Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Die Rally hat längst begonnen


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 26.12.13 00:36
Eröffnet am: 11.12.13 14:19 von: Chartlord Anzahl Beiträge: 9
Neuester Beitrag: 26.12.13 00:36 von: Chartlord Leser gesamt: 4.319
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

6862 Postings, 3106 Tage ChartlordDie Rally hat längst begonnen

 
  
    #1
11.12.13 14:19
Überall kann man über die jährliche Weihnachtsrally lesen und verschiedenste Meinungen hören. Nirgends jedoch habe ich festgestellt, dass einer auch nur ansatzweise auf die Idee gekommen ist, dass die Rally in völlig unüblicher Form begonnen hat und einen genau so ungewöhnlichen Verlauf nehmen wird.

Charttechnich sollte, müsste oder könnte der Dax eine zweite Stufe des Rücksetzers ausbilden, die verschiedene Ziele ansteuern kann. Das bislang Unbeachtete dabei ist, dass es genau diese Ziele sind, die man typisch vom Verlauf des Rücksetzers errechnen kann und genau diesem Abwärtsverlauf quasi antizyclisch entgegenhanden kann. Das geschieht indem man gar keine Aktien zur zweiten Stufe verkauft, sondern genau dann bereits richtig voll einsteigt und kauft.

Das hat die Vorteile, dass man nicht dem erhöhten Risiko von Verlustverkäufen ausgesetzt ist, die dann sofort wieder unter weiteren Verlusten zurückgekauft werden müssten. Gleichzeitig bleibt der Markt, der eigentlich innerhalb der kurzen Frist bis Jahresschluss runter und wieder rauf laufen müsste, eben gleich auf dem hohen Punkt. Damit nicht genug, werden genauso schon die Aktien behalten, die für den Start ins nächste Jahr benötigt werden. Das ist ein eindeutiger Hinweis darauf, dass die Aktien noch viel weiter gleich zum Jahresbeginn steigen werden als bislang vermutet. Insgeheim gehen die meisten Großanleger davon aus, dass zumindest vorläufig das lockere Geld erhalten bleibt, und dass gute Kapitalanlagen dringend benötigt werden.

Das verführt in einigen Fällen schon dazu, dass typische Bargeldbestände zum Jahresschluss vorzeitig in Aktien angelegt werden. Dazu wird nicht die markttechnische Entwicklung der zweiten Abwärtsstufe abgewartet. Technisch hätte der gestrige Daxrücksetzer heute nach anfänglich kurzer Unentschlossenheit zum weiteren Abwärtskurs führen müssen. Das ist jedoch nicht geschehen. Stattdessen hat der Dax die Gegend um 9100 erfolglos getestet und ist dann gestiegen. Die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Verlustes ist damit natürlich nicht beseitigt, aber die Chancen, dass es gar nicht mehr tiefer geht sind deutlich gestiegen.

Lag ich gestern bei einer Einschätzung fürs nicht weiter sinken bei 10% so ist das schon jetzt auf knapp unter 50% gestiegen und wird weiter steigen, wenn der Dax heute nicht bis zum Tagesschluss unter 9100 fällt. Auf etwas längere Sicht entfaltet dabei die Betrachtung der höheren Marktlage in Verbindung mit weniger überhitzten Handelsbereichen, die aus dem beibehalten der jetzigen Lage herrühren, ihr volles Potential im Januar, wenn eine nur verhaltene Jahresschlussrally (z. B. bis unter das bisherige Jahreshoch) nicht korrigiert werden muss und stattdessen gleich weiter gekauft werden kann.

Zu Beginn des neuen Jahres müssen keine Positionen mehr glattgestellt werden, so dass die Nachfrage nach Aktien auf höchstem Niveau liegt.

Alles Gute

Der Chartlord  

6862 Postings, 3106 Tage ChartlordNoch ist nichts entschieden.

 
  
    #2
12.12.13 13:26
allerdings ist durch den gestrigen späten Handel die Wahrscheinlichkeit einer aufwärts gerichteten Rally noch in diesem Jahr erheblich gesunken. Entweder ein schnelles Runter und wieder Rauf oder gar kein Rücksetzer hätten noch für einen guten Jahresausklang gesorgt. Jetzt weht aber der Wind of Change, der nur ein leichtes Zurücksetzen des Marktes zulässt, aber gleichzeitig dafür sorgt, dass eine Erholung nicht so bald kommen wird. Gerade sind die 9000 noch erfolglos zweimal getestet worden, aber ich erwarte, dass sie spätestens morgen fallen werden.

Damit fallen aber auch etliche SL-Orders, die zusätzlichen Verkaufsdruck bis Montag ausüben werden. Das wird erst nächste Woche aufgefangen werden - ohne dass dabei die nächsten Kursziele der zweiten Abwärtsstrecke schon erreicht werden. Dann kommen die Feiertage, an denen auch nichts los sein wird, und die echte Erholung erst im Januar beginnen kann.

