Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse


Seite 163 von 166
Neuester Beitrag: 01.07.20 21:26
Eröffnet am: 16.08.16 22:35 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 5.141
Neuester Beitrag: 01.07.20 21:26 von: halbgottt Leser gesamt: 706.551
Forum: Börse   Leser heute: 146
Bewertet mit:
15


 
Seite: < 1 | ... | 161 | 162 |
| 164 | 165 | ... 166  >  

655 Postings, 1780 Tage tulminInnovative Konzepte

 
  
    #4051
20.02.20 12:05
Das schreibt der BVB dazu:

„Der zwischen Borussia Dortmund und dem Telekommunikationsanbieter aus Montabaur geschlossene Fünfjahres-Vertrag umfasst neben dem Trikotsponsoring und einem umfangreichen Werbepaket bei allen Bundesliga-Spielen vor allem ein innovatives Digital-Konzept. 1&1 und der BVB möchten gemeinsam mit neuen Formaten und medialer Reichweite neue Zielgruppen erschließen und ihre Fans und Kunden gleichermaßen begeistern.
„In 1&1“, sagt BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer, „gewinnen wir in der Bundesliga nun einen innovativen und seit Jahren wachsenden Trikotsponsor hinzu, der ein ganzheitliches Rechtepaket aus On- und Offline-Werbemaßnahmen erhält, das deutlich über das Logo auf der Trikotbrust hinausgeht. Gemeinsam mit 1&1, deren Logo auf unserem Trikot übrigens in Schwarzweiß präsent sein wird, werden wir in der digitalen Welt neue Wege in der Formatentwicklung und im Content-Bereich gehen und unsere Fans in Deutschland noch direkter und intensiver ansprechen.“

Das klingt sehr gut und nach einer win-win Strategie für beide Seiten, in der durch neue Formate mediale Reichweite und neue Zielgruppen erschlossen werden können.

Auch Seifert von der DFL gab vor Kurzem bekannt, dass das größte Wachstumspotentail bei digitalen Innovationen im internationalen Bereich liegt.  

3452 Postings, 2317 Tage warkla2fakt ist

 
  
    #4052
1
20.02.20 12:32
der sportliche Erfolg und Geld gehören zusammen.
Sollten Sie das 1/4 Finale erreichen geht die Aktie über 10€.  

4756 Postings, 1484 Tage nba1232warkla2

 
  
    #4053
20.02.20 12:42
das sehe ich auch so !
wenn man das 1/4 Finale erreichen sollte ist auch alles möglich beim BvB !
wenn man gegen Paris gewinnt warum dann nicht auch gegen Real , Barca , Macitiy und wie sie alle heißen !

Der BVB hat eine absolut konkurenzfähige Manschaft ! Dank CAn und Haaland  

111 Postings, 654 Tage Pancho277Warkla

 
  
    #4054
20.02.20 12:50
Das wird seriös niemand beantworten können, ob es dann auf 10 gehen würde. Einen Einfluss hätte kurzfristig sicherlich auch, ob man danach Kategorie Liverpool ( das "Losglück" ist ja diese Saison beim BVB wieder besonders groß  ;) Barca, Inter, PSG) ziehen würde oder eher Kategorie Atalanta.

Neben dem Rückspiel in Paris wird aber auch wichtig sein, die nächste CL-Saison über die Bundesliga ohne zittern bis zum letztens Spieltag eintüten zu können. Wenn dort die Unsicherheit weg ist, sollte das dem Kurs auch helfen.

 

661 Postings, 1666 Tage TiefstseetaucherGründe für Kurssteigerungen

 
  
    #4055
1
20.02.20 13:13
Die letzten Beiträge zeigen ja leider wieder, weshalb mich dese Aktie so nervt. Es ist ja gut möglich, dass der Kurs nach dem Erreichen des Viertelfinals (das ich allerdings immer noch für nicht eher überraschend halte) deutlich zulegen wird.

Die Frage ist doch aber, weshalb soll so ein Ereignis (einmalig 10,5 Mio. Prämie plus Spieltagseinnahmen plus evtl. Sponsorprämien plus Chancen auf eine weitere Runde) einen größeren Einfluss auf den Kurs haben als all die anderen guten Meldungen, die eine dauerhafte Erhöhung der Einnahmen bedeuten, die aber weitgehend versandet sind? Zumal ja durch erfolgsabhängige Prämien an die Spieler ein nicht zu geringer Teil dieser CL-Einahmen auch direkt weitergeleitet wird.





 

655 Postings, 1780 Tage tulminWirtschaftliche und sportliche Erfolge

 
  
    #4056
1
20.02.20 13:54
Das sehe ich auch  so. Der BVB gehört nicht zu den Top 10 der umsatzstärksten Klubs, aber konkurriert mit diesen. Um hier halbwegs mithalten zu können, kann man alle Erfolge im Sponsoring oder Stärkung der eigenen Marke wirklich nur feiern, denn kalkulierbare Einnahmen erhöhen die Wahrscheinlichkeit sportlich international mithalten zu können mit Klubs, die ihren Kader mit wesentlich höheren Werbeeinnahmen finanzieren können.

Unten ein lesenswerter Artikel mit anschaulichen Grafiken, auch der BVB findet hier Erwähnung
https://www.sponsors.de/news/magazin/...-top-clubs-ihr-geld-verdienen  

655 Postings, 1780 Tage tulminPuma, 1&1, Evonik, Lagadere

 
  
    #4057
2
20.02.20 19:55
Die Ruhrnachrichten kommen auf zusätzliche 50 Mio Euro!

Bei den Trikot Deals scheint es Staffelungen zu geben.

https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/...b-50-mio-euro-mehr-1497487.html  

661 Postings, 1666 Tage TiefstseetaucherWachstum

 
  
    #4058
1
21.02.20 08:36
Sollten die Zahlen stimmen, wäre das gemessen am transferbereinigten Umsatz ein sattes Plus von ca. 15 Prozent.  Wenn dann noch die TV-Gelder weiter steigen, sieht es sogar noch besser aus.

Dazu dürfte  dann aber auch noch die wahrscheinlichen Rekordablöse für Sancho hinzukommen, sodass im nächsten Jahr ein Rekordumsatz unvermeidlich sein sollte. (Sollte er noch ein Jahr bleiben, wäre mir das aber eigentlich noch lieber.)

Wichtig wäre es jetzt im Grunde nur noch, die  CL-Quali möglichst schnell einzutüten. Aber so wie ich den Markt kenne, wird man spätestens nach einem überraschenden Punktverlust oder dem möglichen Ausscheiden aus der CL die Aktie erstmal wieder auf Talfahrt schicken.



 

478 Postings, 1458 Tage Meister2012Wenn Watzke

 
  
    #4059
1
21.02.20 09:31
etwas öffentlich ankündigt,
dann sind die Weichen im Hintergrund längst schon in diese Richtung gestellt.
So war es im Jugendbereich, als er auf einer HV das Aufholen gegenüber
der Schalker Knappenschmiede anmahnte.
Unmittelbar danach wurde der Jugendbereich dank dem neuen BVB
Nachwuchsleistungszentrum 5 mal Deutscher Meister mit U17 oder U19.

Die angekündigten 500 MIo Umsatz ex Transfers im Jahre 2025 lassen sich nicht nur mit höherem
Bier und Wurstverkauf erreichen. Hinter der Ankündigung steckt logischer Weise
ein Entwicklungsplan.
Heute könnte man noch darüber streiten,
a) Um welchen Betrag die 500 Mio in 2025 überschritten werden, oder
b) Um wie viele Jahre früher die 500er Zahl ex Transfers erreicht wird ...

PS: Seit 2 Jahren gibt es beim BVB ein einheitliches Trikot für CL und DFB-Pokal.
Der Deal mit dem Brustwerbung-Splitting wurde also schon seit einiger Zeit
vorbereitet ....  

