FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein


Seite 1 von 233
Neuester Beitrag: 28.03.20 07:40
Eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 6.815
Neuester Beitrag: 28.03.20 07:40 von: Versucher1 Leser gesamt: 987.125
Forum: Börse   Leser heute: 63
Bewertet mit:
49


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
231 | 232 | 233 233  >  

3668 Postings, 3954 Tage AngelaF.FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
49
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
5790 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
231 | 232 | 233 233  >  

97908 Postings, 7320 Tage Katjuschaich würde da zwischen den drei Akteuren

 
  
    #5792
21.02.20 17:43
doch klar unterscheiden.

Der einzige, der mir ziemlich unprofessionell erscheint, ist Röhrig, der erst Günther die hohen variablen Gehälter genehmigt hat, ihm dann trotz schon aufkommender Kritik den Vertrag um 3 Jahre verlängert, nur um dann jetzt die Seiten zu wechseln, ohne öffentlich zu sagen warum. Aber okay, er ist Großaktionär. Also muss er das auch vor sich und seinem Aktienpaket verantworten.

Günther kritsiere ich zwar wegen seiner schlechten Kommunikation während seiner Amtszeit, und seine hohen Gehälter finde ich stark fragwürdig. Aber das ist ja alles nicht unprofessionell. Er hat eine gewisse Überzeugung, wie er FP voranbringen wollte, und er möchte das durchziehen. Ob es zum Wohle der Mitarbeiter und Aktionäre ist, ist Ansichtssache, solange wir nicht wissen wie FP in 2-3 Jahren aussieht. Ich fände es gut, wenn er geht. Die Mitarbeiter scheinen anderer Meinung zu sein, wenn man das glaubt, was in der Presse berichtet wird.

Elgeti ist sicher auch nicht unprofessionell. Das Problem ist, dass er bisher seine Karten noch nicht auf den Tisch gelegt hat. Ich gehe aber davon aus, dass er eine klare Strategie hat, sonst würde sein aggressives Zukaufen der letzten Monate keinen Sinn ergeben. Und das kann auch nicht nur den Hintergrund haben, die HV-Mehrheit haben zu wollen, sondern er wird auch eine Vorstellung zur operativen und strategischen Ausrichtung von FP haben. Alles andere wäre sonst wirklich unprofessionell, vor allem für ihn selbst. Aber ich gehe eher davon aus, dass wir nach der HV deutlich schlauer sind, vielleicht auch schon in den nächsten Tagen, denn die Betriebsratschefin hat Elgeti ja aufgefordert, sich bis Ende Februar zu erklären.
-----------
the harder we fight the higher the wall

3882 Postings, 3870 Tage Versucher1@Katjuscha ... Du kennst Spock, Pille und Scotty?

 
  
    #5793
22.02.20 13:34
... und Cäpt'n Kirk natürlich auch. Und ihre Diskussionen bei der Suche nach Lösungen und was dabei geht und was nicht?
Spock hat sich wahrlich nicht immer durchgesetzt. Oft, aber nicht immer, jedenfalls in meiner
Erinnerung :-);

A: Röhrig ... stimme dir da zu (Dein 1. Absatz in Deinem #5792) Möchte dabei jedoch sagen, dass Großaktionär zu sein und die Konsequenzen dessen zu tragen noch lange kein Kriterium ist für zielgerichtetes Handeln.  
Beispiel gefällig? Siehe Blue Cap und den Dr. Schubert, und dessen Partnerfonds-Aktion;

B: Elgeti ... offensichtlich bewerte ich sein Verlangen gegenüber dem Vorstand (= Günther!!) nach einer a.o. HV,  um den Vorstand abzusetzen und 'nen neuen zu berufen (das tut der AR, nicht Elgeti), anders als Du. Da fehlts dem Elgeti nämlich aktuell an 'Macht' im Unternehmen, das zu erreichen;  
Wenn Du natürlich sagst bzw. denkst, Elgeti will gar nicht das, was er lt. Adhoc vorgibt zu wollen ... aber wo sind wir denn dann ... auf jeden Fall noch weiter entfernt von dem was man allgemein als 'angemessene und zielgerichtete Ordnung im Unternehmen' bezeichnen kann.  

