Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

BMW,was ist los?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 04.06.03 09:14
Eröffnet am: 02.06.03 14:23 von: lackilu Anzahl Beiträge: 10
Neuester Beitrag: 04.06.03 09:14 von: ZerO_CooL Leser gesamt: 4.569
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:


 

14644 Postings, 6825 Tage lackiluBMW,was ist los?

 
  
    #1
02.06.03 14:23
werden überall mit Buy eingestuft kommen nicht mal über die " Schallmauer 30.- drüber,was meint ihr denn zum weiteren Velauf,sehen wir "bald Kurse wieder über 33.-?
mfg  

20520 Postings, 6960 Tage Stox Dude19-21 Euro KZ

 
  
    #2
02.06.03 14:33
Stox Dude

 

715 Postings, 7118 Tage emu1Na ja, die haben wohl noch mit

 
  
    #3
02.06.03 14:35
ein wenig Skepsis zu den neu eingeführten Modellen zu kämpfen. Inwieweit die Kosten für Entwicklung und Marketing in den vergangenen Bilanzen schon mit drin sind, weiß ich nicht, aber das könnte das Bild vielleicht kurzfristig etwas eintrüben.
Langfristig bin ich ziemlich zuversichtlich, dass auch wieder Kurse über 33 drin sein könnten, aber wann das sein wird, weiß wieder einmal nur der Wind (mich nervt das gedümpel unter 30 langsam auch tierisch).

Gruß
Emu
 

Optionen

475 Postings, 6589 Tage ZerO_CooLBis Jahresende können die locker bei 45-55 Euro...

 
  
    #4
02.06.03 16:14
... sein ... Also der 5er ist mehr als genial ... ich schätze für den 3er lassen die sich auch noch was richtig Gutes einfallen. Also eine BMW wird sicherlich bald durchstarten, schon jetzt hinkt Daimler hinterher. Aber mit dem Chrysler Klopps würde ich die nicht anfassen wollen. BMW ist super positioniert und da geht noch wahrlich was.  

1431 Postings, 7277 Tage hartmoneyBin eher pessimistisch für BMW!

 
  
    #5
02.06.03 16:28
Gerade weil viele Banken mit ihren positiven Empfehlungen versuchen BMW voranzutreiben sind die allgemeinen Erwartungen schon sehr hoch gesteckt. Momentan finde ich Aktien besser, die konservative Aussichten haben und dann SPÄTER ERST mit Kaufempfehlungen und höherstufungen glänzen und überhäuft werden!!. Warum sollte man den jetzt noch BMW kaufen, die Gefahr, das die Prognosen doch nicht erfüllt werden könnten stehen sehr hoch (wenn die Leute kein Geld haben bedingt durch Arbeitslosigkeit, Firmen den alten 5er noch als Firmenwagen weiterfahren können, um Kosten zu sparen um nur einige Beispiele zu nennen).

Was ist die Phantasie in der Aktie von BMW??Die geplante Modelloffensive kann es nicht sein, da andere Unternehmen die gleiche Strategie fahren werden in den nächsten paar Monaten? Die AMis werden auch nicht mehr so stark den Export hochtreiben, die warten lieber auf stärkeren Dollar. So, wo ist jetzt der Grund zu kaufen???

Sehe in leider nicht!

hartmoneygrüsse    

1431 Postings, 7277 Tage hartmoneyÜbrigens Dividendenrendite ist lächerlich!

 
  
    #6
02.06.03 16:32
Auch wenn DCX kurstechnisch nicht viel einbringt, aber für Langfristanlage ist allein die Dividende schon ein Hammer. Das kann BMW einfach nicht bieten!

hartmoneygrüsse  

475 Postings, 6589 Tage ZerO_CooLBMW höchst unterbewertet

 
  
    #7
02.06.03 16:38
BMW ist eines der Unternehmen die eklatant unterbewertet sind. Das gerade hier Analystenhäuser und Banken Empfehlungen aussprechen spricht weniger dafür, dass man die Aktie puschen will, sondern eher, weil der Wert höchst unter die Räder kam. Wer hier keine Kursphantasie sehen kann weil vielleicht die Phantasie fehlt, sollte sich die Fundamentaldaten anschauen.  

1431 Postings, 7277 Tage hartmoneydann eher in Zuliefererbereiche investieren!

 
  
    #8
1
02.06.03 16:42
Für die ganzen Modelloffensiven werden dementsprechend Komponenten gebraucht von Zulieferer (vgl. bspweise auch WET als TECH-Alternative..)Thyssen wirft eine Dividende von ca. 60 cent aus und das macht bei einem Kurs von 9 Euro immer noch stolze ca. 7% und einen KGV von gut unter 10!Und erst so langsam trudeln positive Empfehlungen ein!

ThyssenKrupp Automotive konsequent auf Wachstumskurs
ThyssenKrupp Automotive wird führenden französischen Zulieferer Sofedit mit Wirkung Juli 2003 erwerben
Die ThyssenKrupp Automotive AG, Bochum, wird den französischen Zulieferer Sofedit S.A., Saint-Quentin-en-Yvelines, Frankreich, übernehmen. Die Europäische Kommission in Brüssel hat der Akquisition bereits zugestimmt. Sofedit fertigt Automobilpressteile, Automobilzusammenbauten, Fahrwerk-, Karosserie- und Cockpit-Baugruppen mit rd. 4.000 Mitarbeitern an acht Standorten in Frankreich und je einem Standort in Brasilien, Polen und Spanien. Sofedit erwirtschaftet unter Einsatz modernster Produktionsverfahren wie "Hydroforming" und "Roll- and Stretchforming" sowie der neuentwickelten Technologie des "Hot Stamping" einen Umsatz von knapp 600 Mio Euro p.a. Sofedit ist ein wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen, dessen Finanzierungsbasis aber für das weitere Geschäftswachstum nicht ausreicht.

Mit dem Erwerb von Sofedit stärkt ThyssenKrupp Automotive die führende Position in den Bereichen Body und Chassis. Die bei ThyssenKrupp Automotive für Body und Chassis tätigen Konzernunternehmen erwirtschaften weltweit einen Umsatz von insgesamt 4,5 Mrd Euro. Mit der Übernahme unterstreicht ThyssenKrupp Automotive sein Ziel, durch internes und externes Wachstum die Position als weltweit tätiger Automobilzulieferer auszuweiten.

Pressteile und Zusammenbauten für Karosserie und Fahrwerke sind Kerngeschäft von ThyssenKrupp Automotive in den USA, Großbritannien, Brasilien und Deutschland. Mit dem Erwerb von Sofedit wird der Zugang zum französischen Markt für Body- und Chassis-Erzeugnisse verbessert.

Bisher ist ThyssenKrupp Automotive in Frankreich überwiegend mit Produkten für Powertrain und Lenkung tätig. Gleichzeitig wird die Kundenbindung zu Renault und PSA intensiviert. Mit dem Erwerb von Sofedit setzt ThyssenKrupp Automotive konsequent seinen Wachstumskurs als weltweiter Partner der Automobilindustrie fort.

ThyssenKrupp Automotive zählt heute schon zu den großen Automobilzulieferern der Welt. Mit rund 120 Produktionsstandorten in 16 Ländern werden in allen wichtigen Märkten maßgeschneiderte Komponenten, Module und Systeme im Body-, Chassis- und Powertrain-Bereich gefertigt. ThyssenKrupp Automotive ist auf dem Weltmarkt führend bei Karosserieteilen, Motorkomponenten wie Kurbelwellen und gebauten Nockenwellen sowie bei elektronisch, elektrisch oder mechanisch verstellbaren Lenksäulen und Lenksystemen. Bei Luftfeder- und Dämpfungssystemen, Achsen und kompletten Fahrwerken liegt ThyssenKrupp Automotive in der Spitzengruppe. Im Geschäftsjahr 2001/2002 wurde mit rund 38.000 Mitarbeitern ein Umsatz von über 6,3 Mrd Euro erzielt.



Ansprechpartner:
ThyssenKrupp Automotive AG
Viktor Braun
Tel.+49 2 34 9 19 60 12
Fax +49 2 34 9 19 60 15

 

1431 Postings, 7277 Tage hartmoney@ ZerO

 
  
    #9
02.06.03 16:52
Wenn man sich den Chart von BMW über die letzten 10 Jahre anschaut muss ich Dir sagen, dass BMW bei weitem nicht so starkt unter die Räder gekommen ist!(wie bspweise eine DCX)
(Zahlen aus Onvista!)

BMW hat fundamental folgende Bewertung:

Dynamische Fundamental Kennzahlen 2002 2003 2004
Ergebnis/Aktie (in EUR) 3,00  3,04  3,62  
KGV 9,64  9,65  8,12  
Cash-Flow/Aktie (in EUR) 10,70  8,06  9,38  
KCV 2,70  3,64  3,13  
Dividende/Aktie (in EUR) 0,52  0,56  0,62  
Dividendenrendite (in %) 1,80  1,89  2,11  


EINE DCX HINGEGEN DIESE:

Dynamische Fundamental Kennzahlen 2002 2003 2004
Ergebnis/Aktie (in EUR) 3,30  3,30  4,12  
KGV 8,89  8,11  6,48  
Cash-Flow/Aktie (in EUR) 14,11  13,81  14,82  
KCV 2,08  1,94  1,80  
Dividende/Aktie (in EUR) 1,50  1,59  1,82  
Dividendenrendite (in %) 5,11  5,93  6,79  


So jetzt frage ich Dich! Bei einem bereits publizierten Kursziel von 60 Euro bei BMW hätten wir dann einen KGV von 20 für 2003! (DCX hingegen 8,11) Ist dieser Premiumaufschlag gerechtfertigt?? Die Produktpipeline ist mit der Neuen M-Klasse und dem neuen SLK usw. ebenso gut gefüllt bei DCX....Dazu kommen noch Modelloffensiven bei SMART, Chrysler, Dodge usw.






 

475 Postings, 6589 Tage ZerO_CooLFast 1 Milliare Euro weniger Gewinn

 
  
    #10
04.06.03 09:14
auch wenns an Chrysler liegt, aber ich sagte ja, genau aus diesem Grunde würde ich mir dieses Kuckcuskei namens Daimler Chrysler erst ab 19-20 Euro ins Depot legen .... das kann da weitergehen .... da favorisier ich doch eher meine geliebte BMW, die konnten Ihre Absatzzahlen wenigstens um 9 % steigern :o)  

   Antwort einfügen - nach oben