Wer von euch glaubt den noch an Gott?


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 12.04.09 10:04
Eröffnet am: 10.04.09 20:10 von: pedrus Anzahl Beiträge: 45
Neuester Beitrag: 12.04.09 10:04 von: LDB9 Leser gesamt: 2.089
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 >  

533 Postings, 4534 Tage pedrusWer von euch glaubt den noch an Gott?

 
  
    #1
2
10.04.09 20:10
würde mich echt mal interessieren ob es hier leute gibt die glauben, dass einer übers wasser gelaufen ist, ein andere das meer in zwei teile geteilt hat und dass die gesamte menschheit aus adam und eva abstammt.
19 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

12570 Postings, 6090 Tage EichiDer Mensch gründete verschiedene

 
  
    #21
1
11.04.09 11:34
Religionsgemeinschaften, die sich mit der Frage "Gott" beschäftigen.

Das kommt daher, weil der Mensch wissen will (oder auch nicht):

Wo komme ich her und wo gehe ich hin und worin liegt der eigentliche Sinn des Lebens? Also es gibt Fragen (für den einigermaßen intelligenten Menschen, Tiere fragen nicht danach) bezüglich dem Jenseits wegen dem Diesseits.

7953 Postings, 5009 Tage Skyline2007jepp

 
  
    #22
1
11.04.09 11:37
GOTT WOHNT IN MIR  

15990 Postings, 6839 Tage NassieIch

 
  
    #23
11.04.09 11:41

6254 Postings, 4743 Tage aktienbärMerkwürdig

 
  
    #24
2
11.04.09 12:20
Berühmte Astrophysiker zum Beispiel und andere Physiker glauben mehrheitlich
an Gott.
Das macht mich nachdenklich.  

72 Postings, 4280 Tage GletscherkalbIch glaube nicht an Gott, halte aber

 
  
    #25
2
11.04.09 12:50
die christlichen Werte für ein menschliches Zusammenleben für essentiell.

GK

3764 Postings, 4871 Tage Frettchen1Jepp Sky!

 
  
    #26
2
11.04.09 13:02
ALLES und JEDER ist GOTT, denn es gibt NICHTS außerhalb Gott - somit muß ALLES innerhalb Gottes Reich sein.
Nur, wie Hühnchen in #2 schon schreibt - Gott hat nichts mit der "instutionalisierten" Religion zu run!

Religion kommt von Religio, was soviel bedeutet wie: Rückbesinnung oder Rückerinnerung ansich selbst - wer man ist.

Nennt es einfach den "Großen Geist", TAO, "Lebensenergie (die alles erschaffende Energie)", Entstehung/Erschaffung alles Lebens - des Uni-versums usw., wie immer ihr wollt.

Um so mehr jemand an SICH selbst glaubt, desto Gläubiger ist er/sie - da Gott (Kraft, Tao, Chi usw.) in ihm/ihr lebt. Jeder ist Teil des Ganzen, wieein Eimer Wasser aus dem Meer - einzeln(einzigartig) und doch lebt in ihm/ihr das Ganze. Der Tod ist die Rückkehr in das "Ganze" - die Einheit, das ALLES in ALLEM!
Somit gibt es auch keinen "wirklichen" Tod, nur den Wandel, von einer Seite in die andere!

Wie Innen so Außen, wie Oben so Unten, Microkosmos ist Macrokosmos, Eines ist wie das Andere und doch unterschiedlich (Das Paradoxon)!


Wir Alle sind Eins -

wie die Finger einer Hand – unterschiedlich, aber doch zusammengehörend.
So leben Menschen, Tiere, Pflanzen usw. auf dem Planeten Erde – verschiedenartig,
aber doch einander brauchend. Sonne, Mond, Sterne und noch viel mehr – andersartig,
schwirren durch das All, doch befinden wir uns alle in einem Uni–versum. Wir alle sind Eins!