12236 Postings, 3381 Tage crunch timeEvonik verkauft 5% Teilpaket. Wer ist der Käufer?

 
  
    #4061
25.02.20 14:57

Tja, so ganz überraschend kommt für mich diese Aktion von Evonik ja nicht. Die Frage hatte ich ja schon vor ein paar Tagen gestellt, ob man nicht auch das Aktienpaket reduziert (ca. 10%) nach der Halbierung der Sponsorentätigkeit. Das Paket wurde ja von Evonik offensichtlich außerbörslich weitergereicht. Wäre die offene Frage an wen die Teile gingen. An einen größeren Einzelinvestor ( eventuell den neuer Sponsor 1&1) oder eher gestreut an  verschiedene institi. Vermögensverwalter. Mal abwarten, ob es dieser Tage vielleicht noch eine Stimmrechtsmitteilung gibt aus der ein Käufer ersichtlich wird.

crunch time: 20.02.20 11:26 #4049 - https://www.ariva.de/forum/...tienanalyse-540601?page=161#jumppos4049 "....Logischerweise zahlt Evonik  nicht mehr die bisherige Summe, sondern halbiert von bislang 20 Mio. auf künftig nurnoch 10 Mio.  p.a. . .......Wäre die Frage, ob Evonik neben der Reduzierung der Sponsorengelder sich auch mit dem Gedanken beschäftigt künftig sein BVB-Aktienpaket entsprechend auch nach unten anzupassen ( z.B. auf ca. 10%). Immerhin ist man der größte Aktionär (knapp15%) und man hat seit der KE damals einen guten Gewinn jetzt damit schon eingefahren.  Könnte 1&1 bzw. United Internet bereit sein so ein Teil-Aktienpaket zu übernehmen, wie es eben die anderen größeren Sponsoren (Evonik, Puma, Signal) beim BVB alle schon haben?

Evonik reduziert Beteiligung an Borussia Dortmund - Montag, 24.02.2020  - https://www.ariva.de/news/...beteiligung-an-borussia-dortmund-8200081
DORTMUND/ESSEN (dpa-AFX) - ... Evonik hat im Zuge der Reduzierung des Sponsoring von Borussia Dortmund  einen Teil seiner BVB-Beteiligung verkauft. Evonik ist noch mit etwas weniger als 10 Prozent an den Borussen beteiligt nach bisher fast 15 Prozent, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung von Montag hervorgeht. Die Aktien gingen laut einem Evonik-Sprecher für insgesamt rund 35 Millionen Euro über den Tisch. Das seien in etwa 15 Millionen Euro mehr als die Papiere beim Kauf 2014 gekostet hätten.

 

123 Postings, 2361 Tage Plumbs09Corona

 
  
    #4062
25.02.20 20:23
Kurs hält sich ja ganz gut.... Das Ding kommt auch zu uns. Dann bleiben die Stadien leer?  Schon spannend.  

655 Postings, 1780 Tage tulminSponsoring

 
  
    #4063
1
26.02.20 18:30
SPONSORs vergleicht mit den Bayern:

Bislang habe der BVB von Puma, Evonik und Ärmelsponsor Opel insg. 36 Mio bekommen. In der nächsten Saison seien es mit seinen 4 Sponsoren rund 80 Mio – also eine Steigerung von mehr als 100%.

Damit halbiere sich der Abstand zum Branchenprimus FC Bayern. Die Bayern bekommen von Adidas, Telekom und Ärmelsponsor rund 118 Mio (bis 2022/23).

Da kann man nicht meckern ...  