C: Günther ... kann natürlich seinen Rechtsrahmen als Vorstand mit noch ca. 3 Jahren Vertragszeit ausschöpfen. Und Elgetis Verlangen abschmettern. Und den angebotenen Auflösungsvetrag ablehnen, annehmen ... höher verhandeln und annehmen, tun wie es ihm beliebt. FPH ordentlich bluten lassen, durch hohe akzeptierte Abfindung oder ...? Ich sehe darin, welchen Mist Elgeti für FPH gebaut hat ... die ordentliche HV kommt sowieso im Mai (oder Juni), da hätte er sein (dann vorbereitetes) Vorhaben durchziehen können.  
Bei Ablehnung seiner Person/Arbeit durch die Großaktionäre dennoch im Amt zu verbleiben wie Günther das zZ wohl vorhat ... also mein Ding wäre das auf der persönlich/emotionalen Ebene gewiss nicht. Wer tut sich da 'was Gutes?

Mein Fazit: ein fürchterliches Geschwurbel zwischen AR, Großaktionär, Vorstand




 

3882 Postings, 3870 Tage Versucher1ach so ... der Kurs steigt bisher, daaaas ist eine

 
  
    #5794
22.02.20 13:38
schöne Begleiterscheinung des Geschehens, gratuliere, Du bist ja noch drinnen glaub ich ... wie Günther das wohl sieht?  

97908 Postings, 7320 Tage Katjuschawitzigerweise ist mir Elgeti heute in Babelsberg

 
  
    #5795
22.02.20 22:40
über den Weg gelaufen.

Hab ihn aber nicht angequatscht, weil er mit seinen Kindern unterwegs war.
-----------
the harder we fight the higher the wall

38 Postings, 3526 Tage crategxObotrtitia stockt Anleihe um 15 Mio auf

 
  
    #5796
1
25.02.20 10:03
Elgeti's Obotritia stockt gerade die Unternehmensanleihe um 15 Mio. Euros auf.  

97908 Postings, 7320 Tage KatjuschaDer hat wohl größeres vor :)

 
  
    #5797
25.02.20 12:27
Muss natürlich nicht unbedingt was mit FP zu tun haben, könnte aber.
-----------
the harder we fight the higher the wall

12219 Postings, 3286 Tage crunch timeMeldung Stimmrechte

 
  
    #5798
2
25.02.20 12:35

Und auch ein anderer Investor stockte frisch weiter auf.  Schützenhilfe für Elgeti&Co ?

https://www.ariva.de/news/...le-francotyp-postalia-holding-ag-8201971

 
Angehängte Grafik:
u.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
u.jpg

1 Posting, 30 Tage PostillonSpringer

 
  
    #5799
1
28.02.20 14:54
Könnte auch Günther stützen. Hat auf vergangenen Hauptversammlungen den Aufsichtsrat angegriffen.  

12219 Postings, 3286 Tage crunch time#5799 Postillon

 
  
    #5800
1
28.02.20 18:37

Postillon:#5799  Springer könnte auch Günther stützen. Hat auf vergangenen Hauptversammlungen den Aufsichtsrat angegriffen.
======================
Schätze auch, daß der Springer-Enkel/Berufserbe ähnlich denkt wie Elgeti. Vielleicht auch mit ihm zusammen Ideen umsetzen will? Da bestünde die Gefahr des "acting in concert", wenn man die Stimmen von Elgeti, Springer und Röhrig zusammenfaßt ;) Würde ein Übernahmeangebot erzwingen, wenn man das nachweisen könnte. Werden die daher natürlich immer leugnen ;) ;) Wobei ich aus dem AR bzw. dem AR-V Röhrig auch nicht ganz schlau werde. War Röhrig noch vor wenigen Monaten ein Günther-Fan und hat dessen Vertrag frisch bis 2023 verlängert, so ist er jetzt offenbar plötzlich auf Kuschelkurs  mit Elgeti, weil der die Absetzung von Günther forderte, obwohl Elgeti lediglich um die 20% hat und keinen Sitz im AR.  Also dessen Einfluß wäre auch nur limitiert. Trotzdem macht Röhrig nun Männchen vor dem Bauernsohn mit  dem Faible für Wehrmachtlieder aus dem Dritten Reich. (https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...a-abschiessen/25562976.html "..Bauernsohn Elgeti ..Auf der Homepage, wird man mit „Klein unser Häuflein, wild unser Blut“ begrüßt ...einem Fallschirmjägerlied aus den 1930er Jahren.." ). Hätte Röhig denn nichts personell gemacht bis 2023, wenn Elgeti nicht rumgepoltert hätte? Hat Röhrig selber jetzt plötzlich eigene Vorbehalte gegen Günther oder hat Elgeti ihn um den Finger gewickelt, weil er einen (geheimen) Plan  hat wie man schneller aus dem Laden Geld rausholen kann, z.B. durch Filetierung? Daran würde auch Röhrig mit seinen knapp 10% partizipieren. Alles sehr undurchsichtig.Und der feige Röhrig ist weiter auf Tauchstation und läßt Elgeti alleine medial poltern anstatt als AR-V mal Haltung zu zeigen und Antworten zu geben.

 

3882 Postings, 3870 Tage Versucher1... finde immer noch dass Günther mindestens

 
  
    #5801
28.02.20 21:14
bis zur HV eine prima und bequeme Position hat in diesem Gerangel, und das obwohl der Elgeti ihn abschiessen will.
Da is' ne tolle Logik im bisherigen Vorgehen Elgetis ... also wenn der nicht mehr drauf hat am Ende ... hab ja irgendwo gelesen er sei 'brilliant' gewesen hier und da.
Passt alles hinten und vorne nicht zusammen für mich bisher.  
 

3882 Postings, 3870 Tage Versucher1diese neue Lösung zum Paketversand find ich gut.

 
  
    #5802
05.03.20 10:27

12219 Postings, 3286 Tage crunch time@ Versucher1

 
  
    #5803
1
05.03.20 16:14
Na ja, du stellst die Sache jetzt fast so hin als wäre Elgeti der einzige Günther-Kritiker. Aber Springer und Röhrig sind auch von Günther abgerückt. Das entspricht schon alleine ca. 35% der Stimmrechte.  Und auch bei den Kleinanlegern war Günther doch schon lange unten durch, da von ihm außer der Forderung nach völlig überzogenem Gehalt, beweihräuchender Selbstdarstellung und Schaumschlägerei nichts geschaffen wurde was den Kurs wirklich wieder  auf die Beine brächte. Ohne die Initiative von Elgeti stünde der Kurs vermutlich weiter trostlos bei 3,40/50 oder sogar noch deutlich tiefer, weil dann die gefrusteten größeren  Aktionäre über die normale Börse verkaufen würden anstatt wie jetzt kürzlich ihre Pakete Elgeti direkt anzudienen. Was das bedeutet bei so einem marktengen Wert, wenn jemand unschonend abwerfen würde, kann man sich ja ausmalen.  Natürlich müssen die Günther-Gegner auch noch genauer sagen was man künftig ändern will gegenüber dem bisherigen strategischen Kurs. Aber dafür hat man ja dann genau so eine Veranstaltung wie eine HV, wo man das dann genauer beleuchten könnte.  

305 Postings, 3853 Tage HandbuchAuf jeden Fall

 
  
    #5804
2
05.03.20 17:19
wird die nächste HV wohl sehr interessant. Ich denke, die werde ich mir nicht entgehen lassen.

@chrunch time
Röhrig ist allerdings erst von Günther abgerückt, als Elgeti den Druck erhöht hatte. Letzten Sommer hat er noch ohne Not Günthers Vertrag um 3 Jahre verlängert. Für mich ist er mehr Teil des Problems als die Lösung. Er hat auch das absurd hohe Gehalt Günthers wesentlich mit zu verantworten, das in keinem Verhältnis zu dessen Leistung steht. Von mir aus könnte Günther auch 10 Mio p.a. bekommen. Dann sollten aber auch 500 Mio Nettogewinn im JA stehen.

@Versucher1
Die Paketlösung sollte meines Wissens bereits letzten Sommer kommen. Sie wurde uns jedenfalls letztes Frühjahr bereits vorgestellt. Sie klingt erst mal gut. Die Frage ist bloß, wie sie angenommen wird und was unterm Strich übrig bleibt. So ganz neu ist die Idee ja auch nicht. Die hochgelobte Signaturlösung ist ja offenbar bisher auch nicht wie erhofft eingeschlagen. Auch bei den Zukäufen hatte Günther offenbar nicht so das glückliche Händchen. Die Verzögerungen bei der Umstrukturierung und das Ausbleiben (bzw. die Verschiebung) der avisierten Kosteneinsparungen kommen da ja bloß noch oben drauf auf den Berg seiner suboptimalen Leistungen. Wer so extrem gaggert wie Günther, der muss irgendwann auch mal liefern. Man denke bloß an seine ursprüngliche Mittelfristplanung, die er dann letztes Jahr sang und klanglos kassieren mußte. Die war davor auf  jeder Präsentation ganz fett und allerdings mit keinerlei konkreten Planungen unterlegt. So ein Schaumschläger.  

3882 Postings, 3870 Tage Versucher1@crunch time ... da besteht ein Mißverständnis

 
  
    #5805
1
05.03.20 17:55
bei Dir bezügl. meines #5801. Ich will mit meinem #5801 sagen, dass ich das bisherige Vorgehen von Elgeti zur Absetzung Günthers als wenig klug ansehe. Allerdings ... dem Kurs hats genützt, keine Frage.  Sonst hat er nix erreicht ... er muss warten auf die HV. Dass Günther zu kritisieren (und auch auszutauschen) ist denke ich auch. Richtig finde ich seinen Focus-Legung auf die   Kernkompetenz/Frankiermaschienen von FPH , an das ganze neue Geschäft glaube ich nicht so recht, denke da gibts andere Firmen die dieses Felder beackern (zB S+T) und die da den besseren Schlag/Ruf haben.    
Günther  jedoch hat ne gute Position zZ, hat den Wunsch nach einer a.o. HV abgelehnt (zurecht finde ich), hat ein Angebot zur Vertragsauflösung vorliegen, kann sich bis zur HV seine Gedanken darüber machen, und bis dahin weiterarbeiten auf seinem Posten. Er hat bis dahin alle Optionen.

@Handbuch
Klar, wenn die Paketlösung keine Kunden findet nützt sie nix. Dass man von der Signatur-Lösung nichts mehr hört wundert mich auch (an und für sich eine gute Sache ... gibt da vielleicht auch anderen Firmen, deren Lösung besser ankommt ...?)
Und die Umorganisation innerhalb FPH durch Günther ... ich sehe das ebenso wie Du es beschreibst und bei diesem Punkt (interne Organisation/Prozesse) habe ich persönliche berufliche Erfahrungen und erlaube mir da eine Einschätzung und habe daher Günthers Vorgehen/(Miß-)Erfolge dahingehend stark kritisiert.    

3882 Postings, 3870 Tage Versucher1... schaut man auf den Chart seit Feb/20

 
  
    #5806
06.03.20 09:21
so sieht man ein + von 15% bis 20% ... whärend sonst fast alle anderen Werte um ebensoviel gefallen sind ... umgekehrte Welt bei FPH ... da steht oder stand eben alles auf dem Kopf :-);    

305 Postings, 3853 Tage HandbuchElgeti bei 28,01%

 
  
    #5807
10.03.20 13:43
Berlin, 10.03.2020 - Rolf Elgeti, der persönlich haftende Gesellschafter der Obotritia Capital KGaA, hat der Francotyp-Postalia Holding AG mit Stimmrechtsmitteilung vom heutigen Tag mitgeteilt, dass die Aktionärin Obotritia Capital KGaA am 6. März 2020 die Schwelle von 25%  überschritten hat und nunmehr rd. 28,01% der Stimmrechte der Gesellschaft unmittelbar hält. Zuletzt hatte Herr Elgeti im Januar 2020 mitgeteilt, dass die Obotritia Capital KGaA am 14. Januar 2020 die Schwelle von 20% überschritten hat und rd. 20,60% der Stimmrechte hält.

Dem Vorstand liegen keine weiteren Informationen zum Hintergrund der heute mitgeteilten Beteiligungserhöhung vor.

Stimmrechtsmeldung

Es bleibt spannend...

 

 

97908 Postings, 7320 Tage Katjuschaich frag mich grad, ob der aktuelle Kursverfall

 
  
    #5808
18.03.20 01:48
gut oder schlecht für Elgeti ist.
-----------
the harder we fight the higher the wall

101 Postings, 3641 Tage piriElgeti?

 
  
    #5809
18.03.20 12:32
Viel Raum für Spekulation. Ganz offensichtlich ist seit ca. 10 Handelstagen auf Käuferseite wenig Interesse erkennbar. Elgeti ist seit der letzten Pflichtmitteilung nur noch ca. 300.000 Stk. von der 30 % Schwelle entfernt. Ich vermute, dass er wegen des dann fälligen Pflichtangebots zumindest nicht direkt erreichen möchte.  Frag mich auch, welche Absichten Springer verfolgt.  

12219 Postings, 3286 Tage crunch time@ piri

 
  
    #5810
19.03.20 13:01

piri:  "...Ich vermute, dass er wegen des dann fälligen Pflichtangebots zumindest nicht direkt erreichen möchte.  Frag mich auch, welche Absichten Springer verfolgt. ..."
=======================================

Zumindest bräuchte Springer keine Verdächtigungen bzgl. "acting in concert" mehr zu befürchten, wenn Elgeti den Deckel auf den Topf machen würde und die 30% alleine überschreitet ;) Je länger der Kurs im Keller steht, desto  weiter sinkt nun auch der der  Durchschnitt für ein potenzielles Pflichtangebot und der starke Anstieg im Februar würde so zunehmend wieder ausgeglichen. Somit könnte durchaus ein mögliches Ziel von Elgeti sein jetzt noch  eine Weile zu warten und sich die Kurse unter 3€ anzuschauen, aber dann doch mal die 30% zu überschreitet. Vielleicht mit Pflichtangebot im Bereich 3,40/50? Ist natürlich reine Spekulation, da bei der gegenwärtigen Börsenlage keiner absehen kann wie der Kurs nun weiterverläuft bzw. sich Durchschnitt dabei verändert und ob Elgeti wirklich vor der nächsten HV schon über 30% will.  Aber warum ist er jetzt schon bei 28%+x, wenn es ihm lediglich um eine Sperrminorität gehen würde? Da wären auch 25%+x genug gewesen. Ich glaube schon, daß Elgeti sich bewußt jetzt an die 30% ranarbeitet, um bei passender Gelegenheit auch die Marke zu überschreiten. Elgeti setzt ja mittelfristig auf weiter steigende Kurse (auch wenn vielleicht durch die Corona-Umstände die FP-Geschäfte aktuell nicht so rund laufen wie noch vor Wochen erwartet), sonst wäre er ja nicht so groß eingestiegen.  Dann müßte er später deutlich mehr zahlen als momentan, wenn er die 30% dann erst überspringen würde.  Und bei dem niedrigen Durchschnittskurs den er  gegenwärtig bieten müßte, wäre die Annahmequote sicherlich nicht so sonderlich hoch (unter der Annahme die anderen Großaktionäre Springer/Röhrig hätten ihm vorher schon signalisiert so ein Angebot nicht anzunehmen). Denn da hätte die Leute in der letzten Zeit genug Gelegenheit gehabt zu klar besseren Kursen als 3,40/50 zu verkaufen. Die setzen vielleicht dann auch weiterhin lieber auf Kurssteigerung anstatt Elgeti die Teile anzudienen.  Dann käme Elgeti mit eher überschaubarem Mitteleinsatz in eine anschließend deutlich günstigere Situation beim FP, auch im Falle er würde sein 30%+x Paket dann später mal an einen anderen Käufer weiterreichen, da dieser dann auch kein Pflichtangebot mehr machen müßte. Ist die Frage welchen Zeithorizont Elgeti für dieses Investment überhaupt hat.  Ist ja nicht sein eigentliches Kerngebiet in dem er sich da bewegt. Er ist ja sonst Immobilien-Spekulant. Somit also nur ein Intermezzo von vielleicht 1-2 Jahre, um dann zu filetieren oder als Paket weiterzureichen?