Ales Gute

Der Chartlord  

6862 Postings, 3106 Tage ChartlordIm ersten Anlauf nicht durchbrochen

 
  
    #3
13.12.13 08:51
Der Dax im Tagesschluß hat die 9000er Marke nicht nach unten verlassen. Für heute habe ich schon gelesen, dass es einen freundlichen Beginn an der deutschen Börse geben soll. Kann ja sein, aber im Tagesverlauf sollten zumindest die anfänglichen Impulse nach oben nicht Bestand haben.

"Negative Woche hat keinen positiven Abschluß." (Der Chartlord)

Die Vorgaben aus den USA sind auch nicht positiv. Leitmotiv der letzten Handelstage dieses Jahres werden die bereits getätigten Jahresabschlüsse der Großanleger sein, die keine Rücksicht auf die überraschende Einigung im amerkanischen Haushaltsstreit nehmen werden und ihre bereits glatt gestellten Postionen bis zum Jahresbeginn nicht ändern werden und Kapital aus den Euroländern wieder in die USA zurück transferieren. Das wird für den Rest des Jahres auf den Dow drücken und der drückt auf den Dax. Mag sein, dass frische Impulse nächste Woche von der Fed anstehen, jedoch sind davon bereits große Vorschüsse im Markt enthalten, so dass da kein Weg richtig nach oben führt.

Findet kein richtiger Ausverkauf am Dax mit anschließenden Nachverkäufen statt, so wird sich der Kursverlauf bis zum Jahresschluß quälend hinziehen. Die Werte von 9000 bis 8800 bieten keinen echten Halt nach unten. Die psychologische Marke von 9000 ist schon angekratzt und wird erst nach und nach stärker zurückgesetzt, da die SL-Werte bei 9117 höher lagen und schon gefallen sind. Eine Minderheit von Nachkäufern, die unterhalb von 9000 erst noch kaufen werden, wird den Fall des Dax zusätzlich verlangsamen.

Die Rally hat schon begonnen und steht kurz vor ihrem Ende. Der Beginn ist die Bremse nach unten und das Ende der Fall unter die 9000.

Alles Gute

Der Chartlord
 

6862 Postings, 3106 Tage ChartlordWas haben wir denn da ?

 
  
    #4
3
16.12.13 09:02
Man konnte Freitag zum Handelsschluss genau sehen, wie die Bullen eisern die 9000er Marke im Dax verteidigten. Bildet sich dort eine feste Unterstützung aus ? Technisch reicht eine Abgabe per Stundenschluss nicht aus. Diese müsste per Tagesschluss vorliegen um zu bestehen. Die Umsätze sind verhalten und auch echte Angriffe der Bären sind bislang ausgeblieben. Ich bin am Donnerstag fest davon ausgegangen, dass die 9000 am Freitag fallen werden, aber es kam während des ganzen Tages kein anhaltender und beständiger Verkaufsdruck auf. Es ist schwer zu überprüfen, aber das kann an den höher positionierten Nachkäufen liegen, die ich eigentlich unterhalb der 9000er Marke erwarte.

Auch vom beginnenden Rücktransfer des Kapitals aus dem Euroraum in den US-Kapitalmarkt war nichts zu spüren. Vorbörslich deutet viel auf eine Fortsetzung dieser Tendenz hin. Das kann ich nur als eine stärkere Auffangrally werten als bisher gedacht. Der zeitliche Abstand zum Verfallstag wird für zusätzliche Kaufimpulse sorgen, da niemand ernsthaft damit rechnet, dass die Fed im Laufe dieser Woche eine Änderung ihrer Strategie fahren wird und die Ankäufe derzeit nicht drosseln wird. Dem entsprechend werden keine zusätzlichen Short-Positionen aufgebaut, die dann möglicherweise schon Freitag bezahlt werden müssten.

Damit wären aber die Blicke schon vorbereitend auf den Jahresbeginn gerichtet, der auf hohem Niveau starten wird und man da schon nicht den Anschluss verpassen darf. Deswegen gehen auch wenige Marktteilnehmer jetzt aus dem Markt, weil sonst Freitag die Kurse ansteigen könnten und dann Nachkäufe zur Unzeit angesagt wären. Das ist ein labiles taktisches Abwarten, dass eine spannende Entwicklung verspricht.

Alles Gute

Der Chartlord  

6862 Postings, 3106 Tage ChartlordTechnik ist nicht alles

 
  
    #5
17.12.13 08:56
Nach dem zweiten Test der 9000er marke ist der Dax gestern nach oben weggeprallt. Von der reinen Lehre her sollte ein zweites Standbein zum Abschluss der Konsolidierung oder eine zweite gleich lange Abwärtsstrecke ausgebildet werden. Sollte schon - muss aber nicht !