111 Postings, 654 Tage Pancho277United Internet

 
  
    #4064
1
04.03.20 14:59
https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/...urce=twitter#Echobox=1583327202

- 5,004 % der abgegebenen Evonik-Anteile wurden von United Internet gekauft  

12236 Postings, 3381 Tage crunch time#4064

 
  
    #4065
1
04.03.20 18:44

Hatte ja jüngst ( #4061/#4049 ) auch schon die Überlegung hier angestellt, ob man sich mit dem 1&1 Sponsoren-Deal nicht wieder  den nächsten Großsponsor als gleichzeitigen Aktionär mit ins Boot holt, der dann das freie Teilpaket von Evonik übernimmt. Wobei hier ja eigentlich UI-Großaktionär Dommermuth mit seiner privaten Beteiligungsgesellschaft die Aktien gekauft hat und nicht United Internet (1&1) selber.  Leider hat Dommermuth die letzten Jahre notorisch mit jedem seiner größeren Investments in Aktienpakete anderer Firmen (Drillisch, Rocket Internet, Tele Columbus) ins Klo gegriffen und die Kurs sind  anschließend tief gestürzt, genauso wie der Kurs von seiner eigenen Firma United Internet. Von daher hoffe ich mal es ist kein ungünstiges Vorzeichen, wenn Dommermuth  hier jetzt ein BVB Paket kauft. Vielleicht findet ein blindes Huhn ja auch dann endlich mal wieder ein Korn ;)

Stimmrechtsanteile: Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA -Mittwoch, 04.03.2020 1
https://www.ariva.de/news/...e-borussia-dortmund-gmbh-co-kgaa-8225415

 
Angehängte Grafik:
bvb.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
bvb.jpg

661 Postings, 1666 Tage TiefstseetaucherCorona und Klub WM

 
  
    #4066
2
08.03.20 20:10
Bad News: Könnte mir vorstellen, dass man auch in der Bundesliga nicht mehr um Spiele ohne Zuschauer herumkommen wird.  Könnte dann auch schon am nächsten Wochenende das Derby betreffen.

Good News: Lt. ZDF-Sportstudio hat der BVB beste Chancen, bei der ersten reformierten Klub-WM 2021 mit 24 Teilnehmern dabei zu sein.  Startgeld soll bei 50 Mio liegen.

 

12236 Postings, 3381 Tage crunch timeMan hätte es wissen müssen.....

 
  
    #4067
1
09.03.20 12:41

Wenn Dommermuth irgendwo einsteigt, dann geht es im Anschluß immer sehr schnell runter. Auf die Art hat Dommermuth die letzten Jahre schon Milliarden versenkt bei Rocket Internet, Tele Columbus oder Drillisch.  Also der Mann wäre der Letzte dem ich Geld anvertrauen würde. Kann man nur hoffen 1&1 steigt als Sponsor vorzeitig wieder aus und Dommi reicht das Paket weiter an jemanden mit glücklicheren Händen ;) .

Die wichtigste Frage ist jetzt ( wenn man nicht nur kurzfristig denkt): Wie geht es ab dem Spätherbst weiter?  In den wärmeren Monaten geht die Infektionsrate bekanntlich deutlicher zurück, da die fetthaltige Hülle des Virus viel Wärme und UV Licht nicht mag. Das ist jetzt im Sommer vielleicht nur das "Auge des Corona-Hurrikans". Denn  die Virologen sprechen bereits davon, daß es ab Herbst mit voller/stärkerer Wucht wieder zurückkommt. Wenn man weiter das Kriterium anlegt die Infektionswelle soll möglichst langsam rollen (damit die stark begrenzten Kapazitäten der Betten auf den  Intensivstationen  genug Leute versorgen können =>  ca. 6% aller Infizierten müssen auf Intensivsbetten und an Lungenmaschinen), dann müßten großte Teile der Fußballwettbewerbe der nächsten Saison ebenfalls wieder unter Ausschluß der Zuschauer ablaufen.  Wäre also naiv zu glauben in ein paar Wochen wäre das Problem aus der Welt. Da dürfte es wohl  lediglich eine Atempause geben

Charité-Chefvirologe fürchtet Corona-Welle im Herbst — 7. März 2020  https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/...elle-im-herbst-35274.html "....Charité-Chefvirologe Christan Drosten hat vor einer verheerenden Corona-Welle nach dem Sommer gewarnt . „Im Herbst wird es kritisch, das ist klar. Dann wird es in den Kommunen zahllose unerkannte Fälle geben, weil die Gefahr im Sommer aus dem Blick gerät“, sagte der Direktor der Charité-Virologie...Die Ansteckungsgefahr steige dramatisch. „Ich erwarte dann eine schlagartige Zunahme der Corona-Fälle mit schlimmen Folgen und vielen Toten.“ ...Zwar gebe es in Deutschland 28.000 Intensivbetten, erklärte Drosten weiter. Diese seien aber zu über 80 Prozent belegt und könnten nicht in ausreichender Zahl frei gemacht werden...Das ist kein Alarmismus, der mir manchmal vorgeworfen wird. Das sind keine Horrorszenarien, sondern wird Realität werden, wenn es zu einer schnellen Ausbreitung kommt.

„Coronavirus wird im Sommer runtergehen und im Herbst wiederkommen“ - Stand: 03.03.2020
https://www.welt.de/vermischtes/article206283289/...wiederkommen.html "...Virologe Prof. Dr. Alexander Kekulé  warnt vor allzu großer Euphorie: „Dieses Coronavirus wird im Sommer runtergehen und im Herbst wiederkommen. Und bis zum Herbst wird es keinen Impfstoff geben....“

 

12236 Postings, 3381 Tage crunch timeAdhoc

 
  
    #4068
1
09.03.20 17:36

Also laut BVB-Adhoc  2,5 bis 3 Mio Gewinneinbuße beim Vorsteuerergebnis durch jeden  Heimspieltag ohne Zuschauer. Ich gehe doch davon aus, daß der BVB sich dabei auf die eigenen Heimspiele bezieht, oder? Die Ausfallversicherung des BVB deckt somit doch nur gewisse Teile der Ausfälle ab und nicht sämtliche Verluste. Es gibt noch 5 Heimspiele in der BL Saison 19/20. Würde also bei durchgehend Geisterspiele bis zum Saisonende dadurch 12,5-15 Mio  bislang nicht eingeplante Gewinneinbuße beim Vorsteuerergebnis bedeuten. Ob man noch CL Geister-Heimspiele sehen wird ist ja noch unbekannt.

https://www.ariva.de/news/...artet-derzeit-keine-wesentlichen-8239080
"....Kurzfristig können durch "Geisterspiele" negative Auswirkungen auf das Konzernergebnis vor Steuern in einer Größenordnung zwischen 2,5 und 3,0 Mio. EUR pro betroffenen Spieltag entstehen.


 

655 Postings, 1780 Tage tulminpodcast

 
  
    #4069
1
09.03.20 20:55
Unten ein Podcast vom 4.3. mit BVB Themen (ca.10 Min.) – nicht wirklich viel neues, aber eine ganz gute Zusammenfassung:

1&1 Trikotsponsor
Vergleich der Sponsoringerlöse von BVB und FC Bayern
Evonik verkauft Aktien (Evonik hat aber bekanntlich nicht bei 9 € verkauft)

später wird die Partnerschaft FC Bayern und Google erörtert und die Erfassung von User-Daten

https://podcasts.apple.com/de/podcast/...id1236559169?i=1000467385840  

655 Postings, 1780 Tage tulminJuristische Folgen

 
  
    #4070
14.03.20 18:49
Die Spiele in den Sommer zu verschieben wäre die beste Lösung. Bei vorzeitigem Saisonabbruch wäre es kaum möglich eine gerechte Lösung für die nächste Saison zu finden auch hinsichtlich der Ausschüttung der TV Gelder. Es könnte zu Klagen kommen.
Ein Saisonabbruch könnten einige Klubs wohl kaum aus eigener Kraft stemmen. Denkbar wären Entschädigungen nach dem Infektionsgesetz oder ein freiwilliger Gehaltsverzicht der Spieler.