So, schönes Osterfest noch ;-)

3764 Postings, 4871 Tage Frettchen1tun und nicht run ;-)

 
  
    #27
11.04.09 13:05

3764 Postings, 4871 Tage Frettchen1Weiters, es gibt natürlich auch keinen Teufel odgl

 
  
    #28
2
11.04.09 15:53
So, wie "Gott" als Sinnbild bzw. Symbol(on) (griech. - Zusammengefügtes) für die EINHEIT (Ganzheit -> ganz sein, heil sein, heilig sein) steht,  so steht der "Teufel" ( griech. Diabolos - durcheinanderwerfen) als Sinnbild für die Dualität (geteilt/getrennt sein). Es ist die Welt der Vielfalt oder des Zweigeteiltseins.

Hell - Dunkel,
Oben - Unten,
Hoch - Tief,
Frau - Mann,
usw.

Der Teufel, Satan oder wie man ihn benennt, ist gekennzeichnet (Symbol) durch die 2 Hörner, drum auch "Der Gehörnte".
Er ist somit nichts weiter, als eben das Symbol für die Dualtität, die Zweiheit für unsere "polare" Welt.
Somit sind wir auch IMMER "versucht"! Wir müßen uns täglich x mal ENT-SCHEIDEN = trennen.
Wir können eben nicht 2 Dinge gleichzeitig machen! Ich kann nicht auf die Party gehen und im selben Moment zu Hause bleiben.
Hier ist eben die Aussage: Gott führe uns nicht in Versuchung, absoluter Humbug!
Wir sind hier IMMER versucht! Mach ich das EINE ODER das ANDERE!

Übrigens wie in #26 schon angedeutet: GOTT ist weder ein HERR noch eine FRAU!
Gott ist neutral - weil eben ALLES beinhaltend und somit nur ein Symbol für die EINHEIT, aus der aber ALLES entsteht UND wieder in sich zerfällt! Asche zu Asche ...

Es gibt somit auch keine Hölle, Sünde, Fegefeuer oder sonstigen kirchlichen Firlefanz.
Es dient(e) bloß der Kirche od. sonstigen "institutionellen" Religionen einzig und allein dem Machterhalt und Unterdrückung (Angst).

So, Ende und Ciao ;-)

Ich werde doch noch ein Buch schreiben ;-)

3764 Postings, 4871 Tage Frettchen1Ach ja, wer

 
  
    #29
11.04.09 15:54
Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. Heute war ich auch sehr großzügig damit ;-)))

704 Postings, 4145 Tage LDB9nun mach das mal nicht so krass

 
  
    #30
11.04.09 16:07
ein positives Lebensgefühl können viele Leute aus der Kraft des Glaubens schöpfen, deshalb muss man das nicht alles so neutral versuchen zu analysieren.

Jedem das seine, der eine braucht jeden Tag Sex und der andere jeden Tag den Kontakt zu seinem Gott, beides muss sich ja nicht ausschließen.

Den innerlichen Frieden zu finden und mit seinem Gewissen im reinen zu sein scheint mir eine gute Basis für eine tolerante aber für sich grundlegende Meinungsbildung.  

15373 Postings, 4438 Tage king charlesGeschenk

 
  
    #31
1
11.04.09 16:08

15373 Postings, 4438 Tage king charlesPanne bei der Schöpfung

 
  
    #32
1
11.04.09 16:10

10545 Postings, 4833 Tage blindesHuhnbraucht man da noch eine Gott?

 
  
    #33
11.04.09 18:00

704 Postings, 4145 Tage LDB9#30

 
  
    #34
11.04.09 18:03

533 Postings, 4534 Tage pedrus#25

 
  
    #35
11.04.09 18:25
"Ich glaube nicht an Gott, halte aber die christlichen Werte für ein menschliches Zusammenleben für essentiell."

möcht mal wissen welche christlichen werte du meinst, bestimmt nicht diese:

• Die Sklaven sollen ihren Herren gehorchen, ihnen
in allem gefällig sein, nicht widersprechen, nichts
veruntreuen; ... damit sie in allem der Lehre Gottes,
unseres Retters, Ehre machen. (Tit. 2, 9-10)
• Ihr Sklaven, ordnet euch in aller Ehrfurcht euren
Herren unter, nicht nur den guten und freundlichen,
sondern auch den launischen. ... Dazu seid
ihr berufen worden (Pet. 2, 18-21)
• Ein Jünger steht nicht über seinem Meister und
ein Sklave nicht über seinem Herrn. (Mt. 10, 24)
• ... Bedankt er sich etwa bei dem Sklaven, weil er
getan hat, was ihm befohlen wurde? So soll es
auch bei euch sein: Wenn ihr alles getan habt, was
euch befohlen wurde, sollt ihr sagen: Wir sind unnütze
Sklaven; wir haben nur unsere Schuldigkeit
getan. (Lk. 17, 7-10)

ob die cdu sich aber auf diese christliche werte bezieht? manchmal hab ich jedenfalls so bißchen den eindruck. wir die scharfe wählen den hirten und dieser bestiimt dann wo es hin geht.

10545 Postings, 4833 Tage blindesHuhnChristliche Werte sind keine aus dem

 
  
    #36
11.04.09 18:28
Kontext gerissene Zitate.....

Und für die meisten der zehn Gebote reicht gesundes Menschenverständnis

533 Postings, 4534 Tage pedrushuhn

 
  
    #37
11.04.09 18:38
das was du meinst sind menschliche werte, die von der religion unabhängig die meisten menschen und kulturen inne haben. diese gab es schon lange vor den christen. außerden sind die zehn gebote aus den ägyptischen toten buch übernohmen und diese wurden fünftausend jahre vor der christlichen zeitrechnung geschrieben.

10545 Postings, 4833 Tage blindesHuhnWollt ich eigentlich damit gesagt haben...

 
  
    #38
11.04.09 18:39

72 Postings, 4280 Tage GletscherkalbWenn DAS für Dich die christlichen

 
  
    #39
3
11.04.09 18:39
Werte sind, dann kann ich Dir auch nicht helfen.

Jede Sklaven-Geschichte aus dem größten Märchenbuch der Welt zu zitieren hätte in der Schule jedenfalls ein "Thema verfehlt" gegeben.

GK

533 Postings, 4534 Tage pedrus#39

 
  
    #40
11.04.09 18:49
sind doch geschichten aus den christliche märchenbuch, somit gehören sie zu der christlichen geschichte und somit auch zum teil zu den werten des christentums. es sind immer noch werte wie die demut und furcht vor gott die im christentum vermittelt werden. den rest kann man sich denken.

704 Postings, 4145 Tage LDB9die Furcht vor Gott?

 
  
    #41
11.04.09 18:51
aus welchem Krimi kommt das denn ?  

10545 Postings, 4833 Tage blindesHuhnLDB9, wer oder was ist "Gott"

 
  
    #42
11.04.09 18:52
hab die Frage gestern schon mal gestellt, die Antworten waren eher dürftig!

Hast du ne Idee?

704 Postings, 4145 Tage LDB9du

 
  
    #43
11.04.09 18:59
ich bin es nicht - suchst du vom Herzen dann wirst du ihn finden, wenn du nicht suchst wird er dich finden.

Versuch einfach mit deinem Gewissen klar zu kommen und Liebe nicht nur als ein Wort zu sehen - sei einfach Human - nichts anderes brauchst du verinnerlichen.  

72 Postings, 4280 Tage Gletscherkalb@pedrus

 
  
    #44
12.04.09 09:19
Genaugenommen gibt es nur einen christlichen Wert, aus dem sich alles Weitere ableiten lässt - nenn ihn mir! ;-)

Tipp: Fängt mit 'N' an und hört mit 'e' auf.

GK

704 Postings, 4145 Tage LDB9euch lieben auch ein "Frohe Ostern"

 
  
    #45
1
12.04.09 10:04

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben