Gute Chance


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 09.01.21 03:40
Eröffnet am: 06.11.17 13:54 von: warkla2 Anzahl Beiträge: 14
Neuester Beitrag: 09.01.21 03:40 von: Jullezia Leser gesamt: 11.314
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 12
Bewertet mit:
3


 

3594 Postings, 2609 Tage warkla2Gute Chance

 
  
    #1
3
06.11.17 13:54

Yverdon-les-Bains, Schweiz, 6 November 2017. Leclanché SA (SIX: LECN), eines der

führenden Unternehmen weltweit für Stromspeicherlösungen teilt heute

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.tradegate.de/...-detail.php?art=anleihen&id=20171106000347
Moderation
Zeitpunkt: 06.11.17 13:59
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.tradegate.de/...p?art=anleihen&id=20171106000347

 

 

3594 Postings, 2609 Tage warkla2wenn es interessiert

 
  
    #2
2
06.11.17 14:08
es gibt noch weitere gute Nachrichten.
einfach mal durchlesen.  

3594 Postings, 2609 Tage warkla2schon wieder

 
  
    #3
2
09.11.17 09:24
gute Nachrichten.
Wird langsam Zeit ......  

10779 Postings, 3973 Tage sonnenscheinchensteht der Laden nicht vor einer großen KE

 
  
    #4
1
10.11.17 08:33
die eine starke Verwässerung darstellen wird? Bei 100mio Marktwerkt wollen die anscheinend ja 40 mio einsammeln. Wann kommt das denn?  

3594 Postings, 2609 Tage warkla2zu4

 
  
    #5
2
10.11.17 09:14
lese doch einfach mal den Halbjahresbericht durch,
da steht es doch wie und wann die KE kommt.  

3594 Postings, 2609 Tage warkla2Gute Nachrichten

 
  
    #6
2
15.11.17 16:57

3594 Postings, 2609 Tage warkla2schöner Tag heute

 
  
    #7
29.11.17 22:38
so kann es weitergehen.  

554 Postings, 1644 Tage SagitariusAb heute bin ich mit in Boot

 
  
    #8
05.04.19 08:35

4588 Postings, 1081 Tage walter.euckenkursanstieg heute: wahnsinn!

 
  
    #9
02.06.20 13:10
leclanche kooperation mit der polnischen eneris löst viele probleme und eröffnet riesige perspektiven.
klar, eneris agiert nicht aus nächstenlieben sondern will selber profitieren, aber das hier sieht aus wie ein win-win, also win für beide.

Yverdon-les-Bains (awp) - Der Westschweizer Energiespeicher-Hersteller Leclanché geht eine Partnerschaft mit der aus Polen operierenden Eneris Gro...
 

4588 Postings, 1081 Tage walter.euckenhin zur dienstleistungsfirma

 
  
    #10
01.07.20 08:49
grossakku-produzent lechlanché wandelt sich zum dienstleister. die akkuproduktion wird nach polen abgegeben, wo deutlich günstiger produziert werden kann, während man sich in yverdon zum dienstleister wandeln will.
akquise, projektierung und betreuung; in zukunft will man ein boo dienstleister sein (build, own, operate).

ein gewagter schritt für leclanché. aber wohl notwendig. und ein grosser auftragsbestand soll ja bereits vorhanden sein

den mutigen gehört die welt.  

4588 Postings, 1081 Tage walter.euckenneuer typus schnelladebatterien

 
  
    #11
2
23.11.20 11:04

leclanche hat einen neuen typus schnelladebatterien marktreif, welche gleichzeitig tausende ladezyklen ertragen und schnelladefähig sind. das lässt phantasie aufkommen..

"Ein von Leclanché entwickelter Batteriezellentyp erfüllt nach Angaben des Herstellers die Anforderungen der nächsten Generation. Konkret unterstütze er gleichzeitig Langstrecken- und Schnelllade-Batterieanwendungen, wie das Unternehmen schreibt. "

https://www.energate-messenger.ch/news/206991/...neuer-batteriezellen

 

5 Postings, 402 Tage saperlotties geht was

 
  
    #12
10.12.20 20:19
Die Regierung von St. Kitts und Nevis sowie SKELEC und Leclanché beginnen mit dem Bau des größten Solarstromerzeugungs- und Speichersystems der Karibik

- Ein innovatives, voll integriertes photovoltaisches Solarstromerzeugungs- und Lithium-Ionen-Batterie-Energiespeichersystem wird 30 bis 35 % der dieselbetriebenen Grundlaststromerzeugung der Inseln ersetzen.

- Nachhaltiges Microgrid-System zur Reduzierung der CO2-Emissionen um mehr als 740.000 Tonnen über 20 Jahre

BASSETERRE, St. Kitts und Nevis und YVERDON-LES-BAINS, Schweiz, 10. Dezember 2020 - Die Regierung von St. Kitts und Nevis, die staatliche St. Kitts Electric Company (SKELEC) und Leclanché SA (SIX: LECN) haben heute den Spatenstich für ein bahnbrechendes Projekt zur Erzeugung und Speicherung von Solarenergie vorgenommen, das in den nächsten 20-25 Jahren zwischen 30-35 % des Grundlastenergiebedarfs von St. Kitts decken und gleichzeitig den Kohlendioxidausstoß um mehr als 740.000 Tonnen reduzieren wird.

Das 70-Millionen-Dollar-Microgrid-Projekt wird von Leclanché gebaut, einem der weltweit führenden Energiespeicherunternehmen, das als Hauptauftragnehmer für Engineering, Beschaffung und Bau (EPC) fungieren wird. Leclanché wird zusammen mit seinem wichtigsten Unterauftragnehmer Grupotec mit Sitz in Valencia (Spanien), einem erfahrenen Ingenieur- und Bauunternehmen und Marktführer im Bereich der photovoltaischen Energie, eine schlüsselfertige Solar-plus-Speicherlösung bereitstellen. Leclanché wird die Anlage im Rahmen seines strategischen Bau-, Eigentums- und Betriebsmodells über seine Tochtergesellschaft SOLEC Power Ltd. mit Partner Solrid Ltd. besitzen und betreiben.

Bau und Inbetriebnahme werden etwa 18 Monate dauern. Das Projekt besteht aus einem voll integrierten 35,7-MW-Solar-Photovoltaiksystem (Solarfeld) und einem 14,8-MW/45,7-MWh-Lithium-Ionen-Batterie-Energiespeichersystem (BESS), das die Leclanché-eigene Energiemanagementsystem-Software verwendet. Nach seiner Fertigstellung wird das Projekt in St. Kitts das größte Solarerzeugungs- und Energiespeichersystem in der Karibik und ein Modell für andere Inselstaaten weltweit sein. Im ersten Betriebsjahr wird das System etwa 61.300 MWh Strom erzeugen und die CO2-Emissionen um 41.500 Tonnen reduzieren.

"Die heutige Grundsteinlegung ist ein bedeutender Meilenstein für unsere Bürger, die Tourismuswirtschaft, die breite Geschäftswelt und sogar für die gesamte karibische Region, trotz der durch COVID-19 verursachten Verzögerungen, meinte Dr. Honorable Timothy Harris, Premierminister von St. Kitts und Nevis. "Dieses visionäre Projekt wird dazu beitragen, unsere Energieunabhängigkeit zu sichern, für langfristige Preisstabilität zu sorgen und unsere Abhängigkeit von Dieselkraftstoff zu verringern."

"Die Kohlendioxidemissionen, die wir reduzieren werden - fast eine dreiviertel Million Tonnen in 20 Jahren - belegen unser Engagement für saubere, erneuerbare Energien. Wir laden unsere karibischen Nachbarn sowie die Inselgemeinschaften in der ganzen Welt ein, sich mit uns gemeinsam für eine nachhaltige Energiezukunft für unsere Kinder und die kommenden Generationen einzusetzen", sagte Harris.

Sehr vorteilhafte Nutzung von staatseigenem Land: Das Projekt wird im Basseterre-Tal von St. Kitts auf einem 102 Hektar großen Grundstück im Staatsbesitz neben dem derzeitigen SKELEC-Kraftwerk und neben der florierenden Hauptstadt Basseterre errichtet, dem Herzen der Wirtschaftsregion des Landes.

Das Land, das einst für die Zuckerrohrproduktion genutzt wurde, aber seit Jahren brach liegt, wurde von der Regierung von St. Kitts und Nevis im Rahmen eines 20-Jahres-Vertrags mit einer automatischen Verlängerung um fünf Jahre an Leclanché verpachtet. Die Umweltverträglichkeitsprüfung und die geotechnische Analyse wurden im Jahre 2019 erfolgreich abgeschlossen, was beweist, dass das Projekt für erneuerbare Energien positive Auswirkungen auf das Basseterre-Tal haben wird.

Neues "No Capital Outlay"-Abkommen mit St. Kitts "SKELEC arbeitet seit fast zwei Jahren eng mit Leclanché zusammen, um ein hochmodernes und höchst nachhaltiges Energieerzeugungs- und -speichersystem im Dienste unserer Bürger zu entwickeln", meinte Honorable Shawn Richards, Stellvertretender Premierminister für Öffentliche Infrastruktur, Post und Stadtentwicklung. "Die Einwohner von St. Kitts werden eine Generation lang von Energiepreisstabilität und gleichzeitig von sauberer Luft und sauberem Wasser profitieren."

"Wir wollten hier für SKELEC ein beispielhaftes System zur Erzeugung und Speicherung von Solarenergie schaffen, das langfristige finanzielle und ökologische Vorteile für das Versorgungsunternehmen und seine Kunden bringt, ohne dass SKELEC eine kostspielige Vorabinvestition tätigen muss", erklärte Anil Srivastava, der Geschäftsführer von Leclanché. "Gemeinsam haben wir ein System entworfen, dessen Bau und die laufende Energieproduktion im Laufe der Zeit durch den Verkauf von sauberer und zuverlässiger Solarenergie bezahlt werden. Wir freuen uns, dass wir beide Ziele erreicht und gleichzeitig ein Projekt entwickelt haben, das von etablierten institutionellen Investoren finanziert werden kann."

Saubere, erneuerbare Energie, die vom Solar- und Speicherprojekt erzeugt wird, wird an SKELEC im Rahmen einer 20-jährigen Stromabnahmevereinbarung zu einem Pauschalpreis über diesen gesamten Zeitraum verkauft, was langfristig zu erheblichen Einsparungen bei den prognostizierten Dieselerzeugungskosten führen soll.

Wie das solare Erzeugungs- und Speichersystem funktioniert Gegenwärtig liefern Tanker wöchentlich Dieselkraftstoff nach St. Kitts, der dann in Generatoren verbrannt wird, um das ganze Land mit Strom zu versorgen. Dieses teure Verfahren trägt zur lokalen Umweltverschmutzung und zur globalen Erwärmung bei (jede Gallone Diesel erzeugt bei der Verbrennung 22 Pfund CO2). Das Solar- und Speicherprojekt soll den Dieselverbrauch um 30-35 % reduzieren und damit die Kosten verringern und gleichzeitig die Umwelt schonen.

Das vollständig integrierte System von Leclanché besteht aus drei Kernkomponenten: dem Solarfeld, dem Batteriespeichersystem und der Software des Energiemanagementsystems.

Die Sonnenkollektoren sammeln Sonnenlicht, das in Elektrizität umgewandelt wird. Das Solarprojekt auf St. Kitts wird überdimensioniert sein, so dass ein Teil dieses Stroms zur Deckung des aktuellen Strombedarfs auf der Insel und der Rest zum Laden des großen Batteriespeichersystems verwendet werden kann, um den Bedarf der Insel nach Sonnenuntergang zu abzudecken. Das Batteriesystem wird auch die Netzstabilität verbessern und als Backup dienen, falls einer der Dieselgeneratoren ausfällt.

Die Batterien werden in 14 speziell angefertigten Gehäusen in der Nähe des SKELEC-Hauptkraftwerks und neben dem Solarfeld untergebracht. Zusätzliche Ausrüstung wie Wechselrichter, Transformatoren und Schutzvorrichtungen werden dafür sorgen, dass der Strom aus dem neuen Projekt zuverlässig und sicher ist.

Die Software des Energiemanagementsystems von Leclanché integriert alle Komponenten des Systems und koordiniert die Stromlieferung ins Netz gemäß den Anforderungen von SKELEC. Nach seiner Fertigstellung in der ersten Jahreshälfte 2022 wird das Solar- und Speichersystem über vier Millionen Gallonen Diesel pro Jahr ersetzen, und das Batteriesystem wird einen effizienteren Betrieb der verbleibenden Dieselgeneratoren ermöglichen.  

35 Postings, 116 Tage HuckeyaLöschung

 
  
    #13
1
01.01.21 19:49

Moderation
Zeitpunkt: 01.01.21 19:54
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Regelverstoß

 

 

4588 Postings, 1081 Tage walter.euckenin zukunft ganz neue anwendungen

 
  
    #14
1
05.01.21 10:38
wir werden in zukunft ganz neue batterieanwendungen sehen. die erneuerbare energieherstellung wird einige herausforderungen an das energienetz bringen, aber auch chancen für ganz neue produkte.

ein beispiel: die hausbatterie, welche sich dann auflädt, wenn strom im überfluss vorhanden ist und damit fast gratis. vorteil für den nutzer: kaum noch stromkosten. vorteil für das stromnetz: bedarfsspitzen werden reduziert.

 

   Antwort einfügen - nach oben