 
Angehängte Grafik:
chart_quarter_francotyp-postalia.png (verkleinert auf 76%) vergrößern
chart_quarter_francotyp-postalia.png

374 Postings, 3856 Tage urlauber26Spread

 
  
    #5811
19.03.20 15:58
Jetzt gerade kann man FTP kaufen bei 3,14 und verkaufen bei 2,86 (Tradegate).
War der Spread vor Corona auch schon so hoch? Das ist doch schon fast absurd.  
   

686 Postings, 614 Tage Synoptic@all

 
  
    #5812
22.03.20 13:29
Hallo zusammen,
eine Frage in die Runde: denkt ihr dass die gegenwärtige Situation (Ausgangssperre, Homeoffice usw.) das Geschäft von FPH begünstigt oder behindert?
Danke    

12219 Postings, 3286 Tage crunch time#5812

 
  
    #5813
23.03.20 09:48
Also ich schätze,  daß FP (wie viele andere Firmen auch mit in  erster Linie gewerblichen Kunden), spürbare Folgen einer zunehmenden Investitionszurückhaltung der Kunden sehen wird.  Möglicherweise erhöht sich auch das Risiko künftiger Zahlungsausfälle, weil  einige Kunden insolvent werden, falls diese Krise zu lange ihr Geschäft lähmt. Wenn sich die operative Lage der Kunden eintrübt, dann müssen die entgegenwirken auf der Kostenseite. Das geht am einfachsten, wenn man angedachte Investitionen in die Zukunft verschiebt, falls sie nicht wirklich dringend sind. Von daher wäre ich nicht sonderlich überrascht, wenn FP seine Jahresprognose - wie wohl die meisten Firmen -  nach unten revidieren wird bzw. die Jahresprognose einkassiert und kein konkrete Prognose mehr ausgibt, weil der Nebel gegenwärtig zu groß ist, um wirklich seriöse Schätzungen noch zu machen oder die Schätzspanne einfach zu breit wäre..    

97908 Postings, 7320 Tage KatjuschaWelche Jahresprognose sollen sie einkassieren?

 
  
    #5814
23.03.20 09:58
Gibt es denn schon eine Prognose?

Also für mich hängt hier alles davon ab was Elgeti vorhat.

Operativ könnte man teils profitieren, wenn es mehr Briefverkehr gibt. Andererseits werden mittelständische Kunden neue Investitionen in FP-Maschinen wohl erstmal aufschieben.

Letztlich dürften aber etwaige Rückgänge durch den Wegfall der Sonderfaktoren überkompensiert werden. Mehr dazu kann man aber erst mit dem Finanzbericht sagen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

686 Postings, 614 Tage SynopticHomeoffice...

 
  
    #5815
23.03.20 22:11
...Reduzierung von sozialen Kontakten, Digitalisierung von Prozessen: FP bietet Lösungen für eine sich verändernde Arbeitswelt

Mit intelligenten Produkten und Dienstleistungen lassen sich gerade in Corona-Zeiten der Büro- und Geschäftsbetrieb von kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Selbständigen bei möglichst kontaktlosem Arbeiten sicherstellen.

Die Berliner Experten für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationsprozesse waren in ihrer fast 100jährigen Unternehmensgeschichte schon mit einigen Krisensituationen konfrontiert. Sie bringen daher langjährige Erfahrungen aus sich wandelnden Arbeitswelten sowohl im analogen als auch im digitalen Bereich mit. Zahlreiche Lösungen für kontaktlose Prozessketten stellen heute reibungslose Abläufe sicher und bieten deutliche Vereinfachungen in den Prozessketten:

https://www.presseportal.de/pm/15210/4554567

Dachte ich mir, aber die Kursentwicklung ist unerfreulich
 

3882 Postings, 3870 Tage Versucher1Termin: Veröffentlichung der vorläufigen

 
  
    #5816
28.03.20 07:40
Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019 am 31. März ...  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
231 | 232 | 233 233  >  
   Antwort einfügen - nach oben