Das unbestätigte Mindestmaß ist mit dem doppelten Test der 9000er Marke erfüllt und es kann wieder nach oben gehen. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Aufwärtschart nun anders verläuft als zuvor, größer als mit dem zweiten Standbein (=30-40%). Schon der heutige Tag kann dazu die Weichen stellen, denn vorbörslich liegt der Dax nur knapp unter dem Schlußkurs von gestern genau innerhalb der Unsicherheitsbandbreite von +/- 0,2%. Bleibt der Dax dort bist zum Handelsbeginn der Banken um 10.00 Uhr, so erwarte ich, dass der Dax weiteren Boden zum Dow gut macht, denn der ist klar auf Kurse über 16 000 ausgerichtet, die noch vor dem Verfallstag erreicht werden sollten. Ansonsten würde das Risiko für Nachkäufe zu groß werden.

Der Dax hat so ein Ziel nicht direkt vor den Augen, denn das nächste Ziel wäre das Allzeithoch, aber das ist weiter entfernt als die 16 000 im Dow. Dennoch darf man das nicht aus den Augen verlieren, denn anders als in den USA besteht beim Dax die höhere Wahrscheinlichkeit, dass die Anleger am Freitag nicht die Option zur Auszahlung kommen lassen, sondern die Aktien mitnehmen. Dann wären aber Käufe jetzt günstiger als unter Verfallsnot. (= neuer Begriff von mir in Anlehnung zur Zeitnot)

Der Chartlord  

6862 Postings, 3106 Tage ChartlordAus dem Euro

 
  
    #6
18.12.13 09:07
Bis in den Nachmittag hinein war gestern alles in Ordnung. Im späten Handel jedoch begannen die anleger aus Übersee Druck auf den Dax auszuüben und sind aus dem Markt in die USA gewechselt. Der Dax konnte daher nicht mit dem Dow Schritt halten. Technik war nicht alles, und ein gesunder Kursverlauf hätte oberhalb von 9110 halten müssen. Jetzt hat sich das Bild klar eingetrübt.

Um im Rallymodus zu bleiben, muss heute der Dax per Tagesschluss über dem Montagsschluss enden. Andernfalls droht ein Abprall an dieser Marke und sofern der heutige Tagesschluss unter dem gestrigen Schluss liegt, das Ende aller Rallyhoffnungen. Alle Werte dazwischen sind stark negativ belastet, da nach oben der Montagswert als Widerstand zu bewerten ist und der gestrige Schluss keine Ünterstützung ist, so dass die Entscheidung nur hinausgeschoben wird, und ein Anstieg von gestern auf heute schon die Bremse vor dem Rückwärtsgang darstellt.

Hätten die 9110 gehalten, so wäre sie zu einer Unterstützung geworden, die jetzt im neutralen Bereich fehlt. Meine Aussichten für den weiteren Anstieg liegen bei nur noch 50/50.

Der Chartlord  

6862 Postings, 3106 Tage ChartlordSegel hoch, volle Fahrt - Santiano !

 
  
    #7
19.12.13 08:50
Technik war nicht alles.
Technik ist heute gar nichts.
Kaufrausch ist alles !

Der Chartlord

P.S. Der Bereich im Dax von ca. 9160 bis 9225 ist neutral, nach oben ist alles offen. Mögliche Rücksetzer morgen in diesen Bereich deuten auf eine länger andauernde Rally.  

6862 Postings, 3106 Tage ChartlordAnpassung am Verfallstag

 
  
    #8
20.12.13 08:40
Der Dow verweilt in der unmittelbaren Nähe zum Allzeithoch. Der Dax ist genau darauf ausgerichtet möglichst noch vor 12.00 Uhr sich dem anzupassen. Die Verfallszeit für die Indexzertifikate spricht dafür.
Da das aber noch nicht erreicht ist, steht nicht zu befürchten, dass sofort danach die Kurse fallen werden, sondern der Verfall auf die Aktienoptionen zum Xetraschluss genau dort verweilen wird.
Damit könnte die Vorlage für die letzten drei Handelstage in 2013 extrem hoch ausfallen.
Es ist aber zu erwarten, dass am 23. sowie am 30. und 31. Dezember sehr viele Marktteilnehmer im Feiertagurlaub sind und keine großen Bewegungen und Umsätze stattfinden.
Heute dagegen wird das Volumen stark ansteigen.

Der Chartlord  

6862 Postings, 3106 Tage ChartlordDie Rally ist gelaufen

 
  
    #9
26.12.13 00:36
Selbst am 23.12. mit geringeren Umsätzen endete der Dax fast auf Allzeithoch.

Das ist ein gutes Omen für das neue Jahr. Deswegen werde ich auch dieses Thema nicht fortsetzen sondern einen neuen Thread aufmachen.

Guten Rutsch ins neue Jahr

Der Chartlord  

   Antwort einfügen - nach oben