Verschiedene Szenarien In einem ausführlichen Interview mit einem Juristen:
https://www.sponsors.de/news/magazin/folgen-corona-virus?active=1  

655 Postings, 1780 Tage tulminWas mir in diesem Zusammenhang

 
  
    #4071
14.03.20 19:16
nicht klar ist, was dann diese Versicherung abdeckt, die die DFL für die erste und zweite Bundesliga abgeschlossen hat bzgl. Spielabsagen und die ja auch in einer dpa Meldung vom BVB erwähnt wurde. Fragen über Fragen ...  

1591 Postings, 7462 Tage fwsDanke Dietmar Hopp für dieses Engagement!

 
  
    #4072
1
15.03.20 21:53
Die ganzen Ultra-Chaoten,  die den Mäzen Dietmar Hopp vom Bundesligisten Hoffenheim ins Fadenkreuz genommen haben und noch immer nehmen, werden sich vielleicht irgendwann bei ihm für eine wirksame Impfung gegen das Corona-Virus bedanken müssen und damit dann für ein wieder reibungsloses Funktionieren der Bundesliga! Vielleicht werden sie einmal sogar indirekt ihr eigenes Leben oder das ihrer älteren Angehörigen einem Unternehmer wie Hopp verdanken. Er ist nämlich ebenfalls Haupteigentümer der Firma CureVac, die zusammen mit dem bundeseigenen Paul-Ehrlich-Institut, versucht, einen Impfstoff gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 zu entwickeln und widersteht dabei dankenswerter Weise auch unmoralischen Angeboten aus den USA (siehe den Link unten).

Vielleicht sollten die Ultras ihren Ärger besser mal auf Trump richten, wenn mal wieder ein Bundesliga-Spiel stattfindet. Dieses Angebot von Donald Trump kann man jedenfalls nur als unmoralisch bezeichnen. Dieser Volltrottel denkt sogar in einer solchen weltweiten Krise offenbar nur an sich und sein eigenes Land. Könnte mir durchaus vorstellen, daß er seine ganz erheblichen Steuererleichterungen für US-Unternehmen in der Vergangenheit auch nur deshalb gemacht hat, weil er selbst US-Aktien und ein eigenes Großunternehmen besitzt, die alle davon mit ziemlicher Sicherheit auch ganz erheblich profitiert haben.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...16-ad5f-69802dd05572

 

344 Postings, 748 Tage dav1dAnm. vorredner

 
  
    #4073
16.03.20 03:50
Hopp hat über 160.000.000 EUR über seine Stiftung in das Projekt gesteckt.

Aber der Minister in USA hat ja bereits mitgeteilt, dass Sie nie und kein Kontakt hatten und alles nucht stimmt. Aber DE halt... eine Schlagzeile... alle beruchten dann und es geht viral...

Ich glaube, der Herr Hopp hat einfach nur eine verdammt gute PR/Marketing-Abteilung:-)

Und USA ist doch schon auch in Stufe 3...  

655 Postings, 1780 Tage tulminKeinen Kontakt?

 
  
    #4074
16.03.20 08:10
Das es ein Treffen mit Trump gegeben hat ist wohl klar.

„Diese Zeitpläne sind es, die Trump vor allem abfragt. Curevac habe ausreichend Produktionskapazitäten, um den Impfstoff selbst herzustellen, und brauche keine Partner, sagt Menichella. Die Manager wissen, was der Präsident hören will.“

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...impfstoff-curevac-1.4829333

Ist hier aber offtopic, ich weiß ....
 

3440 Postings, 1543 Tage BaerenstarkLöschung

 
  
    #4075
16.03.20 15:00

Moderation
Moderator: NHWO
Zeitpunkt: 18.03.20 11:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Bleiben Sie bitte sachlich.

 

 

Seite: < 1 | ... | 161 | 162 |
| 164 | 165 | ... 166  >  
   Antwort einfügen - nach oben