Rheinmetall - lohnt der Einstieg?


Seite 1 von 14
Neuester Beitrag: 11.09.20 05:51
Eröffnet am: 24.11.04 13:06 von: nemtho Anzahl Beiträge: 327
Neuester Beitrag: 11.09.20 05:51 von: dat wedig n. Leser gesamt: 112.693
Forum: Börse   Leser heute: 48
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 14  >  

2646 Postings, 5946 Tage nemthoRheinmetall - lohnt der Einstieg?

 
  
    #1
2
24.11.04 13:06
       ariva.de
Ist ja ein heftiger Rücksetzer heute mit ca. 10%. Chart sieht aber recht stabil aus und könnte einen Rückgang bis 36€ vielleicht sogar 33€ ruhig mal vertragen. Dicke schwarze Kerzen scheinen bei Rheinmetall Tradition zu haben aber nicht von langer Dauer oder großer Wirkung zu sein.
==================================================
ANALYSE: LRP bestätigt Rheinmetall als 'Outperformer' - Kursziel: 44 Euro

MAINZ (dpa-AFX) - Die Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) haben Rheinmetall nach der angekündigten Zusammenlegung der Aktiengattungen mit der Einstufung "Outperformer" bestätigt. Das Kursziel liegt bei 44 Euro. Eine Wandlung der Vorzugs- in Stammaktien würde die Aktie attraktiver machen und ihr Gewicht im MDAX erhöhen, schrieb Analyst Markus Turnwald in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Er habe diese Maßnahme bereits im August empfohlen.

Die Gesellschaft hatte darüber hinaus mitgeteilt, die Unternehmerfamilie Röchling wolle ihre Beteiligung an dem Rüstungskonzern vollständig abbauen. "Wir halten eine Abgabe an einen einzelnen Großinvestor und damit eine komplette Übernahme von Rheinmetall für nicht wahrscheinlich", kommentierte Turnwald. Er halte gleichwohl den Rückzug für eine wichtige "Weichenstellung für eine innerdeutsche Konsolidierung".

Gemäß der Einstufung "Outperfomer" gehen die LRP-Analysten davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden Monaten um mindestens zehn Prozentpunkte besser entwickeln wird als der Index./kp/mnr  
301 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 14  >  

13 Postings, 32 Tage ValuefuchsInteressante Korrektur gerade

 
  
    #303
21.08.20 19:26
Vielleicht stocke ich demnächst ja nochmal auf :)  

27 Postings, 27 Tage SwenerRheinmetall

 
  
    #304
22.08.20 22:41
Habe Rheinmetall im Corona Tief gekauft.
Rüstung läuft.
Aber Automobil ist in den roten Zahlen.
Bin am überlegen zum nachlaufen.
Die Dividende wird aber 2020 bestimmt halbiert denke ich.  

38 Postings, 101 Tage Lex2020Aus diesem Grund

 
  
    #305
23.08.20 12:49
waere der Verkauf von der Automobilsparte zu begruessen.
Ich will bei Rheinmetall Waffen pur sehen.  

181 Postings, 151 Tage dat wedig nich ist .Verkauf von der Automobilsparte?

 
  
    #306
24.08.20 09:25
...so ein Käse. Sorry. Ich kennen den Laden schon seit Jahren. Das hatten schon ein paar Spezis in der GF schon mal vor (...Automotive an die Börse). hätten die das damals gemacht, würde es die Rheinmetall nicht mehr geben.  Je einmal musste die eine Sparte, die andere stützen und das half dem gesamten Konzern. Jetzt ist halt Automotive dran. Wer langfristig und konservativ unterwegs ist, der unterstützt dieses Modell.  

38 Postings, 101 Tage Lex2020Langfristig

 
  
    #307
24.08.20 10:28
ist dass was man in der heutigen Situation leider als Luxus empfindet.

Das 2-Säulen Model bei Rüstungsunternehmen wird MOMENTAN nicht belohnt, kucke doch RTX an. Eine sehr ähnliche Situation.

Im Vergleich zu dem Rest des deutschen Marktes denke ich, dass Rheinmetall eine Strong Buy ist. Egal was Sie mit Automotiv machen

 

27 Postings, 27 Tage Swener2 Säulen

 
  
    #308
24.08.20 20:31
Automotive wird im dritten Quartal besser abschneiden. Mal sehen wie die Zahlen für Automotive sind. Aber der Einbruch im 2 Quartal war schon heftig.

Rüstung läuft super. Aufträge ohne Ende. Gute Margen.
Ich werde nachkaufen. Erste Position hatte  ich im Tief bei 60€ gekauft.
 

181 Postings, 151 Tage dat wedig nich ist .RTX steht weit oben auf meiner Watchlist

 
  
    #309
1
25.08.20 09:08

27 Postings, 27 Tage SwenerIch kaufe

 
  
    #310
25.08.20 12:55
Ich denke das man hier nicht allzuviel falsch machen kann.
Automotive kommt wieder.
Mann muss bei Automotive auch unterscheiden.
Rheinmetall ist da schon ein hochwertiger Zulieferer.
Die Zulieferer die nur Schrauben liefern oder sonstige unbedeutende Kleinteile werden es schwer haben. Ich habe selbst mal bei einem Automobilzulieferer gearbeitet. Da herrschen harte Bandagen. Ohne Stückzahl ist kein Gewinn möglich, weil die Fixkosten sehr hoch sind.
Ab 2021 könnte Automotive wieder zum Gewinn beitragen, jedoch wird das lange nicht richtig rund laufen.
Aber Rüstungssparte hat schon ne geile Marge.
 

38 Postings, 101 Tage Lex2020Bei Automotive habt Ihr tatsächlich Recht

 
  
    #311
25.08.20 15:11
Nach der Diskussion hier habe mich über den Bereich Automotiv von denen informiert und muss sagen, da gibt es Zukunft  

27 Postings, 27 Tage SwenerZukunft

 
  
    #312
1
25.08.20 16:43
Zukunft von Automotive
Pierburg ja, Kolbenschmidt eher nein.

Das beste wäre Automotive verkaufen oder auslagern. Das geht noch paar Jahre bis die Verbrenner immer weniger werden. Aber damit sinkt die Marge immer mehr. Und bei Elektro Autos braucht es Kolbenschmidt nicht mehr.
Sollten die abstossen.  

181 Postings, 151 Tage dat wedig nich ist .Verbrenner wird es noch lange geben...

 
  
    #313
1
26.08.20 09:15
....weil die hochgelobte E-Mobilität mit Ihren in Reihe geschalteten Laptopbatterien einfach noch nicht das Leistet was es sollte (Umwelt, Ressourcen, Reichweite, Ladeinfrastruktur, Kundeninteresse etc.). In anderen Ländern wird weiterhin Verbrenner gefahren. Die AMI's z.B. die lachen sich doch über uns tot wie wir unseren Verkehr tot mache. Es geht nicht's über Hubraum :-) Ach ja, die Rheinmetall passt sich schon an....Das Kleinkolbenwerk in Marinette (USA) wird geschlossen.  

27 Postings, 27 Tage SwenerVerbrenner

 
  
    #314
26.08.20 10:22
Natürlich wird es Verbrenner noch länger geben.
Die Marge von Automotive von Rheinmetall lag 2016 bis 2018 bei fast 9%.
2019 noch bei 7%.
Dahin wird die Marge nicht wieder hinkommen.
Klar wird Automotive in 2021 wieder Gewinn machen. Aber vielleicht mit 1 oder 2% Marge.
Das macht auf Dauer keinen Sinn.  

181 Postings, 151 Tage dat wedig nich ist .Da gibt es schon Sachen

 
  
    #315
26.08.20 10:27

38 Postings, 101 Tage Lex2020Sieht so aus

 
  
    #316
01.09.20 11:16
als ob der Automotiv-Drag auf diese Aktie anhält.
Irgendwie kriegen die Deutschen es nicht gebacken, sogar mit Waffen eine vernünftige Leistung an Aktionäre zu geben.
Sie sollten ein Aktienrückkaufprogram starten bevor die letzten abspringen.
Es sind noch ein Paar Monate hin bevor die Tschechen weitere Panzer mit Freude "ablutschen".  

181 Postings, 151 Tage dat wedig nich ist .Das ARP läuft doch....

 
  
    #317
01.09.20 12:02
....und die Mitarbeiter nehmen es an wie geschnitten Brot. Der Kurs ist völlig unverständlich. Möglich ist, dass der Ungarnauftrag zwar beschlossen ist, aber noch kein Geld geflossen ist.  

181 Postings, 151 Tage dat wedig nich ist .Heute kommt die zweite Unterschrift von Ungarn

 
  
    #318
04.09.20 12:06

27 Postings, 27 Tage SwenerNachkaufen

 
  
    #319
04.09.20 13:47
Habe diese Woche bissel nachgekauft.
Automotive wird langsam wieder bessere Zeiten sehen.
Rüstung läuft......
 

38 Postings, 101 Tage Lex2020Wenn man es vorher wüsste

 
  
    #320
07.09.20 20:59
könnte man bis in die 86 mitfahren, verkaufen und wieder bei 76 einsteigen)))...

Bin leider kein Orakel...

Die Aktie konsolidiert sich um das 80 Euro Niveau, die schafft es seit Tagen nicht langfristig die 80 Marke durchzubrechen, kehrt immer Richtung Süden zurück.
Bin allerdings kein Expert in Sachen teschnischer Analyse.

Bei dem Unternehmen mache ich mir keine Sorge. Letzte Woche war es die Meldung von Rheinmetall Automotiv wo die Umsätze um 2 Drittel eingebrochen hatten und dann ein Nasdaq Crash... Muss sagen, unser Panzer hat sich ziemlich gut durch den Sturm gehalten.  

181 Postings, 151 Tage dat wedig nich ist .Lynx Ungarn ist unterschrieben :-)

 
  
    #321
09.09.20 14:15

38 Postings, 101 Tage Lex2020Frage zu Lynx 2 Mrd.

 
  
    #322
10.09.20 09:03
Welchen Teil davon reht an RTX und andere Elektronikhersteller?

BTW wer von euch hat vor, Hensoldt zu kaufen?
 

181 Postings, 151 Tage dat wedig nich ist .So, nun ist es offiziell mit Lynx u. Büffel...

 
  
    #323
10.09.20 11:33
...Schön ne'

Hensoldt würde wohl in Konkurenz zu RDE Bremen stehen.

Die Elektronik des Lynx wird zu grossen teilen selbst gefertigt. Es gibt eine eigene E-Fertigung. Prozessoren und Computerteile sind Zukauf (Kaufteile)  

38 Postings, 101 Tage Lex2020Danke für deine Antwort

 
  
    #324
10.09.20 12:36
Hatte die Präsi von Hensoldt angehört (könnt Ihr übrigens auch, man soll sich nur auf der Webseite identifizieren lassen), der Anteil von Elektronik in den modernen Rüstungsgütern hat mich auf die obige Frage gebracht.

Bevor ich dachte dass ich verrückt werde, hatte ich überall recherchiert warum Rüstungsunternehmen momentan so schlecht im Vergleich zu FAANGs abscheiden. Anscheinend gab es solch eine mise Phase bereits in 2018, danach ging es bergauf. Ein unerklärliches Phänomen.  

38 Postings, 101 Tage Lex2020Der Artikel ist zwar aus dem Jahr 2018

 
  
    #325
10.09.20 12:43
aber genau so aktuell...

https://www.barrons.com/articles/...e-no-good-reasons-why-51544614201

mit der Ausnahme dass heute eine Skype 2.0-App oft mehr Wert ist als ein traditionsreiches Unternehmen das Jobs schafft und Jahrzehnte lang profitabel operiert.  

181 Postings, 151 Tage dat wedig nich ist .Auszüge CEO sagt....

 
  
    #326
1
11.09.20 05:50
....) "Update: Kampf gegen Corona
Die Zahl der an Corona Erkrankten innerhalb des Rheinmetall Konzerns hält sich seit einigen Wochen erfreulicherweise auf stabilem Niveau. Aktuell sind 33 Kolleginnen oder Kollegen als infiziert gemeldet, wobei der zahlenmäßige Schwerpunkt mit 19 Fällen in Indien und mit sieben Fällen in Mexiko liegt. In Brasilien haben wir derzeit drei Erkrankungen. In Südafrika ist es uns nach einem anfänglich starken Anstieg gelungen, der Pandemie sehr wirksam entgegenzutreten, sodass wir z.B. am großen Standort Somerset West derzeit überhaupt keinen COVID-19-Fall haben.

An den europäischen Standorten verzeichnen wir mittlerweile keine oder nur noch vereinzelte Corona-Fälle. So haben wir in Tschechien einen Krankheitsfall, in Deutschland sind zwei Kolleginnen bzw. Kollegen als infiziert gemeldet. Die niedrigen Zahlen dürfen wir als Erfolg unseres konsequenten Vorgehens gegen Corona und des disziplinierten Verhaltens aller unserer Beschäftigten werten. (.....) "persönlicher Schutzausstattung (PSA) anbetrifft, ein wichtiger Partner geworden. Mittlerweile haben wir viele Millionen Atemschutzmasken und andere wichtige PSA-Artikel an unsere Kunden ausgeliefert, so zum Beispiel Handschuhe, Schutzkittel oder -brillen.

Wir haben im PSA-Bereich mittlerweile Aufträge im Wert von über 50 MioEUR in die Bücher genommen und werden die Bestellungen durch zügige Auslieferungen voraussichtlich noch mit Ablauf des dritten Quartals in Umsatz umwandeln. Mit Blick auf den umfassenden Rahmenvertrag, den wir mit dem Bund abgeschlossen haben, gehen wir davon aus, im laufenden Geschäftsjahr mit PSA-Materialien insgesamt einen Umsatz von rund 100 MioEUR zu erreichen". (....) "Die derzeitigen Lieferungen an die staatlichen Kunden werden von einer Task Force bearbeitet" (......(" Ziel ist es, das Know-how der Task Force mit den Fähigkeiten der Division zu verbinden und zu einem nachhaltigen Geschäft für Rheinmetall auch über das Jahr 2020 hinaus zu entwickeln."(.....)"
Automotive: Marktsituation entspannt sich, Absatzzahlen steigen allmählich wieder
Nach dem beispiellosen Einbruch, den die Automobilbranche in den ersten sechs Monaten zu verzeichnen hatte und der auch unseren Automotive-Bereich nicht verschont hat, sehen wir mittlerweile Licht am Ende des Tunnels. Alle unsere Werke produzieren mittlerweile wieder, wenn auch noch auf höchst unterschiedlichem Niveau. Den Wiederanlauf unserer Fertigungsstätten haben wir dank des großen Engagements vieler Beschäftigter erfolgreich umgesetzt.
Die internationalen Automobilmärkte haben sich zu Beginn des zweiten Halbjahrs weitgehend stabilisiert. Die Pkw-Produktion bleibt zwar noch hinter den Vorjahreswerten zurück, aber sie zieht allmählich wieder an. Seit dem absoluten Nachfragetief im April, als außerhalb von China die Automobilproduktion der meisten Hersteller ruhte, verzeichnen wir Monat für Monat steigende Abrufe der Autohersteller. Auch konjunkturell geht es in einigen Ländern, darunter Deutschland, wieder deutlich aufwärts – die Talsohle scheint durchschritten.
Die Produktionsausfälle, die die Automobilindustrie durch den Corona-bedingten Shutdown zu verkraften hatte, werden im verbleibenden Jahresverlauf nicht mehr aufzuholen sein. In der Branche wird für das Jahr 2020 ein Produktionsrückgang von rund 20% erwartet. Auch danach wird es für die globale Automobilindustrie erst allmählich wieder aufwärtsgehen. Experten prognostizieren frühestens für 2023 wieder eine Rückkehr zu dem Produktionsniveau, das vor der Krise erreicht wurde. "(.....)"Nun geht es darum, unsere Absätze wieder zu steigern und operativ in die Gewinnzone zurückzukommen. Mit jedem Monat verringern wir den Produktionsrückstand gegenüber dem Vorjahr. In Kombination mit den deutlich heruntergeschraubten Kosten verdienen wir mittlerweile wieder Geld, so dass wir die Verluste aus dem Stillstand im zweiten Quartal nach und nach ausgleichen können. Wir setzen nun alles daran, beim operativen Ergebnis die Verlustzone zu verlassen und zum Jahresende eine schwarze Null zu erreichen.


 

181 Postings, 151 Tage dat wedig nich ist .Auszüge CEO sagt....

 
  
    #327
2
11.09.20 05:51
(.....)"Defence: Durchbruch mit dem Lynx
Unser Defence-Bereich zeigt sich von der Corona-Krise bislang weitgehend unberührt. Zum Ende des ersten Halbjahrs 2020 konnten wir die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 sogar leicht erhöhen. Wir erwarten für den Bereich aus heutiger Sicht ein Umsatzwachstum zwischen 6% und 7% gegenüber dem Vorjahr, bei der operativen Ergebnismarge haben wir bei Defence nun einen Wert von rund 10% als Zielmarke für das laufende Geschäftsjahr.

Unsere Produktion bewegt sich an den allermeisten Standorten auf Normalniveau, die Auslastung ist gut und teilweise sogar sehr gut. Unser Auftragspolster wächst dank wichtiger Auftragseingänge. In bedeutenden Projekten kommen wir sehr gut voran und stellen die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft.



International haben wir mit einem Spitzenprodukt aus unserem Portfolio einen Erfolg von hoher strategischer Bedeutung erzielen können. Dank der Entscheidung des NATO-Partners Ungarn für den Schützenpanzer Lynx ist uns mit dieser hochmodernen Neuentwicklung im Bereich der Kampffahrzeuge ein Marktdurchbruch gelungen, der international viel Beachtung findet und unsere Innovationskraft zum Ausdruck bringt. Der Kaufvertrag, den wir in dieser Woche in Budapest unterschrieben haben, umfasst ein Volumen von deutlich über 2 Milliarden Euro. Voraussichtlich ebenfalls ein Milliardenvolumen wird auf Ersatzteillieferungen, Munition sowie Serviceleistungen entfallen, die wir dem Nutzer in den kommenden Jahren und Jahrzehnten über die gesamte Nutzungsdauer des Lynx bereitstellen werden.

Die Entscheidung Ungarns für den Lynx wird uns auch in anderen Märkten, in denen wir ebenfalls an entsprechenden Auswahlverfahren für neue Schützenpanzer beteiligt sind, nochmals wertvolle Unterstützung geben – namentlich derzeit in Tschechien und in Australien. "(......

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 14  >  
   Antwort einfügen - nach oben