten mit einem großzügigen Euthanasie-Gesetzt, welches eigentlich alle ausnutzen sollen, und von der Störung ihrer Existenz uns endlich befreien.
 

432 Postings, 846 Tage BaLuBaer1969Hab mein Kursziel für Bpost reduziert

 
  
    #1455
07.03.24 16:13
Von 2,50€ auf 2,20€

Also vor 2,20€ kaufe ich kein Stück. Die Quartalszahlen/Jahreszahlen/Ausblick sind ja der reinste Horror.

Und eine Dividende von 12 cent, bei der nach Abzug von Belgischer und Deutscher Steuer effektiv 6 cent pro Aktie übrig bleiben wird wohl niemanden hinterm Ofen vorlocken. Tagesgeld wirft immer noch 3,8% ab, jedenfalls bei mir.

Zudem: Radial wird immer mehr zum Problem, wie man dem Geschäftsbericht entnehmen kann. Aber das hat ich ja vor langer Zeit schon vohergesagt.

Der Kurs läuft  inszwischen stramm Richtung 2 €.  Wundert micht nicht, wer will so einer korrupten Bude denn schon sein Geld geben?  

432 Postings, 846 Tage BaLuBaer1969#Largo

 
  
    #1456
07.03.24 16:17
Besser spät als nie. Aber warum die Einsicht so lange  gedauert, werde ich wohl nie verstehen. Aber macht nix, verstehe auch nicht, wie man diese GrünInnen wählen kann...  

14 Postings, 329 Tage StenehagBpost scheint sich so ein bisschen zu stabilisiere

 
  
    #1457
18.04.24 19:10
n. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Kommt doch noch eine Wende bei diesem Wert. Lassen uns mal überraschen.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 59  >  
   Antwort einfügen - nach oben